Diablo 3: Erste Erweiterung innerhalb von drei Jahren

PC
Bild von Maximilian John
Maximilian John 9632 EXP - Community-Event-Team,R10,S7,C1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

3. September 2011 - 15:37
Blizzard ist dafür bekannt, dass sie sich Zeit mit ihren Spielen lassen und ein Spiel lieber zu spät als zu früh veröffentlichen. Ein Luxus, der nur durch den durchschlagenden Erfolg fast all ihrer Spiele möglich ist. Nun hat Thomas Tippl, COO von Activision Blizzard, auf einem Investorentag am 1. September geäußert, dass die erste Erweiterung zu Diablo 3 in einem Zeitraum von drei Jahren nach der Veröffentlichung des Titels erscheinen soll.

In einer Zeit von vierteljährlichen DLCs und einer schnellen Produktion von Sequels nimmt sich Blizzard also erneut so viel Zeit wie sie brauchen, um ein Produkt fertigzustellen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass in einem Zeitraum von drei Jahren nicht heißt, dass die Erweiterung drei Jahre nach Veröffentlichung erscheint. In einem Zeitraum von drei Jahren bedeutet, dass Fans des Spiels im schlechtesten Fall drei Jahre warten müssen, eine frühere Veröffentlichung des Addons allerdings auch denkbar ist.

Sok4R 14 Komm-Experte - 2669 EXP - 3. September 2011 - 10:47 #

Das ist aber eine sehr optimistische Einschätzung von Blizzard...

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2256 EXP - 3. September 2011 - 10:54 #

jup wenn das wirklich im extremfall 3 jahre dauern sollte wäre das doch etwas sehr lang für eine erweiterung.
Eigentlich wird ja nach ein bis zwei jahren für die meisten titel nichts neues mehr veröffentlicht bzw der support sogar komplett eingestellt.

Naja aber Blizzard war da ja eh schon immer etwas anders

Ekrow 15 Kenner - 3208 EXP - 3. September 2011 - 11:05 #

Aber Blizzard kann es sich sogar erlauben die Kunden so lange warten zu lassen, dass ist das traurige an der Geschichte :<

Janpire 14 Komm-Experte - Abo - 2467 EXP - 3. September 2011 - 11:08 #

Spricht das nicht eher für die stets überragende Qualität ihrer Spiele?
Ich spiele aus Zeitgründen sehr wenig, also will ich, dass die Spiele in die ich Zeit investiere mich dafür auch belohnen. Da brauch ich nicht am laufenden Band irgendwelche halbgaren Neuerscheinungen.

Wohlwollen 13 Koop-Gamer - Abo - 1548 EXP - 11. September 2011 - 0:29 #

Dem stimme ich voll zu, Janpire.

Nafetsmaster 10 Kommunikator - 441 EXP - 3. September 2011 - 11:20 #

Aber man kann es ja auch übertreiben mit dem "sich Zeit lassen". Besonders der Gamesmarkt wandelt sich stetig und ein Spiel hat sehr schnell ein hohes Alter erreicht. Aber genau diese Politik machen die doch bereits mit Starcraft Heart of the Swarm...

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17231 EXP - 4. September 2011 - 4:32 #

Und bisher hat es Blizzard nicht geschadet, im Gegenteil. Das machen sie ja schon viele Jahre so :)

bersi (unregistriert) 3. September 2011 - 11:26 #

wenn sie sich selbst bis zu 3 jahren zeit geben, kann das nur positiv für den wiederspielwert sein.

ich hatte bereits auf der GC11 wieder das typische diablo feeling und hab jeden noch so kleinen goldhaufen eingesammelt :]

BoNd0o7 13 Koop-Gamer - Abo - 1230 EXP - 3. September 2011 - 11:54 #

Das erklärt warum die Hallen am Wochenende so extrem überfüllt waren. :)

insaneRyu 13 Koop-Gamer - Abo - 1263 EXP - 3. September 2011 - 12:38 #

ging mir ähnlich -.- hab angefangen Items zu vergleichen. bevor mir dann nach einer gefühlten ewigkeit wieder eingefallen ist: "ey ich hab nur 20 min. spiel weiter!"

Sisko 20 Gold-Gamer - 20228 EXP - 4. September 2011 - 0:12 #

3 Jahre "Pause" bis zum Erscheinen von neuen Inhalten wäre schon sehr lang trotz sicher vorhandenem Wiederspielwert; auch wenn man bedenkt wie schnell die Millionen WoW-Spieler mittlerweile nach neuen Inhalten in Form von Content-Patches oder Addons schreien

sicher ist Blizzard nicht mit anderen Firmen zu vergleichen, aber wenn man vergleicht wie schnell z.B. Bioware/EA Dragon Age 2 "rausgehauen" haben und mittlerweile schon die ersten News zu Teil 3 kommen, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich Diablo 3 solange halten wird, ohne dass neue Inhalte kommen; evtl. dann früher in Form von DLCs

Gisli 14 Komm-Experte - 1826 EXP - 3. September 2011 - 13:30 #

Für Diablo 2 kam die Erweiterung ja auch schon nach einem Jahr, also mal abwarten.

Amco 18 Doppel-Voter - Abo - 9363 EXP - 3. September 2011 - 14:11 #

Also wenn das innerhalb der nächsten 3 Jahre nach erscheinen von D3 kommen sollen, dann müssten die ja theoretisch vor D3 angefangen haben das zu entwickeln oder :D

bam 15 Kenner - 2745 EXP - 3. September 2011 - 14:11 #

Die Frage ist natürlich auch, ob Blizzard nicht (unter Anderem wegen den Umsätzen aus dem Auktionshaus) nicht auch Contentpatches liefert um die Spielerzahlen konstant hoch zu halten. Sollte das der Fall sein, dann wären 3 Jahre nicht weiter schlimm.

Aber solang die Spiele (wie bei Blizzard üblich) jahrelang unterhalten können und gespielt werden, ist es eigentlich egal wann Addons erscheinen.

Jamison Wolf 16 Übertalent - Abo - 5992 EXP - 3. September 2011 - 15:09 #

Ich liebe es, wenn ein Spiel noch gar nicht draussen ist, aber die Macher schon erzählen wie und wann die Erweiterungen kommen. Und dann auch noch 3 Jahre. Das sind ja quasi Generationen dazwischen.

Anonymous (unregistriert) 3. September 2011 - 15:58 #

Aha ... jetzt reden sie schon über die Erweiterung ihres nicht erschienenen Spiels.
Naja, dann rate ich ihnen mal, dass da endlich die Amazone ihren Auftritt bekommt, denn vorher kauf ich D3 nicht. :/
Der Barb und die Sorc sind dabei, aber die Amazone nicht ...
Ich will meine Blondine in shinyshiny Plattenrüstung mit Schild und Speer!!! :(
Langweiliger Mönch da ...

Gisli 14 Komm-Experte - 1826 EXP - 3. September 2011 - 17:00 #

Könnte durchaus sein. Neue Charaktere werden in einer Erweiterung sicherlich enthalten sein. Weshalb also nicht die Amazone?

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3058 EXP - 3. September 2011 - 16:27 #

Ich bin ja eher darauf gespannt wie viele Erweiterungen Blizzard für Diablo 3 plant. Mich würde es nicht wundern wenn bereits 2 oder 3 geplant sind.

Easy_Frag 12 Trollwächter - 1171 EXP - 3. September 2011 - 16:31 #

Nur 3 Jahre?! LACHHAFT :)is ja für Blizz Verhältnisse extrem schnell!

Lacerator 15 Kenner - 3213 EXP - 5. September 2011 - 11:17 #

Aber nicht für ein AddOn. :) Außerdem kann es ja auch schneller gehen. Die 3 Jahre könnte man quasi als Maximal-Wert sehen.

Wizard 12 Trollwächter - 1182 EXP - 3. September 2011 - 16:36 #

Bringt erstmal das spiel endlich raus nach gfuehlten 5 jahren.

Jonesy (unregistriert) 3. September 2011 - 16:56 #

Sollen doch erstmal das Hauptspiel fertig machen bevor sie über Erweiterungen überhaupt nachdenken können.

Aber gut das mich weder Diablo 3 noch Starcraft interessiert ich warte auf Warcraft 4 ;o)

mon2908 10 Kommunikator - 526 EXP - 3. September 2011 - 16:59 #

Die glauben doch nicht ernsthaft, dass sich das Spiel gut verkaufen wird nachdem schon der Lan-Modus gestrichen wurde? Ne, Leute ihr überzeugt mich ja nicht mal jetzt mit dem eigentlichen Spiel, geschweige wird mich ein künftiges Addon von eurem Titel begeistern.

Da greife ich doch lieber zu zwei Versionen von Torchlight 2.

syL 13 Koop-Gamer - 1461 EXP - 4. September 2011 - 13:20 #

Mach dich doch nicht lächerlich. Ganz egal was man selber vom Spiel hält, aber zu glauben, dass sich D3 nicht gut verkaufen wird ist schon ein bisschen realitätsfern.

Kith (unregistriert) 3. September 2011 - 17:07 #

Glaube Blizzard überschätzt sich bei Diablo 3 maßlos, auch wenn sie für gute Spiele bekannt sind. D3 zeigte bisher wenig überzeugendes, nur altes in neuen Grafikschläuchen ... nunja.

Anonymous (unregistriert) 3. September 2011 - 17:26 #

[quote]D3 zeigte bisher wenig überzeugendes, nur altes in neuen Grafikschläuchen ... nunja.
[/quote]

SC2 war ja auch ein Ladenhüter. :-)

Anonymous (unregistriert) 3. September 2011 - 18:18 #

zeigt mir nur, dass blizzard managementprobleme mit ihren entwicklungszyklen haben. qualitative software und schnelle entwicklung widersprechen sich nicht. bei blizz hat man aber eher das gefühl, dass sie sich nicht großartig was im vorfeld detailliert ausarbeiten, sondern im gegenteil alle ihre ideen die sie haben, implementieren, testen und ggf. wieder verwerfen. was eben unmengen an zeit kostet.
kein wunder, dass dann blizz nach alternativen einnahmequellen sucht.

Rookie 14 Komm-Experte - Abo - 2162 EXP - 3. September 2011 - 20:44 #

Die machen das so, weil die sich das leisten können. Es wurden ja schon fast fertige Spiele eingestampft, weil die nicht zufrieden damit waren.
Die meisten anderen Firmen hätten ein fast fertiges Spiel noch irgendwie in den Markt pressen müssen, um die Verluste auszugleichen, oder hätten dicht gemacht.

MantisXT 11 Forenversteher - 588 EXP - 3. September 2011 - 22:36 #

Ich gebe dir Recht, man kann auch schnell eine Software von guter Qualität erstellen. Die Call of Duty Reihe zum Beispiel ist rein Qualitativ sicher nicht zu verachten (Gameplay, Präsentation und Bedienung sind hervorragend). Was die Blizzard-Spiele jedoch auszeichnet ist das man ihnen anmerkt wie viel Herzblut in ihnen steckt. Bei Blizzard werden eben ganz bewusst keine Spiele mal schnell-schnell zusammen gestückelt, da fließt viel Leidenschaft rein und das braucht einfach Zeit. Du sagst es ja schon, es wird viel experimentiert, getestet und verworfen. Am Ende stand bis dato immer ein Spiel mit dem man im Zweifel noch 10 Jahre nach der Erstveröffentlichung sehr viel Spaß haben kann.

Anonymous (unregistriert) 3. September 2011 - 23:24 #

das hatte dann aber auch viel mit der mod-community dieser spiele zu tun. seitdem blizz jetzt auch "moderne" drm-vorstellungen hat, würde ich jedenfalls nicht mehr davon ausgehen. sc2 ist massiv eingeschränkt bzgl des mappings und bei d3 wird man gar keine mods benutzten können.
ob die spiele dann auch nicht profi-mp-spieler solange an der stange halten können, will ich mal bezweifeln.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17231 EXP - 4. September 2011 - 4:37 #

Diablo war ja noch nie stark durch Mods und wird trotzdem immer noch gespielt. Damit wird das Spiel keine großen Probleme haben, solange es das bietet, was die Fans wollen.

Lord Lava 17 Shapeshifter - 6148 EXP - 3. September 2011 - 19:39 #

Mh, kommt natürlich stark drauf an, wie umfangreich die Addons dann werden.
An sich glaub ich aber weniger, dass das eine gute Idee ist, so viel Zeit dazwischen zu lassen.

Rookie 14 Komm-Experte - Abo - 2162 EXP - 3. September 2011 - 20:48 #

Ich kann mir gerade auch nicht vorstellen, dass ein Spiel wie Diablo 3 genug Content bietet, um mich 3 Jahre zu unterhalten.

Deadpool 12 Trollwächter - Abo - 1072 EXP - 3. September 2011 - 22:09 #

"Blizzard ist dafür bekannt, dass sie sich Zeit mit ihren Spielen lassen", "Nur 3 Jahre?! LACHHAFT :)is ja für Blizz Verhältnisse extrem schnell!"

Blizzard Veröffentlichungen von 1994-2004/2005:

-Warcraft: Orcs & Humans
-The Lost Vikings 2
-Warcraft II: Tides of Darkness
-Warcraft II: Beyond the Dark Portal
-Diablo
-StarCraft
-StarCraft: Broodwar
-Diablo II
-Diablo II: Lord of Destruction
-Warcraft III: Reign of Chaos
-Warcraft III: The Frozen Throne
-World of Warcraft

In 10 Jahren hat Blizzard durchschnittlich jedes Jahr ein neues Spiel oder zumindest ein Add-On veröffentlicht und die Add-Ons von damals kann man mit den heutigen 15€ MW2 Map-Pack-DLCs nicht vergleichen.
Meiner Meinung nach treffen solche Aussagen deshalb einfach nicht zu, ich habe viel eher das Gefühl als hätte man sich seit WoW bei Blizzard einfach zurückgelehnt und zugesehen wie Monat für Monat Millionen Dollar in die Kasse gespült werden.

MantisXT 11 Forenversteher - 588 EXP - 3. September 2011 - 22:26 #

Blizzard Veröffentlichungen 2007-2010

World of Warcraft: The Burning Crusade 16. Januar 2007
World of Warcraft: Wrath of the Lich King 13. November 2008
Starcraft II: Wings of Liberty 27. Juli 2010
World of Warcraft: Cataclysm 7. Dezember 2010

2011/12 erscheinen Diablo 3 und Starcraft 2:HotS

Macht im Durchschnitt ein Spiel oder zumindest Add-On pro Jahr.

Aber du hast recht, das Jahr 2006 macht den Durchschnitt kaputt, da hat sich Blizzard ja ganz fürchterlich auf ihren verdienten Lorbeeren ausgeruht.

Deadpool 12 Trollwächter - Abo - 1072 EXP - 3. September 2011 - 22:51 #

Interessant, du untermauerst meine Aussage sogar noch mit weiteren Beispielen wirst aber im letzten Satz ein wenig "pampig", zumindest klingt das für mich so, ist mir irgendwie nicht ganz verständlich.
Ich habe den Zeitraum von 10 Jahren schon absichtlich gewählt weil das erstens anschaulicher ist und ich zweitens WoW samt Add-Ons nicht gespielt habe.
Im übrigen sollen Diablo III und Heart of the Swarm 2012 erscheinen.
Außerdem habe ich nicht behauptet mit meiner Aussage "recht" zu haben, ich habe lediglich meine subjektive Meinung geäußert.

MantisXT 11 Forenversteher - 588 EXP - 3. September 2011 - 22:56 #

Ganz so "pampig" sollte das garnicht klingen, sorry.

Deine Kernaussage wollte ich garnicht angreifen. Mir ging es um dein Gefühl Blizzard würde seit WoW weniger machen. Mit den weiteren Beispielen wollte ich aufzeigen das dem nicht so ist. Natürlich ist viel Zeit in Wow Addons geflossen, aber die machen ja sicherlich nicht weniger Arbeit als andere Addons oder Spiele.

P.S. Das D3 und SC2:HotS beide 2012 erscheinen macht ja trotzdem im Durchschnitt ein Spiel pro Jahr.

bam 15 Kenner - 2745 EXP - 3. September 2011 - 23:26 #

Mit dem Projekt WoW hätte sich Blizzard damals einfach fast übernommen. Nach Warcraft 3 hat der Großteil der Entwickler (auch wenn sie für andere Projekte angedacht waren) eben bei WoW ausgeholfen. Das nicht nur bis Release, sondern eben auch die Arbeitsintensiven Monate dannach.

Erst so allmälich 2005, 2006 hatte Blizzard die Ressourcen neue Projekte anzugehen und genau ab dann begann man eben mit den Projekten StarCraft 2 und Diablo 3. Zurückgelehnt hat sich da niemand.

Die relative Masse an Titeln von 1994-2004 konnte zum einen deswegen erreicht werden dass man sich voll auf diese Titel konzentrieren konnte und die Addons mit relativ wenig Aufwand hinterhergeschoben werden konnten. Zudem war Spieleentwicklung damals natürlich weniger Aufwändig und benötigte auch weniger Leute als heutzutage.

Ich denke so langsam kommt Blizzard aber wieder in fahrt. Alle 1, 2 Jahre kommt ein WoW-Addon, nach Starcraft 2 2010 werden die beiden Addons etwa alle 1 1/2 - 2 Jahre aufeinanderfolgend erscheinen und mit Diablo 3 und den Addons sind die nächsten Jahre auch recht voll.
Dazu kommt eben noch das unangekündigte MMO.

Dass man trotzdem um die 5 Jahre an einem Haupttitel entwickelt liegt einfach daran, dass man mit relativ kleinen Entwicklerteams arbeitet und immer wieder ohne Zeitdruck iteriert, bis das Spiel stimmt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6726 EXP - 4. September 2011 - 10:15 #

Kein Mod-Support weil...? - Achja, erstmal alle speziellen Spielelemente und -inhalte aus dem Hauptspiel rausschneiden und mit DLC Happen nachliefern und den eigentlichen für Spieler fairen DLC drei Jahre später als Erweiterung präsentieren. Super Strategie.

McStroke 13 Koop-Gamer - 1706 EXP - 4. September 2011 - 10:28 #

das liegt wohl einfach daran, dass z.B. bei Starcraft 2 die Mods aus Sicht von Blizzard etwas zu beliebt werden. Das Projekt Blizzard-Dota scheint ja im moment auch eher nach hinten loszugehen.

Es hat ja auch immer was mit Erwartungshaltungen zu tun. Wenn Blizzard jedes Jahr ein Spiel auf den Markt wirft, oder zumindest im kurzen Abstand zum Hauptspiel ein neues AddOn, geht denen auch ein bisschen der Mythos abhanden. Ich find Blizzard ist längst nichtmehr die kultige Spieleschmiede die sie bis zu Warcraft 3 waren, aber das darf man den Fanboys hier nicht erzählen. Die sind so wie Applejünger, alles ist gut was von oben kommt, egal wie ;)

Nokrahs 16 Übertalent - Abo - 4644 EXP - 4. September 2011 - 16:55 #

Blizzard sind seit den jüngsten Statements in Interviews und News eh unten durch. Sollen sich mal paar Jahre Entwicklungszeit für Kundenfreundlichkeit gönnen.

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1354 EXP - 4. September 2011 - 18:13 #

Warum muss man ein Fanboy sein wenn man die Spiele gut findet ? Klar das dieses Mysterium Blizzard nicht mehr das ist was es mal war. Das passiert aber mit allen Dinge die Mainstream und Hip werden. Die Erwartungen werden zu hoch gesetzt und in allen Magazinen wird das nächste Spiel immer gehyped. Am Ende machen alle lange Gesichter weil die Farbe des Blutes nicht stimmt oder die Stimme des Protagonisten in ihrer Vorstellung eine Nuance tiefer sein müsste :)
Wie Blizzard noch nicht so bekannt war und machen konnte was sie wollten hat man sich das Spiel gekauft fand es gut oder nicht und Ende. Aber man kann es nicht jedem Recht machen leider. Irgendwer muss halt immer der Buhmann sein :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
Action-Rollenspiel
ab 16 freigegeben
16
Blizzard Entertainment
Activision
15.05.2012
9.0
8.0
MacOSXPCPS3PS4360Xbox One
Amazon (€): 23,99 (PC/Mac), 55,55 (PlayStation 4), 18,88 (PS3), 21,86 (360), 51,50 (Xbox One)
Gamesrocket (€): 22.49 (Download) 19.12 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang