Star Wars - The Old Republic: Neue Details zu Raids und PvP

PC
Bild von Ekrow
Ekrow 3352 EXP - 15 Kenner,R7,C5,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

30. Juli 2011 - 8:47
Star Wars - The Old Republic ab 375,00 € bei Amazon.de kaufen.

Es gibt wieder Neuigkeiten zu Biowares kommenden MMORPG Star Wars - The Old Republic. In einem Interview verrät Gabe Amatangelo, Lead PvP Designer von Bioware, Details zu Raids – hier "Operationen" genannt – und PvP im Spiel.

Bei den Operationen werden entweder acht oder 16 Spieler teilnehmen und gemeinsam starke Gegner erledigen. Davon wird es zu Release lediglich eine geben, diese liegt auf dem Planeten Belsavis und heißt "Die ewige Kammer". Zur Auswahl stehen verschiedene Schwierigkeitsgrade und nach jedem gefallenen Boss erhält jeder einen Beutesack, der klassenspezifische Gegenstände oder Marken enthält, die der Spieler dann gegen Items tauschen kann.

Außerdem soll es laut Amatangelo auf mehreren Planeten Quests geben, die den Spieler auf instanziierten Schlachtfelder führt, wo Kämpfe entweder Vier-gegen-Vier oder Acht-gegen-Acht ausgetragen werden. Noch ist es offen, ob es später größere Schlachtfelder geben wird, und ob es eventuell sogar möglich ist, sich mit Fahrzeugen zu bekämpfen. Offenes PvP wird es, teilweise mit Quests verbunden, natürlich auch geben.

JanGret 10 Kommunikator - 477 - 29. Juli 2011 - 21:17 #

Also gibt es zu Anfang gar kein Endgame außer PvP? Das ist jetzt eher unbefriedigend.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 29. Juli 2011 - 21:32 #

Doch. Es gibt einen Raid bisher

Vidar 18 Doppel-Voter - 12385 - 29. Juli 2011 - 21:42 #

Ein Raid ist kein Endkontent!
Da hatte selbst AoC am Anfang mehr zu bieten...

Red Dox 16 Übertalent - 4140 - 29. Juli 2011 - 21:58 #

Darf man fragen was denn dann als Endcontent gilt?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12385 - 29. Juli 2011 - 22:03 #

Kontent der motiviert auch in hohen/höchsten lvl noch weiter zu Spielen.
Natürlich könnten auch viele kleine Instanzen am ende sein, aber wenn man schon hier so spart...

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 29. Juli 2011 - 22:55 #

Ich glaube sowieso, dass man am Anfang auch sehr lange mit der Klassen-Story beschäftigt sein wird - zumíndest als normaler Spieler. :D

Red Dox 16 Übertalent - 4140 - 29. Juli 2011 - 23:46 #

@Vidar: Nach der Definition, welchen Endcontent hatte denn WoW damals?

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1019 - 30. Juli 2011 - 0:14 #

Genau mein gedanke ;)
Molten Core wurde auch erst nach release reingepatcht.
Ich versteh es wenn die einen sagen das ein spiel von anfang an möglichst viel content haben sollte.. auf der anderen seite wird aber ständig mit zweierlei maß gemessen wenn es um das thema geht.

Aber ich denke, und hoffe auch irgendwo, bioware wird sich vorrangig auf das konzentrieren was sie wirklich können.. epische geschichten erzählen!

Jadiger 16 Übertalent - 4947 - 30. Juli 2011 - 3:59 #

Aber das war einmal es kommt aber auch darauf an wie viele Bosse es dort gibt ob es einen Harmode gibt oder ob es überhaupt lange hält.
Aber das wichtigste ist wie schnell kommen neue inhalte wenn das nicht stimmt dann geht es sowieso unter. Aber eherlich gesagt ich hab meine zweifel mit dem mmo hab schon sogut wie alles angespielt und spiel zur Zeit Rift und meine vorfreude wurde schon von den 2 grossen hoffnungen extrem getrübt Star wars mit dem 1 Raid und Guld Wars2 mit dem es gibt gar keine Raid. Was denken die den was man dann mit max level in einem mmo macht entweder richtiges PVP oder Raids und die müssen schwer sein und sollten schon einen Monat mindesten halten. Aber wenn dann nach 2 Monaten nix kommt dann sind die Leute wie bei den alten Spielen hoffen wir mal das Bioware das verstanden hat.
Für mich ist Rift aus dem nichts gekommen und hatte auch nur einen Raid aber noch Raid Rifts und grosse PvP gebiete. Aber jetzt sind es schon 4 Raids seit erscheinen ich bleib bei Rift so wirds wahrscheinlich enden weil Trion wirklich massig Content nachschiebt.

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 30. Juli 2011 - 4:10 #

Wie lange dauert es wohl, bis bei den Leuten mit Tunnelblick, Scheuklappen, mangelnder Fantasie bzw Neugierde oder Anhängern ausgetretener Pfade die Einsicht reift, dass man MMOs auch anders designen kann als Blizzard mit WoW?

Motivation, ein MMO mit MaxLevel zu spielen, kann auch jenseits von Raids entstehen. Es braucht auch nicht immer die ewige Karotte vor der Nase, die man nie erreicht, um einen am Spielen zu halten.

Guild Wars 2 kommt ohne Monatsabo. Da müssen die Entwickler nicht krampfhaft und bemüht den Spieler mit absurden Methoden im Spiel halten (a la Hamsterlaufrad), nur damit er weiter zahlt. Im PvP soll auch nicht die beste Ausrüstung den Erfolg ausmachen, sondern das Können des Spielers (Welt-PvP tickt nochmal anders).

Wer nur immer an WoW denkt, sollte besser dabei bleiben. Es gibt auch Leute, die wollen was neues.^^

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1019 - 30. Juli 2011 - 10:28 #

Wahre Worte!
Ich denke jemand der einfach möglichst schnell maxlvl werden will, wird bei the old republic nicht soviel freude haben.

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 30. Juli 2011 - 11:45 #

Ich verstehe dieses Gejamer um den Endcontent auch nie. Was mich vor dem Release interessiert, ist alles andere, nur nicht das Endgame. Denn bevor ich mir darüber Gedanken mache, muss ich meinen Charakte erstmal einige Zeit spielen. SWTOR muss von Beginn an motivieren und Spaß machen, ansonsten fliegt es relativ schnell wieder von der Platte. Was nützt das tollste Endgame (was auch immer das genau sein soll, eine allgemeinverbindliche Definition gibt es nicht), wenn ich bereits bei Level 20 keine Lust mehr habe?

Ich hoffe auf eine gute Story und das ich Wert darauf lege, eben jene Story zu erleben. Bei fast allen MMOs ist das Leveln nur ein notwendiges Übel, viele Spieler lassen sich durch Instanzen ziehen um möglichst schnell auf den Maximallevel zu kommen. Vom Spiel selbst hat man dann nichts gesehen. Das sind dann wahrscheinlich auch diejenigen, die nach dem Endgame schon Monate vor Release fragen.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35856 - 30. Juli 2011 - 9:11 #

steht doch in den News, dass es "mehrere" Schwierigkeitsgrade beim Raid geben soll... Bis genug Spieler den Endcontent erreicht haben, kann es durchaus sein, dass schon die ersten Content-Patches raus sind :P Das Leveln mit Story wird sicher auch etwas länger dauern als heutzutage in WoW ;)

Vaedian (unregistriert) 30. Juli 2011 - 11:45 #

Ein Wort: Roleplay

Dieses ganze Rumgeheule von den Möchtegern-Hardcorezockern die am liebsten 24/7 auf strunzdummen NPCs rumkloppen wollen geht mir langsam auf den Keks.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 30. Juli 2011 - 13:12 #

Ich hoffe ja auch sehr auf einen Roleplay-Server, würde sehr gut zu SWTOR passen mMn.

Vaedian (unregistriert) 30. Juli 2011 - 19:37 #

Geben wirds einen und schön ohne Open World PvP. Zumindest auf englisch, was anderes kommt für mich aber auch nicht in Frage.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 30. Juli 2011 - 22:48 #

Da bin ich dann auch dabei. :D

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 30. Juli 2011 - 9:57 #

Hier liegt aber auch das Problem von vielen aktuellen MMOs. Inzwischen haben die meisten MMO Spieler schon Jahre an Erfahrung angesammelt und spielen effizienter als vor 6 Jahren als die ersten mit MMOs den ersten Kontakt hatten. Ich erinnere mich noch wie es in WoW am Anfang bei dem meisten 3-6 Monate gedauert hat bis sie überhaupt im Endgamebereich waren. Ist man dann dort angekommen waren Scholo, Strat und die Blackrock Instanzen vollkommen ausreichend. Selbst als es Raids gab ist ein Großteil der Spieler nie dort drin gewesen.

Aber damals waren die "kleinen" Instanzen auch noch riesige Klopper wo man Tage drin verbringen konnte. Da war man wesentlich länger beschäftigt wie in den aktuellen Instanzen wo man in einer Stunde durch ist, auch wenn es jetzt vielleicht doppelt so viele gibt wie damals. Ein Schritt zurück würde den MMOs vielleicht gut tun.

Aber zurück zu dem wo ich eigentlich hin will. Die Spieler spielen effizienter. Nehmen wir doch nur mal Rift. Selbst die Wochenendspieler unserer Gilde waren nach dem ersten Monat im Endgame, die die mehrmals die Woche online sind waren nach 2 Wochen dort. Das hat zum einen mit den Spielern aber auch mit den Spielen zu tun. In Rift muss ich nicht durch die Welt laufen und irgendwas suchen, Quests werden mir direkt auf der Karte angezeigt. Das war früher anders. Auch das Erkunden ist heute nicht mehr das selbe. Während ich in WoW unbedingt jede Hauptstadt sehen wollte und allein damit schon 3-4 Abende verbracht habe bin ich in Rift nach Sanctum gelaufen, habe eine Runde gedreht, gegähnt und bin wieder raus aus der Stadt.

Heute muss ein Spiel schon Endgame bieten um sich behaupten zu können, früher hat sowas noch keinen interessiert weil es keiner kannte. Alternativ könnte man auch die Levelzeiten wieder erhöhen, dann würde man auch einigen Problemen aus dem Weg gehen. Ich denke ToR könnte dafür sogar der passende Kandidat sein. Außerdem kann man hier wenn man will noch einen Twink erstellen und sich die anderen Storys anschauen wenn einem langweilig ist. In Rift war ja auch das Problem, dass im Endgame nicht mehr viel gemacht werden konnte wenn keiner aus der Gilde online war und Twinken nur dazu führte das man alle Gebiete nochmal mit den selben Quests besucht hat.

Wobei mich diese Hardmodes dann doch schon wieder abschrecken. Ich will keinen Content bekommen der für verschiedene Spielergruppen wiederverwertet wird, ich will lieber unterschiedliche Herrausforderungen.

Argh! (unregistriert) 30. Juli 2011 - 10:34 #

Boah ja, so ne Ewig-Instanz wie die Blackrocktiefen, das hätte mal was, das fand ich damals als ich mit WoW angefangen hab total episch.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 0:18 #

Ihm gings wohl primär um die Anzahl. Bei WoW gabs allerdings auch "bloss" Scholo, Strat und BRS als Instanzen und MC als Raid. Fürs PvP gabs nicht mal nen System, da hat man sich einfach noch zum Spaß gegenseitig umgekloppt. Aber einfach nur aus Spaß an der Freude zu zocken scheint für die neue Generation an MMO-Spielern ja allgemein kaum noch Kriterium zu sein...

Aber davon ab kann man wohl von ausgehen das die Spielinhalte für den Endlevelbereich auch bei SWTOR dem Genrestandard und üblichen Umfang eines neuen MMOs entsprechen werden, ich wüsste jedenfalls nicht wieso man von was anderem ausgehen sollte.

Interessant ist dann nur wie schnell Bioware für neue Inhalte sorgt, gemessen am Spielfortschritt der durchschnittlichen Spieler, denn den "No Life Nerds", die neue Spielinhalte binnen Rekordzeit verbrennen, kanns eh kein Entwickler recht machen.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 29. Juli 2011 - 21:30 #

Jo klingt recht mager. Maximal 8vs8 in einem MMO? Da ist doch auf jedem Cod/BF Servern mehr los.

Sharagon 10 Kommunikator - 423 - 29. Juli 2011 - 21:57 #

Das es nur eine einzige Raid Instanz (zum Release) geben wird, dürfte die "Hardcore-MMO´ler" abschrecken das ist mal klar und ich muss sagen, dass ich diese Entscheidung irgendwie nicht ganz nachvollziehen kann!

Immerhin dürften Bioware damit potentielle Kunden aus besagtem Hardcore Lager wegbrechen, die vielleicht gerade WoW spielen, aber Star Wars Fans sind und sich Hoffnungen auf eine ähnliche Spielerfahrung in ihrem Lieblingsuniversum gemacht hatten.

Das ist die eine Seite der Medaille, die andere Seite sind Spieler wie ich, die wenig vom sogenannten "Endcontent" halten, da sie lieber eine immer weiter fortgesetzte Storyline und das kurzweilige Abenteuer mit dichter Athmosphäre in kleineren Gruppen, zu zweit oder Solo suchen.

Für diese Gruppe Spieler, die im Grunde eine, einem Solo-Spiel sehr nahe kommende Spielerfahrung (mit der "Möglichkeit", aber nicht dem "Zwang" mit anderen zu spielen) suchen, unterstreicht diese Meldung, dass Bioware anscheinend genau auf diese Zielgruppe hinarbeitet.

Das ist jetzt natürlich nur eine Mutmaßung von meiner Seite aus, ohne irgendwelche Quellen, aber irgendwie zwingt sich mir dieser Gedankengang, in Hinblick auf nur einen Raid und dafür anscheinend recht viele Kleingruppeninstanzen (bei SWToR Flashpoints genannt) doch sehr stark auf!

Sorry für die derben Schachtelsätze, ich hoffe es ist nicht all zu schwer lesbar ;)

NovemberTerra 12 Trollwächter - 1019 - 30. Juli 2011 - 0:22 #

Kann man so unterstreichen ;)
Klar wirds die hardcore raider stören.. aber irgendwo meinte doch mal nen bioware mitarbeiter das der größte reiz des spieles im levelprozess und der damit einhergehenden entwicklung der story stecken soll.
Ich denke das ist ne ganz eindeutige aussage auf welchen teil des spieles man sich vorerst primär konzentriert.

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 30. Juli 2011 - 3:11 #

Als Nicht-Hardcoregamer trauert man diesen Spielern keine Träne nach.

Nur ein Raid zum Launch - mimimi. Leute, Operationen (Raids) sind ENDcontent. Warum interessiert einen ENDcontent beim Launch des Spiels?

Bevor hier feuchte Träume aufkommen, dass man nach 3 Tagen den MaxLevel erreicht hat und dann nur noch an seiner Ausrüstung rumbastelt: Bioware sagte schon mehrmals, dass sie weder Grinding noch Farming unterstützen. Zwar kann man das machen, falls man so seltsam gestrickt ist, es bringt aber nichts. XP sammelt man einfacher, indem man der Story folgt. Man bekommt auch keinerlei Anreize oder Belohnungen, wenn man möglichst schnell den MaxLv erreicht hat (keine serverweite Ankündigung oder so ein Schmarrn).

Geniesst eure persönliche Story, macht euch Gedanken zur Weltstory und lasst das Spiel auf euch wirken. Habt Spass. Das ist kein WoW.^^

Sharagon 10 Kommunikator - 423 - 30. Juli 2011 - 8:07 #

Hui ich muss sagen ich freue mich richtiggehend, gleich zwei Antworten von "gleichgesinnten" Spielern bekommen zu haben :)

Wie ich gestern Abend ja schon sagte, denke ich auch, dass Bioware mehr an uns "Storylastige" Spieler denkt und anscheinend selbst nichts vom sogenannten "Endcontent" hält.

Der "Endcontent" war damals mein Grund mit WoW auf zu hören, neben der Tatsache, dass man eh irgendwann total den Storyfaden verloren hat, egal wie sehr man sich auch bemühte das zu vermeiden. Es kam einfach irgendwann der Punkt, an dem man das Gebiet wechseln musste und dann plötzlich dachte "warum bin ich jetzt nochmal hierher gereist?"

Dieses "an der Ausrüstung rumbasteln" finde ich eine sehr freundliche umschreibung von "Such dir eine große Gilde, renne dauernd mit sau vielen Leuten in die selben Groß-Inis und hoffe darauf beim Farmen von Rohstoffen nicht einzuschlafen!".

Weiter unten wurde ja gesagt, dass es einem evtl. auf den Sack gehen könnte die Story sequenzen (ich denke hier ist die vertonte Questeinleitung etc gemeint) nicht wegklicken zu können.
Aber gerade darum geht es den Leuten von Bioware ja: Immer mal wieder einen Storystrang mit anderen Entscheidungen etc. zu erleben, bzw eben nicht dauernd das gleiche zu wiederhlen sondern nach vorn zu schauen und in der eigenen Charaktergeschichte voranzuschreiten, anstatt immer das gleiche wieder und wieder zu machen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12385 - 30. Juli 2011 - 8:10 #

Man hat erfahrungen abseits von Wow und die Erfahrung lehrt bis endlich mal neuer Content kommt dauert es lange und bis dahin hat jeder Depp MaxStufe erreicht.

Endkontent ist für ein MMO wichtig um die Spieler bei der Stange zu halten was bringt es zb 5 mal von vorne anzufangen wenns am ende eh nichts gibt was man damit anstellen kann

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 30. Juli 2011 - 10:01 #

Du meinst so wie in Rift? Wo fast schön im 2- Wochenrhytmus neuer Content hinterher geschoben wird?

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 30. Juli 2011 - 11:52 #

Dazu muss man die höchste Levelstufe erstmal erreichen. Die selbsternannten "Hardcorezocker", die jedes Video wegklicken, farmen und sich durch Instanzen ziehen lassen um möglichst schnell den maximalen Level zu erreichen, sind bei SWTOR auch an der falschen Adresse. Hier steht die Tory im Vordergrund (sofern sie wirklich gut werden sollte), nicht das Leveln. Das Endgame bei den meisten MMOS besteht ausserdem nur aus der ewig gleichen Itemsammelerei, zu deren Zweck man immer und immer wieder in die gleichen Instanzen rennt. Wie das Spaß machen soll verstehe ich bis heute nicht.

Jadiger 16 Übertalent - 4947 - 30. Juli 2011 - 22:54 #

Ja aber es ist kein Singelplayer Spiel es ist ein mmo wo Quest nunmal so sind töte 15 Pogopuschel und der einzige unterschied ist das sie eine Story drum herum packen aber ob da jeder Quest total episch ist mag ich mal echt bezweifeln. Quest annehemn Sprachausgabe und Geschichte dazu hören los laufen und dann bestimmt 5 mal mehr Zeit damit verbringen standart mmo kost zu spielen sprich 15 mobs umhauen zurück gehen und nächste Quest annehmen. In einem Singelplayer wird das ganze viel besser verpackt ich glaub viele haben eine riesen erwartung aber schaut euch mal das 45 Min Gameplay Video an da sieht man sehr deutlich wie es eigentlich ist. Ich werd mir auf jedenfall die Beta anschauen und möchte mir erstmal ein Bild machen. Und solche sachen wei 4vs4 im PvP kann durchaus echt cool sein was ich aber da sehe ist wie oft hauen Leute einfach ab in Bgs oder sind Afk und das ist halt bei 4vs4 oder 8vs8 ein genickbruch fürs Team. Bin aber echt gespannt wie das ganze sich Spielt und wann es den genau kommt.

volcatius (unregistriert) 30. Juli 2011 - 6:28 #

Also ich werde es gerne als KOTOR 3 spielen.

Llane1978 (unregistriert) 30. Juli 2011 - 0:41 #

Na dann spielen eben ein paar Hardcore-Raider weniger. Total richtig übrigens: In WoW war Tier 0 auch mal das höchste der Gefühle. ;)

Manche Leute haben eben immer was zu meckern. Eine Info die mir persönlich super gefallen hat: Im Raid bekommt JEDER seinen eigenen Sack Beute, DKP und Co sind somit Geschichte. Brilliant! Wird natürlich wieder Leute geben denen das nicht gefällt aber ich bin ziemlich angetan von der Idee.

Nokrahs 16 Übertalent - 5709 - 30. Juli 2011 - 1:36 #

ToR wird sicher keine Hardcore MMO der Marke "Ever Quest 1". Ich persönlich sehe hier eine Weiterführung der Solo Rollenspiele mit dem Schwerpunkt alle verschiedenen Klassen einmal "durchszuspielen" um die Story aus verschienen Blickwinkeln zu sehen.

Wenn nachdem das erledigt ist immer noch genug "Sprit im Tank" ist, dann sind zu diesem Zeitpunkt auch sicherlich schon mehr "Endgame/Raid" Geschichten im Angebot.

Eine MMO/RPG Erfahrung die das Segment bereichert ist auch irgendwo besser platziert als ein "Konkurent" zu sagen wir mal "WoW".

ToR wird sicherlich keinen langjährigen WoW Spieler von seinem "core game" trennen aber möglicherweise eine schöne Ergänzung bieten.

Jadiger 16 Übertalent - 4947 - 30. Juli 2011 - 4:08 #

Naja stell mir das nicht so spassig vor tötet das 15 mal und dann halt schöner verpackt aber tortzdem ist das ganze schon sehr WoW like.
Und in den Flashpoints soll man die Geschichten dazu nicht wegklicken können und das kann einen bestimmt ganz schön auf den sack gehen eine Ini zum 10 mal den gleichen Text zu hören. Und als Singelplayer game wars ein bisschen zu teuer und was auch noch sein kann die ganze vertonung könnte Patches gewaltig nachhinten schieben.
Aber bei der Beta bin ich ja dabei mal sehen wie es wirklich ist.

volcatius (unregistriert) 30. Juli 2011 - 6:33 #

Wieso als Singleplayer teuer? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die Geschichte über 100 Stunden bieten soll, also 3x so viel wie etwa ein Mass Effect. Wobei natürlich fraglich ist, wie viel davon langweiliges Füllmaterial ist.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 12:57 #

In der Gamestar stand was von das die persönlichen Klassenstories in 3 Kapitel aufgeteilt sind und das erste Kapitel wohl schon über 80 Stunden Spielzeit bieten soll. Und die Spielzeit bezieht sich auf die Story von *einer* Klasse. Kann man also mal 8 nehmen, wenn man alle Klassenstories einmal bis zum Ende durchspielt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 13:17 #

Solche Angaben sind aber auch mit Vorsicht zu genießen. Schließlich weiß man bei Spielen nicht genau, wie sich diese zusammensetzen. Soll heißen, wenn ich beispielsweise zwischendurch ewig lang und immer wieder hin- und herlaufen oder andauernd 20-100 Mobs killen muss, damit es weitergeht, ist eine lange Story nicht unbedingt von Vorteil. Interessant wäre also nicht nur die Länge, sondern was man in dieser Zeit macht.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 14:21 #

Naja, da man in Singleplayer-RPGs effektiv auch bloß rumrennt und Gegner umkloppt, vermute ich mal das es bei SWTOR ebenfalls primär darum gehen wird. Interessant ist das im Solo-RPG ja auch nur durch die Story, wenn mans jetzt mal aufs wesentliche reduziert.

Aber was ich bisher so gesehen habe, scheint es wohl keine "Töte 30 XY"-Quests zu geben, jedenfalls nicht im eigentlichen Sinne, sondern nur als Bonusziel einer übergreifenden Quest. Hatte man bspw. bei diesem Tattooinevideo gesehen, bei dem die Primäraufgabe war irgendwen zu finden der von Sandleuten entführt wurde und als er den ersten Sandmenschen umkloppte ploppte ne Bonusquest auf 20 Stück umzuhauen, die er aber sowieso im Verlauf der Quest umgehauen hatte.

Also nicht son Quark wie bei WoW oder Rift, wo man andauernd mehrfach ins selbe Gebiet geschickt wird, nur um erst 20 "bucklige" und dann 30 "schimmlige" Skelette umzukloppen, nur um nachher nochmal hinzumüssen um ca. 40 "krüpplige" Skelette umzukloppen, damit nen "fauliger Fußnagel" dropt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 15:22 #

Bei WoW geht es ja noch, Rift hingegen fand ich diesbezüglich ganz schlimm. Backtracking und Killquests ohne Ende.

McSpain 21 Motivator - 27105 - 30. Juli 2011 - 8:19 #

Ich liebe Star Wars und hasse MMORPGs.

Wofür ich mich bei Old Republic entscheide steht noch in den Sternen. ^^

falc410 14 Komm-Experte - 2368 - 30. Juli 2011 - 9:15 #

Ich hasse Instanzen und diese Battlefields oder Battlegrounds oder wie auch immer das heißt. Wird es denn kein freies PvP geben?

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 30. Juli 2011 - 10:02 #

Doch. Ab Tatoonie sind die Welten Open PvP

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 11:15 #

Im Artikel steht was von "Open World PVP", was noch lange nicht gleichbedeutend mit Open PVP sein muss.

Unter Open PVP bzw. Offenes PVP versteht man ein PVP ohne Einschränkungen, d.h. du kannst jeden Spieler angreifen, auch die der eigenen Fraktion.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 30. Juli 2011 - 11:32 #

Das wirds nicht geben. Dachte eigentlich, Open PvP hätte sich mittlerweile als Synonym für Open World PvP eingebürgert, da sich die meisten MMOs (Ausnahme Eve) heutzutage von dem Jeder gegen Jeden Prinzip entfernt haben.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 11:33 #

Open PVP heißt einfach nur, dass man überall in der dafür freigegebenen Spielwelt von anderen Spielern angegriffen werden kann und sagt nichts über Fraktionen und damit verbundenen Einschränkungen aus. Fraktionsbeschränkungen kann es daher trotzdem geben. World PVP ist außerdem nur ein Synonym dafür.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 11:56 #

Nein, das heißt es eben nicht! Nur weil die WoW'ler es falsch verwenden, als Synonym für WorldPVP, ist es noch lange nicht richtig. OpenPVP bedeutet jeder kann jeden angreifen, d.h. keine Einschränkungen beim PVP. Also auch keine Einschränkungen auf Fraktionen oder ähnlichem. Es wird auch kein OpenPVP daraus, nur weil man unter freiem Himmel kämpfen kann.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 30. Juli 2011 - 12:17 #

Konnte im Internet nichts dazu finden. GW, SWTOR, WoW, Rift, Tera, Mythos, alle möglichen mmo fanseiten, Wikipedia.
Selbst bei Urgesteinen wie daoc gabs Beschränkungen. Weiß jemand, wie es in Ultima gehandhabt wurde?

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 13:10 #

UO hatte komplett offenes PvP gepaart mit nem "Full Loot"-System, bei dem der Sieger seinem Gegner sämtliche Items wegnehmen konnte die er zu dem Zeitpunkt bei sich trug. Zusätzlich gabs sogar noch nen Taschendiebstahlsystem, bei dem sich Spieler gegenseitig beklauen konnten.

Spontan fallen mir noch Meridian 59, Asheron's Call und Shadowbane ein, die damals auch offenes PvP hatten. Aktuellere Spiele mit entsprechenden Systemen sind Darkfall und Mortal Online.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 13:42 #

Sind ja auch alles Spiele aus der WoW-Ära, da musst du schon bei den etwas älteren schauen :). Bei den neueren MMOs hat man sich aufgrund der damals gesammelten Erfahrungen, sich für eingeschränkte PVP-Systeme entschieden.

Tibia ist z.B. auch etwas älter:
http://tibia.wikia.com/wiki/Open_PvP
Oi! Die haben auch noch:
http://tibia.wikia.com/wiki/Hardcore_PvP

Wikipedia kannst inzwischen vergessen. Da haben die WoW'ler auch ihre Sichtweise miteingebracht. Siehe z.B. auch Ganking.

Zu UO hat ja Lorion schon geschrieben. Habe ich damals auch gespielt, und ist mitunter ein Grund warum ich so gegen die mißbräuchliche Verwendung von OpenPVP anposte :)

Wie ist das eigentlich mit AoC? Das soll ja auch ein sehr offenes PVP-System haben.

Ach ja, es gibt noch ein aktuelles Spiel mit OpenPVP: "Minecraft". Ist zwar kein MMO, aber noch offeneres PVP inkl. "Full-Loot" dürfte kaum möglich sein :)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 13:56 #

Auch in AOC gibt es Open PVP/World PVP mit Einschränkungen. ;) Du kannst zwar jeden angreifen aber es gibt z.B. auch Mordpunkte wenn du Spieler umhaust, die deutlich unter deinem Level sind. Diese kann man dann aber auch wieder abbauen.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 17:46 #

Hört sich gut an, bis auf das man Mordpunkte auch wieder abbauen kann. Ich hoffe die werden nur abgebaut in dem man von einem anderen Spieler umgehaut wird :).

falc410 14 Komm-Experte - 2368 - 31. Juli 2011 - 13:15 #

In Vanguard gabs 2 verschiedene PvP Server. Einmal komplett FFA PvP (Free for All) also Open PvP wenn man so will. Jeder ab Level 3 konnte überall und jederzeit angegriffen werden. Man erbeutete allerdings nur das Geld welches der Charakter gerade bei sich trug (deswegen wurde gerne an der Bank gewartet bis jemand zum einzahlen vorbei kam. Dann hies es schnell sein).
Der andere PvP Server orientierte sich an einem Rassen System bei welchem es also dann Rasse A gegen B ging.
Aber Levelbeschränkungen gab es Gott sei Dank nicht. Auch wenn diese ja zum Schutz sein sollen, in jedem Spiel wurden die abused.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 12:20 #

Das Open bezieht sich lediglich auf die Welt und nicht auf irgendwelche Regeln, Fraktionen oder Strafen. Das kann jedes Spiel handhaben wie es will und ist nicht Teil der Definition.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 13:46 #

Eben! Welt == WorldPVP != OpenPVP

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 14:23 #

Wir drehen uns im Kreis, siehe Hinweis zum Synonym weiter oben. Das ist nun einmal die gängige Definition. ;)

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 14:47 #

Ihm gehts wohl einfach um die ursprüngliche Bedeutung von offenem PvP, die seinerzeit halt aussagte das man alles und jeden angreifen konnte.

Für mich persönlich umfasst "Open PvP" vor allem fraktionsloses PvP, bei dem man ausserhalb von sicheren Zonen halt jeden der einem vors Messer läuft umholzen kann. Wer Freund und wer Feind ist entscheidet man selbst. Karmasysteme, Mordpunkte etc. sind in dem Zusammenhang irrelevant. Wichtig ist nur das man alles und jeden angreifen kann.

DAoC, WoW, SWTOR etc. haben für mich nur noch nen semi-offenes PvP-System, da das Spiel mir die Entscheidung abnimmt wer mein Feind und wer mein "Freund" ist.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 15:19 #

Mir stellt sich da jetzt die Frage, ob es wirklich die ursprüngliche Bedeutung davon ist ober ob die ersten Vertreter einfach nur keine Fraktionen hatten und man den Begriff daher so drehen kann.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 15:52 #

Bei UO konnte man sich ab ner gewissen positiven/negativen Reputation entweder Lord British oder Lord Blackthorne anschließen und konnte sich, wenn ich mich noch recht entsinne, trotzdem noch innerhalb der eigenen Fraktion fröhlich umkloppen, verlor dann aber irgendwann wieder die Fraktionszugehörigkeit.

Bei EverQuest gabs im Endeffekt Fraktionen, auf den PvP-Servern konnte aber auch jeder jeden angreifen.

Bei Asheron's Call weiss ich nur noch das es verschiedene Rassen gab, die in verschiedenen Teilen der Spielwelt gestartet sind, also auch sowas wie Fraktionen. Und ich bin der Meinung das es beim PvP auch keine Einschränkungen gab.

Bei Meridian 59 gabs Fraktionen in Form von verschiedenen Göttern, aber auch dort konnte jeder jeden angreifen.

Fraktionen gabs also schon, allerdings war das halt alles offener und dem Spieler selbst überlassen ob er sich an die grobe Vorgabe des Spiels/der Spielwelt hält oder einfach alles und jeden niedermeuchelt.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 17:49 #

Danke, für deine Posts, und den Beispielen. Ich denke mal, damit sollte die ursprüngliche Bedeutung von OpenPVP jetzt eigentlich klar sein :)

Das es heute fast nur noch eingeschränktes PVP gibt, liegt wohl auch an der damaligen Zeit. Da es viele Spieler leider etwas übertrieben haben, und anderen Spielern das Spiel damit so richtig vermiest haben. Gerade zusammen mit dem "Full-Loot", d.h. man verliert bei Tod alle seine Items. Meist war es auch noch mit Verlust von Gold, EXP und evtl. einem Level verbunden, was dann schon ziemlich heftig war.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 19:20 #

Ich persönlich war auch nie ein Freund von offenem PvP auf kommerziellen Servern, einfach weil dort zu viele Hirnies rumrennen die sich nen Spaß draus machen deutlich schwächere Spieler permanent wegzukloppen. Hinzu kommt halt noch das sämtliche Spiele solch ein Verhalten noch indirekt unterstützen, da die Vorteile quasi immer die Nachteile überwiegen.

Offenes PvP wäre für mich nur in Kombination mit nem vernünftigen Moralsystem interessant und zwar so eines, das wirklich solch drakonische Strafen (wie auch immer geartet) mit sich bringt, das man es sich als Spieler drei Mal überlegt, ob man den anderen Spieler jetzt tatsächlich umkloppen will, nur um ihm seine 3 Goldmünzen zu klauen oder gar einfach nur weil einem nach ist.

Aber hatte bisher kein Entwickler geschafft und bevor man sich als normaler Spieler mit nem System rumärgern muss das immer den Spielverderber bevorteiligt, verzichte ich gerne komplett drauf.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 21:10 #

Das ist aber nicht nur ein Problem von offenem PVP. Auch in aktuellen MMOs laufen immer noch genug Hirnies herum, die dich einfach umhauen. Der Unterschied ist gegenüber dem offenen PVP ist halt, das sie nur die der andere Fraktion(en) umhauen können. Ein Moralsystem wäre damit generell sehr interessant.

Nachdem dem getötetn Spieler, im Gegensatz zu früher, keine Nachteile mehr entstehen, würde ich offenes PVP und freie Fraktionswahl schon begrüßen. Dann könnte man wenigstens die verdammten Bots oder auch die Hirnies selbst entsorgen ohne auf einen GM hoffen zu müssen.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 22:34 #

Okay Fraktionen gab's also schon früher, wenn auch weniger "bindend" als heute. Da kann man nicht weiter ansetzen. Mir fehlt noch immer der abschließende Nachweis, dass die Begriffe, anders als überall im Internet nachzulesen, keine Synonyme sind und "Fraktionen" bei der Definition jemals ein Faktor waren. Dafür muss es doch Quellen geben, etwa alte MMO-Begriffserklärungen, die beide Begriffe klar beschreiben und von einander abgrenzen.

Azzi (unregistriert) 30. Juli 2011 - 9:24 #

Ganz ehrlich: 8er PvP und 16er Raids, da ist doch auf CS Servern mehr los.

Wenn ich neue MMOs betrachte, stelle ich mir mittlerweile immer die Frage: Wie wird sinnvoll die Spielerzahl eines MMOs genutzt, sodass man auch das Gefühl hat das die Spielwelt belebt ist?

In Old Repbulic siehts bisher so aus das der MMO Faktor quasi ungenützt bleibt. Was bringen mir 2k Spieler auf nem Server wenn ich nur 7 Leute sehe? Da kann ich auch ein Offline Spiel mit MP Modus spielen...

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 30. Juli 2011 - 10:06 #

Dann wünsch ich dir schonmal viel Spaß darin 40+ Raids aufzubauen, zu koordinieren und Content für jene zu entwickeln, der fordernd aber nicht zu schwer ist. Dann wirst du sehen, dass "sinnvoll" auch Obergrenzen hat.

Azzi (unregistriert) 30. Juli 2011 - 13:46 #

Wer spricht denn von Raids immer. Die Entwickler können sich ja mal anderen Endgamecontent einfallen lassen...

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 31. Juli 2011 - 8:24 #

Was wäre denn deiner Meinung nach ein "anderer Endgamecontent"?

Vaedian (unregistriert) 31. Juli 2011 - 16:56 #

Echtes PvP alá EVE, Sternensysteme erobern z.B.. Würde sich bei Star Wars doch richtig anbieten. Stichwort "Trade Federation".

Oder auch ein richtiges Craftingsystem, was eben nicht nur aus ein paar dutzend Recipes und 3-4 Ressourcen besteht und auch gebraucht wird, um z.B. Sternzerstörer zu bauen, die es sonst nirgendwo zu kaufen gibt und die auch nicht in Raids 'droppen'.

Und ja, ich weiß, dass es zu Zeiten von ToR noch keinen Sternzerstörer gibt.

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 30. Juli 2011 - 15:58 #

Wie viele Spieler waren denn schonmal Teil eines 40 Mann Raids? Ich, trotz 6 Jahren, in denen ich MMOs Spiele, kein einziges Mal. Habe ehrlich gesagt auch keine Lust, stundenlang mit 39 anderen Spielern in einer Instanz herum zu rennen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 16:51 #

Ich vermute mal 95% der MMO-"Veteranen" waren schon in Raids dieser Größenordnung unterwegs. In EverQuest gabs sogar Raidcontent für bis zu 72 Spieler.

Ansonsten kann ich jetzt nicht nachvollziehen wo für einen als normales Gruppenmitglied nun der große Unterschied ist mit 7, 15 oder 39 anderen Spielern stundenlang durch ne Instanz zu rennen. Am Spielinhalt ändert sich quasi nichts.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 30. Juli 2011 - 17:45 #

Also ich habe auch Jahrelang WoW und andere Mmorpgs davor gespielt und hab noch nie geraidet. Das ist für mich auch keine Herausforderung oder ein Abenteuer, wenn es eine feste Taktik gegen jeden Boss gibt und nur ausgewählte Klassen mitgenommen werden.

Ich will Abenteuer erleben und mit der Gruppe die ich habe (max. 5 mann) die Herausforderung meistern und nicht einem Bauplan aus dem Internet folgen und mich am besten noch von nem 17 Jährigen anscheissen lassen nur weil man als Priester oder Kleriker auchmal draufgehauen hat xD

Und das man den epischen Drachen den man grad gelegt hat in ner Stunde wieder machen kann weil er einfach aufersteht, damit auch wirklich jeder Held des Landes ihn umhauen kann ist total lächerlich ^^ Gut anders gehts vielleicht nich um die Leute an der Stange zu halten.

Aber mit Abenteuern und Rollenspiel hat ein Raid nichts mehr zu tun. Und heute wo man sich bequem durch die Welt beamen kann, oder von lvl 10 - 85 leveln kann durch Instanzen und Bg`s ohne auch nur 1mal Sturmwind zu verlassen ist grade zu pervers...

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 30. Juli 2011 - 19:24 #

Dann spielst du also auch keine Instanzen, ja? Die laufen nämlich genau nach dem gleichen Schema ab das du hier grade bemängelst, nur eben mit ner geringeren Zahl an Spielern.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 31. Juli 2011 - 15:01 #

Instanzen laufen nicht nach dem gleichen Schema ab was ich bemängelt habe. Ich mochte alle 5er Instanzen, zumal es wie ein Dungeon ist, und somit immer Interessant war.

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 31. Juli 2011 - 16:55 #

Na dann erkläre mir doch mal wo genau vom Gameplay her jetzt der massive Unterschied zwischen Gruppeninstanz und Raid sein soll, denn für mich gibt's da keinen, abseits der Anzahl der beteiligten Spieler.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 30. Juli 2011 - 22:52 #

Die Herausforderung liegt darin, dass das Team als Ganzes funktionieren muss und es sich eigene oder fremde Taktiken erarbeitet und umsetzt. Wer noch nie einen Raid mitgemacht hat, hat davon natürlich wenig Ahnung.

Ansonsten muss sich auch niemand anschreien lassen, kann man doch jederzeit die Gilde oder die Stammgruppe wechseln und sich was Anständiges suchen. Denn so sollten Raids nicht ablaufen und tun sie in der Regel auch nicht. Sind die Spieler allerdings wiederholt unaufmerksam, kann sich das natürlich auf die Stimmung - insbesondere die des Raidleiters, der den Vorturner macht und sich höchstwahrscheinlich alle Mühe gibt - auswirken. Doch selbst dann macht der Ton die Musik.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 8. August 2011 - 0:23 #

Ich hab schon Pferde vor Apotheken kotzen sehen xD

Ich hab sogar bei Cataclysm nochmal kurz für 2 Monate gespielt, ich habs nichtmal bis zur 80 geschafft da war die Luft schon wieder raus ~~

Vaedian (unregistriert) 31. Juli 2011 - 17:00 #

72 Spieler war dann aber schon begrenzt. Bevor es dieses "System" gab konntest du soviele mitnehmen wie du wolltest. Da waren schon mal 100 Leute in ToV und sind verzweifelt vor Aary's AE in Deckung gegangen :).

Diese Miniraids werden immer putziger, aber das ist halt die Generation AHDS mit der Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege.

Hier mal für alle die's noch kennen: http://www.youtube.com/watch?v=9AcAxGE-8ag

Sisko 22 AAA-Gamer - 32025 - 30. Juli 2011 - 9:46 #

Das ist ein Anfang, aber mittelfristig sollten sie schon noch etwas mehr von ihren Plänen für den Endcontent - zu mindest - ankündigen, sonst werden die Spielerzahlen nach den ersten Monaten sicher deutlich zurückgehen.

Aladan 21 Motivator - - 30377 - 30. Juli 2011 - 10:32 #

Mich würde es eher überraschen, wenn ein normaler Spieler nach einem Monat schon im Endcontent ist, ihr glaubt gar nicht wieviel Zeit man mit dem Leveln verbringen kann in SW:TOR ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 30. Juli 2011 - 17:47 #

Bei Star Wars Galaxy war es damals eine halb jahres aufgabe Jedi bzw. erstmal Padawan zu werden, das gabs nämlich nicht als Klasse zum auswählen mit lvl 1, sondern musste jeder für sich selber wissen ob er den beschwerlichen Weg eines Jedis auf sich nimmt.

Anonymous (unregistriert) 30. Juli 2011 - 10:33 #

Man sollte bitte auch nicht WoW 1.0 vom November 2004 mit SW TOR 2011/2012 vergleiche. Heute hat auch WoW die Notwendigkeit von neuem (und schnell nachgeliefertem) Content erkannt - dessen Verzögerung in Cataclysm einigen Unmut auf seiten der Spielerschaft hervorgerufen hat.

Und ja, es ist der Endgamecontent, der Spieler übe Monate und Jahre bei einem Spiel hält. Die Levelgeschichte hat man in der Tat irgendwann durch - und was tue ich dann für die nächsten 20, 200 und 2000 Stunden?

MfG

Pessimist Neuling - 4 - 30. Juli 2011 - 10:57 #

> Die Levelgeschichte hat man in der Tat irgendwann durch

Jau, eine. Dann kann man immer noch die nächsten 7 persönlichen Stories der anderen Charaktere spielen und hat - so man den Entwicklern glaubt - noch 7x rund 200h vor sich. Kann man aber auch als irrelevant abtun, sich nur auf Raids konzentrieren und dann anmäkeln, dass TOR ja so wenig davon hat. Ist ok, jedem das Seine, dann spielt man es halt nicht und gut. Gibt genügend Grinder, bei denen man nach einer Woche max lvl ist und dann 200.000 Stunden immer wieder die selben Inis durchzocken kann.

Wie schon gesagt wurde, TOR wird story-orientiert werden, nicht Raid- oder Grind-orientiert. Bitte lesen, verstehen und nur kaufen, wenn man damit klarkommt. Es gibt genügend Alternativen für jeden Geschmack.

Ein Spiel schlechtreden, weil es nicht dem persönlichen Geschmack entspricht, ist nicht so ganz fair.

Spaceman500 04 Talent - 15 - 31. Juli 2011 - 18:38 #

Sehe ich ähnlich.
TOR wird nun mal ein MMO in dem die Geschichte das Wichtigste ist. Wenn man die Handlung bis zum Ende durchgespielt hat, stellt sich ohnehin die Frage, warum man überhaupt weiter spielen sollte.
Laut Bioware sollte man dann einfach die nächste Geschichte spielen.

Phin Fischer 16 Übertalent - P - 4253 - 30. Juli 2011 - 10:57 #

Das ist das, was Blizzard sagte. Ist natürlich immer einfacher zu behaupten, die Spieler würden aufhören, weil der Content fehlen würde, als zu sagen, dass die Spieler sich gerne mal was anderes wünschen würden, als immerwieder denselben Käse in einer anderen Farbe serviert zu bekommen.

Sieht man auch ganz gut daran, dass trotz des Zul Patches und des Feuerlords, trotzdem noch keine Rückkehr der alten Spielerschaft zu bestätigen ist. Seltsam, und das obwohl 4.1 und 4.2 einiges an Content liefern konnte ...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 30. Juli 2011 - 17:48 #

Wie wers mit spielen?

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1661 - 30. Juli 2011 - 18:32 #

Das wird schon so passen und von wegen "das verschreckt die Hardcore-Zocker": Wen interessieren die paar tausend Relikte, mit Casuals wird Geld verdient - mit dieser Realität muss man halt leben. Menschen neigen nun mal generell dazu den bequemsten Weg zu gehen und in Spielen sowieso.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit