Deus Ex HR: Gamestop US boykottiert kurzzeitig PC-Version

PC
Bild von Rainer Nawratil
Rainer Nawratil 752 EXP - 11 Forenversteher,R4,S1,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

25. August 2011 - 22:11 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Deus Ex - Human Revolution ab 4,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die auch in Deutschland bekannte  Einzelhandelskette GameStop boykottierte zwischenzeitlich den Verkauf der PC-Version von Deus Ex - Human Revolution. Der Grund für den Verkaufsstopp war ein Gutschein für den Streaming-Service OnLive, der dem Spiel beiliegt. Da GameStop derzeit selbst an einem Games-on-Demand-Streaming-Dienst (wir berichteten) arbeitet, ließ die Konzernleitung zunächst sämtliche Spielpackungen öffnen und den Gutschein entfernen.

Mittlerweile haben GameStop und Deus-Ex-Publisher Square Enix aber eine einvernehmliche Lösung gefunden. Die Ladenkette darf die Erstlieferungen zum Hersteller zurückschicken und erhält zukünftig nur noch Versionen, in denen kein OnLive-Gutschein enthalten ist. Kunden von GameStop brauchen sich also nicht zu sorgen, ob sie mit einer bereits geöffneten PC-Version von Deus Ex - Human Revolution nach Hause gehen müssen. Deutsche Spieler sowieso nicht, denn hierzulande wird keine Werbung für OnLive enthalten sein.

Starslammer 15 Kenner - 2772 - 25. August 2011 - 12:57 #

Gibt doch genug andere Läden die sogar noch billiger sind, um sich das Spiel zu kaufen ! :)

cholpes 10 Kommunikator - 411 - 25. August 2011 - 13:05 #

Da wird der Name zum Programm.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 26. August 2011 - 6:21 #

Thihi

GamesAufgeruppt ~

Dominius 17 Shapeshifter - P - 7373 - 25. August 2011 - 14:31 #

Gamestop ist und bleibt ein Mistladen. Wäre eigentlich auch ein Grund, nichts mehr bei Impulse zu kaufen - inzwischen ziehe ich sogar Steam vor. Traurig eigentlich, schade, dass Stardock ihre Plattform verkauft haben.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7761 - 26. August 2011 - 10:03 #

Full ack. Gamestop ist der Vorhof zur Hölle. Die bescheißen Teenies und Kiddies und verkaufen dann Spiele gebraucht für 55 statt 60 Euro... Und ja, ich werd bei Impulse auch nix mehr kaufen, benutze es nur noch weil man es für Sins of a Solar Empire brauchte.

Mithos (unregistriert) 25. August 2011 - 16:44 #

Die Aktion muss man sich mal übertragen auf Frühstücksflocken-Packungen und Sammelfiguren vorstellen. Oder am besten gleich auf Ü-Eier.

"Wir haben die Verpackung geöffnet und die Sammelfiguren entfernt, weil wir selbst eigene Sammelfiguren im Sortiment haben."

Gut, dass den Spielen inzwischen eh nichts mehr bei liegt, dass man als Handbuch bezeichnen könnte. Die Spiele-Händler würden das aus der Packung entfernen: Sie verkaufen schließlich eigene Lösungsbücher zu dem Spiel.

harrypuuter 12 Trollwächter - 1065 - 25. August 2011 - 22:51 #

warum existiert GameStop überhaupt noch ?
jedem halbwegs vernünftigen Menschen ist doch inzwischen aufgefallen das deren Sortiment und Preise unter aller Sau sind.

Kith (unregistriert) 25. August 2011 - 23:44 #

Gamestop existiert, weil die eben gute Verkäufe habe und damit Umsatz und Gewinn vorantreiben. Aber, ... ja hierzulande in DE vielleicht nicht, aber woanders. Da machen die gar 2 MRD nur mit Gebrauchtspielen?!!? WTF? Wie können die das nur! ...

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1582 - 25. August 2011 - 22:55 #

Kann mich der Meinung meiner Vorposter nur anschließen. Von Gamestop habe ich mir noch nie etwas gekauft. Die Preise sind meistens überteuert und die Gebrauchtspiele kriegt man im Internet auf diversen Seiten günstiger :(

Kith (unregistriert) 25. August 2011 - 23:46 #

In Indien leben Familien und gar eine ganze Industrie nur davon, das Inder(innen) sich ihre Haare für dei Perrückenindustrie abrasieren lassen, davon hast vllt auch noch nix gehört, aber hey ... es ist voll real :)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11601 - 26. August 2011 - 8:24 #

Da stimme ich grundsätzlich mit Dir überein. Und trotzdem kaufe ich ab und zu dort meine Spiele, wenn das Gesamtpaket passt.
Zum Beispiel habe ich mir dort jetzt für meine PS3 die Assassin´s Creed Animus Edition und die Rage Anarchy Edition vorbestellt. Standard-Preise bei Gamestop 100 Euro und 70 Euro. Durch die Aktion mit den billigen PS3 Games in Köln und die Inzahlungnahme bei Gamestop zahle ich für alles zusammen (inkl. der "Köln-Games") 85 Euro.
Das sind mir die Spiele Wert, zumal es die Animus Edition woanders nicht gibt und 42,50 für die Titel zum Releasetag sind okay, auch wenn man Rage aus UK eventuell noch einen Ticken günstiger bekommt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24020 - 26. August 2011 - 8:59 #

Ja und, is auch normal. Die müssen dann in der Regel auch keine Ladenmiete + MA + Zentrale und Co zahlen.

Außerdem ist das nicht die Heilsarmee sondern nen Unternehmen, das verdammt nochmal Gewinne erwirtschaften will und darf.
Das ich einen einzeltitel beim Marketplace oder bei Ebay günstiger kriege ist doch klar.

Kith (unregistriert) 25. August 2011 - 23:43 #

Naja, Wayne Gamestop (auch US), und sollen sie halt ihren eigenen Cloud-Service rausbringen ... oh ei der daus! zzzZZzzZ.

Atlas (unregistriert) 26. August 2011 - 0:36 #

Kannst du dich auch gescheit artikulieren?

bam 15 Kenner - 2757 - 26. August 2011 - 0:52 #

Durchaus verständlich. Natürlich will Gamestop keine Werbung für Konkurrenten verteilen, die Motivation ist also durchaus legitim. Wenn Gamestop dann auch entsprechend gekennzeichnet hat, dass das Spiel keine Neuware ist, ist damit auch alles in Ordnung. Letztendlich wird niemand gezwungen das Spiel bei Gamestop zu kaufen.

Starslammer 15 Kenner - 2772 - 26. August 2011 - 6:47 #

Als Onlive würde ich jetzt jede Spielfirma ein Angebot machen, Werbung den Spielen beizulegen, dann erledigt sich das Gamestop-Problem irgendwann von ganz alleine ! :)

volcatius (unregistriert) 26. August 2011 - 8:24 #

Dann sollte Gamestop die Spiele sofort ungeöffnet zurückschicken - als Kunde möchte ich keine offenen Packungen, wenn ich mir ein neues Spiel kaufe.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. August 2011 - 8:54 #

Du vielleicht, andere nicht. Solang Gamestop das kenntlich gemacht hat, ist es vollkommen in Ordnung.

volcatius (unregistriert) 26. August 2011 - 9:37 #

Es gibt wohl kaum jemanden, der geöffnete Spielepackungen mag. Ob Gamestop den Kunden überhaupt informiert hat und wie das Ganze darüber hinaus juristisch zu bewerten ist, wäre noch eine andere Frage.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24020 - 26. August 2011 - 9:00 #

Das Spiel ansich ist doch trotzdem "neu"?

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51528 - 26. August 2011 - 7:01 #

das ist nicht grad gute eigenwerbung für gamestop.....

TheEdge 14 Komm-Experte - 2547 - 26. August 2011 - 7:40 #

Gamestop wird nur in den seltensten Fällen betreten.

NickL 13 Koop-Gamer - 1726 - 26. August 2011 - 13:39 #

Der Händler der bei meiner Bestellung so was macht, ist dann zum letzten mal mein Händler gewesen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5815 - 26. August 2011 - 19:50 #

Gamestop? Nie gehört...die verkaufen Spiele, ja?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)