Battlefield 3: Vorbestellerzahlen // Ungefähre Spielzeit

PC 360 PS3 andere
Bild von Maximilian John
Maximilian John 9978 EXP - Community-Event-Team,R10,S7,C1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

8. September 2011 - 15:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 6,59 € bei Amazon.de kaufen.
Battlefield 3 ist wohl eines der meist erwarteten Spiele dieses Jahres. Es ist also kaum verwunderlich, dass Eric Brown, CFO von Electronic Arts, während der Citi 2011 Tech Conference am Mittwoch bekannt gab, dass bereits etwa 1.250.000 Spieler den neusten Ableger der Battlefield-Reihe vorbestellt haben. Brown sagte dazu:
Das Spiel war sehr erfolgreich auf der Gamescom in Deutschland. Zurzeit haben wir etwa 1.25 Millionen Vorbesteller für Battlefield 3, es ist also seinem Vorgänger Battlefield - Bad Company 2 vorraus.
Battlefield - Bad Company 2 verkaufte sich seit Erscheinen im März 2010 rund neun Millionen Mal. Das Ziel von Battlefield 3 ist es, diese Zahlen zu überbieten. Um dies zu erreichen, erhielt Battlefield 3 ein höheres Werbebudget als das ebenfalls von Electronic Arts herausgegebene MMORPG Star Wars - The Old Republic. Des Weiteren erwartet Brown nicht, dass sich Battlefield 3 besser verkaufen wird als Call of Duty - Modern Warfare 3. Dazu sagte er:
Call of Duty hat sich ingesamt weltweit 23 Millionen Mal verkauft. Wir glauben nicht, dass wir das mit Battlefield 3 überbieten. Nur damit das mal gesagt wurde.
Des Weiteren gab DICE über Twitter Informationen bezüglich der Spielzeit von Battlefield 3 bekannt. Die Einzelspieler-Kampagne soll mit 12 Stunden recht lang für einen Shooter werden, allerdings ist wie fast bei jedem Ableger dieses Genres der Mehrspieler-Modus der Hauptaspekt. Um in diesem alle Waffen, Aufsätze und sonstige Ausrüstungen einer Klasse freizuspielen, soll der durchschnittliche Spieler etwa 100 Stunden Spielzeit benötigen. Da es vier Klassen geben wird, wird der Spieler also insgesamt circa 400 Stunden benötigen, um alles im Spiel freizuschalten. Es ist allerdings fraglich, ob viele Spieler wirklich alle vier Klassen spielen werden.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 8. September 2011 - 15:13 #

Mich interessiert ja persönlich nur die Kampagne und dafür ist der Neupreis sowieso deutlich zu hoch. Hier heißt es für mich wieder mal: WARTEN!

Aber mal abgesehen davon, dass die vom Hersteller angegebene Spielzeit meistens recht hoch gegriffen ist, finde ich es schlimm, dass 12 Stunden schon als "recht lang" bezeichnet werden.

Naja, wenn's zum Budget-Preis gekauft wird, ist das auch kein Problem mehr. ;)

Janno 15 Kenner - 3450 - 8. September 2011 - 15:34 #

Für einen Shooter ist das wirklich recht lang. Und für heutige Verhältnisse sowieso.

Nisch 09 Triple-Talent - 325 - 12. September 2011 - 13:09 #

und erst recht, wenn man die Spieltzeit mit der von CoD vergleicht.
Ich persönlich finde das super. Aber wir wissen ja alle, dass das jeder anders sieht.

bam 15 Kenner - 2757 - 8. September 2011 - 15:38 #

Wann waren Shooter denn länger? 12 Stunden ist ne Menge. Man sollte auch aus Spielersicht nicht vergessen, wieviel zusätzlicher Aufwand heute in Spielen steckt.

Neben dem eigentlichen Gameplay bekommt man heute eben Lippensynchrone Dialoge angeboten mit Spielfiguren die eine aufwändige Mimik und Gestik spendiert bekommen, dazu oft auch kinoreife Zwischensequenzen.

Man kann doch wirklich nicht, wenn man irgend n Spiel vor 15 Jahren findet das länger ist, die Spielzeit 1:1 vergleichen ohne das Spiel insgesamt zu betrachten.

Ich persönlich tausche lieber ein paar Std. Spielzeit gegen eine moderne Präsentation ein, gerade wenn es um die Kampagne geht, will ich dort mehr als nur Ballern erleben.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 8. September 2011 - 15:45 #

Zumal künstlich gestreckte Spielzeiten auch niemandem Spaß machen - ein Film wird ja üblicherweise auch gehörig geschnitten, bevor er der Öffentlichkeit vorgesetzt wird.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 8. September 2011 - 15:58 #

Es gibt aber auch Shooter mit längerer Spielzeit, die deswegen nicht automatisch künstlich gestreckt sind. FarCry ist da mein Lieblings-Beispiel. "Mehr Spiel, weniger Film" wäre mir heutztage doch manchmal lieber. Dass manche Spieler das dann als langweilig empfinden kann ich aber auch nachvollziehen.

Geschmackssache halt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 8. September 2011 - 16:07 #

Ich muss gerade an eine Gamestar von September 2000 denken, in der sich darüber beschwert wurde, dass Star Trek Voyager: Elite Force und Heavy Metal FAKK 2 deutlich kürzer als 20 Stunden sind.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 8. September 2011 - 18:29 #

Meine Rede. Hole ich heute ein HL2 (ohne Episoden) raus, werde ich besser und länger unterhalten. Sowas unter 20 Stunden ist reine Budgetware für 10 €uro.

fl4ke 04 Talent - 13 - 8. September 2011 - 22:30 #

Für HL2 hatte ich beim ersten mal Durchspielen auch nicht länger als 12 Stunden.. Man ist bei HL2 halt etwas freier und die Spielzeit variiert deshalb wohl auch stärker von Spieler zu Spieler.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. September 2011 - 6:34 #

Hmm Hl2 ist auch nicht wirklich nen gutes beispiel... wenn man nicht unbedingt jedes eastereg sehen will, hat man es auch leicht und locker in unter 6 stunden durch evtl +- 2-3 stunden, auffen höchsten schwierigkeitsgrad.
Die richtig langen Shooter gab es fast nie und wirds auch weiterhin so gut wie nie geben. Selbst früher hat mein Return to Castle Wolfenstein in ca 8 Stunden durch gehabt oder auch ein Halo Reach und wie sie alle heissen. Es gibt nur wenige Shooter ausnahmen die da wiedersprechen können aber die sind dann meist eh auf Koop oder ähnliches ausgelegt.
Siehe Borderlands, Farcry 2 ist auch recht lange (außer man macht nur die haupt missions dafür ist das game aber ansich extrem fad), Crysis 2 ging noch relativ lange für die heutige Generation von Konsolen fand ich weil es schon relativ knackig gewesen ist aber natürlich konnte man es auch recht schnell durch zocken wenn man sich durch stealtht :D

Ich freu mich auf Battlefield 3 auch wenn die Kampange wie bei Battlefield 1+2 wohl nix besonderes sein wird. (die bad company serie hatte ja dafür immerhin eine relativ nette story)

vetterka 12 Trollwächter - 882 - 9. September 2011 - 12:15 #

Damals als man Schlüsselkarten und Ausgänge ohne Karte suchen musste. Oder man den Sinn vom Level noch verstehen musste...

volcatius (unregistriert) 8. September 2011 - 15:38 #

Ich finde sowas erschreckend
"Gute Spieldauer (7 Stunden) " - als Pluspunkt...
http://www.gamersglobal.de/test/resistance-3?page=0,3

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. September 2011 - 7:47 #

Japp, ist schade drum das selbst bei GamersGlobal mittlerweile 7 Stunden eine gute Spielzeit ist. Von daher ist es kein Wunder, wenn manche sich heutzutage beschweren, dass ihnen manche Spiele zu lang sind.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 8. September 2011 - 15:38 #

Im Shooter-Genre bis so Anfang 2000 waren so um 12 Stunden normal. In den letzten Jahren wurde eine Solospielzeit immer kürzer, weil man bei jedem Shooter das Augenmerk mittlerweile auf dem Multiplayer legt. Heute kann man wirklich schon froh sein und von "recht lang" sprechen, wenn man einen Singleplayer in einem Shooter mehr als 6 Stunden spielen darf, bis der Abspann kommt.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 8. September 2011 - 15:52 #

Ist ja jetzt wieder gut! ;)

Ich habe schon das Gefühl, dass es "früher" z.T. deutlich mehr war. Das kann - zugegeben - aber auch daran liegen, dass die Shooter heute häufig solche Script-Orgien sind, dass man kaum von der quasi vorgegebenen Spielzeit abweichen kann weil damit auch das Spieltempo vorgegeben ist. Ich neige nämlich beim Spielen zum Bummeln, was bei einem CoD kaum möglich ist. :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 8. September 2011 - 15:54 #

"Ich neige nämlich beim Spielen zum Bummeln, was bei einem CoD kaum möglich ist. :)"

Ich auch :).

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 8. September 2011 - 16:04 #

Das ist auch genau das, was ich an den CoDs dieser Welt nicht mag. Man wird quasi durch die Levels gehetzt. Pausen gibt es nur dort wo der Entwickler es vorgesehen hat.

Gut gemachte Scriptsequenzen sind auch toll, klar. Sie kommen mir dort aber deutlich zu oft vor.

STF 11 Forenversteher - 623 - 8. September 2011 - 17:25 #

Dito!
Ich bummele auch immer sehr gerne in den Levels herum, auch wenn es wahrscheinlich nichts zu finden gibt.

HardBoiled08 17 Shapeshifter - 6091 - 8. September 2011 - 20:32 #

...und ich auch. Und deshalb spiele ich COD schon seit MW1 nicht mehr!

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 8. September 2011 - 21:33 #

Geht mir auch so. In dem Unreal (1) bin ich nur staunend durch die Gegend gelaufen und bei anderen Shootern geht es mir oft ähnlich. Es wäre auch eine Schande, wenn die Designer und Grafiker sich solche Mühe machen und ich hetze dann geblendet von einer Explosion zur anderen. Dann könnte man auch matschige Texturen an ein paar Pappen kleben und es ordentlich rumsen lassen, achja, war das nicht so in COD?

Auch vermisse ich die Zeiten, wo man in Shootern noch die Level erforschen konnte, Geheimnisse gefunden hat und den einen oder andren strategischen Vorteil durch dieses "Bummeln" und Suchn und die Liebe zum Detail bekommen hat. Das setzt natürlich ein offeneres Map-Design voraus und passt nicht zu den linearen Schlauchlevel-Spielern, die sich bei einer Kreuzung sofort verlaufen würden. Oder warum gestaltet man Spiele heute so?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 9. September 2011 - 7:19 #

He he, ich bin auch so ein „Bummler“ und lasse mir gern viel Zeit.

Das geht sogar bei Schlauch-Scriptspielen wie BF & Co. Da können die Teamkameraden noch so oft brüllen, dass in wenigen Sekunden alles in die Luft fliegt und im Hintergrund kann es wie wild krachen – so lange man eine bestimmte Linie nicht überschreitet, passiert nichts.

Übrigens ein Grund, warum ich diese pseudo actionreichen Spiele nicht so hoch bewerte: Man durchschaut zu schnell die Mechanik und das nimmt die Atmosphäre.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 8. September 2011 - 19:55 #

naja ich glaube da eher an 20+ Stunden.
Blood, Undying, Quake & Co waren ja nicht gerade leicht und mit der damaligen HW hat es auch nicht unbedingt einfacher gemacht.
(14 Zöller, keine Maussteurung, 10-15FPS usw. )

ChrisnotR (unregistriert) 9. September 2011 - 22:35 #

naja 17zoll war da schon Standard^^

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 20:13 #

oh weia, wieder mal einer der alten "quantität rulez" garde.

12 stunden sind zwar leider etwas lang, aber ich hoffe, sie schaffen eine ähnliche inszenierungsqualität wie cod.
9-10 stunden sind perfekt für (grandiose) singleplayer abenteuer. darüber hinaus besteht die gefahr, dass die spiele wie früher nur künstlich in die länge gezogen werden (alte spiele sind zu 80% nur langweiliger schrott), aber hoffe, das wird trotzdem hinhauen.

achja, übrigens. der durchschnittsbürger zahlt für einen kinoabend ca. 8-10 eur für 1,5 stunden unterhaltung.

ein guter shooter mit 6-12 stunden wäre da also (mp nicht mitberechnet) bei 35-64 (bzw. noch mehr) eur.
und wieviel kostet ein battlefield 3 fürn pc bei amazok uk? ca. 30 eur. schon geil, was genau da jetzt zu hoch sein soll.

aber schon klar, früher wars natürlich viel besser... da hat man noch (langeweile pur) etwas fürs geld erhalten, jawohl!!! 100 stunden und so!!! quantität yeaaah, ruploorz!!1

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 8. September 2011 - 15:54 #

ich spiel doch sowieso nur den multiplayer

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 8. September 2011 - 16:31 #

Solange die meinen Computer mit ihrem doofen Origins zwangsausspionieren und ich nicht davon höre, dass man das abstellen kann, wird das Ding nicht gekauft. Da können die noch so viele Nachrichten veröffentlichen. Schade drum, das Spiel selbst interessiert mich wirklich sehr.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 8. September 2011 - 17:20 #

Geht mir genauso. :/

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 8. September 2011 - 19:21 #

Nicht nur euch beiden.

Gamma 10 Kommunikator - 384 - 8. September 2011 - 17:05 #

Macht aus den angegebenen 12 Stunden Spielzeit sieben bis acht Stunden und wir haben die reelle Spielzeit.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 8. September 2011 - 18:05 #

Hinzu gesellen sich 300+ Stunden im Multiplayer.

meronpan 09 Triple-Talent - 286 - 8. September 2011 - 21:33 #

Eben! Ich spiele auch 1 Jahr nach Release immer noch gerne Halo:Reach. Zumal die SP-Kampagnen in diesen (Weltkriegs-)Skootern immer so dermaßen austauschbar und langweilig sind, dass ich diese meistens nur spiele, um mein ausgegebenes Geld richtig auszuschöpfen. Für mich liegt der Fokus klar auf dem MP, sonst kann ich auch Medal of Honor 1 nochmal rauskramen, denn seitdem hat sich in den Kampagnen solcher Spiele praktisch nichts getan. (Zuletzt wieder in Bad Company 2 gemerkt...laaaaaaaaaaangweilig)

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 9. September 2011 - 7:09 #

Es sei denn, man kann mit diesem nicht viel anfangen bzw. interessiert sich, so wie ich, allgemein nicht für MP-Spiele. Ich habe schon unzählige MP-Modi von Spielen aller möglichen Genres ausprobiert, lange Spaß hat mir davon keiner gemacht. Selbst eine Coop-Runde mit Freunden bringt mir irgendwie nichts, was auch keiner von denen versteht. Es kann natürlich auch sein, dass ich mit dieser Einstellung völlig allein da stehe. :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. September 2011 - 8:19 #

Nein, stehst du nicht. Mir macht der Multiplayer-Modus in einem Shooter auch nur sehr selten Spaß.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 9. September 2011 - 9:45 #

Yeah! ;)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 10. September 2011 - 9:04 #

Richtig, alles viel zu billig. Wenn man das mit einem Kinofilm vergleicht, sollte die Stunde Multiplayer 3-5€ kosten. Wärt ihr Industrie-Superkunden dann zufrieden? ;)

Aber Multiplayer werden in Zukunft sowieso Gebühren kosten, dann sind hoffentlich alle glücklich...

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 20:15 #

ja, wär auch besser

Spitter 12 Trollwächter - 1180 - 8. September 2011 - 17:46 #

Bei Shootern allgemeint finde ich die Solo Zeit mittlerweile auch argh kurz.

Aber mir Battlefield wegen der Solo Kampange zu kaufen , wäre irgendwie als würde ich mir nen Porno wegen der Story anschauen :) .

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 8. September 2011 - 21:26 #

Warum machen sie dann eine Solo-Kampagne? Die wird in der Herstellung nicht gerade billig sein.

dimo2 07 Dual-Talent - 111 - 8. September 2011 - 22:07 #

....weil du auf den Konsolen, bei denen der Multiplayer-Part eben nicht für jeden Kunden gegeben ist (Splitscreen gibt es ja nicht).
Man will ja auch den Offline-spielenden Kunden was bieten.
Deswegen gibt es Online-only Titel entweder auch nur noch für PC und/oder gleich als digitalen Download, bei dem ja sowieso feststeht, dass eine Internetleitung vorhanden ist.

some random gamer (unregistriert) 8. September 2011 - 22:24 #

lol...

Aus der BF3 News vom 7. April: "Es wird gegen das kommende Call of Duty antreten, das gegenwärtig das Nummer-1-Spiel darstellt und im letzten Jahr 400 Millionen Dollar Einnahmen an einem Tag erzeugt hat. [Battlefield 3] ist entwickelt worden, um dieses Spiel vom Thron zu stoßen."

Aus der heutigen News: "Call of Duty hat sich ingesamt weltweit 23 Millionen Mal verkauft. Wir glauben nicht, dass wir das mit Battlefield 3 überbieten. Nur damit das mal gesagt wurde."

Ich werd sicherlich BF3 sowie MW3 spielen, aber lustig dass sie schon vor dem Release einsehen dass ihr ursprüngliches Vorhaben unrealistisch erscheint. Und das trotz viel besserer Grafik und Fahrzeugen. ;)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9609 - 9. September 2011 - 0:00 #

Naja, an sich gut, wenn die Kampagne auch etwas bietet - der Hauptaspekt liegt für mich aber doch vor allem auf dem MP.

Allerdings ist es wirklich bemerkenswert, dass eine 12-Stunden Solo-Kampagne schon als lang gilt. ;)

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 20:17 #

ja, sogar als zu lang.
wo ist nur die zeit hin, wo zu 80% nichts im spiel passiert ist, wo man sinnlos hin und her rennen musste etc.
aber ja, die gamer hald, haben null ahnung von qualität und guter unterhaltung.

Imhotep (unregistriert) 9. September 2011 - 3:36 #

Naja, selbst wenn es nur 7-8 STunden SOlo ist ... im Vergleich zu MW2 ist das für mich schon fast das 3fache ... zwar Schade, aber trotzdem ...

Etwas OT: Ich hab bei dem Soldaten auf dem Bild irgendwie immer das Gefühl, dass das Jared Leto (30 Seconds to Mars) ist ... zumindest vom "This is war" Video würde das sogar noch passen ... mein wirrer Kopf mal wieder...

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9609 - 9. September 2011 - 4:00 #

So kurz war MW 2 im Singleplayer jetzt auch wieder net.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 9. September 2011 - 6:37 #

Das Stimmt, auf Sehr Schwer konnte man schon mit 5-6 Stunden Spielzeit rechnen. :D amazing! Aber oki es gab noch den netten Koop Modus da ging nochmalb issel was drauf.

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 9. September 2011 - 7:53 #

Ich feiere lieber Geburtstag mit dem Masterchief. :-)

Melecatius 11 Forenversteher - P - 692 - 9. September 2011 - 9:18 #

12 Stunden wäre echt nicht schlecht. Mal sehen, ob das auch wirklich der Wahrheit entspricht! :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 9. September 2011 - 9:41 #

Wo sind die ganzen Leute hin, denen es noch um den Spielspaß geht?! :(

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 9. September 2011 - 10:45 #

Die sind im Retro-Bereich. Denen ist das ganze Gerede über Grafik und Spielzeit auf die Nerven gegangen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 10. September 2011 - 9:06 #

Die konsumieren fleißig, was sonst? ^^

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 488 - 9. September 2011 - 9:50 #

ich bin kein Fan on Singleplayer, desshalbt Battlefield reind und los geht's. wenn ich den höchsten rang erreicht habe das nehme ich mir irgendwann die SP kamagne vor, und bei 12h spielzeit kann ich mir vorstellen das es spannen werden könnte mit dieser Grafik. freue mich schon auc MP und SP von battlefield 3.

zz-80 12 Trollwächter - 903 - 10. September 2011 - 8:46 #

Battlefield ist für mich reiner Online Titel. Den Singleplayer Teil spiele ich nur um ihn eben mal gespielt zu haben. Den häts eigentlich bei Bad Company für mich schon nicht gebraucht... wobei der stellenweise recht witzig war. Wenn Battlefields Kampagne allerdings so ähnlich COD-Moorhuhngeballer mit Railshootereinlagen und schwachsinniger Story wird, dann sind 12 Stunden für mich ... min. 10 Stunden zu lange. Ein Koopmodus für die Kampagne würde das ganze natürlich ganz anders aussehen lassen. Der Spec Ops Modus bei MW2 hats echt rausgerissen! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)