Risen: Inoffizieller Patch 1.2 // Kritik am Entwickler

PC
Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 91843 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

4. September 2011 - 14:20
Risen ab 6,75 € bei Amazon.de kaufen.

Das World of Players-Forumsmitglied PowerGamer hatte bereits Anfang April 2011 den ersten inoffiziellen Fanpatch zu Risen veröffentlicht. Das letzte, circa 20 MB große Update vom 25. August bringt nun das RPG von Piranha Bytes auf die Version 1.2. Interessant ist die hinzugefügte Message unter Punkt 5 des beiliegenden Readme.txt, das als eindeutige Rüge in Richtung Entwickler Piranha Bytes und Publisher Deep Silver verstanden werden darf. In eindeutigen Worten kritisiert der Patch-Entwickler die Supportpolitik der offiziellen Risen-Macher und spricht damit möglicherweise nicht wenigen Fans aus der Seele:

Zur Behebung einiger Fehler, die nun durch diesen Patch behoben wurden, hätten die Entwickler nur wenige Minuten gebraucht, zumal diese ihnen bereits vor der Veröffentlichung des offiziellen Patches 1.10 bekannt waren. Also, PB und DS, wenn ihr am Support eures Produkts nicht interessiert seid, dann veröffentlicht wenigstens ein Modkit, damit eure Kunden sich selbst um die Bugs kümmern können.

Den Patch sowie das Changelog könnt ihr bei WorldOfPlayers herunterladen. Die Installation des Patches benötigt zuvor das Aufspielen des offiziellen Patches 1.10 und geschieht natürlich auf eigene Gefahr.

Thomas Barth 21 Motivator - 27531 - 3. September 2011 - 23:24 #

Och, Piranha Bytes hatte es ja noch nie so mit dem patchen. Wenn ich mich recht erinnere, wurde in den 3 Gothic-Teilen auch erst durch die Fanpatches alles richtig gut spielbar.

Lexx 15 Kenner - 3471 - 4. September 2011 - 6:53 #

G1 und G2 wurden eigentlich ganz gut gepatcht. Erst danach wurde es zusehends schlampiger.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12386 - 4. September 2011 - 7:47 #

Gothic3 war ein ganz anderes Kapitel und Patches gab es nur nich mehr da Jowood die zusammenarbeit mit PB beendet hat. Ein großer Patch war ja in arbeit.

Zweitens kann man G3 und Risen überhaupt nicht miteinander vergleichen. Risen war sehr Bugfrei im gegensatz zu ihren oder anderen RPGs in den letzten Jahren...

Asto 15 Kenner - 2904 - 3. September 2011 - 23:25 #

Recht hat er.

Jak81 16 Übertalent - 5151 - 4. September 2011 - 3:00 #

Hab ich mir auch so gedacht...

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 4. September 2011 - 1:12 #

Ist ja löblich, nur empfand ich Risen als durchaus Bugfrei im Gegensatz zu den Gothic Spielen haben Sie sich ja gesteigert. ;)

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 4. September 2011 - 9:40 #

Finde ich auch, beim Spielen habe ich keine gröbereb Bugs bemerkt...
Aber gut dass sich zumindest die Community um das Spiel kümmert!

Bernd (unregistriert) 4. September 2011 - 7:58 #

Oha, da berichten die "Großen" vom "neuen" Risen-Patch und direkt wird es auch hier übernommen. Der Patch ist weit über eine Woche alt. Quellenangaben sind immer nett, denn aus dem Risen-Forum hat es der Autor sicher nicht erfahren.

Lexx 15 Kenner - 3471 - 4. September 2011 - 9:46 #

Hättest ja vorher was zu schreiben können.

Bernd (unregistriert) 4. September 2011 - 11:27 #

Mir ging es nicht darum, dass der Patch bereits 1,5 Wochen alt ist. Aber der Abstand lässt den Schluss zu, dass der News-Autor sich einer anderen Quelle, die eben gestern/vorgestern erst über den Patch berichtete, genutzt hat. Das sollte man dann schon angeben.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 4. September 2011 - 13:22 #

Und was soll das bringen?

Larnak 21 Motivator - P - 25775 - 4. September 2011 - 13:36 #

Nein, die Quellen werden immer so weit wie möglich auf den Ursprung zurückverfolgt. Es entsteht auch nicht wirklich ein Mehrwert daraus, wenn jetzt noch "Gamestar.de" oder was auch immer da drunter steht, das interessiert doch niemanden.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 4. September 2011 - 14:02 #

Eben.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6378 - 4. September 2011 - 14:41 #

Zumal die News-Meldungen verschiedener Seiten inhaltlich meist ziemlich identisch sind, da ja alles letztendlich auf einer Quelle basiert.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 4. September 2011 - 20:21 #

Wenn ich in Publikation A von O'Brian lese, dass Gen ABC für eine Protease codiert und dabei Müllers Publikation B zitiert, zitiere ich natürlich in meinem Text Publikation B von Müller (nachdem ich mir diese angeschaut habe) da ich sonst - falls ich O'Brian zitieren würde - implizieren würde, dass O'Brian die Funktion des Gens ABC aufgeklärt hat, was schlichtweg falsch ist. Somit immer die Originalquelle zitieren - es ist schlichtweg deren geistiges Eigentum.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 5. September 2011 - 14:19 #

Bernd sagt Kindern auf dem Spielplatz auch wie sie zu schaukeln haben.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 4. September 2011 - 8:17 #

Hmm also ich hab Risen zig mal durch gespielt und wenn überhaupt nur klitze kleine bugs gehabt. Trotzdem feine sache das noch ein zusätzlicher Bug fix Patch dank der Community erschien.
Ich hoffe sehr das bei Risen 2 dann auch wieder ordentlich gemoddet werden darf für teil 1 wurde ja keine sdk released, da die engine oder weiß der teufel was nicht darauf ausgelegt war. :(

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1662 - 4. September 2011 - 11:23 #

Irgenwie hat er ja auch recht. Man sollte nicht nur schauen das das neue Spiel fertig wird sondern auch mal hin und wieder zu den kleinen Geschwistern schauen das die richtig laufen. Nicht umsonst gibt es Firmen wie Blizzard die auch nach 10 Jahren noch ihre Spiele patchen.

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 4. September 2011 - 11:56 #

Ja, Blizzard hat aber auch so viele Leute, die nicht wissen, was sie machen sollen die ganze Zeit. ^^
Irgendwann macht man halt bei einem Spiel ein Patch Stopp, weil man keine Ressourcen mehr dafür hat und das Spiel es auch nicht mehr braucht.
Risen hatte nun wirklich kaum Bugs, das es sich lohnen würde. Die Changeliste sagt das ja nun auch aus...

Larnak 21 Motivator - P - 25775 - 4. September 2011 - 13:37 #

Genau darum geht es doch aber hier: Diese wenigen Bugs ließen sich offenbar in wenigen Minuten beheben und die Bugs sind wohl auch vor dem letzten Risen-Patch schon bekannt gewesen.

bam 15 Kenner - 2757 - 4. September 2011 - 15:08 #

Patchen lohnt sich immer, egal wie alt das Produkt ist. Mit Patches stimmt man nämlich die Käufer des Spiels glücklich und sorgt damit, dass ein Kauf eines Nachfolgeproduktes wahrscheinlicher wird. Im Gegenzug bewirkt ein schlechter Support aber eben genau das Gegenteil.

Wenn ein Entwickler wie PB schon Spiele auf dem Markt bringt die recht viele Bugs oder kleine technische Mängel aufweisen, dann kann man als Käufer eben erwarten, dass diese auch gefixt werden.

Das was Blizzard macht sollte bis zu einem gewissen grad selbstverständlich sein. Zumindest die ersten Patches merzen eben viele Bugs aus, was die Jahre dannach kommt ist eben ein Bonus.

Avrii (unregistriert) 4. September 2011 - 13:59 #

Egal wie viel die rumpatchen (oder eher nicht) Risen wird immer eines der schlechtesten Rollenspiele auf dieser Erde bleiben.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 4. September 2011 - 14:24 #

Schlechter Versuch. 1/10

Sher Community-Event-Team - 3635 - 4. September 2011 - 19:42 #

Ich fand es sehr unterhaltsam :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5709 - 4. September 2011 - 15:33 #

Rise hatte ich vor Urzeiten durchgespielt und als "erledigt" abgehakt. Kein Wiederspielwert irgendwie. Neuer Patch? Warum nicht aber gibt es wirklich so viele Menschen die das immer noch spielen?

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 4. September 2011 - 16:04 #

Ich wette es gibt sogar eine Menge Menschen die das NOCH NIE gespielt haben. Risen ist für jeden Rollenspieler eine Überlegung wert, der Spiele wie Gothic mochte - trotzdem kennt das sicherlich nicht jeder in dieser Gruppe. An mir ist es auch erst mal nahezu unbemerkt vorbei gerauscht. War aber in dem Fall eine gute Sache, denn so habe ich es erst gespielt, als der Patch bereits draußen war.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50692 - 5. September 2011 - 6:53 #

ich hab's bis heut nicht, werd mir es aber sicher irgendwann mal anschauen.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 5. September 2011 - 18:13 #

War im großen und ganzen sehr enttäuscht von Risen. Das Kampfsystem war mir zu plump und einfach, und die Dungeons verdienen diese Bezeichnung gar nicht. Was aber wirklich großartig war, war die komplette Landschaft (wirklich sehr gekonnt gestaltet!) und ein paar der unterhaltsamen Dialoge. Für mich ein typischer Fall von "Für 10€- nicht verkehrt".

Mal 'was anderes: Fan-Unterstützung ist für jeden Titel wichtig. Wenn die Entwickler nicht regelmäßig nachpatchen, sogar noch mehr. Es ist immer schön, wenn sich Menschen in ihr Hobby reinhängen und gleichzeitig etwas Sinnvolles tun ;)

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 5. September 2011 - 5:50 #

Ja, ich zum beispiel :) hab es vor zwei wochen wieder rausgekramt und mal nen magier angefangen und gerade jetzt wo es ca. zwei oder drei jahre alt ist hat es hohen wiederspielwert für mich, das ich mich nicht mehr ganz so an alles erinnere. Mal ab davon ist es schon allein wegen der dialoge genial ;)

Merawen 11 Forenversteher - 637 - 4. September 2011 - 15:50 #

Der Kunde soll halt nicht Teil 1 spielen, sondern bald Teil 2 kaufen, los los!

Panic 06 Bewerter - 87 - 4. September 2011 - 16:31 #

Ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, das zumindest Piranha Bytes sehr eng mit der Community zusammenarbeit.
Zu dem Gothic 3 Debakel konnten sie meiner Meinung nach, auch nicht viel.
Ich denke, dass das "Problem" eher bei Deep Silver zu suchen ist, als bei dem Entwickler.
Die Entwickler haben doch ein sehr großes Interesse, das ihr Produkt/ihre harte Arbeit "perfekt" ist.

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 6. September 2011 - 8:21 #

was hat deep silver damit zutuen?

Panic 06 Bewerter - 87 - 6. September 2011 - 9:45 #

Meistens sagt doch der Publisher dem Entwickler, was er zu tun und zu lassen hat. Wenn Deep Silver kein Interesse hat, bzw dem Entwickler sagt, das die Ressourcen komplett auf den nächsten Titel gelegt werden sollen, dann muss das gemacht werden

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 6. September 2011 - 13:27 #

ne ich meinte ....das deep silver doch gar net publischer war ...das waren doch die pleitegeier von jowood wenn ich nicht irre
:edit
stimmt hast recht deep silver war ja publischer bei risen
jowood war ja noch bei gothic 3

Anonymous (unregistriert) 4. September 2011 - 22:36 #

Mit was für Schrottspielen sich manche Spieler die Zeit verschwenden mit solchen "Aktionen"...

DELK 16 Übertalent - 5488 - 5. September 2011 - 0:16 #

Ja eben! Die sollten viel lieber Risen spielen!

Farang 14 Komm-Experte - 2363 - 6. September 2011 - 8:20 #

traurig , erst bringt man buggy games aufn markt und dann patched man die net mal selber sondern überlässt es der community.......
war schon bei gothic 3 ne frechheit.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 6. September 2011 - 13:02 #

Dein Kommentar ist traurig. Zumindest im Bezug auf Risen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit