Analyst: "Nintendo muss sein Geschäft grundlegend ändern"

Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 94220 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

11. August 2011 - 9:22 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Die aktuelle Preisreduzierung (von morgen an) des 3DS geht dem Analysten Billy Pidgeon von M2 Research nicht weit genug. Nintendo müsse sein Geschäftsmodell grundlegend ändern. Hardware zu verkaufen sei zwar wichtig, der Konzern müsse aber die Absatzzahlen für Software und die Möglichkeiten für Dritthersteller (also die Publisher) drastisch verbessern, so Pidgeon. Ein niedriger Hardwarepreis sei zwar ein erster Schritt, es sei aber weit wichtiger, mehr Software im Handel und via Download zu verkaufen.

Ich würde gern sehen, dass Nintendo die Handelspreise für Retail-Software auf 20 bis 25 US-Dollar für den 3DS senkt. DS-Software sollte 20 US-Dollar oder weniger kosten.

Es ist bekannt, dass sich das Nintendo-Management mit der Preisgestaltung für Software beschäftigt. Laut Nintendo-Chef Satoru Iwata würde man bereits die Publisher zu niedrigeren Verkaufspreisen anhalten.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 11. August 2011 - 9:04 #

Naja Nintendo muss sich gegen Apple, Android etc. durchsetzen.

Da gibt es viele kostenlose Software oder Spiele für 99 Cents.

Von daher hat er recht, das kurzfristig ne Preisreduzierung hilft,
aber langfristig muss da wohl nochmehr her um Nintendo, zumindest
im "portable gaming" Sektor am Leben zu halten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 11. August 2011 - 9:11 #

Da gibts viele solcher Spiele ja, nur das sind Spiele die man bei weitem nicht mit richtigen Spielen vergleichen kann.
Sind Minigames die 10-20 min am Stück durchaus unterhalten mehr nicht...
Und für solche Spiele gibts den DSi/3DS Shop, der müsste etwas billiger werden ja...

Es gibt auch auf dem Iphone Spiele die 10€ und mehr kosten, dafür sind die Spiele oft zu Teuer da sie spielerisch eher flach sind (nicht schlecht)

Wesker 14 Komm-Experte - P - 1805 - 11. August 2011 - 9:29 #

"Sind Minigames die 10-20 min am Stück durchaus unterhalten mehr nicht..."

Möchtest du stundenlang vor deinem DS sitzen und zocken? Ich persönlich habe das nur bei Layton hinbekommen. Selbst Ocarina of Time 3D fesselt mich nicht so sehr wie damals auf dem Nintendo 64 - was ich vorher nicht gedacht hätte.

Ich mag Nintendo, aber einige iPhone-Spiele haben von mir mehr Aufmerksamkeit erfahren als oben genanntes Zelda-Spiel.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 11. August 2011 - 9:42 #

Also ich hab damit keine Probleme 3-4 Stunden vorm Handheld zu sitzen, wenn das Spiel so gut ist wie auf ner Konsole/PC.
Hab auch nicht immer lust vorm TV/Bildschirm gebunden zu sein um zu Spielen, wie es aktuell der Fall ist...

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 11. August 2011 - 14:06 #

Hier sieht man sehr schön, das Problem was ich anspreche.

Nintendo hat jetzt starke Konkurrenz bekommen.
Und hat eigentlich nix entgegenzusetzen.

Der Gelegenheitszocker kauft halt lieber was auf seinem Smartphone als nochn Device mit wesentlich teureren Spielen mit sich rumzukarren.

Vielleicht sieht das in Japan und Korea anders aus, aber hier in Europa und den USA siehts nicht rosig für big N aus.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 11. August 2011 - 9:16 #

Naja die Preise für 3DS Spiele sind doch eh schon zwischen 30 und 40€, da kann man sich eigentlich nicht beschweren. Einzig die Casual Dinger müssten wohl mit dem Preis runtergehen wie beim NDS...

bersi (unregistriert) 11. August 2011 - 12:32 #

40€ für ein DS/3DS Titel finde ich verdammt viel, wenn man bedenkt, dass Spiele für die Wii teilweise nur 15€ teurer sind oder gleich viel kosten.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 11. August 2011 - 9:34 #

Wenn ich groß bin will ich auch mal Analyst werden. Mit Foreneinträgen Geld verdienen klingt gut.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 11. August 2011 - 21:12 #

In diesem Kommentar steckt soviel Wahrheit. = )
Die Leute lassen sich von Wahrsager-Pack verrückt machen. ^^

Korbus 15 Kenner - 3189 - 12. August 2011 - 4:41 #

An der Stelle muss ich einfach V. Pispers zitieren:
http://www.youtube.com/results?search_query=volker+pispers+analysten&aq=f

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11383 - 11. August 2011 - 10:40 #

Von mir aus können die Spielepreise gar nicht niedrig genug sein.

Aber, der Analyst ist entweder keiner oder hat seinen Beruf verfehlt.
Es gibt nun einmal Marketinggesetze und Regeln, die Firmen wie Nintendo aus dem FF beherrschen. Angebot und Nachfrage zählen da dazu. Solange Nintendo also mit weniger verkauften hochpreisigeren Titeln mehr verdient als mit vielen verkauften niedrigpreisigen Titeln wäre eine Firma ja bescheuert den Preis zu senken! Die beobachten den Markt genau.

Jadiger 16 Übertalent - 5094 - 11. August 2011 - 11:20 #

Gegen Iphone und co kannst mit Preissenkungen nicht viel machen. Den glaub kaum das 3ds Spiele für 5 Euro im Laden stehen. Sie müssen einfach Spiele bringen die auf keinem Iphone oder Android laufen das wer dann der grund so ein Gerät zu kaufen. Aber die meisten wollen ja nur ein 5 Minuten Ubahn Spiel und kein Zelda in der Zeit. Wenn man mal die entwicklung der Smartphones anschaut dann denke ich stark daran das es bald keine Konsolen wie den 3ds mehr braucht. In 5 Jahren sind die bestimmt scho so schnell wie ein alter Core2Duo und bei den kleinen Geräten brauchst auch keine monster Gpu.

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 11. August 2011 - 11:24 #

Bin gespannt wie Nintendo reagieren wird in der nächsten Zeit

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20706 - 11. August 2011 - 12:20 #

Hoffentlich ruhig und besonnen und nicht auf diese "Experten" hörend.

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1414 - 11. August 2011 - 12:15 #

Billigspiele entwerten das Medium und die gesamte Branche.
Nintendo sollte lieber die Preise stabil halten und sich in der
Entwicklung auf den angestammten Kundenkreis spezialisieren.
Provokante bzw. aufklärende Argumente wie "Kindgerechte Qualität gegen unkontrollierbare AbzockerApps
mit Spionagefunktion" könnten evtl. zusätzlich helfen.

Avrii (unregistriert) 11. August 2011 - 12:27 #

Nintendo DS seh ich immer recht viele. Aber fast jeder hat die M3 Karten drin.

Ergo kein Software Umsatz. Vielleicht sollte Nintendo erstmal daran arbeiten ^^

PS: Gibt es dieses M3 Zeug auch beim 3DS?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12534 - 11. August 2011 - 12:47 #

Zumindest nicht um 3DS Spiele abzuspielen, nur für NDS Spiele.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 11. August 2011 - 13:00 #

Wenn es eine M3/R4-Karte gäbe und die Raubkopie des Spieles den falschen BootCode nutzt, wird der gesamte 3DS ferngetötet von Ninty (siehe Anleitung bzw. Aktualisierungsinfo)

Jonesy (unregistriert) 11. August 2011 - 12:33 #

Nintendo: "Analyst muss seine Analysen grundlegend ändern"

Passt wohl eher :D

Talaron 16 Übertalent - P - 4019 - 11. August 2011 - 13:37 #

Ich denke die derzeitigen Probleme von Nintendo haben nicht nur mit den Spielepreisen zu tun, sondern auch mit dem 3DS an sich. 3D ist nun einmal kein entscheidendes Verkaufsargument und kein Grund, sich neue Hardware anzuschaffen, insb. da der 3D-Trend ja schon wieder rückläufig zu sein scheint. Und wenn man sich diese Funktion mal wegdenkt, was bleibt dann an neuen 3DS-Features?

Die Smartphones und Tablets haben, vor allem durch das Engagement von Apple in diesem Sektor, in den letzten Jahren den Sprung vom rein auf Geschäftskunden ausgelegten Nischenprodukt hin zur mainstream-tauglichen High-End-Spielehardware geschafft. Und das mit jährlichen Release-Zyklen. Ich gehe davon aus, dass das iPad 5 im Jahr 2013 bereits auf einem ähnlichen Niveau arbeiten wird wie die derzeitigen Heimkonsolen. Und Nintendo wird bis dahin vermutlich immer noch versuchen, seinen 3DS mit der zwanzigsten Zelda-, Pokemon- und Mario-Neuauflage zu verkaufen.

McFareless 16 Übertalent - 5557 - 11. August 2011 - 16:10 #

Solange es für mich als Enduser billiger wird :)

Gurumeditation (unregistriert) 11. August 2011 - 17:29 #

Ich habe vor einiger Zeit bereits im OpenPandora-Forum eine Anmerkung zu Nintendos Problem Gehäußert. Hier mein Kommentar:

Ach eins Vorweg. Die normalen Spiele für den 3DS sollten maximal 30 Euro kosten. 25 wären angemessen im Anbetracht der Entwicklungskosten. Wir haben für den 3DS kein GTA 4 oder Deus Ex 3. Die Preispolitik ist einfach übertrieben. Der 3DS wird zu 100% eher gekauft, sollten die Preise für die Software auch moderat ausfallen. Nintendo scheint diesen Schritt aber nur mit viel Zwang einzusehen.

So fahren wir nun mit meinem Eigentlichen Text fort.

Ich schätze diese Entschädigung von Nintendo jedoch haben sie es mit dem 3DS dennoch auf gut deutsch gesagt mehr als verschissen. Ich frage mich manchmal wer bei Nintendo das alles ausdenkt.

Gäbe es kein Zelda OoT für den 3DS hätte ich ihn mir wohl nie gekauft. Nintendo ist mal wieder richtig schön auf die Schnauze damit gefallen und sie werden es auch bei neuen Konsolen nicht lernen wie man die neuen Medien richtig einsetzt.

Es fängt ja allein schon beim eShop an. Sie releasen teils völlig uninteressante Titel und trotz der großen Versprechnungen bezüglich "Wir haben diesmal ein großes Entwicklerrepertoir" gibt es nichtmal eine Handvoll Indie-Spiele die gerade für den 3DS interessant sein dürften und zudem ein weiterer Kaufgrund wäre.
Warum wird man eigentlich als Wii besitzer geprellt ? Man kauft sich zb. Secret of Mana und kann es nicht für den 3DS nutzen. Warum sollte ich im Shop (wenn es überhaupt mal Snes spiele dort geben wird) nochmals den gleichen Titel kaufen. Eine Firma ... mehrere Shops? Nintendo du hast nichts begriffen...Apple und co. haben es doch lange genug vorgemacht.

Gehen wir weiter zum neuen Video-Angebot von Nintendo...ich glaube viel Worte brauch man hier nicht verlieren. Eine Kooperation mit Youtube wäre sinnvoller gewesen als einen eigenen Dienst anzubieten wo nur begrenzt Videos verfügbar sind die Nintendo vorschreibt und die auch noch zeitlich begrenzt werden. Was zum Geier soll das werden.
Da wird immernoch versucht alles kindgerecht zu gestallten. Ein großer Fehler.

Streetpass...ein auf dem Papier schmackhaft klingendes Feature. In der Realität liegt auch hier dieses Potenzial völlig brach. Hier wird Sony mit der PS Vita mit Sicherheit eine bessere Version abliefern. Schade.

Fazit: Nintendo ist absolut nicht Konkurenzfähig. Mit der Wii und dem Nintendo DS hatten sie Glück...stellen die Japaner nicht endlich radikal ihr Konzept auf den Kopf sehe ich irgendwann Schwarz und die Aktienkurze werden weiter in den Keller rauschen. Falls Apple oder Microsoft auch noch auf den Handheld Zug aufsteigen wird es eng für Nintendo. Ich schätze ihre Exklusivtitel sehr jedoch können sie sich nicht allein darauf verlassen (auch hier werden die Titel immer rarer). Diese Zeiten sind lang vorbei.

PS: Eigentlich müsste man eine Petition starten um Big N wach zu rütteln und gegen ihre Inkompetenz anzukämpfen. Denn es bringt uns wenig wenn sie nur dumm vor sich hin grinzen und ihr Gehalt kürzen worauf die großen Bosse eh nicht mehr angewiesen sind.

ImpactAce 09 Triple-Talent - 254 - 12. August 2011 - 3:14 #

Klar, die Vita wird einschlagen wie ne Bombe und Nintendo macht alles falsch... Jo genau, und die PSP war der erfolgreichste Handheld aller Zeiten. Und die anderen Firmen kopieren auch nie bei Nintendo, stimmt ja... Und die alut weltweiter kritikermeinung besten Konsolenspiele der letzten 20-25 Jahre sind ja auch nicht größtenteils für Nintendokonsolen erschienen... Ich glaube, einer von uns beiden sollte sich mal besser informieren. Nintendo zu kritisieren ist so sinnlos, wie Apple zu kritisieren. Beiden Firmen gibt der Erfolg recht.

Microsoft: XBox lief nicht an, also pumpen wir weiter Geld rein; XBox 360 lief dann irgendwann...

Sega: Konsolen wurden immer schlechter, dann mit der Dreamcast ne Superkonsole auf den Markt gebracht als keiner mehr ne Segakonsole wollte...

Sony: Bei der Playstation I und II dafür gesorgt, dass der "Kopierschutz" leichter zu knacken war als ne Walnuss, dadurch ihre Konsole so weit verbreitet wie Kino.to und mit der Playstation 3 ne Konsole auf den Markt gebracht auf der kein Entwickler vernünftig programmieren kann, die sich aber trotzdem verkauft wie doof und auf der viele Spiele trotz überlegener Technik schlechter aussehen als auf der XBox 360... Außerdem hat Sony den Analogstick, die Rumblefunktion, die Schultertasten und die 6 Axis bewegung von nintendo abgekupfert. Und alles weils so toll ist gleich doppelt. Im übrigen war das Patent für das Rumble Pack bei einem dritthersteller an den Sony im Nachhinein Millonen an Gebühren für unrechtmäßige verbauung in ihren Controllern zahlen musste.

Und Nintendo: Man kann Nintendo sehr viel vorwerfen, aber mit ausnahme des Virtual Boy hatten alle Produkte von Nintendo Hand und Fuß. Achja hier mal ein paar Spiele: "The Legend of Zelda - Orcarina of Time", "The Legend of Zelda - Majora's Mask", "Resident Evil 4", die komplette "Metroid Prime" Reihe, "Super Mario Galaxy" eins und zwei, "The Legend of Zelda - Twilight Princess", "Banjo - Kazooie" "Banjo - Tooie", "Conker's Bad Fur Day" "James Bond 007: Goldeneye" nur um mal die Nintendo Exlusivtitel mit absoluten Spitzenbewertungen zu nennen.

Name 12. August 2011 - 12:30 #

Richtig - und dazu kommt noch ein Umstand den man als Erwachsener und sogenannter Coregamer gerne übersieht: Mindestens jeder zweite Fünfjährige (und jede Fünfjährige) besitzt heutzutage einen DS. Zur Einschulung kommt dann passenderweise noch eine Wii dazu. Ich kenne kaum eine Familie mit Kindern, die nicht mindestens ein Nintendogerät besitzt und damit von frühester Kindheit an auf Nintendo gepolt wird.
Klar wird bei längeren Autofahrten auch mal Mamas iPhone zweckentfremdet, aber so richtig Schulhofgeeignet sind iPhone/iPod ja noch nicht. Vielleicht wenn Apple eine wasser- und stoßfeste Kinderversion herausgibt? Sony dagegen hat es irgendwie vollkommen verpennt, sich das jüngere Segment zu sichern - trotz der enormen Verbreitung der PS2. Mario und co sind einfach nicht totzukriegen und das jetzt schon seit fünf (oder sechs?) Konsolengenerationen.
Der Zug ist für Nintendo jedenfalls noch lange nicht abgefahren, so lange sie den hier gerne ignorierten aber dennoch wichtigen Kleinkindermarkt beherrschen.

Anonymous (unregistriert) 12. August 2011 - 16:12 #

Apple finanziertes Geblubber

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit