Lenhardts Nachtwache: Amnestie für Gears of War?
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9093 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

15. Juli 2011 - 23:19 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
 
Auch die US-Fachpresse reagierte überrascht und ansatzweise amüsiert über die Meldung, dass Gears of War 3 ungeschnitten in Deutschland erscheinen darf, nachdem dessen Vorgänger bekanntlich auf dem Index landeten. Wie konnte das passieren? Die Antwort, welche US-Blog Joystiq von einem USK-Repräsentanten erhielt, ist an Weichheit kaum zu überbieten. Der wird (in Englisch) mit den Worten "it has a different feel to it than its predecessors" zitiert; das Spiel habe also eine andere Atmosphäre (oder war gar "Spielgefühl" gemeint?) als seine Vorgänger.
 
Wenn man jetzt nicht schon diverse Beta- und Video-Eindrücke gesehen hätte, die auf anhaltende Blutigkeit bei der Alien-Bekämpfung schließen lassen, müsste man sich fast schon Sorgen machen, wie ein Gears of War mit geänderter Gefühlslage aussehen könnte: Laubsäge ersetzt Kettensägen-Bajonett? Konfliktbewältigung per Ausdiskutieren im Dialogmenü? Aber Gears bleibt anscheinend Gears, wie es schießt und kracht. Was die Frage nahelegt, ob man nicht konsequenterweise eine Amnestie für die beiden ersten Folgen prüfen sollte. Die mündigen Bürger freuen sich über jedes Spiel, das nicht per Bann-Hammer aus Geschäften und Medien befördert wird.
 
Bindestrich-Krise in World of Warcraft
 
An neuen Beutestücken für aufstrebende Helden herrscht in Blizzards MMO World of Warcraft kein Mangel. Streng rationiert scheint aber die Anzahl der Bindestriche zu sein, mit der man etwas Ordnung in zusammengesetzte Wortmonster bringen könnte. Unser Lieblings-Paladin Roland Austinat stolperte konkret über die epische Silbenanzahl der "Elementiumtodesplattenschienbeinschützer", die angeblich die "Tempowertung" des Helden erhöhen (davon ist wohl kaum die Aussprachgeschwindigkeit betroffen). Gegen solche fantastischen Konstrukte verblassen selbst "Galgenmännchen"-Klassiker wie der berüchtigte "Straßenbahnschienenritzenreiniger", der mit sechs Buchstaben weniger eindeutig den kürzeren zieht.
 
Die GEMA hat immer recht
 
Es gibt so einige Dinge, deren Abschaffung in Deutschland überfällig sind. Neben Wehrpflicht, Ladenschlussgesetz und GEZ fällt mir da immer die GEMA ein (spätestens dann, wenn ein von mir verlinktes Musikvideo so ziemlich überall in der freien Welt gesehen werden kann, nur von Deutschland aus nicht).
 
Die US-Künstlerin Nina Paley empörte sich unlängst in einem (alleine wegen des Akzents ihrer Deutschversuche) reizenden YouTube-Video darüber, dass die GEMA einen von ihr veröffentlichten Film in Deutschland gesperrt hatte. Und das wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung zu Lasten von Sony Music, die nur einen Haken hat: Sony besitzt keinerlei Rechte an dem beanstandetem Werk. Die Absurdität der "erst schießen, dann fragen"-Mentalität übereifriger Schützer ist im folgenden Clip amüsant dokumentiert.

Video:

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 15. Juli 2011 - 22:21 #

Yeahh, Lenhardts Nachtwache! :)

Khorn 13 Koop-Gamer - 1513 - 15. Juli 2011 - 22:27 #

Das Video ist echt super^^

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 15. Juli 2011 - 23:55 #

Jo, finde ich auch :). Schönes Facepalm an die Gema bzw. an das automatische YouTube-Copyright-Sperrungs-Gedöns-Dingens :D.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32801 - 15. Juli 2011 - 22:31 #

Die Wehrpflicht ist doch schon längst abgeschafft Heinrich! :P
Über deren Sinnhaftigkeit kann man geteilter Meinung sein, aber mit der GEMA und GEZ bin ich voll bei dir! :)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 15. Juli 2011 - 22:43 #

Jau, das unterschreibe ich! :-D

Jak81 16 Übertalent - 5108 - 15. Juli 2011 - 22:46 #

Wo ist die Liste, will auch unterschreiben. :)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 15. Juli 2011 - 22:44 #

Die Wehrpflicht ist ausgesetzt, nicht abgeschafft. Kleiner, aber feiner Unterschied. ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 15. Juli 2011 - 22:46 #

Würde mir bei GEZ und GEMA auch reichen ;) .

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 15. Juli 2011 - 22:49 #

Hehehe... wohl wahr!

Sher Community-Event-Team - 3634 - 15. Juli 2011 - 22:57 #

Formal ausgesetzt, faktisch ist die Wehrpflicht aber sicherlich mittelfristig tot :D

floppi 22 AAA-Gamer - - 32801 - 15. Juli 2011 - 22:59 #

Ach, Formalitäten! ;)

Korbus 15 Kenner - 3189 - 15. Juli 2011 - 23:39 #

Wie schon gesagt ist die Wehrpflicht nur formal ausgesetzt. Die GEZ ist mit dem neuen Rundfunkstaatsvertrag praktisch zementiert und die GEMA macht auch keine anstalten zu verschwinden. Da müssen wir wohl noch eine weile Träumen. :(

monokit 14 Komm-Experte - 2099 - 16. Juli 2011 - 8:40 #

Warum sollten sie auch? Die GEZ kassiert jedes Jahr 3 Milliarden Euro ab...und die GEMA 759 Millionen Euro...

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 18. Juli 2011 - 10:24 #

Auch wenn es nicht unbedingt das beste ist Wiki zu zitieren aber laut den dortigen Informationen aus den Berichten der GEZ hatten die:
2009 - 7,604 Milliaden Euro, das war vor zwei Jahren. Ich kann mir gut vorstellen das das jetzt 8 Milliarden sind. Ok das ist natürlich nur das eingetriebene Kapital aber wieviele laufende Kosten kann so ein beschissener Verein schon haben? ^^

McSpain 21 Motivator - 27019 - 15. Juli 2011 - 23:43 #

Vielleicht liegt es bei GoW 3 ja an dem weiblichen Charakter. Alles gefällt dem deutschen mit Frauen besser. Frauenquote, FrauenfußballWM und eben Frauenkettensägenmassaker!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 15. Juli 2011 - 23:43 #

Schönes Video, und bevor ich eine Wehrpflicht-Debatte über's Knie breche, schlucke ich den Rest hinunter und verschwinde ins Bettchen. ^^

Anonymous (unregistriert) 15. Juli 2011 - 23:48 #

Ähmm. Die Schuld liegt nicht bei der GEMA, sondern bei YouTube. YouTube stellt die Gema als Buhmann dar. Nicht mehr und nicht weniger. Ist schon seltsam, dass sich alle Leute auf die Seite eines Multimilliardenkonzens stellen, anstelle auf die Seite der Künstler. Dass Frau Paley von Zensur in Deutschland redet ist unerhört. Schließlich ist es ein amerikanischer Konzern, der die Videos sperrt.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 16. Juli 2011 - 0:08 #

Ahaha, nice trolling. Auf der Seite der Künstler steht keiner, nicht mal die Künstler selbst.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. Juli 2011 - 1:14 #

Der Typ erklärt den Zusammenhang zwischen Gema und Youtube ganz ordentlich.

http://www.youtube.com/watch?v=olMZkIGPM9o

bisschen nerviger humor, aber die fakten stimmen.

Anonymous (unregistriert) 16. Juli 2011 - 15:23 #

die Frau oben im Video nutzt aber auch eine gehörige Portion Polemik: "GEMA stands for Gesellschaft für musikalische Aufführungs, or german music entitlement AUTHORITARIANS".

Das sie einen DMCA-Takedown mit einem GEMA-Takedown vergleicht, ist auch nicht so koscher, denn in den USA würden das unter anderem die Recording Industry Association of America oder die Music And Film Industry Association of America machen. Beide Organisationen stehen wegen zahlreichen dubiosen Praktiken ähnlich häufig unter Kritik wie die GEMA. Ein gutes Beispiel findet sich bei arstechnica.com.

So sehr ich den Protest dieser Frau gegen die GEMA begrüsse, es drängt sich mir irgendwie der Verdacht auf, dass es sich hier um eine ähnliche Propagandakiste handelt wie wir sie sehr häufig international bei dem 3-Strikes Law (bei ISPs) finden. Die USA zwingen Ländern wie Neusseeland und Spanien praktisch, inakzeptable und fast verbrecherische Copyright-Gesetze durchzusetzen, nur um dann selbst scheinheilig mit erhobenen Zeigefinger diese drakonischen Gesetze als Referenz zu benutzen, um zuhause eine entschärfte Variante (6-Strikes Law) durchsetzen zu können.

Eigentlich gutes Video, hat aber einen hauch von Unwahrheit und Propaganda.

Anonymous (unregistriert) 16. Juli 2011 - 16:43 #

oh, bin übrigens nicht derselbe anonymous der oben schreibt, youtube wäre schuld.

Claus 28 Endgamer - - 108730 - 15. Juli 2011 - 23:52 #

Sehr geniales Video, vielen Dank dafür, Herr Lenhardt!

Torian Raven 11 Forenversteher - 793 - 16. Juli 2011 - 2:14 #

Wie immer sehr amüsant. ;)

MoGas 09 Triple-Talent - 306 - 16. Juli 2011 - 7:13 #

Hier darf ja eines nicht fehlen:
http://www.youtube.com/watch?v=jiOTKjXZaYI

floppi 22 AAA-Gamer - - 32801 - 16. Juli 2011 - 7:24 #

Kudo!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 16. Juli 2011 - 9:59 #

Sehr sehr geil. Danke dafür! =D

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55866 - 16. Juli 2011 - 10:40 #

Klasse! :)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 16. Juli 2011 - 11:07 #

Hahahaha! Danke für den großen Lacher am Morgen... :-)

fightermedic (unregistriert) 16. Juli 2011 - 14:27 #

haha das ist großartig!

DELK 16 Übertalent - 5488 - 16. Juli 2011 - 22:16 #

Das ist echt großartig. Kommentar-Kudos dafür ;)

Tom_82 12 Trollwächter - 959 - 16. Juli 2011 - 9:39 #

Lenhardts Nachtwacheist für mich das Beste was es auf GG zu finden gibt.

Aladan 21 Motivator - - 28709 - 16. Juli 2011 - 9:49 #

Also das YouTube Video ist echt mal genial, mal wieder ein absolut passendes Beispiel für Behörden, die sich rausnehmen dürfen, was sie wollen..

grimmi 10 Kommunikator - 466 - 16. Juli 2011 - 9:53 #

Seit wann ist die Gema eine Behörde?

Aladan 21 Motivator - - 28709 - 16. Juli 2011 - 12:20 #

Tut mir leid, das falsche Wort. Gesucht war "Firma" ^^

Severian 17 Shapeshifter - P - 7090 - 16. Juli 2011 - 9:53 #

Amüsantes Video

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 16. Juli 2011 - 10:16 #

"Gegen solche fantastischen Konstrukte verblassen selbst "Galgenmännchen"-Klassiker wie der berüchtigte "Straßenbahnschienenritzenreiniger", der mit sechs Buchstaben weniger eindeutig den kürzeren zieht."
Bei uns ist das Beispiel für sowas immer "Donaudampfschifffahrtskapitänsmütze" ber selbst das ist kürzer als "Elementiumtodesplattenschienbeinschützer". Brutal...

TheEdge 14 Komm-Experte - 2383 - 16. Juli 2011 - 10:55 #

Ich glaube es eigentlich bis heute noch nicht. Für mich verliert die BPJS dadurch eigentlich ihre Daseinsberechtigung komplett. Wenn selbst bei gleichem Content unterschiedlich gewertet wird.

Aladan 21 Motivator - - 28709 - 16. Juli 2011 - 12:22 #

In diesem Fall kann ich dir nur zustimmen, das Urteil über Gears of War 3 ist ein absoluter Witz. Ich glaube es gibt nicht viele Spiele, die blutiger sind als diese Serie..

ganga Community-Moderator - P - 15591 - 16. Juli 2011 - 12:36 #

Sehr cooles Video Heinrich

Angelhunter 04 Talent - 15 - 16. Juli 2011 - 12:47 #

Dazu darf man aber schlocht nicht vergessen, dass die Vorgänger schlicht gar nicht getestet worden si d weil für Microsoft klar war das man sie in Deutschland nicht rausbringt. Insofern kann man gar nicht sagen ob sie es durch die USK geschafft hätten. Und sofern das passiert wäre, was ja das jetzige Ergebnis nahe legt, hätten die Vorgänger auch gar nicht indiziert werden können...
Also ist die USK in diesem Falle schlicht unschuldig. Eher sollte man froh sein, dass Winzigweich mit deutschen Kundenbedürfnissen ein Einsehen hat.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 16. Juli 2011 - 18:08 #

Stimmt, die USK ist nicht "schuld", sondern die BPjM. Aber wie in der Meldung http://www.gamersglobal.de/news/38211/gears-of-war-3-erscheint-in-deutschland-ungeschnitten-2-upd zu lesen ist, war die USK bei GoW3 selbst nicht ganz sicher, ob sie eine Freigabe vergeben soll und hat es der BPjM vorgelegt. Die sah keinen Indizierungsgrund, im Gegensatz zu den beien Vorgängern. Also komisch ist die ganze Geschichte schon.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 16. Juli 2011 - 18:55 #

Vielleicht hat ein Umdenken bei der BPjM stattgefunden? Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Vielleicht war aber auch einfach an dem Tag eine günstige Belegschaft mit der Bewertung des Titels beschäftigt, die sich aus vielen liberaleren Personen zusammengesetzt hat. Man weiß es nicht.

Aber das die BPjM ihre Maßstäbe ändert ist zum Glück nicht neu. Ich erinnere da an vergleichsweise harmlose Ärzte-Alben, die auf dem Index landeten. Und Gears 3 ist ja auch nicht das einzige brutale Spiel, welches in der jüngeren Vergangenheit ungeschoren davon gekommen ist (Dead Space, God of War).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 16. Juli 2011 - 21:45 #

"Aber das die BPjM ihre Maßstäbe ändert ist zum Glück nicht neu. Ich erinnere da an vergleichsweise harmlose Ärzte-Alben, die auf dem Index landeten."

Yo, aber normalerweise dauert es 25 Jahre bis zu einer Neuprüfung mit eventueller Listenstreichung. Ganz so alt ist Gears of War ja noch nicht...

boman 12 Trollwächter - P - 1135 - 17. Juli 2011 - 16:07 #

Vielleicht ist da so was ähnliches passiert wie seinerzeit bei "God of War". Da sind meiner Erinnerung nach die ersten beiden Teile damals auch bei der BPjM durchgerasselt und dementsprechend von Sony nicht in Deutschland veröffentlicht worden. Als dann später die Neuauflage für die PS3 erschien (und natürlich auch God of War 3) wurden die Titel in der Neuauflage doch einfach noch mal neu vorgelegt und dann unbeanstandet ab 18 in Deutschland veröffentlich, oder trügt mich da meine Erinnerung?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 18. Juli 2011 - 13:45 #

Ich glaube, das war auch der PS2 schon nicht indiziert. Die USK hatte die Freigabe verweigert, die BPjM aber nicht indiziert. Also bekam es nachräglich noch die 18er-Freigabe und kam dann doch noch in D. raus. Wie bei Clive Barker's Jericho. Aber ganz sicher bin ich mir nicht. Da ich nicht auf der PlayStation spiele, hab ich das nicht aktiv verfolgt.

partykiller 17 Shapeshifter - 6003 - 27. Juli 2011 - 7:51 #

Man muss da unterscheiden, die USK hatte God of War in Deutschland eine Freigabe erst verweigert, die BPjM hatte da noch gar nicht die Finger drin, das sind zwei verschiedene Institutionen.
Da Sony eine evtl. drohende spätere Indizierung durch die BPjM vermeiden wollte, hat man den Titel in Deutschland gar nicht erst offiziell veröffentlicht, obwohl man das auch ohne Freigabe hätte machen können. Und außerdem sind auch ausländische Versionen nicht gegen Indizierung geschützt.
Wie dem auch sei, God of War wurde in keiner Version indiziert in Deutschland, das führte dann dazu, dass Sony bei Erscheinen der Platinum Version in den europäischen Gefilden einen zweiten Versuch wagte und bei der USK eine reguläre 18er Freigabe für die deutsche Version von God of War erhielt.
Keine Indizierungsgefahr mehr nach Freigabe.
Aber es führte zu der interessanten Konstellation, dass die deutsche Version dann verspätet zum Vollpreis erhältlich war, während Resteuropa schon zu Platinum-Preisen zugreifen konnte, schließlich war der Titel ja auch schon was älter.

Keschun 13 Koop-Gamer - 1222 - 17. Juli 2011 - 10:46 #

Schön wie heinrich die deutsche USK demokratie einfängt!

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 21. Juli 2011 - 19:25 #

Hast du den Beitrag von Angelhunter gelesen? :)

trevorcolby 10 Kommunikator - 486 - 21. Juli 2011 - 14:46 #

Großartig !

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)