GC11: SC2 Heart of the Swarm angespielt [Upd.]

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 349041 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

17. August 2011 - 11:17 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Starcraft 2: Heart of the Swarm ab 12,90 € bei Amazon.de kaufen.
Während am Diablo 3-Stand schon eine Viertelstunde nach Messestart (wohlgemerkt: des Fachbesuchertags) das "2:30 Stunden Wartezeit ab hier"-Schild aufgestellt wurde, interessierte sich für das einige Meter weiter ebenfalls sehr groß gezeigte Heart of the Swarm nur ein kleines Grüppchen. Klicki-Töti schlägt Klicki-Denki? Wir haben uns jedenfalls gefreut und uns an die stilechten Föderations-Keyboards gesetzt.

Wenn wir von "wir" reden, obwohl der Autor dieser Zeilen definitiv allein vor Ort war, kann das mehrere Gründe haben: Missverstandene GamersGlobal-Schreibregeln, die einen gewissen Kollegen sogar in den Kommentaren von "wir" reden lässt, wenn er eigentlich "ich, Philipp" meint. Oder der Pluralis Majestatis, der manche Leute einfach befällt, wenn sie sich seit demnächst 20 Jahren zu wichtig nehmen. Oder aber, und das ist unsere stille Hoffnung, wir kopieren damit unbewusst eine der Spezialfähigkeiten von Kerrigan. Die taucht nämlich direkt in den Missionen von Heart of the Swarm auf, sozusagen als das menschliche Element zur Spieleridentifikation. Und sie kann den Zauberspruch "Psi-Schatten" loslassen, der für 60 Sekunden eine Klonin von ihr erschafft, die fleißig mitkämpft und den halben Schaden der echten Kerrigan verursacht. Darum also das Wir. Hüstel.
 
Was bislang geschah


Was ist eigentlich passiert zwischen Starcraft 2 Wings of Liberty und dem Quasi-Nachfolger? 'Wir erinnern uns (beziehungsweise spoilern mal eben kurz das Ende für alle, die SC2 noch nicht durchgespielt haben): Unser Hauptheld Jim Raynor hat auf dem Planeten Char eine Zerginvasion dadurch im allerletzten Moment abgewendet, dass er ein Artefakt mit unaussprechlichem Namen einsetzte. Dadurch transformierte er auch seine frühere gute Bekannte Kerrigan von der Königin der Klingen, ihres Zeichens Zerg-Anführerin, zurück in quasi-menschliche Form. Das brach der Invasion das Genick, und alles ist gut. Oder doch nicht?

Darum wird sich der zweite Teil von SC2 drehen: Wie üblich (wir erinnern uns an die entsprechende Kampagne in SC1) muss Kerrigan erst mal für Ordnung in den Reihen der Zerg suchen: Aufstrebende Konkurrenzbrutmütter wittern ihre Chance, den ganzen Schwarm zu übernehmen, und müssen zur Ordnung gebracht werden. Kerrigan will nämlich die Menschheit schützen, und sagt schon mal Dinge wie "Eher töte ich euch alle, als dass ich das zulasse" zu ihren Zerg-Offizieren. Aber was ist mit Jim Raynor passiert, und was ist sonst im Koprulu-Sektor los? Das können wir euch noch nicht beantworten...


Kerrigan hat wieder menschliche, wohlproportionierte Gestalt, links zappelt Abathur, rechts Izsha.

Kampagnen-Elemente

Sicher erwartet niemand ein komplett neues Spiel, aber Anpassungen hat Blizzard schon an den Kampagnenfunktionen vorgenommen. Zunächst einmal seht ihr wieder ein schickes Hintergrundbild, das den Planeten zeigt, auf dem ihr gerade seid. Wenn weitere Planeten und damit Missionsfolgen zugänglich sind, dürft ihr jederzeit auf "Reisen" klicken und den Schauplatz wechseln. Mit im Bild stehen beziehungsweise hängen neben Kerrigan zwei wenig vertrauenserweckende Gestalten, und zwar erstens Brutmeister Abathur (wir ignorieren in dieser News konsequent alle Zerg-Apostrophe, sie dürfen aber gerne bemängelt werden!) sowie Beraterin Izsha. Beide sprechen Gottseidank Englisch statt Zergisch, wir können sie anklicken und dann in selbst ablaufenden Dialogen einige Hintergrundinfos erhalten. Hier beschleicht uns allerdings erstmals das Gefühl, dass wir menschliche Gesprächspartner irgendwie lieber hätten -- aber da wird ja sicher noch was kommen in Richtung Jim Raynor, im Laufe der Kampagne...

Was früher die Waffenkammer war, ist nun die Evolutionskammer. Hier geben wir Mutagen-Punkte aus, um Truppentypen aufzuwerten. Bei unserem Probespiel, ganz zu Beginn der Kampagne, dürfen wir nur die Zerglinge upgraden. Entweder verpassen wir ihnen die (im Kampf dann jeweils extra auszulösende) Spezialfähigkeit "Metabolismusschub" (33% mehr Tempo), oder die passive Fähigkeit "Posthume Mitose" (20% Chance für jeden getöteten Zergling, zwei neue zu hinterlassen) oder auch "Beschleunigte Gene" (Zerglinge schlüpfen sofort statt erst ausgebrütet zu werden, scheint uns ideal für Rushes zu sein). Schließlich können wir die Zerglinge auch noch "weiterentwickeln". Als Schwarmlinge schlüpfen immer gleich drei statt zwei der kleinen Kreaturen, die dritte kostet keine Mineralien. In der Evolutionskammer ist noch viel Platz für weitere Truppentypen...

Kerrigan als Zentralfigur

Während die Helden in SC2 Wings of Liberty gerne mal wechselten und man nicht ständig Jim Raynor höchstpersönlich über die Karte führte, scheint Kerrigan eine zentrale taktische Rolle zu spielen -- zumindest in den beiden von uns gespielten Missionen war sie dabei, und auch sonst steht sie wohl eher im Mittelpunkt. Zu dieser Auffassung bringt uns auch die Tatsache, dass wir für sie (im Kampagnenbildschirm) einen "Kampfschwerpunkt" setzen können. Davon scheint es vier zu geben, zwei davon waren bereits auswählbar, nämlich "Agentin" und "Verderbnis". Ersterer Schwerpunkt bringt fünf Fähigkeiten wie "Impuls" (fügt Zielen leichten Schaden zu) oder der schon erwähnte Psi-Schatten. Der zweite Schwerpunkt bietet Fähigkeiten wie "Brütlinge erschaffen" (5 Brütlinge herbeirufen) oder "Ätzende Sporen" (Flächenschaden). Die beiden weiteren Schwerpunkte waren noch gelockt. Und schon der Schwerpunkt selbst bringt einen kleinen Vorteil (Agentin +50 Energie, Verderbnis +3 Panzerung). Unten werden dann noch Kerrigans aktuelle Werte angezeigt, bei uns im Beispiel 270 TP, 220 Energie, 32 Schaden, Panzerung 1.

In der Evolutionskammer geben wir Mutagen-Punkte aus, um Truppentypen dauerhaft upzugraden.

Schlacht um die Brut

Unsere erste Beispielmission heißt "Schlacht um die Brut": Wir müssen die ambitionierte Brutmutter Zagara besiegen, die auf dem Planeten Char ihren eigenen Zerg-Schwarm starten möchte. Es handelt sich um eine typische Countdown-Mission, die SC2 ja recht geschickt verpackt: In diesem Fall geht es darum, schneller Bruteier aufzusammeln (die dann automatisch in einen Brutsumpf auf der linken Kartenseite transferiert werden) als die Konkurrentin. Wir starten mit einer kleinen Basis und erleben mal wieder unsere übliche Verwirrung: Wie war das noch mal mit den Zerg? Erst Larve erschaffen, dann ausbrüten? Da wir die Zerglinge bereits mit "Beschleunigten Genen" ausgestattet haben, poppen sie immer sofort auf, was uns eingangs verwirrt. Egal, Kerrigan ist ja samt Gewehr dabei, und läuft die Karte ab. Hier einige Eier befreien, dort einige Berstlinge aufsammeln (quasi Zerglinge, die vor den Füßen von Gegnern explodieren und sie so schädigen), und immer weiter die Karte abgrasen und feindliche Zergling-Grüppchen ausschalten.

Die Karte besteht aus einem nicht gerade augenfreundlichen Sumpfgebiet, aber was soll's: Pflicht ist Pflicht, und bald haben wir auch den Dreh mit den Zergs wieder halbwegs raus, schützen unsere kleine Basis mit einigen Stachelarmen und schicken Truppennachschub zu unserer Heldin. Unsere Spezialfähigkeiten Impuls und Psi-Schatten machen sich schnell bezahlt, auch als wir die ersten "verwilderten Zerg" treffen, die bekanntlich auch mit Feuerwaffen ausgestattet sind. Doch dann kommt der erste Gegenangriff, wir schaffen es gerade rechtzeitig zur Basis zurück, um die vor der Vernichtung zu bewahren -- auf Kosten des Lebens von Kerrigan. Macht aber nichts, etwa zwei Minuten später ist ihr "Respawn-Countdown" abgelaufen, und wir können sie in der Basis neu erschaffen.

Was uns schon nach fünf Minuten stört: Unsere Konkurrenzbrutmutter meldet sich ständig mit kleinen "Taunts" zu Wort, "Careful what you are asking for", "I'll cut out your Tongue", "Do you wanna play". Alles schön und gut, aber doch bitte nicht alle drei Sprüche einmal pro Minute! Ab und zu meldet sich Zagara auch in einer typischen "Porträtunterhaltung" zu Wort, wenn wir bestimmte Punkte erreicht haben. Mei, wie der Bayer sagen würde, alles halt so, wie man es gewohnt ist – verschlimmbessert wurde da nichts.


Kerrigan (beachtet die kleine orangene Wolke) kämpft hier inmitten einer Horde von Zerg-Berstlingen.

Intermezzo und zweite Mission

Nach der Brut-Mission reden wir im Kampagnenbildschirm kurz mit unserer Beraterin Izsha, die sich als "das Gedächtnis von dir als Königin der Klingen" vorstellt. Der resultierende Dialog gibt uns einige Einblicke in die Gefühlswelt Kerrigans: "Ich erinnere mich, schreckliche Dinge getan zu haben. Ich erinnere mich an viel Blut und..." – "Du warst mächtig, du hast uns schlau und stark gemacht", antwortet da Izsha. Es ist zu erwarten, dass wir im Laufe der Kampagne von Heart of the Swarm mehr über die Gewissensbisse von Kerrigan erfahren werden, und was sie eigentlich möchte: Dass sie sich rein als Hilfstruppe der Menschen sieht, wird wohl niemand erwarten.

In der zweiten Mission verschlägt es uns auf  die Eiswelt Kaldir, wo wieder eine Brutmutter ihr eigenes Ding zu drehen versucht. Sie heißt Nafash und gibt sich auch nicht netter als Zagara. Das Menübild im Kampagnenschirm zeigt nun den passenden Eis-und-Schnee-Hintergrund, unsere Optionen sind dieselben. Unsere Zerglinge können wir nicht weiter verbessern, dazu fehlen uns Mutagene – und wie es der Zufall so will, gibt es fürs Schaffen der Mission weitere Mutagen-Punkte.

Wir landen mit einer Art explodierendem Sporen-Droppod mit vier Zerglingen auf der Eiswüste: Aha, eine basislose Mission, anscheinend. Die Spezialregeln für diese Map sind schnell erklärt: Alle paar Minuten kommt auf der Eiswelt ein so genannter "Freeze Flash", eine Art überfallartige Kältewelle. Währenddessen sind unsere Einheiten bewegungs- und damit wehrlos, wir müssen also zusehen, dass wir rechtzeitig Gegnernester ausheben und uns in Sicherheit zurückziehen. Grafisch gefällt uns diese Map deutlich besser als die Säuresümpfe der letzten, da gibt es eine Eisbrücke über eine tiefe Schlucht, ein ständiges Schneetreiben ist zu beobachten, und ab und zu bricht (geskriptet) auch ein Stück des Bodens vor uns weg.

Kleines vorläufiges Fazit

Was uns zur zentralen Frage bringt: Wird auch der Spielspaß bei Heart of the Swarm wegbrechen im Vergleich zum ausgezeichneten Vorgänger/Hauptspiel? Schließlich gibt's nur mehr vom gleichen, und die Variation besteht vor allem darin, dass wir die (zumindest uns) im Vergleich zu Menschen und Protoss wesentlich unsympathischeren Zerg spielen. Und dennoch: Die Story könnte auch Heart of the Swarm zu einem lohnenden Solospiel machen, und wie schon geschrieben: Es würde uns sehr wundern, wenn nicht der eine oder andere bekannte Held aus Wings of Liberty seine (spielbare) Aufwartung in der Kampagne machen würde. Insoweit sind wir mal optimistisch – haben aber zumindest nach der ersten halben Stunde mit Starcraft 2 Heart of the Swarm nicht das Gefühl, ohne nicht mehr leben zu können. Stagnation auf sehr hohem Niveau, lautet somit unser Fazit.

Wiezzekatze 11 Forenversteher - 735 - 17. August 2011 - 11:28 #

Große Neuerungen erwartet niemand und ich glaube will auch niemand. Warum sollte man auch ein Spiel, mit dem man mehr als zufrieden ist, verändern. Ich möchte eigentlich nur Nachschub an Story und Missionen haben und das kommt offensichtlich

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 17. August 2011 - 11:48 #

Seh ich auch so :)

felixleiter 08 Versteher - 208 - 17. August 2011 - 11:36 #

Rückblenden oder Flashbacks, die dann die Königin der Klingen als spielbaren Charakter einbringen würden wären auch sehr chic und könnten so Lücken in der Geschichte zwischen SC1 und SC2 schließen.

jediii 17 Shapeshifter - P - 6757 - 17. August 2011 - 11:39 #

Sollte Heart of the Swarm nicht eher RPG-lastig (und der dritte Teil Dimplomatie-fokussiert) werden? Hört sich jetzt zwar stellenweise schon so an, aber so richtig konsequent scheint es ja nicht umgesetzt worden zu sein.
In die Richtung hätte ich mir mehr erwartet, also auch sowas wie ggf. Items, Rüstung etc.!

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7209 - 17. August 2011 - 12:52 #

Diplomatie?
Man baut einen Diplomaten und schickt ihn zur gegnerischen Basis und handelt Frieden aus?

jediii 17 Shapeshifter - P - 6757 - 17. August 2011 - 13:01 #

naja... es war die Rede davon, dass die Protossstämme über geschicktes diplomatisches Verhandeln miteinander verbündet werden müssen. Von daher kann man sich viel darunter vorstellen - und was spricht überhaupt dagegen, dass in einem RTS auch mehr Diplomatie eingesetzt werden kann?

Makariel 19 Megatalent - P - 14206 - 17. August 2011 - 16:23 #

Ich fürchte die Diplomatie wird sich darauf beschränken für die Protosstämme RTS Missionen durchzuführen ;-)

Ganon 23 Langzeituser - P - 38977 - 17. August 2011 - 11:48 #

In Wings of Liberty gab es ja nur ganz selten Heldenfiguren in den Missionen, daher ist es schon ein Unterschied, dass man jetzt (fast?) immer Kerrigan auf dem Schlachtfeld hat, die sich auch noch in verschiedene Richtungen entwicklen kann. Klingt spannend.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 17. August 2011 - 11:50 #

ich will nur, dass blizzard mit der story etwas mutiger wird. erzähltechnisch war ich mit wings of liberty schon recht erheitert, aber was die story generell, eine gewisse mehrschichtigkeit, düsternis/artstyle (ich trau mich gar nicht an diablo 3 denken, wenn ich zurückspechtle auf das intro von broodwar...hach!!) angeht- so war's doch sehr lasch das ganze (und gerade hier hätt ich blizzard doch so viel zugetraut). aber naja.

so abgedroschen das statement auch sein mag, aber bitte bitte blizzard: setzt nicht nur auf den mainstream, sondern traut euch ruhig auch düstereres anzuschneiden. macht nicht den selben fehler wie ein gewisser herr lucas mit seinen drei neuen, hippen star wars episoden...

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 17. August 2011 - 12:00 #

Mich interessiert jetzt eigentlich nur noch die Kampagne. Nach einigen kläglichen Versuchen im MP-Modus besser zu werden, lässt mich der mittlerweile eigentlich kalt.

Von daher hoffe ich auf einen anständigen Umfang und erzählerische Qualitäten á la Warcraft 3. Ach ja... das wäre schön! :)

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 17. August 2011 - 12:03 #

Ist bei mir ähnlich... Evtl. packe ich den MP auch nochmal an, aber bisher hab ich nur ein paar von den Übungsmatches verbraucht... Das ging meist so grade ;)

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 17. August 2011 - 12:17 #

Ich bin da auch nur halbwegs vorwärts gekommen weil mich ein Kumpel mitgezogen hat. Er hat mir gesagt was ich machen soll und ich hab's gemacht. Er musste auch manchmal laut werden. :)

Im Nachhinein wundere ich mich, dass er dabei Spaß hatte. Behauptet hat er es jedenfalls. ;)

Anonymous (unregistriert) 17. August 2011 - 13:42 #

Anderen beim Scheitern zuzusehen kann durchaus Spaß machen ;-)

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 17. August 2011 - 15:08 #

Da er eine Armee per Hand und eine andere durch mündliche Befehle kontrollieren musste, blieb ihm zum Zuschauen glaub' ich keine Zeit.

Es sei denn, er hat sich im Nachhinein an den Replays ergötzt. ;)

felixleiter 08 Versteher - 208 - 17. August 2011 - 13:26 #

dito, die Motivation im MP hält sich sehr im Rahmen. Geht immer piffpaffpeng und ich bin überrannt.

Novachen 19 Megatalent - 13108 - 17. August 2011 - 12:09 #

Also ich fand StarCraft2 von der Story und Präsentation ehrlich gesagt besser als den ersten Teil. Hat mir schon sehr gut gefallen mit den Gesprächen zwischen den Missionen und so weiter. Bin daher auf den Nachfolger durchaus gespannt. Den MP habe ich mittlerweile auch aufgegeben, fühlte mich irgendwann verschaukelt mehrere Wochen ständig in der TOP5 meiner Division gewesen zu sein, eine W/L Rate von 60:40 zu haben, regelmäßig gegen höherklassige angetreten bin, die oft genug geschlagen habe und dann trotzdem nicht aufgestiegen zu sein. Und in einer höheren Liga gammeln Leute mit Quoten von 30:70 oder 20:80 rum :D. Aber allgemein war irgendwann für mich die Luft raus, fand ich dann doch auf Dauer zu repetiv, weil man viel zu oft auf den selben Maps spielt und daher gewisse Grundtaktiken immer identisch sind.
Ich hoffe es gibt vor allem eine schöne Zerg-Box als CE. Ich will mein Plüschknuddelzergling :-)

Azzi (unregistriert) 17. August 2011 - 12:09 #

Die Kampagne interessiert mich nicht sonderlich, fand die Story vom Grundspiel ziemlich lahm und die Dialoge sehr dumm, die deutsche Vertonung war teilweise furchtbar. Einzig Gutes waren die lustigen Missionen sodass ich doch meinen Spass beim Durchspielen hatte.

Was mich WIRKLICH interessiert ist der Multiplayer Teil. Ich hoffe auf neue Einheiten die komplexere Taktiken ermöglichen und das Spiel dynamischer machen. Vor allem Protoss spielt sich aktuell doch sehr statisch und wenig variantenreich.
Außerdem finde ich die Zeit der Veränderungen immer sehr lustig weil man dann tatsächlich kreativ sein kann im Gameplay und rumprobieren weil Taktiken noch nicht bekannt und ausgetüftelt sind..

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 17. August 2011 - 15:31 #

Auf neue Taktiken hoffe ich auch. Haben Terraner viele verschiedene Spieleröffnungsmöglichkeiten und Midgame-Taktiken, spielen sich Protoss und Zerg verglichen damit ein wenig monoton.

Schön fände ich es auch, würde Blizzard Mirror-Matches etwas abwechslungsreicher gestalten: Im PvP wird man quasi zum Bau von Colossi genötigt und im ZvZ zum Bau von Infestors. Im TvT liegt es zwar auch nahe, Panzer und Marines zu massen - aber Banshees oder M&Ms+Drop sind auch gangbare Taktiken.

Avrii (unregistriert) 17. August 2011 - 12:11 #

lulz wer spielt denn sowas ^^ Always ON, DRM und dann auch noch Battle.Net *hust*

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 17. August 2011 - 12:23 #

Die DLC-Politik, die momentan bei fast jedem Publisher angesagt ist, sowie die Seelenlosigkeit der meisten Spiele stören mich viel mehr als das.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 17. August 2011 - 12:22 #

Hab WoL leider noch net durch aber HotS wird sich zugelegt :)

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9934 - 17. August 2011 - 12:44 #

"Klicki-Töti schlägt Klicki-Denki" - Danke für diese tollen Wortneuschöpfungen, Jörg! :-)

Neues wird's in dem Spiel sicher nur in sehr überschaubarem Maße geben, aber wem's gefällt...

Severian 17 Shapeshifter - P - 7421 - 17. August 2011 - 13:09 #

die Wortneuschöpfungen fand ich auch gut

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 76573 - 17. August 2011 - 15:18 #

Ist mir auch direkt aufgefallen. Genial! :)

McNugget 13 Koop-Gamer - 1442 - 17. August 2011 - 12:55 #

Wann soll Heart of the Swarm eigentlich veröffentlicht werden?
...
Oh, dumme Frage. Steht ja im Steckbrief. -.-

volcatius (unregistriert) 17. August 2011 - 13:07 #

Wünschswerterweise bitte mehr Überraschungen bei der Story als im 1.Teil.
Das Ende von Wings of Liberty war ja schon (bewusst?) übertrieben Friede, Freude, Eierkuchen, hoffentlich kommt da noch was nach in Form eines Twists.

CruelChaos 12 Trollwächter - P - 891 - 17. August 2011 - 13:12 #

Föderations-Keyboards ? Habt Ihr ein Bild davon?

Flopper 15 Kenner - 3510 - 17. August 2011 - 13:22 #

Hoffentlich wollen auch morgen alle Diablo 3 spielen und die Schlage bei SC2 ist schön kurz. Da startet die Beta eh in ein paar Wochen, dann lieber HotS ausprobieren :)

Trax 14 Komm-Experte - 2538 - 17. August 2011 - 13:54 #

Danke für den informativen Artikel.
Ich bin nach SC WoL sicher, dass ich mir die anderen 2 Teile ersparen werde, da mich WoL im Single Player ziemlich enttäuscht hat.
Die Kampagne war alles andere als spannend, innovativ oder eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils.
Im Grunde war es der erste Blizz Titel, der mich wirklich enttäuscht hat und ich kann mit dem neuen Battle-Net (vor allem dem Kartensystem) auch nichts anfangen - außer ab und zu mal ne Funmap mit ein paar Freunden spielen.

Anonymous (unregistriert) 17. August 2011 - 14:30 #

RoC musst man mit TFT über den Haufen werfen - vor allem im MP gab es zu viele Lücken im Spielprinzip. Bei SC2 wird, wie bei SC/BW, eine langsame, stetige Weiterentwicklung mehr bewirken. Von daher: Her mit den kleinen Verbesserungen und der tollen Solo-Kampagne. Das Spiel wird gekauft, egal was die Kritiker sagen :)

Zedar 08 Versteher - 203 - 17. August 2011 - 15:56 #

Ich persönlich finde die Inszenierung in der WoL-Kampagne sehr gut, besonders die Zwischensequenzen (Dialoge, die ganze Gespräche auf dem Schiff etc.). In dieser Dichte und Atmosphäre gibt es nur sehr wenig andere Strategiespiele die da überhaupt mithalten können. Hervorzuheben ist auch die deutsche Übersetzung in allen Bereichen (auch die Filmsequenzen!)
Bei den Missionen und der Story kann ich allerdings verstehen dass es einigen nicht gefällt (mir hat es gefallen). Radikal anders wird sich das Addon wohl kaum spielen; auf große Experimente wird sich Blizzard nicht einlassen aber viel poliern ;-)
Ich denke der Reiz als Solospieler wird einfach sein dass man Zerg mit mehr Möglichkeiten (Evolutionskammer) spielen kann. Im Multiplayer wird es pro Fraktion ein paar Units mehr geben und für neue Strategien sorgen.

MarineKing 06 Bewerter - 60 - 17. August 2011 - 16:44 #

Ich hoffte irgendwie auf erste MP-Infos? Singleplayer ist ja ganz nett, aber dafür kauft ja keiner StarCraft.

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 17. August 2011 - 16:58 #

Hmm, also wenn ich mir HOTS holen sollte, dann wegen der Kampagne. Der MP hat seinen Reiz für mich mittlerweile verloren. Da müsste das Spiel schon sehr viel neues bieten. Ein paar neue Einheiten und Maps reichen mir für einen MP-Neustart nicht aus.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65585 - 17. August 2011 - 17:10 #

Ich habe mir Starcraft 2 sogar nur wegen des Singleplayers gekauft, der MP ist mir da ehrlich gesagt völlig egal.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7809 - 18. August 2011 - 2:45 #

Das Gesicht von Kerrigan sieht ja mal reichlich bescheiden aus, sowohl oben als auch vor allem im Menü, die Haare auch. Was soll das sein?

Anonymous (unregistriert) 18. August 2011 - 6:40 #

Sie sieht nur konsequent aus wie im Outro von Wings of Liberty, oder? Also die Haare hat sie dort nach der Transformation bekommen.

fdsa (unregistriert) 18. August 2011 - 14:21 #

Das seltsame ist eher das sie von Weiß/Rothaarig zu halb Schwarz mit Aliendreadlocks wurde. Sogar ihr Gesicht sieht anders aus (Form).

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 18. August 2011 - 15:06 #

Hauptsache sie wird wieder von Number Six vertont. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)