Chantelise: Demo des neuen Spiels der Recettear-Macher

PC
Bild von Keksus
Keksus 25101 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

25. Juli 2011 - 18:01 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Einige erinnern sich bestimmt noch an Recettear - An Item Shop's Tale, die "Itemshop-Simulation", die vor etwa einem Jahr über Nacht zum Verkaufsschlager wurde. Weniger bekannt dürfte das bereits damals in Japan erhältliche Spiel Chantelise - A Tale of Two Sisters, ein Rollenspiel vom selben Entwickler, Carpefulgur, sein. Der hat sich nun entschlossen, auch Chantelise in unsere Lande zu bringen. Und das bereits sehr bald: Der geplante Veröffentlichungstermin ist der 29. Juli.

Chantelise dreht sich um die Schwestern Chante und Elise, die auf der Suche nach einer Hexe sind, welche Chante in eine Fee verwandelt hat. Hierfür vermöbeln sie rollenspieltypisch eine Menge Gegner, sammeln Items und zaubern. Gekämpft wird in Echtzeit, gezaubert mit Edelsteinen. Diese werden von Gegnern in unterschiedlichen Farben fallen gelassen. Hebt man sie auf, kann man mit der Taste C einen Zauber aktivieren. Bei nur einem Edelstein ist dieser relativ schwach, mit mehreren Edelsteinen stärker.

Die Geschichte wird, wie bereits bei Recettear, im Visual Novel Stil mit Textboxen erzählt, wie für viele japanische Spiele üblich. Wer sich von dem Spiel einen Eindruck machen will, kann sich nicht nur den Trailer ansehen, sondern auch auf der Seite von Carpefulgur eine Demoversion herunterladen, siehe Link.

Video:

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Juli 2011 - 18:24 #

Wird sofort zum Release gekauft. :)
Ich muss Recettear endlich mal weiterspielen...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. Juli 2011 - 18:35 #

Sign. Sign. :)

Arno Nühm 15 Kenner - - 2800 - 25. Juli 2011 - 19:48 #

I second that :-)

Wird sofort gekauft!!

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9884 - 25. Juli 2011 - 19:51 #

Recettear hab ich durch, aber bin erst im dritten von sechs Dungeons angelangt. Und ich geh auch davon aus, dass ich noch weitere Mitstreiter finden kann. Wäre nur nicht die "Story" so schnell rum. Ich hätte gern noch nen Anreiz, um den kompletten Content zu sehen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 25. Juli 2011 - 20:09 #

Recettear hatte doch so eine Art Sandboxmodus, wo man sich die restlichen Mitstreiter noch holen kann.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 26. Juli 2011 - 1:03 #

Wenn ich ehrlich bin war ich sogar richtig froh, als ich die Story durch hatte. Für meinen Geschmack hat der Erfolgsdruck sehr gestört. Ich hätte es lieber gesehen wenn man seinen Laden für viel Geld ausbauen kann und dafür Geld erwirtschaftet. Also alles in allem ein bisschen mehr im Harvest Moon Style, wo man machen kann was man will. Die Rückzahlung hat mehr dafür gesorgt, dass ich immer nur mit den Schwertkämpfer als Held losgezogen bin da ich keine Zeit hatte die anderen zu trainieren (natürlich nur subjektiv).

Erst im Sandbox Modus nach dem durchspielen konnte ich mich um die Dungeons kümmern, meine Helden aufpäppeln, meinen Laden verschönern und und und. Leider war dann das Geld in Hülle und Fülle vorhanden... naja das Spiel war halt nicht perfekt aber es hat mich trotzdem knapp 30 Stunden großartig unterhalten^^

Keksus 21 Motivator - 25101 - 26. Juli 2011 - 2:14 #

Wenn man im Storymodus versagt hat, dann hat man doch einfach neu angefangen, durfte aber seinen ganzen Kram behalten. Nachdem ich die Story durch hatte hab ich mir die weiteren Modi nur nie großartig weiter angesehen, auch wenn ich eigentlich noch alle Helden freischalten wollte.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10776 - 26. Juli 2011 - 8:59 #

Ich fand es auch motivierend. Den Storymodus habe ich aber erst dann geschafft, als ich fast komplett auf die Dungeons verzichtet habe. zeitmäßig hat sich das einfach nicht genug gelohnt. Allein durch kaufen und verkaufen bin ich gut klargekommen. Und die Klopperei in den Dungeons war ja auch nicht nur spieltechnisch eher die schwache Seite vom Spiel (für mich).

Ein Spiel bei dem das dann im Vordergrund steht ist in meinen Augen daher auch eher uninteressant, wenn das dann so uninspiriert daherkommt wie in Recettear.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12998 - 25. Juli 2011 - 19:27 #

Von Recettear hab ich ja noch nie was gehört ... Ist das auch ein Rollenspiel ??

Arno Nühm 15 Kenner - - 2800 - 25. Juli 2011 - 19:51 #

Schaust du hier, direkt vom Entwickler:

http://www.carpefulgur.com/recettear/about.htm

:-)

Keksus 21 Motivator - 25101 - 25. Juli 2011 - 20:10 #

Eher vom Publisher. ;) Entwickler ist EasygameStudios, Publisher und Übersetzer für den westlichen markt ist Carpefulgur.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2800 - 25. Juli 2011 - 20:20 #

Hast ja recht :-)

Dafür hier noch ein kleines Review von Recettear:

http://www.indiegamereviewer.com/recettear-an-item-shops-tale-an-indie-game-review/

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12998 - 26. Juli 2011 - 8:22 #

Vielen Dank für den Link.

Ich glaub, das könnte mir gefallen, ich werd wohl mal Steam bemühen müssen ... ;)

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 25. Juli 2011 - 19:52 #

Ja und nein. In Recettear kümmert man sich zu ca. 75% um einen Itemshop, um wöchentlich einen (horrenden) Kredit abzuzahlen. Dazu kauft man in verschiedenen Locations einer typischen "RPG-Stadt" Items ein und verkauft sie in seinem Laden möglichst teuer weiter. Oder man geht in bester Roguelike-Tradition (man denke an Nethack etc.) in Zufallsdungeons und verkloppt Monster, die Zeug fallenlassen, welches man wiederum in Items craften kann, die man dann für teuer Geld weiterverkauft.

Das Ganze ist in eine herrlich skurrile und lustige Geschichte verpackt, die wunderbar bekannte Japano-RPG-Klischees aufgreift und parodiert - die Kunden in dem namensgebenden Itemshop sind nämlich nicht nur gesichtslose Normalbürger, sondern eben auch Helden, die man für die Dungeon-Besuche rekrutieren kann. Die Animé-Fassade täuscht ziemlich - Recettear ist ein erstaunlich tiefschürfendes Spiel, sowohl die WiSim- als auch die RPG-Elemente sind clever ausgefuchst, und im Gegensatz zu vielen JRPGs hat's sogar noch reichlich Wiederspielwert in Form eines New-Game+ und eines Survival-Modus, in dem die Kreditraten NOCH heftiger anziehen als im Hauptspiel.

Aber was laber' ich... Einfach Demo bei z.B. Steam ziehen und selbst angucken. Man sollte allerdings schon ein wenig japanophil sein, grade die Hauptdarstellerinnen Recette und Tear können mitunter ganz schön anstrengend sein :)

Keksus 21 Motivator - 25101 - 25. Juli 2011 - 20:12 #

New Game+ ist in JRPGs doch Gang und Gebe. Und verschiedene Enden um den Wiederspielwert zu erhöhen haben die meistens auch (was mich ehrlich gesagt sogar stört.)

Hier irgendwas auf eine Animefassade zu schieben halte ich für recht merkwürdig, da gerade diese Spiele häufig sehr gutes Gameplay haben. Man denke nur an Ar Tonelico.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9884 - 25. Juli 2011 - 19:55 #

Ist ein Rollenspiel, aber der besonderen Sorte. Du führst einen Itemshop, mit dem du genug Geld erwirtschaften musst, um Schulden zurückzuzahlen. An die Items kommst du a) durch billiges Kaufen und teures Verkaufen oder b) indem du in Dungeons gehst, Monster killst und die dort droppenden Gegenstände aufsammelst.
Gewürzt wird das Ganze durch mehrere freischaltbare Klassen (am Anfang hast du nur nen Kämpfer), Crafting usw.
Ich hab bis zum Durchspielen der Story gut 12 Stunden gebraucht und es ist noch massig Content vorhanden. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall!

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9884 - 25. Juli 2011 - 19:49 #

Sieht sehr stark aus wie Recettear in 3D. Die Stimmen sind die selben, selbst die Items im Shop sehen - wenn ich mich nicht sehr irre - noch aus wie im Erstlingswerk.

Da Recettear aber wirklich gut war, muss das nichts bedeuten. Die Kämpfe scheinen durch das 3D interessanter und abwechslungsreicher geworden zu sein. Das Spiel wird auf jeden Fall mal angetestet, wenns rauskommt!

Keksus 21 Motivator - 25101 - 25. Juli 2011 - 20:15 #

Das ist so ziemlich alles das selbe. Items haben sogar die selben Namen und das selbe aussehen. Selbst die Edelsteine sind die selben wie in Recettear. Selbst die Gegner haben sie 1:1 übernommen. Chantelise ist aber auch ein eher standardmäßiges Spiel. Ich bezweifel, dass es den Erfolg von Recettear wiederholen kann. Die Kämpfe sind eigentlich wie in Recettear. Nur muss man zum zaubern jetzt auf seine Edelsteine schauen und für Fluggegner muss man springen.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 25. Juli 2011 - 19:59 #

Würde mich nicht wundern, wenn's im gleichen "Universum" wie Recettear spielen würde. Zumindest eine Handvoll Gegner hab ich aus Recettear wiedererkannt (die Pilze, die fliegenden Augen) und auch viele Items sehen bekannt aus (in einer Sequenz wurde z.B. der "Focus Staff" gezeigt, den man auch in besagter Itemshop-Sim findet).

Wird für mich ziemlich sicher ein Day-One-Kauf. Recettear war für mich einer DER Sleeperhits der letzten Monate und wird immer wieder angezockt.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 25. Juli 2011 - 20:21 #

Sie haben halt wirklich Recettear komplett übernommen und neue Charaktere erstellt, sowie neue Dungeons (welche man diesmal mit dem besigen aller Gegner abschließt ... immerhin gibts kein respawn mehr) Dass dann gleich als Feature zu verkaufen wäre vielleicht nicht gerade die dümmste Idee. Ein Aufeinandertreffen mit Recette und Tear hätte schon was. Gerade weil man ja diesmal Abenteurer ist. :D

Anym 16 Übertalent - 4962 - 25. Juli 2011 - 20:05 #

Entwickler? Carpe Fulgur (wird übrigens auseinander geschriben) sind doch "nur" Übersetzer und Publisher, oder?

Keksus 21 Motivator - 25101 - 25. Juli 2011 - 20:17 #

Ja, Carpe Fulgur hat übersetzt. Ich hatte sie jedenfalls in der News nicht als Entwickler genannt. Entwickelt wurde es von EasygameStudios. Ich bin mit dem System hier jedoch noch nicht ganz vertraut: Kann ich das einfach so editieren, ohne dass die News erst wieder neu freigegeben werden muss oder sowas?

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10776 - 26. Juli 2011 - 9:00 #

Ja, kannst du.

Jak81 16 Übertalent - 5198 - 25. Juli 2011 - 21:00 #

Muss ich mir vielleicht mal angucken, sieht ja ganz nice aus. :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 25. Juli 2011 - 22:52 #

Ich habe die Demo nun durchgespielt und muss sagen, dass ich das Spiel echt gute finde. Es ist definitiv nicht Recettear in 3D, denn in Recettear konnte man leveln, um im Endeffekt stark genug für die Monster zu werden. Das einzige was sich hier steigern lässt sind die Lebenspunkte, und das auch nur wenn man die versteckten Treasures findet und ein Heidengeld ausgibt. Ähnlich wie in Recettear geht sehr viel über Items, denn erst durch den geschickten Einsatz dieser, im Zusammenhang mit dem guten Magie-System, kann man den Endgegner dieser Demo besiegen.

Das Spiel wird definitiv sofort gekauft.

Naji 12 Trollwächter - 834 - 26. Juli 2011 - 2:17 #

hoffendlich werden noch mehr solcher perlen übersetzt :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 26. Juli 2011 - 12:35 #

Mhh wird gekauft aber wohl wiede im Sale.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
JRPG
nicht vorhanden
nicht vorhanden
EasyGameStation
carpe Fulgur
29.07.2011
Link
5.9
PC