The Witcher 2: Namco Bandai wirft Entwickler Vertragsbruch vor

360
Bild von ChrisL
ChrisL 140126 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

8. Juli 2011 - 12:06
The Witcher 2 - Assassins of Kings ab 54,99 € bei Amazon.de kaufen.

Vor etwa einer Woche wurde von THQ bekannt gegeben, dass das Unternehmen die kommende Xbox-360-Version von The Witcher 2 - Assassins of Kings vertreiben wird (wir berichteten). Namco Bandai – als Publisher der PC-Version des Rollenspiels für Europa tätig – sieht diesen Publisher-Wechsel allerdings als Vertragsbruch seitens des polnischen Entwicklerstudios CD Projekt Red an und wird daher rechtliche Schritte einleiten.

Nach Aussage von Adam Kicinski, CEO beim Entwickler, habe man natürlich zuerst versucht, den Disput friedlich zu lösen. Da diese Bemühungen jedoch fehlschlugen, wird sich nun ein Gericht mit dem Problem beschäftigen müssen. Kicinski machte zudem deutlich, dass der im letzten Jahr vereinbarte Vertrag zwischen CD Projekt Red und Namco Bandai ausschließlich den Vertrieb der PC-Version des Spiels betrifft. Um eventuelle Zweideutigkeiten zu vermeiden, habe man das sorgfältig in den Unterlagen festgehalten.

Der CEO hofft, dass es vor dem Prozessbeginn zu einer Schlichtung kommt. Falls nicht, ist er sich jedoch sicher, dass das polnische Unternehmen den Fall für sich entscheiden kann und „die Verlierer die Anwälte bezahlen“.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 8. Juli 2011 - 11:22 #

Achja eine Welt aus Klagen, jeder klagt mehr und höher und das teilweise wegen immer trivialeren Dingen (ok das hier ist nicht trivial). Aber wenn die Verträge so eindeutig sind muss sich ja die Gegenseite wegen irgendeinem Argument Chancen ausmalen, sonst würden sie es ja lassen.

P.S. Seeehr schönes Teaser Bild dazu ;) dafür ein Kudo xD

Sher Community-Event-Team - 3635 - 8. Juli 2011 - 11:55 #

Das liebe Geld :x

Wiolant 10 Kommunikator - 494 - 8. Juli 2011 - 12:28 #

Das hat nun ein Entwicklerstudio wenn es sich selbstbewusst für sein Produkt einsetzt.
Namco Bandai war ja nicht einmal mit der Entfernung des DRM von TW2 einverstanden.
Allerdings geht es hierbei sicherlich um einen Riesen Batzen Geld, da ist schnell Geklagt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12436 - 8. Juli 2011 - 12:58 #

Übrigens kann man noch hinzufügen, dass Namco Einnahmen von TW2 (1.2 Millionen €) im Moment für sich behält und es nicht an CD Project weiterleitet obwohl es ihnen zu steht!

Darüber hinaus geht es nicht nur um den Publisherwechsel der Konsolenversion sondern auch um die angeblich unerlaubte Entfernung des DRM schutzes, 2-3 Wochen nach Release

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 8. Juli 2011 - 13:13 #

Jup wollt ich auch grad schreiben. Scheinbar werden die 1,2 Millionen € nicht gezahlt weil CDProjekt den DRM rausgepatcht hat und Namco damit nicht einverstanden war (wollten also lieber das die Spieler weiterhin Probleme dank des DRMs haben yeah)

volcatius (unregistriert) 8. Juli 2011 - 13:57 #

Vielleicht wollte Namco die DRM-Entfernung später als kostenpflichtigen DLC anbieten.

Bei Namcos "Tales of Vesperia" (Singleplayer-RPG) konnte man ja schon Level und Gold für Geld kaufen
* LV Up +10 (1) 300 Microsoft Points
* LV Up +5 (1) 200 Microsoft Points
* 300,000 Gold (1) 300 Microsoft Points
* Skill sets 80 Microsoft Points
* HP Recovery Cuisine Recipe Set 100 Microsoft Points

http://kotaku.com/5040313/why-grind-when-theres-tales-of-vesperia-dlc

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 8. Juli 2011 - 14:51 #

Gut, dass ich TW2 bei GoG gekauft habe, mein Geld hat CD Project auf alle Fälle bekommen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 8. Juli 2011 - 16:40 #

Aushungern? :/

MicBass 19 Megatalent - 14341 - 8. Juli 2011 - 17:04 #

Könnte man meinen. :-/ Hoffentlich hat CD Projekt genügend Reserven bzw. Einnahmen aus GOG.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 8. Juli 2011 - 16:49 #

Namco Bandai macht sich ja in letzter Zeit auch ausnehmend viele Freunde unter PC Spielern. Jetzt also nicht nur mit ihrem Vorpreschen was heftiges DRM angeht, sondern auch noch mit so etwas. Hiermit sind sie nun endgültig der nächste Publisher, der auf meiner Boykott-Liste landet. Herzlichen Glückwunsch, Namco Bandai, kein Cent mehr von mir!

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1239 - 9. Juli 2011 - 13:07 #

Das ist exakt meine Meinung. Solche Unternehmen denken über ihre Handlungsweise erst nach, wenn genügend Leute ihre Produkte boykottieren.

Der mit dem Gnu im Schuh (unregistriert) 9. Juli 2011 - 14:33 #

Sorry, das es zwischen Unternehmen Unstimmigkeiten beim Bezahlen gibt, ist ausgesprochen normal. Falls CD Projekt keine entsprechende Prozesskostenversicherung abgeschlossen hat, dann ist denen wirklich nicht mehr zu helfen.
Es gibt kein Gut und Böse, nur Entscheidungen und Konsequenzen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5727 - 9. Juli 2011 - 16:45 #

War doch klar, dass es "Knatsch" geben wird, wenn ein Entwicklerstudio am Management vorbei arbeitet und dem Publisher nicht jeden Oren aus einem Projekt quetschten lässt.

pauly19 14 Komm-Experte - 2508 - 1. August 2011 - 11:32 #

Daher sollte man auch immer den Vertrag durchlesen, bevor man ihn unterschreibt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit