Absurd: Fox News stellt bildende Spiele infrage

Bild von q
q 6711 EXP - 17 Shapeshifter,R7,S9,C1,A1
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

9. September 2011 - 11:49 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Dass die amerikanischen Fox News nicht gerade vor Kompetenz strotzen und öfters mal gewalthaltige Spiele auf abstruseste Weise verurteilen, ist nichts Neues. Ein aktueller Bericht schlägt dem Fass jedoch einmal mehr den Boden aus.

So wird kritisiert, dass einige Spiele wie Fate of the World oder Sim City unter anderem ein Umweltbewusstsein schaffen würden und Kinder sich daher mit solchen Sachen nicht beschäftigen sollten. Deutlich wird dadurch die stramm republikanische und manipulative Berichterstattung hinsichtlich der Energiegewinnung -- Atom ist gut, erneuerbare Energien sind schlecht.

Ergänzt wird die Kritik auch an einem Programm von McDonalds, das die Kunden darüber aufklärt, woher ihr Essen kommt und dass dafür Tiere geschlachtet werden müssen. Abgeschlossen wird der Beitrag damit, dass dies nicht mal wirkliche Spiele seien, da sie aus Sicht der Fox-News-Redaktion langweilig wären.

Video:

volcatius (unregistriert) 9. September 2011 - 12:11 #

Ich habe ja schon seit längerem den Verdacht, dass in den Vorstandsetagen der Publisher alte 68er hocken.
Die haben schon die großen Kartons und Goodies gestrichen.
Nur aus Gründen des übertriebenen Umweltschutzes wurden von Ubisoft und Co die schönen Anleitungen abgeschafft.
Und wenn es dann in 10 Jahren nur noch Downloads gibt, haben die linken Spinner endgültig triumphiert.

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 13:13 #

LOL! Schon interessant zu sehen, wie sich manche Leute ihre Welt zurechtrücken.

Die Anleitungen wurden nicht von "alten 68er" oder "linken Spinnern" abgeschafft. Die sind der Gewinnoptimierung zum Opfer gefallen, unter dem Deckmäntelchen des Umweltschutzes.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9860 - 9. September 2011 - 13:15 #

Ironie?

Marcel 13 Koop-Gamer - 1377 - 9. September 2011 - 13:49 #

Wo? xD

Gamaxy uneingeloggt (unregistriert) 10. September 2011 - 8:50 #

Also ich bin ja dafür, dass man Leute, die ernstgemeinte Postings nicht von Sarkasmus unterscheiden können, gar nicht erst aufs Internet loslassen sollte.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 10. September 2011 - 10:10 #

Das Problem mit Sarkasmus im Internet ist, dass es darin Leute gibt, die so etwas tatsächlich ernst meinen würden...

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 12:08 #

Wieder Murdoch Media am Werk, Korruption in Australien und England haben wohl noch nicht gereicht. Aber wen wundert es bei den anti-Science Parteien und Kriegshetzern in den Staaten. Schönes Irrenhaus haben die da, tägliche Lügen von Fox, Wahrheit ist Verrat, Tatsachen sind politish in-correct und Beamte die Bürger über ihre Rechte aufklären werden entlassen.

Starslammer 15 Kenner - P - 2745 - 9. September 2011 - 12:18 #

Kann ich mir gut vorstellen, wenn sie bildende Spiele in Frage stellen. Man stelle sich vor, die Zuschauer sind intelligenter als das Programm und hinterfragen die Aussagen der Fox News ! :)

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 12:34 #

stell dir vor du würdest taugaus tagein immer mit derselben vorgefilterten Propaganda gefüttert, und die fünf anderen großen Anbieter werden nach und nach durch finanziellen Druck auf ein ähnliches Niveau runtergezogen.

Das dumme ist nur, unverholenes Verblödungsfernsehen bringt auch bei uns Quote, und Aufklärung bzw. gut recherchierte Nachrichten gibt es bei uns eher auch nur wenn arbeitende Menschen schon lange schlafen.

Zockeredwin 15 Kenner - 3002 - 9. September 2011 - 12:41 #

Naja, Fox halt. Einerseits muss ich schmunzeln, andererseits ist es auch irgendwie unheimlich traurig.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9860 - 9. September 2011 - 12:55 #

Ja, ja, Fox News halt.

Aber hochinteressant, dass nur Dinge, die nicht langweilig sind, Spiele sein können. Tja, Leute, dann war's das leider für The Witcher, fand ich langweilig, ist kein Spiel. Und von Baseball fangen wir gar nicht erst an... :-)

Z 12 Trollwächter - 1009 - 9. September 2011 - 13:02 #

Der Typ im Video ist der Hammer! Die Weltanschauung, die der Mann vertritt, galt schon im 17. Jahrhundert als rückständig. Ist aber auch ärgerlich, dieser ganze Aufklärungsscheiß.

"Nuclear power - it's arguably the safest energy form out there" - nuff said.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 9. September 2011 - 14:03 #

und sofort danach wechselt er das Thema. Womöglich ist ihm auch aufgefallen dass das nicht ganz logisch war.

ich konnte irgendwie dem Inhalt des Videos nicht folgen - das war in etwa so schlüssig wie das Gelaber eines schlecht vorbereiteten Studenten in einer mündlichen Prüfung :D

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6535 - 9. September 2011 - 13:07 #

Das ist halt Fox, das Gesicht des neofaschistischen Amerikas.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 9. September 2011 - 13:11 #

Hm, und ich dachte immer, die News hier sollten nicht allzuviel Meinung des Newsschreibers transportieren. Hier geht's ja schon in der Überschrift los mit der Wertung, was m.E. schon etwas BILD-mäßig rüberkommt.

Ansonsten: Naja, Fox News halt. Vieleicht in Wirklichkeit ein reiner Trollsender? ;)

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 15:06 #

Entertainment is here to make us forget we live in a fucked up world.

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 15:12 #

Auch wenn der Typ ein Idiot ist, wer sagt denn daß die Spiele mit ihrer Aussage richtig liegen? Gerade Klimasimulation ist eine Sache an der ganze Rechenzentren wochenlang zu kauen haben. Und danach weiß trotzdem niemand ob das Ergebnis brauchbar ist. Ein Spiel das alles auf einfache Modelle reduziert, kann prinzipiell nicht korrekt sein.
Nur weil "Fate of the World" draufsteht, ist noch lange nicht "Fate of the World" drin.

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 15:35 #

Den zwei Marionetten geht es nicht um Spiele, Murdoch versucht seit Jahren den selbst verschuldeten Klimawandel zu leugnen. Besonders in Australien hatte er dank seinem Medienmonopol enormen Erfolg damit. Manche behaupten sogar, Murdoch hätte mit seinen agressiven Kampgagnen gegen Emissionskontrollen Maßnahmen gegen den Klimawandel eigenhändig um mindestens zehn Jahre verzögert. Zusätzlich polarisiert er Zuschauer über ein unbededeutenderes Randthema, so kommt er leichter mit seinen Halbwahrheiten, Videoediting, Falschdarstellungen und dreisten Lügen davon.

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 16:32 #

Aja, in deinen Augen leugnet man also den menschenverschuldeten Klimawandel, wenn man ihn doch eigentlich nur bestreitet.
Worte sind manchmal so verräterisch.

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 16:47 #

lol, netter versuch in pedanterie. vielleicht solltest du betreffs murdochs informationspolitik mehr als dieses eine video betrachten?

Anonymous (unregistriert) 9. September 2011 - 17:15 #

Was ich kritisiert habe, ist nicht die Kritik an Murdoch, sondern die Wortwahl, jemand (in diesem Fall Murdoch) leugne den angeblichen menschenverschuldeten Klimawandel.
Das sind zwei voneinander unabhängige Punkte.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 9. September 2011 - 23:52 #

Du solltest Fate of the World spielen. Erst einmal ist es ein Spiel - und keine Simulation einer möglichst wahrscheinlichen Zukunft. Mit Letzterem können sich die Rechenzentren dieser Welt gerne weiter beschäftigen. Im Spiel selbst geht es auch nicht nur um das Klima allein, sondern Wirtschaft, Wissenschaft, Militär und sozialer Sektor spielen eine ebenso große Rolle und beeinflussen sich gegenseitig, teilweise dramatisch. Es geht in dem Spiel NICHT um "Richtig" oder "Falsch" sondern um "Ursache" und "Wirkung". Auch deshalb ist die Kritik von dem Typen keine Kritik an irgendeiner Botschaft, auch wenn er das sagt, sondern es passt ihm nicht, dass junge Menschen anhand des Spiels reale Zusammenhänge verstehen lernen können. Denn darum geht es in Fate of the World: Zusammenhänge erkennen.

Mitnichten vermittelt das Spiel irgendeine linke oder rechte Gesinnung. Allein die Tatsache, dass regelmäßige Umweltförderung irgendwann Umweltaktivisten auf den Plan ruft, die anfangen gegen fast ALLES zu protestieren und damit eine negative Bewertung bewirken, spricht eine andere Sprache. Ich kann auch die ganze Welt mit Atomkraftwerken pflastern und löse damit eine Menge Probleme. Wenn ich ohne Störfall durchkomme ist alles prima. Zumindest so lange, bis das Uran ausgeht. Habe ich nie darüber nachgedacht. Ich für meinen Teil musste mir beim Spielen eingestehen, mir zu einfache Lösungen für die Bewältigung globaler Probleme vorgestellt zu haben. Das Spiel hat mich gelehrt, dass die Umsetzung meiner Ideale entweder an den (simulierten) "Realitäten" scheitert, oder neue Probleme hervorgerufen werden, über deren Lösung oder bloße Existenz ich mir noch nie Gedanken gemacht habe. Jedenfalls musste ich viele meiner Standpunkte überdenken. Das ist für ein Spiel bemerkenswert.

Die Prämissen, die dem Spiel zugrunde liegen, entsprechen übrigens aktueller wissenschaftlicher Lehrmeinung. Wer die in Frage stellt, tut gut, denn das Infragestellen ist Antrieb aller Wissenschaften. Wer die aktuelle Lehrmeinung allerdings resolut ablehnt, für den ist das Spiel natürlich nichts. Der kann sich selbst oder seine Kinder aber auch gleich von der Schule abmelden. Bei Fox-News suchen sie glaube ich noch Praktikanten ;)

Anonymous (unregistriert) 10. September 2011 - 1:24 #

Habe ein Lets play auf youtube gesehen und es bestätigt eigentlich nur den anfänglichen Verdacht.
Es ist primär ein Propagandainstrument, kein Spiel. Wenn es nicht um ein brisantes Thema ginge, würde kein Hahn danach krähen. Die Spielmechanik ist extrem simpel.
Es werden jede Menge Behauptungen aufgestellt, daß bestimmte Verhaltensweisen bestimmte Folgen haben. Vieles davon ist aber reine Spekulation.
Gerade solche Sachen wie 'Reduktion der Emissionen um X führt zu Verringerng des Temperaturanstiegs um Y in Z Jahren' sind äußerst fraglich.
Ob das zugrundeliegende Modell gängige Lehrmeinung darstellt, ist nicht zu erkennen, da es ja nicht open source ist.
Auf der Webseite steht:
Real Science: Based on the research of Prof. Myles Allen of Oxford University
Ein Typ hat also das Modell entwickelt und er macht es nicht mal öffentlich.
Es wird viel zu viel Schindluder mit dem Öko-Bewußtsein der Menschen getrieben, als das man dieses ( sicher gut gemeinte ) Programm einfach kritiklos hinnehmen könnte.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 10. September 2011 - 10:37 #

Natürlich darf man das Programm, wie alles, kritisieren. Dabei sollte man aber schon wissen wovon man spricht. Und ein gewisses Niveau, ich beziehe mich hier rein auf das Video, ist auch ganz hilfreich.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 9. September 2011 - 21:24 #

Wenn ich das schon höre... Liberale Agenda ... liberale Ansätze um die Furcht der Verbraucher zu schüren ... oh mein Gott. Es kann doch nicht sein, dass die Republikaner immer noch gewählt werden <_<" die führen jede Diskussion ad absurdum, wenn ihnen vorgeworfen wird, dass sie nur die Ängste schüren.

bam 15 Kenner - 2757 - 10. September 2011 - 0:22 #

Das Problem ist doch, dass sie eben zum Teil recht haben. Es gibt immer wieder Aktivisten zu unterschiedlichsten Themengebieten, die ihre Meinung zu fanatisch und teilweise auch falsch propagieren, aber eben von den Demokraten unterstützt werden. Diese machen sich das Leben selber schwer, wenn sie alles was politisch links ist, unterstützen.

Diese herangehensweise sieht man ja auch in diesem Beitrag. Es gibt eben Aspekte in manchen Spielen die zu sehr schwarz-weiß dargestellt sind. Auch wenn es generell um richtige und positive Dinge geht wie Klimaschutz, wird oft zu sehr positiv übertrieben und negative Aspekte nicht beachtet (z.B. Finanzierung von "Klimaschutz" bzw. wirtschaftlich tragbarer Klimaschutz).

Die Argumentation und herangehensweise der Republikaner mag ähnlich absurd sein, das spielt für viele aber eben genau dann keine Rolle mehr, wenn das "angegriffene" Thema zu Recht angegriffen wird.

Anonymous (unregistriert) 10. September 2011 - 0:53 #

das ist nicht fox, das ist amerika. beim thema klimawandel viel mir spontan ein video ein. youtube.com/watch?v=kNspEpMK7FE&feature=related

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 10. September 2011 - 10:13 #

"Das ist Amerika" kann ich so nicht unterschreiben. Es gibt schließlich auch noch MSNBC, die das andere Ultra-Extrem bedienen. Dort finden sich dann Leute wie die, die Deus Ex 3 des Rassismus bezichtigen.

Anonymous22 (unregistriert) 10. September 2011 - 12:49 #

youtube.com/watch?v=TQmz6Rbpnu0

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 14. September 2011 - 13:53 #

Hier noch die Version mit deutschen Untertiteln:
http://www.youtube.com/watch?v=1h7Can3tPEc

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 14. September 2011 - 13:39 #

OMG... mehr fällt mir dazu nicht ein.. *g*

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit