Resistance 3: Sony sperrt Online-Pässe für UK-Importe

PS3
Bild von Kai
Kai 2329 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3,A1
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

13. September 2011 - 9:26 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Resistance 3 ab 26,52 € bei Amazon.de kaufen.

Sony führte mit Resistance 3 bekanntlich einen Online-Pass ein, der für den Zugang zum Onlinemodus eingegeben werden muss. Ein einmalig verwendbarer Zugangscode findet sich hierfür auf dem Handbuch und bindet den Multiplayer-Modus via PSN an den Erstkäufer. Gebrauchtkäufer müssen einen Online-Pass gesondert im PSN-Store erwerben.

Wer das Spiel preiswert aus Großbritannien (UK) importiert, beispielsweise über den GamersGlobal-UK-Partnershop, könnte nun allerdings Probleme feststellen: Der Online-Pass der UK-Version wird über einen deutschen PSN-Store nicht anerkannt. Vielleicht noch gravierender: Sogar selbst wenn im deutschen PSN-Store extra ein Online-Pass für Resistance 3 kostenpflichtig dazugekauft wird, schaltet dieser den Onlinezugang trotzdem nicht für eine importierte UK-Version frei.

Der Grund: Die Online-Pässe sind regional kodiert. Die UK-Version mit BBFC-Prüfsiegel (erstes Logo im Teaserbild) lässt sich nur über ein PSN-Konto für den britischen PSN-Store einlösen. Ein Online-Pass für den deutschen PSN-Store liegt nur der deutschen Version mit USK-Prüfsiegel (zweites Logo im Teaserbild) und der europäischen Version mit PEGI-Prüfsiegel (drittes Logo im Teaserbild) bei. Auch bieten nur die beiden letztgenannten Versionen eine Installation in einer anderen Sprache als Englisch.

Umgekehrt sieht es besser aus: Der Online-Pass der D-Version und der EU-Version lässt sich auch mit einem britischen PSN-Konto verwenden. Es kann letztlich nur darüber spekuliert werden, warum deutschen Kunden, die die UK-Version importieren, der Onlinezugang verwehrt wird, wogegen britische Kunden, die die Festlandsversionen kaufen, keine Probleme haben. Einiges spricht dafür, dass Sony die preiswerten Importe aus England ein Dorn im Auge sind, gegen die nun regional codierte Spiele und Onlinesperren eingesetzt werden. Inwieweit Sony diese Maßnahmen auch bei kommenden Multiplayer-Titeln anwenden wird, etwa bei Uncharted 3 - Drake's Deception, ist noch nicht bekannt.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11605 - 13. September 2011 - 8:40 #

Ja Sony, so macht man sich weitere Freunde. In jüngster Vergangenheit habt ihr ja noch nicht genug verzapft.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. September 2011 - 8:46 #

Und damit beschränkt sich mein zukünftiger Spielekauf auf Konsolen, nur noch auf Spiele ohne Online-Pass, ohne DLC oder als GotY mit allen DLC. So langsam wirds da recht dünn mit der Auswahl.
Herrvoragend, das spart Geld für DRM-freie Spiele von Daedalic. :)

Zum Glück ist die Metal Gear Solid HD Collection nicht betroffen. Diese Spiele brauchten so einen DRM-Kram noch nicht.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 10:25 #

Aehm...das Spiel gibt es nur für die PS3.

Daedalic kannst nach dem Erlebnis mit Harvey in der Pfeife rauchen. Kein Karton, kaputter Soundtrack und fehlerhafte Codescheiben. Prima!

raumich 16 Übertalent - 4673 - 13. September 2011 - 15:23 #

Kein Karton? Liegt hier stapelweise im schönsten Karton (zum aufklappen) im Mediamarkt rum.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 14. September 2011 - 10:06 #

Richtig, aber nicht wenn du das Spiel über Amazon vorbestellt hast. Da wollte so ein Schlaumeier von Daedelic etwas Geld sparen, und hat Amazon nur eine Auflage OHNE Karton geschickt. Dazu kommt noch, das sie auf der Seite von Harvey mit einem Bild und Link zu Amazon geworben haben.

Bin ja mal gespannt, ob sie es wenigstens schaffen Torchlight II vernünftig auszuliefern. Vorbestellt wird da jedenfalls nix mehr.

JohnnyJustice 13 Koop-Gamer - 1342 - 13. September 2011 - 8:46 #

Tja... Globalisierung ist wohl nur ok für Großkonzerne wenn damit gespart werden kann, wenn sie kostet sieht es auf einmal ganz anders aus. -.-

xaan (unregistriert) 13. September 2011 - 11:38 #

So ist es. Arbeitsplätze in Billiglohnländer verlegen, aber Sturm laufen wenn Kunden in Billigpreisländern kaufen wollen...

volcatius (unregistriert) 13. September 2011 - 12:52 #

War leider schon immer so, Lik-Sang wurde damals von Sony auch der Export von PSP verboten, die hier noch nicht erschienen waren.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12704 - 13. September 2011 - 8:52 #

Nun soviel zur Sony Lobhudelei von wegen PS3/Vita sind Regionfree.
Wenn dieser Pass Standart wird ists auch nur ein Regionlock

PatrickF27 10 Kommunikator - 432 - 13. September 2011 - 9:50 #

Richtig, und dann noch ein Regionlock innerhalb der EU, das gab's vor 25 Jahren das letzte mal beim NES.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1970 - 14. September 2011 - 17:24 #

der regionlock beim nes wurde aber auch damals schon recht einfach umgangen ;)

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 9:08 #

Wie war das noch mal mit den einfachen und DRM-freien Konsolen?
Wie war doch so ein schöner Satz in einer SciFiserie: Und so beginnt es.

Name 13. September 2011 - 18:34 #

DAS hat schon viel früher begonnen. Und allen Warnungen zum Trotz kauft der Gamer trotzdem...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 13. September 2011 - 18:52 #

Weil es "den Gamer" nicht gibt.

Nenn es die "Informations-Resistenten-Gamer", welche sich nicht informieren und daher gar nicht das Gefahrenpotential erkennen. Oder jene die erst jetzt einsteigen und das nicht anders kennen.

Dann gibt es noch die, die eh immer genug Asche haben um darüber hinwegzusehen, und viele, viele andere.

Heute bist du "der Gamer", morgen bin ich es, übermorgen wir beide und die Woche darauf, keiner von uns.

Name 13. September 2011 - 20:07 #

Lass es mich umformulieren: "... und es wird trotzdem gekauft."

Mir ist es egal, wer da tatsächlich den Geldbeutel bzw. Kreditkarte zückt. Das Problem ist das gleiche: Solange das Spiel etwas taugt, wird es immer genug Käufer geben, egal wie beschissen die Randbedingungen sind. Als Steam aufkam, warnte ich meinen Bekanntenkreis davor und wies sie darauf hin, dass mit der Akzeptanz von Steam auch andere auf einen ähnlichen Vertriebskanal setzen würden und früher oder später der eine Dienst womöglich Inkompatibilitäten mit einem anderen nach sich ziehen könnte. An Always-On oder gar Streaming von Games-Inhalten hab ich allerdings nie gedacht - etwas so abgefahrenes ist nicht einmal mir in den Sinn gekommen.

Gehört hat auf mich keiner. Heute haben wir den Origin. Nee, halt, den Salat.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 13. September 2011 - 21:04 #

Noch ist nicht aller Tage abend... Irgendwann wird ein findiger Indi-Gamedesigner zu nem findigen Indi-Plattformdesigner und schnappt sich den Markt der ganzen Leute, die es leid sind sich durch DRM-Kram binden zu lassen.

Hoffnung stirbt zuletzt. :)

Ansonsten hilft halt nur Aufklärung bei dennen, die nicht erreicht werden oder wir warten ab bis der Markt sich selber tot gemacht hat. Wäre nicht das erstmal in der Videospiel-Geschichte das es einen Niedergang gibt.

Bis dahin übe ich Verzicht bei den Titeln die es übertreiben (Online Pass, Online-Zwang) und geniesse die, welche sich mit mir als Kunden zufrieden geben und nicht als Melk-Kuh.

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 15:19 #

...und der findige Indi-Gamedesigner wird leider mit seiner Plattform ganz schnell pleite machen, weil die Games keinen Umsatz machen: Sobald DRM komplett wegfällt, ist die Zahl der ehrlichen Käufer doch so gering, dass niemand mehr davon leben, geschweige denn eine Plattform betreiben kann.

Die zahlreichen News-Artikel, in denen z.B. iPhone Spieleprogrammierer mittels "Phone Home" ermittelt haben, welch geringer Prozentsatz "legaler" Installationen ihrer Spiele im Umlauf sind, sprechen doch Bände.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 14. September 2011 - 16:00 #

Schon immer und zu jeder Zeit gibt es welche die Profit machen und welche die keinen machen.

Das geht dem Kiosk-Besitzer ähnlich wie dem Indi Entwickler. Ich glaube aber auch heute noch das sich Qualität durchsetzt. Wer den 5 Milliardsten Tetris-Klon als Indi verkauft, muss sich nicht wundern, das er keinen Cent macht. Es gibt aber immer helle Köpfe die doch noch etwas neues einbringen oder altes schön präsentieren.

Abgesehen davon: Wenn man an einem Titel nur ein paar Tausend Euro verdient ist das immer noch Geld. Man muss nicht immer die Millionen abräumen.

Bissle mehr Optimismus, Herr Anon! ;)

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 14. September 2011 - 10:32 #

"Wie war doch so ein schöner Satz in einer SciFiserie: Und so beginnt es." ... Sie haben jetzt eine Lücke in ihrem Gedächtnis! - Babylon? :)
Aber das Konsolen ANSICH schon DRM Pakete sind war doch schon immer klar von daher war es nie eine wirkliche Option für den PC! ;)

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 13. September 2011 - 9:21 #

Zum Glück ist Resistance eine wahnsinnig generische und uninteressante Reihe.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2011 - 20:14 #

Wie die restlichen Shooter halt auch.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10799 - 13. September 2011 - 9:23 #

Also betrifft das jetzt alle Versionen die übers Wasser kommen? UK US? Sprich eine AT-Version müsste laufen?

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 13. September 2011 - 9:59 #

Wie im Artikel geschildert kommt es dann darauf an, ob in AT die eingeschränkte UK-Version mit BBFC-Logo oder die uneingeschränkte EU-Version mit PEGI-Logo verkauft wird.

Suzume 14 Komm-Experte - 1933 - 13. September 2011 - 9:25 #

Mich würde mal interessieren, was das EU-Recht zu solchen Restriktionen sagt... gibts hier nicht sowas wie freien Handel?

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 13. September 2011 - 9:45 #

Den gibt es, aber Sony kann frei entscheiden, wie sie ihre eigenen Produkte verbreiten bzw. was sie damit machen. Dieses Verhalten kann ihnen keiner verbieten.

volcatius (unregistriert) 13. September 2011 - 12:56 #

Artikel 28 und 29 untersagen Einfuhr- und Ausfuhrbeschränkungen innerhalb der Mitgliedsstaaten.
Ich hoffe wirklich, dass dieses Thema endlich juristisch aufgearbeitet wird.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 13. September 2011 - 13:47 #

Dann erklär mir, wo Sony hier diese Beschränkungen verletzt. Sie sagen, dass Du einen Code, der für einen UK-PSN-Account zugelassen ist, im deutschen PSN-Store nicht einlösen darfst. Die Nutzungsbedingungen vom PSN sagen, dass Du nur einen Account in dem Land haben darfst, in dem Du lebst.

Genausogut könnte Sony auch sagen, wir veröffentlich das Spiel nicht in Deutschland. Einführen dürftest Du es dann immer noch, aber beschweren, dass ein Code dann nicht funktioniert, nicht.

volcatius (unregistriert) 13. September 2011 - 14:14 #

Es geht hier um den *innergemeinschaftlichen* Warenverkehr, der eben keine Beschränkungen erlaubt, wenn eine Ware in Mitgliedsland A von jemandem in Mitgliedsland B erworben wird. Auf der Verpackung steht wahrscheinlich nicht mal, dass ein britischer PSN-Account notwendig.

Würde man hingegen eine US-Version importieren, hätte diese Regelung natürlich keine Gültigkeit.

Niemand (unregistriert) 13. September 2011 - 14:31 #

Square Enix Hat doch etwas ganz ähnliches erst kürzlich mit Deux Ex versucht und ist dann doch wieder vermutlich wegen dem EU Recht zurückgerudert. Apple hatte zuvor auch mal etwas ähnliches mit ihren Online Store eingeführt und die mussten ne Millionen Strafe an die EU zahlen deswegen zahlen.

So wie ich das sehe verstößt das ganz klar gegen den freien Warenverkehr in der EU!

Name 13. September 2011 - 18:38 #

Das ist ja genau das Problem: Spiele sind offenbar keine Ware mehr. Spiele sind vielmehr Fernsehprogramme. Man erlaubt Dir kein Eigentum an dem Spiel, man erlaubt Dir nur die Nutzung. Das ist zwar nichts neues - sofern man tatsächlich einmal Lizenzverträge lesen würde - aber die konsequente Umsetzung und die Konsequenzen für die Zukunft sind spannend.

Auf uns wartet eine schöne neue Welt... :(

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 13. September 2011 - 18:54 #

Erstens behindert Sony den freien Warenverkehr nicht: Kontinentaleuropäer können Resistance 3 aus Großbritannien einführen, Briten Resistance 3 ausführen und vice versa. "Warenverkehrsfreiheit" im Sinne des AEUV bezeichnet lediglich die rechtliche Möglichkeit, Waren ohne bestimmte und im Gesetz genannte Behinderungen wie Ein- und Ausführzölle einführen zu können. Dass es sich auch wirtschaftlich lohnt, wird nicht garantiert.

Zweitens ist der AEUV ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen den EU-Mitgliedsstaaten und bindet damit grundsätzlich nur sie. Die in den Art. 28-37 genannten Verbote gelten somit grundsätzlich auch nur für diese Staaten. Das folgt auch schon logisch aus den Inhalten der Verbote: Selbstverständlich kann Sony keine Ein- und Ausfuhrzölle verhängen.

Sony steht es grundsätzlich frei, ihre Produkte nach ihrem Gusto anzubieten. Wenn Sony nicht möchte, dass mit deutschen PSN-Accounts britische Resistance 3-Codes genutzt werden sollen, ist das durch die Privatautonomie und konkreter Vertragsfreiheit gedeckt. Einen rechtlichen und damit einklagbaren Anspruch auf Nutzung dieses britischen Codes auch mit einem deutschen PSN-Account hast du nicht.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. September 2011 - 9:26 #

Wo soll das den jetzt ein Großes Problem sein?
Wenn man sich als Deutscher ein UK version kauft und mit einem GB Account freischaltet geht es doch.
Wenn man sich soviele UK Importe kauft wird man ja auch UK PSN Karten haben und in UK PSN bezahlen können.
Das ist doch sogar bei Steam so das ich es mir nicht nur Installieren muss und die Auswahl hab aus welchen Land ich kaufen möchte es geht nur aus DE.

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 13. September 2011 - 9:57 #

Einen UK-Account für das britische PSN dürfen nur Einheimische mit gültiger Adresse in Großbritannien anlegen. Ansonsten bedeutet dieses einen Verstoß gegen die PSN-Nutzungsbedingungen, was entsprechende Sanktionen nach sich ziehen kann.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11488 - 13. September 2011 - 10:29 #

Grundsätzlich hast Du Recht, in der Praxis ist aber wohl wohl kein Problem, ausländische Accounts zu haben. Ich kenne KEINEN PS3-Nutzer, der nur einen Account in seinem Heimatland hat und ich habe noch nie von Problemen gehört.

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 13. September 2011 - 10:31 #

Ich hoffe, dass Sony das in Zukunft nicht mehr tolerieren wird und Fake-Accounts im PSN gnadenlos sperrt!

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 11:30 #

Warum sollten sie, macht Microsoft doch auch nicht.
Einzig Steam sperrt gerne mal User-Accounts, aber das ist ja auch nur was für DRM Junkies.^^

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 13. September 2011 - 13:18 #

Damit manchen endlich mal die Konsequenz aus ihrem Handeln bewusst wird.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 17:26 #

Also das ist die dümmste Aussage, die ich je gehört habe.

SChon mal davon gehört, dass viele Spiele einen DLC bekommen?

Und dass ein 26jähriger wie ich kein geschnittenes Spiel spielen will, sondern natürlich auf die Uncut Version zurückgreift?

Und dann könnte ich ohne ausländischen Account keine DLC zu dem Spiel erwerben.

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 14. September 2011 - 9:20 #

Moment, du findest meinen Ruf nach Konsequenzen für Fake-Accounts doof, weil du für Spiele, die du dir Uncut importiert hast, keine DLCs ohne ausländischen Account ziehen kannst, weil das SONY unterbindet? I lol'd!

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 13. September 2011 - 10:30 #

Das ist doch egal! Hauptsache man kann das grundlegende Übel irgendwie schönreden. Was der Konzern tut ist schon richtig und alles andere ist das Problem des Users.

Und jetzt wieder alle zusammen D R M, D R M. Ich liebe solche News.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. September 2011 - 11:44 #

*erneut Bier zu Age schieb und Turrican-Stimme aufsetz*
Welcome to DRM, be Sonys Guest. Another Buy, another Cry. But Remember: Eat or Die!

volcatius (unregistriert) 13. September 2011 - 12:59 #

Und man kann davon ausgehen, dass Sony da in Zukunft auch restriktiver sein wird.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 14. September 2011 - 10:08 #

*MOEP* Klarer Fall von nichtgelesenen Nutzungsbedingungen. Der Account wird gesperrt. *MOEP*

Apolly0n 12 Trollwächter - 1006 - 13. September 2011 - 9:38 #

Auch wenn ich den Online Pass weit weniger kritisch sehe als viele andere, so kann ich diesen Schritt nicht nachvollziehen. Wenn Sony das Importieren so sehr verschmäht, warum sind ihre Spiele nach wie vor ohne Regionlock ausgestattet? Mir kommt es so vor, als hätte hier jemand ordentlich gepennt. Da Codes aus UK aber normalerweise auch im deutschen Store anerkannt werden, sofern das betreffende Produkt im deutschen Store angeboten wird, könnte Sony diesen Patzer aber schnell aus dem Weg räumen.

Wenn der deutsche Online Pass nicht mit der UK Version kompatibel ist, dann liegt das daran, dass die UK Version des Spiels vermutlich einen anderen BCES Code hat. Dass das nicht funktioniert, ist eigentlich nur normal.

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 13. September 2011 - 10:11 #

Ah, ein neuer Tag, ein neuer Versuch eines Majors sich die Beliebtheitskrone anzueignen. Dann halt keine Resistance 3, danke schön.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 10:29 #

Verzichtet halt endlich mal darauf so einen Dreck zu kaufen.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 13. September 2011 - 10:44 #

Das ist doch kalter Kaffee und bei den meisten Spielen so. Auch die Inhalte sind, na welch eine Überraschung, nicht immer miteinander kompatibel. Mein Dead Rising 2 aus den UK hat eben nicht die Inhalte aus den USA geschluckt.

Warum jetzt hier einige wieder so einen Reibach daraus machen, ich weiß es nicht. Wo ist das Problemm einen UK Account zu erstellen, dort diesen zu aktivieren und dann mit dem deutschem Account zu spielen? Sollte wie bei MK ja auch gehen. Selbst wenn nicht, viel schlimmer finde ich es doch wenn ich mir auf der 360 ein Spiel kaufe, was hier nie erschienen ist und dann dank IP Sperre nicht an zusätzliche Inhalte komme.

Christoph Vent Redakteur - P - 135587 - 13. September 2011 - 14:45 #

Die IP-Sperre auf der Xbox lässt sich auch umgehen. Jetzt sag nicht, dass der Mehraufwand der Einrichtung eines VPN-Netzwerks den Unterschied zwischen "OK" und "nicht OK" ausmacht.

Novachen 19 Megatalent - 13050 - 13. September 2011 - 10:51 #

Naja so kritisch sehe ich das jetzt nicht. Ich persönlich kenne keine Person der seine Importversionen irgendwie weiter verkauft. Geht in vielen Fällen wegen anschließender Indizierung ohnehin nicht mehr ohne weiteres, auch wenn es Resistance wohl nicht trifft. Und bei deutschen Versionen gibt es ja keine Einschränkungen. Statt so ein Regionlock gehören solche Passsysteme allgemein verboten :D

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 13. September 2011 - 11:05 #

ätzend

DoubleA (unregistriert) 13. September 2011 - 11:18 #

Nicht nett und auch nicht schlau von Sony. Ähnliches gilt leider schon länger für EA Produkte. Z.B. kann ich die Zusatzinhalte meiner "Dantes Inferno Divine Edition" nur mit einem US Account im Graubereich nutzen. Seitdem hat EA kein Produkt mehr an mich verkauft ...

Sh4p3r 15 Kenner - P - 2985 - 13. September 2011 - 11:48 #

Was der Spieler von Heute nicht alles erwartet. Deutsche Syncro auf US und UK-Versionen. DLCs die mit allen Versionen kompatibel sind. Und PC-Spieler jammern sowieso überall aus Prinzip mit wenn es um Negativ-Schlagzeilen bei Konsolen geht xD

Aber ok, alles Ansichtsache. Und so lange der DRM-Müll vom PC nicht auf die Konsolen kommt, würde ich mich nicht unnötig aufregen. Ich würd mich erst dann aärgern wenn die Nicht-DE-Accounts gesperrt/gebannt werden, dann dann... Ja aber dann wäre das auch ihr gutes Recht. Bei der XBox gibts das schon lange und man benutzt halt "Hilfsmittel".

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 12:09 #

Dann freue dich! Das Spiel gibt es nämlich nur für die PS3.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 2985 - 13. September 2011 - 12:53 #

Jap. ich hab das Spiel bereits und bereue es auch nicht.

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 11:14 #

Sage ich doch! Viel Spass mit deinem DRM auf den Konsolen, das gibt es schon längst, und wurde mit Resistance 3 wieder verschärft. Aber für dich ist das natürlich kein DRM.

volcatius (unregistriert) 13. September 2011 - 13:16 #

Gibt doch längst DRM auf Konsolen, hast du schon mal deinen DLC oder Sachen aus dem PSN verkauft?

Was der Spieler von heute alles frisst und dazu auch noch danke sagt...
Kein Wunder, dass die Spielindustrie uns ständig weiter verarscht.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 13. September 2011 - 20:24 #

Nein aber ich kenne genug Leute die sharen, da kann man immer 4 weitere auch mit DLCs beglücken.
Das kann man auch so oft wie man will wiederholen wenn die anderen deinen Account wieder deaktivieren.

Moin Moin (unregistriert) 14. September 2011 - 11:23 #

Es gibt auch Spieler, die sich die Spiele in UK kaufen, weil sie eben keine Bock auf die meist verstümmelten DE-Versionen haben.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8235 - 13. September 2011 - 11:53 #

Hmmm ich muss auf einen Shooter verzichten... Das ist Hart. *shrug* & Next.

Uncharted (unregistriert) 13. September 2011 - 11:56 #

Wenn Uncharted3 auch nen Onlinepass besitzt, bestelle ich es wieder ab. Ich will nur zocken, aber blad blickt durch diesen DRM-Kram keiner mehr durch.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 13. September 2011 - 12:11 #

Hier geht es doch gar nicht primär um den Onlinepass. Den hast Du mittlerweile bei jedem Hersteller.

Hier geht es um was ganz anderes, in meinen Augen nicht mehr ganz taufrischem Thema: Kaufe ich eine US Version dieses Spiels, lässt sich dieser Pass oder sonst was für ein DLC nicht mit einem deutschem Accound nutzen. Allerdings, das verschreibt der Newsschreiber ja, ist es möglich mehrere Accounts auf einem System zu haben. So kann ich mir kostenlos einen US Account erstellen, dort Onlinepass oder DLC aktivieren, runterladen, und dann mit meinem deutschem Hauptaccount nutzen.

Warum das für viele ein Problem ist? Keine Ahnung, ist jedenfalls schon seit Anbeginn von DLC so. Natürlich möchten wir deutsche mit unserer Geiz ist geil Mentalität am liebsten alles.

Und natürlich wird Uncharted 3 einen Pass besitzen. Du kannst doch auch nur zocken. Du musst ihn ja nicht mal einlösen, diese Pässe sind nur für den Multiplayer einsetzbar.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. September 2011 - 12:20 #

Es geht hier nicht mehr nur um den Onlinepass oder DLC. Es geht schlichtweg darum, dass die Käufer immer weniger Rechten an den Spielen haben, die sie sich kaufen. Jetzt verbietet Sony deutschen Kunden das online spielen mit ihrer englischen Version, als nächstes unterbindet Sony die Mehrfach-Accounts und zu guter letzt wird eine UK-Version auf deutschen Konsolen gar nicht mehr spielbar sein, obwohl es sich dabei um dieselbe Region handelt.

Redet euch das nur alles schön mit Mehrfach-Accounts, VPN, DLC usw. Nur möchte ich dann von niemanden Geheule hören, wenn nichts davon mehr geht. Ihr hattet schliesslich die Möglichkeit das alles zu boykottieren, als es noch nicht so weit war.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 12:45 #

Och, die werden erst große Augen machen wenn es regionenbegrenztes Streaming gibt.
Dann kommt die Frage wie es nur soweit kommen konnte.

Aber wie schon bei Steam, wo 2004 die warnenden Stimmen als Spinner abgetan wurden, so wird es auch auf den Konsolen schlimmer werden als die "Verschwörungstheoretiker" es sich in ihren kühnsten Träumen vorstellen können.
Das sind schließlich zumeist keine BWLer.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 13. September 2011 - 13:03 #

Konsolen an--> This Console is brought to you by Nvidia
Spiel starten--> This Game is brought to you by AMD
Halbe Stunde gespielt--> "Hungry? Order now a Pizza at Pizza Hut. We deliver in 20 Minutes!"
20 Minuten später--> *Tür klingelt* "This Pizza-Break is brought to you by Coca Cola"
Halbe Stunde später--> "Buy this Weapon now for 500 Points, to kill the Enemy behind the Door easily."

Das wird eine tolle neue Spielewelt...

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 13. September 2011 - 13:03 #

Wenn es einem zu blöd wird, dann kann man doch einfach aufhören (diese) Spiele zu kaufen.

Name 13. September 2011 - 21:04 #

Du sprichst mir sowas von aus der Seele.

*bierrüberreich*

volcatius (unregistriert) 13. September 2011 - 13:06 #

So siehts leider aus.
Wenn es nur noch Download-Only gibt, dürfen wir dann deutsche Spiele zu deutschen Preisen und deutschen Kürzungen spielen.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 2985 - 13. September 2011 - 13:38 #

Boykott ist da angebracht wo es notwendig ist. Ich hingegen boykottiere Bezahlen fürs Online spielen (XBox360), Aktivierungs- und DRM-Krams für den reinen Singleplayer (PC). Da macht es auch mMn Sinn. Aber was Nicht-System-XY-Besitzer gerne machen; die philosophieren das dieses und jenes kommen wird. Auch eine Möglichkeit das System XY schlecht zu reden.

BTW: Wer wohlwissend die ABGs ignoriert und nicht ernst nimmt, ist selber schuld. Die Möglichkeit das Sony irgendwann ihre Rechte durchsetzt, ist doch allen klar gewesen. Nur jammern meist genau die Richtigen zum den gegebenen Anlässen.

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 11:19 #

...und träumst dabei immer noch von DRM-Freien Konsolen, die es schon garnicht mehr gibt. Alles klar!

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 13. September 2011 - 14:43 #

Das ist doch Quatsch. Wer sich die hier angegebene Quelle mal anschaut wird feststellen dass einige UK Händler eben die Pegi versenden, die auch das USK Logo drauf haben, und einige Händler eben die UK only Version. Das gab es so auch schon immer und ist meckern auf hohem Niveau.

Das wird alles so bereits seit Einführung von DLC gehandhabt. Deswegen besitze ich mittlerweile 3 Accounts, so dass ich mir je nach Version eben die richtigen Sachen laden kann. Hier geht es ja immerhin, bei der Xbox schaue ich in die Röhre.

Du als Käufer darfst doch weiter entscheiden, wo Du kaufst. Verstehe also null worüber Du Dich aufregst. Eher rege ich mich darüber auf wie dreist einige UK Besteller sind, am besten noch deutsche Sprache auf der Disc fordern und das alles bei Neuspielen für einen Preis von 35 Euro. Sich dann noch darüber aufregen, dass Firmen immer weniger Arbeit und Geld in Synchros stecken. Ein Teufelskreis!

Für mich ist das auch keine Top News, schliesslich kaufen sich die meisten doch eh die deutsche Verkaufsversion, die es ja bei guten Händlern auch für einen fairen Preis von 55-60 Euro gibt.

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 13. September 2011 - 16:53 #

Ich kann problemlos auf die deutsche Sprache verzichten, denn ich spiele am liebsten im englischen Original. Darum geht es hier aber gar nicht. Es geht um den Online-Modus, der mir als deutscher Käufer einer britischen Version verwehrt werden soll. Dagegen habe ich etwas, denn was ich ehrlich bezahlt habe, möchte ich auch ehrlich nutzen können. Alles andere sehe ich als Betrug, um es mal deutlich zu sagen. Punkt.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 97810 - 13. September 2011 - 12:11 #

Grauslich!

McSpain 21 Motivator - 27487 - 13. September 2011 - 13:07 #

Grauslichst³!

x1predator1x (unregistriert) 13. September 2011 - 15:01 #

Früher haben die immer schön damit geprallt das man sich PS3 Games selbst aus Japan impotieren kann da die Regionalsperre nicht in der Playsi, bzw. auf den Discs ist und nun sowas. Das ist echte verarsche. Man kann echt denken die haben nen Deal mit dem Deutschen Staat damit dem die Steuern nicht entgehen.

DevilDice 12 Trollwächter - 825 - 13. September 2011 - 16:31 #

Rein rechtlich gesehen müsstest du die MwSt auf deinen UK-Import bei der Steuererklärung angeben, oder?

x1predator1x (unregistriert) 13. September 2011 - 16:46 #

Oder warte mal, wurde nicht mal gesagt das den Engländern die Steuer entgeht oder sowas und die Endländer den Export der Spiele irgendwie stoppen wollten oder eine zusätzliche Steuer drauf packen wollen, irgendsowas habe ich hier schonmal gelesen, wenn das so ist dann ziehe ich die Ausage mit den deutschen Staat zurück. Aber einer von beiden hängt igrendwie bestimmt mit drin.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1259 - 13. September 2011 - 19:54 #

Bei einem Kauf von Amazon UK wird die englische Mehrwertsteuer VAT abgezogen und die deutsche MWSt. draufgerechnet. Daher ist der Kauf ganz normal versteuert.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 13. September 2011 - 15:26 #

Ok... Resistance 3 nur als Budget kaufen, nicht online spielen können. Kann ich mit Leben. Ich finds gut. Wenn ich überlege, wieviel Geld ich schon für Multiplayer DLCs ausgegeben habe... Sony hilft mir sparen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 13. September 2011 - 15:37 #

"Der Online-Pass der UK-Version wird über einen deutschen PSN-Store nicht anerkannt"

mh ... und? Ich glaub jeder PS3 Besitzer hat 3 - 4 PSN Konten. Darunter eins für UK.

DevilDice 12 Trollwächter - 825 - 13. September 2011 - 16:30 #

Ähmm...Verstößt Sony damit nicht gegen EU-Recht? So von wegen Behinderung des freien EU-Binnenmarktes oder so ein Kokolores?

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 13. September 2011 - 18:55 #

Erstens behindert Sony den freien Warenverkehr nicht: Kontinentaleuropäer können Resistance 3 aus Großbritannien einführen, Briten Resistance 3 ausführen und vice versa. "Warenverkehrsfreiheit" bezeichnet lediglich die rechtliche Möglichkeit, Waren ohne bestimmte Behinderungen wie Ein- und Ausführzölle einführen zu können. Dass es sich auch wirtschaftlich lohnt, wird nicht garantiert.

Zweitens ist der AEUV ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen den EU-Mitgliedsstaaten und bindet damit grundsätzlich nur sie. Die in den Art. 28-37 genannten Verbote gelten somit grundsätzlich auch nur für die Staaten. Das folgt auch schon logisch aus den Inhalten der Verbote: Selbstverständlich kann Sony keine Ein- und Ausfuhrzölle verhängen.

Sony steht es grundsätzlich frei, ihre Produkte nach ihrem Gusto anzubieten. Wenn Sony nicht möchte, dass mit deutschen PSN-Accounts britische Resistance 3-Codes genutzt werden sollen, ist das durch die Privatautonomie und konkreter Vertragsfreiheit gedeckt. Einen rechtlichen und damit einklagbaren Anspruch auf Nutzung dieses britischen Codes auch mit einem deutschen PSN-Account hast du nicht.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 13. September 2011 - 16:46 #

Super Idee dieser Online-Pass. Hoffentlich kauft sich den Schrott keiner.

Creasy 11 Forenversteher - 689 - 13. September 2011 - 18:12 #

Kapiere grade die Aufregung nicht ganz - hab ich irgendwas verpasst?
Importiere ja alle Spiele aus UK, und kann im MP eh immer nur mit UK PSN Acc z.B. DLC kaufen.
Sollte ja auch selbstverständlich sein. (Und das jeder 3-4 PSN Accs hat ja sowieso)

Kai 14 Komm-Experte - 2329 - 13. September 2011 - 19:09 #

Dass zusätzlicher DLC in Deutschland nicht mit einer UK-Version Konto läuft, gab es in der Tat leider schon. Dass der gesamte Multiplayermodus eines Spieles durch einen Onlinepass verschlossen ist, der sich in Deutschland nicht legal aktivieren lässt, ist aber ein Novum. Und so zieht Sony die Leine immer enger, bis irgendwann alle Importe verleidet sind. Mal sehen, wann Sony im nächsten Schritt dann auch noch IP-Sperren für UK-Versionen im PSN realisiert, für die sich hier dann kein illegales UK-Konto mehr einsetzen lässt, wie man es jetzt noch als Notlösung tun kann.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 13. September 2011 - 22:55 #

Was regt ihr euch eigentlich alle so auf? Einfach nicht kaufen und fertig ist die Laube.

Trey 12 Trollwächter - 961 - 13. September 2011 - 23:00 #

Ach, ich wurde schon bei meinem aus den USA importierten Smackdown vs. Raw 2011 von THQ quasi dazu gezwungen, gegen die Richtlinien zu verstoßen und mir 'nen US-PSN-Account anzulegen, um den Code für's online spielen und den mitgelieferten DLC einlösen zu können.
Solange das alles noch ohne Probleme funktioniert ist das alles wenig problematisch.

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 14. September 2011 - 9:24 #

Hoffentlich ist Sony irgendwann so konsequent und sperrt und löscht alle Accounts, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 14. September 2011 - 10:12 #

Danke Sony, ihr helft einem echt sparen. Die PSVita könnt ihr behalten.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 14. September 2011 - 10:57 #

Ist ja auch so ungewöhlich dieses verhalten von Herstellern.
Wenn die Inspecktionslampe leutet muss man zur Vertragswerkstatt des Hestellers oder damit leben.
In ein Subventioniertes Handy kann man ja auch nicht einfach so eine andere Karte nutzen.
Bonuskarten, Geschenkkarten oder Bonusmeilen haben sich auch schon etabliert.
Aber bitte nicht bei euren Geliebten Hobby, ja nee ist klar.

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 14. September 2011 - 11:44 #

Du musst mitnichten zur Vertragswerkstatt, seit 1.6.2010 gibt es dazu auch eine eindeutige Regelung. Beim Handy hängt es vom Branding ab, ob das funktioniert oder nicht, die Subventionierung bezahlst du nämlich eigentlich über die Grundgebühr. Und Bonuskarten oder ähnlicher Schlonz erbringen dir Zusatzleistungen als Belohnung für das Rausposaunen deiner Nutzungsdaten und/oder Kundentreue, die dich aber vorher nicht im Gebrauch des gekauften Produktes einschränken. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Triple-Fail beim Schönreden! m-(

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 14. September 2011 - 15:43 #

Ich kenne genug kleine Werkstätten die nicht die passende Schraubenschlüssel für jede Marke haben.
Du redest dir es bei meinen Argumenten doch auch schön, ich akzeptiere es wie es ist und wähle das kleinste übel.
Wer UK Spiele kauft wird sich wohl auch mit diesen umständen zu recht finden, das UK PSN wird wohl auch günstiger sein wie das Deutsche.

Age 19 Megatalent - P - 14004 - 14. September 2011 - 16:08 #

Ich rede gar nichts schön, sondern habe nur deine absurden und falschen "Argumente" widerlegt. Du kannst es auch gerne akzeptieren, ich würde mich sogar sehr freuen, wenn Sony endlich mal alle Accounts sperrt die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 14. September 2011 - 17:05 #

Ach so!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit