Warco - The News Game: Spieler als Kriegsberichterstatter

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 144299 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

13. September 2011 - 15:53

Spieler der verschiedenen Militär- und Taktik-Shooter, von denen an dieser Stelle stellvertretend nur die Operation Flashpoint-, Call of Duty- oder Battlefield-Serien genannt sein sollen, kennen die Aussagen der Entwickler, dass der jeweils neueste Ableger einer Serie noch nie vorhandene Realität oder eine bedrückende (Kriegs-)Atmosphäre bieten wird. Gerade erst vor zwei Tagen äußerte sich ein Spiel-Designer des kommenden Battlefield 3 zu dessen Einzelspieler-Kampagne und beschrieb diese mit den Worten, dass sie „viel dichter an der heutigen Realität“ sei (wir berichteten).

Das kleine Entwicklerstudio Defiant Development möchte genau das mit seinem aktuellen Projekt ebenfalls erreichen – allerdings auf eine gänzlich andere Weise, wie sie euch in den bekannten Actionspielen geboten wird: In Warco - The News Game übernehmt ihr die Rolle eines Kriegsberichterstatters, zu dessen Ausrüstung eben nicht zahlreiche modifizierbare Waffen zählen, sondern eine kugelsichere Weste und eine Videokamera. Mit Reporter Tony Maniaty (Konzept/Skript) und Filmemacher Robert Connolly (Produzent/Regisseur) sind zudem Personen an der Entwicklung beteiligt, die durchaus Erfahrung auf diesem Gebiet aufweisen können.

Eure Aufgabe im Spiel ist, jene Bilder aufzuzeichnen, die ihr durch die Linse eurer Kamera wahrnehmt. Dabei soll es auf die richtige Bildkomposition, das passende Zoomen und Schwenken und letztendlich auf kraftvolle Darstellungen von Kämpfern und Zivilisten im Kriegsgebiet ankommen. Eure Aufnahmen werdet ihr speichern und editieren sowie das Ergebnis schließlich als entsprechende Nachrichtenmeldung anbieten können. Darüber hinaus soll es verschiedene Ziele zu erreichen („Filme ein Rebellen-Fahrzeug“) oder Titelstorys zu finden geben; als Schauplätze dienen Szenarien in Afrika und dem Nahen Osten.

Entwickler Defiant Development verspricht, dass die strategischen und kreativen Fähigkeiten der Spieler gefordert sein werden, zudem soll der Titel das Spielen auf ein neues Level der Authentizität und Echtwelt-Interaktion heben. Des Weiteren möchte man mit Warco - The News Game „eine Neu-Definition des Action-Genres mit Film-Standards wie Spannung und Drama“ erreichen. Ob es allerdings tatsächlich als „Einstiegstrainings-Tool für zukünftige Kriegsreporter“ – so eine weitere Aussage – geeignet sein wird?

Vor wenigen Tagen veröffentlichte der Entwickler ein Video, das euch innerhalb von anderthalb Minuten erste Eindrücke anhand von Gameplay-Szenen ermöglicht. So werden verschiedene Situationen präsentiert, in denen ihr als Berichterstatter unmittelbar involviert seid und auf diese Weise unter anderem Aufnahmen von den beteiligten (und getöteten) Soldaten und Rebellen, den zerstörten Straßen und Gebäuden oder hilflosen Zivilisten machen könnt. Wann das Spiel erscheinen soll, ist derzeit nicht bekannt.

Video:

Novachen 19 Megatalent - 13156 - 13. September 2011 - 15:56 #

Das Konzept dahinter finde ich ziemlich interessant. Befürchte dabei allerdings auch eher eine verharmlosende Sicht der Dinge , richtig sinnvoll und authentisch wäre gerade so ein Spiel wenn es eben auch die entsprechende Kriegsdarstellung zeigt.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 13. September 2011 - 16:02 #

Finde den Ansatz auch sehr gut. Gab es so ähnlich schonmal, da musste man einen Umweltskandal in China (Elektroschrott) knipsen und wurde immer tiefer in die Machenschaften der Großkonzerne verwickelt.
Die Stärke an dem Konzept ist, dass man die wirklich ausgereifte Shooter-Mechanik für ein anderes Spielkonzept umsetzen kann. Wenn da der Inhalt stimmt, könnte das echt interessant werden!!

Maryn 13 Koop-Gamer - 1430 - 13. September 2011 - 17:06 #

Ich finde, das ist endlich mal wieder ein innovatives Projekt, das zudem noch richtig anspruchsvoll umzusetzen ist!
Mutig, was die Jungs da vorhaben, da können sich andere Beteiligte der Spieleindustrie ne Scheibe abschneiden, die seit Jahren nur halbgare Nachfolger auf dem Markt bringen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 13. September 2011 - 16:07 #

Kriegsberichterstatter mit Autoheal.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 14. September 2011 - 12:17 #

ich fänds gut wenns einen Modus gäb wo die Mission nach einem Treffer vorbei ist. In der Realität ja auch so, wenn ein Kriegsberichterstatter verletzt wird fliegt er wohl nach Hause.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 14. September 2011 - 12:48 #

Das. Wenn das Spiel schon so einen Realitätsanspruch setzt, dann sollen sie kein Autoheal einbauen. Damit wird die gesamte Atmosphäre ruiniert. Nach einem Schuss sollte es nach Hause gehen, oder der Spielertod sein. Je nach Trefferzone halt.

Asto 15 Kenner - 2904 - 13. September 2011 - 16:54 #

Konzept ist gut, aber befürchte das die Umsetzung in der Form zu wenig Motivation bringen wird und man sich da durch beißen muss. Die Story muss mit dem geplanten Gameplay schon was bieten, eine reine Simulation mit „freier Welt“ soll es ja scheinbar nicht werden.

Ich bin gespannt

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 13. September 2011 - 16:57 #

Die Idee finde ich gut, nur ist der generische Shooterspieler zu konservativ, dass ich mir bestimmt wünschen würde meine Kamera wäre eine Waffe. Irgendwie sitzt doch der Zeigefinger ziemlich locker.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 17:03 #

Ich kann damit nichts anfangen. Aber mir Baggersimultor kan ich auch nichts anfangen. Es wird schon seine Nische finden.

bam 15 Kenner - 2757 - 13. September 2011 - 17:11 #

Das Spiel macht, zumindest dem Trailer nach, so ziemlich alles falsch. Es is nicht anders als die ganzen Militärshooter, außer dass man statt selber zu Schießen, das Geschehen filmt.

Wenn man ein vernünftiges Kriegs(-Reporter)-Spiel machen will, dann sollte man sich z.B. an guten Filmen orientieren. Da geht es nicht vorrangig um die Kriegsschauplätze oder das Kampfgeschehen, sondern immer um die Menschen im Krieg.

Wie sollen denn solche Kameraaufnahmen auch nur irgendwie emotional packend sein, wenn die Spielfiguren schlecht animierte, schlecht synchronisierte, 2-Dimensionale Charaktere sind? Das lässt sich schon jetzt ableiten, denn sonst wäre man verstärkt auf diese Aspekte im Trailer eingegangen.

Zudem scheint sich das Spiel auch eher an CoD und Co. zu orientieren was den Realismusgrad angeht. Die Spielfigur kann problemlos Kugeln schlucken und die NPCs agieren wohl kaum taktisch klug bzw. authentisch.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 13. September 2011 - 17:31 #

Der Vietnam Film mit Mel gibson war sehr packend. Vor allem am Ende hat der Reporter richtig was mitgemacht was seine ganze Lebenseinstellung geändert hat, und dann kommt nachdem alles vorbei ist die Meute an Reportern angerollt, und wirkt laut und stressig, dazu unangebrachte Fragen wie, "Wieviel Zivilisten wurden verletzt?".

Der Kriegsreporter wendet sich von der Meute angewiedert ab ohne etwas zu sagen... seeeehr nice gemacht der Film.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 13. September 2011 - 17:29 #

Wenn es das noch nicht gibt warum nicht. Aber man verpasst nicht viel wenn man kein Kriegsberichterstatter ist xD

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51393 - 13. September 2011 - 17:58 #

mal schaun was da noch kommt....

direx 16 Übertalent - P - 5501 - 13. September 2011 - 18:01 #

Das klingt verdammt interessant, aber der Trailer macht alle Hoffnungen zunichte, dass es ein Spiel werden könnte, dass die Ziele der Entwickler im Ansatz erreichen kann. Ich meine dabei weniger die furchtbare Grafik, sondern mehr die unglaubwürdigen Situationen, wie das Überqueren des Schlachtfeldes durch das feindliche Sperrfeuer. Damit diqualifizieren sich die Macher schon im Vorfeld.
Schade ...

Direx

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 13. September 2011 - 18:35 #

Du hast absolut recht. Der Trailer wirkt absolut unrealistisch und verhöhnt gewissermaßen die Aussagen der Entwickler.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 18:38 #

Grafikhure?

Pro4you 19 Megatalent - 13026 - 13. September 2011 - 20:02 #

Glaubwürdige/realistische Grafik gehört nun mal zu einem Spiel dazu, dass sich auf realistische und detailgetreue Schauplätze dreht und diese auch als Konzept nimmt. Ein Spiel mit 5 Pixeln, kann nie so etwas darstellen. Genau so wenig wie diese veraltete Grafik. Mit einer Zeitgemäßen Grafik bzw. mit einer Grafik die sich der unserer Welt sehr ähnelt, wäre das Spiel bestimmt überragend. Was am Ende bleibt ist eine sehr gute Idee, die aber, so wie es bis jetzt aussieht, an ihrer Umsetzung scheitert.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 13. September 2011 - 21:43 #

Die Grafik ist doch gar nicht das Problem. Es ist nur völlig unrealistisch, dass sich Kriegsberichterstatter wie CoD-Autoheal-Supersoldaten in den Kugelhagel stürzen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101257 - 14. September 2011 - 0:06 #

Überzeugen tut's mich nicht. Da wäre eine ordentliche Doku, wo man Antonia Rados eine Zeit lang bei ihrer Arbeit begleitet, interessanter.

Ganesh 16 Übertalent - 5035 - 14. September 2011 - 12:30 #

Als ich die News gelesen habe,d achte ich: Cool, endlich hat jemand einen Weg gefunden, ein Anti-Kriegsspiel zu machen. In meinem Kopf hatte ich schon Ideen, wie man die betroffenden Zivilisten in Kriegen zeigt, sich über ein komplexes, lokales Netzwerk zum Einschlagsort einer Bombe vorwagt (bzw. überhaupt von diesem erfährt)... ich hatte so viele Ideen, so viele Spielelemente vor Augen (ein Ego-Adventure-RPG mit viel Dialog und ab und an lebensgefährlichen Situationen).

... und dann klicke ich diesen Trailer an und sehe einen Shooter-Verschnitt in schlecht. Dafür sollten sich die Entwickler schämen.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 15. September 2011 - 11:42 #

Bei mir hat der Trailer leider uach alle guten Gefühle wieder zunichte gemacht, die mir der artikel gebrachte hatte. Am Ende wird es wohl eine nette Idee gewesen sein aber ein schlechtes Spiel.. Schade!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
Auf Eis gelegt
Link
0.0
PC