GC11: Rage angespielt

PC 360 PS3
Bild von Martin Lisicki
Martin Lisicki 35854 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Browserspiel-Experte: Kennt die Vielfalt der Browserspiele, liebt die besten davonAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

20. August 2011 - 20:19 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Rage ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.

Ohne Einführung geht es für uns beim Stand von Rage gleich zur Sache. Damit es einfacher für alle Tester auf der gamescom ist, hat Bethesda die Xbox-360-Version aufgebaut und für 20 Spieler pro Durchlauf Platz gemacht. So können wir die ersten Minuten des Shooters mit dem Xbox-Controller spielen, der sich von der Handhabung in Rage überraschend gut angefühlt hat (zumindest für jemanden, der eigentlich nicht an Konsolen spielt).

Wir werden in einer kleinen Kammer wach, haben wie es aussieht wohl einige Jahre im Tiefschlaf verbracht. Die Elektronik scheint noch vage zu funktionieren, also öffnen wir die Luke und sehen: Grelles Licht! Nach mehreren Augenblicken gewöhnen wir uns an die Helligkeit und sehen immer deutlicher die Umrisse des Canyons, in dem wir uns befinden. Nach wenigen unsicheren Schritten werden wir auch direkt von einem Gegner angesprungen und attackiert – glücklicherweise kommt uns ein guter Schütze zur Hilfe, da wir unbewaffnet sind. Der Unbekannte bietet uns an, in seinem Buggy mitzukommen – da es uns als das Sinnvollste erscheint, nehmen wir die Einladung an und steigen ein. Als Beifahrer betrachten wir uns die Welt von Rage, während unser Retter uns auf dem Weg zu seinem Versteck ein wenig einführt. In seinem Haus angekommen erhalten wir unsere erste Mission: Wir sollen uns um ein paar Bösewichte kümmern. Natürlich sagen wir nicht nein und erhalten prompt einen Revolver samt Munition und die Erlaubnis, den Buggy aus der Garage zu nehmen, was wir auch gleich tun.

Die einzelnen Funktionen des Buggy werden uns während der Fahrt erklärt, schnell rasen wir mit Booster durch den Canyon und folgen dabei dem uns auf der Karte gezeigten Weg zum ersten Dungeon. Da angekommen, ist die Aufgabe nicht misszuverstehen: Wir sollen niemanden am Leben lassen. Schon begegnen uns die ersten Gegner, die mit mehreren gezielten Schüssen niedergestreckt werden. Einige davon stürmen uns an, andere beschießen uns mit Pistolen – sie sind sehr agil und gehen zwischen den Schüssen auch in Deckung. Ein Gegner liegt bereits schwer verletzt am Boden. Als wir uns ihm nähern, zückt er noch einmal die Waffe und greift uns erneut an, bevor wir ihm den Rest geben.

Im Hauptmenü können wir auch direkt in einen späteren Abschnitt des Spiels springen, in dem wir mit einem Maschinengewehr bewaffnet auf schwer gepanzerte Kräfte der Authority stoßen. Ohne eine automatische Kanone, die wir flugs aufgestellt haben, hätten wir an dieser Stelle Probleme, den Soldaten hinter seinem Schild zu erwischen – er hat sich stets hinter seinem Energieschild versteckt und uns keine Blöße gezeigt. Der Schwierigkeitsgrad ist hier deutlich angestiegen. Als wir im Kampf außer Gefecht gesetzt  werden, dürfen wir uns in einem Minispiel mit einem  Defibrillator wiederbeleben. Beim Scheitern oder mehrfachen Verletzungen geht's zurück zum letzten Checkpoint.

Dann ist unsere Zeit um, die nächsten Spieler sind an der Reihe. Wir finden die Steuerung intuitiv, die Grafik sieht (trotz Xbox-360-Version) sehr überzeugend aus, und das Spiel enthält auch einige lustige Gimmicks: So hat der Buggy eine Bobblehead-Figur vom Helden aus Doom in grüner Rüstung und Helm. Wir freuen uns jetzt schon auf Anfang Oktober, wenn das Spiel final erscheinen soll.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86491 - 20. August 2011 - 21:17 #

Most Wanted! ....aber PC ;)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11142 - 20. August 2011 - 22:27 #

Ich habe es auch angespielt und war auch schwer angetan. Im Anzock Bereich für normale Besucher standen auch 5 PCs zum Rage anzocken, aber ich habs auch auf der 360 angespielt.

harrypuuter 12 Trollwächter - 1065 - 20. August 2011 - 22:59 #

auf der 360 ist die Grafik echt berauschend - sieht alles ein bisschen matschig aus

Lacerator 16 Übertalent - 4001 - 21. August 2011 - 0:42 #

Ist der Widerspruch Absicht? ;)

harrypuuter 12 Trollwächter - 1065 - 21. August 2011 - 0:49 #

schlechte Ironie oder Schreibfehler - das ist hier die Frage !

sPEEDfREAK 11 Forenversteher - 582 - 21. August 2011 - 0:19 #

Ich habe es auch angespielt und fand es auch wirklich cool vom Setting.
Aber die PC Version, die man auch anspielen konnte, war der 360 meilenweit überlegen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 21. August 2011 - 11:39 #

Fand' es schade, dass ich gestern nicht einmal einen Blick auf Rage erhaschen konnte. War leider zu voll. Mal abwarten was so wird und vllt schaffe ich es mir dann neben BF3 an, wenn's das Budget hergibt. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Egoshooter
ab 18
18
id Software
Bethesda Softworks
07.10.2011
Link
9.0
7.9
MacOSPCPS3360
Amazon (€): 17,00 (PS3), 10,99 (360), 13,71 (PC), 17,00 (PS3), 30,03 (360), 10,32 (PC), 14,46 (PS3), 11,39 (PS3), 8,99 (PC)