Lenhardts Nachtwache: Zahlenraten mit Star-Wars-Textaufgabe
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9093 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

29. Juli 2011 - 11:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Eine deutsche Jugend wäre ohne Mathe-Textaufgaben nur halb so traumatisierend. Man erinnere sich an Gehirnzerrungen auslösende Klassiker vom Kaliber „In 2 Kisten der Redaktionsküche sind 87kg Schokolade verpackt. Wie viele Kilo Schokolade befinden sich in jeweils einer Kiste, wenn in einer der beiden Kisten 11kg mehr verpackt sind als in der anderen?“.

Textaufgaben-reif ist auch der Versuch, die Anzahl der Vorbestellungen von Star Wars: The Old Republic zu ermitteln, den Dean Takahashi von VentureBeat angestellt hat. Unter der knackigen Überschrift „EA treibt die Welt mit vagen Kommentaren in den Wahnsinn“ sammelte der US-Journalist Äußerungen im Rahmen einer Diskussion der jüngsten Quartalsergebnisse von Electronic Arts. Zitat Takahashi:

 
„EA-Games-Label-Chef Frank Gibeau sagte, dass er keine Zahlen zu den Vorbestellungen liefern könnte. Aber er sagte, dass The Old Republic auf EAs neuem digitalen Vertriebsnetzwerk Origin mehr Vorbestellungen habe als Battlefield 3. Natürlich konnte Gibeau nicht angeben, wie viele Vorbestellungen EA für Battlefield 3 hat – außer, dass es 10 x so viele sind wie für das 2010-Spiel Battlefield Bad Company 2. Auch hier nannte EA nicht die genaue Zahl der Vorbestellungen des Spiels, das letztendlich 9 Millionen Einheiten verkaufte“.
 
Gegen die in Kürze einsetzenden Kopfschmerzen empfehle ich zwei Aspirin. Und wie oft wurde The Old Republic mittlerweile vorbestellt? Eine genauere Antwort als „öfters“ lässt diese Textaufgabe leider nicht zu.
 
Diablo 3 heizt den August an
 
In gespannte Nervosität versetzen uns auch die Zeichen für den nahen Beginn der Diablo-3-Beta. Statt Gestirne oder Kaffeesatz zu deuten, hat MMO-Champion halbwegs handfeste Indizien zusammengetragen – vom gerade beendeten Fanseiten-Treffen im Blizzard-Hauptquartier bis zum Auftauchen einer Diablo-3-Beta-Grafik auf der europäischen Battle.net-Webseite. Sollte es wirklich zum Start der Beta-Phase des Höllen-Action-RPGs im August kommen, dürfte sich wohl niemand mehr über unzureichend schweißtreibende Temperaturen beschweren.
 
3DS droht Software-Teufelskreis
 
Etwas genauer, wenn auch nicht immer erfreulich, sind die jüngsten Zahlen, welche Nintendo zu seinem Mobilspielgerät 3DS veröffentlichte. Der Absatz ist derart schleppend, dass man sich schon wenige Monate nach Veröffentlichung dazu genötigt sieht, den Verkaufspreis drastisch zu kappen; in den USA zum Beispiel von $250 auf $170, also um fast ein Drittel.
 
Gründe für den mangelnden Erfolg kann man viele finden, vom Mangel an „must have“-Spielen bis zum fragwürdigen Nutzen des 3D-Kopfweh-Bildschirms (hier wird fleißig diskutiert). Chris Morris streut auf Gamasutra noch ein paar Packungen Salz in Nintendos Wunden: Der US-Launchpreis von $250 sei von vornherein zu hoch gewesen, angeregt durch „Stolz und Gier“. Morris freut sich zwar, dass Nintendo anscheinend die Scheuklappen abgenommen habe und versuche, sich in der „post-iPhone-Welt“ zurecht zu finden. Er bezweifelt aber, dass die Hardware-Preissenkung den 3DS retten wird, da viele Kunden den gesalzenen Preis der Spiel-Cartridges kaum mehr akzeptieren: „Dinger wie Super Mario 3D Land oder Mario Kart 7 kommen vielleicht mit $40 durch, aber für die meisten 3DS-Spiele ist das einfach nicht der Fall“. Dadurch würde das Risiko wachsen, dass Third-Party-Publisher die Entwicklung aufwändiger Spiele einschränken: „Der 3DS könnte letztendlich ein System werden, für das hauptsächlich ‚Shovelware‘ [sinngemäß: lieblose billige Umsetzungen] und zwei bis drei hochwertige Nintendo-Spiele pro Jahr erscheinen“, unkt Morris.
 
Höchste Zeit für die nächste Textaufgabe: „Mario bietet Spiele für $40 an, die teilweise im Regal liegen bleiben. Für welchen Betrag muss er die Spiele anbieten, um alle Einheiten zu verkaufen und gleichzeitig genug Software-Lizenzeinnahmen für die Konzernmutter zu generieren?“. Gegen solche Probleme wirken die Schokoladenkisten aus unserer Redaktionsküche zahm und harmlos.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2488 - 29. Juli 2011 - 5:24 #

ah hilfe mathe, ich habe früher solche fragestellungen auch immer gehaßt.
Aber grad was die vorbestellungen anbelangt, da ist man es ja eigentlich schon gewöhnt das keine zahlen veröffentlicht werden.

estevan2 14 Komm-Experte - 1976 - 29. Juli 2011 - 5:57 #

Tjaaaa..., auch die bign textaufgabe scheint unlösbar. Da wird gta chinatown wars gerade für 2,99 auf dem ipad angeboten. Neben den erwähnten Nintendo super titeln, fehlt eben auch die große Auswahl. Mal sehen was die Preissenkung bringt, aber auch ich bin skeptisch.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31350 - 29. Juli 2011 - 6:03 #

Die Matheaufgaben rund um EA spielen so gesehen aber keine Rolle, da der Konzern erfolgreich ist.

Um Nintendo und seinen aktuellen Handheld mache ich mir hingegen echte Sorgen..

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 29. Juli 2011 - 6:23 #

Also die Erste is ja noch einfach, 38kg in der einen und 49kg in der anderen Kiste, aber wenn ich die Lösung zur Mario-Textaufgabe hätte würd ich nicht hier sitzen und dämliche Textaufgaben lösen ;)

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2092 - 29. Juli 2011 - 6:24 #

Die Antwort lautet: 49kg und 38kg sind jeweils in den Kisten.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 29. Juli 2011 - 10:12 #

Find ich super, dass sich das wirklich jemand antut! Kudos an die beiden Rechner und natürlich auch an Lenhardt!

Luebke 12 Trollwächter - 1032 - 29. Juli 2011 - 14:34 #

So schlimm ist das nun auch nicht ^^
2 Kisten, eine mit irgendwas drin (x) und eine wo 11kg mehr drin sind (x+11), macht zusammen 2x+11...
Insgesamt sind es 87kg also 2x+11=87, 11 auf beiden Seiten abgezogen bleibt 2x=76, wenn 2*x = 76 ist dann ist 1*x=38 (76/2), was uns zur abschließenden Lösung bringt:
Wie Anfangs erwähnt haben wir eine Kiste mit x drin -> 38kg und eine Kiste wo 11kg mehr drin sind -> 49kg
Das wars schon :-P

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 30. Juli 2011 - 9:09 #

Das klingt bei dir irgendwie komplizierter, als es ist ;)

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 29. Juli 2011 - 7:01 #

Also bei der EA Textaufgabe könnte man sagen:
Wenn man von 9 Millionen Bad Company 2 Usern die 20% early adopters nimmt (20-60-20 Regel) dann wären das 1,8 Millionen. Das mal 10 und man hätte die Anzahl der Vorbesteller für BF3 = 18 Millionen?^^ UND da hat Star Wars nochmal mehr? Ähhhh ... anzuzweifeln.
Mir ist natürlich klar das die Rechnung sicher nicht stimmt aber die Angaben von EA stimmen sicherlich auch hinten und vorne nicht, man hat nicht einfach von einem Spiel (BC2) zum nächsten (BF3) 1000% mehr Vorbesteller. Typisches Marketing rumgehype um von sich reden zu machen wie toll man doch sei.

Markus 13 Koop-Gamer - 1341 - 29. Juli 2011 - 8:14 #

Da merkt man, dass der Herr Gibeau halt nicht mit Schokoladenkisten rechnen gelernt hat ;-)

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3501 - 29. Juli 2011 - 8:24 #

Da hast Du natürlich Recht... schließlich entspricht eine Verzehnfachung nur 900% mehr, und das klingt schon wieder realistisch :-D
Natürlich will sich EA nur mit schönen Zahlen schmücken, vor allem da sie niemand nachprüfen kann, wird da aus den Vollen geschöpft.

Cohen 16 Übertalent - 4460 - 29. Juli 2011 - 8:33 #

Die Vergleiche zu SW:TOR (PC only) beziehen sich doch garantiert nur auf die Preorder-Zahlen der PC-Versionen von Battlefield 3 und Bad Company 2 und nicht auf die systemübergreifenden Preorder- und Verkaufszahlen.

Und PC-Spieler scheinen mir bei Vorbestellungen noch zurückhaltender zu sein als Konsolenspieler. Ich glaube nicht, dass mehr als 200.000 PC-Spieler BC2 vorbestellt hatten.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 29. Juli 2011 - 9:56 #

Jap, selbst wenn nur 50000 Leute BC2 vorbestellt haben (und das ist schon wenig denke ich), so bezweifle ich das 500.000 Leute SW TOR vorbestellt haben bis jetzt.

justFaked 16 Übertalent - 4292 - 29. Juli 2011 - 10:14 #

500.000 halte ich für recht realistisch, vll. sogar noch zu tief gestapelt.
MMORPGS erfreuen sich immer atemberaubender Vorbestellungszahlen, interessanter ist eigentlich die Zahl der Spieler die nach den ersten zwei Monaten noch da sind.

wolverine 16 Übertalent - P - 4334 - 29. Juli 2011 - 6:56 #

Wie üblich, eine schöne Kolumne... Vielen Dank.

McSpain 21 Motivator - 27128 - 29. Juli 2011 - 8:35 #

kann mich nur anschließen.

Heretic (unregistriert) 29. Juli 2011 - 7:22 #

Tja, vielleicht sehen nun doch immer mehr Leute ein, dass dieser ganze 3D-Mist so toll eigentlich gar nicht ist. Für mich ist es im Prinzip nur eine blödsinnige Modeerscheinung, in der einige Entscheidungsträger aber leider die Zukunft sehen. Ich bevorzuge auch im Kino immer noch die 2D-Vorstellung, wenn man denn mal das Glück hat, dass es sie gibt.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 29. Juli 2011 - 7:25 #

Seh ich auch so. Kann sein das ich einiges übersehe aber der 3DS ist doch nix weiter als dasselbe Produkt nur mit 3D Funktion, wurde zumindest ja so vermarktet. Warum sollte man sich den jetzt unbedingt kaufen wenn auch noch die Spiele schlecht sind?
So mal ein 3D Erlebnis was mit Entertainment zu tun hat und wenn überhaupt sollte man diesen Effekt(wenn man denn drauf steht) genießen können und nicht auf einem gefühlten 1" Display spielen mitten im Zug oder so.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10762 - 29. Juli 2011 - 14:03 #

ja, dasselbe habe ich letztens auch gedacht. Ich wollte nach langer Zeit mal wieder mit meiner Frau ins Kino. Da lief sogar 1 (in Worten: EIN) Film, der uns halbwegs interessierte. Natürlich lief der zur "wir haben einen Babysitter"-Zeit nur im 3D-Kino. Da wir beide keine Lust auf 3D und die damit einhergehende gefühlte Verdopplung des Eintrittspreises hatten, haben wir uns sowohl den Babysitter, als auch das Kino gespart.

Ehrlich: Es gibt vielleicht ein paar Popcornfilme, wo ich Lust auf 3D hätte. Davon würde ich bei 10% vielleicht auch im Kino mehr bezahlen. Aber der Großteil der Filme braucht kein 3D. Ich brauche 3D genauso wenig, wie ich eine Plastik-MP als Eingabegerät für einen Shooter brauche.

Heretic (unregistriert) 30. Juli 2011 - 11:28 #

3D ist mMn quasi immer für Animationsfilme wie beispielsweise diese Pixar-Sachen sinnvoll, weil man es da ruhig übertrieben einsetzten und dem Zuschauer so z.B. was ins Gesicht fliegen lassen kann.

Der letzte 3D-Film den ich gesehen habe war Transformers 3. Da hat Michael Bay zwar Wort gehalten und den Film schon in 3D gedreht, anstatt ihn billig nachbearbeiten zu lassen. 'Sinnvoll' war es aber trotzdem nicht wirklich.
Das Problem ist, dass man nach einer halben Stunde von dem Effekt nichts mehr mitbekommt, weil er eben zu 'vernünftig' eingesetzt wurde. Das Problem hatte ich auch schon bei Avatar.

Jetzt weiß ich jedenfalls, dass ich in Zukunft die 3D-Version eines Films meiden werde, auch wenn man mir sagt, dass er technisch auf Augenhöhe mit Avatar liegt.

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 29. Juli 2011 - 22:59 #

Im Kino neige ich dazu 3D-Vorführungen zu besuchen, ist aber abhängig vom Film.
Zu Hause, auch wenn ich eine Konsole da habe die theoretisch 3D kann, habe ich weder den geeigneten Fernseher noch bin ich geneigt mir den zuzulegen und dann im richtigem Winkel (ja nicht bewegen) bzw. mit ner Brille davor rumzusitzen (da muss man auch aufpassen das man die nicht verrutscht). Auch im Handheld Bereich sehe ich das eher als Gimmick. Ernsthaftes Spielen :) ist damit meiner Meinung nach nicht möglich.

Wenn irgendwann HDH-Projektoren (HighDefinitionHologram) zu günstigen Preisen erhältlich sind sieht die Sache vielleicht anders aus.

Habe bei der Ankündigung des 3DS auch überlegt ob das der richtige Schritt war um sich von der Konkurrenz abzuheben. ImO geht der Handheld-Markt eh in Richtung Smartphone. Was den Smartphones momentan fehlt ist ein kluges Bedienkonzept, ein Gamepad was man z.B. ans iPhone andocken kann wäre für bestimmt Spiele sinnvoll.

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 29. Juli 2011 - 8:00 #

Wo stehen bloß diese verdammten Kisten? Ich will Schokolade, jetzt!

Dodacar 15 Kenner - 2847 - 29. Juli 2011 - 8:23 #

Jaja, good old Lenhardt. :)
Bis zu den Bruchaufgaben habe ich Mathe nie gehasst, aber dann.....

1000dinge 15 Kenner - P - 2914 - 29. Juli 2011 - 8:32 #

Den 3DS habe ich beim samstäglichen bummeln im örtlichen Elektromarkt angespielt und hatte folgende Gefühlslagen: 1.) Boah! Wie cool ist das?! 2.) Hmmm, das Bild ist irgendwie immer irgendwo unscharf 3.) Ich habe Kopfschmerzen 4.) Jetzt ist mir auch noch schlecht...

*seufz* Ich möchte solche Geräte wirklich lieben, aber es geht nicht. Sorry Nintendo.

Vielleicht bin ich auch nur wirklich zu alt ;-)

Claython 16 Übertalent - 4596 - 29. Juli 2011 - 9:11 #

Sehr unterhaltsam, wenn auch wiedermal eine viel zu kurze Kolumne, aber das steigert ja das Verlangen nach mehr.

Ja, ja Herr Lenhardt, der perfide Plan ist durchschaut. ;-)

Bin ja mal gespannt ob Sony, mit ihrer neuen PSP Version, aus Nintendos Fehlern lernen wird, irgendwie bezweifle ich das. ^^°

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 29. Juli 2011 - 9:25 #

Die Länge find ich gut, ich würd mir aber ein wöchentliches Erscheinen wünschen. Gibt doch genug Ereignisse in der Spielewelt, über die der Herr Lenhardt auch viermal im Monat philosophieren könnte.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 29. Juli 2011 - 10:13 #

:) Ja, das mit Nintendo ist schon etwas schade, wenn ich mir den 3DS kaufe, möchte ich auch damit spielen können, also nicht nur die AAA Titel die NIntendo mir bietet sondern auch 3rd Party Games mit Qualität :/

Imhotep (unregistriert) 29. Juli 2011 - 10:37 #

Ich muss sagen, dass ich es zumindest auf PC only schon für realistisch erachte, was EA da an Zahlen raushaut. Ich glaube kaum, dass Amazon sonst die Vorbestellung auf eine Einheit pro Haushalt (Collectors Edition) beschränkt hätte, aber ok.

Der 3DS ist einfach mal nicht meins. Jah, Zelda ist darauf wirklich ein Must-have, aber (und hier zitier ich mal Apple): Wenn du keinen 3DS hast, dann hast du keinen 3DS.
3D war/ist wirklich nur eine Modeerscheinung, wir sind alle mit einer 2D Ansicht in Spielen aufgewachsen und denken uns wahrsch. "Joah, in 3D sieht das alles wirklich sehr nett aus, aber irgendwie hat mir OoT aufm N64 auch spaß gemacht ... hmmmm" ... und dann geben wir für nen Handheld auch keine 170$/€ aus. Ich zumindest nicht, wobei ich auch einfach kein 3D sehen kann :)

raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 - 29. Juli 2011 - 10:43 #

10-20 Euro würde ich für ein 3DS Spiel ausgeben, vllt sogar 25 wenn es wirklich gut ist!
20-30 Euro zahle ich für ein PS3 / Xbox 360 /PC Spiel!

Nen 3DS hab ich noch nicht, der wird eher wegen des E-Shops interessant, aber die PS3 Spiele bekommt man ja eigentlich immer aus England für den Preis.
Ich glaub C&C 3 war es, das hatte damals in der Gamestar ne riesen Debatte ausgelöst ob ein Spiel 90 DM kosten darf...Achja, und damals waren im Preis auch noch ne schöne Verpackung, ein HANDBUCH! und andere Extras oft kostenfrei beigelegt.

Tom_82 12 Trollwächter - 959 - 29. Juli 2011 - 11:26 #

Der Markt ist einfach in vielen Bereichen übersättigt. Wer soll denn den ganzen Kram noch kaufen und spielen. Als Vielzocker müsste ich eigentlich mehrere MMOs spielen, alle Hardcore Titel, ein paar Shooter online im Multiplayer, in der Bahn dann ordentlich Mobile-Gaming betreiben und dann noch natürlich ordentlich Casual-Gaming mit Familie. Und für all das kaufe ich mir natürlich auch immer noch neue Hardware. Ich finde, da muss man keine großen Kopfrechenkünste anstellen.

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2011 - 16:10 #

Habe nie verstanden, warum Rennspiele so viel Geld kosten,
ein Mario Kart für 40 $ ist mir definitiv zu teuer.

Rennspiele kaufe ich mir meist vom Wühltisch, so wie
gestern NFS Shift. Eigentlich wollte ich Blur, das seit
2 Wochen auf der Pyramide liegen sollte, war aber immer
noch nicht da ...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6513 - 29. Juli 2011 - 17:01 #

Mario verkauft Spiele? Ich dachte, der hüpft rum und dotzt mit dem Kopf an - oder war das Gianna?
Jedenfalls lustiger Artikel! Danke!

Claus 29 Meinungsführer - - 112770 - 29. Juli 2011 - 17:17 #

Wer andere mit Mathetextaufgabe bewirft, soll nicht auf 3DS Kopfweh-3D trampeln. Oder so ähnlich.

Wieder eine sehr, sehr schöne Nachtwache!
:)

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1541 - 29. Juli 2011 - 20:18 #

Nintendo und der Handheld-Markt:

1. Trend zur Online-Distribution komplett verschlafen
2. Unhaltbares Preisniveau im Vergleich zur iTunes- und Android-Konkurrenz
3. AAA-Titel für den DS sind an einer Hand abzählbar
4. lachhafte Batterielaufzeit
5. Funktionale Beschränkung des DS aufs Spielen im Zeitalter universell einsetzbarer Smartphones ist antiquiert

Jetzt bilden wir die Summe: Nintendo wird down gehen!

Cohen 16 Übertalent - 4460 - 30. Juli 2011 - 10:45 #

6. Regionalcodes bei einem mobilen Gerät... Spontankäufe im Urlaub kann man dann vergessen

Tristan 11 Forenversteher - 824 - 30. Juli 2011 - 3:40 #

9 Mio Einheiten von BF Bad Company 2? Krass. Das bezieht sich vermutlich auf mehrere Plattformen, oder?

SW:TOR gibts ja nur für PC.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20284 - 30. Juli 2011 - 8:13 #

Keine Lenhardt "News" ohne das gewohnte Nintendo Bashing...

Immerhin ist sein geliebtes iPhone (aus Spielersicht) doch genau das System, auf dem die "Shovelware" erscheint, nur halt ohne die Nintendo Perlen.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 30. Juli 2011 - 9:10 #

ja...und für 2,99 statt 39,90

Fuutze 11 Forenversteher - 822 - 30. Juli 2011 - 9:28 #

Ja, der alte Apple FanBoy. Bin dafür das sich alle darüber beschweren das er Appleprodukte mag damit weniger im SV-Podcast davon geredet wird!
Neeeee, war Spassss.
Jeder bevorzugt halt irgendwas und findet dadurch die anderen Systeme nicht ganz so gut.
Nichtdestotrotz ist es eine Preisfrage, was man bei Smartphones teilweise für 0,79€ hinterhergeschmissen bekommt hat oft eine ganz gute Qualität. Klar den Smartphones fehlt das Gamepad, aber für mich sind Handhelds nur Zwischendurchspielesysteme und keine "echte" Konsole, warum also teure Hardware kaufen und teure Spiele wenn der Mehrwert fehlt?

Player One 12 Trollwächter - P - 1180 - 30. Juli 2011 - 15:45 #

Hab den 3Ds nach einer Woche wieder an Amazon zurück geschickt, da ich erstens mit Zelda OoT nicht warm wurde und zweitens den 3D-Effekt sehr nervig fand, da man das Gerät wirklich sehr platziert in den Händen halten muss, sonst verschwimmt das Bild immer ein wenig.
Nintendo sollte mal langsam sein Augenmerk auf vernünftige Spiele richten, die Wii hat in unserem Haus eine dicke Staubschicht angesetzt, die dank xenoblade chronicles hoffentlich bald verschwindet.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)