Retro Snippets #108: N64-Sticks "pimpen"

Bild von Scorp.ius
Scorp.ius 8057 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S3,C9,A5
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

11. September 2011 - 13:31 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Das originale N64-Pad war mit seinem analogen Stick 1996 eine tolle Sache, aber leider währte diese Freude häufig nicht sehr lang. Der Stick neigte je nach Spielertyp dazu in kürzester Zeit zu verschleißen. Nintendo bediente sich eines recht umständlichen und filigranen "Kunststoffnupsie"-Designs, welches den Belastungen im Spielealltag nicht allzu gut standhielt. Unzählige Anleitungen kursieren im Netz, wie man zerschlissene Sticks repariert. Aber vergesst das alles, es gibt endlich eine vernünftige Alternative!

In dieser Folge der Retro Snippets stellt Scorp.ius eine "ready-to-go" einbaufertige Lösung vor, die das betagte Pad auf den neuesten Stand bringt. 

Viel Spaß beim Anschauen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)