Battlefield 3: Senior Designer über die Waffen

PC 360 PS3 andere
Bild von ChrisL
ChrisL 137308 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

12. August 2011 - 19:39 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 6,59 € bei Amazon.de kaufen.

Im inzwischen sechsten Battleblog zum kommenden Battlefield 3 äußert sich Senior Designer Alan Kertz vom Entwickler DICE über die Waffen des Actionspiels und was diese seiner Meinung nach so einzigartig macht. Da das Entwicklerteam weiß, dass auch die Waffen des Spiels von der Community kritisch in Augenschein genommen werden, greift man auf Unterstützung in Form von Militärexperten zurück. Diese helfen bei Fragen wie: „Reicht die erhöhte Präzision eines ‚schweren Laufes‘ an einem Sturmgewehr beim halbautomatischen Feuern wirklich aus?“ oder „Ist der Rauch der RPGs groß genug?“

Als Unterschied zu Battlefield 2 und Battlefield - Bad Company 2 wird im Artikel erwähnt, dass im dritten Battlefield-Titel der Schwerpunkt auf dem Realismus und der wirklichkeitsgetreuen Waffen-Handhabung liegt. So sollen wesentliche Themen wie das Nachladen, die Flugbahnen der Projektile, die Mobilität oder auch die Einflüsse von Mündungsgeschwindigkeit und -energie (die vom Kaliber und der Länge des Laufes beeinflusst werden) eine Rolle spielen und sich im fertigen Produkt bemerkbar machen. Der Designer ist sich zudem sicher, dass diese Dinge zu einem besseren Gameplay führen.

Wird diese Authentizität als Basis verwendet, erhält man eine natürliche Waffenbalance – so der Blogeintrag weiter –, da die virtuellen Waffen aus ihren realistischen Vorbildern hervorgehen. Auf diese Weise soll jedes Waffensystem einen eigenen Charakter bekommen, der auf den realen Werten und Möglichkeiten beruht

Auch auf die unterschiedlichen Waffen für die verschiedenen Spielstile geht der DICE-Mitarbeiter ein. So werdet ihr nicht nur auf die Arsenale des US Marine Corps und der Russischen Armee zurückgreifen können, sondern auch auf einige zusätzliche Waffen. Darunter sollen sich Klassiker befinden, wohingegen andere Modelle dem Vergleich von Designs oder der Rollenverteilung im Kampf dienen. Kertz abschließend:

Wir werden dir nicht nur Waffe A oder B in die Hand geben, mit der Wahl sie zu benutzen oder sie nicht zu benutzen. Jede Hauptwaffe im Spiel ist individuell anpassbar und kann verschiedene Aufgaben erfüllen. Nahezu jede Waffe in Battlefield 3 kann für die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Für große Distanzen, für den Nahkampf oder für eine Kombination aus beidem.
Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 12. August 2011 - 19:48 #

"Schwerpunkt auf dem Realismus und der wirklichkeitsgetreuen Waffen-Handhabung liegt"
Wird natürlich wegen Game-Balancing angepasst, sonst könnten sie verschiedene Waffen komplett weglassen, wenn andere in jeder Beziehung besser sind.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 12. August 2011 - 20:20 #

Die Aussage ist eh quatsch und die muss er auch garnicht bringen. Jeder Spieler weiß, dass gerade in einem Shooter das Balancing extrem wichtig ist und man da gerne auf Realismus etwas pfeifen darf.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 12. August 2011 - 20:22 #

Und man stelle sich mal realistische Magazine und Ladehemmungen vor. :D Was da los wäre.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 12. August 2011 - 21:00 #

Ich hab zwar nicht unbedingt Ahnung von Waffen, aber wieoft kommen denn Ladehemmungen wirklich vor? Ich denke mal nicht so wahnsinnig oft...
Was meinst du mit realistischen Magazinen? Die Kapazitäten sind doch in Shootern normalerweise wie in der Realität.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 12. August 2011 - 21:18 #

Naja, die alte M16, Ak-47 hatten das schon öfter, vor allem erstere war unter den Soldaten für ihre Unzuverlässigkeit bekannt.
Magazine: du schießt 5 Kugeln raus und lädst nach, dann ist dein Magzin wieder voll. Realistisch gesehen, müsst du jetzt ein Magazin mit Voll-5 Kugeln im Gepäck haben, was beim übernächsten Nachladen auch mal eingelegt werden müsste. Die Kugeln rutschen aber immer nach!

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 12. August 2011 - 22:00 #

Bei den aktuellen Waffen dürfte sich aber das Problem mit den Ladehemmungen gegeben haben, denke ich.
Bei den Magazinen kommts ganz aufs Spiel an, bei S.W.A.T. 4 z.B. läufts so ab. Wie es bisher bei Battlefield war weiß ich allerdings nichtmehr... die letzte Runde ist einfach schon zu lange her.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 12. August 2011 - 22:08 #

Fertigungsfehler, Hitze durch schnelle Feuerfolge, Verschmutzung oder Probleme beim Verschluss gibt es immer noch. Natürlich seltener, als jetzt beim uralt Waffen.
Allerdings wäre die Frustration schon sehr groß, wenn solche Zufälle entscheiden, wer gewinnt. ;)

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2625 - 12. August 2011 - 22:17 #

Gibts/gabs nicht bei America's Army Ladehemmungen?^^

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 12. August 2011 - 23:05 #

Ka. Aber es gab mal ein WW2 Shooter, da musste man sogar für den Artellerie-Schlag, zu einem Funkgerät rennen :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 12. August 2011 - 23:39 #

Bei Far Cry 2 z.B. gab's das. Oder die Abnutzung/Verschleiß der Waffen. Das (fast) einzig gute an dem Spiel :).

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 12. August 2011 - 23:46 #

Durch das ständige Respawnen wäre das allerdings im MP eher unlogisch. :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 13. August 2011 - 0:15 #

Stimmt auch wieder. Den MP hab ich nie gespielt (da FC2 eh nur als Schnäppchen gekauft). Außerdem stirbt man doch in solchen MPs heute so schnell, da käme man schon gar nicht in diese Verlegenheit :). Aber im SP fand ich das schon sehr gut umgesetzt und sorgte für ein anderes Gameplay.

Ghost 11 Forenversteher - 721 - 13. August 2011 - 14:13 #

Ja, gab Ladehemmnungen in America's Army. Die waren aber äußerst selten!

Anonymous (unregistriert) 14. August 2011 - 17:36 #

Naja, das AK jetzt doch noch etwas weniger. Ich glaube da gab es eher Probleme mit Magazinen.
Das M16 war in seiner Anfangszeit allerdings sehr unzuverlässig.
Und ist es im Vergleich zu anderen Waffen heute auch noch.
Dein Nachlademodell hat Strike Force. Gefällt mir sehr gut ;).

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 12. August 2011 - 22:32 #

Sehe ich genauso. Gerade die bei Spezialisten beliebten Schrotflinten könnten dann im Grunde einpacken. Von LMGs ganz zu schweigen. Das ist genau das Manko, dass ich BFBC2 ankreide und sie wohl auch jetzt nicht beseitigen werden.

Automatisches Balancing durch Realismus ... wurde in etwa so aussehen, dass das Kaliber einzig ausschlaggebend sein wird. Unterschiede wären dann die typischen Waffenbefindlichkeiten, wie etwa der Drall. Eine eigene Programmier-Routine, die individuelle minimale Abweichungen beim Drall jeder Waffe, jedes Spielers generiert wäre da dann wirklich was realistisches. Ansonsten dürften sich die meisten Sturmgewehre plötzlich für viele Spieler ziemlich "gleich" anfühlen. Und das würde für alle Spieler, die keine Realismus-Fetischisten sind, im Spiel relativ störend ins Gewicht fallen.

Edit: "Sehe ich genauso" Bezieht sich auf Nikos Posting

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 12. August 2011 - 23:41 #

Ja, nen Headshot mit ner Schrotflinte gefühlt über die halbe Karte abzukriegen, da rege ich mich auch fast immer auf. Hoffe das bessert sich mit BF3.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 13. August 2011 - 14:08 #

Ich weiß nicht, ob du's letztes Wochenende mitbekommen hast: Wir waren Angreifer auf Isla Innocentes und mittlerweile beim Rush auf die zweite Station. Einige Gegner (bekannter "Clan" auf der Gegenseite^^) verteidigten recht erbittert und sehr erfolgreich die Stationen. Ich startete an unserer Homebase mit dem Black Hawk und wollte senkrecht noch höher in die Luft steigen und dann angreifen. Doch als ich den Hubschrauber auf optimaler Höhe nach vorne geneigt hatte, wurde ich direkt aus dem Helikopter geschossen. Mit der Spas-12. Vom 2. Verteidigungsknoten aus... So absurd.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 13. August 2011 - 14:23 #

Nee, nicht mitbekommen. Da bin ich wohl bereits nach Vietnam geflohen :). Als Recon ist es mir mal mit meiner M95 gelungen, den Piloten aus dem Black Hawk zu erwischen. Mit ner Spas aus der Entfernung ist das aber wirklich absurd.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 13. August 2011 - 15:27 #

Ju mir auch, allerdings war's so, dass ich auf den Piloten gezielt hatte und der Co-Pilot gestorben ist. ^^

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 13. August 2011 - 11:39 #

Wenn alles anpassbar ist, bau ich mir ein Scharfschützengewehr mit Granatwerferaufsatz und pass es auf kurze Distanz an ^^

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1478 - 13. August 2011 - 13:20 #

So wie ich das gesehn hab kann man doch von allen waffen ,bzw sturmgewehren, die schussfolge einstellen oder? Das hat mir in mw2/bc2 echt gefehlt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 13. August 2011 - 14:11 #

Wenn es aber auch gleichzeitig noch realistisch ist, dann bedeutet das, dass die meisten der moderneren Sturmgewehre kein Dauerfeuer mehr haben werden. Nichts was mich stören würde, da die Feuerrate sowieso im Vergleich zur Munition absurd hoch und bei Dauerfeuer so ein Gewehr sowieso nach wenigen Sekunden leergeschossen ist. ^^

Ich erinnere mich aber noch gut an den Aufschrei der Community von Battlefield 2, als viele der Waffen auf Seite der Amerikaner nur den Feuerstoß und Einzelfeuer erlaubten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)