Fable - The Journey: Kein Nahkampf im Kinect-Spiel

360
Bild von ChrisL
ChrisL 138288 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

11. August 2011 - 19:21
Fable - The Journey ab 4,99 € bei Amazon.de kaufen.

In dem voraussichtlich 2012 für Xbox 360 sowie die Bewegungssteuerung Kinect erscheinenden Fable - The Journey werden euch laut Entwickler Lionhead keine Nahkampf- und Schusswaffen und somit auch nicht die aus anderen Fable-Spielen bekannten Kampftechniken zur Verfügung stehen. Statt dessen werdet ihr euch durch den Kinect-Titel mittels Magie und Wurfwaffen kämpfen müssen. Gegenüber dem Official Xbox 360 Magazine erläuterte Peter Molyneux die Gründe für diese Entscheidung:

Wir hätten Nahkampfwaffen integrieren können, aber die eine Sache, die ich an diesen Waffen – und solchen wie Pistolen – nicht mag, ist, dass das menschliche Gehirn so kodiert ist, dass es einen Rückstoß erwartet. Wann immer ich ein Schwert schwinge und etwas auf dem Bildschirm treffe, reicht das Visuelle und der Sound nicht aus. Wir hätten es so machen können, wie es in The Legend of Zelda - Twilight Princess gut gemacht wurde, wo es eigentlich keine Rolle gespielt hat, was du getan hast – was auf dem Bildschirm passiert, ist das Beste. Aber ich wollte, dass sich die Spieler mächtig fühlen und die Macht auch spüren, und das liegt bei dir.

Darüber hinaus weist Molyneux auch darauf hin, dass hinsichtlich der Verwendung von magischen Kräften nichts im Verstand hinterlegt ist, durch dass man weiß, wie es sich anfühlt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12385 - 11. August 2011 - 19:18 #

Das ist doch mal die dämlichste Ausrede die ich gehört habe.
Nintendo schafft es bei Zelda: SS auch eine 1:1 Steuerung umzusetzen, tippe mal eher das die Verzögerung bei Kinnect einfach zu hoch für so etwas ist...

utarefson 08 Versteher - 203 - 13. August 2011 - 23:13 #

Am Thema vorbei?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4525 - 11. August 2011 - 19:26 #

Ich mochte Molyneux ja mal, selbst sein ständiges Marketing-Gebabbel konnte mich nicht davon abhalten. Aber langsam glaube ich der Peter meint das ernst und hat damit einen Grad der Realitätsverleugnung erreicht den ich nie für möglich hätte.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11744 - 11. August 2011 - 19:35 #

Bei einem Raketenwerfer weiß ich auch nicht wie sich das anfühlt. Kann mir wer helfen?

steever 16 Übertalent - P - 5099 - 11. August 2011 - 20:09 #

Wird echt mal Zeit, dass die 'nen Rumblefeature für Kinect einbauen!

Thomas Barth 21 Motivator - 27514 - 11. August 2011 - 20:11 #

Ich kenne da ein paar Leute, die hauen dir beim zocken gerne in die Fresse, wenn du sie mit Bier bezahlst. Dann haste mehr Rumble als du vertragen kannst. ;)

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 11. August 2011 - 20:24 #

hört sich eher danach an das sie nahkampf nicht vernünftig umsetzen konnten und jetzt ne ausrede suchen

Jimmy 12 Trollwächter - 1134 - 11. August 2011 - 20:31 #

Ich weiß nicht so recht, Fable 1 fand ich damals echt gut eher mehr ein Action-Rollenspiel aber hat doch sehr viel Spass gemacht.

Teil 2 war dann leider nicht mehr so toll und Fable 3 war meine persönliche Enttäuschung des vorigen Jahres, ein Fable das weiter in diese "Die Sims" Richtung gegangen wäre hätte ich mir eh nicht mehr geholt.
Deshalb interessiert mich The Journey eher als ein Fable 4.

rootingbill 10 Kommunikator - 365 - 11. August 2011 - 20:34 #

Warum würde das menschliche Gehirn einen Rückstoß erwarten? Wer noch nie mit einer Waffe geschossen hat, erwartet erstmal grundsätzlich gar nichts. Immerhin funktioniert das aus-der-Hüfte-schießen in Actionfilmen ja auch, ohne dass das menschliche Gehirn dabei durchdreht.

Starslammer 15 Kenner - 2748 - 12. August 2011 - 7:26 #

Im Controller bei CoD oder ähnlichen hat man ja im Regelfall auch kein Rückstoss, ggf. ein klein wenig Vibration.

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 11. August 2011 - 21:23 #

Journey könnte interessant werden. Der Peter hat wenigstens noch neue Ideen und versucht diese umzusetzen. Ich finde es dagegen schade, dass sich der jährliche CoD Aufguss so gut verkauft.

steever 16 Übertalent - P - 5099 - 11. August 2011 - 21:42 #

naja... bei CoD (auch wenn ich kein großer Fan der Reihe bin) da weiß man wenigstens was einem erwartet und kann nur schwerlich enttäuscht werden (wenn man die Serie mag). Viele kaufen sich z.B. auch gerne die CDs der gleichen Bands, die zwar immer den gleichen Musikstil haben, aber - wie gesagt - wenn man dieses mag, weiß man was man bekommt. Beim Peter weiß man das eben nie so recht. Der verspricht einem alles, die große Revolution und was dabei herauskommt ist oftmals ganz nett, aber auch nicht mehr (mMn)... zumindest doch recht weit von dem entfernt, was er einem verzapft... ;)

volcatius (unregistriert) 12. August 2011 - 15:29 #

Ein Railshooter. Sehr innovativ.

Sisko 22 AAA-Gamer - 32025 - 11. August 2011 - 21:36 #

das der fehlende Controller bei Kinect keine "Rückstoßsimulation" hat bestimmt nichts mit der Entscheidung zu tun ...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 91302 - 11. August 2011 - 21:40 #

Aus einem mittelmäßigen Spiel auch noch die Essenz rausziehen! Bravo, Molyneux! Wünsche schönen Untergang.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 11. August 2011 - 22:27 #

Man kann auch jede Entscheidung schönreden.....nur ob es einem die Leute glauben ist die andere Sache ;).
Aber das Spiel interessiert mich sowieso nicht, von daher kann er da ruhig weiter erzählen warum man das beim Spieldesign so macht und nicht so und bla bla bla bla, denn wenn der gute Herr Molyneux eins kann, dann ist das reden ;)^^

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 11. August 2011 - 22:38 #

Das war's dann wohl mit dem ambitionierten Vorhaben von 90% Metascore.^^

Tek (unregistriert) 11. August 2011 - 22:45 #

ja ist echt der hammer, ich wundere mich auch jedesmal wenn ich nen shoter zocke und schieße wie weit meine maus zurückstößt ist echt gefährlich...........

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4525 - 11. August 2011 - 23:13 #

Du benutzt die Forcefeedback-Mouse von Logitech? Nach über 10 Jahren funktioniert die immer noch? ;)

armorium 09 Triple-Talent - 264 - 12. August 2011 - 8:44 #

Ja kenn ich ;)
Deswegen bin ich wieder auf Kabelmäuse umgestiegen, die kabellosen sind mir da immer vom Tisch gefallen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73819 - 14. August 2011 - 13:48 #

Ich bevorzuge auch immer noch meine Kabelmaus. Bei der kabellosen hat es mich immer angenervt, daß immer mitten in einem Gefecht die Batterien leer gingen. Wurde mir auf die Dauer zu blöd :).

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 11. August 2011 - 23:10 #

Und ein weiterer Fuchteltitel... Die Warterei auf eine Kinect-Killer-App geht auf jeden Fall weiter. Child Of Eden geht ja auch ohne. Und alles, was bisher für Kinect rausgekommen ist, läßt sich problemlos auf "Bitte JETZT diese Haltung annehmen" oder "bitte JETZT fuchteln" zusammenstreichen. Und dann noch über Nintendo wettern?

Moertl 12 Trollwächter - P - 1135 - 12. August 2011 - 5:16 #

Also ein wenig Mitleid habe ich mit Peter schon. Da stellt er sich der neuen Herausforderung bei Microsoft den Marketingfuzzi zu spielen und die drücken ihm Kinect aufs Auge. Was mit Milo begann, wird mit Fable The Journey fortgesetzt. Kann mir richtig bildlich vorstellen wie Microsoft zu ihm sagt: "Peter du bist so super, deine Spiele so innovativ. Mach was mit Kinect. Nein Peter, das ist keine 'Bitte'. Geh hinaus und zeige der Welt, wie toll Kinect ist." Dabei vergessen alle, dass sich mit Kinect nicht die Spielerfahrung erweitert, sondern sogar stark beschnitten wird. Er sollte halt endlich auf dieses "darfnurkinectbenutzen"-Getue ablegen und es mit einer herkömmlichen Controllersteuerung kombinieren.
Was für ein Wunschdenken.
Mein Tipp: Das wird nix.

Robokopp 12 Trollwächter - 1102 - 12. August 2011 - 5:54 #

Mir haben die bisherigen Fable Spiele allesamt sehr gut gefallen aber The Journey wird mir mit jeder News immer unsympathischer.

Avrii (unregistriert) 12. August 2011 - 9:29 #

Peter Molyneux ist von einen Visionär zum Schwätzer geworden. Sieht man bei jeder Veröffentlichung. Traurig.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 12. August 2011 - 10:16 #

Oh Mann, der olle Peter. Entwickler-Gott der späten 80er und 90er Jahre hat schon vor langem seinen kreativen Saft verschossen. Ich vermute ja eine versehentliche Lobotomie während eines Krankenhausaufenthalts. Vom britischen Gesundheitssystem kennt man ja so manche Horrorstory. xD

CarnageDark 08 Versteher - 221 - 12. August 2011 - 11:31 #

Also diese "Schienenspiele" wären absolut nicht mein Ding.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 12. August 2011 - 23:38 #

Ach, so ein schöner Rail-Shooter wie Panzer Dragoon Orta oder Sin&Punishment kann schon richtig fein sein. Oder man denke nur an Rez. Aber leider reden wir hier von "The Magic Of Kinect" (um mal eine zum Kotzen dämliche Marketingphrase zu zitieren) und das schließt wohl jegliches Gameplay aus, welches auch nur ansatzweise fordernd sein könnte.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9408 - 12. August 2011 - 12:59 #

Ja eine Eingabemetode, um ohne Gefuchtel Laufen zu können, wäre schon nicht schlecht. Wie wärs mit einem Handschuhe oder irgendwas. Aber ganz ohne Knöpfe ist Kinect für richtige Spiele ungeeignet. Man muss das schon kombiniere, mit einem Controller, der nicht stört beim fuchteln aber permanent genutzt werden kann. Solange man nicht in der Luft schwebt wird das sonst nix mit laufen nach vorne, links,rechts oder hinten. Waffenauswahl oder Inventagzugriff, sowie andere Menüs zu nutzen wird da dann schon kompliziert nur mit gesten.

Und im Fall Fable hier. Da wärs a gut gewesen, b) hätte man es mit einem normalen Controller als Alternative anbieten können. Dann kann man, wenn man das Feedback eines Rückstoßes vermisst, ja immernoch mit dem normalen Controler spielen. Aber grade das gefuchtel mit einem Plastikschwert oder die genannte Magie wäre sicher sehr spassig mit Kinect.

Ergo. Kinect braucht noch einen "Brudercontroller".

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 12. August 2011 - 13:06 #

Klingt nach Harry Potter 7 mit Fable Texturen. Wie lange warten die Kinect Käufer eigentlich schon auf DIE Killerapplikation für den Plastikschrott? ^^

Sir.Vival (unregistriert) 12. August 2011 - 20:17 #

war auch ein Fable Fan und pro Titel hat meine Begeisterung abgenommen.

kann nur jedem the Witcher II empfehlen, das Spiel ist ein Fable für Erwachsene und hat generell mehr Anspruch.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4314 - 12. August 2011 - 20:32 #

Also ich verstehe das Bashing hier nicht ganz. Ich sehe das ganz genauso wie er. Wenn ich mit einem Schwert, einer Keule oder gar mit Faust und Fuß kämpfe, dann vermisse ich in der Tat einen Widerstand. Beim Kampfsport geht es mir ganz genauso. Erst am Sandsack oder mit einem Partner, wenn ich einen Widerstand habe, kann ich effektiv arbeiten, da kann man auch viel mehr Kraft einsetzen, als wenn ich mich bei einem ordentlichen seitlichen Fußstoß stoppen und das Gleichgewicht widererlangen muss.

Magie macht da durchaus mehr Sinn, um gefühlsmäßig erklärbar zu bleiben.

Genauso finde ich es intolerant und kurzsichtig die Kinect Plastikschrott zu nennen, denn gerade für Fitness- und Bewegungsspiele gibt es derzeit nichts besseres. Man sollte nur nicht erwarten, dass man die aktuellen Hardcore-Games damit zocken soll. Denn ein neues Eingabegerät braucht auch neue Spiele, die darauf zugeschnitten sind. Die derzeiten Core-Games sind für andere Eingabemethoden entwickelt worden und werden mit Kinect einfach nicht funktionieren.
Vermutlich braucht die Kinect aber auch einfach neue Spieler, die Spaß an der Bewegung haben. Es könnte sein, dass sich diese Zielgruppe nur wenig mit den Hardcore-Gamers überschneidet.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 12. August 2011 - 23:45 #

Die Kinect ist sicher kein "Plastikschrott", im Gegenteil, die Tech ist nach wie vor ziemlich clever. Das Problem ist meines Erachtens eher die totale Fokussierung auf - verzeihung, Intoleranz-Alarm - Fuchtelspiele. Schön und gut, daß MS neue Käuferschichten erschließen möchte, aber mit ein wenig lateralem Denken könnte man den Sensor auch prima benutzen, um z.B. gestengesteuerte Strategiespiele hinzulegen. Mit einer Hand Einheiten auswählen, mit der anderen besagte Einheiten auf einen Punkt auf der Karte verschieben. Zoom per Handschlenker. Bildbewegung per Head-Tracking. Und warum benutzt kein Spiel die Spracherkennung? Die Möglichkeiten sind da, die Entwickler sind nur einfach zu faul, da was richtig Cooles mit zu machen.

steever 16 Übertalent - P - 5099 - 13. August 2011 - 7:51 #

Es liest sich eben wie ne ganz ganz billige Ausrede. Lässt er dann z.B. auch Eiszauber und Co. weg? Mein Gehirn würde das ebenfalls nicht verarbeiten können, wenn es Eis auf dem Bildschirm sieht, ich aber die Kälte nicht spüre... ;) und mit Eis und dessen Kälte, habe ich persönlich mehr Erfahrungen sammeln können, als mit Schusswaffen und deren Rückstoßeffekten.

Vampiro13 (unregistriert) 12. August 2011 - 23:21 #

Seit Jahrtausenden weiß das menschliche Gehirn, dass es bei Pistolen einen Rückstoß gibt. Im Gegensatz dazu hat sich beim Gebrauch von Schusswaffen noch nie ein Mensch verletzt, weil er das Gewehr zu eng auflegte und keine Ahnung hatte, dass da ein Rückstoß auf ihn zukommt.
Fazit: Der Mensch, die geborene Kampfmaschine.
Danke, Peter.

-Stephan- 12 Trollwächter - 1023 - 13. August 2011 - 10:20 #

Die Begründung ist wirklich ein wenig kurios, für mich wird das Spiel damit noch ein wenig uninteressanter. Die Fable Reihe lebte ja gerade von ihren unkomplizierten Kämpfen. Aber gut, bei einem Kinect Produkt war sowas ähnliches ja zu befürchten :(

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34560 - 13. August 2011 - 14:02 #

Diese "Ausrede" klingt eigentlich ganz vernünftig. Das ist nunmal das Problem bei Nahkämpfen mit Bewegungssteuerung: Du hast kein Trefferfeedback und keinen Widerstand. Du kannst deinen Arm problemlos durchziehen, aber wenn dein Schwet im Spiel an einem Hindernis hängenbleibt, haben die Bewegungen, die du durchführst, nichts mehr mit denen im Spiel zu tun. Na ja, dass es bei Schusswaffen keinen Rückstoß gibt, halte ich allerdings doch für weniger problematisch. Aber beim Nahkampf hat er schon recht.

Bonny 08 Versteher - 220 - 13. August 2011 - 22:20 #

Jupp, genau dasselbe denke ich auch. Es wäre zwar möglich aber schwierig umzusetzen dass es auch funktioniert.

Ohne lightgun stelle ich mir das mit den Pistolen ziemlich nervig vor. Man steht davor und krümmt den finger, da macht mit den Armen rumfuchteln um einen Feuerball zu erzeugen imho etwas mehr her, und ist im Ergebnis mehr oder weniger dasselbe.

Killman 14 Komm-Experte - 2335 - 21. August 2011 - 19:04 #

Müll lieber Fable 4

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit