THQ schließt Entwicklerstudio Digital Warrington

Bild von Tr1nity
Tr1nity 85141 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S3,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch Forumsposts

14. Juli 2011 - 10:56

Mit dem gestrigen Mittwoch, bei dem Warhammer 40.000 - Kill Team auf Xbox Live Arcade veröffentlicht wurde, schloss dessen Entwicklerstudio Digital Warrington in Großbritannien endgültig seine Pforten. Erst letzten Monat wurde bekannt, dass THQ die Kaos Studios (unter anderem Homefront) geschlossen hat (wir berichteten). Damals wurde auch die Schließung von Digital Warrington angekündigt. Von den etwa 30 Mitarbeitern des Studios kommen einige in neu gegründeten Firmen unter, wovon zwei ebenfalls Entwicklerstudios sind.

Eines davon ist das Studio D3T, bestehend aus einem Team von drei Mann, unter der Führung von Jamie Campbell und Stephen Powell. Ein weiteres wird von Don Whiteford und Ric Badger geleitet werden, dessen Studio allerdings noch keinen Namen hat. Die dritte Neugründung ist ein Concept Team mit dem Namen Alien Apple Studios. Die Leitung hier haben Stu und Donna Jennett.

Die restlichen Mitarbeiter von Digital Warrington sehen sich nach einem neuen Arbeitgeber um, obwohl es von den lokalen Büros von Sony und Evolution Jobangebote gibt. Colin Bell, der Firmengründer von Digital Warrington, will zunächst einmal eine Auszeit von der Spieleindustrie nehmen.

B4ck7p 14 Komm-Experte - 2511 - 14. Juli 2011 - 10:57 #

Wen es interessiert, neben 'Warhammer 40.000 - Kill Team' hat das Studio noch 'Red Faction: Battlegrounds', 'Juiced' & 'Juiced 2: Hot Import Nights' entwickelt.

Tand 16 Übertalent - 4450 - 14. Juli 2011 - 11:09 #

Und ich dachte immer, dass eingespielte Entwicklerteams besser miteinander arbeiten und so bessere Arbeit abliefern.

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 14. Juli 2011 - 11:18 #

Ein XBLA Titel kann kein 30 Mann Studio finanzieren, falls sie das tatsächlich glaubten ;)

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 14. Juli 2011 - 11:20 #

Das kommt sicherlich auf den Titel an.

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 14. Juli 2011 - 11:39 #

Red Faction Battleground war sicherlich kein Top Seller, da braucht es Spiele vom Format Battlefield 1943, Trials HD etc.

Anonymous (unregistriert) 14. Juli 2011 - 11:56 #

Hat zwar nix direkt mit dem Thema zu tun, aber dieses THQ-Logo ist ein so dermaßen verunglückter Entwurf, dass es vermutlich demnächst als Lehrbuchbeispiel für "So auf keinen Fall" dienen wird.

Ich wüsste zu gerne, wie das Ding bei THQ intern durchgekommen ist. Entweder sind alle an der Entscheidung beteiligten blind, waren sturzbetrunken oder der Designer ist ein Genie. Zwar ganz sicher nicht beim Gestalten, aber beim Vergkaufen seiner Entwürfe...

DaSt 09 Triple-Talent - 270 - 14. Juli 2011 - 17:05 #

jop

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 14. Juli 2011 - 14:24 #

Juiced hat mir damals richtig gut gefallen und ist stehr traurig, dass THQ im Moment wohl einen starken Sparkurs fährt und einige Entwicklerstudios somit geschlossen werden.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7279 - 14. Juli 2011 - 21:25 #

Schade, Kill Team macht richtig spass :(

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9846 - 14. Juli 2011 - 23:05 #

Denk mal damit wird es auch eher unwahrscheinlich, dass es später noch für den PC kommt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)