Driver SF: PC-Version mit Always-On-Kopierschutz

PC 360 PS3
Bild von Philipp Spilker
Philipp Spilker 22468 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S10,C10,A10,J5
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

27. Juli 2011 - 15:38 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Driver San Francisco ab 3,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das kommende Ubisoft-Rennspiel Driver San Francisco wird in der PC-Version den spätestens seit Assassin's Creed 2 von vielen Gamern gefürchteten Always-On-Kopierschutz verwenden. Das hat Ubisoft nun angekündigt. Soll heißen: Selbst im Singleplayermodus muss euer PC durchgängig mit dem Internet verbunden sein. Ist dies nicht mehr der Fall, sei es durch Verbindungsprobleme oder sonstige höhere Gewalt des oft launischen Internet-Gottes, wird das Spiel nicht mehr funktionieren.

Wer zwischenzeitlich dachte, Ubisoft habe aus dem Aufruhr, den der Always-On-Kopierschutz in der Vergangenheit verursachte, gelernt, wird somit eines Besseren belehrt. Erst Anfang des Jahres war durch einen Patch der Always-On-Kopierschutz in Assassin's Creed 2 und Splinter Cell Conviction still und heimlich entschärft worden -- aber scheinbar möchte Ubisoft nun einen weiteren Versuch wagen.

Konsolenspieler derweil werden in Driver San Francisco zum ersten Mal mit dem neu eingeführten UPlay Passport (wir berichteten) Bekanntschaft machen. Der UPlay-Passport-Code muss einmalig eingegeben werden, um über den Multiplayermodus und weitere Bonus-Features verfügen zu können. Wer sich nur für den Singleplayer interessiert, kann diesen auf Konsole aber auch problemlos offline spielen.

Wie nicht anders zu erwarten war, sind insbesondere PC-Spieler ob dieser Neuigkeiten alles andere als erfreut. So wurden via Twitter bereits einige kritische Stimmen an den offiziellen Account von Driver San Francisco abgeschickt. Twitter-User Cyph3r05 schreibt beispielsweise:

Der PC muss ständig mit dem Internet verbunden sein? Die aus Assassin's Creed gelernte Lektion wurde also für Driver wieder verlernt? Traurig.

Interessant ist die Antwort, die ihm hierauf vonseiten des Driver-Accounts geschickt wurde:

Vergiss nicht: Die PC-Version erscheint zeitgleich zur Konsolenversion.

Was unserer Meinung nach eine wenig tröstende Antwort ist, vor allem aber auf zwei verschiedene Arten gedeutet werden kann. Erstens: Aufgrund der Last-Minute-Verschiebungen der PC-Versionen von Call of Juarez - The Cartel und From Dust möchte Ubisoft im Vorherein klarstellen, dass zumindest das mit Driver San Francisco nicht geschehen wird. Zweitens: Ubisoft möchte PC-Spielern damit mitteilen: "Wenn euch die PC-Version so sehr nervt, dann kauft euch doch einfach die Konsolenversionen." Wasser auf die Mühlen derer, die schon seit langem vermuten, dass Ubisoft den PC nur noch widerwillig unterstützt.

Wir überlassen es euch, welche der beiden genannten Sichtweisen ihr für wahrscheinlicher haltet.

Wurstdakopp 14 Komm-Experte - 1873 - 27. Juli 2011 - 15:41 #

Ubisoft lässt aber auch nicht locker, mit dem *tschuldigung* Mist. Erst bei den siebten Siedlern, dann bei AC2, jetzt schon wieder. Wann werden sie verstehen, dass man mit solchen Maßnahmen Kunden verschreckt?

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9415 - 27. Juli 2011 - 16:26 #

Wenn auch die Konsolenspieler anfangen wegen dem Mist den Ubisoft auf dem PC veranstaltet deren Spiele nicht mehr zu kaufen. Der Konsolenmarkt ist nämlich der wo ein Rückgang von Verkaufszahlen wirklich weh tut. Aber das wird wohl leider nicht passieren ...

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 27. Juli 2011 - 17:08 #

warum denn auch? warum sollte es otto normal-consolero kratzen wenn auf dem pc ein "fieser" kopierschutz benutzt wird?

Ernie76 12 Trollwächter - 965 - 27. Juli 2011 - 17:48 #

eben! Otto normal Consolero nimmt ja auch Matschige Texturen, schlechte schattenberechnung und vieles mehr hin, oder gar beschneidungen der gesammten Console ( Linux / PS3 ).
Wer sowas hin nimmt ohne aufzumucken, interessiert sich bestimmt noch viel weniger für das was am PC so los ist.
Alleine GTA4 ist auf der XBox zum beispiel eine Frechheit, wenn man es mit allen anderen versionen vergleicht. Aber juckt das die besitzer?
Nope! nich die Bohen.
Ich kaufe Spiele nur noch wenn ich weiß, das sie kein son mist enthalten wie diesen Kopierschutz. Ich muss nicht jedes game haben, da kann ubisoft und jeder andere der meint zahlende kunden betrafen zu müssen, gerne auf seinem zeug sitzen bleiben.

Niko 16 Übertalent - 5024 - 27. Juli 2011 - 19:59 #

WArum sollte es uns auch jucken, wenn die Spiele auch mit schlechteren Texturen noch Spaß machen. Man könnte diese nervige Thematik auch umdrehen und sagen: Konsolen-Spieler interessiert nicht die Grafik, sondern der Spielspaß...

Die Wahrheit ist wohl einfach: Konsolenspieler lieben es faul zu sein und genießen "Plug & Play"

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 27. Juli 2011 - 22:57 #

Vielleicht liegt das daran, dass viele Konsolenspieler eh meinen, auf ihrer Konsole sieht alles am besten aus :>

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9609 - 28. Juli 2011 - 16:02 #

Naja, soweit man bei Installation, Patches usw. noch von Plug&Play sprechen kann.
Klar, es gibt keine unterschiedlichen Hardwarekombinationen etc. aber die Vorteile der Konsolen werden mMn immer geringer, während die schon angesprochenen (technischen) Nachteile immer deutlicher werden.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 27. Juli 2011 - 22:14 #

Will ja beim Konsolenspielerbashing nur ungern in die Suppe spucken, aber GTA IV läuft auf der Xbox 360 besser als auf der PS3. Und die nicht unumstrittene PC-Portierung (böse Zungen würden sie schlampig nennen) kam erst mit viel Verspätung.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 27. Juli 2011 - 17:29 #

Wenigstens bleibt so für mich alles beim Alten, Ubidoof heißt weiterhin Ubidoof und alles, was sie produzieren, wird weiter boykottiert.
Und obwohl ich weiß, dass das nicht wirklich was bringt, bleibe ich dabei, denn hier gehts ums Prinzip und Nervenschonung.

cool_zero 12 Trollwächter - 1129 - 27. Juli 2011 - 19:09 #

Scheinbar hat sich die PC Version von AC2 so gut verkauft, dass sie "ein paar" zeternde Kunden in Kauf nehmen. Wenn die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen zurück bleiben wird Ubisoft den Launcher vielleicht noch mal überdenken. Aber vorher wohl nicht.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 28. Juli 2011 - 9:51 #

Das Problem ist, daß sie für die miesen Verkaufszahlen hier wohl später eher das Driver-Franchise als solches nennen werden, und die Serie dann komplett in der Versenkung verschwinden lassen, obwohl sie das nicht verdient hat.

Ich fand das Shift-Feature schon eine harte Pille zu schlucken. Mit Always-On geht allerdings gar nicht. Obwohl mich als Muscle-Car-Fan sogar die Collector's Edition interessiert hätte... *seufz*

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 27. Juli 2011 - 15:45 #

Da ich einen PC und eine Xbox360 habe, hole ich mir die Titel, welche unter einem extremen Kopierschutz leiden, lieber für die Konsole, ansonsten bevorzuge ich den PC.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 27. Juli 2011 - 15:48 #

Das Ding ist und bleibt ein NoGo...mit meiner lahmen Inet-Leitung erfülle ich afaik nicht mal die Mindesvoraussetzungen für diesen "Kopierschutz"... Kommt mir nicht auf die Platte und auch von der Konsolen-Version werde ich schön die Finger lassen...kommt mir gar nicht in den Kram, dass ich dann auch noch helfe diese "Wechsel doch die Plattform, wenn es dir nicht passt" auch noch zu unterstützen.

patrick_ 13 Koop-Gamer - 1402 - 27. Juli 2011 - 15:49 #

Wer diesen Konzern angesichts solcher rigorosen Kopierschutzmaßnahmen auch noch unterstützt, indem er seine Spiele kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.
UbiSoft sieht eine Kunden anscheinend als Feinde, denen das Leben so schwer wie möglich gemacht werden muss. Dieser "Always-On" Kopierschutz ist doch schon längst geknackt, warum setzen die noch auf so eine Gängelei?

Das ist wirklich eines der wenigen Unternehmen, das ich den jämmerlichen Untergang wünsche...

Jonas der Gamer 13 Koop-Gamer - 1550 - 27. Juli 2011 - 15:50 #

Der Kopierschutz wird wahrscheinlich immer nach ein paar Monaten entfernt. Schliesslich kosten die Server Geld, und Ubisoft möchte die Server Ressourcen nicht für jedes Spiel ausbauen. Also entfernen sie den Kopierschutz bei alten Spielen. Da wurde er schliesslich sowieso schon geknackt. Denn: Rein Prinzipiell ist das Ding doch ein Großer Erfolg, wenn man sich ansieht wie lange es gedauert hat die obigen Spiele zu knacken. Wer Drive S.F. spielen will muss wahrscheinlich einfache zehn Monate warten, dann kann er es auch ohne internet-Verbindung.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 27. Juli 2011 - 16:00 #

Siehe mein Kommentar unten, dieser Kopierschutz wurde noch bei keinem Spiel wirklich entfernt, nur leicht entschärft. Klar ein bisschen was spart man auch an Server-Ressourcen, wenn nur noch beim Spielstart eine Verbindung aufgebaut wird.

Ob man von einem großen Erfolg sprechen kann, wenn er nur beim ersten Spiel länger gehalten hat und gleichzeitig eine große Menge von Käufern verärgert und vertrieben hat, wage ich doch sehr stark zu bezweifeln.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 27. Juli 2011 - 18:08 #

"Schliesslich kosten die Server Geld, und Ubisoft möchte die Server Ressourcen nicht für jedes Spiel ausbauen."

Das mag ich ja noch für den Multiplayer verstehen, aber wozu brauche ich für den Singleplayer einen Server?

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 27. Juli 2011 - 19:05 #

Der Dauer-online-Kopierschutz hat schon Serverlast, schon allein weil in einem bestimmten Intervall anfragen an den Server geschickt werden. Des weiteren wird bei diesem Kopierschutz an bestimmten Stellen nach einem Verifizierungs"text" gefragt. Dies sollte halt verhindern das man "Pseudo" Server aufziehen kann ohne zu wissen was der Server dem Client sagen muss, damits an Stelle X weiter gehen kann

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 27. Juli 2011 - 19:36 #

Mitunter eben ein Grund, warum der Kopierschutz für den Singleplayer eine Frechheit ist und daher auf keinerlei Verständnis stößt.

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 27. Juli 2011 - 20:26 #

Natürlich ist dieser Kopierschutz einfach besch.... bescheiden, alleine deshalb da er eine zusätzliche Fehleranfälligkeit in ein Spiel bringt (Ausfall des Internets, Serverausfall...).

Aber es schien so als wäre die Frage gewesen warum dieser Kopierschutz für ein Singleplayer-Spiel Serverressourcen braucht und das liegt halt an der Art dieses "Schutzes" ;)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 27. Juli 2011 - 15:55 #

"Erst Anfang des Jahres war durch einen Patch der Kopierschutz aus Assassin's Creed 2 und Splinter Cell: Conviction still und heimlich entfernt worden..."

Das stimmt ja nun so nicht. Der Always-On-Kopierschutz war leicht entschärft worden und zwar dahingehend, dass nur noch bei JEDEM Spielstart eine Internetverbindung (und ein Heimtelefonieren zu Ubisofts Servern) nötig war, nicht jedoch auch permanent während des Spiels. Von entfernt kann da keine Rede sein, das ist selbst mit der Entschärfung immer noch eines der schlimmsten Gängelungsverfahren auf dem Markt. Wäre schön, wenn Du das im Newstext präzisieren könntest, sonst kommt bei dem Punkt der völlig falsche Eindruck auf.

Zum Thema: Das Spiel ist damit tot.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 27. Juli 2011 - 15:55 #

Naja, entfernt worden ist er schon insofern, dass er eben nicht mehr "Always On" sein musste -- und darum geht es ja hier bei Driver SF. Ich werde das trotzdem noch mal ein bißchen umformulieren, damit es auch wirklich nicht mehr missverstanden werden kann.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 27. Juli 2011 - 16:02 #

Mhm, das ist schon richtig, es klang nur im Newstext so, als sei der Kopierschutz komplett weg. Danke fürs Überarbeiten.

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 27. Juli 2011 - 15:53 #

"Vergiss nicht: Die PC-Version erscheint zeitgleich zur Konsolenversion."

(*Ironie an)
Das ist doch mal eine schöne Antwort! Ja kauft euch doch einfach die Konsolenversion. Oder noch besser: "Kauft euch einfach ein anderes Spiel, ohne Kopierschutz!"
(*Ironie aus)

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 27. Juli 2011 - 16:05 #

Die Antwort ist wirklich super. Ich kann das auch nur so verstehen: Wenn Euch die üblen Gängelungsmaßnahmen der PC-Version so stören, kauft Euch doch gefälligst eine Konsolenversion. Und das wiederum deutet verdammt stark darauf hin, dass ein Grund für diese Gängelungsmaßnahmen sogar genau darin besteht, potentielle Käufer vom PC abzubringen. Ich sag mal lieber nicht ungefiltert, was ich davon halte...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 27. Juli 2011 - 15:58 #

Grabbelkiste Spiel detektiert.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9415 - 27. Juli 2011 - 16:31 #

Meinst du wirklich, dass es so viel wert ist? Wenns in der Grabbelkiste liegt (was wohl bei diesem schwachsinnigen Kopierschutz nicht lange dauern wird), dann hol ichs mir und gehts fleißig ans YouTube-Videos produzieren:

Driver-SF vs. Vorschlaghammer
Driver-SF vs. Herd
Driver-SF vs. Hochhaus
usw.
Wird bestimmt lustig :)

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 27. Juli 2011 - 16:36 #

Will it blend? That is the question. ^^

Niko 16 Übertalent - 5024 - 27. Juli 2011 - 20:00 #

Was Ubi egal sein kann... dein Geld haben sie ja ;D

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9415 - 27. Juli 2011 - 22:08 #

Ach, Grabbelkiste für 2,49€ rettet wohl nicht Ubisofts Bilanz :D

falc410 14 Komm-Experte - 2356 - 27. Juli 2011 - 16:01 #

Wenn ich bedenke das es schon seit einigen Jahre viel einfacher ist auf den Konsolen Kopien zu betreiben (und ja ich meine alle Next-Gen Konsolen) als wie auf dem PC dann wundere ich mich wirklich wieso es noch kein Always On für die 360 gibt...

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 27. Juli 2011 - 16:21 #

Als ganz so krass würde Ich das nicht hinstellen. Beim PC lade Ich mir die Version mit Crack runter. Installiere es. Fertig.
Bei der Konsole lade ich mir das Spiel runter, brenne es, muss meine Konsole flashen lasse, verliere im Regelfall meine Garantie und kann nicht mehr Online gehen.

Trotzdem. Das was UbiSoft da macht ist einfach absoluter Sackgang, und Ich sage wie es für mich ist: Sollten Sie einen dermaßen restriktiven Kopierschutz jemals auf Konsole einführen, ist es für mich mit Ubi-Spielen vorbei. Weniger weil mich die Online-Anbindung an sich stört, sondern mehr weil es sowas wie stabiles Internet nicht in dem Niemandsland gibt in dem Ich lebe.

Interessant ist aber das sich alle hier so aufregen über den Kopierschutz. Was sagt Ihr dann erst zu OnLive und Co.?

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 18:15 #

Warum sollte Ubi so einen Kopierschutz auf der Konsole einführen. Das werden die Konsolenhersteller schön alleine erledigen. Je länger sich die nächste Generation hinzieht, je wahrscheinlicher ist sowas.
Die Gewöhnung über Live und PSN läuft doch auf hochtouren.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 27. Juli 2011 - 16:05 #

Die ganze Angelegenheit ist insofern jammerschade, da sowohl Assassin's Creed 2, Splinter Cell: Conviction und beispielsweise auch Prince of Persia: The Forgotten Sands tolle, spielenswerte Spiele sind. Bei mir hat in der Vergangenheit dann doch meist die Neugier gegen die "Ich kauf's nicht wegen dem Kopierschutz"-Mentalität gesiegt -- aber bei vielen anderen wird das nicht so sein. Wodurch sie einige tolle Spiele nicht kaufen... und das hat sich dann Ubisoft selbst zuzuschreiben. Ich verstehe auch dieses Rückrudern zur "Always On"-Methode nicht. Nach der Entschärfung in AC2 gab es ja einen Hoffnungsschimmer.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 27. Juli 2011 - 16:10 #

Bis heute hab' ich keines dieser Spiele gespielt und ich füge noch Siedler 7 hinzu, bei dem ich es sogar am meisten bedauere. Es gab ja zuletzt einige Angebote (z. B. Steam Summer Sale), bei denen man diese Spiele sehr günstig erwerben konnte. Aber ausschließlich wegen des immer noch vorhandenen und immer noch harschen DRM, hab' ich weiterhin davon abgesehen sie zu kaufen. Selbst wenn der Preis richtig niedrig ist, will ich immer noch nichts mit diesem DRM zu tun haben. Man kommt ja dabei auch nicht um einen Ubi-Account herum und Ubisoft schickt ja wohl auch so einiges an Daten an die eigenen Server. Also mich haben sie wohl solange komplett vergrault, bis sie diesen Mist restlos entfernen. Leider.

Ich fürchte schon schreckliches für Heroes 6.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 27. Juli 2011 - 16:10 #

Du bist also sozusagen Anschauungsobjekt A zu meinen Ausführungen. ;)

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6926 - 27. Juli 2011 - 17:06 #

Ich hab einen Seelenverwandten gefunden ;) Hab auch aus diesem Grund nicht beim Summer Sale zugeschlagen und ich befürchte auch schreckliches für Heroes 6 ;(

DELK 16 Übertalent - 5488 - 28. Juli 2011 - 5:43 #

Heroes 6 und Beyond Good and Evil 2 (sollte es je kommen), sind auch die Spiele, die mich am meisten schmerzen, Assassins Creed 2 wäre auch interessant geworden. Tja, sie wollen mein Geld halt nicht ;)

DerDani 15 Kenner - P - 3681 - 28. Juli 2011 - 11:04 #

Um Heroes fürchte ich nicht so sehr - das kommt ja nicht für Konsole, also können Sie ja nicht sagen: "Kaufs dir dann halt für Konsole"...

Ich habe zumindest die Vermutung, dass durch den Kopierschutz mehr potentielle Käufer abspringen, als durch potentielle Kopierer, die es doch kaufen, hinzu gewonnen wird...

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 27. Juli 2011 - 16:21 #

Die drei von dir genannten Spiele hab ich allerdings wirklich alle für die X360 gekauft, aber halt nicht zum Vollpreis.
Wobei bei Splinter Cell V "toll" ein wenig übertrieben ist, wenn man das erwartet was auf der Verpackung für ein Serien Name prangert. ;)

Shatter-.- (unregistriert) 28. Juli 2011 - 11:46 #

Ich glaube du überschätzt das Gejammer hier und in anderen Nerdecken bezüglich kaufen / nicht kaufen. Ubisoft wird da über ein klein bisschen besseres Zahlenmaterial verfügen, zumal die Allwissenheit des Internets nur gilt, solange es bei Wikipedia steht.

Valiant (unregistriert) 27. Juli 2011 - 16:14 #

Das Ding wird zum kleinen Preis als Steam-Deal gekauft - und das auch erst, wenn UbiSoft den KS abgemildert hat. So habe ich es bei AC2 auch gehalten, und selbst da musste ich einen kompletten Tag mit dem Spielen aussetzen, weil der UbiSoft-Server down war - diese Erfahrung hat mir gereicht.

Angesichts dieser Nachricht bereue ich ernsthaft, Heroes 6 ohne Kenntnis des verwendeten KS vorbestellt zu haben. :(

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 16:20 #

Dann müssen jetzt nurnoch mal die zentralen Loginserver von Steam einige Tage ausfallen. Offensichtlich war die Lektion noch nicht groß genug ;).

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9415 - 27. Juli 2011 - 16:33 #

Dann zocke ich im Offline-Modus. Wo ist das Problem?
Mit diesem Schwachsinn verglichen zu werden hat nicht mal Steam verdient.

Valiant (unregistriert) 27. Juli 2011 - 17:39 #

So sieht's aus.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 18:22 #

Wenn du vorher in den Offlinemodus geschaltet hattest, nichts neues installieren willst und der Offlinemodus nicht doch noch mal entscheidet, dass eine Auffrischung der Lizenz fällig ist.
Wenn ich das richtig im Hinterkopf habe muss vor der Aktivierung des Offlinemodus erstmal im Onlinemodus eingelogt worden sein und der Account verifiziert werden. Wenn du das nicht vorher gemacht hast ist es auch mit dem Offlinemodus essig.
Außerdem konnte mir noch niemand sagen wie lange sich Steam eigentlich im Offlinemodus halten läßt. Irgendwann wird sicherlich die Lizenz ablaufen. Scheint niemand für mehr als einen Tag probiert zu haben.
Ach, und falls sich Steam einen Patch vorgemerkt hat wird es wohl auch rummeckern ;).

Ich denke wenn die Server so lange wie das PSN vom Netz wären, dann würde selbst der Offlinemodus so seine Probleme bekommen.

Sorry, Steam ist DRM auf einer ähnlichen Stufe wie der Ubilauncher. Wer was anderes behauptet hat eine rosarote Brille auf.

Valiant (unregistriert) 27. Juli 2011 - 18:42 #

Du kannst Steam beliebig lange im Offline-Modus betreiben, sofern du dein Spiel einmal aktiviert hast - was auch auf den Großteil der "steamfreien" Spiele zutrifft, Onlineaktivierung ist (leider) auf dem PC inzwischen Standard. Im Gegensatz zu den meisten anderen Systemen hast du bei Steam wenigstens kein Aktivierungslimit.

Es gibt mehrere übereinstimmende Erfahrungsberichte im Steam-Forum, die teilweise von monatelangem problemlosen Offline-Betrieb sprechen. Ich selbst habe meinen ersten Account ebenfalls nach einmaliger Aktivierung ausschließlich im Offlinemodus benutzt und konnte mein Spiel jederzeit problemlos starten. Meinen neuen Account nutze ich allerdings vorwiegend online.

Wir hatten seither mehrere Netzausfälle und jedes Mal ist Steam automatisch in den Offline-Modus gewechselt, es konnten alle aktivierten Spiele problemlos gestartet werden.

Wie man das ernstlich mit einem permanenten Online-Zwang à la UbiSoft vergleichen kann, ist mir schleierhaft.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9415 - 27. Juli 2011 - 22:12 #

Also ich hatte nach meinem Umzug fast 4 Monate kein Internet und hab in der Zwischenzeit Mass Effect 1 und Half-Life 2 (offline) durchgespielt. Das alles ohne mich großartig auf die Offline-Zeit vorzubereiten. Ich hab die Spiele einfach irgendwann mal von Steam runtergeladen. Fertig.
Klar bekommt dann keine Achievements, aber der Rest funktioniert problemlos. Ich hatte auch nie ein Problem mit irgendwelchen abgelaufenen Tickets. Wenn das Spiel komplett installiert ist, dann klappt auch der Offline-Modus.

Heretic (unregistriert) 27. Juli 2011 - 16:35 #

Wenn die nicht ohnehin auf die paar PC-Verkäufe pfeifen könnten, würde ich sie für Ihre Dummheit auslachen. Ich bleibe meinem PC treu und wenn es Publisher gibt, die mich dafür bestrafen wollen, halte ich mich eben an solche, die es nicht tun.

Mein Vertrauen in Ubisoft-Produktionen ist eh' nicht besonders groß.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 27. Juli 2011 - 16:37 #

Es bleibt jedem Publisher selbst überlassen, wie die Produkte geschützt werden.

Allerdings würde ich es als Kunde bevorzugen, dass ich nicht in dieses Verfahren mit einbezogen werde. Wer bezahlt mir denn die aktive Mithilfe zum Schutz des Produktes? Ich stelle permanent Bandbreite meiner Internet Verbindung zur Verfügung und nehme vermutlich wie üblich darüber hinaus noch Performance Einbußen im Spiel in Kauf, welche der Kopierschutz verursacht.

Also ich spiele ja nun schon seit über 25 Jahren Spiele und habe jeden "Schutz" mitgemacht. Angefangen vom beliebten "Disk muss eingelegt bleiben" über "Coderäder" bis hin zu wiederholten Abfragen aus dem Handbuch im Spiel selbst.

Seit offensichtlich jeder Publisher voraussetzt, dass man eine Internet Anbindung besitzt, wird darauf aufgebaut. Kurioserweise muss bei einigen Produkten zusätzlich zum Internet noch die eingelegte Disk herhalten.

Nun frage ich mich letztenendes ob die Zeit, welche ich mich mit Kopierschutzmechanismen in 25 Jahren ausseinandersetzen musste wirklich eine Schritt nach vorne für die Publisher war.

Gibt es tatsächlich weniger illegale Kopien der Produkte?

Werden wirklich mehr Spiele verkauft wegen des Kopierschutzes?

Wenn ich mir den Marktwert so mancher Publisher anschaue, dann geht es denen ja im Grunde gar nicht so schlecht oder täuscht das?

Nun bin ich ja nicht von einem anderen Stern und mir ist durchaus geläufig, dass es praktisch jedes Spiel teilweise schon vor Release als "Kopie" ohne Kopierschutz gibt.

Die Nutzungsbedingungen jeder Software beinhalten gewisse Abschnitte aus denen hervorgeht, dass es nicht zum guten Ton gehört, die Produkte weiterzugeben.

Sollte nicht eine andere Instanz dafür Sorge tragen, dass diese Bedingungen eingehalten werden? Muss ich als Spieler der viele Euros für ein Produkt ausgibt in diesen Schutzprozess einbezogen werden? Welche Vorteile ergeben sich für mich daraus?

Weniger Kopien, mehr Geld für den Publisher und dadurch wiederum bessere Produkte? Sorry, aber dem kann ich nicht zustimmen.

Wenn ein Produkt gut ist, dann verkauft es sich auch gewinnbringend. Das ist zumindest meine bescheidene Meinung.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 27. Juli 2011 - 23:08 #

+1 :)

memphis 12 Trollwächter - 866 - 27. Juli 2011 - 16:50 #

Sollen Sie ihr Spiel behalten. Auf allen Plattformen...

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 27. Juli 2011 - 16:50 #

Und ich dachte immer aus Fehlern lernt man, aber anscheinend ist dem zumindest nicht immer (und in diesem Fall ganz und gar nicht) der Fall.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 16:54 #

Ein Always-On-Kopierschutz ist gar nicht mal mein Hauptproblem - verstehe aber, dass es für viele eins ist. Aber mich bei x Diensten anmelden zu müssen, stört mich massiv. Gerade weil die Vergangenheit gezeigt hat, dass sie eben nicht verantwortungsvoll mit den Daten umgehen können.

Und wenn Ubisoft & Co. es nicht packen, mich mein Spiel spielen zu lassen, weil die Server überfüllt sind, gerade gewartet werden oder DoS-Attacken laufen, dann ist sowohl Always-On als auch die entschärfte Variante total daneben.

Schade, Splinter Cell: Conviction hätte mich interessiert. Solange das an den Ubilauncher gebunden ist, hole ich es mir nicht. Ich hätte es mir sogar über Steam gekauft. Aber dann habe ich Steam + Ubilauncher an der Backe. Tolle Welt! Mal sehen, wie das irgendwann mit einer Pyramide-Version aussehen wird.

slez 09 Triple-Talent - 320 - 27. Juli 2011 - 17:59 #

Naja, der PC ist für als "normale" Spieleplattform gestorben, will heissen das bis auf MMO oder sonstige Games mit sozialen Aspekten
(Damit meine ich jetzte keine Browser oder Facebook spiele).

Meiner Meinung -> Solche PC Games garnicht erstrausbringen ... schadet nur das Image der Firma

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 27. Juli 2011 - 18:06 #

Und so bleibt Ubisoft weiterhin auf meiner schwarzen Liste und wird von mir weiterhin boykottiert.

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 27. Juli 2011 - 18:07 #

Mich wundert nur, wie die bei den PC Verkaufscharts noch auf 11% der Erlöse kommen. Es stimmt schon die Dummheit der Menschen und das Universum sind grenzenlos, obwohl ich mir beim Universum nicht so sicher bin.

Ichius 10 Kommunikator - 463 - 27. Juli 2011 - 19:05 #

Eiskalt geklaut. :P

Azzi (unregistriert) 27. Juli 2011 - 18:07 #

Bei AC2 hat der Kopierschutz ja tatsächlich 2 Wochen gehalten bevor er geknackt wurde. Bei Siedler waren es glaub ich 2 oder 3 Tage.

Im Endeffekt schadet das nur ehrlichen Kunden, Spiele können sich auch ohne tollen Schutz gut verkaufen. Die Leute die sich das gecrackt runterladen hätten zumeist eh nix dafür gezahlt.

Guter Multiplayer (für den man ne gecrackte Version nicht nutzen kann) und ein gutes Produkt sowie ein attraktiver Preis sind meiner Meinung nahc die wirkungsvollsten Kopierschutze.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 18:37 #

Damit bleibt Ubisoft weiter auf meiner Liste der
bedrohten Publisher und EA steht auch wieder drauf,
nachdem ich mich bei Bad Company 2 und Dragon Age 2
mit Zwangsproduktregistrierungen konfrontiert sah.
(Beide will ich nur offline spielen).
Leider funktionieren die 1-Sterne-Warnwertungen bei
amazon anscheinend nicht mehr. Schade!

Bei Blizzard und SC2 hat es mich auch genervt, aber
da bekomme ich immerhin bei der Registrierung des
alten Starcraft im Battle.net Broodwars geschenkt,
das ich mir nie gekauft hatte.

PC-Spiele mit Zwangsaktivierung kaufe ich mir teilweise
aus Protest dann sogar für die Konsole - natürlich erst,
wenn sie auf dem Wühltisch angekommen sind.

Ichius 10 Kommunikator - 463 - 27. Juli 2011 - 19:05 #

Hätte ich ernsthaft in Betracht gezogen mir dieses Spiel zu kaufen, dann würde ich mich spätestens....jetzt ärgern, und meine Entscheidung überdenken.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 27. Juli 2011 - 19:11 #

So vergrault man potentielle Kunden. Hoffe, Ubisoft bringt kein Game mehr, was mich interessiert.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 19:35 #

da kann man ja froh sein, dass das spiel scheiße geworden ist.
abgesehen davon wird es kurz nach release doch eh wieder einen inoffiziellen offline-patch geben. von daher wayne.
war bei assassins creed 2 auch net anders.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 27. Juli 2011 - 20:43 #

Driver - SF ist also scheiße? Und das weisst du genau woher? Hellsehen?

Naji 12 Trollwächter - 834 - 28. Juli 2011 - 0:10 #

ich glaub um zu erkennen das dass spiel nicht so der bringer wird muss man kein hellseher sein. der erste teil war noch ganz gut alles was danach kam war halt mist.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 28. Juli 2011 - 10:27 #

Also wir verfolgen hier bei GamersGlobal eine völlig verrückte Sichtweise. Nämlich: Statt ein Spiel schon im Vorfeld runterzumachen, testen wir es zunächst einmal. Irre, was? ;)

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2039 - 27. Juli 2011 - 19:37 #

Kopierschutz?

Kaufschutz!

Ciao, Ubisoft

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 27. Juli 2011 - 20:22 #

dieser "kopierschutz" von UbiSOft ist wohl einer der blödesten die es gibt.
Kopierschutz schön und gut aber dauerhaft online sein ist einfach scheiße. Ich spiele heufig auf meinem Laptop unterwegs und da habe ich meist kein Internet bzw nur über UMTS Stick mit ner MB Begrenzung. Da kann ich auf so nen Scheiß verzichten. Steam hat wenigstens nen Offline Modus.

Ich werde mir jedenfalls kein Spiel kaufen mit diesem Schutz. Habe mir zwar damals Siedler mit dem "Schutz" geholt aber hatte da auch schon öffters Probleme das die Server von UbiSoft nicht erreichbar waren

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 27. Juli 2011 - 21:32 #

Ich habe die alten Driver Teile (1 + 2) sehr gemocht, Driver SF war wieder eine kleine Hoffnung, aber mit diesem Kopierschutz? Nein, danke!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 27. Juli 2011 - 21:43 #

Driver 3 (Driv3r) fand ich auch klasse. Die Steuerung auf dem PC war zwar eine Zumutung, aber ein spaßiges Spiel. Ich fand damals auch diesen Regisseur-Modus klasse (Filmchen machen wie im Video-Editor von GTA 4). Driver Parallel Lines hat mich dagegen enttäuscht.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1659 - 27. Juli 2011 - 21:51 #

Ja, Driver 3 hatte mich mit der Steuerung verschreckt. Vielleicht gebe ich dem Teil mal wieder eine Chance.
Welchen Teil gabs dann noch? Nur noch Parallel Lines?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 27. Juli 2011 - 21:57 #

Ja, zumindest für PC und die Konsolen. Laut Wikipedia gab's noch ein Driver 76 für die PSP.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23300 - 27. Juli 2011 - 22:22 #

Die Gedankengänge der UbiSoft Verantwortlichen sind schon schwer nachvollzuziehen.
Gerade bei einem solchen eher konsoligen Spiel sollte man der PC-Version nicht weitere Steine in den Weg legen.

Fand Driver 1, Driv3r und Driver 76 jetzt nicht total schlecht, mal schaun wie der neueste Ableger ist.
Nur die schwache Grafik wundert mich, da ist man von Reflections besseres gewohnt.

Bleibt zu hoffen, dass man sich das kritische Feedback von CJ (Hauptperson in GTA San Andreas) zu Herzen genommen hat. ^^

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 27. Juli 2011 - 22:37 #

"Bleibt zu hoffen, dass man sich das kritische Feedback von CJ (Hauptperson in GTA San Andreas) zu Herzen genommen hat."

War das nicht eher ne Wache in Madd Dogg's Haus, die Driv3r an einer Konsole spielte, während CJ sich an ihr vorbeigeschlichen hat?

Ansonsten fällt mir noch GTA 3 ein, als Claude einen Tanner abmurksen mußte und das er in Vice City erwähnt wird. Umgekehrt wird ein Timmy (soll Tommy aus VC sein) in Driv3r auf die Schippe genommen, indem er Schwimmflügel trägt ;).

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 28. Juli 2011 - 10:05 #

Das haben sie ja in GTA IV "behoben" - wobei es das Spiel nicht besser gemacht hat... ;)

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 27. Juli 2011 - 22:46 #

Ubisoft würde liebend gerne auf Kopierschutzsysteme verzichten. Allein die Server für den Kram kosten ein Höllen Geld. Welcher Publisher gibt schon gerne Geld aus!
Aber da immer noch mehr kopiert als gekauft wird, geht es nicht ohne.
Bleibt zu hoffen dass sich die großen Publisher deswegen vom PC als Plattform abwenden. Dann könnte es wie früher werden. Mit tollen Games von Leuten die mehr eine Idee verwirklichen wollen als Kohle scheffeln. Das wäre toll....

Bis dahin bleibe ich auf der Konsole. Ich bin alt und habe keine Zeit für ein mieses Sequel Nr. XXXXXX stundenlang den PC einzurichten. Denn mal ehrlich, wirklich Gute Spiel sind selten die meisten aktuellen Titel sind Ihr Geld nicht mehr wert.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 2:37 #

Du kaust da nur Publisher-Propaganda nach. Zeig mal bitte Beweise für diese Aussagen, dass es ohne nicht geht bzw. ohne oder mit weniger harschem Kopierschutz weniger Verkäufe als mit gibt. Oder dafür, dass mit diesen Maßnahmen weniger kopiert wird als ohne.

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 28. Juli 2011 - 13:00 #

Beweise gibt es zu Genüge die Verkaufszahlen und der Umsatz bei den Konsolen sprechen da eine deutliche Sprache. Außerdem ist eine AG wie die Ubisoft dazu Verpflichtet! Gewinne zu erwirtschaften und seine Marken, Rechte und Produkte zu schützen. Denen bleibt also nichts anderes über als siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalgesellschaft
Warum glaubst Du denn bitte werden sonst Kopierschutz Maßnahmen ergriffen? Weil es toll ist für Millionen € die Kundschaft zu ärgern?! Einzig und allein weil Käufer wegbrechen da durch illegale Aktivitäten die eigenen Produkte Kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Das wenn es unmöglich wäre illegal das Programm zu nutzen weniger Benutzer da wären ist richtig. Aber das wäre egal da illegale Nutzer eh nie Gewinn höchsten Kostenfaktoren sind.
Mal davon ab wenn ich etwas erarbeitet habe will ich auch dafür bezahlt werden. Ohne Geld lebt es sich leider nur außerhalb der Gesellschaft gut.
P.S.: Ich könnte genauso Behaupten das Du nur die Nachbrabbelnde Masse der Warezszene bist. Denn mit den dünnen Argumenten die Du hier bringst wird seit Jahren versucht das Fehlverhalten zu rechtfertigen. Also lass solche unfundierten Persönlichen Angriffe. Das ist nur die Kopie des schlechten Stiles der das Internet seit Jahren versaut!

bam 15 Kenner - 2757 - 28. Juli 2011 - 13:46 #

Du hast keinen einzigen Beweis genannt, nichtmal eine Begründung oder Beispiele die darauf schließen.

Mal als kleines Gegenbeispiel. Die PlayStation 3 war lange Zeit vor Raubkopien sicher, die Xbox 360 nicht. Die Verkaufszahlen belegen aber, dass es da keinen ersichtliche Verkaufshemmung auf der 360 gab. Multiplattformtitel haben sich proportional (oft sogar überproportional) zur Hardwarebasis im Vergleich zur PS3 verkauft. Hier war kein negativer Effekt spürbar.

Belege für einen positiven Effekt von exzessiven DRM-Maßnahmen bleiben Publisher schuldig. Unternehmen handeln nicht immer wirtschaftlich, sie versuchen wirtschaftlich zu handeln. Im Falle von DRM sucht man Möglichkeiten Verkäufe auf dem PC zu steigern, dass diese Maßnahme nicht (!) funktioniert belegen die sinkenden Verkaufszahlen für konventionelle Spiele auf der Plattform PC.

Der Markt wandelt sich und viele Publisher haben in der Vergangenheit einfach diesen Wandel verpasst. Große Unternehmen handeln oft zögerlich. Erst jetzt kommt man langsam dahinter, dass andere Distributionsmöglichkeiten und Finanzierungsmodelle auf dem PC besser funktionieren als der normale Retail-Verkauf.

DRM ala Ubisoft ist einfach eine Maßnahme die keinen Erfolg verspricht, man bekämpft hiermit eben nicht die Ursachen für die sinkenden Verkäufe.

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 28. Juli 2011 - 14:22 #

Ich wäre Dir dankbar wenn du die ganze Diskussion lesen würdest!
Ich habe nie von einem positiven Effekt durch DRM geschrieben! Ich sagte dass ich es begrüße dass die Kapitalgesellschaften die Plattform PC für Ihre eigenen Zwecke dadurch vernichten!
Zitat:
„Bleibt zu hoffen dass sich die großen Publisher deswegen vom PC als Plattform abwenden. Dann könnte es wie früher werden.“

Die Beweise habe ich deshalb nicht extra weiter ausgeführt weil ich davon ausgehe das sie Jeder kennt. Ist aber nett dass Du sie im zweiten Absatz nochmal aufführst. :-)

Davon ab sage ich lediglich, solange geklaut wird kommt man nicht um Schutzmaßnahmen drum herum.

Zitat:
„Ohne Geld lebt es sich leider nur außerhalb der Gesellschaft gut.“

Und auch bei der Ursache bin ich dabei:

„Denn mal ehrlich, wirklich Gute Spiel sind selten die meisten aktuellen Titel sind Ihr Geld nicht mehr wert.“

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 14:48 #

"Ich habe nie von einem positiven Effekt durch DRM geschrieben!"

"Aber da immer noch mehr kopiert als gekauft wird, geht es nicht ohne."

Diese Aussage von Dir impliziert also keinen positiven Effekt des DRM? Wieso geht es denn nicht ohne, wenn er doch keinen positiven Effekt hat und den Publisher nur zusätzliches Geld kostet, wie Du ja vorher richtig schreibst?

"Davon ab sage ich lediglich, solange geklaut wird kommt man nicht um Schutzmaßnahmen drum herum."

Ist das im Bereich von Softwarelizenzen so? Und was bringen Schutzmaßnahmen, die für den legalen Käufer so harsch sind und ihn so sehr belästigen wie Ubisofts DRM, während sie trotzdem innerhalb weniger Tage umgangen werden und der Schwarzkopierer dann sogar die "bessere" Kopie hat?

Wenn die Beweise jeder kennt, wie Du schreibst, dann kannst Du sie ja auch mal verlinken.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 14:40 #

Ich habe überhaupt keine Argumente gebracht, weil ich von Dir noch keine gelesen hatte. Ich habe lediglich Deine Behauptungen angezweifelt, die Du ohne jegliche Belege aufgestellt hast. Diese Belege hätte ich gerne gesehen und daran hat sich bis jetzt immer noch nichts geändert.

Kopierschutz als Muss damit zu begründen, dass ja Geld verdient werden muss, ohne belegen zu können, dass mit (harschem) Kopierschutz mehr verdient wird als ohne, ist einfach nur hanebüchen.

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 28. Juli 2011 - 15:12 #

READ THINK POST mein lieber! Die Argumente brachte BAM und auf den beziehe ich mich!

Und ja ich impliziere keine Positiven Effekt. Zumindest keinen Wirtschaftlichen. Was ich mehrfach geschrieben habe! Es entstehen nur Kosten für den Publisher!

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 15:27 #

Vielleicht solltest Du mal genauer hinschauen, auf welches Posting ich dort von Dir geantwortet hatte und worauf Du damit geantwortet hattest. Nicht umsonst werden die Postings hier ja optisch eingerückt. Also am besten an die eigene Nase fassen.

"Und ja ich impliziere keine Positiven Effekt. Zumindest keinen Wirtschaftlichen. Was ich mehrfach geschrieben habe! Es entstehen nur Kosten für den Publisher!" Und dennoch schreibst Du auch mehrfach, dass die DRM-Maßnahmen ein (wirtschaftliches) Muss seien. Ja, was denn nun?

Dennis Kemna 15 Kenner - 3850 - 28. Juli 2011 - 15:54 #

Ich habe sehr genau gelesen welches Posting ich beantworte und habe voraus gesetzt das du den zusammen hang erkennst ohne das ich das splitte aber wenn du unbedingt willst kann ich das gerne für dich tun!

Durch den zwang einer Kapitalgesellschaft die Ihre Werte schützen muss s.O.. Ist DRM ein Muss! In welcherform ist jedem überlassen.

Da Du nicht gewillt bist die Sätze ganz zu lesen werde ich den Disskurs hier beenden! Mal davon ausgehend das Du eh das letzte Wort haben möchtest!

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2011 - 0:57 #

Ich weiß nicht warum sich immer alle so aufregen, Steam ist doch auch ne Kopierschutzvariante aber da regt sich niemand auf oder ?

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 14:49 #

Noch undifferenzierter geht's nicht, oder? Äpfel sind auch 'ne Obstsorte, trotzdem vergleicht sie keiner mit Birnen, oder sollte lieber nicht. Kleiner Hinweis: Bei Steam muss man nicht permanent online sein, um spielen zu können. Um genau zu sein, genügt es einmalig online gewesen zu sein, um das jeweilige Spiel registriert zu haben, danach funktioniert auch der Offline-Modus. Wenn das kein gewichtiger Unterschied ist, weiß ich's auch nicht.

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2011 - 20:03 #

Beides sind Kopierschutzmaßnahmen, die den Kunden massiv in seinen Rechten beschneiden.
Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber ich hab ne DSL-Flatrate und bin daher eh permanent Online. Das heißt ich brauch gar keinen Offline-Modus.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 28. Juli 2011 - 21:00 #

Ist ja schön für dich, aber die Umstände haben nicht alle und daher solltest du von dir nicht auf andere schließen. Es soll wirklich noch Leute geben, die wollen beim Zocken - erst recht bei einem Singleplayer - nicht permanent online sein.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 23:19 #

Die von Ubisoft beschneidet aber noch viel massiver. Es liegt mir fern, Steam in den Himmel zu loben, besonders die Account-Bindung entwertet Spiele doch stark, aber im Vergleich zu Ubisofts DRM ist Steam immer noch sehr viel harmloser.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 28. Juli 2011 - 6:58 #

Bei Steam muß ich aber zum Spielen eines Singleplayers nicht permanent online sein (die haben einen Offline-Modus), um das Spiel überhaupt spielen und speichern(!) zu können.

Breakdown (unregistriert) 28. Juli 2011 - 1:00 #

Siedler 7 und Assassins Creed 2 wurden faktisch nicht weniger auf dem PC verkauft wegen dem Kopierschutzt. Laut News hat sich das eher positiv auf die Verkaufszahlen ausgewirkt.

Und mal ehrlich. Die negativen Kommentare kommen doch nur von Laberköppen. Auf ein qualitativ sehr gutes Spiel wie es Siedler 7 oder AC2 sind wegen dem Kopierschutz zu verzichten.. sry das nehm ich euch nicht ab. Erinnert mich an den L4D2-Boykott in Steam, und dann waren alle in dieser Gruppe in L4D2 online :D

Entweder euch interessiert das Spiel sowieso nicht, ihr würdet es eh illigal spielen, oder ihr nehmt den Kopierschutz in Kauf. Alles andere stempel ich als dummes Geschwafel ab.

"Ich bin voll geil auf das Spiel und hätte es 100% gekauft. Aber ich verzichte nun komplett auf das Game, weil der Kopierschutz verlangt, das man dauerhaft im Internet ist. Mein Rechner ist zwar sowieso dauernd mit dem Internet verbunden, aber aus Prinzip gefällt mir das nicht!"

ROFL und DAS soll man euch Schwätzern glauben??? Im Leben nicht.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 2:36 #

Deine Wortwahl ist besonders am Ende des Postings völlig daneben. Die angeblichen Fakten aus dem ersten Satz hätte ich gerne bitte mal belegt, also verlinke mal die Quellen.

Nur weil Du es für unmöglich hältst, aufgrund von Prinzipien auf etwas zu verzichten, das man zwar gerne hätte, aber nun wirklich nicht zum Leben braucht, und über seine Kaufenthaltung ein Votum abzugeben, heißt das noch lange nicht, dass das für andere nicht möglich ist.

Soul (unregistriert) 28. Juli 2011 - 3:22 #

Ein Computerspiel ist nicht lebensnotwendig. Ob ich jetzt Assassins Creed XY gespielt hab oder nicht, das Leben geht weiter.
Also ich achte schon darauf und wenn mir bei einer Firma was nicht passt, dann wird sie boykottiert. Ich z.B. auch mal 2 Jahre von EA nichts gekauft und jetzt seit 3 Jahren nichts mehr von Ubisoft.
Leben heißt auch verzichten lernen. Und das mache ich gerade bei solchen "Immer Online"-Kopierschutz liebend gerne.
Da werden die 50 Euro eben für irgendwas anderes ausgegeben.

Was viele heute nämlich nicht mehr kapieren. Früher war der Kunde mal König und der Hersteller hat gemacht, was der Kunde will.
Heute dagegen zwingt man dem Kunden irgendwas auf und statt die Leute mal sagen: "Nee das passt mir nicht." Wird brav weitergekauft, obwohl es gegen die eigenen Prinzipien ist.
Viele haben oder lassen sich heute zu reinen Konsumzombies erziehen, die sich gar keine Gedanken mehr machen.

Ein Computerspiel ist es einfach nicht wert, sich wie Dreck oder wie ein Krimineller behandeln zu lassen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 28. Juli 2011 - 7:04 #

Auch wenn einem die Spiele interessieren mögen, muß man nicht alles gespielt haben, auch wenn diese gut sein mögen. Stell dir vor, es gibt Leute, die können dann auf diese Spiele schlichtweg verzichten - aus welchen Prinzipien auch immer. Andere Entwickler/Publisher haben nunmal auch nette Spiele und gängeln ihre Kunden nicht so dermaßen.

Und überhaupt: Wenn ich ein Spiel schon KAUFE, wozu brauche ICH dann noch einen derartigen Kopierschutz bzw. wird MIR aufgezwungen?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 28. Juli 2011 - 8:31 #

"Erinnert mich an den L4D2-Boykott in Steam, und dann waren alle in dieser Gruppe in L4D2 online :D"

Troll kann nicht trollen.
Aber ich hab trotzdem Angst, dass Du verhungerst, also hier haste ;)

Anonymous (unregistriert) 28. Juli 2011 - 10:38 #

Ist doch ein passender Vergleich.
Am Anfang wird groß mit Boykott gedroht und dann wirds trotzdem gekauft. War bisher immer so.
Softwaremüll wie Driver würd sich aber auch ohne Kopierschutz nicht verkaufen.
Die Musikbranche hat den Kopierschutz schon lange wieder abgeschafft, die PC-Publisher sind leider nicht so lernfähig.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 28. Juli 2011 - 11:11 #

"Ist doch ein passender Vergleich."

Eigentlich nicht, denn die Leute damals dachten und meckerten bei der Ankündigung von L4D2, sie bekommen nur DLC-Ware als Vollpreistitel verkauft, weil L4D2 ein Jahr nach L4D erscheinen sollte. Wo natürlich bei den ganzen EA Sports-Spielen, wo jedes Jahr ein neuer Vollpreistitel mit eigentlich unwesentlichen Änderungen, nicht gemeckert wird.

Anyway, sie haben aber recht schnell gemerkt, sie kriegen sogar mehr Inhalt als in L4D und dann waren sie ganz klein - mit Hut. Kommt davon, wenn man schon im Vorfeld gleich alles niedermacht, ohne was konkretes zu wissen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 28. Juli 2011 - 13:35 #

das gleiche war doch auch mit Modern Warfare 2. Blabla Boykott und hat sich trotzdem auf PC über 1 Million mal verkauft. Und die Steamgruppe die das boykottieren wollte haben zu 90 % Modern Warfare gespielt xD

Soul (unregistriert) 28. Juli 2011 - 3:14 #

Man sollte da mal The Witcher 2 als Beispiel nehmen. Da wurde die Downloadversion ohne Kopierschutz verkauft und bei der Ladenversion wurde der Kopierschutz auch nach wenigen Tagen entfernt und das Spiel hat sich bisher weit über 1 Mio. mal verkauft.
Wenn man die Leute nicht gängelt, für einen fairen Preis (40 Euro) noch Inhalte dazu verkauft, die man sonst nur in einer CE erhält, dazu das Spiel noch ausgesprochen gut ist. Ja dann gehen die Leute auch fröhlich in den Spieleladen und kaufen sich ein Spiel. Da hab ich die 40 Euro auch liebend gerne ausgegeben.

Wenn ich dagegen nur Ubisoft als PC Spieler lese, dann kann ich gar nicht genug essen, wie ich in dem Moment kotzen könnte. Wie man seine eigene Kundschaft nur so mit Dreck bewerfen kann und wie eine Horde krimineller Affen behandelt, dazu gibt es für mich keine Worte mehr.

Für mich ist der Name Ubisoft auf der Verpackung mittlerweile gleichgesetzt mit "Nicht kaufen". Ich werd so einer Firma mit so einer Kundengängelung nicht einen Cent in den Rachen werfen.
Mein letztes gekauftes Spiel von Ubisoft ist jetzt 3 Jahre her und so lange sich da nichts ändert, wird das auch so bleiben.

Es gibt ja genug andere Hersteller, die ihre Kunden besser behandeln und denen gebe ich dann auch gerne mein Geld.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 10:11 #

Leider bekommt man dann als "Belohnung" vom Publisher ein Gerichtsverfahren an den Hals und/oder es wird Geld einbehalten, weil man angeblich ungerechtfertigt das DRM so früh entfernt hat *seufz*. Aber The Witcher 2 war schon sehr vorbildlich.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1074 - 28. Juli 2011 - 12:08 #

Bei Driver SF können sie soviel Kopierschutz rein donnern wie sie wollen ,die Serie ist doch (abgesehen von Teil 1)so gut wie tot.
Wer brauch so ein Schmontz.

Anakin 06 Bewerter - 79 - 28. Juli 2011 - 12:22 #

Die meisten Leute kaufen das Spiel eh nur wegen dem tollen Multiplayer.
Da es im Online-Multiplayer von Vorteil ist, wenn man mit dem Internet verbunden ist, kann es denen völlig egal sein...

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 28. Juli 2011 - 15:25 #

Mal ganz abgesehen davon, dass mich das Spiel an sich schon nicht so interessiert hat: Die Erklärung ist ja wohl lächerlich: "Leute, ihr bekommt die PC-Version zeitgleich mit der Konsolenfassung, was wollt ihr bitte noch?". Ubisoft glaubt wohl, sie können uns für dumm verkaufen. Ich warte auch ein paar Wochen länger auf die PC-Fassung, wenn ich dann eine saubere Version und keinen schlechten Konsolenport mit üblem DRM bekomme. Deswegen hab ich Siedler7 und AC2 ausgelassen und da sich die Situation kein bisschen geändert hat werde ich auch weiterhin darauf verzichten. Da sie bei From Dust scheinbar den gleiche Mist machen ist auch das erst mal runter vom Wunschzettel. Eigentlich schade und wahrscheinlich wird's am Ende nichts bringen (AC2 und S7 scheinen sich ja trotzdem blendend verkauft zu haben und an Ende sie sowieso die pösen Raubkopierer schuld), aber hier geht's einfach ums Prinzip.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 28. Juli 2011 - 15:31 #

Das mit dem blendend verkauft (auf dem PC) halte ich immer noch für ein Gerücht. Die PC-Zahlen, die ich für Siedler 7 mal gelesen hatte, waren alles andere als super. Dass am Ende sowieso immer die pösen Raubmordkopierer Schuld sind, ist klar. Aber irgendwann wird auch Ubi es raffen müssen, oder den PC ganz aufgeben (was dann auch egal ist, wenn sie so weiter machen), also nicht aufgeben und an den Prinzipien festhalten!

Rene Kretschmar 13 Koop-Gamer - 1405 - 7. August 2011 - 11:31 #

Also ich find Driver San Francisco vom Videoeindruck her absolut klasse.
Was mich aber tierisch annervt ist 24/7 überwacht zu werden.
Auch hat immer noch nicht jeder in der heutigen Zeit Internet und nicht
jeder möchte ununterbrochen im Internet online sein und vllt lieber
Offline sein Lieblingsspiel spielen. Mir ist das ganze absolut schleierhaft
wie man ein solches System für Spiele online stellen kann was einen User
dazu zwingt online zu sein und sich überwachen zu lassen, wenn er bereits
Geld für das Spiel bezahlt hat.

Ich hätte es sehr gerne gespielt, aber sollte dieses System bleiben
werde ich es nicht spielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL
News-Vorschlag:
Action
Open-World-Action
ab 12 freigegeben
12
Ubisoft Reflections
Ubisoft
01.09.2011
Link
8.5
7.9
MacOSPCPS3Wii360
Amazon (€): 24,44 (Wii), 29,00 (PS3), 28,99 (360), 9,99 (PC), 99,00 (PC), 26,90 (360), 3,99 (PC), 46,74 (360), 139,95 (360), 7,49 (PC), 49,99 (PS3)
Gamesrocket (€): 11.49 (Download) 10.34 (GG-Premium)