GC11: Lollipop Chainsaw angeschaut

360 PS3
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 129133 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

20. August 2011 - 23:11
Lollipop Chainsaw ab 23,88 € bei Amazon.de kaufen.

Auf der Gamescom haben wir bei Warner Bros. Interactive erstmals die Gelegenheit, eine Live-Gameplay-Demo von Lollipop Chainsaw zu begutachten. In dem neuen Titel der Grasshopper Manufacture spielen wir Juliet Starling, Cheerleaderin und Schülerin an der San Romero Highschool, und müssen eine Zombieplage auf dem Schulgelände bekämpfen.

Videogrüße aus Japan und Zombies im Schulkomplex

Zu Beginn der Präsentation werden wir von unserem Vorführer darauf hingewiesen, dass Suda 51, Designer des Spiels und verantwortlich für Titel wie Shadows of the Damned, No More Heroes und Killer 7, leider nicht vor Ort sein kann. Er habe uns jedoch eine Videomitteilung aufgenommen, die schon wenige Sekunden später über den Bildschirm läuft. Suda 51 bedaure es sehr, uns das Spiel nicht selber präsentieren zu können, habe jedoch eine Entschuldigung, denn Juliet Starling feiere heute ihren 18. Geburtstag. Trotzdem lässt er es sich nicht nehmen, uns durch Erzählungen und Anekdoten auf die folgenden Gameplay-Szenen einzustimmen. Nach wenigen Minuten verabschiedet Suda sich und die eigentliche Vorführung kann beginnen.

Wir starten direkt in einem mit Zombies bevölkerten Klassenzimmer und eine Einblendung bringt uns umgehend das Kombo-System näher. Durch bestimmte Tastenkombinationen gelingen uns leicht kleinere Special Moves. In der linken, unteren Ecke sehen wir zudem eine Anzeige, die sich mit jedem erlegten Infizierten erhöht. Ist die Anzeige gefüllt, können wir eine besondere Spezialattacke ausführen. Hieß es in der ersten Ankündigung von Lollipop Chainsaw noch, das Spiel werde seinen Fokus statt auf Splatter hauptsächlich auf den sogenannten "Lollipop-Effekt" und in bunte Lichtimpulse platzende Gegner setzen, wird uns sehr schnell deutlich, dass es sich hier immer noch um ein waschechtes Zombiespiel handelt. Zwar zieht Juliets Kettensäge bei Benutzung einen Regenbogenschweif hinter sich her und die meisten der Zombies lösen sich in eine bunte Sternenwolke auf, doch der rote Lebenssaft fließt und spritzt trotzdem noch in Massen. Die Special Moves zielen zudem insbesondere auf das Abtrennen von Körperteilen oder gleich auf das vollständige Halbieren der Zombies ab. Nachdem wir mehrere Klassenzimmer gesäubert haben, verschlägt es uns in die Korridore der San Romero High.

Missglückte Rettung und Rache am Mathelehrer

Am Ende eines Flures entdecken wir einen unserer Mitschüler. Umzingelt von mehreren Zombies befindet er sich in höchster Lebensgefahr. Sind wir nun schnell genug, gelingt es uns vielleicht, ihn zu retten. Bevor wir uns aber in die Gegnermassen stürzen, sammeln wir noch einen der überall in der Schule verteilten Lollis ein, um unsere Gesundheit aufzufrischen. Obwohl wir in den nächsten Minuten Zombies im Akkord zu Geschnetzeltem verarbeiten, können wir das Leben unseres Mitschülers nicht mehr retten. Lange Zeit zur Trauer bleibt uns allerdings nicht, denn aus einem anderen Klassenzimmer ereilt uns ein Hilfeschrei eines weiteren Schülers.

Im Klassenzimmer angekommen, sehen wir in einer kurzen Zwischensequenz einen Infizierten, der sich einen Bombengürtel umgebunden hat. Glücklicherweise können wir noch rechtzeitig in Deckung gehen, doch der Zombie ist fortan Geschichte. Plötzlich zerberstet das Fenster und unser Mathelehrer – mittlerweile infiziert – stürzt herein. Bei diesem sogenannten "named Zombie" handelt es sich um eine besonders starke Art von Gegnern. Hier zahlt es sich aus, dass wir unsere Leiste für die Spezialattacke komplett aufgeladen haben, denn gegen normale Angriffe ist unser Lehrer immun. Zu allem Überfluss benutzt er einen Schreibtisch, um sich gegen uns und unsere Kettensäge zu wehren. Mit dieser Szene endet der erste Level der Demoversion und wir wechseln direkt in einen Bosskampf.

Bosskämpfe gegen Punks und Fazit

Wir verlassen das Innere der Schule und befinden uns auf einer großen Bühne. In einer kurzen Zwischensequenz wird uns der Punk Zed gezeigt, vergleichbar mit der Vorstellung von großen Gegnern in Borderlands. Zed erweist sich als besonders harter Brocken, doch nach einiger Zeit gelingt uns eine Spezialattacke gegen ihn und Juliets Kettensäge durchteilt seinen Körper vom Kopf an bis zur Hüfte sauber in zwei Teile. Doch Zed wäre kein Bossgegner, wenn es damit schon erledigt wäre. Kurzerhand presst er seine beiden Körperhälften notdürftig zusammen, so dass der Kampf weitergehen kann. Der Punk flüchtet sich nun auf Lautsprecher, die wir daher zu Kleinholz verarbeiten. Dabei müssen wir ständig seinen Attacken ausweichen. Über einen überdimensionalen Bildschirm im Hintergrund können wir das Geschehen zusätzlich aus alternativen Perspektiven mitverfolgen – wenn denn in der Hektik genug Zeit dafür bleibt. Nach mehreren weiteren Spezialattacken ist Zed endgültig besiegt. Sein weinerlicher Abgang wird von Juliet mit einem spöttischen "Geez, so emo" quittiert, womit auch unsere Präsentation endet.

Lollipop Chainsaw macht seinem Namen alle Ehre und verbindet gekonnt Regenbogen-Optik mit blutigen Kettensägen-Kämpfen und sorgt durch diese abstruse Kombination oftmals für Lacher im Publikum. Das Spielgeschehen läuft flüssig über den Bildschirm und erinnert uns von seiner Dynamik und dem Kampfsystem sogar an die Kämpfe aus Batman - Arkham Asylum. Selber spielen können wir jedoch nicht und so bleibt abzuwarten, ob sich dieser Eindruck auch auf das eigene Spielgefühl überträgt. Ebenso fraglich erscheint uns bisher die Abwechslung in Sachen Setting und Story. Die zwei gezeigten Abschnitte unterscheiden sich allerdings optisch deutlich voneinander und in Bezug auf die Story hat man uns versprochen, dass wir zumindest der Ursache für die Infektion auf die Schliche kommen werden.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. August 2011 - 23:06 #

Nicht fürn PC :(

Christoph Hofmann Redakteur - 55130 - 21. August 2011 - 11:51 #

..und vermutlich auch nicht für Deutschland :).

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 21. August 2011 - 12:26 #

Ach verdammter Sh** ~ ^^

DerDani 15 Kenner - P - 3931 - 22. August 2011 - 13:55 #

Vielleicht werden auch ein paar unsterbliche Hühner eingebaut ;).

Sisko 22 AAA-Gamer - 32414 - 21. August 2011 - 0:17 #

Hab zum ersten Mal vom Spiel im GG-Podcast gehört, scheint ja wirklich abgefahren zu sein - mit "Lollipop-Effekt" :).

Trax 14 Komm-Experte - 2514 - 21. August 2011 - 12:50 #

Ich habe das Spiel erst mal mit auf mein Radar genommen und warte einfach mal die Tests und Meinungen ab.
Je nachdem wie trashig es wird, kann man dann immer noch über einen Kauf/Import nachdenken.

Lyhawk 15 Kenner - P - 3383 - 21. August 2011 - 13:16 #

Mein erster Gedanke: No more Heroes trifft Highschool of the Dead?

Als Suda-Fan lass ich mir dieses Werk nicht entgehen, ich hoffe auf ein ausgereiftes Kampfsystem und die üblichen gestörten Charaktere.

Killman 14 Komm-Experte - 2335 - 21. August 2011 - 18:56 #

Bei sowas bin ich immer skeptisch. Mal sehen wie die Demo wird und dann kommts auf die Liste.

marshel87 16 Übertalent - 5646 - 21. August 2011 - 20:13 #

Ich hab irgendwie grade lust auf das Game - mal sehen wies dann wirklich wird :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
ab 16 freigegeben
18
Grasshopper Manufacture
Warner Bros. Interactive Entertainment
15.06.2012
Link
8.0
8.0
PS3360
Amazon (€): 23,88 (360), 29,80 (PS3)