Achron: "Wir wollten das Spiel billiger verkaufen"

PC andere
Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

14. September 2011 - 13:15 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Christopher Hazard, Gründer von Hazardous Software, hat sich zu seinem kürzlich erschienenen Echtzeit-Strategiespiel Achron zu Wort gemeldet. Die Besonderheit des Spiels ist es, dass man in der Zeit zurückspulen kann (und muss), um siegreich zu bleiben. Nun erläutert er, weshalb alle Käufer von Achron einen zweiten Key erhalten (wir berichteten).

Wir wollten das Spiel zu einem niedrigerem Preis veröffentlichen. [...] Wir hatten kurz darüber diskutiert, es für an die 20 Dollar zu verkaufen. [...] Wir hatten die Idee mit dem Zwei-für-Eins-Ding vor dem Release, aber [...] aufgrund von Gründen, die ich nicht besprechen kann, waren wir nicht fähig, dieses Angebot von Anfang an zu machen. 

Nun, so geht die Argumentation von Christopher Hazard weiter, wäre der Preis bei effektiv etwa 15 Dollar, weil man ja zwei Installations-Keys zum Preis von einem bekäme -- eine Sicht, der man zustimmen kann oder nicht.

Auch ging der Entwickler auf die Probleme bei Steam ein: Einige Käufer haben keinen zweiten Key "geschenkt" bekommen. Man sei aber mit Steam in Kontakt, um das Problem zu lösen.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 14. September 2011 - 13:32 #

...zwei Installations-Key...
zwei, also Keys, oder?

Keksus 21 Motivator - 25001 - 14. September 2011 - 13:35 #

Kaufe ein Exemplar, erhalte zwei Keys. Du kaufst mit einmal also 2 Versionen. Die eine kannst du dann verschenken oder verkaufen. Wie bei Frozen Synapse.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 14. September 2011 - 13:38 #

Er meinte damit, dass da ein "s" fehlt ;-)

Keksus 21 Motivator - 25001 - 14. September 2011 - 13:39 #

Ah, jetzt seh ichs.

ogir 12 Trollwächter - 1184 - 14. September 2011 - 13:57 #

Ja, hat bei mir auch ein wenig grade gedauert... aber ein zwei Installations-Key wäre ja ein Key der sich nur zweimal installieren lässt...

Keksus 21 Motivator - 25001 - 14. September 2011 - 14:02 #

Das wäre ziemliche Verarsche. :D Man bekommt so ja einen 2. Key, um das Spiel auf einem weiteren Account auf der Achron-Seite, bzw. bei Steam (je nachdem, wo man gekauft hat) freizuschalten.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 14. September 2011 - 14:51 #

Jupp, wollte nur sagen das da nen "s" fehlt. Sorry, wenn es etwas unverständlich war!

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 14:57 #

Diese Zwei-Keys-Geschichte fand ich schon bei der Orange Box doof. Dann sollen sie doch das Spiel gleich billiger rausbringen. Was soll das? Jetzt muss man sich drum kümmern, den zweiten Key wieder los zu werden.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 14. September 2011 - 15:03 #

Den Preis an sich können sie ja nicht senken, wegen Gründen, welche sie nicht nennen können.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 14. September 2011 - 17:37 #

Verstehe. !!!!!1111oenoeeeen ^___°

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 14. September 2011 - 15:09 #

Hm, leider ist das Spiel - laut RPS - ja kein wirklicher Knaller, abgesehen von der Zeitreisemechanik. Und ein mittelmäßiges RTS wird dadurch auch zu keinem Tophit - vielleicht ändern Patches ja noch was.
Oder es gibt Steam-Deals und dann ist es - auch wegen der beiden Keys - umso lohnender, zuzuschlagen.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 14. September 2011 - 15:14 #

Für den Preis ist es vollkommen in Ordnung, vor allem da sich alle 3 Parteien auch sehr unterschiedlich spielen. Die Zeitreisemechanik macht das ganze noch zu was richtig besonderem. Das größte Problem dürfte sein, dass es Online ziemlich ausgestorben ist und man sich zu Matches verabreden muss. Das Spiel wurde irgendwie ziemlich schlecht beworben. An sich sehe ich aber keine groben Fehler, welche das Spiel macht.

Avrii (unregistriert) 14. September 2011 - 16:54 #

Das ist einfach ne falsche Argumentation. "Für den Preis ist es vollkommen in Ordnung" lass ich nicht durch gehen. Skat o. Mau Mau kostet 1,50 Euro und bieten Jahre Spielspaß.

Es gibt sehr viel gute billige Spiele die noch mehr Spaß machen. Spaß ist nämlich das Gamedesign. Und Gamedesign kostet dem Entwickler nix ausser n paar helle Köpfchen - und wenn se die schon nicht haben sollen sie bitte ihr Studio schließen. Scheisse produzieren kann ich nämlich auch ;)

"Für den Preis ist es vollkommen in Ordnung" lass ich bei Grafik etc eher durchgehen, aber doch nicht beim Spieldesign ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 14. September 2011 - 17:38 #

Zum Teil Quatsch dein Kommentar, aber zum teil auch sehr wahr. Viele Firmen verballern heute ihr Potential in Blendern.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 14. September 2011 - 20:50 #

Spielspaß bietet das Spiel doch. Definitiv mehr als Vollpreistitel wie SupCom 2 oder so. Eben wegen der Zeitreise Spielmechanik. Ich dachte du spieltest mit dem "kein wirklicher Knaller" darauf, dass das Balancing des Spiels nicht so gut ist (worüber ich nix sagen kann, da ich kein Profi bin). Ansonsten fällt mir nix ein, wieso das Spiel kein Knaller sein sollte. Das würde ja implizieren, dass es starke Fehler macht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 14. September 2011 - 23:25 #

Eben diese Zeitreisemechanik macht dieses Spiel durchaus was zu einem besonderen und durchaus komplexeren Spiel. In wie weit für jemanden das Spiel ein Knaller ist muss jeder für sich selbst beurteilen. Bei manchen kommt es auf die Grafik an und die ist bei diesem Spiel natürlich bestenfalls zweckmäßig, nichts was wir selbst beim Entwicklungsstart im Jahr 2001 nicht schon besser gesehen hätten. Vom Balancing kann ich selbst auch nicht viel sagen, aber immerhin wurde 10 Jahre an diesem Spiel gearbeitet und 9 Jahre davon wurde sich auf die Spielmechanik konzentriert wo eben auch das Balancing eine Rolle spielt. Die Grafik kam erst in den letzten Monaten nach vorne. Schwierige Missionen sind aufgrund der Zeitreise aber sehr wohl gegeben, wenn der Feind mit Einheiten anrückt die er eigentlich erst in der Zukunft bauen wird, hat man nunmal ein gewisses Problem und wenn man diese Waffenfabriken zerstört bevor die Einheiten gebaut werden ändert sich plötzlich alles in der Missionsgeschichte und sein Angriff fand niemals statt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Echtzeit-Strategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Hazardous Software
Hazardous Software
29.08.2011
Link
6.3
LinuxMacOSPC