Driver SF: PC-Version nun doch ohne Always-On-DRM

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 137346 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

18. August 2011 - 0:17 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Driver San Francisco ab 5,76 € bei Amazon.de kaufen.

Ubisoft gab gegenüber Rock, Paper, Shotgun (RPS) bekannt, dass der umstrittene Always-On-Kopierschutz der PC-Version von Driver San Francisco – der es nötig macht, dass euer PC auch im Einzelspielermodus dauerhaft mit dem Internet verbunden ist (wir berichteten) – nach der massiven Kritik entfernt beziehungsweise entschärft wird.

Demnach werdet ihr nicht mehr ständig online sein müssen, sondern müsst euch „nur“ einmal beim Spielstart anmelden – anschließend werdet ihr auswählen können, ob ihr den Actiontitel offline spielen möchtet. Rock, Paper, Shotgun zitiert Ubisoft wie folgt:

Wir haben das Feedback hinsichtlich der permanenten Internetverbindung wahrgenommen, die für Driver San Francisco benötigt wird, und haben die Entscheidung getroffen, diese nicht länger beizubehalten. Das bedeutet, dass sich PC-Spieler nur noch während des Spielstarts anmelden müssen und im Anschluss daran das Offlinespielen auswählen können.

Wie der Autor des lesenswerten RPS-Artikels richtig anmerkt, wird es trotz dieser Maßnahme nicht möglich sein, ohne Internet-Verbindung zu spielen: Vorher stoppte das Spiel, wenn die Online-Verbindung zusammenbrach; generell war es überhaupt nicht möglich, Driver San Francisco irgendwo ohne Zugang zum Internet zu spielen. Nun wird es so sein, dass ihr immer noch nicht ohne online zu sein spielen könnt; auch nach wie vor könnt ihr den Titel nicht irgendwo nach Belieben spielen, wenn keine Internet-Verbindung vorhanden ist.

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5544 - 18. August 2011 - 0:27 #

Ubisoft pendelt da echt hin und her. Bei From Dust ist er ja noch komplett drinnen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 18. August 2011 - 1:35 #

Mehr gibt es da eigentlich nicht zu sagen. Dieser wechselhafte Kurs ohne klare Linie deutet auf null Firmenphilosofie hin, die HMS Ubisoft gerät in der Störmung nur an Felswand zur Feldwand und sieht da alles andere als souverän aus. Gerade nachdem man kürzlich verkündet hat, der UbiLauncher sei ein großer Erfolg und hätte die Verkäufe nicht beeinträchtigt. Wenn das so wäre, hätte Ubisoft eigentlich keinen Grund für diesen Schlingerkurs.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 18. August 2011 - 1:36 #

Ubisoft bleibt trotzdem auf der schwarzen Liste.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 18. August 2011 - 2:00 #

Auf dem PC ganz sicher.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 18. August 2011 - 2:09 #

Wenn man schon boykottiert, dann auch richtig. Denn es nützt dem Kunden nichts wenn die Leute vom PC auf Konsole wechseln. Dann nimmt das mit der Gängelung überhaupt kein Ende weil die ja eh ihr Geld kriegen...

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 18. August 2011 - 4:00 #

Im Prinzip gebe ich dir recht, ABER die Sache hat einen klitzekleinen Haken: wenn ich die Boykottiererei konsequent durchziehen würde, dann könnte ich mit dem Zocken quasi aufhören, denn neben dem Ubisoft-Kopierschutz boykottiere ich noch Steam, Games for Windows Live und Origin. Wenn ich davon jeweils noch die Konsolenversionen boykottieren würde, dann würds ziemlich eng werden bei meiner Auswahl...

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 18. August 2011 - 9:11 #

So wie ich es getan habe. Darum hat sich mein Spieleschrank in den letzten Jahren kaum gefüllt. Was solls, die Hersteller wollen mein Geld scheinbar nicht und es wird schlimmer - siehe D3.

Aber so langsam hege ich wieder Hoffnung. Portale wie GOG haben erkannt, dass die Zahl der DRM-Verweigerer sooo klein wohl doch nicht ist und machen DRM zum Thema.
Hier interessiert das noch immer niemanden. Es wird ja nicht mal in Tests auf die DRM-Form hingewiesen. Der breiten Masse ist es leider immer noch egal.

Konsolen interessieren mich nicht, da meine Lieblingsgenres für sie nicht sonderlich geeignet sind.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 18. August 2011 - 12:00 #

Und für meine Lieblingsgenres sind eben Konsolen zum großen Teil recht gut geeignet...

Anonymous (unregistriert) 18. August 2011 - 13:52 #

Du bist nicht allein :)
Meine Spiele der letzten Jahre sind auch ausnahmslos von GOG oder Humble Bundles.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3421 - 18. August 2011 - 22:06 #

Wenn Spieletests gemacht werden, dann oftmals mit Vorversionen, die noch keine DRM Maßnahmen verpasst bekommen haben, somit ist es schwer in den Tests darauf hinzuweisen. Stimmt nicht immer, aber oft.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 18. August 2011 - 14:28 #

Das Problem ist doch, wir sind im Jahr 2011, erst ab 2008 fängt dieses ganze Internet Thema an. Es gibt also noch immer mehr als genug Spiele aus 20 Jahren die man spielen kann. Allein in dieser Zeitspanne gibt es soviele Spiele um dich bis zum Lebensende zu beschäftigen. Dazu erscheinen jede Menge "aktuelle" Spiele von Privatentwicklern ohne Kopierschutz. Wer zocken will ist meiner Meinung nach überhaupt nicht auf aktuelle Spiele angewiesen. Nur die Person die auch aktuelle Grafik haben möchte, die wohl eher. Aber ansonsten. An Auswahl an Spielen ohne solche Kopierschutzsysteme mangelt es überhaupt nicht :)

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 18. August 2011 - 15:08 #

Eigentlich fängt das Internetthema schon 2004 an, nämlich mit dem Release von Half Life 2^^
Ja, es gibt eine unmenge von Spielen ohne Kontenbindung/whatever, aber für mich persönlich fängt die Zeit der "spielbaren" Spiele erst zwischen 1995 und 97 an. Ich habs durchaus mit älteren Titeln versucht... irgendwelchen Arcade-Kram aus den Achtzigern, aber mir persönlich macht das überhaupt keinen Spaß.
Und sogar wenn man erst ab 97 zählen würde, würden noch viele, viele, viele Titel übrig bleiben, die man spielen könnte und einge Klassiker aus dieser Zeit spiele ich auch heute noch immer wieder, aber ich will eben auch mal was Neues...sei es wegen der Grafik, dem Gameplay, dem Humor oder warum auch immer.
Klar gibt es "aktuelle Spiele von Privatentwicklern", aber deren Problem ist, dass sie in den allermeisten Fällen nur über Steam angeboten werden und damit für mich flachfallen...

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 18. August 2011 - 4:42 #

bei mir auch.......

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 18. August 2011 - 3:11 #

Diese leichte Entschärfung ändert doch auch fast gar nichts. Der einzige Anwendungsfall, wo das dem PC-Spieler einen Vorteil gegenüber der nicht entschärften Variante bringt, ist der mit einer zwar vorhandenen, aber sehr instabilen Internetverbindung oder sehr instabilen Ubisoft-Servern. Hauptproblem ist aber doch überhaupt die Verbindung zur Verfügung zu haben. Meist dürfte doch eher die Verbindung gar nicht da sein bzw. komplett ausgefallen sein bzw. die Server komplett ausgefallen sein.

Also Entschärfung ist ja ganz nett, aber genau wie bei AC2, wo's diese schwache Entschärfung ja auch nachträglich gab, reicht das so überhaupt nicht, Ubisoft.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 18. August 2011 - 7:35 #

FALSCH! Diese Entschärfung ändert alles. Eine Internetverbindung gehört heute zu einem PC dazu wie ein Monitor. Wer das nicht hat, macht prinzipiell was falsch. Und es kann mir keiner erzählen, das er einen PC ohne Internetverbindung hat. Vielleicht kein DSL aber kein Internet... no way. Und wenn es über UMTS ist.

Man kann generell diskutieren ob man einen Hersteller unterstützen möchte, der eine Internetverbindung verlangt, obwohl sie zum spielen nicht nötig wäre. Kein Thema.

Aber soll in der heutigen Zeit keiner behaupten, er hätte kein Internet bzw. keine Möglichkeit, sich für ein paar Sekunden einzuloggen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. August 2011 - 8:04 #

Echt! Da sollte man nicht meckern sondern sich gefälligst am besten Internet via Satellit besorgen - kost ja nicht viel. Und überhaupt soll sich niemand anpissen, weil die anderen einem vorschreiben, wann sie sich einzuloggen haben.

Anonymous (unregistriert) 18. August 2011 - 9:49 #

Der einzige, der hier ein FALSCH! für seine Aussagen verdient hat, bist Du. Nur weil Du nicht in der Lage bist, Dir Situationen vorzustellen, die über Deine eigene Lage hinausgehen, ist das noch lange nicht die Wahrheit (und im übrigen ein ziemliches Armutszeugnis für Deinen Horizont). Laptop ist Dir bekannt, schonmal gehört von so 'nem Dingen, ja? Kann man herumtragen, mitnehmen, sogar aus der Wohnung hinaus und jetzt kommst Du und behauptest, jeder habe heutzutage UMTS, oder wie? Das ist ja noch hanebüchener als die Aussage, die man auch immer wieder hier findet, jeder hätte doch heutzutage zu Hause DSL. Also Leute gibt's *kopfschüttel*

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 18. August 2011 - 10:19 #

Ich werde nicht müde zu betonen: In Deutschland hat von den 14-bis-49-Jährigen, der Hauptzielgruppe von Spielen wie Driver, quasi jeder einen Internetzugang. Von diesen hatten über 80 Prozent einen Breitbandzugang. Quellen sind das Statistische Bundesamt sowie die ARD-ZDF-Online-Studie 2011.
Problematisch ist meines Erachtens der "einfache" Internetzwang nur für Leute, die mobil sind. Wer aber wirklich viel (beruflich) unterwegs ist, wird wohl UMTS haben. Zu viel sind Computer heute ohne Internetzugang ja auch nicht zu gebrauchen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. August 2011 - 13:31 #

Doch, gerade zum Spiele zocken unterwegs, OHNE Internet sind Notebooks ideal! Denk mal an die Fernfahrer ...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 18. August 2011 - 13:56 #

Leider erinnert mich sowas dann an das von Facebook bekannte "Bleib verbunden!" - Produktaktivierung zum Start hin oder her, sowas kann ich nicht gutheißen.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1414 - 18. August 2011 - 16:52 #

Erstens kann man auf einem ordentlichen Notebook absolut ohne jegliche Internetverbindung im Zweifel auf auf dem Mond das Spiel starte und spielen wollen.
Zweitens kann auch mit der besten und stabilsten Internetverbindung aller denkbaren Zeiten einfach mal der verdreckte Ubisoft-Server grad mal nicht funktionabel sein.
Beides Mal hätte ich keinen Bock darauf, meine unguten Gefühle in dem Moment ertragen zu müssen, weshalb ich so einen Quatsch einfach nicht mitmache.
Ein Solospiel muss immer und überall ohne Internetverbindung funktionieren. Wenn es das nicht tut, kommt es mir nicht ins Haus.
Ach so, und drittens kann es natürlich niemals sein, dass man z.B. nach einem Umzug einfach mal gar kein Internet/Telefon hat. Aber, ach, soll man sich dann halt gefälligst UMTS oder sonstige Mobilfunktechnik anschaffen, woll?!
Nix da. Solche Publisher sollen einfach Klopapier oder Entsorgungsunternehmen herstellen. Beides solide und zukunftssichere Branchen. Da gibts immer Geld. Muss man sich nicht mit diesen unrentablen Digitalspiele und den renitenten Konsumenten rumärgern...

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 18. August 2011 - 8:20 #

Buuuuuhhhh! Es wurde ja schon alles gesagt, und mehr fällt mir nicht ein

AticAtac 14 Komm-Experte - 2127 - 18. August 2011 - 9:37 #

Die "Entschärfung" ist ja eigentlich gar keine. Denn Offline kann ich es immer noch nicht spielen, da man ja beim Spielstart online sein muss.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 18. August 2011 - 11:48 #

Etwas wankelmütig diese Ubisoft Leute.

Dennoch sehe ich das als positives Zeichen, dass hin und wieder auf User Beschwerden eingegangen wird und nicht diese "wir haben den AAA Titel und er wird eh verkauft also machen wir was wir wollen" Haltung.

Cyr!ousyler1986 (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 22:28 #

Ich hab mir das spiel gekauft und werde allen meinen freunden bei facebook schreiben das es scheiße ist :-D

Cyr!ousyler1986 (unregistriert) 5. Oktober 2011 - 22:35 #

ach ja wollte noch was sinnvolles schreiben ^^
also ich würde jeden gamesladen abfakeln der sowas im regal hat , den die sind dran schuld das die( Ubi-online ) unser geldkriegen und verkaufen uns dann den mist weiter * ein teufelskreis
over and out :-P

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Open-World-Action
ab 12 freigegeben
12
Ubisoft Reflections
Ubisoft
01.09.2011
Link
8.5
7.9
MacOSPCPS3Wii360
Amazon (€): 24,44 (Wii), 29,00 (PS3), 28,99 (360), 9,99 (PC), 99,00 (PC), 26,90 (360), 7,49 (PC), 32,99 (PS3), 139,95 (360), 5,76 (PC), 46,74 (360)
Gamesrocket (€): 11.49 (Download) 10.34 (GG-Premium)