PayPal: Hohe Nachfrage nach virtuellen Gütern

Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 94238 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S6,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur Yakuza 0 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

3. August 2011 - 0:13

Laut PayPal sind über 12 Millionen Nutzer von Facebook bereit, monatlich Geld für virtuelle Güter innerhalb des sozialen Netzwerks auszugeben. Das entspräche zwar nur 1,6% aller 750 Millionen Facebook-User, verschaffe aber der Social-Game-Industrie mehrere hundert Millionen Dollar Umsatz pro Quartal. Nach aktuellen Berichten von Industrygamers stimmen diese Zahlen jedoch nur bedingt: Sie wurden bereits Mitte 2010 von Inside Network -- einem Unternehmen, das unter anderem Marktforschung betreibt -- erhoben und betreffen das gesamte Online-Clientel der USA -- und nicht nur Facebook allein.

PayPal gab außerdem bekannt, dass 40% aller Erwachsenen online spielen würden, wobei 70% aller Spieler PayPal-Kunden seien. Doch so populär Social Games wie Bejeweled oder Farmville auch seien, klassische Online-Gamer würden mehr Geld im Netz ausgeben -- und das mit steigender Tendenz. World of Warcraft und Final Fantasy stünden dabei ganz oben auf der Liste der spielenden PayPal-Nutzer.

Das Online-Bezahlsystem PayPal ist eine Tochtergesellschaft des US-Unternehmens eBay, hat über 100 Millionen aktive Nutzer und generiert einen Umsatz von über 1 Milliarde Dollar pro Quartal.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2516 - 3. August 2011 - 0:55 #

Final Fantasy? Tatsächlich? Hätte ich nicht erwartet als Zweitplazierten, da es ja so von den News her recht ruhig um das Spiel ist. Von welchem Final Fantasy redet man da überhaupt? Oder sind beide Online-Titel zusammengefasst?

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94238 - 3. August 2011 - 1:18 #

Ich schätze hier sind alle Final Fantasy Online-Titel gemeint. Nicht nur in Asien spielen das verdammt viele.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 3. August 2011 - 11:12 #

Genau das hat mich auch erstaunt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 3. August 2011 - 2:17 #

Gut, dass da jetzt nicht alaplaya stand ... sonst würde ich mir Sorgen machen, dass es noch andere Verrückte wie mich gibt...

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 3. August 2011 - 9:06 #

was is alaplaya?

Kirika 15 Kenner - 3282 - 3. August 2011 - 9:26 #

alaplaya.net
Portfolio von burda:ic, das jetzt unter ProSiebenSat1 vermarktet wird.

Dazu gehören Spiele wie S4 League, Florensia, Audition, etc.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 3. August 2011 - 9:44 #

Autsch. Dafür geben Leute Geld aus? O_o Ich bin schwer enttäuscht ^^

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 3. August 2011 - 15:38 #

Autsch, keines der Spiele gespielt? Ich bin sehr enttäuscht von dir Spezieh.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 3. August 2011 - 7:35 #

"750 Millionen Facebook-User"
Sagt mal diese völlig wirre Zahl an F...... Usern(ich mag dieses beknackte Wort nicht mal schreiben(oben hab ichs ja kopiert^^)) ist doch frei erfunden!? Die steigt jeden Monat um gefühlte 100 Millionen. Gott wie ich diesen Laden hasse, ich hoffe die gehen an die Börse und gehen den Bach runter -.-
Andererseits hingegen wundert es mich das PayPal nur über 100 Millionen aktive User hat (gut ÜBER könnte auch 2 Milliarden heißen).
p.s. witzigerweise gilt zu beachten das die Zahl der Paypal User mit dem adjektiv "aktive" versehen wurde(hoffe das ist kein Quellenfehler hab nich nachgeguckt^^), wohingegen die beschönigte FB Zahl immer nur alle Accounts angibt, inkl. Doppel-Dreifach Werbeaccount Zeug.

Mark (unregistriert) 3. August 2011 - 11:02 #

du darfst die Wachstumszahlen und die Anzahl *echter* Nutzer jedenfalls mit einer gehörigen Portion Skepsis nehmen, Zuckerberg wäre nachlässig wenn er nicht ein paar Fakeaccounts selbst reinstellt. Je populärer es aussieht umso mehr machen auch mit.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 3. August 2011 - 11:53 #

Eben das mein ich ja, da sollen mittlerweile ca. ein 1/10 der Weltbevölkerung sein? Aha wers glaubt. Aber naja die Analysten und Marktforscher werden sicher erst skeptisch wenn in ein paar Jahren die Meldung kommt das sie die 10 Milliarden Marke geknackt haben.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 3. August 2011 - 12:08 #

Die Zahl ist nicht groß gefälscht, ggf. aufgerundet. Es gibt alleine über 20 Millionen Facebook-Accounts aus Deutschland und davon sind sicherlich nicht 30% gefälschte Accounts. Maximal 5%

Hier kannst du die Zahlen etwas einsehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook#Aktuelle_Entwicklung_weltweit

Anonymous (unregistriert) 3. August 2011 - 15:09 #

Es müssen noch nichtmal gefälschte sein, aber nicht jedem Account muss auch eine echte Einzelperson zugeordnet sein. Sind Facebook-Accounts für Werbezwecke echte Personen? Zählen Doppelaccounts? Zählen multiple Accounts fürs Geldmachen mit falschen-Like-It Abstimmungen? Zählen Chinafarmer-Accounts für Farmville? Ich würde sagen solche Accounts machen 60% aus.

Nimm deine konservative Schätzung von selbst produzierten FB-Accounts, und es kommen erhebliche Zweifel auf, ob wirklich jeder vierte Deutsche einen Account hat. Es gibt 2.09 Menschen weltweit die Online sind. Milchmädchenrechnung:

- 750 sollen bei FB sein,
- 812 bei Tencent-Qzone,
- 135 mio bei vKontakte,
- 114 mio Baidoo,
- 66 mio bei Orkut,
- 50 mio Myspace
- 21.6 mio mixi
- 21 mio Skyrock
- 15 mio StudiVZ
- 13.5 mio Nasza-klasa.pl
- 11 mio Multiply
- 10.7 mio Bebo
- 10.3 mio Hyves
- 10.7 mio Tuenti
- 8.2 mio Friendster
- 4 mio iWiW
- 3 mio Tagged
- 2.7 mio hi5
- 2.6 mio Draugiem.lv
- 1.5 mio nexopia (kanada)

Macht zusammen 2.0628 mrd Nutzer in Sozialen Netzwerken von weltweit 2.09 mrd. Zieh ein paar Doppelaccounts ab, trotzdem wirst du nicht mit ruhigem Gewissen sagen können das jeder Account auch einer echten Person entspricht. Die Akzeptanz dieses eExibitionismus ist bei weitem noch nicht so hoch wie man uns gerne glauben macht. Ich bezweifle nicht das die Nutzerzahlen hoch sind, aber soooo hoch wie 750 mio sind sie nicht.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 3. August 2011 - 15:19 #

Ich stimme dir zwar zu das das nicht stimmen kann da z.b. in Deutschland mit ca. 50 Millionen (2010) aktiven Internetnutzern gerechnet wird, was ja bedeuten würde das fast jeder zweite einen Account hat. Oo
Allerding muss ich bei deiner Rechnung hinzufügen das du vergisst das ein FB user auch bei Myspace und StudiVZ sein kann (wer drauf steht sich da überall nackt zu machen). Also ist nicht jeder unique bei der Rechnung.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Fast-50-Millionen-Internetnutzer-in-Deutschland-1058419.html

Anonymous (unregistriert) 3. August 2011 - 16:30 #

ja das ist mir klar, deshalb hab ich auch Milchmädchenrechnung dran geschrieben ;)

Internetworldstats.com gibt 65 mio Online-Nutzer 2011 in Deutschland an, aber im Grunde soll die Rechnung ja nur verdeutlichen wo wir bei rauskommen wenn wir einfach jedes PR-Geschwafel glauben. Im Endeffekt soll das nur den Marktwert erhöhen und noch mehr Nutzer ranschaffen. Mittlerweile glaubt aber schon Familie Zuckerberg das sie genug Mitglieder haben und ziehen jetzt nach und nach die Echtnamen-Zwangs-Zange an, das bringt noch kräftig Kohle für Mark und Randi.

Wenn ich das Marketinggewäsch von Randi Zuckerberg schon höre, "Anonymity on the Internet has to go away", und das vom Marketing Director der am liebsten noch die Sozialversicherungsnummer mit Foto und Namen ihrer Nutzer verkaufen möchte.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 3. August 2011 - 15:12 #

Zugegeben interessante Statistiken aber war das nicht so, das man seinen Account bei FB nicht löschen sondern nur deaktivieren kann? Damit man als braves Konsumschäfchen auch wieder zurückkommt. Was ja bedeuten würde das es auch User gibt die vor 4 Jahren das letzte mal dort waren aber fein weiterhin mit gezählt werden.
Desweiteren kann ich natürlich meine Behauptung das einige / viele Accounts gefälscht sind nicht untermauern, allerdings frage ich mich wo du die maximal 5% herholst? In dem Wiki Artikel sehe ich davon nichts.
Sollten irgendwelche Thesen von mir nicht stimmen, berichtigt mich ruhig. Ich hab "leider" (glücklicherweise?^^) nicht so viel Ahnung von der Page, da ich mich tunlichst nicht damit befassen mag.

wolverine 16 Übertalent - P - 4350 - 3. August 2011 - 11:05 #

Ich weiß nicht, ob mir gefällt, dass ein Unternehmen wie PayPal, das als Kreditinstitut lizenziert ist, Zahlen darüber veröffentlicht, wofür ich mein Geld ausgebe. Ich meine: Die Sparkasse zieht meines Wissens auch nicht los und sagt "40 Prozent der über uns getätigten Zahlungen gehen an den MediaMarkt..." (nur so aus der Luft gegriffen)

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 3. August 2011 - 12:34 #

Nur weil keiner fragt. Da sie nicht sagen, wer Kunde ist und wer davon wo und wo einkauft und wieviel ausgibt ist es doch eher eine wertlose Information die aber Interessant ist.

wolverine 16 Übertalent - P - 4350 - 3. August 2011 - 13:57 #

Das die Information wirtschaftlich interessant ist, ist klar. Und das ich als Privatperson nicht direkt betroffen bin, weil die Informationen anonym veröffentlicht werden, ebenfalls.

Trotzdem finde ich, dass es sich hierbei letztlich um sehr private Informationen handelt, die einfach "fremdgenutzt" werden. Und dass dieses Prinzip heutzutage als "völlig in Ordnung" betrachtet wird, halte ich für höchst fragwürdig.

Nur weil der Mensch dank entsprechender Bezahldienstleister, EC- und Kreditkarten inzwischen relativ "gläsern" geworden ist, muss man noch lange nicht die Möglichkeit wahrnehmen und "hineingucken".

Klar. Ich könnte ausschließlich im Ladengeschäft einkaufen gehen und bar bezahlen um das zu umgehen. Und ich tu's absichtlich nicht. Weil a) der praktische Nutzen für mich hoch genug und b) das Vertrauen in die entsprechenden Dienstleister gerade noch groß genug ist.

Soweit kann das auch jeder für sich selbst entscheiden.

Was ich bemängele ist lediglich der mit jedem Jahr stärker werdende Trend, jegliches Kundenvertrauen ohne schlechtes Gewissen auszunutzen. Das war sicher nicht im Sinne des Erfinders...

Anonymous (unregistriert) 3. August 2011 - 15:18 #

wieso ist dein Vertrauen in die Dienstleister hoch genug? Wenn sich irgend etwas gezeigt hat, dann das Profit über allem steht, und das Visa, Mastercard und Co. keine netten Onkelz sind, sondern knallharte Geschäftsschlümpfe.

Deine Kritik ist begründet, läuft aber allen Geschäftsinteressen entgegen. Unternehmer müssen sich nicht heimlich absprechen um sich drüber einig zu sein, dass der durchsichtige Kunde fürs Geschäft der bessere ist. Es lohnt sich nunmal.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94238 - 3. August 2011 - 15:02 #

Ich bin zwar auch "aktiver" Nutzer weil es sehr praktisch ist, finde Paypal aber dennoch nicht besonders symphatisch. Sie bezeichnen sich ja sehr gern als "Bankinstitut", machen ein Riesengeschiss wegen angeblicher Datenschutzgeschichten, posaunen dann aber wie ein Marktschreier Daten raus die dann nicht mal genau stimmen. Und kaum kommt Druck von ner Regierung sind sie mit vorauseilendem Gehorsam sofort dabei Zahlungen an diverse Organisationen oder Institutionen zu verweigern. Sehr peinlich und ärgerlich!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit