HW-News KW37: Bulldozer in Q4/2011, HD7970 mit XDR2-RAM
Teil der Exklusiv-Serie Hardware-News

PC
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 27246 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.CPU-Experte: Stapelt bei sich Wärmeleitpasten-Tuben, kennt jeden Pin persönlichGrafikkarten-Experte: Kennt sich mit den neuesten ATI- und nVidia-Karten ausAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

12. September 2011 - 21:47 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Auch wenn die IFA in Berlin langsam aber sicher der CeBIT in Hannover den Rang abläuft, war auf der Funkausstellung für Computer-Zocker nur relativ wenig interessant. Angesichts der kurz bevorstehenden Produkteinführungen bei AMD ist es wohl kein Wunder, dass die spannenderen News aus den Bereichen CPU und GPU stammen. So gibt es neue Gerüchte zu AMDs neuen HD7000-Grafikkarten und einen vagen Releasetermin sowie erste Preisvorstellungen zu AMDs neuer Prozessorgeneration namens Bulldozer (respektive der Desktop-Inkarnation Zambezi).


Eine neue GPU-Architektur und 28nm-Fertigung plant AMD für die GPU-Zukunft

Radeon HD7970 mit 2048 Shadereinheiten und XDR2-RAM?

Im Forum der asiatischen Internetseite expreview.com wurden kürzlich einige recht detaillierte Informationen zu AMDs voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres erscheinenden HD7000-Grafikkarten gepostet. Wir geben sie im folgenden wieder:

AMDs "Southern Island" Grafikchips
Name Shader Type ROPs TMUs Chiptakt Speicherart
HD7970 2048 GCN 64 128 1000 MHz 256 Bit XDR2
HD7950 1920 GCN 64 120 900 MHz 256 Bit XDR2
HD7870 1536 VLIW4 32 96 950 MHz 256 Bit GDDR5
HD7850 1404 VLIW4 32 88 850 MHz 256 Bit GDDR5
HD7670 768 VLIW4 16 48 900 MHz 128 Bit GDDR5
HD7570 768 VLIW4 16 48 750 MHz 128 Bit GDDR5

Zudem soll AMDs kommende Spitzenklasse auf XDR2-RAM der Firma RAMBUS setzen. Dieser Speicher zeichnet sich durch eine im Vergleich zu GDDR5-RAM verdoppelte Geschwindigkeit bei geringerer Energieaufnahme aus. RAMBUS dürfte einigen Pentium-Veteranen durch Intels gescheitertes Experiment mit teuren Speichermodulen für die ersten P4-Systeme bekannt sein. Und auch Besitzer einer Playstation3 nutzen Speicher von RAMBUS. Die Speicherbandbreite der HD7970 und HD7950 fällt laut den Daten von expreview.com recht beeindruckend aus: Bis zu 256 Gigabyte pro Sekunde soll beispielsweise die HD7970 übertragen können, gute 80 Gigabyte pro Sekunde mehr als die HD6970

Ausschließlich für die beiden Topmodelle soll AMD die neuartige GPU-Architektur "Graphics Core Next" vorgesehen haben. Diese Architektur richtet sich, vergleichbar mit Nvidias Fermi, primär an die Nutzer von GPGPU. Ursprünglich für die CPU vorgesehene Berechnungen soll so auf der Grafikkarte in einem Bruchteil der Zeit durchgeführt werden können. AMD plant offenbar, den Markt für professionelle Beschleunigerkarten nicht ganz kampflos an Nvidia zu überlassen. Ob und wie sehr dieser Ansatz sich auch für PC-Spieler rentiert werden erst echte Benchmarks der kommenden 28nm-GPUs zeigen müssen. Die kleineren GPU-Modelle der neuen Baureihe bekommen noch das VLIW4-System der aktuellen HD6970 und HD6950. Dieses arbeitet effizienter als die VLIW5-Architektur älterer AMD-Grafikkarten. Bei VLIW4 bilden je vier Recheneinheiten eine vollwertige Shadereinheit, weshalb die GPUs zwar mit sehr großen Zahlen bei den Shadereinheiten glänzen konnten, Nvidias 1D-Architektur allerdings bei weniger beeindruckenden Shadermengen oft bessere Ergebnisse lieferte. GCN soll nun eine mit Nvidias Chips vergleichbare 1D-Architektur bieten. Daher überrascht die Menge der angegebenen Shadereinheiten für die HD7970 und HD7950 - 2048 vollwertige 1D-Shader wird AMD auch mit 28nm Fertigung nicht auf den Chip quetschen können. Ob es sich hier um eine neue obskure Umrechungsart handelt oder ob die Quelle schlicht Unfug verbreitet, wird sich zeigen müssen.


Bulldozer: In jeder Ecke ein Prozessormodul - jedes Modul entspricht zwei "75%-Prozessorkernen".

AMD Bulldozer: Neues, grobes Releasedatum & Preistrends

Wir haben in den letzten Wochen oft über AMDs kommende Bulldozer-Prozessoren berichtet. Ursprünglich sollten diese CPUs bereits in der Mitte des Jahres auf den Markt kommen, die Veröffentlichung wurde jedoch immer wieder verschoben. Zuletzt musste AMD auf Druck einiger Großkunden allerdings erst die Server-Varianten namens Interlagos vorziehen. Kunden wie Cray warteten bereits seit dem Frühsommer auf die CPUs um einige Großrechner-Projekte endlich fertigstellen zu können. Im AMD-Blog rief John Fruehe nun allerdings einen groben neuen Termin aus – eher schwammig wurde nun das vierte Quartal 2011 als Startzeitpunkt genannt. Dieses beginnt im Oktober, ein Release im September ist damit ausgeschlossen. Ob die Leistung von Bulldozer allerdings wirklich so überzeugend ausfällt, wird mittlerweile von vielen Seiten bezweifelt. Zuletzt gelangten Benchmarks von SiSoft ins Internet, bei denen ein mit 2,8 GHz getakteter Bulldozer-Prozessor gegen einen 3GHz-Intel aus der Sandy-Bridge-Baureihe antreten durfte. Bis auf einige eher unwichtige Disziplinen wie Kryptografieberechnungen lag AMDs CPUs im Schnitt etwa 20 Prozent hinter Intels Prozessor. Die etwas geringere Basis-Taktfrequenz glich AMDs CPU durch einen deutlich höheren Takt im Turbomodus wieder aus.

Zu diesen Ergebnissen würden auch die jüngst von einem Onlineshop veröffentlichten voraussichtlichen Preise der Zambezi-CPUs passen. So listet der Shop Bottom Line Telecommunications laut CPU-World.com das Topmodell FX-8150 (vier Module, acht Rechenkerne, 3,6 GHz Takt) mit 266,28 US-Dollar, den etwas langsameren FX-8120 (vier Module, acht Rechenkerne, 3,1 GHz Takt) mit 221,73 US-Dollar und den Mittelklasse-Bulldozer FX-6100 (drei Module, sechs Rechenkerne, 3,3 GHz Takt) mit 188,32 US-Dollar. Intels Core i7-2600K wird in diesem Shop gute 60 US-Dollar teurer als AMDs kommendes Spitzenmodell angeboten. 
Azzi (unregistriert) 12. September 2011 - 22:51 #

Die neuen AMD Grakas klingen interessant, trotzdem macht es aktuell noch nicht mal Sinn meine 4870 zu wechseln, weils immer noch kaum DX11 Spiele gibt und alles andre noch in maximalen Details gut läuft.

Die Hardwarehersteller haben doch mittlerweile einfach das Problem das ihre leistungsstarke Hardware schlicht nicht benötigt wird für Normalnutzer. Das wird sich wohl erst mit der neuen Konsolengeneration wieder ändern...

Deathproof 14 Komm-Experte - 1977 EXP - 13. September 2011 - 0:33 #

Damit holt der PC beim Speicher endlich auch zur PS3 auf.
An der nächsten Speicher generation wird ja auch schon gearbeitet.
Jetzt müsste die nächste Konsolen Gen nur noch auf SSD setzen und Mehrkern CPU und GPU vereint mit guter leistung.
Die möglichkeiten werden auf jedenfall immer besser, als nur den Takt der CPU und GPU zu erhöhen.

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 27246 EXP - 13. September 2011 - 6:16 #

Die PS3 nutzt nur XDR(1)-RAM (und davon erschreckend wenig). Die Bandbreite liegt bei nur 51 Gigabyte pro Sekunde. Eine HD6970 macht 179 Gigabyte pro Sekunde mit GDDR5. Da hat der PC nichts mehr aufzuholen, sorry ;) . Selbst die HD4850 hatte schon über 60 Gigabyte pro Sekunde.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1977 EXP - 13. September 2011 - 8:08 #

Es ist und bleibt aber die selbe Technik seit SDR-SDRAM und wird nur verbessert, was auch billiger ist als neuentwicklungen.
Festplatten und RAM sind langsam ein Flaschenhals der die CPU ausbremst.
Die CPUs sind auch so gut wie ausgereizt mit 3GHz, es werden nur noch mehr Kerne wo ist da dann Schluss?
Wird die nächste Generation jetzt auf künstliche Nervenzellen oder auf Lichtwellen basieren oder gibt es wieder erst einen zwischen Schritt auf elektrischer Basis.
Bei Lichtwellen wird es wohl noch bis zur verbesserung der störanfälligkeit von 30% auf 10% zu erhöhen.
Lichtwellen wurden aber das Internet verbessern wenn auch gleichzeitig Glasfaser die Telephoneleitungen ersetzt.
Strom hat leider die negative eigenschaft ein Magnetfeld zu bilden und andere Leitungen zu Stören.
Kurz gesagt Weiterentwicklung ist besser als nur verbesserung von Bewährtem.

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 27246 EXP - 13. September 2011 - 8:23 #

Dann war der PC der PS3 schon vor acht oder neun Jahren "überlegen". Da gabs Pentium4-Rechner mit RAMBUS-Speicher. Also einer anderen Architektur als SD-RAM. Toll oder gar viel schneller als DDR-SDRAM wars trotzdem nicht.

Dass Festplatten ein Flaschenhals sind sollte jedem klar sein mittlerweile. Dafür gibts ja auch SSDs. Aber RAM ist kein Flaschenhals, zumindest nicht im Desktop-Segment - von Servern fangen wir besser nicht an, falsche Baustelle. Erste Tests von Intels Sandy-E mit Quad-Speicherinterface und recht beeindruckenden Speicherbandbreiten zeigt genau eines: Keine Geschwindigkeitsverbesserungen durch den schnelleren Speicher. AMDs Llano profitiert auch nur von DDR3-1866 weil die integrierte GPU den Arbeitsspeicher mitnutzen muss.

Zumal es sich beim XDR2-RAM ja auch wieder "nur" um Grafikspeicher handelt. Da bringen ein paar zusätzliche Gigabyte/sek. sogar noch etwas. Die Speicher vom PC selbst hast du ja erst ins Thema gebracht.

Dass die CPUs jetzt "nur" noch mehr Kerne bekommen ist aber auch nicht verkehrt. Im Normalfall arbeiten Programme ja dann doch an vielen Baustellen gleichzeitig, so dass mehr Kerne auch mehr Leistung bringen. Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem 20 GHz Singlecore und einem 3 GHz Quadcore - der Quadcore wäre die deutlich bessere Wahl. Durch Intels 3D-Transistoren wird allerdings auch die Taktrate dank geringerer Leckströme wieder etwas höher gehen können. 4,6 GHz sind ja mit Sandy Bridge schon recht problemlos luftgekühlt möglich. Und AMDs Bulldozer erreicht per Turbo schon ohne Modifikation 4,2 GHz.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1977 EXP - 13. September 2011 - 16:02 #

RAMBUS RAM war teurer wie ein ganzes AMD System.
Konsolen Hersteller können aber doch auch Fortschritt bei der PC Technik vorrantreiben.
Ich kann mich weder bei der einführung der CD noch DVD daran erinnern das es so schnell ging wie bei Blu-Ray dank der PS3.
Ein PC kommt ja eigentlich auch noch ohne Blu-Rays aus.

Grafikkarten sind Heutzutage ja auch schon schneller wie CPUs mit Motherboard.

Apple, Sony, Nintendo und MS mit der X-Box haben wohl mehr an neuen Ideen gebracht wie der PC, weil sie damit Geld verdienen.
Ein Blu-Ray Laufwerkhersteller kann da nicht mithalten wenn es keinen Spielehersteller gibt der die Leute dazu bewegt die Laufwerke zu Kaufen.

Beim PC fallen mir nur 2 Sachen ein von dennen ich heute vorteile hab, USB Speicher und TFT Monitore obwohl viele E-Sportler diese erst ignoriert haben.
Internet, Bluetooth und viele Steckverbindungen hätten sich auch ohne PC entwickelt.

Crizzo Community-Moderator - Abo - 10148 EXP - 13. September 2011 - 1:11 #

Ich glaube, mit der Grafikkarte können sie sich zeit lassen. Aktuell gibts eh kein Spiel, was das nutzen wollte.
Die CPUs sind da schon wesentlich gefragter. :)

Tand 16 Übertalent - 4105 EXP - 13. September 2011 - 2:36 #

Zum Thema CPU: Wäre sehr Schade, wenn AMD es nicht schafft, auf Intel aufzuholen - zumal der 2600er nicht das Schnellste ist. Ich glaube (und hoffe) nach wie vor an Konkurrenz, und dass AMD endlich mehr Alternativen zu Intel bieten muss. - Nicht dass danach nur ein Spieler vom Platz geht...

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 27246 EXP - 13. September 2011 - 6:33 #

Noch ist der 2600K der schnellste, schlägt bei vielen Anwendungen sogar den 990EE. In Kürze erscheint ein etwas höher getakteter 2700K und natürlich Sandy-Bridge-E alias i7-3000 - die wollte AMD aber eh nie schlagen.

Dass Bulldozer keine sensationellen Geschwindigkeiten erreichen wird, war schon länger klar. Ich lasse mich zwar gerne überraschen, bei der ersten Generation glaube ich aber noch nicht an Wunder. Den FX-8150 würde ich zwischen 2500 und 2600K stecken, wenn wir Pech haben liegt er aber weit drunter. Muss der kommende Monat zeigen.. Bulldozer wird von mir auf jeden Fall einer näheren Untersuchung unterzogen, ein Testsystem mit AM3+ steht hier schon und wartet nur noch auf die CPU.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 6:18 #

also das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wie kann deine 4870 DirectX11 ohne probleme berechenen, wenn eine 4870 kein DX11 kann? Viele glaube Grafikleistung wird nicht gebraucht weil auf maximum details eh alles geht, nur das aufgrund der veralteten Grafikkarte nur beschränkte effekte darstellbar sind sieht niemand. Mit diesen wenigen effekten welche so eine karte darstellen kann, ist es klar das sie diese flüssig darstellen kann

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 27246 EXP - 13. September 2011 - 6:35 #

Wo steht denn, dass die 4870 DX11 berechnen kann? Er schrieb, dass es mangels DX11-Spielen kaum Sinn ergibt, die 4870 zu wechseln und alle anderen Spiele in DX9/10 halt auch auf max. Details gut laufen.

Azzi (unregistriert) 13. September 2011 - 10:42 #

Nene mir ist schon klar das meine 4870 kein DX11 kann, aber leider gibt es ja kaum Spiele die das nutzen und somit ködert mich dieser Fortschritt bisher auch noch nicht zum Kauf einer neuen Graka.

Dazu kommt noch das ich ein teuren Scythe Graka Kühler montiert habe und ich den nicht mehr missen möchte^^

volcatius 17 Shapeshifter - Abo - 7572 EXP - 13. September 2011 - 12:45 #

Gibt in der Tat wenige Spiele, die DX11 überhaupt nutzen bzw. vernünftig nutzen.
Ich habe eine ATI 5850, die wird wohl bis zur nächsten Konsolengeneration 2013 gute Dienste leisten.

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 20:36 #

jedes aktuelle spiel unterstützt DX11
mittlerweile sogar das 6 jahre alte wow....

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 20:36 #

jedes aktuelle spiel unterstützt DX11
mittlerweile sogar das 6 jahre alte wow....

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 20:36 #

jedes aktuelle spiel unterstützt DX11
mittlerweile sogar das 6 jahre alte wow....

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 27246 EXP - 13. September 2011 - 21:21 #

Nur sieht man leider viel zu selten echte Unterschiede zwischen DX9/10/11. Und WoW ist ein schlechtes Beispiel, da Blizzard sich dort doch recht viel Mühe gibt das Spiel aktuell zu halten. Eigentlich ist WoW mit jedem Addon als ein eigenständiges neues Spiel zu sehen. Denn nur zur Info, vor sechs Jahren gabs DX11 noch gar nicht ;) .

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 6:31 #

hatte auch nicemand behauptet das es vor 6 jahren DX11 gegeben hat. Wollte damit nur zu ausdruck bringen, es gibt jede menge DX11! Die unterschiede sind eklatant -> sauch dir alleine mal WOW mit DX9 an an -> und dann switch auf DX11 -> dann sag mir bitte das es nicht viel unterschied ist. Nur mal als beispiel. Meine 580er GTX lauft zb bei Rift gerade mal flüssige bei 1920x1080 fast alles auf max 19-37 fps.

Dennis Ziesecke 21 Motivator - Abo - 27246 EXP - 14. September 2011 - 6:41 #

Switch mal auf DX10 und dann auf 11, der Unterschied ist für die meisten 0815-Spieler kaum sichtbar. Das ist ja das Problem - die Leute interessieren sich nur für augenscheinliche Änderungen. Selbst bei Crysis 2 zucken viele noch mit den Schultern wenn sie den DX11-Patch installiert haben. So richtig ausgereizt wird die Schnittstelle doch noch lange nicht. Da ist wieder das alte Problem: Ohne entsprechende Software verbreitet sich die Hardware nicht. Ohne eine entsprechende Hardwarebasis wird aber keine Software entwickelt.

Anonymous (unregistriert) 14. September 2011 - 14:51 #

dies sache mit Birnen und Äpfeln. Ein 0815 spieler wird auch keine 580er GTX kaufen um solche qualitätseinstellungen flüssig darstellen zu können. Er wird vermutlich auch 1280x720 zocken. Ja, kann sein -> aber das ist auch nicht die zielgruppe einer 7970. Wenn ich das mit Autos vergleiche -> ein Dacia Kunde wird auch keine E-Klasse kaufen -> trotzdem sind da eklatante unterschiede. Also wenn man beim spielen keine entsprechenden ansprüche auf die Grafik hat, dann kann ja auch vielleicht eine 4770er noch gut reichen (why not) sicherlich kann ich aktelle spiele auch mit nen C2D zocken -> und brauche keinen i5

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang