Manipulierte Apple Galaxy-Tab-Foto für Einstw. Verfügung?

Bild von Green Yoshi
Green Yoshi 23788 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C1,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

16. August 2011 - 16:52 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Apple ist die Konkurrenz auf dem Tablet-Markt ein Dorn im Auge. Letzte Woche erwirkte das Unternehmen in Deutschland eine einstweilige Verfügung gegen den Konkurrenten Samsung, um den Verkauf des Galaxy Tabs 10.1. in Europa zu stoppen. Der Vorwurfs Apples lautet, dass das Galaxy Tab im Design eine Kopie des iPads sei. Samsung würde den Ruf des iPads ausnutzen, bei dem es sich "um ein sehr bekanntes Produkt mit Kultstatus" handle.

Der Streit zwischen Apple und Samsung eskalierte im April, als Apple in den USA eine Klage gegen Samsung einreichte. Das koreanische Unternehmen reagierte mit einer Gegenklage, inzwischen streiten beide Hersteller vor verschiedenen Instanzen in mehreren Ländern. Das in Deutschland mit dem Fall beschäftigte Landgericht in Düsseldorf gilt in Expertenkreisen als sehr Patentinhaber-freundlich.
 
Nun wurde publik, dass Apple im Antrag auf die einstweilige Verfügung offenbar ein manipuliertes Foto verwendet hat. Dabei wurde das eigentlich quer gehalten Galaxy Tab, dessen Breiten-Höhen-Verhältnis eigentlich 1,46 beträgt, hochkant gestellt, um seinen "Samsung"-Schriftzug beraubt, und verbreitert, sodass das Höhen-Breitenverhältnis 1,36 (iPad: 1,30) betrug. Dadurch entsteht der Eindruck größerer Ähnlichkeit, als sie in Wahrheit vorliegt. Der Unterschied lässt sich im folgenden Bild erkennen: Vergleichsbild.

Unter Umständen, so vermutet Golem.de, hat Apple aber auch ein veraltetes Foto der Galaxy-Tab-Serie verwendet, da die restlichen Fotos das Galaxy Tab 10.1 ohne Veränderungen zeigten.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 16:59 #

Das sie aus versehen ein altes Bild genommen haben wird denen niemand abnehmen. Macht mich langsam krank wie solche Firmen versuchen echt jeden zu verscheissern wenn sie so nen Pfennig mehr machen

Tyrael99 (unregistriert) 16. August 2011 - 17:14 #

Nur noch lächerlich das ganze!!!

Lacerator 16 Übertalent - 4028 - 16. August 2011 - 17:16 #

Hoffentlich muss der Schweine-Verein dafür ordentlich zahlen! Im Falle von Apple wäre es mir sogar egal ob zurecht oder nicht. ;)

Was wollen die eigentlich? Das alleinige Recht, Tablet-PCs herzustellen? Und: Wie sollen die Dinger schon großartig anders aussehen?

Yolo 21 Motivator - 27876 - 16. August 2011 - 17:30 #

Uhhh Apple-Bashing ist ja so In. Will auch:

Apple ist Mist

Geschrieben mit meinem iPad :-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12458 - 16. August 2011 - 17:39 #

Nun das ist kein Bashing sondern gerechtfertigte kritik!
Denn wenn sich das bestätigt würde sich Apple Strafbar machen...

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 17:52 #

"Denn wenn sich das bestätigt würde sich Apple Strafbar machen..."

Inwiefern?

Kommentator (unregistriert) 16. August 2011 - 18:45 #

"Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." - Der deutsche Gesetzgeber

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 20:02 #

Jetzt bitte noch die Subsumtion des Sachverhalts unter §263 I StGB! Man kann ja nicht einfach irgendeine Norm zitieren und dann sagen, dass diese im vorliegenden Fall anzuwenden sei.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 17. August 2011 - 0:50 #

Naja, wenn ich absichtlich (wenn es denn absichtlich war) falsche Fotos einreiche, um eine Entscheidung des Gerichts zu beeinflussen, dann würde es zumindest nach meinem Rechtsempfinden schon angewendet werden können. Wie das Juristen dann sehen, kann ich aber nicht sagen.

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 17. August 2011 - 1:42 #

Es war garantiert Absicht. Apple benutzt doch nicht durch Zufall, oder durch Mangel an Recherche, ein veraltetes Bild dass so eindeutig zu ihrem Vorteil beitraegt. Vielleicht werden sie es nicht zugeben, aber es war 100 % Absicht!

volcatius (unregistriert) 16. August 2011 - 17:41 #

Frechheit siegt?

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 17:50 #

Das grenz schon an Betrug, was Apple da treibt.
Aber das zeigt woran unser Patentrecht krankt. Wenn vor einem Verkaufsverbot die Gegenseite nicht einmal zu Wort kommen darf, werden solch zwielichtige Methoden geradezu heraufbeschworen.

Das Gerät darf außerhalb von Deutschland übrigens wieder vertrieben werden.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6444 - 16. August 2011 - 18:55 #

Apple hat doch auch alles nur geklaut. Die sind nur so gut im vermarkten, dass alle glauben Apple hätte alle möglichen innovativen Dinge erfunden.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 20:47 #

naja einige sachen, die grandios gescheitert sind, haben sie auch gekauft. apple draufgedruckt, marketingmaschine angeworfen und ...

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6444 - 17. August 2011 - 10:52 #

Zumindest kenne ich einige Leute, die der Meinung sind, Apple hätte grafische Benutzeroberflächen mit Maussteuerung, tragbare MP3 Player, Smartphones, Tablet-Computer, Multitouch-Steuerung und einiges mehr erfunden. Das gab´s aber alles schon vorher von anderen Herstellern.
Sogar das Apple-Design stammt von der Firma Braun Elektrogeräte aus den 60er Jahren und MacOS ist ist eigentlich auch nur ein Unix Betriebssystem.
Genau wie einige Leute Apple für die arme kleine Underdog-Firma halten.
Tatsächlich ist Apple in vielen Bereichen Weltmarktführer, außer bei Desktop PCs, und steht auf Platz 1 der wertvollsten IT-Unternehmen, Microsoft steht da nur auf Platz 5.

Ich gebe aber zu, dass ich iTunes benutze und gut finde!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8108 - 17. August 2011 - 12:19 #

Letztendlich gehts auch gar nicht darum wer es erfunden hat, sondern wie man das ganze Perfektioniert. Im Spielebereich ist das Blizzard, die haben eigentlich auch nix erfunden, aber perfekt in Szene gesetzt.

@iTunes: Ist meines erachtens das _schlechteste_ Apple Produkt das mir je untergekommen ist.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6444 - 17. August 2011 - 12:46 #

Kennst du ein besseres, kostenloses zur Verwaltung einer größeren MP3 Sammlung? Ich habe da leider noch keins gefunden, wo ich so bequem und schnell Musik suchen und hören kann.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 17. August 2011 - 13:27 #

Winamp, Media Monkey, und und und... es gibt Dutzende!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8108 - 17. August 2011 - 13:48 #

Siehe anderer Kommentator... Was mich an iTunes stört: Es will alles können. Es ist langsam, behäbig und ein Must-Use für Apfelbesitzer. Sachen hinzufügen und wegnehmen kann ein graus sein, das ganze Ding schreit mich förmlich an: LÖSCH MICH. Kann ich aber nicht, weil mein iFön es braucht.

Ich könnte einige verrenkungen machen und mich anderswertig mit dem Ding verbinden, aber den Spaggat erspare ich mir und beisse in den sauren iApfel.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6444 - 17. August 2011 - 16:48 #

Ich benutze iTunes nur als MP3 Player, alles andere davon nutze ich nicht und deinstalliere auch immer Bonjour und MobileDeviceSupport. Wenn einmal geladen ist, läuft alles sehr schnell.

Habe mal WinAmp und MediaMonkey ausprobiert, aber leider kommen beide wie die meisten anderen MP3 Player auch nicht an die, für mich 100% perfekte, Verwaltung von iTunes heran. Es ist vieles ähnlich, aber halt nicht genauso gut.
In iTunes habe ich 3 Spalten nebeneinander: Genre, Alben, Cover+Titel+weitere Infos (Alben jeweils optisch abgegrenzt).

In WinAmp lassen sich zwar dieselben Sachen anzeigen, aber nicht in 3 Spalten sondern in 2 Spalten obere Hälfte (Genre, Album) und darunter Titel+Infos, ohne Cover, das erscheint jeweils beim abspielen. So verschenkt man viel Platz in der Höhe und muss mehr scrollen. Insgesamt wirkt das ganze bei allen Skins und Farbschemen sehr unübersichtlich.

Bei Media Monkey hab ich das zwar mit den Spalten besser hin bekommen, im Baum links Genre und dann rechts Cover + Rest. So fehlt die kurze Albenliste und leider zeigt der immer nur 7 Titel an und klappt den Rest ein.

Muss noch mal weiter suchen, vielleicht finde ich ja irgendwann einen gleichwertigen Player ohne das ganze Apple-Gedöns...

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 17:57 #

Ehe mit einigen wieder die Pferde durchgehen: Es sind bislang Gerüchte. Apple wurde kein Fehlverhalten nachgewiesen. Aufgrund von Gerüchten kann man nur schwer jemanden verurteilen.

Ferner: Um den Streit zwischen Samsung und Apple beurteilen zu können, müsste man sowohl gute Kenntnisse über das iPad und das Galaxy Tab 10.1 sowie die dahintersteckende Technik haben; als auch noch im Patentrecht bewandert sein. Zumindest was letzteres anbelangt, stehen die Chancen schlecht, dass auch nur ein einziger auf gamersglobal.de die nötigen Kenntnisse besitzt. Denn: Selbst von studierten Juristen kennen sich 99% mit Patentrecht nur mangelhaft aus - als Schnittstelle zwischen Technik und Recht ist das ein ganz, ganz spezielles Gebiet.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 18:07 #

wir müssen keine Raktenwissenschaftler sein um die Geschichte für uns beurteilen zu können. So wie sich uns die Lage bisher dargestellt hat geht die Klage um grundlegende Tablet-

Eigenschaften: klare durchsichtige Oberfläche, darunter ein Display das Icons darstellen kann, abgerundete Kanten und sonstiger Unsinn. In diesem Fall optische Ähnlichkeit mit dem

eigenen Produkt. Deine Objektivität in Ehren, aber auch wenn es außen superähnlich wäre ist die Klage unsinnig. Das Tablet ist zu Tablettig..

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 18:30 #

Unbestritten sieht das Galaxy Tab 10.1 dem iPad ähnlich. Einmal angeschaltet, lächelt dem Galaxy Tab 10.1-Besitzer auch noch eine dem des iPads sehr ähnliche grafische Benutzeroberfläche entgegen. Ich wage nicht zu behaupten, ob Apples Begehren rechtlich oder ideell Unsinn sind. Ich halte es für unangebracht, das vom grünen Tisch zu entscheiden.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 19:14 #

na dann hätten wir es ja, rechtlich und ideell schon irgendwie fragwürdig. Noch nicht so schlimm wie Gene und Lebewesen zu patentieren, aber schon ein Schritt in die Richtung, Konkurrenten und Konsumenten aus Gier zu schädigen.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 20:04 #

Ich habe auch nicht gesagt, dass Apples Begehren fragwürdig sei. Ich habe beschränkte Kenntnisse von Patentrecht, beschränkte Kenntnisse vom Samsung Galaxy Tab 10.1. Da kann ich mir nur schlecht anmaßen, ein Urteil zu fällen.

Wie das andere können, weiß ich nicht. Wohl alles sowohl Ingenieure als auch Patentanwälte.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 20:35 #

Jetzt trollst du aber, oder? Du kannst doch nicht behaupten das sich nur diese zwei Gruppen ein Urteil bilden dürfen. Dann dürfen nicht-Politiker keine politische Meinung haben, nicht-Bänker keine wirtschaftliche, nicht-Geistliche keine religiöse.. Wo hab ich mich verlesen?

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 21:16 #

Nein, diese Analogie-Bildung ist unzulässig. Mit Politik kennt sich jeder ein wenig aus, schließlich hat jeder damit auch zu tun. Aber wer bitte kennt sich mit Patentrecht aus? Wer war schon einmal vor Gericht wegen einer Patentsache? Niemand!
Patentrecht ist genauso fremd wie Theoretische Physik. Da sollte man sich kein Wissen anmaßen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14112 - 16. August 2011 - 21:35 #

Theoretische Physik ist weniger fremd als Patentrecht. Wer kann sich anmaßen zu wissen, was jemand an Wissen zur Verfügung hat?

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 22:00 #

Wo habe ich geschrieben, welche konkrete Person welche Kenntnisse hat? Statistisch kennt sich von 100 Personen nicht eine mit Patentrecht aus. Ich sehe keinen Grund, wieso das auf gamersglobal.de anders sein sollte. Daher wundert es mich doch arg, wieviele angebliche Patentrechtler hier herumlaufen.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 22:32 #

die Frage ist wieso man deine Bedingungen akzeptieren sollte. Du stellst einfach mal so ein Tabu auf und versuchst so jede Diskussion zu killen. jeder der nicht x oder y ist soll gefälligst STFU. geht so nicht dude.

Allein schon das Apple wegen annähernder Ähnlichkeit klagt ist diskutabel, hinzu kommt das mit Patenttrollereien für Normalleute und nicht Patentanwälte für den Fall das sie irgendwann belangt werden, die Rechtslage unnötig kompliziert gemacht wird. 'Nur Hohepriester aus den Patenttempeln dürfen sprechen oder eine Meinung haben' ist einfach zu grandios anmaßend und vertreibt bloß jeden, der sonst vielleicht etwas geschrieben hätte.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 16. August 2011 - 22:45 #

Meine Herren, möchte ich jemandem verbieten, seine Meinung zu sagen? Nein. Ich habe lediglich geschrieben, dass ICH es als anmaßend empfinde, wenn Personen über Themen sprechen, von denen sie offensichtlich keine Ahnung haben. Patentrecht ist ein weites und schwieriges Feld, über die Streitigkeiten zwischen Apple und Samsung ist meines Wissens relativ wenig bekannt, geschweige denn bewiesen, wir haben es hier nur mit Gerüchten zu tun. Dennoch haben manche anscheinend den Stein der Weisen gefunden und können vom grünen Tisch entscheiden, wer Recht und wer Unrecht hat, ob das gesprochene Urteil gerecht oder ungerecht war, etc.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 23:09 #

geh mal auf jemanden zu und sag ihm ins Gesicht, das du es anmaßend findest, das er sich trotz deiner Vorbehalte ein Urteil gebildet hat.

Du diskutierst so unglaublich verkopft, das dir vielleicht nicht auffällt, wie bevormundend und diskussionstötent du rüberkommst. In keiner! News haben wir jemals eine vollständig objektive Informationsgrundlage, und in einem Spieleforum wirst du schon die (un)Kenntnisse der Zielgruppe hinnehmen und einbeziehen müssen.

Du magst recht haben das eine Diskussion bei der Kenntnislage hier auch Fehler hervorbringen kann oder nicht zielführend wird, aber dann versuche doch die relevanten Zusatzinformationen zu liefern. Alles andere ist ein Versuch, päpstlicher als der Papst zu sein, und schreckt wegen dem fundamentalistischen Ansatz leider viele ab. Mich hättest schon einige Kommentare weiter oben verscheucht, hättest du in nem anderen Artikel nicht so gute Argumente gebracht. Trotzdem kommt das Feeling auf, als streite man sich mit nem verbissenen Anwalt.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 23:14 #

ps. war nicht abwertend gemeint, soll nur beschreiben das so ne Diskussion wegen angenommenen Spiegelfechtereien anstrengend sein kann

Anonymous (unregistriert) 17. August 2011 - 12:16 #

und wie man das behaupten kann. ^^
die meisten leute haben Atens schlicht und einfach keine ahnung vom thema, Btens nur das nachgeplappert was sie von anderen gehört haben oder Ctens eine Mischung aus beidem.
ist doch beim spielethema genau das selbe - die breite masse hat nichts gegen spiele, sie beziehen nur andauernd falschinformationen in einer welt wo sie sich sowieso nicht auskennen und da kommt ihnen ein verbot von killerspielen natürlich recht als retter in der not.

Ergo sollte man sich nur ein Urteil bilden wenn man die Informationen aus erster Hand erfährt und sich beim thema auskennt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11257 - 17. August 2011 - 13:42 #

"Unbestritten sieht das Galaxy Tab 10.1 dem iPad ähnlich. Einmal angeschaltet, lächelt dem Galaxy Tab 10.1-Besitzer auch noch eine dem des iPads sehr ähnliche grafische Benutzeroberfläche entgegen. Ich wage nicht zu behaupten, ob Apples Begehren rechtlich oder ideell Unsinn sind. Ich halte es für unangebracht, das vom grünen Tisch zu entscheiden."

Dann schau dir den digitalen Bilderrahmen von Samsung von 2006 an. Ups, hat Apple da etwa das Design geklaut?

Und das Smartphone Betriebssysteme alle mit diesen Icons daherkommen und zwangsweise ähnlich aussehen, davon hast du auch noch nichts gehört? iOS war das erste? Nein! Jahre vorher gab es schon Windows Mobile, Symbian (basiert auf einem OS aus den 80ern) oder schau dir mal Palm OS an ...

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 16. August 2011 - 18:53 #

"Ferner: Um den Streit zwischen Samsung und Apple beurteilen zu können, müsste man sowohl gute Kenntnisse über das iPad und das Galaxy Tab 10.1 sowie die dahintersteckende Technik haben; als auch noch im Patentrecht bewandert sein."
Es geht um Geld und Marktmacht. Die vor Gericht getragenen Patentfälle sind nur Druckmittel.

Teekesselchen (unregistriert) 16. August 2011 - 19:11 #

Abend,

das bekämpfen der Konkurrenz und das steigern des Gewinns durch Patentklagen ist in den U.S.A traditionell stark verankert. Schon Edison musste einen großen Teil seines Vermögens aufbringen um Patentverletzungen gerichtlich zu klären. Auf der anderen Seite überzog er auch die neu aufkommende Industrie regelrecht mit Patenten, so das Wettbewerber auf dem Elektromarkt kaum ein Produkt bringen konnten was nicht aneckte. Auch was die Skrupelosigkeit angeht war man damals nicht ohne. Um seinen Hauptkonkurrenten Westinghouse und dessen Ideen zum Wechselstrom zu schaden, ließ Edison Tiere durch Wechselstrom, meist öffentlich, töten. Dies gipfelte in der Tötung des Elefanten Topsy 1903... und der Erfindung des elektrischen Stuhles.

Ich persönlich halte Patente im Grunde nicht für schlecht, vor allem nicht wenn sie zur Qualitätssicherung genutzt werden. Ich denke da an Medikamente. Aber Patente auf einzelne Wörter, grobe Bilder/Farbkleckse *g* usw? Patente die Produktionsvolumen künstlich klein halten,wie im Fall von Medikamenten? Neee will ich nicht verstehen.

Gruß Teekesselchen

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 16. August 2011 - 19:15 #

Sry, habe da blöderweise den Titel verschlimmbessern wollen. Streicht mich gerne aus den Leuten der Mitarbeiter.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 19:27 #

jetzt fehlt ein -s hinter manipuliert, oder?

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 - 16. August 2011 - 19:29 #

Das dachte ich ja auch, aber "Manipulierte" ist hier ein Verb und Apple das Subjekt, das Foto das Objekt. Hatte auch erst "Manipulierte" als Adjektiv gelesen, bezogen auf das "Apple Galaxy-Tab-Foto", war ja aber irgendwie merkwürdig wäre^^.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 19:46 #

oh ja, so ergibt es natürlich doch Sinn^^ Liegt wohl am unterschiedlichen Leserythmus, fehlender Kaffe ist jedenfalls nicht schuld^^

smashIt 11 Forenversteher - 554 - 16. August 2011 - 19:22 #

die dusseldorfer haben ihr urteil stark beschnitten

jetzt gilt das verkaufsverbot nur noch für germanien, und nciht für die eu:
http://www.golem.de/1108/85764.html

da hams wohl kalte füsse bekommen :D

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11162 - 16. August 2011 - 20:20 #

Made my day! Lachen am Abend nach einem anstrengenden Tag... Danke, GG!

PatStone99 15 Kenner - 3786 - 16. August 2011 - 21:24 #

Oje, die News hier kann ja was geben ^^

Habe letztens mit einer mir bis dahin unbekannten Person darüber diskutiert, dass das iP4 gegenüber dem Galaxy S2 technisch schon ein wenig veraltet sei, allein weil fast ein Jahr zwischen dem Release beider Telefone liegt. Er wollte einfach nicht zuhören. Kamera, Display, Prozessor & Beutzerführung, seiner Meinung nach alles besser beim iP4 ... was will man bei solchen Fanatikern machen ;)

Reverend 12 Trollwächter - 1049 - 16. August 2011 - 21:57 #

Was will man dazu noch sagen ? Apple hält sich für die Gottheit in der Branche und behandelt alle anderen dementsprechend.
"stupormundi" zeigt es doch am allerbesten, solange die "Fanbois" wie die Irren vor den Applestores zelten um ja sofort den neuesten Quatsch zu konsumieren, kann sich Apple sogar wirklich so fühlen.
"NICHTS ist besser als mein Apple !!!"
Offene Schnittstellen ? SD-Speichererweiterungen ?
Nein, wir schmeissen denen lieber die 40% Abgaben auf alle Apps im Applestore hinterher.
Geniale Markenbindung für nicht so geniale Konsumenten.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2011 - 22:39 #

stupor hat nicht gezeigt das er ein fainboy ist, er zeigt nur verbissene verteidigung von vermeintlicher neutralität unter missachtung des newsinhalts. er sieht sich neutral/neutral, für jemanden der den newsinhalt miteinbezieht erscheint das neutral-böse. ist oft so mit radikale neutralität.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35083 - 16. August 2011 - 22:30 #

Das Üble ist ja, dass die Verfügung offenbar nur auf der Basis eines vom Kläger vorgelegten Vergleichsbildes erwirkt wurde. Wäre es nicht angemessen, dass das Gericht die beiden Geräte real begutachtet und auch die Gegenseite zu Wort kommen lässt? Das kann doch nicht sein, dass der Kläger allein bestimmt, welche Beweise das Gericht zu sehen bekommt?!

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2092 - 17. August 2011 - 15:54 #

Einstweilige Verfügungen funktionieren nun Mal so. Diese haten in diesem Falle den Grund, weiteren Schaden vom Einreichenden abzuhalten und die fortgesetzte Rechtsverletzung des Beschuldigten zu verhindern.

Wenn Du der Meinung bist, dass dein Nachbar z.B. stets in dein Stubenfenster reinschaut, dann kannst Du, ohne dass er dazu gehört wird, ihm eine Einstweilige Verfügung zukommen lassen, die im untersagt dieses zu tun, unter Androhung einer Strafe, wenn der Verfügung nicht nachgekommt. Der Witz ist dabei, dass derjenige, der die Verfügung erhält, diese auch noch bezahlen muss :) - aber auch das hat seinen guten Grund, denn der Gesetzgeber geht erst einmal davon aus, dass der Beschuldigte ja auch die Tat begangen hat und somit Gerichtskosten eh zahlen müsste.
Gegen die Unterlassungsverfügung kann man auch einen Widerspruch einlegen, muss Sie also nicht einfach hinnehmen.

Die Verfügung ist also kein Verfahren, dieses kommt erst später, und da wird dann auch die Gegenseite selbstverständlich gehört. Demjenigen, der die Unterlassung erhalten hat, steht es dann natürlich auch frei, Schadenersatz zu fordern, was Samsung sicher auch tun wird.

Davon abgesehen, denke ich kaum, dass die nur ein Vergleichbild vorgelegt haben, da wird schon ein bisschen mehr gewesen sein.

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 17. August 2011 - 1:36 #

...das eigentlich quer gehalten(e) Galaxy Tab, dessen...

da fehlt ein e oder?

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 17. August 2011 - 9:28 #

Haha. Geiler Krimi mit Apple xD
Hab aber selber Zeug von denen. Und ich find's geil ^^

Aber Verfehlungen würde ich denen trotzdem auf keinem Fall entschuldigen ^^

JW (unregistriert) 17. August 2011 - 12:42 #

Selbst wenn, tolles Design: Rechteck mit schwarzen Rändern... Wie sollte ein Tablet denn sonst aussehen?

Anonymous (unregistriert) 18. August 2011 - 21:27 #

Apple dreht jetzt komplett durch, alle Galaxy Smartphones und Tabletts wollen sie jetzt in der EU verbieten.. denke ein Update lohnt sich, ist einfach nur fubar .....

computerworld.com/s/article/9219292/Apple_seeks_ban_on_all_Galaxy_smartphones_tablets_in_EU

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8108 - 19. August 2011 - 0:12 #

Jobs Ex 20,2–17 „Du sollst neben mir keine anderen Äpfel haben.“

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6444 - 20. August 2011 - 13:36 #

Und Apple hat laut Gamestar erneut manipulierte Bilder bei der Klage verwendet.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8108 - 20. August 2011 - 16:00 #

http://www.itworld.com/it-managementstrategy/195473/apple-files-inaccurate-evidence-dutch-samsung-case

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit