QuakeCon 2011: Duel-Masters - Ergebnisse der Gruppenphase

Bild von Sebastian Conrad
Sebastian Conrad 4740 EXP - 16 Übertalent,R8,S4,A8,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Missionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

5. August 2011 - 0:15 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Vor wenigen Minuten endete die Gruppenphase der Intel Quake Live Duel Invitational Masters. Und das ganz ohne nennenswerte Überraschungen. Die Favoriten konnten sich allesamt durchsetzen und treffen zur aktuellen Stunde in den Playoffs aufeinander.

Gruppe 1 und 2

Mit einer mehr als überzeugenden Leistung und drei Siegen in drei Spielen konnte sich der ewige QuakeCon-Zweite Anton "Cooller" Singov (Russland) den ersten Platz in Gruppe 1 sichern. Der dreifache QuakeCon-Sieger John "ZeRo4" Hill (USA) musste hingegen um sein Weiterkommen zittern: Erst in einer entscheidenden dritten Map gegen Jeffrey "draven" Debipersad (Niederlande) konnte er sich den zweiten Platz sichern. Ausgeschieden ist neben draven auch Peter "Ventz" Kidson (Australien). Die einzige wirkliche Überraschung gab es in Gruppe 2. Hier verabschiedete sich Pierre-Émeric "l1nkin" Portier (Frankreich) überraschenderweise als Gruppen-Letzter aus dem Turnier -- und das ohne einen einzigen Sieg. Wesentlich überragender dafür die Leistung von Richard "noctis" Gansterer (Österreich), der als ungeschlagener Gruppen-Erster in die Playoffs einzieht und somit seine konstant gute Leistung aus älteren Turnieren bestätigen konnte. Mit ihm zusammen hat es noch der Sieger von 2004 und QuakeCon Veteran Paul "czm" Nelson (USA) in die nächste Runde geschafft.

Gruppe 3 und 4

Gruppe 3 wurde von den Lokalmatadoren dominiert: Sowohl der Sieger von 2009, Shane "rapha" Hendrixson (USA) wie auch Chance "chance" Lacina (USA) konnten sich ihr Ticket für Playoffs sichern. Auch hier gibt es mit rapha einen ungeschlagenen Gruppen-Ersten. Ihren Hut nehmen mussten dafür Mark "cl0ck" McGrail (USA) und Timothy "zlr" Shey (Australien). Auch in Gruppe 4 finden wir keine Überraschungen: Die Favoriten Tim "DaHanG" Fogarty (USA), der immer noch auf seinen ersten QuakeCon-Erfolg wartet und Maciej "av3k" Krzykowski (Polen), einem der besten Spieler Europas mit unzähligen internationalen Erfolgen, ziehen in die Playoffs ein, Jared "cha0ticz" Cugnound (USA) und Mariano "BicH1tO" Rossi (Argentinien) landen auf den letzten Plätzen. Beide Playoff-Spieler konnten sich eindeutig absetzen und ließen keinen Zweifel daran, wer in dieser Gruppe die Chancen auf den Titel hat.

Gruppe 5 und 6

Teil von Gruppe 5 war hingegen ein Spieler, auf den alle gewartet haben: Johan "tox" Quick (Schweden), eine Quake 3 Arena-Legende. Kein Comeback wurde heißer erwartet. Und der Schwede wusste auch sofort zu überzeugen: Ungeschlagen als Gruppen-Erster geht es für ihn in die Playoffs. Mit ihm zusammen gelang es Kévin "strenx" Baéza (Frankreich) eine Runde weiter zu kommen. Etwas niedergeschlagen dürfte dafür Brian "dkt" Flander (USA) sein. In den USA einer der bekannteren und aktiveren Spielern, schaffte er den Einzug in die Playoffs genau so wenig wie Krystof "Krysa" Cerny (Tschechien). Und wenn es während der Gruppenphase ein wildes Gemetzel gegeben hat, dann definitiv in Gruppe 6: Der Finalist von 2009 Sebastian "Spart1e" Siira (Schweden) und Alexey "Cypher" Yanusheuski (Weißrussland), spielerische Ziehsohn von ZeRo4 und zweifacher QuakeCon-Sieger, haben sich nicht nur für die Playoffs qualifizieren können, sondern ließen weder Ben "Sc00T" Siebert (Holland) noch Joshua "ziel" Remington (USA) eine Chance zur Gegenwehr. In keiner anderen Gruppe gab es solch' hohen Differenzen bei der Kill-Death-Ratio.

In den nächsten Stunden finden die Playoffs statt, bevor in der Nacht von Samstag auf Sonntag der diesjährige Sieger im Intel Quake Live Invitational Duel Masters und damit weltbeste Quake-Live-Spieler ermittelt wird.

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 2:35 #

gogo noctis !!!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit