TGS: Sony hat 18 unangekündigte PSVita-Spiele im Gepäck

PSVita
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 361186 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

1. September 2011 - 11:12 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
PSVita ab 599,96 € bei Amazon.de kaufen.

Wie die Website Kotaku berichtet, wird Publisher Sony sage und schreibe 18 bislang unangekündigte Spiele für die kommende Handheld-Konsole PSVita auf der Tokio Game Show (TGS) vorstellen. Sony hatte bereits auf der gamescom die PSvita in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts gerückt und einige bis dato unbekannte Line-Up-Titel -- wie das kreative Puzzle-Adventure Escape Plan (zur Angespielt-News) -- präsentiert. Was sich genau hinter diesen 18 Spielen verbirgt, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. Gemessen daran, dass die Konsole nicht vor Ende dieses Jahres in Japan und wohl erst 2012 in den USA und Europa auf den  Markt kommt, stimmt allein die Anzahl an Launch-Titeln zuversichtlich, dass Sony nichts dem Zufall überlassen wird.

Dass das Handheld-Projekt in Zeiten von leistungsfähigen Smartphones samt günstigen Spielapps ein hohes finanzielles Risiko bedeutet, bekam Nintendo mit dem schlechten Verkaufsstart des 3DS bereits in diesem Jahr zu spüren und musste letztlich den Verkaufspreis senken. Sony scheint außerdem begriffen zu haben, dass nur ein umfangreiches Spieleangebot zum Start genügend Anreize zum Kauf eines Geräts der Preisklasse einer PSVita schafft. Einer der Gründe für die großen Anlaufschwierigkeiten des 3DS dürfte nämlich darin bestehen, dass nur wenige hochwertige Titel zum Release des Handhelds verfügbar waren. Um was es sich bei den 18 Titeln für die PSVita genau handelt und wann genau die tragbare Konsole auf den Markt kommen soll, dürfte Sony auf der japanischen Spielemesse bekannt geben, die vom 15. bis zum 18. September stattfindet.

Kotaku berichtet zudem, dass Sony drei unangekündigte Spiele für Playstation 3 ankündigen wird. Darüber hinaus ist überraschender Weise die Rede von einen bislang unbekannten Spiel für die PSP. Sony hatte auf der gamescom die Veröffentlichung eines neuen PSP-Modells für 99,99 € angekündigt. Mehr als ein Hinweis auf die Ausweitung des Spieleangebots der Platinum Reihe wurde dort aber nicht genannt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12978 - 1. September 2011 - 11:18 #

Am ende sind dann von den 18 Projecten schon die hälfte bekannt da sie so nebenbei angekündigt wurden und auf der Messe nur das erste mal präsentiert werden... wäre nicht das erste mal das es bei Sony so abläuft....

"Dass das Handheld-Projekt in Zeiten von leistungsfähigen Smartphones samt günstigen Spielapps ein hohes finanzielles Risiko bedeutet, bekam Nintendo mit dem schlechten Verkaufsstart des 3DS bereits in diesem Jahr zu spüren und musste letztlich den Verkaufspreis senken."

Hatte wohl kaum was mit den Smartphones zu tun sondern diverse Fehler Seitens Nintendo mit ihrem eShop sowie genügend Software nach dem Launch

Benjamin Braun Freier Redakteur - P - 361186 - 1. September 2011 - 11:52 #

Es sagt ja keiner, dass es nur einen Grund dafür gab. Aber dass auch die Smartphones den Handheld-Konsolen das Leben schwer machen, würde ich als Tatsache bezeichnen.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 1. September 2011 - 15:46 #

"Hatte wohl kaum was mit den Smartphones zu tun sondern diverse Fehler Seitens Nintendo mit ihrem eShop sowie genügend Software nach dem Launch"
Die Verspätung des E-Shop hat, glaube ich, minimale bis gar keine Auswirkungen auf die Verkäufe gehabt. Gute Software fehlt in der Tat, allerdings: Der DS war in den ersten Monaten spielemäßig auch schlecht aufgestellt. Dennoch hat er sich deutlich besser verkauft als der 3DS im gleichen Zeitraum.

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 488 - 1. September 2011 - 12:19 #

wenn es mal eine Portable PS gibt mit L1 / L2 und R1 und R2 dan würde ich es mir überlegen? diese funktion fehlt doch bei den mesten spiele auf der portablen ps,

Vidar 18 Doppel-Voter - 12978 - 1. September 2011 - 12:24 #

zwei Schultertasten reichen auch^^

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 1. September 2011 - 18:21 #

Zudem hat man noch das Touchpad auf der Rückseite, mit denen man L2 und R2 an der richtigen Position emulieren kann. PS2-Portierungen steht eigentlich nichts im Weg.

Anonymous (unregistriert) 1. September 2011 - 14:20 #

Wieso verlangst Du nicht gleich nach zwei Schubreglern und einem ergonomischerem Design - mit dem nun benötigten Volumen könnte man auch noch mehr Hardware reinpacken. Nur, wer will das Gerät dann noch als Handheld mit sich herumschleppen?

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 1. September 2011 - 12:31 #

"...nur wenige startitel für den 3ds verfügbar *waren*"...is leider gegenwärtig immer noch so...es gibt in meinen augen keine fünf titel, die ihr geld wirklich wert sind oder wären.

spiel ich halt derweil zum 3. mal zelda oot durch...

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2194 - 1. September 2011 - 13:11 #

Das ist eben das Problem. Aber die ganzen "guten" Titel sollen ja noch kommen (z.B. Mario, Mario Kart, Paper Mario (oha, ich bin ein Mario-Fanboy)) (OoT ist natürlich auch gut).

CookieGER 07 Dual-Talent - 149 - 1. September 2011 - 14:04 #

Und vergiss bloß nicht Luigi's Mansion 2 ;) Mein Kaufgrund für das Teil!

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7767 - 1. September 2011 - 15:52 #

Für Leute wie mich, die die ewigen Mario und Zelda Aufgüsse längst nicht mehr interessieren sind aber selbst die zu erwartenden "guten" Titel uninteressant. :( Ich sehe noch lange keinen Kaufgrund für ein 3DS. Wenn Sony richtig spielt (von den Titeln her) werd ich aber eine Vita kaufen.

Rainer Nawratil 11 Forenversteher - 752 - 1. September 2011 - 13:07 #

Das Gerät muss ein Erfolg werden. Schon alleine um eine Alternative zu den Smartphones zu haben!

CookieGER 07 Dual-Talent - 149 - 1. September 2011 - 14:03 #

Die PS-Vita überzeugt alleine schon durch ihre unfassbar gute Technik. Systemseller - und da bin ich mir absolut sicher - werden unmittelbar nach Release verfügbar sein.

volcatius (unregistriert) 1. September 2011 - 15:27 #

Anscheinend schon wieder nichts von Sony bezüglich Final Fantasy Versus und The Last Guardian.

Captain Placeholder (unregistriert) 1. September 2011 - 16:05 #

Ich glaube ja, dass die Vita es sehr, sehr schwer haben wird, weil die Entwicklung von Handheld-Titeln mit ihr so teuer wie die für stationäre Konsolen werden wird. Und mit PS3 und 360 zusammen kann sie es an Attraktivität wohl kaum aufnehmen, zumal sie sich in einem Marktsegment bewegt, in dem man mit 79-Cent-Spielen für Smart Phones konkurrieren muss.

. 21 Motivator - 27828 - 1. September 2011 - 18:38 #

Da schliesse ich mich an. Ich denke Sony muss nochmals über den Preis nachdenken.

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 1. September 2011 - 20:04 #

Die High-End-Smartphones (egal ob Galaxy S2, iPhone oder ähnliche) kosten aber auch das Doppelte und dürften noch nicht an den Quadcore-SoC der PS Vita herankommen. Und auch wenn die nächste Smartphone-Generation gleichzieht, bleiben die Handheldvorteile Sticks, Buttons und Exklusivspiele bestehen.

Zudem lassen sich Spiele für ein Hardware-Modell (das auch mehrere Jahre beibehalten wird) besser optimieren als für eine Handvoll (Kompatibilität für mehrere iOS-Geräte) oder einen ganzen Android-Fuhrpark verschiedener Modelle mit unterschiedlichen Auflösungen, Seitenverhältnissen, Displaygrößen, Grafikchips (neben Tegra gibt es noch weitere), CPU-Geschwindigkeiten und Anzahl der Kerne.

Für den Preisunterschied kann man sich schon ein paar der besten Vita-Spiele kaufen (und voraussichtlich auch weiterverkaufen, gebrauchtkaufen oder leihen). Zusätzlich wird es für die Vita nicht nur Vollpreisspiele geben sondern per PSN auch günstigere Spielehäppchen (Smartphone-Portierungen oder Eigenentwicklungen auf ähnlichem Niveau) geben... die PSP Minis waren da nur der Anfang und bei größerem Konkurrenzdruck werden die Mini-Preise noch sinken.

. 21 Motivator - 27828 - 2. September 2011 - 6:56 #

Die Frage ist jedoch? Will der Markt zwei Geräte mit sich rumtragen? Das darf bezweifelt werden und die 2 Sticks sind ja nicht wirklich ein Argument. Dazu hast du richtig geschrieben, noch ist die Vita bei der Grafik besser - noch!

Uebelkraehe (unregistriert) 2. September 2011 - 21:50 #

Bin nach wie vor keineswegs überzeugt, dass man mit reiner Touchscreen-Bedienung brauchbar spielen kann. Mehr als wirkliche Minispiele, welche dann eben doch nur einen begrenzten Teil von Mobile Gaming ausmachen, jedenfalls nicht. Mich hält mein Smartphone jedenfalls ganz sicher nicht davon ab, außerdem ein Gerät zu kaufen, auf dem auch unterwegs Titel einigermaßen angenehm spielbar sind, welche die Komplexität eines Moorhuhn zumindest etwas übersteigen. Vielleicht sollte man sich nicht zu sehr darauf versteifen, dass es nur einen erfolgreichen Ansatz geben kann...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)