Angespielt: Machinarium für iPad 2

PC PS3 Wii iOS andere
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13635 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

10. September 2011 - 8:09 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Vor kurzem veröffentlichte Amanita Designs (Samorost) ihr immer noch eher als Geheimtipp bekanntes Adventure Machinarium in Apples App Store. Das Spiel hat uns im GamersGlobal-Test vor knapp zwei Jahren überzeugt und eine 8.0 abgestaubt. Wir wollten wissen, wie sich Josefs Abenteuer auf einem Touchscreen spielt. Ein Hinweis vorneweg: Machinarium läuft nur auf einem iPad 2, alle anderen iOS-Geräte bleiben leider außen vor.

Für alle, die Machinarium noch nicht kennen, zunächst eine kurze Vorstellung: Ihr mimt Josef, einen kleinen Roboter, der zu Beginn des Spiels unsanft auf einer Müllhalde vor der Stadt abgeladen wird. Der niedliche Blechkamerad erinnert ein wenig an den Held aus dem Film WALL-E. Machinarium ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure, das aber gänzlich ohne Dialoge auskommt. Wenn überhaupt "gesprochen" wird, geschieht das in Denkblasen, ausschließlich mit Bildern illustriert. Josef kann sich strecken, um an höher gelegene Objekte zu kommen oder entsprechend klein machen, um so unter Hindernissen hindurch zu schlüpfen.

Irgendwie müssen wir doch wieder aus diesem Raum entkommen können...

Das Rätsel-Design ist fordernd und bietet euch ein zweistufiges Hilfesytem. Einen Hinweis gibt es umsonst, den zweiten, der euch quasi die Lösung des aktuellen Rätsel preisgibt, müsst ihr euch durch ein kleines, absichtlich langweilig gestaltetes Minispiel verdienen. Dieser Trick ist besonders gut gelungen: In vielen Fällen versuchten wir doch lieber von selbst auf die Lösung zu kommen, als uns durch das Minispiel zu kämpfen. Die Lernkurve der Denksportaufgaben steigt den gesamten, rund 10 bis 15 Stunden dauernden Spielverlauf über sanft aber bestimmt an.

Fürs iPad musste Machinarium komplett neu programmiert werden. Da das ursprüngliche Spiel mit Flash lief, was auf iOS-Geräten nicht unterstützt wird. Wir finden: Der Aufwand hat sich gelohnt. Josef direkt mit dem Finger auf dem Gerät in eurem Schoß spielen zu können, zieht noch einen Tick tiefer ins Geschehen. Objekte direkt mit dem Finger anzutippen macht den entscheidenden Unterschied dieses Gefühls aus. Allerdings sind manche Stellen, an denen exakte Klicks nötig wären, etwas schwer zu treffen, beispielsweise wenn zwei Hot Spots sehr nahe beieinander liegen. Nichtsdestotrotz ist Machinarium auch auf dem iPad ein fantastisches Erlebnis und für gerade mal 3,99 Euro eine glasklare Kaufempfehlung für Rätselfreunde.

M@rlon 12 Trollwächter - 985 - 10. September 2011 - 10:20 #

Habs mir gestern mal gekauft, konnte aber leider noch keinen Blick drauf werfen. Aber die kurze Vorschau lässt ja gutes erahnen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 10. September 2011 - 12:11 #

Unbedingt mit Sound on spielen. Sonst geht eine ganze Menge Atmosphäre verloren.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 10. September 2011 - 14:16 #

Unbedingt zuschlagen! Eines der besten Adventures der letzten Jahre.

Anonymous (unregistriert) 11. September 2011 - 8:56 #

Definitiv! Und wie bei überforderten Testern oft üblich, wurde es auch hier unterschätzt.

Tropicanno 09 Triple-Talent - 287 - 10. September 2011 - 15:15 #

Ist bekannt,obs auch auf Android kommt?

Cohen 16 Übertalent - 4454 - 10. September 2011 - 17:22 #

"We are also working on Android version for capable Android tablets and also on RIM’s Playbook version."

http://amanita-design.net/blog/

Der spaßige iPad2-Trailer ist auch sehr sehenswert:
http://www.youtube.com/watch?v=hVw4SVaopzw

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11146 - 10. September 2011 - 16:18 #

Habs leider auf dem PC schon durch. Tolles Spiel, aber hat eben keinen großen Wiederspielwert.

Deadpool 12 Trollwächter - P - 1150 - 11. September 2011 - 5:37 #

In einem Adventure wo es um das Lösen von Rätseln gilt ist es ja irgendwie klar, dass wenn man die Lösungen kennt es irgendwie langweilig wird. ;)

Etomi 15 Kenner - P - 3851 - 11. September 2011 - 13:02 #

Schade das es nur aufm iPad2 läuft.

Nisch 09 Triple-Talent - 325 - 12. September 2011 - 16:56 #

Spiele Machinarium schon länger ab und zu auf dem PC und ich finde das Spiel echt nett. Die Grafik ist süss und ein bisschen Köpfchen einschalten ist gefragt. Alles in allem ein sehr schön gemachtes und designtes Spiel.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Adventure
Point-and-Click-Adventure
ab 0 freigegeben
7
Amanita Design
Daedalic Entertainment
27.10.2009 () • 18.10.2016 ()
8.0
8.0
iOSLinuxMacOSPCPS3PS4PSVitaandere