Event: GameCamp München

Bild von Gerjet Betker
Gerjet Betker 13638 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreicht

10. Juli 2011 - 16:37 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Jedes Jahr treffen sich im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt Spiele-Entwickler, Journalisten, Studenten und Firmenvertreter, um sich ein Wochenende lang in den Hallen der MediaDesign Hochschule München auszutauschen.

Das kostenlose GameCamp München läuft nach dem Barcamp-Prinzip ab, bei dem die Besucher die Vorträge selbst mitbringen und gestalten. So gab es dieses Jahr neben vielen Entwicklervorträgen für einzelne Plattformen auch Diskussionen über die Möglichkeiten der WiiU oder die Eigenarten Dr. Uwe Bolls. Die Besucherzahlen und Diskussionsbeiträge bei den Panels ging von einem halben Dutzend bis zu knapp 100 Personen -- dabei herrschte immer eine lockere Atmosphäre, die Dozenten nahmen Kritik offen an.

Zwar wurde das GameCamp von Nintendo, Microsoft und b-neun finanziell stark unterstützt, doch diese Firmen hatten keinen Einfluss auf die Panels. So war es möglich, sich mit Homebrew-Software für Wii und DS auseinandersetzen und Kritik an Nintendos Unterstützung von Entwicklern zu diskutieren. Einige Journalisten betrieben einen regen Austausch über die Darstellung von Videospielen und Videospielern in ihren eigenen Sendungen GameOne und Pixelmacher und gestanden dabei auch Fehler ein.

Alles in allen war das diesjährige Gamecamp München ein guter Ort, um sich über wichtige und weniger wichtige Themen der Spielebranche auszutauschen, mit weniger Plan, aber auch mit weniger Termindruck als bei stärker durchorganisierten Treffen. Wir empfehlen allen Interessierten, nach ähnlichen Events in ihrer Nähe Ausschau zu halten oder sich das GameCamp München 2012 schon mal vorzumerken.

elvis_untot 10 Kommunikator - 388 - 14. Juli 2011 - 1:15 #

Weitere Berichte und Sonstiges zum #gcmuc findet man hier: http://piratenblog.wordpress.com/2011/07/14/gamecamp-munchen-gcmuc/

Nils Hitze (unregistriert) 10. August 2011 - 9:56 #

Danke für die Zusammenfassung. Uns als Orgas hat's jedenfalls viel Spass gemacht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit