Computerspielemuseum: Heißer Herbst in Berlin

Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 86491 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

12. September 2011 - 15:53 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer bisher keinen Grund sah oder es einfach nur nie geschafft hat, einen Blick ins deutsche Computerspielemuseum in Berlin zu werfen, der sollte diese Gelegenheit keinesfalls verpassen. Das CSM hat vor zwei Tagen sein Herbstprogramm 2011 vorgestellt. Neun spannende Veranstaltungen in verschiedenen Bereichen sollen laut Ankündigung die Vielfältigkeit der Kultur digitaler Spiele widerspiegeln. Hier ein kleiner Auszug:

  • "CSM Lecture" wird sich am 6.10.2011 mit aktuellen Forschungsergebnissen zu Videospielen in der DDR beschäftigen. Sicher ein Thema, von dem nicht wenige dachten, dass es gar keines wäre.
  • Am 3.11.2011 wird Hans G. Kloss von Bally Gaming Las Vegas im "CSM Insider Talk" intensiv auf die goldene Ära der Arcades in den 80er Jahren eingehen. Sicherlich nicht nur was für Retro-Fans.
  • Im Format "CSM Showcase" werden die Berliner Entwickler Ludic Philosophy am 10.11.2011 ihr neuartiges Spiel TwinKomplex vorstellen, das auf einer Kombination unterschiedlicher Plattformen gespielt und Berlin zum Thema haben soll.
  • Zum Auftakt am 22.9.2011 wird der Computerspieleentwickler Sylvius Lack einen interessanten Vortrag zur Entstehung heutiger Videogames halten.
  • Ebenso wird dieses Jahr zum ersten Mal die "CSM Gaming Lounge" am 29.9.2011 im Museum stattfinden. Hier sind alle Interessenten eingeladen, sich in gemütlicher Atmosphäre zum gemeinsamen Spieleabend zu treffen.

Eintrittspreise für alle Veranstaltungen, ab 19 Uhr sogar für den Besuch der Ausstellungen, werden nach dem "Pay what you want"-Prinzip behandelt. Jeder Museumsbesucher zahlt soviel Eintritt, wie er für richtig und angebracht hält. Details zum Event und weitere Informationen lassen sich auf der offiziellen Website des CSM einholen. Ein Abstecher in diese landesweit einmalige Institution ist mehr als empfehlenswert.

Timbomambo (unregistriert) 12. September 2011 - 17:06 #

Ich war neulich mal drin und kann es eigentlich nur wärmstens empfehlen. Da steckt sehr viel Liebe drin und man kann auch viele alte Klassiker auf Originalautomaten zocken, auch wenn es jetzt nicht sooo groß ist. Achja, von einem Besuch an einem heißen Sommertag würde ich abraten. ;)

heini_xxl 15 Kenner - P - 3151 - 12. September 2011 - 19:37 #

sehe ich genauso. viel zum ausprobieren auf zahlreichen verschiedenenen plattformen. das wird keinen nicht-spieler bekehren (für die ist es vielleicht auch nicht ganz so spannend dort), aber mir hat es gut gefallen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 13. September 2011 - 4:49 #

gab es denn überhaupt videospiele in der ddr ??

Anonymous (unregistriert) 13. September 2011 - 9:14 #

Ja, in der Tat. Ich hatte z.B. einen alten Robotron mit Augen schonendem, grünen Monochrome-Display und da gab es ein Spiel, was ein Jump & Run in Text-Form war. Man war also ein B und sprang über diverse Hs rüber usw. usf. Im Prinzip mein erstes Computerspiel :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit