Battlefield 3: Klassen vorgestellt

PC 360 PS3 andere
Bild von Oynox Slider
Oynox Slider 2108 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

8. Juli 2011 - 19:49 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 9,70 € bei Amazon.de kaufen.

Erstmals hat DICE nähere Informationen über die vier verschiedenen Klassen im Multiplayer-Modus von Battlefield 3 preisgegeben. Auf ihrem hauseigenen Battlefield-Blog wurde in der Serie "Battleblog" ein bisschen über die Klassen allgemein und deren besonderen, zum Teil neuen Fähigkeiten, geplaudert.

Wie gewohnt gibt es die Klassen Assault, Engineer, Support und Recon. Alle vier haben Fähigkeiten aus Battlefield - Bad Company 2 mitgenommen und auch neue erlangt. Alle haben wie üblich ein Standard-Loadout, welches sich aber im Verlauf der Karriere anpassen lässt. Jeder soll jede Klasse so anpassen können, wie er sie spielen möchte. So werden neben den Teamplayern auch die Einzelgänger auf ihre Kosten kommen, sagt DICE.

Der normale Soldat, die Assault-Klasse, wird natürlich wieder an der Front mitmischen und hat deswegen auch eine neue Fähigkeit bekommen. Er übernimmt die Rolle des Medics aus Battlefield - Bad Company 2 und wird einen Defibrillator und Medi-Packs mit sich herumschleppen, um die Verbündeten an der Front zu unterstützen. Die Klasse wird sich aber so anpassen lassen, dass auch noch reine Frontschweine ihren Spaß haben werden, ohne viel auf die Medic-Komponenten zu achten.

Weiter geht es mit dem Engineer, der sich herzlich wenig weitergebildet hat. Er rennt über das Schlachtfeld, kann Fahrzeuge reparieren und ist mit einem RPG bewaffnet, mit dem er Fahrzeuge mit schwerer Panzerung oder gar Häuserpassagen in die Luft sprengen kann. Er kann sich bewegen wie ein Schmetterling und zustechen wie eine Biene, heißt es so schön in dem Blogeintrag.

Der Support hingegen hat bisher wohl die neuesten Features spendiert bekommen und wird seinem Namen nun mehr als gerecht. Bewaffnet mit einem LMG führt er gleich zwei neue Gameplay-Elemente ein. Erstens kann er seine Waffe mit einem Bipod (dem Zweifuß) wesentlich stabiler machen. Das funktioniert automatisch, wenn man sich hinlegt und heranzoomt oder aber neben einem passenden Objekt steht auf das man seine Waffen abstellen kann, beispielsweise ein Fenster. Zweites Feature ist das Unterstützungsfeuer, welches nun wirklich unterstützt. Der Soldat schießt dabei wie wild auf ein Gebiet und wenn dort Feinde sind, bekommen diese die Schüsse mit einem Blur-Effekt zu spüren, welches Stress auslösen soll und den Instinkt "Ich sollte in Deckung gehen" zum Vorschein bringen soll. Wenn der Spieler sich nicht in Deckung begibt und sich dem Kugelhagel aussetzt wird ihm auch das Zielen erschwert.

Der geliebte oder gehasste Recon ist und bleibt ein Sniper. Er wird immer noch Punkte für das Spotten von Gegnern, wie in Battlefield - Bad Company 2, bekommen. Aber man möchte den Recon noch mehr in das Team einbeziehen, deswegen hat man sich einige Gadgets überlegt, welche den Sniper etwas Team-fähiger machen sollen. Über diese Gadgets wurden aber keine näheren Informationen gegeben, sollen sie doch in einem späteren Blog-Post vorgestellt werden. Verbesserungen des Snipers allgemein wurden aber schon bekannt gegeben. Um ein besseres Balancing im Spiel herzustellen, hat man sich dazu entschlossen, dem verhassten Campen entgegen zu treten. So werde das Sniperscope in der Sonne reflektieren und auf diese Weise andere Spieler auf den Scharfschützen aufmerksam machen. Damit soll das Camping stark eingedämmt werden. Außerdem soll sich beim Zielen das Fadenkreuz durchgängig bewegen, es soll das Erzielen von Kopfschüssen noch weiter erschweren.

Nihilus6 15 Kenner - 2916 - 8. Juli 2011 - 20:31 #

Ich denk ich werd dann den Supporter nehmen :D

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 9. Juli 2011 - 9:42 #

Supporter wird auch meine fav.-Klasse werden, wie schon in BF2. Machte dort einfach nur Bock mit dem schweren MG zu feuern.
Am meisten hatte die RPK gerockt. Auf Entfernung war die auch einfach nur geil. :D
Hoffe, dass wird auch in BF3 so bleiben, dass man mit den modernen MGs auch auf große Distanzen treffen kann, wenn man gezielt feuert.

Fands in BC2 immer sehr lustig mit dem M249 oder dem M60, Sniper und sonstige Leute auf Entfernung schon umzuhauen. ^-^

Und das mit dem surpressing fire ist natürlich auch sehr geil. Erinnert mich direkt wieder an Project Reality für BF2. War einfach nur extrem geil (vorallem mit MG), dem Team zu helfen, indem man die Gegner ins Sperrfeuer genommen hat, um ihnen die Sicht zu rauben, damit die Hälfte des Squads flankieren konnte. :>

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 8. Juli 2011 - 20:39 #

"Bewaffnet mit einem schweren LMG" also. Soso.

Oynox Slider 14 Komm-Experte - 2108 - 8. Juli 2011 - 20:49 #

Haha :)
Was für ein Mist! Hab ich geändert, danke :D

Mister Y 10 Kommunikator - 448 - 8. Juli 2011 - 21:25 #

mir gefallen die Klassen so schon ganz gut - insbesondere, dass der Medic/Soldat nicht wieder mit nem MG durch die Gegend rennt...

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1887 - 8. Juli 2011 - 21:43 #

solang das LMG nicht mehr auf sniperentfernung fast punktgenau tötet, ist mir vieles egal... =D

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 8. Juli 2011 - 22:28 #

aye!!!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 9. Juli 2011 - 6:54 #

hört sich doch mal gut an.........BF3 ist sowieso schon so gut wie gekauft.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 9. Juli 2011 - 7:11 #

Also auf facebook war das Bildchen mit den 4 Klassen schon länger, aber hat auch nicht ganz soviel Aufmerksamkeit bekommen. ^^

http://a8.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/270367_178610175529259_147737735283170_472009_2358365_n.jpg

Die Einführung und speziellen Änderungen des Supporters im Vergleich zu anderen Klassen finde ich sinnvoll, insbesondere das "suppressing fire". Hoffentlich bekommt der Scharfschütze auch eine Möglichkeit seine Waffe abzustellen. Einfach aus Realitätsgründen. Die schweren Waffen hält man nicht unbedingt in der Hocke oder 10cm über dem Boden in der Luft.

Beim normalen Soldaten, der halt nun auch als Medic spielbar ist, würde ich mir wünschen, dass er ebenfalls noch die Möglichkeit bekommt C4 zu setzen (also genau wie der Recon und genau wie in BFBC2).

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50746 - 9. Juli 2011 - 7:27 #

wäre sinnvoll :-)

Anonymous01 (unregistriert) 1. Oktober 2011 - 23:28 #

Ja wird habe die Beta gespielt und der Sniper kann ein Bipod also Zweibein anbringen wie der Mg Schütze ;)

bonesaw 12 Trollwächter - P - 1125 - 9. Juli 2011 - 9:02 #

Das mif dem suppressing fire find ich ja mal ganz gut, kennt man ja schon aus der Mod Project Reality :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9448 - 9. Juli 2011 - 12:37 #

Zum Glück muss man sich nicht festlegen auf eine Klasse, wie bei BF F2P. Man kann also in Ruhe alle testen und dann mal schauen, welche man nimmt.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 9. Juli 2011 - 16:31 #

Die Klassenwahl wird aber doch bitte auf die taktische Lage abgestimmt. Ich hab ja jetzt noch die Schnauze voll von Snipersquads die an der letzten Flagge spawnen und vor dem gegnerischen Panzer rumhoppeln, und ich hab seit gefühlten Jahren kein BF2 mehr gespielt. ;)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 9. Juli 2011 - 14:31 #

Assault wieder als Medic, das finde ich kacke! Die Klassen wie in BF2 fand ich gut, da muss man nichts ändern.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit