Deus Ex - Human Revolution: Cracker wegen Beta-Leak angeklagt

PC 360 PS3
Bild von Zille
Zille 10705 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S5,A9,J9
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

6. Juli 2011 - 15:19
Deus Ex - Human Revolution ab 9,77 € bei Amazon.de kaufen.
Das Ende August dieses Jahres erscheinende Action-Rollenspiel Deus Ex - Human Revolution sorgte vor kurzem für Schlagzeilen, als es Crackern gelungen war, eine frühe Betaversion des Spiels in ihren Besitz zu bringen und im Internet zu verbreiten. Die Version des Spiels war als Vorschauversion für Spielemagazine gedacht und enthielt in etwa die ersten zehn Spielstunden. Die ausgewählten Pressemitarbeiter, die einen Zugang erhielten, mussten eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterschreiben, die ihnen sowohl die Verbreitung der Vorabversion untersagte als auch den Umfang an Informationen regelte, die sie weitergeben durften.
 
Umso erstaunlicher schien es, dass sowohl der Publisher Square Enix als auch Entwickler Eidos Montreal ziemlich gelassen ob der gestohlenen Daten reagierten und sogar zu Diskussionen über die entwendete Vorabversion im Forum ermutigten. Dies schürte Gerüchte, nach denen der Leak gar eine Marketingaktion gewesen sei (wir berichteten).
 
Ganz so gelassen scheinen die Verantwortlichen bei Square Enix aber doch nicht gewesen zu sein. Hinter den Kulissen wurde anscheinend fieberhaft nach den Crackern gesucht und man ist sich nun sicher, die Schuldigen ausgemacht zu haben. Wie die Webseite patentarcade.com mitteilte, wurde eine Gruppe Italiener wegen Urheberrechtsverletzungen angeklagt. Square Enix führt einen Schaden von über 5000$ an und strebt außerdem eine einstweilige Verfügung gegen die Angeklagten an, nach der diese das unrechtmäßige Kopieren und Verbreiten von Software unterlassen müssen. Dazu kommen noch die Anwalts- und Gerichtskosten.
 
Die Cracker hatten sich mit den Zugangsdaten des italienischen Spielemagazins GMC Zugang zu der Betaversion verschafft. Allem Anschein nach ist das Magazin aber nicht in die Sache verwickelt. Die Downloads wurden von IP-Adressen ausgeführt, die weder mit dem Magazin noch mit dem verantwortlichen Redakteur zusammen hängen.

wolverine 16 Übertalent - P - 4218 - 6. Juli 2011 - 14:00 #

KORREKTURVORSCHLAG: Im ersten Absatz findet sich gegen Ende der Abschnitt "...unterschreiben, die ihnen >> die << sowohl Verbreitung..."

Müsste heißen: "...unterschreiben, die ihnen sowohl die Verbreitung..."

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 14:15 #

Vorschlag angenommen ;-) Danke!

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137308 - 6. Juli 2011 - 14:22 #

Nanu, das zweite "die" doch vergessen? Hab' es jetzt einfach mal hinzugefügt (wenn nicht ok, wieder rückgängig machen).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 14:45 #

Doch klar, da hatte ich Tomaten auf den Augen und die Anmerkung falsch verstanden. Danke auch für die zweite Verbesserung, da ist mir scheinbar eine alte Version teilweise reingerutscht. Wenn man im Vorschaumodus aus Versehen nochmal auf "bearbeiten" klickt, ist erstmal alles futsch. Beim erneuten Durchgang habe ich dann wohl einige Stellen schon unbewusst gefiltert.

Aber genug der Ausreden, ich muss jetzt mit der Sebstgeisselung anfangen, sonst bin ich zum Abendessen nicht rechtzeitig damit fertig ;-)

FPS-Player (unregistriert) 6. Juli 2011 - 14:16 #

Naja, und 'Cracker' stimmt so als Begriff auch nicht wirklich, finde ich. Gecrackt wurde da ja nichts, nur weiterverbreitet... wären also eher Seeder oder sowas. ;)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 14:20 #

Um mal aus unserem Forum zu zitieren:

"Ein Hacker ist jemand, der technischen Möglichkeiten auslotet. Das kann auch die Umgehung von Sicherheitsmaßnahmen beinhalten (manche Leute unterschieden hier noch einmal zwischen White- und Grey-Hat-Hackern). Er richtet dabei aber keinen Schaden an und begeht auch keinen Datendiebstahl. Informationen über gefundene Sicherheitslücken werden meist an Stellen weitergeleitet, die an der Schließung jener Lücken interessiert sind.
Ein Cracker jedoch ist jemand, der sicherheitstechnische Maßnahmen umgeht und, aus welcher Motivation auch immer, Schaden anrichtet oder Daten klaut. Dementsprechend ist er an der Schließung gefundener Sicherheitslücken eher weniger interessiert."

Im Grunde werden die Begriffe ständig falsch verwendet. Und Cracker trifft es auch, weil sie ja irgendwie an den Zugang gekommen sein müssen.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 6. Juli 2011 - 15:44 #

Ich weiss nicht worauf sich der Forenposter wiederum als Quelle bezieht, aber deine Unterscheidung von Hacker und Cracker ist eigentlich die Unterscheidung zwischen White Hat und Black Hat Hackern, die White Hats wollen Sicherheitslücken stopfen, die Black Hats wollen diese ausnutzen, und die Grey Hats liegen logischerweise in der Mitte.

Cracker ist für mich deutlich unklarer definiert, esgab aber damals die Cracker die Sicherheitsmassnahmen nicht nur umgangen haben, sondern diese entfernt haben, man denke an Cracks, oder Cracker-Intros auf dem C64, die damals also den Kopierschutz entfernt haben.

http://en.wikipedia.org/wiki/Hacker_%28term%29

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 15:55 #

Ja, das ist ein weites Feld. Hier haben wir uns aber auf diese Abgrenzung geeinigt. Es passt auch halbwegs zur deutschen Wikipedia:

"[...]werden innerhalb der Computersicherheits-Hackerkultur lediglich die dunkler gefärbten Richtungen (Black-Hats) sowie Skriptkiddies Cracker genannt."

Das würde ja auch mit den Black-Hats passen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3467 - 6. Juli 2011 - 17:15 #

Dann möchte ich mich auch mal einklinken:
Mit "Sicherheitslücken" und dergleichen hat der ursprüngliche Begriff des "Hackers" (aus den 60er Jahren!) eigentlich gar nichts zu tun. Er bezeichnete lediglich einen sehr Technik-affinen Menschen, der den Großteil seiner Zeit mit technischem Gerät umgeht, und halt nicht nur "weil er damit umgehen muß" (also z.B. ein Raketenwissenschaftler am Hochleistungs-Computer), sondern weil er Spaß daran hat, zu verstehen, wie diese "innen drin" auf unterstem Niveau funktionieren, um sie ggf. für eigene Zwecke zu manipulieren (also Zwecke, für die sie eigentlich nicht vorgesehen sind).
Siehe auch den zweiten Punkt unter Lemma http://en.wikipedia.org/wiki/Hacker_(term) - selbst der erste Punkt (also der aus dem Bereich Sicherheit) beschreibt die Ursprünge.

Jemand, der die Suchfunktion von GamersGlobal.de dazu benutzt, über XSS oder andere Injection seine Twitter-Feeds zu sortieren, ist also genauso ein Hacker wie jemand, der seinen Toaster so modifiziert, daß dieser auch panierte Schnitzel auf den Punkt brät.
Natürlich ist es von dem genannten GamersGlobal-Hack auch kein so großer Sprung mehr, bis man nach weiterem Herumstochern am Webserver die User-Datenbank mit Echtwelt-Adressen extrahiert hat.
Aber auch dann ist es noch eine weitere Sache, ob ich diesen "Hack" freiwillig an GG melde -> "Pseudo"-"White Hat" ("Pseudo" weil nicht im Auftrag von GG, daher vor dem Gesetz trotzdem strafbar! Deswegen wohl eher "Grey Hat".)
oder diese Adressen weiterverticke -> "Black Hat"
oder einfach gar nichts mache... -> ???

Ein Cracker ist es eigentlich auch erst dann, wenn die Manipulation am GG-Suchfeld absichtlich war, UM AN DIE USER-DATEN ZU KOMMEN.
Jemand, der nur aus Spaß am "inneren System" der Suchfeld-Implementation, dieses Wissen zur Sortierung seiner Twitter-Feeds nutzt, dann aber "zufällig" rausfindet, daß er auch an die User-Datenbank käme, ist noch kein Cracker.
Aber hier sieht man schon, daß man da eben "so reinrutschen" kann, und der Übergang vom Hacker (jedweder Coleur) zum Cracker auch fliessend ist (mittlerweile).
Als der "Hacker"-Begriff Mitte der 60er Jahre aufkam, gab es jedenfalls nicht nur den "Cracker"-Begriff noch nicht, es gab sogar _DEN CRACKER SELBER_ noch nicht, ganz einfach dadurch, daß es noch gar keine Gesetze gab, die das Eindringen in Computer und "Entwenden" von Informationen unter Strafe stellten. In Deutschland gibt es diese Gesetze über die "Computersabotage" z.B. erst seit Mitte der 80er.

Lexx 15 Kenner - 3459 - 6. Juli 2011 - 14:16 #

Nur 5.000 Dollar? Meinten die nicht eher 500.000 Dollar? Ist doch sonst so üblich. :>

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 14:19 #

Ich war auch überrascht. Aber das sind dann wohl diesmal keine Fantasiezahlen.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 6. Juli 2011 - 15:42 #

Vielleicht wird diesmal ne realistische Zahl angepeilt, die die Person nicht in den Ruin treibt, jedoch empfindlich trifft. Mehr Strafe, als schwer zu beziffernden Schadensersatz.

Vaedian (unregistriert) 6. Juli 2011 - 16:35 #

Die werden damit ein Zeichen setzen wollen, dass solche Leaks keine Kavaliersdelikte sind. An den Gerichtskosten & Co wird der Typ schon noch ein paar Jahre knabbern müssen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 16:47 #

Es sollen laut Kotaku wohl 15 Leute beteiligt sein. Aber dafür habe ich keine Originalquelle gefunden.

Vaedian (unregistriert) 6. Juli 2011 - 16:53 #

Ok, dann halt "die Typen" :).

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3467 - 6. Juli 2011 - 17:18 #

Naja, realistisch finde ich die Summe jetzt nicht.
Ein Spiel, daß sich ein paar Hunderttausend oder Millionen Mal verkaufen muß, bevor es überhaupt Gewinn einfährt, wird Monate vor Release "für umsonst" freigegeben - wegen mir dürfte die Summe ruhig höher sein. Das Fünf- oder Zehnfache fände ich z.B. ganz angemessen.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 6. Juli 2011 - 20:12 #

a) es war nur der Presserelease und nicht das gesamte Spiel
b) was haben die geplante Verkaufszahlen mit der Strafsumme zu tun?
c) werden meines Wissens Geldstrafen in Deutschland nach dem Einkommen des Schuldigen berechnet, in Italien isses vermutlich ähnlich

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 7. Juli 2011 - 7:57 #

Realer Schaden muss sich messen lassen. Das ist bei so etwas kaum möglich. Es müsste angenommen werden, dass die Kopie den Kauf des Originals verhindert, was bei einer 10-stündigen Vorabversion, die eher einen umfangreichen Democharakter hat, eher fragwürdig ist.

Aber die Aktion ist nicht ok. Ich würde so eine Kopie auch nicht mit der Kneifzange anfassen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 6. Juli 2011 - 14:30 #

Kein Wort über die Inhalte :( Die hätten wenigstens verraten können ob es jetzt ein Deus Ex ist auf das man sich freuen kann, oder ein Mass effect ala Schlauchlevels ;>

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 6. Juli 2011 - 14:34 #

Youtube ist Dein Freund...

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 6. Juli 2011 - 14:47 #

Oder die verlinkte News. Die Rückmeldungen waren wohl ziemlich positiv. Auch von Fans der Vorgänger - was ja heutzutage bei Fortsetzungen eher selten der Fall ist bei der um sich greifenden Straffung und Vereinfachung von Spielen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 6. Juli 2011 - 16:28 #

Allerdings, das ist in der Tat bemerkenswert...

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 6. Juli 2011 - 15:46 #

Am Anfang gibts noch Schlauchlevels, damit man sich an die Steuerung gewöhnt und in die Story kommt. Nach ner Stunde(ka genau) und dem ersten Tutorial Level darf man ein kleines Stadtgebiet erkunden, welches ähnlich groß ist wie Gebiete bei DE1. Vielleicht etwas größer. Ich hab DE1 nicht durchgespielt.

ASDF 04 Talent - 23 - 6. Juli 2011 - 15:55 #

Du darfst dich freuen. Der Anfang ist noch etwas geradlinig aber danach öffnet es sich. Vor dem Leak war ja das offizielle Forum sehr skeptisch dem Spiel gegenüber (Ich auch) aber der Leak hat das Spiel in ein sehr viel besseres Licht gerückt und die Leute meist überzeugt. Das hat auch der Hersteller schnell gemerkt und Berichte über den Leak erlaubt. Aus Marketingsicht was der Leak bestimmt ein großer Glücksfall um zumindest die alten DX1 Fans zu überzeugen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3467 - 6. Juli 2011 - 17:19 #

Ah, DESWEGEN! Das war nämlich noch so eine Sache, warum ich mich über die Reaktion sehr gewundert hatte...

Vaedian (unregistriert) 6. Juli 2011 - 16:37 #

Freu dich. Vor dem Leak waren alle genauso skeptisch wie du. Nach dem Leak sind die Vorbestellerzahlen in den Himmel geschossen. Bessere Werbung für ein Spiel kann es wohl nicht geben.

Anonymous (unregistriert) 6. Juli 2011 - 17:16 #

In den Himmel geschossen?
Aktueller Verkaufsrang der PC Version (Collectors Edition) bei Amazon ist Platz 350 in der Kategorie Games.

Mag an der Ab18 Regelung von Amazon liegen, dass dort wenig Leute bestellen, aber ein Call of Duty, welches auch Ab18 ist, liegt auf Rang 14.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3467 - 6. Juli 2011 - 17:26 #

Die beiden sind doch völlig unvergleichbar!
Ein Popcorn-Kinofilm wie Transformers wird sicher auch viel mehr Zuschauer ins Kino locken als etwas gehaltvolleres wie "Der Mandant".

Zumal die Collector's Edition eben auch das ist - für Sammler, eine Minderheit.
In der Kategorie Action-Adventures hat Deus Ex Platz 12 ( http://www.amazon.de/gp/bestsellers/videogames/549968/ref=pd_zg_hrsr_vg_1_4_last )... ;)

Anonymous (unregistriert) 6. Juli 2011 - 18:01 #

Call of Duty war nur wegen des Ab18 Vergleich. Das es sich um unterschiedliche Spielarten handelt ist mir klar.

Die Collectors Edition hat einen höheren Rang als die normale Version. Die normale PC Version liegt irgendwo auf Rang 2300...

Das ich von der Gesamtkategorie "Computerspiele" ausgehe hast du bewusst überlesen? Wenn ich fein genug Kategorisiere ist das Spiel auch irgendwann auf Platz 1...

ASDF 04 Talent - 23 - 6. Juli 2011 - 18:57 #

Dein problem ist das du es mit dem meist verkauftesten Medien Produkt überhaupt vergleichst. Es wird wohl sehr sehr wenige Spiele geben die mehr Vorbestellungen haben als COD. Wenn das neue Deus Ex mehr als 3 millionen mal verkauft wird ist es für den Hersteller sicher ein riesiger Erfolg. Bei dem neuen COD dürfte so eine Zahl zu einen massiven Aktienfall führen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3467 - 6. Juli 2011 - 18:58 #

Ja, stimmt, das ist mir entgangen.
Wow, das auch. Wie kommt's!? Offenbar sind Vorbesteller halt auch öfters Sammler - gar nicht so unsinnig. xD
Nein, bewußt nicht. Aber ich HAB'S überlesen. xD
Klar, es ist ja auch das einzige Spiel der "Every time you mention it, someone WILL reinstall it"-Kategorie... xD

Ich muß zugeben, die "Ab-18-Regelung" hat mich auch schonmal davon abgehalten, bei Amazon zu bestellen. Obwohl sie vielleicht sogar innerhalb Deutschlands die günstigsten sind zu einem Zeitpunkt X, fühlt man sich da ein bißchen verarscht.
(P.S.: Wenn ich mehrere Sachen ab 18 da kaufe, ist es allerdings weniger ein Problem...)
(P.P.S.: Andererseits habe ich mich auch schon dazu verleiten lassen, einen Ab-18-Artikel den ich eigentlich gar nicht wollte (Crank uncut) ZUSÄTZLiCH zu einem Ab-18-Spiel (Fallout 3) zu bestellen, damit mir die 5-€-Spende nicht allzu sauer aufstößt... xDDD - Man ist eben doch Konsumsau...)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 6. Juli 2011 - 14:35 #

Na, muss sich ja gelohnt haben für ein Spiel.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 6. Juli 2011 - 15:03 #

Hab die Beta zwar gespielt aber finde es gut das die Verantwortlichen gefunden wurde.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3467 - 6. Juli 2011 - 19:00 #

xD

Maximilian John Community-Event-Team - 9880 - 6. Juli 2011 - 19:33 #

Öhm, das ist jetzt net dein Ernst, oder?

Vaedian (unregistriert) 6. Juli 2011 - 21:58 #

Warum sollte das nicht sein Ernst sein?

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10705 - 7. Juli 2011 - 7:58 #

Weil das eine etwas fragwürdige Moral ist - um nicht gar "Doppelmoral" dazu zu sagen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 7. Juli 2011 - 14:10 #

Dann ist es eben so trotzdem find ich es gut das die Verantwortlichen geschnappt wurden. Und dennoch bereu ich es nicht das Spiel gespielt zu haben dhat meine Vorbestellung gefestigt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit