Zelda Skyward Sword: Überraschende Story-Details

Wii
Bild von Ganon
Ganon 33821 EXP - 22 AAA-Gamer,R6
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Top-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP

27. Juli 2011 - 7:19 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
The Legend of Zelda - Skyward Sword ab 90,90 € bei Amazon.de kaufen.

Die aktuelle August-Ausgabe des amerikanischen Printmagazins Nintendo Power enthält ein Exklusiv-Interview mit dem Produzenten der Zelda-Serie Eiji Aonuma. Darin verrät er einige Details zu Story und Charakteren des nächsten Serienablegers Skyward Sword. Vieles davon dürfte für Fans überraschend kommen. Der erste Punkt betrifft Links Standardwaffe in den meisten Spielen -- das Masterschwert. Offenbar werden die Spieler diesmal die Ursprünge dieser Waffe erleben, denn statt sie zu finden, muss Link sie selbst herstellen.

Dieses Mal ist die Geschichte eher auf die Herstellung des Masterschwertes zentriert - wie es geboren wurde, gewissermaßen. Link schmiedet es sozusagen auf seinem Weg.

Auch bezüglich Namensgeberin Zelda gibt es unerwartete Neuerungen. Sie ist keine Prinzessin, die im Schloss des Königs von Hyrule lebt, sondern eine Kindheitsfreundin von Link und Bewohnerin seines Dorfes in den Wolken. Bei dem blonden Mädchen, das in Trailern und Screenshots schon zu sehen war, handelt es sich demnach um Zelda persönlich. Andere Punkte ihrer Vita kommen einem allerdings bekannter vor. Im Laufe des Spiels wird Zelda aus dem Dorf entführt und Link macht sich auf, um sie zu finden. Allerdings deutet Aonuma an, dass es wohl mehr mit diesem Mädchen auf sich hat, als man auf den ersten Blick sieht:

Während man tiefer in die Geschichte eintaucht, entdeckt man eine andere Seite an ihr. Sie ist diese süße Kindheitsfreundin, die man zu Beginn hat, aber wenn die Geschichte voranschreitet und die Situation ernster wird, wird sie zu jemandem mit einer ganz neuen Seite - jemand, der sich der riesigen Verantwortung stellt, die auf seinen Schultern lastet, übernehmen will. 

Die dritte Überraschung betrifft den Bösewicht der Story: Dauer-Übeltäter Ganon wird in Skyward Sword nicht auftauchen. Laut Aonuma ist Ganon immer involviert, wenn es um das Triforce geht, doch wird dieses hier eine andere Rolle spielen als üblich. Stattdessen muss sich Link einem gewissen Lord Ghirahim entgegenstellen. Dieser wurde speziell so entworfen, dass er einen starken Kontrast zu dem muskulösen Ganon darstellt. Ghirahim ist schlank, androgyn und äußerst mysteriös und strahlt somit eine andere Form von Bedrohung aus.

Ganon ist der Prototyp des Zelda-Bösewichts. Er ist ein sehr maskuliner, mächtiger, böser Charakter. Diesmal wollte ich jemanden, der einen Kontrast zu Ganon darstellt - jemand, der ein bisschen mysteriös ist und bei dem die Leute denken: "Ich weiß nicht, was ich von diesem irgendwie unheimlichen Charakter halten soll". 

Alle diese Änderungen lassen sich dadurch erklären, dass Skyward Sword in der Zeitlinie der Zelda-Reihe sehr früh liegt - noch vor Ocarina of Time. Offenbar will Nintendo also nicht nur durch die Steuerung per MotionPlus frischen Wind in die ehrwürdige Reihe bringen, sondern auch bei der Story etwas von alten Pfaden abweichen.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12982 - 27. Juli 2011 - 7:31 #

Ich find die Idee mit einem neuen Bösewicht nicht schlecht, ein bisschen frischer Wind wird der Zelda-Reihe nicht schaden. Auch die Verlagerung der Story vor die Zeit von Ocarina of Time und eine Geschichte um die Entstehung des Masterschwerts hört sich interessant an.

Abgesehen davon: Es ist Zelda !!! Ist sowieso ein Pflichtkauf :)

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 27. Juli 2011 - 7:49 #

Ich finde es interessant, daß sich die Kreativen bei Nintendo bei der Zelda-Reihe überhaupt Gedanken zur Chronologie machen. Irgendwie hat doch bis heute kein Zelda-Spiel im Sinne der Continuity zu einem anderen gepasst - schon deshalb, weil sich die Geschichte prinzipiell stets wiederholte. Bei nahezu jedem Zelda-Teil ist Link am Anfang ein Nobody (mit unterschiedlichem Hintergrund) und Zelda eine Prinzessin, der er in jedem Spiel stets zum ersten Mal begegnet. Auch kann ich mich nicht erinnern, daß ein Treffen mit Ganon(dorf) je mit den Worten "Du schon wieder!" begann. Von daher ist die chronologische Einordnung der Geschichte doch eigentlich egal?

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 27. Juli 2011 - 8:06 #

Ich dachte bisher auch dass es keine Spezielle Chronologie der Teile gibt, aber die gibt es wohl schon:
Ocarnia of Time ist bisher das erste, direkt gefolgt von Majoras Mask und Twillight Princess, A Link to the Past, Links Awakening, The Legend of Zelda, The Adventure of Link, The Minish Cap, Four Swords (immer mit mehr oder weniger großen Zeitsprüngen dazwischen und anderen Links und Zeldas). Nach Ocarina of Time spaltet sich die Geschichte aber noch in The Windwaker, Phantom Hourglass und Spirit Tracks ab, die dann unabhängig laufen. Wo die Oracle-Teile einzuordnen sind weiß keiner so genau.
Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Legend_of_Zelda_series#Chronology
und einige Fan-Foren, die aber durch die vielen Abkürzungen nur schwer zu dechiffrieren sind =)

DarkMark 15 Kenner - 2908 - 27. Juli 2011 - 9:41 #

Danke für die Recherche. Mir erscheint das trotzdem etwas an den Haaren herbeigezogen und irgendwie nachträglich konstruiert. Ohne eine solche zusätzliche Interpretation durch die Fanbase bzw. einer Deklaration durch Nintendo würde ich nie eine Chronologie hinter den Spielen vermuten oder gar erkennen - schon gar nicht in dieser merkwürdigen Reihenfolge. Das geben die Spiele (auch und besonders wegen der fehlenden Ingame-Bezüge) einfach nicht her. Und auch die Existenz immer anderer "Links" in Abständen von mehreren hundert Jahren müsste ja dann durch irgendeinen Meta-Plot erklärt werden.

Egal, die Spiele sind prima und machen mir auch ohne erkennbare Zusammenhänge einen Heidenspaß.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 27. Juli 2011 - 9:46 #

Oh doch, es gibt eine offizielle Zelda-Timeline, allerdings gibt Nintendo die nicht raus. Glücklicherweise braucht man sich als Spieler nicht unbedingt darum zu kümmern. :-)

Dazu darf auch das hier nicht fehlen: http://www.youtube.com/watch?v=aHCbp5LTgbU

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2011 - 15:10 #

Naja, es hieß mal, dass Miyamoto nie wirklich auf eine Zeitlinie geachtet hat. Erst als Aonouma die Feder in die Hand bekam, soll sich das geändert haben. Er sagte, glaube ich, auch mal selber, dass er gerne eine Verbindung zwischen all den Spielen herstellen möchte.

Captain Placeholder (unregistriert) 27. Juli 2011 - 16:03 #

"Das geben die Spiele (auch und besonders wegen der fehlenden Ingame-Bezüge) einfach nicht her."

Einige schon. Ocarina Of Time zeigt die Entstehung Ganons und ist daher als Grundlage aller anderen Zeldas mit Ganon (also fast alle) zu sehen. Außerdem wird in vielen Zelda-Spielen auf den "Helden der Zeit" zurückverwiesen, was ebenso für OoT als ersten Teil spricht. In Majora's Mask tauchen einige Charaktere aus OoT im selben Alter wieder auf und der Link des Spiels ist daher wohl immer noch derselbe wie in OoT. In Windwaker trifft man den König von Hyrule, der von den Ereignissen aus OoT berichtet und dessen Stadt mittlerweile vom Meer verschlungen wurde. Windwaker spielt also nach allen Zeldas in Hyrule. Phantom Hourglass wiederum ist eine direkte Fortsetzung von Windwaker mit demselben Link und derselben Zelda. Twilight Princess spielt irgendwo zwischen Majora's Mask und Windwaker, weil Ganon schon und Hyrule noch existiert.
Mehr kann ich zur Chronologie nicht sagen, weil ich mich an die Gameboy-Zeldas nicht mehr so gut erinnere bzw. Link's Awakening ohnehin abseits von allen anderen Teilen der Serie spielt und ich die NES- und SNES-Zeldas nie gespielt habe.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 27. Juli 2011 - 17:24 #

Also Majora's Mask spielt definitiv kurze Zeit nach OoT (Kindesalter) und was Twilight Princess angeht, so wurde schon vor dem Release von Nintendo bekannt gegeben, dass es zwischen OoT/MM und TWW angesiedelt ist. Zudem taucht dort auch die Ruine der Zitadelle der Zeit auf (in der dt. Übersetzung von TP "Zeitschrein" genannt). Ocarina of Time ist chronologisch gesehen, wirklich das erste Zelda, dürfte aber demnächst von Skyward Sword abgelöst werden, sofern dort wirklich die Erschaffung des Master-Schwerts thematisiert wird.

In Link's Awakening spielt man den selben Link aus A Link to the Past... die Story lautet glaub ich auch so, dass er nach dem Stress auf dem SNES erst mal mit dem Boot durchs Meer schippern wollte, Seebruch erlitt und dann auf die Insel geschwemmt wurde (kann auch sein, dass das sogar so ähnlich in der Anleitung steht). Anhaltspunkte sind, dass er Marin mit Zelda verwechselt (glaub zumindest das er sie Zelda nannte nachdem er am Anfang aufwacht) und Alptraumversionen von Agahnim und Ganon.

Btw. in TP gibt es (möglicherweise) noch einen Verweis auf OoT. Dort trifft man auf einen untoten Ritter der einem die okkulten Künste beibringt. Aufgrund der Dinge die der Ritter erzählt und der Tatsache, dass er in der nicht gespiegelten GameCube-Version Linkshänder ist, lässt sich schließen, dass es sich bei ihm höchstwahrscheinlich um den OoT-Link handelt oder zumindest um einen früheren Link (dessen Geschichte aber noch nicht in Form eines Spiels erzählt wurde). Ansonsten,... gab es in TP nicht auch am Anfang noch eine Anspielung auf einen früheren Helden und hat Link das gründe Gewand, das er zu Beginn noch nicht anhatte, nicht sogar deshalb bekommen? Bin mir nicht mehr ganz sicher, ist doch schon einige Jahre her, dass ich TP gespielt habe.

Bei TWW darf man übrigens auch nicht vergessen, dass im Intro die Legende vom "Helden der Zeit" erzählt wird und man im Spielverlauf auch wieder auf den Deku-Baum trifft. ;)

Was mir übrigens Letztens auch bei A Link to the Past aufgefallen ist, wenn man sich dort den Platz im Wald ansieht, an dem man das Master-Schwert findet, fällt einem auf, dass der Sockel und der Boden drum herum, doch recht stark an OoT und die Zitadelle der Zeit erinnern. Zumindest steckte das Schwert dort in einem ähnlichen geformten Sockel, auch wenn die Symbole am Boden nicht ganz stimmen (bzw. keine Triforce-Zeiten vorhanden sind). In TP ist die Zitadelle bereits stark verfallen im Heiligen Hain zu finden und da ALttP später spielen sollen, könnte das dort die letzten Überreste der Zitadelle der Zeit sein, von der nur noch der Sockel und der kleine Teil des Bodens übrig geblieben sind.

Ach ja, was mir noch einfällt, sogar in A Link to the Past gab es schon einen Bezug zum Jahre später erschienenen OoT. Auf dem SNES ging es u.a. um die "Nachkommen der sieben Weisen" (kann mich zwar nicht mehr genau erinnern, aber ich glaube die wurden benötigt um Ganon zu befreien)... die sieben Weisen sind es in OoT, die Link im Kampf gegen Ganondorf unterstützen. :)

Ich glaube 100%ig klare Antworten wird man von Nintendo über Zusammenhänge usw. nie bekommen, aber zumindest gibt es immer mehr oder weniger deutliche Hinweise, die man dann interpretieren kann. Find's immer wieder schön, wenn man solche Sachen während des Spielens findet bzw. erkennt. :D

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 27. Juli 2011 - 17:26 #

ALTTP ist ja schon älter und im Prinzip das selbe Schema wie das spätere OoT. Nur wie gesagt, bis OoT hat sicher keiner Gedanken gemacht um Zeitstränge.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 27. Juli 2011 - 19:01 #

Dennoch besteht die Möglichkeit, dass "Ocarina of Time" schon bei der Entwicklung als Prequel zu "A Link to the Past" angelegt war. Dafür sprechen würde zumindest, dass die Thematik um die sieben Weisen aufgegriffen wurde und die Ursprungsgeschichte von Ganondorf/Ganon, die man in ALttP lediglich angedeutet hatte, ausgebaut wurde. Auch wenn sich vielleicht nicht alles 100%ig deckt, wirkt es schon so, als würde OoT das nacherzählen was über den Ursprung von Ganon in ALttP erzählt wurde.

Bei "A Link to the Past" gehe ich wiederum davon aus, dass das als eine Art (indirektes) Remake vom ersten Zelda auf dem NES gedacht war (und es zum damaligen Zeitpunkt freilich noch keine Timeline gab). Link's Awakening hingegen ist eigentlich nur ein "normales" Sequel zu ALttP, das aber im Grunde nur eine Nebenhandlung erzählt, die dann auch komplett abgeschlossen wird und nicht in Verbindung mit den späteren Zelda-Spielen steht, da die Geschichte dort ein anderes Grundthema hatte.

Ich bin schon der Meinung, dass man sich bei Nintendo bei der Erstellung der internen Timeline gedanken über die älteren Teile gemacht hat und wo sich diese ungefähr einordnen lassen. Dass z.B. der Schwertsockel in ALttP Ähnlichkeit mit dem Sockel in der Zitadelle der Zeit aufweist und dass die Ruine in TP passenderweise wie im 16-Bit-Zelda plötzlich im Wald steht, kann natürlich Zufall sein, muss es aber nicht (wenn ja, dann wurde das aus Sicht von ALttP natürlich nachträglich so hingebogen). Da bei der Zelda-Reihe viele (vermeintliche) Hinweise auf frühere Teile etwas freier interpretierbarer sind, ist das Ganze natürlich äußerst schwammig. Ich glaube das ist auch der Grund wieso Nintendo die Timeline nicht veröffentlichen will, weil sie sich dann fest daran halten müssten. So wie es jetzt ist, haben sie noch die Freiheit alles nach belieben zu ändern und da die Hinweise ohnehin auf verschiedene Arten interpretierbar sind, biegt sich der Fan das schon so hin, dass es passt. Wobei ich mal zu behaupten wage, dass die spieleübergreifende Storyline ohnehin nur die extremen Zelda-Fans so richtig interessieren dürfte, für den Rest ist es wohl mehr oder weniger egal.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 27. Juli 2011 - 20:51 #

Hui, du kennst dich ja aus. :-) So genau wusste ich das alles noch nicht. Aber jetzt dürften alle im Bilde sein.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 28. Juli 2011 - 0:09 #

Ok, ok... ich schreib schon nicht mehr so viel. ;)

Goh 14 Komm-Experte - P - 2488 - 28. Juli 2011 - 0:59 #

well done! Du sprichst da echt ein paar interessante sachen an... wenn ich ALttP gespielt und TP endlich mal durchgezockt hätte, wärn mir solche sachen nich umbedingt aufgefallen 0.o (die Zitadelle und der Sockel mit etwas glück schon^^, da ich OoT vergöttere)
und das Mit der Timeline seh ich genauso. Ich bin ja der Meinung, dass es mehrere Links und mehrere Nachfahren von Zelda gibt... v.a. nach den infos jetz zum nächsten teil.
und mit der zerstörten Zitadelle: vllt kommt ja noch ein Battlefield: Zelda raus, wo man mit destruction 2.0 die Zitadelle bearbeiten darf xD

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 28. Juli 2011 - 14:59 #

Wieso, das war nicht als Kritik gemeint. ;-)

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 28. Juli 2011 - 16:03 #

Sorry, war mir nicht sicher. ;) Aber ich sollte mich generell etwas kürzer fassen, damit nicht immer solche Textblöcke am Ende rauskommen. :)

invincible warrior 12 Trollwächter - 1149 - 27. Juli 2011 - 20:12 #

Einiges spricht dafür, dass Minish Cap bisher am Anfang der Serie spielt. Denn dort ist noch nicht die Rede vom Helden der Zeit o.Ä. Stattdessen erhält Link hier seine markante Mütze, die später ja jeden Link auszeichnet.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 27. Juli 2011 - 20:50 #

Im Interview, auf dem diese News basiert, steht:

Q: Where does Skyward Sword fall in the timeline? Does it come between Minish Cap and Ocarina of Time?

A: Well, calling it the first Zelda might sort of box me in, but what I would like to say is that it does come before Ocarina of Time.

Minish Cap kenne ich nicht, aber es scheint immer mehr "Origin Stories" in der Zelda-Serie zu geben. Minish Cap ist demnach der Ursprung von Links Mütze, OoT der von Ganon(dorf) und SS nun der des Masterschwerts (und vielleicht noch mehr). Ist schonmal interessant, mal sehen, was noch kommt. :-)

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 28. Juli 2011 - 0:31 #

Woher das klassische Link-Outfit kommt, ist ohnehin fraglich. Eigentlich müsste es, inkl. Mütze, vom OoT-Link stammen, da es das typische Gewand der Kokiri ist. Der OoT/MM-Link ist auch der einzige Link, der in einem 3D-Zelda schon von Anfang an die gewohnt grünen Klamotten trägt. Allerdings gibt es dann wie hier beschrieben noch Minish Cap mit der Mütze, wo es evtl. noch Zufall sein könnte, aber dass der SS-Link wieder später das gründe Outfit trägt passt rein chronologisch nicht ganz rein. Ich bin schon mal auf die Erklärung gespannt, wie er zu den Klamotten kommt. ;)

Mir kommt es immer so vor, als ob die Hauptstory ohnehin nur bei den Konsolen-Zeldas stattfindet, die Zelda-Spiele auf den Handhelds erzählen im Grunde meist nur immer Nebenhandlungen, mal abgesehen von den portierten Teilen. Die älteren HH-Zeldas finde ich auch chronologisch schwerer einzuordnen, da ist es bei den 3D-Zeldas einfacher. :D

Bin auch schon gespannt, was Skyward Sword wieder für Erkenntnisse liefern wird, über die man neu spekulieren kann. Außerdem soll ein WiiU-Zelda bereist in der Entwicklung sein und rein theoretisch müsste man auch schon an einem neuen Teil der Reihe für 3DS werkeln. ;)

*gna* schon wieder soviel geschrieben...

Captain Placeholder (unregistriert) 28. Juli 2011 - 15:25 #

"Der OoT/MM-Link ist auch der einzige Link, der in einem 3D-Zelda schon von Anfang an die gewohnt grünen Klamotten trägt. Allerdings gibt es dann wie hier beschrieben noch Minish Cap mit der Mütze, wo es evtl. noch Zufall sein könnte, aber dass der SS-Link wieder später das gründe Outfit trägt passt rein chronologisch nicht ganz rein."

Klar passt das rein. Das grüne Outfit ist, wie du schon sagst, die traditionelle Kleidung der Kokiri. Aber wer hat die Tradition begründet? Vielleicht ein früherer Link?

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 28. Juli 2011 - 16:02 #

Bis jetzt weiß man es eben noch nicht. Dennoch bin ich gespannt, wie Link in SS überhaupt zu den Klamotten kommt. Grüne Kleidung für ein Waldvolk wie die Kokiri passte bisher zumindest immer ganz gut. ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 47006 - 27. Juli 2011 - 8:12 #

Ganon schreibt, dass Ganon nicht in Skyward Sword vorkommt .. hmm ... *kopfexplodier*

Wobei Ghirahim wirklich ganz interessant aussieht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 27. Juli 2011 - 9:49 #

Hm, ich hatte auch einen kleinen kommentar dazu im Text, aber den hat die Redaktion entfernt. ;-)
Im Grunde ist das aber die am wenigsten revolutionäre Änderung, denn es gab ja schon vorher Zelda-Spiele ohne Ganon (Majora's Mask, Link's Awakening). Allerdings spielten die nicht in Hyrule.

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 27. Juli 2011 - 8:22 #

Ganz ehrlich? epic fail
Die einzig wirklich coole Idee ist das Schmieden des Masterschwerts.

t4c 09 Triple-Talent - 272 - 27. Juli 2011 - 8:59 #

Klingt für mich nach einem "Legend of Zelda - Wie alles begann".
Find ich ganz interessant und ich kann auch mal ohne Zelda als Prinzessin leben (war ja in Wind Waker auch so).

Ich finds bloß schade, dass Ganon nicht dabei ist. Hatte mich jetzt schon so dran gewöhnt ihn als Endboss zu sehen. Aber vielleicht wird's ja wie in Twilight Princess und er taucht dann doch ganz am Ende auf.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 9:34 #

Also die Änderungen hören sich gut an, aber mit diesem androgynen Endgegner kann ich mich nicht anfreunden (wenn es der auf dem obeen zu sehenden Bild ist). Ich hab nichts gegen einen nichtmuskelbepackten, 10m großen Endboss. Aber der Typ sieht aus wie'n Zorajunge. Bei Twilight P. haben siehs doch auch geschaft ein Mysteriösen Typen einzubauen, der war zwar nicht der EndEndboss aber immerhin.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 27. Juli 2011 - 10:52 #

Die Pläne gefallen mir beim Lesen schon einmal. Das ist eine andere Art der Geschichte. Das als Legend-of-Zelda "Wie alles begann" Adaption eventuell zu verstehen, finde ich auch sehr spannend. Mal abwarten, was letzten Endes wirklich aus dem Titel wird. Viele Wii-Besitzer entstauben ja nur noch 1-2 Mal jährlich ihre Konsole gerade für solche Spiele von Nintendo. Das Ganze direkt als epic-fail zu bezeichnen, für ein Spiel über das insgesamt bis jetzt kaum etwas bekannt ist und aus einer Serie, die zum ersten (bzw. zweiten Mal) nicht komplett identisch mit den Vorgängern ist, ist doch sehr absurd. Überall wird doch verlangt, dass es nicht immer das Gleiche sein soll nur in einer anderen Farbe, aber hier bei einem puren Nintendo-Sprössling DARF das nicht sein? Sehr konfus.^^

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 27. Juli 2011 - 12:08 #

Was ich bis jetzt zu Skyword Sword gehört und (vorallem) gesehen habe fand ich grauenvoll. Aber diese Details sind doch schon um einiges spannender, die Entstehungsgeschichte des Masterschwert zu erzählen gibt dem Entschluss, vor Ocarina of Time und vor Minish Cap zu spielen einen echten Reiz. Ich hoffe nur, dass sich der neue Bösweicht nahtlos in das Zelda Universum eingliedert.

Captain Placeholder (unregistriert) 27. Juli 2011 - 12:34 #

Ganon kann doch gar nicht auftreten, wenn das Spiel vor Ocarina Of Time spielt. Schließlich wird Ganondorf da erst zu Ganon, weil er dort sein Stück des Triforce erhält. Vorher war er ja nur ein normaler Sterblicher.

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2011 - 13:34 #

Die Diskussion über die zeitliche Einordnung bei Zelda-Spielen ist Humbug. Wenn er das Schwert da erst herstellt, wieso findet er es in OoT dann in der Zitadelle, als er noch sehr viel kleiner war? Und wie ordnet sich das Spiel dann bei OoT ein? Immerhin hat das teil 2 recht weit außeinander liegende Zeitpunkte.

Zelda-Spiele erzählen geschlossene Geschichten. Das einzig konsistente sind die Welt und die Charaktere

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 27. Juli 2011 - 13:54 #

Man spielt nicht in jedem Zelda-Spiel den selben Link. Es gibt viele verschiedene Inkarnationen von Link und Zelda. Deswegen kommt das schon hin.

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 27. Juli 2011 - 14:54 #

Ist er denn nun androgyn oder maskulin? Das widerspricht sich doch etwas...

Olphas 24 Trolljäger - - 47006 - 27. Juli 2011 - 15:11 #

Lies vielleicht noch mal etwas genauer. Das androgyn bezieht sich auf den neuen Gegenspieler Ghirahim, maskulin wird im Zusammenhang mit Ganon benutzt. ;)

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 27. Juli 2011 - 15:14 #

*Huch* stimmt, danke! :-)

Grinch 11 Forenversteher - 797 - 27. Juli 2011 - 15:42 #

Wann soll Skyward Sword denn nun genau erscheinen? Hatte mal was von August gelesen. Gibts da nähere Infos?

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2011 - 15:52 #

Ich tippe auf November, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Aber fest steht noch nichts, soweit ich weiß.

Würde sich anbieten die gamescom für eine genaue Terminierung zu nutzen. Oder aber eine Messe, die im Herbst noch kommt.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 27. Juli 2011 - 16:45 #

Ich hab keine Wii, also wird's damit wohl nix. Aber vielleicht ist sie bis dahin ja so billig, dass man sie sich kaufen kann, nur um Skyward Sword zu spielen (wie ich das damals auch mit dem N64 gemacht hatte). Der Preis sollte dann aber schon unter 100 Euro liegen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 27. Juli 2011 - 16:47 #

Es gibt durch OoT zwei Zeitlinien. In der einen ist Link zurück als Kind und bereist später Termina. Ganondorf wird eingekerkert, keht aber bei TP zurück aus dem Schattenreich. In der anderen ist Ganon besiegt und Link nicht mehr, bei seiner Rückkehr irgendwann muss der König das Land also überfluten, was zu WW, PH und später ST führt. Die Spiele vor OoT waren dagegen noch ohne diese Zeitlinie gedacht, daher lass ich die mal außen vor. SS wird nun der Vorgänger des Ganzen. Aber gut, ich werde mir SS eh erst zulegen, wenn ich irgendwann Ende 2012 mal wieder einen Fernsehen habe. Wobei ich ja gerne mal ein Spiel über die Shiekah an sich hätte.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2011 - 17:01 #

Richtig, der Kniff mit den zwei Zeitsträngen. Und ich glaube, an dem halten die Entwickler auch fest. Das macht auch spielerisch viel Sinn, weil sie dann selber entscheiden können, in welcher Zeitlinie sie diesmal etwas ansiedeln wollen. Wollen sie neue Welten (Wind Waker, Phantom Hourglass und Spirit Tracks), dann machen sie das in der Zeitlinie, in der Hyrule nicht mehr existiert. Soll es aber ein Spiel in und um Hyrule werden, kommt die andere Zeitlinie infrage.

Und bei Skyward Sword wirds nochmal interessanter, weil es, wie du schon sagst, vor OoT spielt. Ich verspreche mir von der Story diesmal sehr interessante Kniffe. Bin gespannt. So allmählich (ziemlich spät für ein Zelda-Spiel) bildet sich bei mir der Hype.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 27. Juli 2011 - 19:45 #

Was ich bzgl. der beiden Zeitlinien etwas seltsam finde ist, dass Eiji Aonuma in einem Interview mal gesagt hat, dass TP zwischen OoT und TWW spielt, was für mich soviel bedeutet wie, dass beide Spiele in der selben Zeitlinie angesiedelt sind. Lt. vielen Fans scheint es aber so zu sein, dass TP und TWW nicht dem selben Zeitstrang angehören. Gab es von Seiten Nintendos diesbezüglich später nochmal eine korrigierende Aussage?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit