GC11: Dragon Age 3 - Mit dem Besten aus den Vorgängern

PC 360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 140420 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

21. August 2011 - 15:10 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Dragon Age - Inquisition ab 9,89 € bei Amazon.de kaufen.

Das Bild zeigt eine Konzeptgrafik zu Dragon Age 2.

Viele Details zu Dragon Age 3 oder auch Informationen, auf welchem derzeitigen Stand sich die Entwicklung befindet, existieren bislang noch nicht. Einen kleinen Einblick in die Pläne des voraussichtlich im Laufe des kommenden Jahres erscheinenden Rollenspiels gab nun kürzlich Ray Muzyka, CEO bei Entwickler Bioware, den Kollegen von PC Gamer.

Demnach arbeitet das Entwicklerteam an einigen Dingen, die beide Arten von Fans – sowohl die Core-Spieler als auch neue Fans – überraschen sollen. Der Aussage Muzyka zufolge wolle man aus den beiden Vorgängerspielen Dragon Age - Origins (GG-Test 9.0) und Dragon Age 2 (GG-Test 8.5) jeweils das Beste für den dritten Teil der erfolgreichen Rollenspielserie verwenden. Andeutungen, um was es sich dabei genau handeln wird, machte er jedoch nicht.

PC Gamer fragte den CEO darüber hinaus, woran es seiner Meinung nach lag, dass das im März dieses Jahres veröffentlichte Dragon Age 2 von Fans und Presse recht unterschiedliche Wertungen erhielt. Unter anderem glaubt Muzyka, dass es Fans gab, die im zweiten Teil mit mehr Elementen aus Dragon Age - Origins gerechnet haben – deren Erwartungen jedoch nicht ganz erfüllt wurden. Des Weiteren erläutert er, wie wichtig das Community-Feedback sei und dass man für den kommenden Titel auch an die neuen Spieler denken werde:

Einer der Grundwerte bei Bioware ist, dass wir Feedback sehr ernst nehmen. Wir wissen, dass es Core-Spieler gibt, die mehr Dragon Age - Origins [in Dragon Age 2] erwartet haben. Wir werden das nicht ignorieren, wir werden darauf reagieren. Wir haben jedoch auch eine Verpflichtung gegenüber neuen Fans. Diese werden überrascht und begeistert sein über einige neue Ansätze und die Zugänglichkeit in Bezug auf Action und Kämpfe.

Im Rahmen der Spielemesse und des dort auch vorgestellten DA2-Download-Inhalts Das Vermächtnis gab Fernando Melo (Senior Producer) in einem Videointerview auf die Frage von David Silverman (Director of Marketing bei Bioware) preis, dass mit weiteren DLCs für den zweiten Teil der Reihe gerechnet werden kann.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2011 - 14:46 #

"Mit dem Besten aus den Vorgängern"?

Also recht wenig aus DA2.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 21. August 2011 - 16:15 #

So ein Blödsinn. DA2 war ein sehr gutes Spiel, und dieses sinnlose Gebashe ist einfach daneben. Schlechter als DA:O heisst noch lange nicht "schlecht".

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4550 - 21. August 2011 - 16:35 #

1) Dann sag uns mal was war in "DA2" besser als in "DA:O" und könnte deshalb in "DA3" wiederverwendet werden?

2) "Schlechter als DA:O heisst noch lange nicht "schlecht"", richtig! Änder aber nichts an der Tatsache dass "DA2" ein katastrophal schlechtes Spiel und die größte Enttäuschung meines Gamersleben ist! Und der erste Bioware Titel bei dem ich mich selbst zum durchspielen zwingen musste, mit der Hoffnung in den ganzen Dreck doch noch irgendetwas gutes zu finden.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 16:44 #

1. Zeitsprünge
2. Actionreichere Kämpfe, die (fast) den gleichen taktischen Anspruch hatten wie DA:O..
3. Charaktervertonung und Gesprächswheel
4. Aufgeräumte Fertigkeitenleiste

...

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2011 - 16:48 #

Er wollte wissen was in DA2 _BESSER_ war, nicht war sie alles vergurkt haben.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11162 - 21. August 2011 - 17:07 #

Signed... Diese Retorten-Höhlen waren einfach nur lächerlich. War eines der ersten Spiele seit langem, das ich einfach nicht fertig spielen konnte, weil es mir zu langweilig wurde...

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4550 - 21. August 2011 - 17:09 #

1) ruinierten Immersion/Storytelleling, sowas kann man in einen Action Game oder noch in einem Adventure durchgehen lassen in einem Spiel das von sich selbst behauptet ein RPG zusein, geht das nicht.

2)Buttonmashing Kämpfe? Dieses töte 2.000 Darkspawn durch sinnloses Buttonmashing gleich zu beginn des Spiels, war der Grund warum ich nach 20 min Aufgehört habe zu spielen und erst nach 2 Tagen einen weiteren Versuch gestartet habe. Nachdem ich mir unzählige Male "Du hast dafür Geld bezahlt, jetzt spielst es auch zu ende, kann ja nur besser werden" eingeflüstert hatte.

3) Gesprächswheel: das von "DA2" ist ja noch schlimmer als das von "ME2", da stehen ganze 2 Wörter was man Char sagen würde, so das man sich nur nach nach den Icons richtet. "DA2" will ein Rollenspiel sein? Dann lasst mich den Dialog im Vorausplanen. Charaktervertonung: bitte, ist das dein Ernst? Die Sprecher sind ja meist noch unsympathischer als die Chars selbst.

4) Führ mal bitte etwas weiter aus ich hab keine Ahnung was du damit meinst.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 17:22 #

1) Die Art und Weise, in welcher das Spiel seine Story präsentiert, ist sehr gut und passt de facto in (!) jegliches Genre...

2) Also dein Argument solltest du überarbeiten. Buttonmashing gibt es nur in dem, zugegeben eher schlechten, Tutorial...

3) Das Gesprächswheel ist Hammer, weil man nie genau weiß, was der Charakter sagen wird. Ich finde allerdings die Wheels aus Mass Effect besser, weil man da die Ausrichtung der Antwort erahnen musste. Ich lag da auch eigentlich nur 1x-2x daneben. Das die Gesinnung bei DA2 eingeblendet wird find ich net sooo gut.

4) Im Vergleich zur Fertigkeitenleiste von DA:O, wirkt die Neue wesentlich übersichtlicher und ist besser zu bedienen. Das sie keine Fantasy-Verzierungen hat, verzeihe ich dem Spiel...

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2011 - 17:54 #

1) Eine schlechte Story gut zu präsentieren macht die Story leider auch nicht besser. Wobei ich die Story nicht mal besonders gut präsentiert fand (zB 3 Jahre Zeitsprung ohne Veränderung der Stadt).

2) Bis auf ein paar wenige Ausnahmen (Bosse) waren alle Kämpfe 100% Buttonmashing.

3) Du spielst also gerne einen Char mit Tourette Syndrome? Du willst nicht wissen was du sagst bevor du den Mund aufmachst? Davon abgesehen hat man keinen Einfluss darauf WAS man sagt, sondern nur WIE man es sagen wird. Passt aber gut zu dem Einfluss den man auf die Story hat...

4) => mehr auf Konsolenspieler zugeschnitten.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 18:00 #

"(zB 3 Jahre Zeitsprung ohne Veränderung der Stadt)"

Das hat mich auch sehr enttäuscht. Wenn man schon so einen Kniff verwendet, dann sollte man das auch konsequent umsetzen. Aber bei einem Spiel, dass zu weiten Teilen aus kopierten Maps besteht, muss man sich wohl nicht mehr wundern, wieso sie das nicht hinbekommen haben...

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 21. August 2011 - 18:01 #

Buttonmashing? Hatte DA2 nicht auto-attack? Brauchst doch nur einmal zu klicken :D

Und wieviel verändert sich denn eine Stadt schon in 3 Jahren? Ich bin neulich in der Stadt gewesen in der ich studiert hatte, die schaut noch immer aus wie vor 6 Jahren ;-)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 18:10 #

Ich finde das Argument schon stichhaltig. Wozu überhaupt explizit auf mehrere Jahre vergangene Zeit hinweisen, wenn es keinen Effekt hat? Das muss einfach Erwartungen wecken, die dann enttäuscht werden.

Das ist so wie mit einem Raum der keinen erkennbaren Nutzen hat. In Echt kann es sowas natürlich jederzeit aus verschiedensten Gründen geben, aber in einem Spiel wird der Spieler immer wieder durchlaufen, alles absuchen und sich wundern wieso es den Raum überhaupt gibt, wenn da nichts ist.
Ich will damit nur sagen das es in der Realität zwar durchaus so sein kann, dass sich nichts ändert, es in einer eigens kreierten Spielwelt jedoch von eher schlechtem Stil zeugt, wenn so offensichtliche Dinge ignoriert werden.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4550 - 23. August 2011 - 13:22 #

Hat man dich zum "Hero Of XXX" gewählt und haste entsprechende Entscheidungen getroffen? ;)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4550 - 23. August 2011 - 13:20 #

Ich könnte jetzt sagen: meine Erwiderungen dazu findest du etwas bei "Rabenschnabel"&einigen anderen etwas unterhalb. Aber ins Detail:

1) Die Zeitsprünge ohne Spielerische Auswirkungen haben einfach die Story "verhackstückelt" und sowas geht in einen RPG nun mal nicht. sowas kann man bei einem Shooter&Co, wo die Story Zweit/Drittrangig, ist noch dulden.

2) da verweise ich jetzt mal wieder auf "Rabenschnabel"

3) siehe 2) mit vollster Unterstützung

4) Gut dieser Punkt ist Diskussionswürdig. Ich persönlich finde zu einen Fantasy Spiel gehört ein entsprechend verschnörkeltes Interface. Das von "DA2" mit seinem Charme einer Excel-Tabelle passt besser zu einer Wirtschaftssimulation. Aber wie gesagt Grundsätzlich ist das eine Frage des persönlichen Geschmacks...

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 21. August 2011 - 17:14 #

Meine Güte, wenn DA2 die größte Enttäuschung deines Gamerslebens ist dann war dein Gamersleben bis jetzt eh sehr rosig ^^

zu 1:
* Dialogsystem - ich finde das in ME zum ersten mal eingesetzte dialog-wheel ist das beste das dem computer-RPG seit der Erfindung des Würfelgenerators passiert ist.
* Talentbäume gefielen mir eindeutig besser als die 4-schritt-leisten in DAO
* Nahkampf fand ich in DA2 besser als in DA1 (das Zaubern hingegen war eher meh...)
* Das gefühl das meine Mitstreiter ein eigenes Leben haben und sich um ihre Ausrüstung selbst kümmern.

was mir aus DA2 gestohlen bleiben kann:
* Gegner-respawn
* Magier die ungefähr so mächtig sind wie eine leere Wasserflasche
* das meinen Gefährten sehr schnell die Dialogzeilen ausgehen
* Intensives Dungeon-Recycling

Was ich in DA3 gern wieder sehen würde:
* Zwerge, Elfen etc. als Spielecharacter
* Zusammenhängende Handlung ohne dümmliches Cliffhanger-Ende.

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4550 - 23. August 2011 - 13:27 #

"Meine Güte, wenn DA2 die größte Enttäuschung deines Gamerslebens ist dann war dein Gamersleben bis jetzt eh sehr rosig ^^" meine Zeit ist leider Kostbar geworden, darum halte ich micht in den letzten Jahren bewußt von schlechten Spielen fern und da mich Black&White schon vor langer Zeit von jeglichen Hypes geheilt hat klappt das ganz gut.

Deine Punkte müsste ich mittlerweile in meinen anderen Kommentaren abgehackt haben.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 23. August 2011 - 18:10 #

So perfekt kann die Heilung nicht gewesen sein, wenn du hier wieder auf Dragon Age II reingefallen bist. :P

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 17:21 #

Das Party-Banter in Dragon Age II war teilweise besser. In DAII gab es diverse Stellen wo alle 3 Party-Member miteinander sprachen und manchmal schaltete sich sogar Hawke ein. In Teil 1 haben sich immer nur 2 Begleiter miteinander unterhalten. Die Chance das man ausgerechnet diese 3 Leute dabei hatte, sind natürlich ziemlich klein, aber die Autoren haben sich offensichtlich trotzdem nicht davon abhalten lassen, für diese Situationen Text zu schreiben. Das ist toll gewesen!

Ich mochte, dass die Companions fast alle ihre eigene Wohnung hatten und man sie dort antreffen konnte usw. das gab dem ganzen ein etwas realistischeres Gefühl. Man hatte dadurch etwas weniger den Eindruck, dass sie nur existieren um hinter dem Helden herzulaufen. Das alle Charaktere ihren eigenen Quest haben ist zwar toll, aber Methoden abseits dieser Backstories sind auf jeden Fall der richtige Weg um dieses Konzept etwas interessanter zu gestalten.

Das Handling der Spielfiguren war etwas besser, in mancher Hinsicht. Ich hatte Awakening direkt vor DAII nochmal gespielt und da merkte man im Vergleich schon, das die Figuren manchmal etwas hölzerner reagierten. In DAII waren die Bewegungen und Reaktionen etwas flüssiger. Klingt jetzt erst mal vielleicht nicht nach so viel, aber durch die Spielwelt laufen, ist immerhin das, was man die meiste Zeit macht.

_Das Prinzip_ der Story hat mir mehr zugesagt, weil es endlich mal nicht nur um die Weltenrettung ging, wie sonst in fast allen BioWare Spielen. Das ist mehr als alt. Nur weil es "um alles" gehen soll, ist eine Geschichte nicht automatisch besser und spannender als eine, die einfach "nur" gut erzählt ist. Ganz im Gegenteil. Das Konzept um Hawke, den das Schicksal an diesen Ort spült und der dort alle möglichen Abenteuer erleben muss/kann, gefällt mir viel besser, als das des Wardens, der SCHON WIEDER allein die komplette Welt vor der Vernichtung retten muss. *ächz* Sehr bedauerlich, dass sie es an so vielen Stellen trotzdem noch vergeigt haben. Es hatte so viel Potential... Leider befürchte ich das damit feststeht, um was es in DAIII gehen wird... :(

Das war es eigentlich, ansonsten fand ich so ziemlich alle Gameplay Elemente in DAO besser als im Sequel.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 17:24 #

"Leider befürchte ich das damit feststeht, um was es in DAIII gehen wird..."

Schöne Meinung, da auch ich die Idee mit den Zeitprüngen klasse finde und glaube, dass der Held nicht immer ein Weltenretter sein muss...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 17:52 #

Die Zeitsprünge fand ich gar nicht so toll, weil dieses Framing-Device mit den 2 Chars, die einfach alles erzählen, in erster Linie eingeführt wurde um beliebig vielen DLC verkaufen zu können, der dann eben in einer dieser Lücken des bisherigen Hauptspiels stattfindet.

Mir ging es konkret um dieses Konzept eines Helden, der unvorbereitet an diesem neuen Ort landet und dort Abenteuer aller Art erleben wird. Wäre Lothering nicht von den Darkspawn überrannt worden, wäre Hawke dort geblieben und hätte Kirkwall vermutlich nie gesehen.
Es macht die Abenteuer auch irgendwie glaubwürdiger dort, wenn man sich einer Expedition anschließen will, um so unter anderem der Hütte des Onkels zu entkommen, der über die Anwesenheit der Hauptfigur sowieso nicht gerade erfreut ist. Das sind einfach klare, verständliche, naheliegende und nachvollziehbare Motivationen. Es macht Sinn! Das es immer einen mächtigen Feind gibt, der die Macht (und die Absicht) dazu hat die/das gesamte Welt/Universum zu zerstören und nur dieser eine Held (ja klar...) ist in der Lage das noch abzuwenden... das ist hingegen irgendwann einfach nur noch nervig.

PS: Das würde natürlich alles auch ohne diesen Framing-Device (Varric + Cassandra) bestens funktionieren.

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 22. August 2011 - 7:46 #

Wow, EbonySoul, das ist ja fast schon aggressiv. Aber daran erkennt man eben, wie bei manchen Spielen das Gemüt hochkocht (Stichwort: enttäuschte Vorfreude) :)

An dieser Stelle sei erwähnt, dass ich gar nicht behauptet habe, irgendetwas an DA2 sei besser als an DA:O. Das hast du aus der Luft gegriffen. Da kann ich nur sagen: Pfui. Das macht man aber nicht.

Da ich aber kein Spielverderber sein will, gehe ich einmal darauf ein. Dinge, die in DA2 besser gelungen sind als in DA:O...

1. Fernkämpfer sind so stark, wie sie es auch sein sollten.
2. Das ME-Rad macht an manchen Stellen tatsächlich mehr Laune. Durchgängig könnte ich mich allerdings nicht entscheiden - ich mag auch die klassischen Dialoge.
3. Das entschlackte Handwerksystem ist recht angenehm zu benutzen. Vor allem in DA:A wurde es etwas anstrengend (und wenig spaßig).
4. Qunari sehen jetzt viel besser aus und sind interessanter geworden.
5. Das Kampfsystem finde ich im großen und ganzen deutlich schlechter (auch wenn es auf höheren Schwierigkeitsstufen seit dem Patch doch sehr spaßig geworden ist) ABER - und das ist ein dickes aber - die schnelle Reaktion auf meine Aktionen finde ich gut. Das fehlt in DA:O ganz eindeutig.
6. Die Geschichte mit der Kirche und den Templern hat das Universum sinnvoll erweitert. Immer nur dunkle Brut verdreschen wäre eine furchtbare Entscheidung gewesen.
7 Das Zustimmen/Dagegen-Sein System finde ich besser als das "Ich manipuliere dich mit tausend Geschenken"-System.

Ansonsten bin ich ja auch der Meinung, dass DA:O das bessere Spiel ist. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass BG II noch einen ganzen Zacken besser ist als DA:O. Die Moral von der Geschicht? Schlechter heißt nicht schlecht, wie bereits gesagt. Damit wären wir bei deinem Punkt 2 angelangt.

"Änder aber nichts an der Tatsache dass "DA2" ein katastrophal schlechtes Spiel und die größte Enttäuschung meines Gamersleben ist!"

Wirklich? Fällt mir schwer zu glauben. Würde allerdings deine, meiner Meinung nach, überzogene Reaktion erklären. An dieser Stelle: Ich will dich nicht angreifen (oder sonst irgendjemanden) - das habe ich nie vorgehabt. Ich bin einfach nur anderer Meinung :)

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2011 - 16:46 #

DA2 war einfach nur grottig, die größte Enttäuschung seit Jahren. Ob Story, Gameplay oder Grafik, alles wurde auf schlimmstmögliche Art (von DAO) verändert.

Mir tut jede Minute leid die ich mit DA2 verschendet habe. Und das sage ich als langjähriger Bioware-Fan (original BG1 us-Import hat immer noch Ehrenplatz im Regal).

Asaren (unregistriert) 21. August 2011 - 14:48 #

Was? Dragon Age 3 soll nächstes Jahr kommen? Ich dachte man wolle den Fehler von DA2 nicht nochmal machen...DA2 war inhaltlich echt lieblos, ich kann mich persönlich nicht an eine Nebenquest erinnern.
Naja, wenn das so ist R.I.P. Dragon Age Universum :( Wenn ich Mass Effect spielen will, spiele ich Mass Effect und nicht Dragon Effect

jediii 17 Shapeshifter - P - 6741 - 21. August 2011 - 16:28 #

und da scheiden sich halt wieder die Geister! Ich habe DA2 erst letzte Woche beendet und gefühlt 100 Nebenquests absolviert, die absolut nicht nötig gewesen wären um der Hauptstory zu folgen!
Gerade diese ganzen Quests (vor allem die Begleiter-Aufgaben) habe ich sehr gerne gespielt.

Was ich alelrdings auch bemängele ist die Wiederverwertung der selben Locations immer und immer wieder... das war nach einiger Zeit wirklich sehr störend.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93710 - 21. August 2011 - 15:25 #

Bioware-Blabla...Es zählt was hinten rauskommt, abwarten.

Sisko 22 AAA-Gamer - 32415 - 21. August 2011 - 15:57 #

Sign. Mass Effect 3 wird schon mal eine Richtung zeigen und Dragon Age 3 denke wird ähnlich ausfallen - wie auch immer dann.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3409 - 21. August 2011 - 15:32 #

Nunja ich bin mal gespannt, die Dialoge im 2. Teil fand ich schon echt fein und klar war die Gesamtstory im 1. einfach besser, umfangreicher und liebevoller.
Ich bin mal neugierig, die Enttäuschung was Bioware bisher bei mir verursacht hat, war auf einem echt sehr hohen Niveau, denn Teil 2 hat mir trotz der lieblosen Hülle echt Spass gemacht.

Anonymous (unregistriert) 21. August 2011 - 15:32 #

Was genau war denn nochmal das Beste aus Teil2?

Die in jedem Kampf aus dem Nichts gebeamten Gegnerwellen, die überweiblichen Charaktere (aka. Tittenmonster), die recycelten Level, das gnadenlos unübersichtliche "Action"-Gekloppe oder das so gut wie nicht vorhandene Inventar?

Ich kann mich kaum entscheiden, so viel tolle Highlights gab es in DA2. Das war so super, das ich tatsächlich erst nach 5 oder 6 Stunden die Lust verloren habe.

Ernsthaft: Klingt ganz so, als könnte man sich das Spiel gleich sparen. Im zweiten Teil gab es nichts, aber auch wirklich gar nichts, was ich mir für einen dritten wünschen würde.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 16:29 #

Also ich habe in DA2 nur ein solches Monster erleben dürfen und das war Isabela.

Da war die Endgegnerin aus DA:O Awakening aber schlimmer...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 17:32 #

Komisch das Isabela für etwas kritisiert werden soll, was bei Figuren wie Lara Croft als Grund für eine komplette Spieleserie gereicht hat. :P

Ich mochte Isabela, ihre Sprüche haben mich immer bestens amüsiert. :)

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 17:39 #

Ich habe sie nicht wirklich genutzt und irgendwann war sie dann auch weg. Sie hat mir in der Demo nicht wirklich zugesagt.

Der Tomb Raider Vergleich ist natürlich noch treffender als der, mit der Brutmutter... :-)

Bei Isabela ist ihr Hintern auch viel penetranter als der Vorbau...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 17:55 #

Isabela und Varric empfand ich als die besten Charaktere im Spiel, hatte die fast immer dabei. Ihre Sprüche fand ich echt super, allein schon wenn sie sich mit Aveline stritt... Ohne die Charaktere hätte mir DAII auch weit weniger gefallen, die waren für mich ganz klar der beste Teil am Spiel.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 22. August 2011 - 14:29 #

Sehe ich ganz genauso. Vor allem mit einem Hawke, der häufig die sarkastische/lustige Gesprächsoption genutzt hat, waren die Kommentare der beiden absolut göttlich.

volcatius (unregistriert) 21. August 2011 - 20:29 #

In DA2 sah ja selbst die eigene Mutter noch aus wie ein Model.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 20:40 #

In DAO gab es doch aber auch nur ein (Charakter-) Model für alle (z.B. Frauen), oder?

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2011 - 20:47 #

Nach dem Recycling gemessen war DA2 eines der umweltfreundlichsten Spiele aller Zeiten ;)

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 22:12 #

Was hat das damit zu tun, dass es in Teil 1 auch schon keine wirklich verschiedenen Charaktermodelle gab?

Klar hat BioWare es völlig vermasselt, als sie sich dazu entschieden haben 3-4 ohnehin schon langweilige Maps dann auch noch jeweils 20x im Spiel zu verwenden, aber Teil 2 die gleichen Modelle vorzuwerfen, wenn das in Teil 1 auch schon so war, finde ich dann doch über das Ziel hinaus. Ich habe den Eindruck das bei manchen der Playthrough von Teil 1 einfach schon zu lange her ist, um noch genau zu wissen wie das Spiel war und der Eindruck von Teil 2 einfach frischer ist.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 15:35 #

Und schon geht das Gebashe los...

Ich freu mich jedenfalls wie Bolle auf den Nachfolger. Wenn sie tatsächlich die besten Dinge beider Titel mischen: Wunderbar.

Mass Effect 3 wird zeigen, inwiefern Bioware noch Wort hält mit ihren Ankündigungen.

Anonymous (unregistriert) 21. August 2011 - 15:46 #

Und schon geht das Gebashe los...
--
Und das vollkommen zu recht. Jedenfalls aus Sicht derer, die eben nicht so sehr auf Action-Seifenopern, sondern eher auf klassische Rollenspiele stehen.

Die Ankündigung klingt ja ganz so, als würde die Kämpfe noch mehr auf Action getrimmt. Das mag vielen gefallen, meinetwegen. Für mich ist das Spiel aber alleine schon deshalb automatisch ungefähr so interessant wie eine Kaffefahrt in die Lüneburger Heide.

Anonymous (unregistriert) 21. August 2011 - 16:14 #

ja, es gibt halt menschen, die auf schlechte spiele stehen - was rpgs immer noch sind. zum glück wird mit der zeit gegangen, und rpgs endlich gut gemacht - siehe z.b. witcher 2.
dragon age 2 war trotzdem schrott, eben weils noch viel zu sehr "alt" war.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1908 - 21. August 2011 - 16:27 #

Lustig, dass du den Vergleich genauso ziehst... :-P

1. Du sagst, dass Dragon Age 2 Schrott war..
2. Viele Spieler meinen DA2 sei Schrott, weil es gerade eben, in eine etwas andere, modernere Richtung gegangen ist...
3. Du sagst, dass RPGs schlecht sind, weil sie "alte" Gameplay-Mechanismen, etc. nutzen...
4. Wenn Bioware nun noch weiter in die Moderne geht, wären die ganzen alten Fans ja noch mehr enttäuscht...

:-D

McSpain 21 Motivator - 27197 - 21. August 2011 - 16:14 #

Ich bin sehr gespannt. Bin aber noch mit Teil 1 beschäftigt. Die sollten den Spielern auch mal Zeit zum aufholen lassen.

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 734 - 21. August 2011 - 16:16 #

Abwarten wie es wird. Ich werde mir jedenfalls noch keine Gedanken um ungelegte Eier machen

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 21. August 2011 - 16:50 #

TL;DR
Bioware will jetzt mehr Mainstream Publikum für die Verkaufszahlen, hofft aber noch ein paar alte Fans solange beschwichtigen zu können, bis es auch dem Letzten auffällt.

Azzi (unregistriert) 21. August 2011 - 17:16 #

Hoffe mal auf deutlich mehr Mühe bei Weltendesign und einer lebendigen Umgebung. Schon in Dragon Age 1 war die Welt wenig interaktiv und "selbstlebend" aber in Teil 2 wars ja eher eine tote Theaterkulisse die sich noch ständig widerholt hat. Schon Gothic 1 konnte das damals besser, bestimmt sogar Baldures Gate 2 schon^^

Ansonsten sollte der Schwierigkeitsgrad noch so sein das kein Hackn'Slay draus wird, spannende und komplexe Kämpfe bitte, auch wenn ich mir da auf Grund der Konsolenorientierung nicht wirklich viel erwarte...

Kalemus (unregistriert) 21. August 2011 - 17:38 #

Ich hab beide Spiele unmittelbar nacheinander durchgespielt. DA:O war von der freien Welt her nett gemacht, ohne Zweifel. Was mich aber sehr gestört hat war, dass mein Charakter nicht gesprochen hat. Da ist für mich unglaublich viel Atmosphäre verloren gegangen. Auch fand ich die Entscheidungen jetzt nicht so umfangreich - das war z.B. bei Mass Effect besser gemacht (oder es wirkte besser). Sehr schön waren die Lagerfeuergespräche und natürlich die Möglichkeit, sich seine Origin selbst zu gestalten. Mangels Storyvorkenntnissen war mir aber z.B. zu Beginn die Unterdrückung der Magier nicht bewußt. Das sich der Kodex ständig aktualisiert hat, hat mich auch gestört, da ich gerne sowas lese, aber nicht wenn sich ein Artikel alle 5 Minuten verlängert.

DA2 hatte eine um Welten bessere Grafik, und die Vertonung von Hawke hat sehr viel Atmosphäre gegeben. Die Hintergrundgeschichte des Zwerges war toll, die Gespräche in der Gruppe auch. Auch die Talentbäume haben mir viel besser gefallen, da skillen nicht mehr mit der Attributverteilung zusammenhing. Wirkliche Entscheidungen gab es wieder zu wenig, wie ich fand. Was leider wirklich der Horror ist sind die immer gleichen Maps. Unglaublich, dass sowas heutzutage noch auf den Markt kommt. Das ganze Gebietsdesign kann kaum mehr als ein paar Wochen gedauert haben. Auch die Respawnwellen waren echt schlecht.

Für DA3 wäre eine Mischung aus Grafik und Vertonung von Teil 2 und der Größe der Welt von Teil 1 wünschenswert. Ich persönlich brauche nicht wieder ein unglaublich komplexes Skill und Kampfsystem, da mir das einfachere System in DA2 gut gefallen hat. Mag aber daran liegen, dass ich Rollenspiele hauptsächlich wegen der Geschichte spiele - wenn die stimmt, seh ich aber über viele Fehler hinweg. (Grade spiele ich Witcher 1, geniale Story, aber der Komfort lässt echt zu wünschen über)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 57699 - 21. August 2011 - 18:40 #

"...dass ich Rollenspiele hauptsächlich wegen der Geschichte spiele..."
Genau so sehe ich das auch. Mag sein, dass die Story von DA2 nicht die gehaltvollste war aber es war mal was anderes, auch von der Erzählweise her, und nicht die 327. Weltrettengeschichte. Natürlich hatte DA2 seine Macken und viele Dinge hat Bioware ganz klar falsch gemacht aber letztendlich wurde ich gut unterhalten. Hab den letzten DLC für DA2 nicht gespielt aber da scheint Bioware wirklich auf das Feedback eingegangen zu sein denn die Wertungen sind durchweg positiv. Deshalb sehe ich erstmal nicht so schwarz für DA3 bezogen auf die oben genannten Ankündigungen. Was mir allerdings Sorge bereit ist der Releasetermin, wenn es wirklich bereits nächstes Jahr sein soll. Da sollte Bioware eigentlich draus gelernt haben...

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 22. August 2011 - 20:12 #

Ja IMHO haben deine Instinkte dich da nicht betrogen. In Mass Effect wirkte es einfach nur besser. Sehr oft ist bei einer anderen Entscheidung realistisch nichts anders, als ein einziger Satz. Das kann dann schon sehr ernüchternd sein, wenn man es nochmal spielt und dieses Mal alles anders machen möchte. Dragon Age II ist bisher einfach das BioWare Spiel, dass es am schlechtesten verschleiert, wie geringfügig die Unterschiede zwischen vielen Entscheidungen doch sind.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 22. August 2011 - 21:58 #

Stimmt schon, aber der Ansatz wie beim Witcher 2, wo man quasi fast das ganze Spiel nochmal spielen muss, um alles zu sehen, gefällt mir auch nicht sonderlich. Und ein paar Sachen sind bei DA 2 schon sehr gut gemacht wie zB die Abweichungen bei der Konfrontation mit dem Arishok abhängig davon, ob Hawke in seinen Augen 'ehrenhaft' ist und ob man Isabelas Sidequest gemacht hat.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 21. August 2011 - 18:05 #

Also beim Satz "mit dem Besten aus 1+2" hab ich mir ja spontan gedacht Morrigan und Isabela hitten zusammen die Road. :P Um das Banter zu hören würde ich unbesorgt bezahlen. :D

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 22. August 2011 - 15:03 #

Aber nur wenn auch ein paar naive Zielscheiben für ihre Tiraden dabei sind. Wäre sowieso meine Traumparty: Isabela, Morrigan und der frisch entjungferte Ex-Templer und Bastard-Prinz Alistair :D

volcatius (unregistriert) 22. August 2011 - 17:10 #

Morrigan hatte ich anfangs wegen der Eissmagie in der Party.
Dieses "Hey schaut mal, was für ein böses Mädchen ich bin" ging mir nach kurzer Zeit gehörig auf die Nerven.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 22. August 2011 - 20:02 #

Genau deshalb hat BioWare ja Charaktere wie den hochsympathischen Sten ins Spiel gepackt, die Spieler wie du dann stattdessen mitnehmen können. :P

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 22. August 2011 - 21:54 #

'Hochsympathisch' war Sten jetzt nicht gerade, aber der trockene Humor von ihm war schon nett:

Alistair: "Don't you ever talk? You know, make polite conversation just to put people at ease?"

Sten: "You mean that I should remark upon the weather before I cut off a man's head?"

Alistair: "...nevermind."

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 22. August 2011 - 21:58 #

Nachdem man ihm sein Schwert gab wurde es besser, aber davor mochte ich ihn nicht sonderlich.

Apolly0n 12 Trollwächter - 903 - 21. August 2011 - 18:14 #

Ich hatte meinen Spaß mit DA2. Als wirklich negativ empfand ich lediglich die sehr überschaubaren Locations. Hier hätte ich mir deutlich mehr Abwechslung und vor allem eine detailliertere Gestaltung gewünscht. Zumindest auf den Konsolen ist mir das action-lastigere Gameplay zudem nicht sonderlich sauer aufgestoßen, dass man das bei der PC Version anders empfindet mag ich nicht bezweifeln.
Persönlich kann ich mir vorstellen, dass eine Mischung aus DA:O und DA2 etwas richtig gutes hervorbringen kann. Ausschließlichen DA:O Fans wird somit zwar weiterhin ein Grund zum Nörgeln geboten, aber ich denke das sowohl für PC als auch Konsolenspieler etwas mehr als brauchbares dabei herumkommen wird.

Nokrahs 16 Übertalent - 5744 - 21. August 2011 - 18:16 #

Was meint der mit "alten und neuen Spielern" und "es wurde beim zweiten Teil wohl mehr Inhalt aus Origins erwartet"? Kurios, wirklich. Warum habe ich bei der Fortsetzung etwas wie beim Vorgänger erwartet?

Sprechen wir hier von einem Label das "Dragon Age" heisst und der geneigte Spieler bei einer Fortsetzung bangen muss, dass hier kein anderes Spiel unter eben diesem Label angeboten wird?

Kommendes Jahr für die Fortsetzung ist lächerlich. Da kann doch nichts vernünftiges entstehen. An DA1 - Origins wurde jahrelang entwickelt und am Ende war es ein fast perfektes RPG Erlebnis.

DA2 war mit kurzer Entwicklungszeit entsprechend kürzer und die Story nicht annähernd so interessant wie im Vorgänger. Die technischen Mängel in Sachen Optimierung haben auch nicht weiter geholfen. Das überarbeitete Kampfsystem ging in Ordnung aber leider fehlte zuviel gutes vom Vorgänger.

Das Beste aus 1+2 ist eine nette Aussage aber die Entscheidung darüber, was aus beiden Spielen das Beste ist, bleibt wohl Geschmackssache.

mal 11 Forenversteher - 619 - 21. August 2011 - 18:39 #

Bioware hatte schon mit ME2 angekündigt das sie mehr Spiele verkaufen möchten, was ja legetim ist, und daher die Spiele mehr auf den Mainstream anpassen werden
das bedeutet bei Bioware mehr Action weniger Story, ME2 hat sicher super verkauft, Rechnung aufgegangen
wollten sie wohl mir DA2 wiederholen und naja was rausgekommen ist wissen wir
mir gefällt die Richtung die sie eingeschlagen haben nicht
DA2 enthält tatsächlich Komponenten die eine Verbesserung zum 1. Teil darstellen, Story und Gegnerwellen gehören allerding nicht dazu
aber ob Bioware noch die Kompetenz besitzt um dies zu erkennen. bzw dies mit ihrer neuen Ausrichtung vereinbar ist, bezweifel ich ganz stark
ich halte es hier wie mit ME3, ich erwarte von Bioware keine Fortsetzungen mehr die den Spielspass von den ersten Teilen wiederholen können, dadurch kann ich auch nicht entäuscht werden :)

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 21. August 2011 - 18:59 #

DA2 ist ja auch eher ein Spin-off als ein wirklicher Nachfolger. Wenn DA3 eine Welt und Charakter-/Gruppen-Entwicklungsmöglichkeiten wie Teil 1 und eine glaubwürdigere Geschichte wie DA2 vereint, wäre ich jedenfalls zufrieden. Finde es immer komisch, wenn die Welt angeblich kurz vorm Abnippeln ist, man aber erstmal sonstwo, am Arsch der Welt irgendwelche Quests macht.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 22. August 2011 - 20:23 #

"Finde es immer komisch, wenn die Welt angeblich kurz vorm Abnippeln ist, man aber erstmal sonstwo, am Arsch der Welt irgendwelche Quests macht."

IMHO ein weiterer wichtiger Grund, wieso das ständige Weltenretter-Szenario viel zu vieler Spiele so doof ist. Der Spieler weiß ja jederzeit das das Spiel und die Story auf ihn wartet und überhaupt nichts passiert, bis die nächste Storymission gestartet wird. Wenn dann die Charaktere trotzdem noch ständig sagen wie dringlich alles sei und das man doch keine Zeit hätte, dann ist das einfach nur noch dämlich.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 21. August 2011 - 19:21 #

Es kann nur besser werden. DA2 war ja nur eine schlampige Ansammlung von DLC-Episoden mit Extrem-Grafikrecycling.

Anonymous (unregistriert) 21. August 2011 - 19:32 #

Nachdem ich mit DAO durch war und unheimlich viel Spaß hatte, hatte ich mich eigentlich auf DA2 gefreut. Zwar gefielen mir die Beschreibungen und Reviews nicht sonderlich, ich wollte dem Titel aber trotzdem eine Chance geben. Leider hat es die Chance nicht nutzen können. Als ich die Grafik des Inventars und Charakterbildschirms gesehen habe und das Tutorial durch hatte, war die Lust auf das Spiel schell verflogen. Das war alles so lieblos und eintönig, in meinen Augen ein totaler Rückschritt und nur so dahin "gerotzt".
Die Kämpfe mit der ganzen übertriebenen Action und den respawnenden Gegnerhorden gaben mir dann den Rest. Über den 3 Akt bin ich nicht hinaus gekommen.
Ich hoffe, dass sie sich mit Teil 3 wieder Teil 1 annähern. Sonst ist die Reihe für mich gestorben. Zum Glück gibt es noch andere gute Rollenspiele.

volcatius (unregistriert) 21. August 2011 - 22:42 #

Aus Teil 1 also Story, Atmosphäre, Details, Charaktere, Umfang, Musik, taktische Übersicht und aus Teil 2 der Awesome-Button?

Eine ähnliche Strategie hat man ja schon bei Teil 2 durchgezogen - viele CRPGer und alte Bioware-Fans würden das Spiel sowieso kaufen, da hat man den Fokus dann fast vollständig auf die neuen Zielgruppen gelegt.
Von der ersten Gruppe waren aber so einige enttäuscht und würden sich kaum einen 3.Teil kaufen, wenn der genauso wird wie der zweite.
Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2011 - 4:37 #

"...wolle man aus den beiden Vorgängerspielen Dragon Age - Origins (GG-Test 9.0) und Dragon Age 2 (GG-Test 8.5) , jeweils das Beste für den dritten Teil der erfolgreichen Rollenspielserie verwenden"

nur das beste, nur das beste!
klingt richtig vielversprechend...NICHT

Anonymous (unregistriert) 22. August 2011 - 4:40 #

find das dufte, die meinen es soo gut mit uns!
THUMB UP!!

JanGret 10 Kommunikator - 477 - 22. August 2011 - 11:18 #

Das Beste aus Origins und Teil zwei:

Also Origins nochmal in guter Grafik?

ElCativo 14 Komm-Experte - 1890 - 22. August 2011 - 17:44 #

Das beste aus Da 2? nein danke aber der erste teil war ein Super Spiel

vicbrother (unregistriert) 22. August 2011 - 17:59 #

Das Beste aus DA:O und DA2 - aus wessen Sicht? Aus Sicht von BIOWARE würde dies wohl bedeuten schnell etwas hinklatschen und vollpreis absahnen. Aus Sicht der Spieler braucht es Atmosphäre, Story, Handlung, Dialoge...

Wenn man sich auf YouTube das Making of DA:O ansieht, sieht man wieviel Gedanken und Liebe in dem Spiel stecken. DA2 ist dagegen wirklich dahingeklatscht, eben weil man bereits eine Welt geschaffen hatte.

Momsenek 13 Koop-Gamer - P - 1573 - 23. August 2011 - 10:16 #

Ich weis nicht, ich war extrem gefesselt von DA2 obwohl ! die Levels sich ständig wiederholt haben. Story,Dialoge und Charaktere fand ich klasse !

Anonymous (unregistriert) 25. August 2011 - 21:50 #

Kleine öde, viel zu lineare Levels. Mießes Balancing. (mein Arcane Warrior killt ALLEIN alles weil sein Defence Wert so hoch ist, daß er so gut wie NIE getroffen wird) Denerim viel zu klein.

Macht doch einfach BG2 mit besserer Grafik.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit