App der Woche: Continuity 2 - The Continuation
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS
Bild von Bernd Wener
Bernd Wener 13635 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

13. Juli 2011 - 12:02 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Der Vorgänger von Continuity 2 - The Continuation ist ein kostenloses Flash-Spiel, gewann im Jahr 2010 den Titel "Best Student Game" auf dem Independent Games Festival und den "Gameplay Innovation Award" auf der IndieCade und sorgte in der Redaktion für "produktive" Nachmittage. Ende Juni veröffentlichten Ragtime Games nun eine aufgebohrte Version als Universal App für iOS. Continuity 2 ist ein Puzzlespiel, bei dem die Levels in unterschiedliche Segmente aufgeteilt sind, die ihr umherschieben müsst, um neue Wege zu ergründen, ein wenig vergleichbar mit dem Nintendo-DS-Titel Rooms - The Main Building.
 
Ziel des Spiels ist es, in jedem Level zunächst den Schlüssel zu holen und dann die Ausgangstür zu erreichen. Bonus-Achievements erhaltet ihr für das Einsammeln aller Münzen und zusätzlich, wenn ihr das Zeitlimit unterbietet. Die simple Steuerung funktioniert prima. Je nachdem, auf welcher Seite ihr den Bildschirm berührt, läuft euer Protagonist nach links oder rechts. Diagonales Wischen löst einen Sprung aus. Dreht ihr euer Gerät um 90 Grad, ändert sich auch die Schwerkraft und ihr fallt in die entsprechende Richtung. Per Doppeltap zoomt das Spiel heraus und zeigt euch die Segmentübersicht. Hier könnt ihr durch Ziehen mit dem Finger die einzelnen Abschnitte ähnlich eines Schiebepuzzles neu anordnen. Bewegen könnt ihr euch in dieser Ansicht dagegen nicht.
 
Nur gleiche Seiten könnt ihr passieren (großes Bild). Spätere Levels sind oft komplex (kleines Bild).
 
Von einem zum nächsten Segment dürft ihr nur dann wechseln, wenn alle Kanten zweier aneinander liegender Seiten übereinstimmen. Während die ersten der 50 Levels (verteilt über sechs Welten) noch recht leicht zu lösen sind, steigt der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich an. Im späteren Spielverlauf müsst ihr auf tödliche Zacken achten oder Drähte so verbinden, dass die Leitungen zu einem Schalter führen. Richtig knifflig wird es, wenn ein Level statt der üblichen vier Segmente gleich aus neun dieser Kärtchen besteht. Ab und zu müsst ihr auch den Übersichtsmodus nutzen, um die Orientierung des Geräts zu ändern und so eure Fallrichtung zu beeinflussen. Keine Angst, ein Geschicklichkeitsspiel wird Continuity 2 dadurch nicht. Im Übersichtsmodus pausiert die Spielmechanik (nicht aber die Uhr).
 
Obwohl oder gerade weil die Grafik minimalistisch gehalten ist, versprüht sie einen gewissen Charme. Viel Liebe zum Detail zeigt sich auch bei der Musikuntermalung. Zoomt ihr in die Segmentübersicht heraus, wird auch der Soundtrack ruhiger. Freunde von sozialen Komponenten vermissen allerdings eine Game-Center-, Twitter- oder Facebook-Anbindung. Dadurch müsst ihr euch selbst motivieren können, um nicht einfach zum Schlüssel und hinterher zum Ausgang zu spurten. Echte Puzzle-Fans stört das vermutlich ohnehin nicht.
 
Fazit und Fakten
 
Continuity 2 ist ein schicker kleiner Puzzle-Plattformer mit der Betonung auf Puzzle. Geschicklichkeit wird kaum benötigt, um die Wege durch die labyrinthartigen Level zu finden. Wer sich vom Spielprinzip erst überzeugen möchte oder kein iOS-Gerät sein Eigen nennt, sollte sich auch den auf der Entwicklerseite kostenlos spielbaren Vorgänger ansehen.
  • Preis am 13.7.2011: 0,79 Euro
  • Universal App für iPhone und iPad
  • Sechs Welten mit insgesamt 50 Levels
  • Kein Game Center

Video:

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5545 - 13. Juli 2011 - 12:20 #

Mensch Bernd, wo bleibt denn die Android-Rubrik? :)

Das Spiel werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen. Sieht auf jeden Fall schonmal ganz nett aus.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22468 - 13. Juli 2011 - 12:35 #

Mit dem Vorgänger habe ich vieeel Zeit verbracht. Und 79 Cent ist ja fast geschenkt. Kann also gut sein, dass ich da im Lauf der nächsten Tage mal zuschlagen werde.

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 14. Juli 2011 - 1:23 #

eine gute umsetzung auf iOs. das Spielsystem macht es in diesem fall auch recht leicht.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 14. Juli 2011 - 10:26 #

Die Musik des Videos hat was.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Casual Game
Puzzle/Logik
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Ragtime Games
Ragtime Games
23.06.2011
Link
6.6
AndroidiOS