SC - The Great War: Patch 1.02 bringt größere Neuerungen

PC
Bild von Claus
Claus 112770 EXP - 29 Meinungsführer,R8,C7,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

3. August 2011 - 22:46 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Im April 2011 veröffentlichte Battlefront den jüngsten Spross der Strategic Command Reihe:
Strategic Command - The Great War (GG-Test: 6.5), der den Ersten Weltkrieg auf sehr abstrakter Ebene nachspielbar macht. Heute wurde der Patch 1.02 veröffentlicht, und wie versprochen installiert das Update neben einigen Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen auch die äußerst umfangreiche Kampagne zum Zweiten Weltkrieg: "1939 Storm over Europe". Zudem wurden auch die bereits in der regulären Verkaufsversion enthaltenen Kampagnen des Ersten Weltkrieges überarbeitet und nochmals aufgewertet.

Die wichtigsten Änderungen und Erweiterungen:

  • Gewaltmärsche: Einheiten können nun Gewaltmärsche durchführen, die ihnen innerhalb der eigenen Kontrollzonen zu einer doppelten Bewegungsreichweite verhelfen. Allzu marschierfreudige Generäle sollten dabei allerdings bedenken, dass dadurch die Einsatzbereitschaft und Moral der Truppe negativ beeinflusst wird.
  • Neutrale Schiffe: Blockierte bislang der eine oder andere Spieler gerne einmal einen strategisch wichtigen Meeresengpass mit neutralen Schiffseinheiten (zum Beispiel den Ein- bzw. Ausgang der Adria oder Gibraltar), so ist dies ab sofort nun nicht mehr möglich, da kriegsführende Parteien die von neutralen Schiffen besetzten Seezonen nun problemlos durchfahren können.
  • Untersee-Boote: Das Kampfmodell der U-Boote wurde komplett überarbeitet. U-Boote auf Schleichfahrt können feindlichen Zerstörern nun deutlich besser entwischen, und selbst wenn der Zerstörer den vom U-Boot gewählten Kurs blockiert, besteht ab sofort eine gewisse Chance, dass das U-Boot vorbeikommt. Nur ein auf der Lauer liegendes U-Boot, dem der Gegner mehr oder weniger direkt vor die Torpedorohre geschippert ist, wird zukünftig noch mit 100% seiner Angriffskraft sein Ziel bekämpfen können. Wer sein U-Boot vor dem Angriff erst selber noch auf Angriffsposition bewegt hat, kämpft nur mit halber Effizienz. Die Angriffe auf die gegnerischen Konvoilinien sind von dieser Neuerung übrigens ausgenommen.
  • Forschung: Das alte Zufallssystem, bei dem Partei A sofort nach Bezahlen der Forschung fündig werden und Partei B bis Kriegsende leer ausgehen konnte, wird nun durch eine progressive Berechnung ergänzt, die auch unglücklichen Spieler einen Forschungserfolg innerhalb einer gewissen Zeit garantiert. Jede geforschte Spielrunde lang wird dabei dann ein bestimmter Prozentwert (zum Beispiel 7,5%) zum aktuellen Forschungsfortschritt hinzu addiert. Mit dem Erreichen der 100% steht die neue Technologie dem Spieler auf jeden Fall zur Verfügung. Den jeweils aktuell erreichten Forschungsfortschritt kann der Spieler immer sehen. Ab einem Forschungsfortschritt von 25% greift parallel auch wieder die alte Forschungsengine mit ein, so dass auch weiterhin die Chance auf einen plötzlichen, vorzeitigen Forschungsdurchbruch besteht.
  • Nationale Moral: Auch an den Stellschrauben der Nationalen Moral wurde nachjustiert, was sich beispielsweise dadurch äußert, dass Deutschland bei Anwendung des unbeschränkten U-Bootkriegs jede Runde eine kleinen Gutschrift auf die eigene nationale Moral erhält. Eine wirklich bitter-süße Verführung, beschleunigt doch das Verlassen der international akzeptierten Regeln zur Seekriegsführung den Kriegseintritt der US-Amerikaner.

Der Patch 1.02, sowie die komplette, mehrere Seiten lange Aufzählung mit allen Änderungen, Erweiterungen und Korrekturen kann unter dem nachfolgenden Link gefunden werden. Vorsicht bei laufenden Partien: Auch Patch 1.02 ist nicht abwärtskompatibel.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6513 - 4. August 2011 - 1:06 #

Wenn ich diese News sehe, nachdem ich gerade 4 Stunden Panzer Corps gespielt habe, ...dann ist die SC-Grafik wirklich übel und Panzer Corps die reine Augenweide. Ich dachte, ich würde SC mal spielen, aber da wußte ich noch nicht, daß es ein quasi 1:1 Remake von Panzer General geben würde. Und es ist fantastisch, noch alle Details von Steuerung bis Entrenchment über "combined arms"-Taktik zu wissen... Aber SC spiele ich sicher, wenn ich das andere durch habe - bis dahin kostet's eh nur noch 5 Euro.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332240 - 4. August 2011 - 15:00 #

Naja, nur dass Panzer Corps und SC relativ wenig miteinander zu tun haben. Lass mich überlegen: Sie haben beide den Zweiten Weltkrieg als Szenario. Und sie sind beide rundenbasiert. Gibt es noch eine dritte wesentliche Gemeinsamkeit?

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6513 - 4. August 2011 - 17:08 #

Verglichen mit Starcraft, Trackmania oder Plants vs. Zombies ist es dasselbe Genre und gibt es kaum solche Spiele, insofern habe ich sie in einen Topf geworfen. Man freut sich als alter Fan heute ja über jedes der beiden. Innerhalb der Rundenstrategie ist es aber natürlich nicht dasselbe.

Scando 22 AAA-Gamer - P - 32838 - 4. August 2011 - 15:27 #

Die sind grundverschieden und mit den 5€ könntest Du Pech haben. Die Preise von Battlefront sind leider recht stabil.
Ich habe beide SC:TGW und PanzerCorps. Außerdem dreht sich bei SC:TGW hauptsächlich alles um WWI und davon gibt es sehr wenig gute Spiele (WWII gibt es zusätzlich nur als Beigabe per Patch).

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6513 - 4. August 2011 - 17:10 #

(Die 5 Euro sind ehrlich gesagt auch egal. Wenn ich was tagelang spielen will, bezahl ich's auch; das war mehr so als positiver Nebeneffekt dahingesagt, weil ich erst später dazu komme, und teurer wird's im allgemeinen eher nicht mehr)

ogir 12 Trollwächter - 1184 - 4. August 2011 - 7:47 #

Ein kleines Doppelt-gemoppelt: Untersee-Boote: [...] U-Boote auf Schleichfahrt können feindlichen Zerstörern nun deutlich besser entwischen können.
Zweimal können.

Ansonsten muss ich sagen dass ich etwas verwirrt war wegen dem "SC" im Titel, da ich SC irgendwie immer als Abkürzung für StarCraft sehe...

Was den Inhalt der News betrifft: Ich bin leider nie mir Strategic Command warm geworden, ich mag zwar Rundenstrategie, aber irgendwo ist mir DAS dann doch wieder zu dröge. Und ich weiss nicht ob der Patch das ändern wird...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6513 - 4. August 2011 - 8:22 #

Wenn Du Rundenstrategie magst, guck doch mal hier:
http://www.matrixgames.com/products/399/details/Panzer.Corps.
Das ist perfekte Rundenstrategie in erträglicher neuer Optik.

Claus 29 Meinungsführer - - 112770 - 4. August 2011 - 17:21 #

Was mich bei Panzer Corps "stört" (wenn man es denn überhaupt so bezeichnen darf, freue ich mich doch über jeden neuen Rundenstrategie-Titel), ist das es offenbar mehr oder weniger nur ein grafisches Update zum allerersten Panzer General 1 ist.

Und als alter Strategiehase, der auch mit in Basic programmmierten Uralt-Spielen noch seine Freude hat und daher was "eye candy" angeht nicht besonders verführungsgefährdet ist, war und ist mir das für einen "neuen" Titel einfach noch zuwenig, als dass ich dafür dann sofort mein Portemonaie zücke.

Aber wie Jörg Langer schon sehr richtig geschrieben hatte: beide Titel haben eigentlich miteinenander nichts zu tun.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59198 - 4. August 2011 - 12:12 #

Danke für den Hinweis. Ist behoben :)

canuck97 11 Forenversteher - 669 - 4. August 2011 - 12:43 #

Wobei man Panzer General/Corps nicht wirklich mit Strategic Command (insbes. die beiden neuen Teile) vergleichen kann. In den ersteren geht es auf der taktischen Ebene um einzelne Szenarien, bei SC geht es auf strategischer/globaler Ebene zur Sache - und damit ähnelt es eher noch Hearts of Iron.

Claus 29 Meinungsführer - - 112770 - 4. August 2011 - 16:55 #

Kann ich nachvollziehen, diese "SC"-Verwirrung, ging es mir doch bei den ganzen Starcraft-News ganz genauso, nur eben mit umgekehrten Vorzeichen.

Strategic Command-Titel entfalten ihren ganzen Spielspaß meiner Meinung nach erst dann, wenn man eine Partie gegen einen menschlichen Kontrahenten spielt (beispielsweise per Email). Ich beispielsweise zitter immer vor Aufregung, während ich den von meinen Bruder gesendeten Spielstand einlesen, voller böser Vorahnung, was mir gleich übles mitgespielt wird oder welche seiner teufeleien ich später während meines Zuges wohl entdecken werde ("Waas, Franzosen und Engländer in Griechenland gelandet? Ein italienisches Detachment ist unbemerk über die Alpen gekommen und hält nun Insbruck besetzt? Zur Hüülfe!").

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit