Holografische Datenträger: 500 Gigabyte im CD-Format

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 361186 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

22. Juli 2011 - 11:03 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Forscher von General Electric Global Research haben laut eigenen Angaben einen Durchbruch bei der Herstellung optischer Medien erzielt. Dem Team sei es dank eines mikro-holografischen Materials gelungen, Daten mit der gleichen Geschwindigkeit wie Blu-ray-Medien zu schreiben. Die Lesegeschwindigkeit des Materials sei ohnehin besser als bei herkömmlichen optischen Medien. Nach den neuen Erkenntnissen hält der Hersteller den Datenträger, der dieselbe Größe wie eine DVD oder Blu-ray-Disc hat, für konkurrenzfähig auf dem Markt und plant nun die Kommerzialisierung der Technik. Ziel des Herstellers ist übrigens ein Speichervolumen von bis zu 500 Gigabyte je Seite, was der zehnfachen Datenmenge einer Blu-ray-Disc mit zwei Layern entspricht.

Sisko 22 AAA-Gamer - 35659 - 22. Juli 2011 - 11:01 #

Da kann man einiges unterbringen :)!

thurius (unregistriert) 22. Juli 2011 - 11:18 #

dito,filme in 8K mit 2,35:1 den lcd dafür gibs schon
http://www.weltdergadgets.de/neuer-plasma-fernseher-prototyp-mit-8k-hd-auflosung

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 22. Juli 2011 - 11:24 #

Heftig! Immer her damit! =)

floppi 23 Langzeituser - P - 38105 - 22. Juli 2011 - 12:29 #

Krank!

Jak81 16 Übertalent - 5354 - 22. Juli 2011 - 14:00 #

Ich glaub ich hätte gar kein Platz für den... :/

thurius (unregistriert) 22. Juli 2011 - 15:00 #

wie wärs es mit anbauen?:)

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 22. Juli 2011 - 15:06 #

Joah ist die Auflösung von UHD (http://de.wikipedia.org/wiki/Ultra_High_Definition_Television)

Da braucht man nicht nur Platz fürn "Bildschirm" 22.2 Sound ist sicher auch super Platzsparend :>

thurius (unregistriert) 22. Juli 2011 - 16:00 #

es iat immer platz,wenn mal kein platz da ist wird angebaut;)
auf irgendeiner messe dieses jahr hat ein hersteller 22.1 vorgestellt

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 23. Juli 2011 - 18:28 #

alles klar. ich geb meinen 59"er zurueck und hol mir den (sobald die ersten games das unterstuetzen... :D)

Captain Placeholder (unregistriert) 22. Juli 2011 - 11:08 #

Wenn die Dinger auch in Sachen Lebensdauer mit der Blu-Ray mithalten können (BD hält laut Sony 30-50 Jahre): Immer her damit.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 22. Juli 2011 - 16:32 #

Das ist doch ein Witz, oder? Die begrenzte Haltbarkeit von Plastikscheiben hängt doch mit dem Verfall des Materials zusammen, nicht mit dem Format. Aus was sind denn BluRay-disks gemacht wenn das stimmt??

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30000 - 22. Juli 2011 - 16:56 #

Bis zu 100 Jahre Haltbarkeit haben sie auch bei CD und DVD propagiert. Unter Laborbedingungen oder auf dem Mars kann das sogar stimmen. Wenn ein Hersteller etwas in die Welt posaunt sind es meist geschönte Werte, sollte doch inzwischen klar sein. Sony waren auch die, die ihre DVD-Rohlinge immer im 10er Pack verkauft haben. Plötzlich gabs ein Sonderangebot, 8+2 für nur 10% Aufpreis! Und was soll ich sagen: Die Leute haben es gekauft..

Thomas Barth 21 Motivator - 28275 - 22. Juli 2011 - 20:43 #

Ich habe CDs die nur durch reines lagern im Schrank, nach 3 Jahren kaputt waren. Viele meiner 5 1/4" Disketten dagegen, sind schon 25 Jahre alt und funktionieren immer noch tadellos. ;)

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 22. Juli 2011 - 21:08 #

Hast du irgendeine aggressive, CD-fressende Insektenart im Haus? Die Queen-CDs meiner Eltern laufen auch nach 22 Jahren noch ohne Tadel. in dieser Zeit könnte man mit Funktionsunfähigkeit rechnen, aber 3 Jahre... Da wär ich ganz schön sauer ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 28275 - 22. Juli 2011 - 21:19 #

Meine Frau war sauer, weil sie darauf nur Bilder archiviert und sofort in den Schrank gelegt hat. Vielleicht ist die Haltbarkeit von selbstgebrannten auch einfach sehr viel geringer.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30000 - 22. Juli 2011 - 22:03 #

Ich würde wetten, die Queen-CD ist nicht selbst gebrannt. Es gibt dann doch massive Unterschiede zwischen gepressten und gebrannten Medien..

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 23. Juli 2011 - 12:59 #

Ach so war das gemeint. Ne, die ist original gepresst. Wusste gar nicht, dass es da massive Unterschiede geben kann. Das Rätsel ist für mich gelöst^^

rastaxx 16 Übertalent - P - 4670 - 22. Juli 2011 - 11:26 #

was ist eigentlich aus dem forschungsprojekt geworden, bei dem daten auf einer rolle tesaband gespeichert wurden?

thurius (unregistriert) 22. Juli 2011 - 11:30 #

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/261088/
http://de.wikipedia.org/wiki/Tesa#tesa_als_Datenspeicher

vicbrother (unregistriert) 23. Juli 2011 - 10:16 #

Daran musste ich auch denken. Das Thema ist also alt - vor 15 Jahren hatten sie schon solche Projekte und konnten darauf alle Beethoven-Kompositionen unterbringen...

kOnsinger (unregistriert) 22. Juli 2011 - 12:04 #

klingt auf jedenfall schonmal spitze :D

justFaked 16 Übertalent - 4454 - 24. Juli 2011 - 2:24 #

:D Ich muss schnell ´n Dekadenvorrat tesa kaufen, wenn´s das als Speichermedium geben sollte, explodieren die Preise.

Pro4you 19 Megatalent - 13171 - 22. Juli 2011 - 11:30 #

Wenn Sony schnell genug ist, können sie dieses Format für ihre Playstation 4 nutzen^^ Auf jeden Fall ist eine Speicherkapazität in diesen Dimensionen ein großer Schritt in Sachen Grafik,Film und Forschung^^

Was mich jedoch interessiert ist, ob dieses Speichermedium auch von einem Blue Ray Player oder gar von einem DVD Spieler abgespielt werden kann.

Punisher 19 Megatalent - P - 16334 - 22. Juli 2011 - 11:35 #

Mit der Aufwärtskompatibilität aktueller Lesegeräte würde ich da nicht rechnen. Soweit ich weiss sind mehrere Laser oder wenigstens einer mit unterschiedlich modulierbarer Wellenlänge erforderlich, um holografische Datenträger auszulesen.

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 22. Juli 2011 - 13:49 #

Sony hat auch seine Finger bei der HVD im Spiel:
http://en.wikipedia.org/wiki/Holographic_Versatile_Disc

All diese Techniken sind aber noch im Forschungsstadium, da vergehen sicher noch 10 Jahre bis die Marktreif sind, für die Ps4 wird das sicherlich nichts.

Unten stehender Einwand ist aber durchaus berechtigt, die Frage ist wirklich ob wir in 10 Jahren noch optische Datenträger brauchen. Mit der Geschwindigkeit mit der Internet und und Bandbreite erhöht, müssten die meisten von uns in 10 Jahren eine Gigabit-Leitung haben.

DELK 16 Übertalent - 5488 - 22. Juli 2011 - 15:17 #

Hier am Land könnte das leider noch ein wenig dauern ;)

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - P - 20431 - 22. Juli 2011 - 15:45 #

Land gibts dann nicht mehr, die Frage ist dann nur zu welchem Ballungsraum du gehörst :-)

Nein im Ernst, ich hatte das mit einem Gigabit bewusst niedrig angesetzt, ich erwarte eigentlich das ich das in 2-3 Jahren schon in einem der Hauptstädte bekommen kann.

Auf dem Lande war bis vor nicht all zulanger Zeit nichts besseres als ISDB mit Kanalbündelung zu bekommen und mittlerweile geht doch fast überall zumindest knapp 6Mbit

DELK 16 Übertalent - 5488 - 22. Juli 2011 - 16:23 #

Über 6Mbit wär ich schon froh, eines ist hier leider das höchste der Gefühle, obwohl das Dorf nur zehn Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt ist. Nächstes Jahr gehts dann aber hoffentlich eh nach Wien, da gehts dann doch etwas schneller ;)

Sylar 13 Koop-Gamer - 1333 - 23. Juli 2011 - 12:13 #

kann aber auch sein, dass die von uns konsumierten Daten in Zukunft schneller wachsen als die Provider ihr Netz ausbauen...

Thomas Barth 21 Motivator - 28275 - 22. Juli 2011 - 11:35 #

Wozu noch Speichermedien, wenn in den nächsten Jahren sowieso alles auf Download-only umgestellt wird? ;)

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 22. Juli 2011 - 11:36 #

Damit du die Downloaddateien auf diesen Datenträgern zu Hause speichern kannst? :D

kOnsinger (unregistriert) 22. Juli 2011 - 11:47 #

hrhr

toji 14 Komm-Experte - 2417 - 22. Juli 2011 - 16:10 #

lol glaube nicht das es möglich sein wird dann die sachen auf disk oder wat auch immer zu kopieren. könnten se es doch gleich auf dvd oder sonstwas brennen
das schwebt alles dann inner cloud rum und wenns weg is, isset weg.

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 22. Juli 2011 - 17:59 #

Da man sich die Sachen ja auf seine Festplatte zieht gibt es auch die Möglichkeit diese auf Datenträger zu brennen. Ob sie lauffähig sind ist natürlich eine andere Frage, aber solange man nicht vollends über Internet spielt ala OnLive ist das höchstens eine Fummelarbeit.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2212 - 22. Juli 2011 - 12:06 #

Bitte keine Einwegdatenträger mehr. Ich hoffe für meinen Teil dass die bald verschwinden.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 22. Juli 2011 - 18:57 #

finde ich nicht, auf solchen sind Daten sicherer als auf irgendwelchen Flash-Medien

thurius (unregistriert) 23. Juli 2011 - 0:00 #

flashspeicher/magnetspeicher sind aber auch nicht gerade sicher

Sher Community-Event-Team - 3686 - 22. Juli 2011 - 12:18 #

Klingt interessant. Noch interessanter wäre es, wenn die Scheiben auch wieder beschreibbar und haltbar sind :D

RomWein 14 Komm-Experte - 2235 - 22. Juli 2011 - 12:56 #

Ich bin etwas verwirrt, handelt es sich dabei eigentlich um eine HVD (Holographic Versatile Disc)? Allerdings sollen die ja angeblich bis zu 3,9 Terabyte fassen können, was die hier beschriebenen 500 GB eher mickrig erscheinen lassen würden oder ist das jetzt doch irgendwas anderes?

Btw. Nintendo scheint in die Richtung schon seit längerem zu forschen, zumindest haben die wohl vor einiger Zeit ein Patent bzgl. eines Scanner für holographische Datenträger eingereicht.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 22. Juli 2011 - 13:19 #

Wofür denn noch optische Medien in solchen Größen entwickeln, wenn der deutlich schnellere und zuverlässigere Festplattenspeicher so günstig ist?

Die sollten die Investitionen lieber in ein gut ausgebautes Breitband-Internet tätigen.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 22. Juli 2011 - 13:47 #

pro GB dürfte so ein Medium immernoch 100x günstiger sein als eine Festplatte und da das Breitband-Internet immernoch nicht überalle gute Leistungen bringt muss man wohl oder übel immernoch Daten und Software auf solchen Medien anbieten.
Zudem selbst bei Downloadgeschwindigkeiten von mehreren Mb/Sek. wäre ein Download von 500Gb mehr als nervig... zudem muss das auch noch irgendwo gespeichert werden.
Und Cloud Computing mag nicht jeder, denn fällt mal das Internet aus, warum auch immer(beim Anbieterwechsel passieren oft Pannen => mehrere Monate kein Internet) hat man auch keinen Zugriff mehr auf seine Daten...

Sher Community-Event-Team - 3686 - 22. Juli 2011 - 14:21 #

Deswegen kaufe ich Vollpreisspiele möglichst immer auf Datenträger :D

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2011 - 14:35 #

Ich muss jetzt ehrlich sagen, mir wäre ein mehrschichtiger Würfel lieber als immernoch diese Scheibenform.

Anonymous (unregistriert) 22. Juli 2011 - 14:36 #

Ups, sollte alleine stehen. Verklickt

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 22. Juli 2011 - 18:29 #

DVD-Rohlinge sind wahrscheinlich nur noch knapp unter Festplatten und so ergeht es gerade einem sehr weit verbreiteten Medium. Außerdem vergisst du, dass es sich bei optischen Medien standardmäßig um ROMs handelt, sie haben also einen stark eingeschränkten Nutzen. Gerade bei Videospielen gibt es nur eine Minderheit an Sammlern (zu der ich wohl ein bisschen gehöre), die Software wirklich lange nutzen. Auch der Filmmarkt unterliegt stetigen Trends, so dass all die produzierten Medien nachher weggeworfen werden können.
Wenn man dann noch berechnet, dass es für den normalen Vertrieb eine Infrastruktur mit umfassender Verkaufsfläche benötigt, dürfte sich die Kosten-Nutzen-Rechnung verändern.

Aber das ist eigentlich nur am Rande relevant. Diese Scheiben sind ja noch lange nicht in Produktion, es handelt sich um Studien, um Forschung. Und die läuft dann einfach schief, weil das Geld in Breitband-Internet-Leitungen besser investiert wäre.

Hedgehog 12 Trollwächter - 1043 - 23. Juli 2011 - 16:04 #

Günstigster Preis den ich mal auf die schnelle für eine 2 TB Platte gefunden habe: 58,25 Euro. Bei "reellen" 1,81 TB die die Platte hat, wären das ca. 3,1 Cent pro GB.

Günstigster Preis für eine 100 Spindel DVD Rohlinge: 12,44 Euro.
Bei 4,3 GB pro Rohling macht das ca. 2,9 Cent pro GB.

Und bei der Festplatte kann man durch das löschen nicht mehr benötigter Daten noch Speicherplatz wieder freigeben. So gesehen sind derzeit wohl doch eher Festplatten die günstigere Varianten, um Daten zu lagern.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 22. Juli 2011 - 19:01 #

Wen meinst du mit "die" ?

Die Forscher? Die entwickeln dass sowieso. Wenns nicht bei den Massen ankommt, gibts dafür entweder eine Nischenanwendung, oder es eröffnet die folgende Generation Datenträger

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 22. Juli 2011 - 19:15 #

So schade es auch ist, es gibt kaum Forschungen ohne entsprechende Finanzierung, die auch entsprechend parteiisch ist. Egal, ob nun der Staat oder Drittmittel dafür ausgegeben werden - Forschung kostet Geld.

Statt in optischen Medien zu forschen, könnte man sich eher um eine Vergünstigung der Infrastruktur des Breitbandinternets kümmern.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2623 - 23. Juli 2011 - 2:45 #

Oder anstatt größere Volumia zu erreichen, die Codecs verbessern und die Datengrößen somit reduzieren.

Rondrer (unregistriert) 23. Juli 2011 - 8:42 #

Das geht aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Und um so besser die Codecs werden, umso schwieriger (und damit teuer) wird jede noch so geringe Verbesserung. Durch Codecs oder Komprimierung können Daten nicht beliebig verkleinert werden, sobald jegliche Redundanz in den Daten verschwunden ist geht nichts mehr ohne Qualitätsverlust. Und den will man heutzutage ja auch so gut es geht vermeiden.

Zotho 06 Bewerter - 51 - 22. Juli 2011 - 20:47 #

Die Datasette schluckt die Casetten auch noch wie am 2.Tag ;D

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2011 - 4:42 #

Das ist ja wohl der groesste Unsinn... 500 GB im CD-Format gibts doch schon ewig. Also 10 64GB microSD Karten nehmen mal WEITAUS weniger Platz weg als ne CD und ueberschreiten die 500GB auch noch.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30000 - 23. Juli 2011 - 9:08 #

Ich möchte jetzt die optischen Datenträger nicht schönreden, ich mag sie ja auch nicht. Aber 10 SD-Karten mit je 64 GB sind nun auch nicht wirklich preiswert ;) .

thurius (unregistriert) 23. Juli 2011 - 10:00 #

1050€ für die 10 sd-karten ,also preißwert ist was anderes und der speicher wird mit der zeit auch kleiner ist halt noch der nachteil bei flashspeichern und man muss sie ja auch wechseln was den filmfluss stören drüfte,"Bitte legen sie Karte 2 ein"

Sgt. Nukem 15 Kenner - P - 3666 - 23. Juli 2011 - 18:20 #

Trotzdem hat er ja recht: Der Artikel müsste halt "500 GB auf CD-Größe - und das preiswerter als mit SD-Karten" heißen... ;)
Mal ganz abgesehen davon, daß der Artikel keine Aussage zum Medienpreis macht: Die ersten Modelle werden die 1000€ wohl noch überbieten... :)

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 23. Juli 2011 - 9:08 #

Neulich habe ich vom Prototypen eines Bildschirm gelesen , welcher eine 4 mal höhere Auflösung als Full HD hat . Ich könnte mir also schon vorstellen das solche mengen an Speichervolumen mal gebraucht werden .

vicbrother (unregistriert) 23. Juli 2011 - 10:17 #

In Verbindung mit einem solchen Bildschirm z.B. für Röntgenbilder.

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 23. Juli 2011 - 16:29 #

Sehr interessante Entwicklung, die man unbedingt im Auge behalten sollte.

T_Prime 13 Koop-Gamer - 1477 - 24. Juli 2011 - 1:08 #

Ist schon heftig und kaum vorstellbar, das ein halber TB auf so eine Scheibe passen kann.
Der Verkauf von Filmen, Musik, Spielen etc. auf optischen Speichermedien wird im Handel sicherlich im Laufe der Zeit wegen der starken Konkurrenz des Online-Markts zurückgehen.
Natürlich wird das ganze eine Preisfrage sein, aber vielleicht sind es gerade diese Weiterentwicklungen, die das Überleben von optischen Medien in Zukunft sichern werden.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 24. Juli 2011 - 16:49 #

Geh mal zurück ins Jahr 1993 und erzähl den Menschen, die sich stolz ihr erstes CD-ROM-Laufwerk gekauft haben, dass es in 3 Jahren ein optisches Medium mit 4 GB namens DVD geben wird ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30000 - 24. Juli 2011 - 18:39 #

Ich hätte verwirrt geschaut - habe mir 1995 meinen ersten CD-Brenner gekauft und hatte arge Probleme, die 650 MB freien Speicherplatz auf der Festplatte freizuräumen, die ich für die zu brennenden Daten brauchte :D . Meine HDD hatte zwar schon luxuriöse 1,2 GB aber trotzdem..

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit