Rage: Weniger Inhalt für Gebrauchtkäufer

PC 360 PS3
Bild von Keksus
Keksus 25101 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

12. August 2011 - 15:44 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Rage ab 9,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Rage ab 9,89 € bei Amazon.de kaufen.

Dass der Gebrauchtmarkt vielen Publishern ein Dorn im Auge ist, machen sie den Spielern schon länger klar: Steam-Anbindung, DRM-Maßnahmen, Online-Pässe. Auch bei Rage (zum Vorschau-Artikel), dem neuen Spiel von id Software, müssen Gebrauchtkäufer auf bestimmte Inhalte verzichten. Dabei geht es aber nicht bloß um den Mehrspieler-Part, sondern um Teile des Storymodus. So wird es im Spiel unterirdische Kanäle geben, die den Spieler zu verschiedenen Missionen führen. Einige davon werden erst mittels Eingabe eines Einmal-Codes freigeschaltet, der dem Spiel beiliegen wird. Bei den Missionen handelt es sich laut Creative Director Tim Willits lediglich um Nebenaufgaben. Die Story kann also, ganz ähnlich wie bei den Zusatzinhalten des Cerberus-Netzwerks in Mass Effect 2, auch ohne diese Inhalte durchgespielt werden.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39815 - 12. August 2011 - 13:24 #

Puh, erst Onlinepass für Multiplayer und jetzt auch noch einschränkungen im Spingleplayer. Gebrauchtkäufer sind echt die neuen Raubkopierer. :D

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 13:26 #

Ach. An sich ist das doch nichts neues. Zusatzlevel oder Gegenständen hat man nun doch schon seit Jahren bei diversen CEs, was die normale Version eher zu einer entschlackten macht, statt die CE aufzuwerten. Die CE ist einfach nur die komplette Version. Hier hat man den Unterschied jetzt halt zwischen Normal- und Gebrauchtkäufern.

Anonymous (unregistriert) 13. August 2011 - 13:29 #

Man sollte mit einer mobilen Schrottpresse bei
id software vorfahren und alle Autos auf der Stelle
verschrotten, die der Entwickler nicht als
Neuwagen gekauft hat. Neukäufe mit mehr als
3% Rabatt oder in Zahlung gegebenem Gebrauchtwagen
gelten natürlich auch nicht.

Ich schlage vor, alle Spiele mit gemindertem Gebrauchtwert
mit einer USK von 18 zu versehen. Ich kann den Aufschrei
der Entwickler schon jetzt hören, aber gerade die
Leute unter 18 brauchen den Gebrauchtmarkt, um sich
überhaupt legal Spiele leisten zu können!

ganga Community-Moderator - P - 17197 - 14. August 2011 - 1:56 #

Auch Leute unter 18 können sich neue Titel kaufen, es gibt Angebote.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 14. August 2011 - 14:11 #

Rage ist doch eh ab 18. So?

Und Gebrauchtwagen sind dann schon noch etwas anderes als Gebrauchtspiele. Zeig mir jemanden der seinen Gebrauchtwagen 2 Wochen nach erscheinen des Modells für den halben Preis gekauft hat.

Äpfel und Birnen.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 12. August 2011 - 13:28 #

Wow...den Gebrauchtkäufern den vollen Umfang zu nehmen...toll

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 13:30 #

Wie oben geschrieben: Andere nehmen Leuten welche nicht die CE kaufen den vollen Umfang und diese Praxis ist seit Jahren akzeptiert. Wo ist da im Endeffekt der Unterschied?

Green Yoshi 21 Motivator - 25383 - 12. August 2011 - 15:31 #

Das sind doch meist bloß irgendwelche Skins und nicht gleich der gesamte Online-Modus plus Nebdnquests.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 17:58 #

Bei Deus Ex 3 gibt es z.B. eine Zusatzmission und neue Waffe. Bei Shogun 2 gabs einen weiteren Clan. Bei Assassin's Creed gibts Nebenmissionen. Also genau der Kram, welchen die hier entfernen wenn man gebraucht kauft.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 12. August 2011 - 21:51 #

Ich sehe da schon einen Unterschied, denn bei den CEs entscheide ich mich ganz bewusst dafür, für ein originales Produkt mehr Geld zu zahlen, um mehr zu bekommen. Das ist ja quasi ein Packungs-DLC.

Ein Gebrauchtkäufer hat aber gar nicht die Wahl, ob er nicht vielleicht auch die DLC-Variante gebraucht kaufen möchte.

Die Situation ist sicherlich ähnlich, aber nicht gleich -- und ich persönlich finde auch die Sache mit den CEs nach wie vor sehr kritisch.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7272 - 13. August 2011 - 8:33 #

Ein Gebrauchtkäufer hat aber die Wahl, für einen Aufpreis, das Spiel als Neuversion zu kaufen.

Lexx 15 Kenner - 3610 - 13. August 2011 - 15:28 #

"Bei Deus Ex 3 gibt es z.B. eine Zusatzmission und neue Waffe."
Dazu sollte man aber anmerken, dass die Zusatzmission bei der DX3 CE eigentlich aus dem Spiel geschmissen wurde. Die haben das Teil nur für die CE wieder einbauen (müssen).

volcatius (unregistriert) 12. August 2011 - 16:13 #

Kann ich bezüglich der Zusatzlevel für meine gekauften CEs absolut nicht bestätigen.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51393 - 12. August 2011 - 16:31 #

hab schon angst mir ein gebrauchtes auto zu kaufen, wer weisß was da alles fehlt.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 14. August 2011 - 14:15 #

Wenn man sich nach Gebrauchtwagen umsieht kriegt man alle möglichen, lustigen Sachen angeboten. Autos ohne Fahrersitz, mit leck geschlagenem Bremszylinder usw.
Fehlende Zündkerzen, falscher Ersatzreifen oder generell abgefahrene Reifen sind ja noch die kleinsten Probleme. Jeder der Gebrauchtwagen mit Gebrauchtspielen vergleich hat wohl noch nie Gebrauchtwagen gekauft ;-)

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 12. August 2011 - 13:38 #

pfui, zum glück werden neuspiele mittlerweile doch recht günstig... :D

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 13:41 #

Gerade als UK-Import kann man da schonmal immer gute 50% sparen. Arcana Heart 3 für die PS3 hab ich da sogar als Vorbestellung für nur 17 Pfund bekommen. :D

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3380 - 12. August 2011 - 14:17 #

Leider wird auch der Import von PC-Spielen Dank DRM mehr und mehr unterbunden.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 14:20 #

Inwiefern beeinflusst das den Import?

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3380 - 12. August 2011 - 14:24 #

Das du z.B. in D keine Spiele aus UK aktivieren kannst.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 12. August 2011 - 15:14 #

Das ist meiner PS3 sowieso ziemlich egal aber ich hatte auch auf dem PC bislang nie Probleme. Konkrete Beispiele?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11566 - 12. August 2011 - 15:46 #

CoD Black Ops = keine DLCs, keine Aktivierung, kein Support durch Patches

Red Dox 16 Übertalent - 4356 - 12. August 2011 - 16:13 #

Modern Warfail2, Black Ops & Saints Row2 sind aber die einzigen Beispiele diesbezüglich (die zumindest mir bekannt sind).
http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=2186
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=5975611
http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=2352

Und 2 davon auf hartnäckigen Wunsch von Activision Blizzard (kann ja nicht angehen das man aus UK importiert weil man keine 60€ im deutschen handel zahlen will. Oh nein Sir!).

Sofern das ganze nicht noch wesentlich breit getretener wird also mehr als 3 Spiele in 3 Jahren, muß man sich *noch* keine Sorgen machen. Im Falle von CoD könnt das ganze dieses Jahr sogar wegfallen, weil die USK momentan ja ziemlich viele blutrünstige Titel einach durchwinkt und keine Kastrierung mehr fordert (Space Marine, Rage, Gewar of War 3).

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 17:59 #

Das Problem hatte ich noch nie gehabt. War das nicht nur bei Black Ops oder so der Fall? Und da konnte man es sich immerhin noch über Steam giften lassen.

Da lässt sich jedenfalls kein Trend erkennen.

CarnageDark 08 Versteher - 221 - 12. August 2011 - 13:41 #

Das stelle ich mir ja sau atmosphärisch vor. HALT, registrieren sie erst ihre E-Mail Adresse und geben sie den 16-stelligen Code ein, damit sich dieser Gullideckel öffnet...^^

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 13:49 #

Solche Verkäufer hatten wir doch schonmal in irgendwelchen Spielen. War es Dragon Age? "Bitte kaufen diesen Content, damit du mir helfen kannst." :D

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 12. August 2011 - 14:27 #

Monkey Island 1 gespielt?

http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=431245

dieses Spiel hat das vor 22(!) Jahren vorweggenommen :D

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 18:01 #

Achievements gibt es seit 1982.
DLC seit 1983

http://www.cracked.com/article_19193_6-new-gaming-innovations-that-are-way-older-than-you-think.html

Tr1nity 28 Endgamer - 101254 - 12. August 2011 - 13:45 #

Wenn das Schule macht, dann gute Nacht. Ein Grund mehr, nur noch Low-Budget-Käufer zu bleiben. Wobei das eh wieder primär die Konsolenvarianten betrifft. Eine PC-Version heutzutage kann durch Account-Bindung hier und Gängelung da sowieso nicht mehr unter den Gebrauchtmarkt.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 13:49 #

Manche legen deshalb ja extra für jedes Spiel einen eigenen Account an. Dann wird halt der ganze Account verkauft.

Age 19 Megatalent - P - 14049 - 12. August 2011 - 14:40 #

Das allerdings gemäß den AGBs der Anbieter verboten ist.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51393 - 12. August 2011 - 16:32 #

wayne

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 18:02 #

Und die AGBs stehen immer noch nicht über dem Gesetz.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. August 2011 - 18:10 #

Ein Verstoß gegen die AGBs kann aber, sofern man diesen zustimmt, in der Löschung/Sperrung des Accounts resultieren. Genau das ist das Problem bei der Weiterveräußerung von Accounts. Sie gehören dir nicht und das ist eben durchaus rechtsgültig; der Betreiber kann die Nutzer bei Verstößen eben jederzeit ausschließen.

partykiller 17 Shapeshifter - 6275 - 12. August 2011 - 18:46 #

Dennoch hat Keksus Recht, wenn er sagt, dass AGBs nicht über dem Gesetz stehen.
Selbst eine Zustimmung zu AGBs, die gegen das Gesetz verstoßen, hebeln nicht das Rechtssystem aus.
Das wäre ja noch witziger, wenn man über diese Hintertür sich über die Rechtsordnung hinwegsetzen könnte.
Nur müsste man dann gegen den entsprechenden Passus erst einmal klagen, aber wer macht das schon? Insofern bleibt es bei der theoretischen Aussage: AGBs verstoßen zum Teil gegen geltendes Recht.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. August 2011 - 19:04 #

Das bezweifelt ja auch niemand. Aber das was in den AGBs zur Weiterveräußerung von Accounts steht, bewegt sich eben innerhalb der Grenzen deutscher Gesetze. Die Betreiber haben eine art virtuelles Hausrecht und können bei Verstößen Nutzer ausschließen.

Es gilt nunmal Vertragsfreiheit innerhalb der Grenzen deutscher Gesetze, bei der Erstellung eines Accounts schließt man eben einen Vertrag mit dem Betreiber und akzeptiert auch die Bedingungen. Da wird jede Klage scheitern, niemand wird gezwungen den Bedingungen zuzustimmen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 19:09 #

Man hat jedoch auch das Recht seinen Besitz weiterverkaufen zu dürfen. Das kann eine AGB nicht verbieten.

Zumal AGBs an sich in Deutschland nicht rechtskräftig sind, da man sie erst mit dem Erwerb des Spiels einsehen kann. Wenn man sie nicht vorher einsehen kann, dann können sich die Publisher noch so sehr biegen und brechen, dann bekommt man das vor keinem deutschen Gericht durch.

Rondrer (unregistriert) 12. August 2011 - 19:18 #

Oh und ob das vor Gericht durch kommt:
http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=8119
"Die Spiele-DVD darf also weiterverkauft werden, allerdings hat der Käufer kein Recht, dass er das Spiel darauf auch spielen darf"

Keksus 21 Motivator - 25101 - 12. August 2011 - 19:31 #

Die Steam AGBs kann man sich vor dem Kauf ansehen.

Rondrer (unregistriert) 12. August 2011 - 19:34 #

Kann man jede andere AGB auch irgendwo.

Um das mal klarzsutellen: Es geht nicht nur um Online-Kauf bei Steam. Sondern auch um Spiele die im Handel verkauft werden und dann auf Steam aktiviert werden müssen.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. August 2011 - 21:52 #

Du musst hier Account von Spiel unterscheiden. Die Erstellung eines Accounts ist unabhängig vom Spiel. Diese AGBs akzeptiert man bei der Erstellung des Accounts. Wenn man mit diesen nicht einverstanden ist und die Erstellung des Accounts zum Spielen notwendig ist, kann man versuchen das Spiel zurückzugeben; das ist aber eine ganz andere Problematik.

Es geht hier eben einzig allein um Accounts und diese sind nicht im Besitz des Spielers. Den Weiterverkauf kann der Betreiber sicher nicht unterbinden, den weiterverkauften Account sperren/löschen kann er aber sehr wohl.

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 12. August 2011 - 23:10 #

Dass du sie vorher nicht einsehen kannst, ermöglicht dir aber nur, nachträglich zu sagen "Ok, davon wusste ich nichts, unter den Bedingungen trete ich vom Kauf zurück!". Wenn du sie aber trotzdem akzeptierst, ist das, was darin nicht geltendem Recht widerspricht, auch 'gültig'

Davon abgesehen ging es hier eben tatsächlich um Accounts.

Tr1nity 28 Endgamer - 101254 - 12. August 2011 - 19:52 #

Naja, also mein Ding wäre das auf gar keinen Fall. Da legt der Typ z.B. den Account als "HansWurst0815" an und den Namen hab ich dann an der Backe. Wer will das schon? Ich nicht :). Und dann besteht immer noch die Gefahr, daß einem aufgrund dessen der Account gesperrt wird. Nee. Dann lieber warten und als Low Budget kaufen anstatt gebraucht. Kommt vom Preis dann sicherlich aufs Gleiche raus.

ganga Community-Moderator - P - 17197 - 14. August 2011 - 1:57 #

Das wäre mir dann doch zu viel Arbeit.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2629 - 12. August 2011 - 14:00 #

Was für eine Sauerei...hoffen wir nur mal, dass das nicht zum Standard wird.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8348 - 12. August 2011 - 14:22 #

Hmmm... Na gut dann kauf ichs halt im Original. In nem Jahr, oder zwei. Auffem Grabbeltisch in der GoTY - falls es sowas geben sollte. Vielleicht steht ja dann schon Rage 2 in den Startlöchern, die Server für Teil 1 werden abgeschaltet.

Ein Shooter den ich nicht spielen kann... Traurig, und das bei einem Genre was ja quasi Ausgestorben ist. *Seufz*

Anonymous (unregistriert) 12. August 2011 - 14:44 #

Lustig, ich habe alle id Software Dev-Diary-Videos geschaut, aber das haben sie darin irgendwie vergessen zu erwähnen...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3666 - 12. August 2011 - 16:20 #

Wahrscheinlich weil das auf Bethesda's Mist gewachsen ist. Sie sind halt nicht mehr unabhängig.
Als es Ende der 90er gang und gebe wurde, SafeDisc, SecuROM und Co auf die Discs zu pressen, erschien Q3A noch ohne sowas. Bei DooM³ wurde der Kopierschutz mit dem zweiten Patch rausgenommen.

Anonymous (unregistriert) 12. August 2011 - 15:02 #

Tja, das ist der wundervolle Fortschritt den man bei ID offensichtlich gerne begrüßt - wie auch das immer Online sein müssen Feauture ... Wow - man muss es einfach lieben ...

Green Yoshi 21 Motivator - 25383 - 12. August 2011 - 15:35 #

Dann wird im Oktober halt Batman: Arkham City statt Rage gekauft.
Leute ohne DSL sind natürlich genauso benachteiligt wie Gebrauchtkäufer.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 13. August 2011 - 2:08 #

Ich glaube ja nicht das Arkham City in der Hinsicht soviel besser ist. Dass es DLC geben wird wissen wir ja schon (Robin) und so einen unsympathischen Online-Aktivierungs-Schrott hatte ja schon Asylum. :(

. 21 Motivator - 27828 - 12. August 2011 - 15:36 #

Ich kaufs mir eh neu

Kith (unregistriert) 12. August 2011 - 15:54 #

Bingo! :)

Lacerator 16 Übertalent - 4490 - 14. August 2011 - 17:11 #

Jawoll! ;)

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1982 - 12. August 2011 - 15:54 #

Na wie gut das mich sowas nicht juckt, ich habe noch nie ein Spiel weiterverkauft und die Handvoll Spiele die ich gekauft habe stammten aus Zeiten als Spiele nicht nach einem halben Jahr massiv im Preis gefallen sind. Ich zocke seit Mitte der 80er von daher aus meiner Sicht: Wayne? :D

Casa 12 Trollwächter - 1089 - 12. August 2011 - 16:27 #

Wann kommt eigentlich die nächste Stufe?

Vielleicht sowas wie "Kauf Dir die neue nvidia Grafikkarte und erhalte 3 exklusive Rage DLCs" ?

Wirklich Spass macht das nicht mehr.

Shio (unregistriert) 12. August 2011 - 16:35 #

Ich finde das vollkommen in Ordnung mit den Gebrauchtpässen.
Spiele fressen nunmal große Invstitonssummen und wenn die Spieler ihr Spiel durchspielen und dann verkaufen, verdienen die Entwickler nichts daran. Von daher finde ich das gut, wer es nicht gut findet kauft es halt nicht.

Gamma 10 Kommunikator - 384 - 12. August 2011 - 16:46 #

Die Entwickler verdienen beim ersten Verkauf schon genug pro Spiel. Man muss die Leute nicht noch weiter ausnehmen. Aber naja, so treibt man Gebrauchtkäufer halt in den Bereich der Raubkopien. Und dann über Raubkopierer whinen...

Und mit dem Argument könnte man den gesamten Gebrauchtmarkt verbieten. Das zeigt wie dumm es ist.

Rondrer (unregistriert) 12. August 2011 - 16:58 #

Und? An Gebrauchtkäufern verdienen sie genau so viel wie an Raubkopierern. Da ist das dann auch egal.

Gamma 10 Kommunikator - 384 - 12. August 2011 - 18:17 #

Wenn man ein wenig weiterdenkt dann nicht.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. August 2011 - 17:03 #

"Genug" verdienen gibt es nicht. Insbesondere nicht in der aktuellen Zeit in der alles unter einer 7-Stelligen Verkaufszahl als Misserfolg bei größeren Produktionen gilt. Spiele produzieren ist eine riesige Investition (die Kosten steigen immer weiter an) und es wird immer schwieriger da profitabel zu sein und die Entwicklungsstudios am leben zu halten.

Aus Entwicklersicht ist es sicher richtig den Gebrauchtmarkt ausschließen zu wollen. Spiele nutzen sich nicht ab wie Gebrauchsgüter, ein Spiel ist 5 Jahre nach Veröffentlichung im exakt gleichen Zustand wie zur Veröffentlichung.

Ob das ganze wirklich sinnvoll ist sei mal dahingestellt, für einzelne Spiele mag das etwas mehr Geld einspielen, insgesamt geben die Leute aber eben auch nicht mehr aus; es werden eher weniger Spiele gekauft und gespielt.

Die Lösung liegt wohl eher darin nachfrageorientiert die Preise anzupassen. Grad durch Steamaktionen und ähnliches macht man den Gebrauchtmarkt obsolet. Auf den Konsolen fehlt so eine zeitnahe Reaktion noch, Sony und Microsoft sind da mit den Preisen eher unflexibel.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 13. August 2011 - 2:12 #

"Spiele nutzen sich nicht ab wie Gebrauchsgüter, ein Spiel ist 5 Jahre nach Veröffentlichung im exakt gleichen Zustand wie zur Veröffentlichung."

Genau deshalb freuen sich ja heute alle noch über 5 Jahre alte Grafik wie... sie sich vor 5 Jahren gefreut hätten. :P

bam 15 Kenner - 2757 - 13. August 2011 - 13:36 #

Das ist keine Abnutzung im Kontext von Gebrauchsgütern.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 14. August 2011 - 5:36 #

Das ist irgendwie ziemlich egal, welcher Art eine Abnutzung ist, wenn es darum geht zu beurteilen ob etwas nun weniger wert ist.
Ich bin nicht bereit, für ein älteres Spiel soviel zu bezahlen wie für ein brandneues. Deshalb. Und da bin ich nicht allein.

bam 15 Kenner - 2757 - 14. August 2011 - 12:10 #

Nein ist es nicht. Es begründet nämlich die Aktionen gegen den Gebrauchthandel. Vergleiche mit dem Autogebrauchthandel werden nicht ohne Grund öfter angeführt. Gegenstände die sich abnutzen müssen repariert, gewartet, ersetzt werden. Der Hersteller kann also dort am Gebrauchthandel mitverdienen. Softwareentwickler können das eben nicht.

Es ist also möglich dass zahlreiche Spieler die Spielelizenz nutzen (welche sich eben immer gleichguten Zustand befindet), der Entwickler aber nur einmal entlohnt wird. Dass das in den Augen von Entwickler und Publisher nicht fair ist (und dagegen vorgegangen wird) ist doch verständlich.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. August 2011 - 16:52 #

In Zeiten von spielübergreifenden Online-Accounts wird, zumindest auf dem PC, der Gebrauchthandel eh immer unattraktiver. Persönlich hab ich jedenfalls schon seit Jahren kein gebrauchtes PC-Spiel mehr gekauft. Vor allem auch, da alles was Multiplayer hat, eben schon seit Ewigkeiten auf CD-Keys setzt; dort kann man beim Kauf dann eben nicht sicher gehen, dass der/die Vorbesitzer den Key nicht noch benutzen.

Auf Konsolen sieht das sicher noch ein wenig anders aus, aber auch diese werden ja seit dieser Konsolengeneration immer PC-Ähnlicher und Nutzen das Internet verstärkt. Da wird man sich auch vom Gebrauchthandel verabschieden dürfen.

Was ID bzw. Bethesda/Zenimax da macht halte ich nicht für allzu glücklich. Statt den Gebrauchthandel unattraktiv zu machen, sollte man den Neukauf lieber attraktiv gestalten. Statt den Gebrauchtkäufern also Dinge vorzuenthalten, sollte man Neukäufer mit Codes zu kostenlosem DLC (die erst in Zukunft erscheinen) belohnen.

Gebrauchtkäufer können dann eben gern diesen DLC zusätzlich kaufen, bekommen aber nichts aus dem eigentlichen Spiel gestrichen. Als Spieler fühlt man sich jedenfalls immer ein wenig betrogen, wenn Daten die auf dem Medium sind vorenthalten werden.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7810 - 12. August 2011 - 16:56 #

Das wird ja auch die Neukäufer freuen, wenn sie da wieder so furchtbar sinnvoll Zahlenkombis tippen dürfen. Grundsätzlich reduziert das Ganze natürlich den Wert des Spiels auch als Neukauf mal wieder, wie es heute ja so üblich ist. DLC wird's ja sicher auch jede Menge geben, die PC-Version nach den Äußerungen von dem Willits Typen bestimmt Always-On haben, Account-Bindung sowieso etc. pp.

Sowas kaufe ich eh gar nicht mehr. Vom Wert her dürfte es dann irgendwann eine GotY-Edition für ein paar Krümmel-Euro in 'nem Sale, oder so sein, falls kein Always-On. Die Publisher wollen es ja so, sie reduzieren den Wert ihrer Spiele massiv, also sollten sie auch entsprechend weniger dafür bekommen. Zum Vollpreis gibt's dann nur noch Spiele, deren Wert nicht durch DRM dermaßen reduziert wird. Wie Adventures deutscher Spieleschmieden beispielsweise. Dazu jede Menge Indie-Games, das reicht eh mehr als aus.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 12. August 2011 - 17:14 #

ID ist auch nicht mehr das, was es mal war... Aber sie gehen halt mit dem Trend. ;)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2536 - 12. August 2011 - 17:22 #

In meinen Augen schneiden sich die Spieleentwickler ins eigene Fleisch, wenn der Gebrauchtmarkt ausgetrocknet wird. Es gibt viele Spieler, die sich ein neues Spiel kurz nach Release kaufen, schnell durchspielen und dann wieder verkaufen um Geld für das nächste neue Spiel zu haben. Wo sollen diese "Nerds" das Geld her haben, um sich jede Woche ein neues Spiel für 50-60 €uro zu kaufen? Da warten die Spieler dann auch eher auf die Budget-Version.

Oder habe ich etwas bei meinem Gedanken hier nicht bedacht?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8348 - 12. August 2011 - 17:35 #

Nö passt schon. Die sparen irgendwann auf ne Zweitkonsole mit nem Modchip und gehen rüber zu den Schwarzkopierern. Die sind ja nicht so schlimm wie die Gebrauchtbetrüger. :)

Jonesy (unregistriert) 12. August 2011 - 17:44 #

Ich sehe mich in 5 Jahren... ein Spiel spielen und jede Stunde einen neuen Code eintippen, davon gibts ca. 20 Codes pro Spiel die man wiederum nur erhält wenn man persönlich mit der Quittung, Personalausweis in der Publisher Zentrale erscheint, hierbei natürlich noch Speichelprobe und Fingerabdrücke abgeben vorher geht nichts.

Es ist traurig.

bam 15 Kenner - 2757 - 12. August 2011 - 18:04 #

So traurig wie die Drehscheibe bei Monkey Island? Einmal einen Code eingeben ist nun wirklich nichts was an sich groß stören würde. Auf dem PC muss man fast immer einen CD-Key eintippen, da heult auch niemand rum.

Jonesy (unregistriert) 12. August 2011 - 19:40 #

Um das ging es mir gar nicht ;-)

ganga Community-Moderator - P - 17197 - 14. August 2011 - 1:58 #

Die Drehscheibe kommt ja glaube ich bei Harveys neue Augen wieder :)

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2629 - 12. August 2011 - 20:00 #

Bring bitte niemanden auf blöde Ideen ;)

Jonesy (unregistriert) 13. August 2011 - 2:26 #

Das brauch ich gar nicht meh die kommen ja von allein drauf :-D

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2301 - 12. August 2011 - 18:09 #

Ist die Idee wirklich von id, oder hat da Bethesda die Finger dran?

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1348 - 12. August 2011 - 20:03 #

Das frage ich mich auch.
Was ist nur aus id Software geworden?

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 12. August 2011 - 20:58 #

Früher hab ich mich aufgemacht und gute Spiele doppelt gekauft, sobald sie günstiger zu kriegen waren. Weil es fürs Netzwerk dedizierte Server gab und man so mit Freunden im Heimnetzwerk eine Partie zocken konnte.

Dedizierte Server gibt es nicht mehr. Die Bandbreite um sich mit öffentlichen Servern zu verbinden reicht heute nicht mehr aus. Wozu dann ein Spiel zweimal kaufen wenn alles mittlerweile über die begrenzte Internet Bandbreite laufen soll.

Ich habe meine Spiele noch nie weiter veräußert. Habe mir aber schon das eine oder andere Spiel gebraucht gekauft, weil ich es auf Diskette hatte und es später auf CD erwerben konnte oder weil besagtes Spiel bereits vergriffen war, der Publisher oder das Entwicklerstudio existierten schlichtweg nicht mehr.

Jetzt sollen Spiele Onlinezwang haben, so dass man es, sofern die Publisher pleite gehen nicht mehr zocken kann und man soll Content doppelt bezahlen. Das Spiel, DLC und wenn ichs nach Jahren vielleicht noch einmal auf die Platte packen will noch einmal für den DLC weil mein Account zwischenzeitlich verfallen ist?

Ne Jungs und Mädels, dann warte ich auf die Goty Edition des Spiels bei der der DLC schon beiliegt und dann auch nur wenn feststeht, dass man die Goty auch nach Jahren ohne Einschränkung und ohne Onlinezwang installieren und aktivieren kann.

Rage war für mich, wie jedes bisherige Idsoftware Spiel ein 'Must have' - Titel. Je mehr Müll ich jetzt von Tim Willits höre, desto wahrscheinlicher ist für mich dieses Spiel keine Vollpreis-Anschaffung. Sollen sie versuchen für den Preis zu verkaufen. Ich schlag bei solchen Einschränkungen nicht mehr zu.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 12. August 2011 - 20:58 #

Ich verstehe das Gejammere nicht wirklich. Man kann es auch andersherum sehen: Der Gebrauchtspieler bekommt ein komplettes Game. Aber der Erstkäufer bekommt einen Bonus. Ich bin froh, als Erstkäufer diesen Bonus zu bekommen.

Wieviele Spiele kauft ihr denn gebraucht? Ich meine, ich bekomme die großen Games nach einer Weile an einem Sales-Weekend für 3,75 Euro auf Steam. Gebraucht geht es mit Sicherheit nicht billiger.

Durch diese Aktionen und die digitalen Plattformen werden Gebrauchtspiele eh aussterben. Das Gejammere von heute wird später eher müdes Lächeln hervorrufen.

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 12. August 2011 - 21:10 #

Doom, Doom2, Doom3, Quake, Quake2, Quake3, Quake4 kann ich heute alle noch wunderbar spielen. Versuch das mal in ein paar Jahren mit Rage. Keine Aktivierungsserver mehr oder falls sich jemand erbahmt und es crackt fehlt dir dann immer noch die Genugtuung ein vollwertiges Spiel zu spielen weil dir der Zugang zu den DLC Content, Premium Content fehlt der das Spiel perfekt macht.

MachineryJoe2 (unregistriert) 12. August 2011 - 22:23 #

Aktivierungsserver werden doch später rausgepatcht.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11566 - 12. August 2011 - 23:31 #

Studios, die es nicht mehr gibt, programmieren keine Patches zum Aushebeln solcher Aktivierungsserver-Routinen. ;)

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 12. August 2011 - 23:53 #

Two Worlds 1 hat auch Jahre nach der Veröffentlichung nicht die Aktivierung rausgepatcht. Das Entfernen des DRM ist eher die Ausnahme.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 13. August 2011 - 2:16 #

Genau, das ist eines der größten Märchen auf diesem Gebiet, dass dann natürlich all die guten Publisher als erstes all diese Mechanismen entfernen würden, weil sie sonst deswegen schlaflose Nächte hätten...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 13. August 2011 - 7:40 #

Ich habe es mehrfach erlebt, dass Aktivierungsmechanismen später entfernt wurden. Aber vielleicht spielen wir einfach andere Spiele, bei mir ist z.B. EA selten dabei.

Außerdem habe ich sogar neue Spiele wie Witcher 2 bei GOG komplett ohne DRM erwerben können.

Ich würde das also nicht als Märchen abstempeln.

Zusätzliche Rand-Episoden, die man im Hauptspiel kaum findet, sind eh nur was für die ganz Verrückten und die kaufen es hoffentlich auch im Original. Also sehe ich hier überhaupt keine Einschränkung für den Gebraucht-Gelegenheits-Ich-muss-jedes-Game-mal-schnell-und-billig-durchzocken-Gamer. Er würde eh an den Kanaldeckeln vorbei laufen.

Ich vertraue hier einfach mal auf id, dass sie die Aktivierung später entfernen. Sie waren bei den bisherigen Spielen auch eher liberal. Falls sich das diesmal wirklich ändert und ich enttäuscht werde, weiß ich, dass es an Bethesda / Zenimax liegt. Aber id und mich selbst werde ich deswegen nicht bestrafen und ein Jahr auf eine billige Version warten. Das mache ich schon zur Genüge mit anderen Spielen, vor allen Dingen mit all diesen halbgaren Konsolenumsetzungen.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 14. August 2011 - 5:43 #

CDP hat aber von Anfang an gesagt das sie den Kopierschutz entfernen und handhabt das bei den eigenen Produkten generell so. Beim Witcher 1 war es schon genauso. Und die betreiben gog.com, was Spiele ohne DRM verkauft. Die sind so ziemlich die einzige Firma auf dem Planeten die da so konsequent verfahren. Als Beispiel dafür, dass DRM garantiert irgendwann entfernt würde, können die also eher nicht dienen.

Und id wollte ich damit auch nicht kritisieren. Witcher ist nur echt das einzige Spiel das ich je gekauft habe, dass anschließend vom Hersteller vom Kopierschutz befreit wurde. Alle anderen Titel die ich hier liegen habe, verfügen unbeschränkt weiterhin über alle ihre Mechanismen. Egal wie alt sie sind.

Selbst Spiele die ich seit Jahren in Steam habe bekommen ihren 3rd Part DRM nicht entfernt, obwohl sie ja sowieso schon den Steam DRM haben, das ist besonders nervig und überflüssig.

Alien42 (unregistriert) 14. August 2011 - 0:34 #

LOL! Da glaubt noch jemand an den Weihnachtsmann & den Osterhasen!

Anonymous (unregistriert) 12. August 2011 - 22:30 #

die dlcs werden üblicherweise auch alle gecracked. von daher kein problem

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 13. August 2011 - 7:45 #

Diesen Kommentar finde ich so schade und genau deswegen verstehe ich die Publisher, wenn sie immer wieder eine Schippe im Kampf gegen diese Kopien auflegen. Als Konsequenz werden wir in nicht ferner Zukunft Spiele nur noch auf deren Server laufen lassen, ob nun MMO oder nicht. Es werden Streaming-Dienste, Cloud-Computing und ähnliches erscheinen. Und der gemeine Kunde wird es sogar annehmen, weil er es wie Fernsehen mit Werbung kostenlos oder als Bezahlt-Kanal bekommt, wo er gleich jeden Monat einen ganzen Haufen neuer Spiele gestreamt bekommt. Bequemlichkeit wird siegen und das Kopieren von Daten wird endgültig aufhören.

Genau deswegen verstehe ich auch, wenn jedes zukünftige Spiel immer mehr als Dienstleistung entwickelt wird und nicht mehr als ein Haufen Daten, der vertrieben wird und dadurch leicht kopierbar wäre. Diese Dienstleistungskomponente macht das Geschäft sicherer.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 14. August 2011 - 5:53 #

Das Streamen von Daten ist auch nur Kopieren. :P Um das Kopieren von Daten zu beenden müsste man jedes Computersystem auf dem Planeten für immer abschalten, denn die machen allesamt während ihrer gesamten Laufzeit nichts anderes. :P

Und ich lehne dieses Vorgehen der Industrie ab. Außerdem macht diese "Dienstleistungskomponente" das Geschäft abstoßend und ist ein mächtiger Turn-Off. :P

Das Systeme wie Onlive aber der Traum aller BWLer sind ist klar. Wir werden es wohl nie erleben, dass man endlich mal damit aufhört um den heißen Brei herum zu reden.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 12. August 2011 - 21:54 #

Die scheinen ja sehr überzeugt zu sein von der Qualität ihres Spiels wenn sie glauben, dass es sich trotz dieser Gängelungen gut verkauft. Ich werde jedenfalls darauf verzichten, vielleicht irgendwann mal für 2,50 als Steam Deal...

Anonymous (unregistriert) 12. August 2011 - 22:37 #

Leute.... Man sagt AGB und nicht ABGs.

Allgemeine Geschäftsbedingungens hört sich auch irgendwie blöd an :)

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2536 - 13. August 2011 - 0:13 #

Blödsinn!
Es ist genau das gleiche wie bei CDs, PKWs, LKWs, DVDs, GmbHs.

Lies dir "Besondere Aspekte der Verwendung von Akronymen" hier durch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Akronym

ganga Community-Moderator - P - 17197 - 14. August 2011 - 2:01 #

Richtig.
Peng.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 12. August 2011 - 22:56 #

Das sagten sie so aber sicher nicht Wiltis sagte das die Kanalisation mal gar nichst mit dem Story Modus zu tun hat und das die viele Spieler auch nie sehen werden. Das wird hier aber ganz falsch dargestellt.

Er sagte (Übersetzung von 4players)

"Wenn du dir das Spiel neu gekauft hast, dann wäre das zugänglich für dich. Du müsstest das erstmal runterladen, aber du musst dafür nichts bezahlen. Die Deckel sind über die Spielwelt verteilt. Die meisten Leute finden sie nicht mal. Aber sobald du einen findest, dann denkst du dir: Oh. Und dann fängst du an zu suchen. Das ist unser Anreiz für Neukäufer.

Ich kann euch aber sagen, dass die meisten Leute das niemals sehen. Manche Leute werden Rage kaufen, das herunterladen, und diese Dinge dennoch nie betreten. Sie werden das einfach nicht machen. Ich denke, das ist fair. Es ist cool. Es ist abseits des Hauptpfades. Wir haben da nirgendwo etwas abgezweigt. Aber ich weiß, mit manchen Kunden ist das, wenn es man es nicht vermeiden kann, ein heikles Thema."

Also nichts mit Story Modus.

toji 14 Komm-Experte - 2413 - 13. August 2011 - 8:54 #

eines tages is sowieso schluss mit dvd und co als datenträger, das geht alles nur noch per download.
ich denke mal so, eines tages kriegste ein game zum downloaden mit nur einem level oder gar wenig inhalt. den rest zb. karten, weitere levels usw nur gegen geld zum dazukaufen um das game weiterzuzocken. da kannste dir dann die maps aussuchen die dir gefallen inner beschreibung usw.
in den mags heist es dann nur noch CARD Games.

vielleicht kriegen wir dann sowas wie download karten (prepair aufladkarten wie bei handy) bei saturn und co zu kaufen.
dann wird den gebrauchtwarenhändlern verboten diese karten zu verkaufen.

sowas zerstört den gebrauchtwaren markt und fördert das downloaden und anketten der spieler ans game. (nix neu gekauft, nix inhalt)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 13. August 2011 - 10:06 #

"ich denke mal so, eines tages kriegste ein game zum downloaden mit nur einem level oder gar wenig inhalt. den rest zb. karten, weitere levels usw nur gegen geld zum dazukaufen um das game weiterzuzocken."

Hey, das gab es alles schon, man nannte es damals Shareware. Wir haben die erste Episode kostenlos gespielt und wenn es uns gefallen hat, haben wir das volle Spiel dazugekauft. Es ging zwar nicht alles automatisch online, sondern über Disketten, aber für uns Veteranen ist es eigentlich nichts Neues, wenn es so kommen würde. Ich würde es sogar begrüßen, weil man dadurch immer eine umfangreiche Demo bekommt und vermutlich einfach aus dem Spiel heraus bestellen und nachladen kann.

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1236 - 13. August 2011 - 10:18 #

Ich glaub in keiner Industrie werden Verkäufer ehrlich gekaufter Spiele so gegängelt, die wieder zu einem halbwegs vernünftigen Preis zu verkaufen. Nicht jeder sammelt nun mal die Spiele und möchte diese halt auch zu einem halbwegs vernünftigen Preis wieder verkaufen. Nur darf er dafür das Spiel ja nicht mal komplett spielen, ein bereits eingelöster Code reduziert den Verkaufspreis natürlich erheblich. Da sollte man sich als Käufer also besser 2x überlegen ob man ein Spiel bereits kurz nach Veröffentlichungstermin zum Vollpreis (und mit meist fleißig Bugs) erwirbt, oder auf eine mögliche GotY bzw. Low-Budget Version wartet...

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 13. August 2011 - 12:14 #

Stell dir vor, du kaufst einen gebrauchten DVD und kannst nur noch die ersten 30 Minuten des Films anschauen.
Absolute Sauerei!

Früher war man für den gleichen Preis noch Eigentümer des Spiels und konnte damit machen, was man wollte. Heute kauft man quasi nur noch die Berechtigung, das Spiel zu spielen. So wurden die Spiele schleichend teurer, weil ich weniger erhalte für meine Geld.

Leute, die diese Praxis nicht stört sollten sich vielleicht mal überlegen ob sie es ok fänden, wenn sie ihr Privatauto nicht weiterverkaufen könnten, weil der Hersteller es verbietet. Oder wenn alle Gebrauchtwagen vom Hersteller auf 120 km/h Höchstgeschwindigkeit gedrosselt würden.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 13. August 2011 - 13:29 #

Das ist deswegen Unsinn, weil Du keine 30-Minuten DVD, sondern mit Rage sogar etwas wie eine Kompilation von mehreren DVD zum gleichen Preis bekommst. Du hast mehr Umfang und Abwechslung verglichen mit anderen Shootern und bekommst ein DLC auch noch kostenlos dazu.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8348 - 13. August 2011 - 13:40 #

Verglichen mit anderen Shootern der Gegenwart oder auch derer der Vergangenheit? Dein Argument ist nicht Wasserdicht was den Umfang betrifft. Nur weil ein MW2 die Spielzeit auf 4 Stunden drückt muss man das ja nicht als -Standard- betrachten.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 13. August 2011 - 15:36 #

Wie gut oder wie umfangreich ein Spiel ist, spielt gar keine Rolle. Wenn ein Spiel für 50 Euro verkauft wird, dann ist es genau 50 Euro wert. Wenn ein Spiel besser ist (meinetwegen aufgrund des Umfangs) dann wird es einfach häufiger verkauft.
Wenn ID so von ihrem Spiel überzeugt sind, dann können sie ja den Preis erhöhen.

Aber eigentlich hat das überhaupt nichts damit zu tun, dass immer mehr Hersteller mir still und heimlich die Eigentumsrechte abzwacken.
Das ist natürlich im Grunde ihre Sache, aber ich finde, sie sollten so ehrlich sein und das auch klar deklarieren. Mich erstaunt, dass diese Praxis überhaupt legal ist. Auf der Spielepackung steht nämlich nirgens, dass ich nur noch die Rechte kaufe, das Spiel zu spielen. Einen Film, ein Buch oder eine Musik CD darf ich schliesslich auch ohne Einschränkungen weiterverkaufen.

Ausserdem spiele ich häufig auch Spiele, die schon 5 Jahre oder länger in meinem Regal stehen. Mal sehen, ob das in Zukunft überhaupt noch möglich ist.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 14. August 2011 - 10:00 #

Das ist deswegen nicht korrekt, weil es noch nie Eigentums-, sondern schon immer Nutzungsrecht bei Software gibt. Das hat vermutlich früher nur keiner durchlesen. Eingeschränkt hat es mich bisher noch nie.

ganga Community-Moderator - P - 17197 - 14. August 2011 - 2:00 #

Naja bei DVDs ist es auch nicht besser. Erst mal jede Menge Trailer die man nicht vorspulen kann, da fühl ich mich auch verarscht.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 13. August 2011 - 16:06 #

All diese DRM, DLC und ähnlichen Geschichten zeigen nur was passiert, wenn irgendwelche schlipstragenden Marketing-Banausen kommen und ein Kulturgut zerstören.

Am Anfang hiess es noch, man wolle damit die Piraterie bekämpfen. Inzwischen haben die schlauen Büroyuppies entdeckt, dass sie damit noch viel mehr anrichten können.

Warum nicht gleich alle Waffen im Spiel für echtes Geld kaufen?

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2622 - 13. August 2011 - 17:11 #

Die Zukunft:
5 Clienten downloaden und parallel laufen lassen
bei 20 Platformen regestrieren
alle 4 Minuten einen Key eingeben damit man weiterspielen kann
DLC liefern die restlichen 95% Spieleinhalt nach

Und sagt bitte nicht das kommt durch Raubkopierer. Das wird schon von Anbeginn der Spieleentwicklung gemacht und wirklich wehren kann man sich dagegen nicht. Das Geld was da rein gesteckt wird sollten sie lieber dafür verwenden ein bugfreies und gutes Spielerlebnis rüberzubringen. Gute Spiele werden sich immer verkaufen! Das ist meine Meinung.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 14. August 2011 - 0:47 #

+1

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 14. August 2011 - 14:09 #

Nein, damit beschreibst Du höchstens eine sehr kurzfristige Zukunftsvision. Wir befinden uns in einer Übergangsphase, in der natürlich, ihr merkt es alle, ständig rumgejammert wird, dass früher alles besser war.

Die Zukunft wird gerade für den Massenmarkt eher so aussehen, wie die Filmbranche. Es wird riesige Anbieter wie die Fernsehsender geben, die ein Programm hosten und mann kann es bestellen oder kostenlos (mit ganz viel Werbung) streamen. Der Inhalt wird beim Anbieter sein und man selbst spielt halt das Spiel ohne es zu installieren. Es wird auf jeder Plattform funktionieren, auch auf Fernsehern, Pads und Telefonen. Die Bezahl-Channels werden neue Titel früher und mit weniger oder keiner Werbung anbieten. Es wird auch noch die alten ausführbaren Datensammlungen geben, die dann viel teurer und an bestimmte Plattformen gebunden sind und damit eher ein Dasein für Sammler und Freaks darstellen.

Bis dahin wird jeder große Publisher versuchen, keine Ansammlung von Daten zu verkaufen, die sich naturgemäß leicht kopieren lässt, sondern er wird mehr und mehr Dienstleistungskomponenten einbauen, die nicht kopierbar sind. Die finale Konsequenz ist aber, das ganze System in eine Dienstleistung zu konvertieren.

Wem das alles nicht passt, der kann treu die PC-only Games kaufen, Indie-Spiele spielen und große Publisher ignorieren. Das Gejammere in Hardcore-Magazinen wird einen Publisher, der sich mehr und mehr am Massenmarkt ausrichtet, kaum interessieren.

Zum Thema "Raubkopierer": Soweit ich weiß, hat beim Kopieren von Spielen noch keiner einem anderen körperliche Gewalt angedroht oder angetan. Daher hat das Wort "Raub" überhaupt nichts in dem Begriff zu suchen. Nicht destotrotz glaube ich persönlich auch, dass diese Leute einen Großteil Schuld tragen, dass sich die Industrie in diese Richtung bewegt. Der Fakt, dass einige Spiele 3 mal mehr Umsatz in Gebrauchtketten als beim Originalverkauf machen, trägt natürlich dazu bei. Auch der Kostendruck, da Spiele immer noch nach Jahrzehnten das Gleiche kosten, aber von den Produktionskosten ein Vielfaches zugelegt haben. Außerdem ist der "Anspruch" der Gamer an Qualität extrem gestiegen. Die logische Konsequenz ist genau der verzweifelte heutige Zustand, alle Monetarisierungsquellen zu erschließen um diese gewünschten Blockbuster-Titel produzieren zu können. Ein anderer Ausweg sind die vielen kleinen Indie- und Mobilgeräte-Produktionen.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 104536 - 14. August 2011 - 17:58 #

Nun ja, unter allen anderen Deppen-Systemen ist diese Variante noch die kreativste. Es steht und fällt natürlich mit der Höhe dieser "Spezialgebühr" die Gebrauchtkäufer entrichten müssen um wieder an die Inhalte zu kommen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit