FIFA 12: Englischer Sprecher wegen strittigen Aussagen entlassen

PC 360 PS3 Wii DS 3DS PSP andere
Bild von Alex Hassel
Alex Hassel 17895 EXP - 19 Megatalent,R10,S8,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

30. Juni 2011 - 17:00 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
FIFA 12 ab 5,49 € bei Amazon.de kaufen.

Andy Gray, ein ehemaliger Profispieler und Fußballmoderator, hat seinen Job als Sprecher für das Spiel FIFA 12 verloren. Er war seit 1997 für die englischsprachige Vertonung der jährlichen Neuauflage des Fußballspiels verantwortlich. Grund für das unfreiwillige Ende seines Engagements waren Aussagen, die er zusammen mit seinem Co-Moderator während einer Übertragung eines Premier League-Spiels Anfang des Jahres von sich gegeben hatte. In der Annahme, dass ihre Mikros ausgestellt seien, lästerten Gray und sein Kollege Richard Keys über eine weibliche Linienrichterin, die zuvor eine korrekte (sic) Entscheidung über eine mögliche Abseitsstellung von Fernando Torres getroffen hatte:

Keys: Jemand sollte da runter gehen und ihr erklären, was Abseits bedeutet.
Gray: Kannst du das glauben? Eine weiblicher Linienrichter. Frauen kennen die Abseits-Regel doch überhaupt nicht.
Keys: Natürlich kennen sie die nicht.

Die Aussagen waren für Gray doppelt bitter: nicht nur, dass er bei den FIFA-Spielen von nun an durch Alan Smith ersetzt wird, er verlor auch seinen Job als Moderator beim britischen Fernsehsender Sky. Die Maßnahme seitens EA erscheint umso drastischer, wenn man bedenkt, dass Golfprofi Tiger Woods nach seinen diversen Sex-Skandalen nach wie vor Namensgeber und Coverboy der Golfserie Tiger Woods PGA Tour ist.

Für deutsche Spieler ändert sich hingegen wenig. Hierzulande erscheinen die FIFA-Spiele ohne die englischen Kommentatoren, lediglich die deutschen, französischen und italienischen Sprecher befinden sich auf den Discs. Allerdings wünschen sich wohl nicht wenige deutsche FIFA-Spieler, dass in Zukunft die Herren Breuckmann und Buschmann, die FIFA 11 vertonten, vielleicht einen ähnlichen Lapsus hinlegen. Verbunden damit wäre die Hoffnung, in Zukunft nie wieder etwas von "Pässen wie einer Beethovensonate" oder kaum zu ertragenden Phrasen a la "Er liebt den Ball und der Ball liebt ihn" zu hören. Alternativ wünschen sich viele Spieler, dass die englischen Tonspuren zum Download angeboten werden. Bei FIFA 09 bot EA dieses Feature sogar noch gratis an.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 30. Juni 2011 - 17:07 #

Für die deutsche Version empfehle ich dann Michael "Fußball-WM der Frauen ist, wenn man trotzdem Spaß hat" Antwerpes. :)

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2011 - 17:11 #

also ganz ehrlich - für mich sind Manni Breuckmann und Frank "Buschi" Buschmann ein Highlight. Ich habe selten so originelle und (einigermaßen) passende Kommentare in einem Fußballspiel gehört.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 30. Juni 2011 - 17:15 #

Ich verfolge sowohl die FIFA-Reihe Jahr für Jahr als auch regelmäßig die Fernsehübertragungen von BL und CL. Ich kann mich seit dem Abgang von Heribert Fassbender nicht daran erinnern, jemals solch einen gekünstelten Quatsch wie die Sprüche von Breuckmann gehört zu haben. Selbst Marcel Reif wären ein Großteil der Sprüche wohl hochnotpeinlich.

Nicht falsch verstehen, FIFA 12 ist ein tolle Spiel, aber die Vertonung ist nervenaufreibend. Solche Sprüche habe und werde ich hoffentlich nie bei einer Fernsehübertragung erleben müssen.

Dass die Sätze sich bei jedem Spiel wiederholen kommt noch erschwerend hinzu.

KingJames23 15 Kenner - 3250 - 30. Juni 2011 - 22:59 #

Wow, du hast schon FIFA 12 gespielt? Das is ma cool ;-)

cholpes 10 Kommunikator - 411 - 30. Juni 2011 - 23:07 #

Die Meinung von mir und den Kumpels mit denen ich regelmäßig FIFA spiele ist ja die, dass EA es aufgegeben hat, einen auch nur annähernd passenden Kommentar hinzubekommen.
Stattdessen wurden dann diese Jungs genommen, da sind die Sprüche so schlecht, dass man sich wahnsinnig drüber amüsieren kann. "Blaczykowski bewegt den Ball" ist beispielsweise immer wieder ein Highlight ;)
Und ganz davon abgesehen, wer käme denn bitte für einen "guten" Kommentar in Frage? Im Fernsehen muss man dafür doch schon sehr lange suchen...

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 1. Juli 2011 - 15:12 #

Meine Theorie (wirklich nur meine eigene, subjektive Schätzung): in fast allen anderen Profiligen in Europa moderieren immer mehrere Moderatoren gleichzeitig, nur in Deutschland hält man traditionell daran fest, dass ein Moderator allein die 90 Minuten durchquatscht.

Mehrere Moderatoren haben meiner Meinung nach den Vorteil, dass sich interessante Gespräche ergeben können anstatt einzelner Monologe. Es würde einem Marcel Reif mal gut tun, wenn hin und wieder ein Kollege daneben sitzt und unterbricht, ehe er sich in seinen Monologen verrennt. Das merkt man ja auch, wenn man die englischen FIFA-Sprecher einschaltet. Die wirken eingespielt, deren Dialoge wirken nicht so gestelzt und künstlich fabriziert. Gutes Beispiel ist auch NBA 2K11, da haben sie auch zwei Moderatoren, die auch im TV die NBA zusammen moderieren. Klar wiederholen sich deren Sprüche irgendwann mal, aber die wirken trotzdem real und authentisch.

Und nun nimmst du deutsche Moderatoren, die es gewohnt sind, 90 Minuten für sich alleine zu reden. Die sollen dann in kurzer Zeit für ein Videospiel ein paar Standardsituationen einsprechen, und das auch noch als Duo. Mich wundert das nicht, dass da schnell mal total hirnrissige Phrasen bei rumkommen. In gewisser Weise fehlt denen ja die Praxiserfahrung und da entscheidet man sich halt für etwas, was auf dem Papier vielleicht originell wirken mag.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2655 - 30. Juni 2011 - 17:12 #

Zu Tiger Woods: Der aktuellste Teil hat den Namen "Tiger Woods" nur ganz klein auf dem Cover stehen, das "Masters" ist das dominante auf dem Cover.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 30. Juni 2011 - 20:35 #

Und ich finde, das kann man nicht vergleichen.

Tiger Woods hatte ne Affäre, na gut. Ich finde das weder frauenfeindlich noch sexistisch - Frauen haben auch Affären.

Aber die Äußerung über weibliche Linienrichter ist klar sexistisch, und muss darum zu Konsequenzen führen.

Sven Vößing Freier Redakteur - 3251 - 30. Juni 2011 - 23:54 #

Nach der Affäre kam aber immer noch das Tiger Woods 11 raus, wo Tiger noch das Zugpferd war. Da hätte EA das ja schon ändern können.

der_pawel 05 Spieler - 31 - 1. Juli 2011 - 13:57 #

Einen Moderator auszutauschen ist scheinbar keine große Änderung für ein Fußballspiel. Aber eine Serie umbenennen, weil der Titelgeber "Mist" gebaut hat ist noch mal was ganz anderes. Ich denke EA baut darauf, dass Spieler Tiger Woods 11 kaufen, weil sie den Namen kennen und den Vorgänger gut fanden. Wenn da jetzt ein anderer Golfer drauf steht könnte man ja denken, das is eine ganz anderes Spiel...

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 1. Juli 2011 - 15:04 #

Erschwerend wird wohl auch hinzukommen, dass es im Golf praktisch kein gleichwertiges Zugpferd in Sachen Publicity gibt. Bei Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball oder Football tauschen sie jedes Jahr die Cover-Sportler, eben weil es so viele namhafte Stars gibt. Golf ist, obwohl es vglw. populär geworden ist, für die Masse eben immer noch mit dem Namen Tiger verbunden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 2. Juli 2011 - 16:13 #

Der kann soviel rumhuren wie er möchte, der soll Golf spielen und uns unterhalten, mehr nicht.

Gamma 10 Kommunikator - 384 - 30. Juni 2011 - 18:26 #

Oh ja die Kommentare bei Fifa sind mehr als peinlich. Nicht nur weil sie öfters mal völlig unpassend sind (Abwehrspieler wird als als Top-Schütze des Teams bezeichnet) sondern auch weil die Hälfte der Kommentare völlig Schwachsinnig sind (Beispiele wurden ja schon oben genannt). Wenn schon, dann bitte nicht so häufig und zu passenden Situationen. Ein "Pass wie in einer Beethovensonate" sollte dann (wenn überhaupt) nur bei einem wirklich tollen Pass kommen. Und keinem Standart-Steilpass.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 30. Juni 2011 - 19:00 #

Ein paar weitere "Highlights":

- Bitte verstehen sie mich jetzt nicht falsch, aber ich bin jetzt in diesen Jungen verliebt
- Wenn alle Angriffe so kurz ablaufen, dann bringst du davon 90 pro Spiel unter!
- Das sollte eine Bananenflanke werden, war aber leider nur Fallobst!
- Was für ein kranker Pass, das ist ein sehr kranker Pass!
- Auch schön die Kombo: Da will er den Zweikampf - gefolgt von Da geht er vehement in den Zweikampf!
- Ja was ist das denn? Eine Grätsche von Arjen Robben!
- 0:0, das steht sonst nur auf der Toilette
- Der Ball war total verzogen ... verzogen wie ein verzogenes Kind, nicht nur verzogen wie ein Kind sondern er stand auch verzogen zum Ball
- Er hat das Preisausschreiben um den Ball gewonnen
- Da wollte er ein Fussballgemälde schaffen aber es ist ihm wohl der Pinsel ausgeruscht
- Das war ein kurzer Angriff, ein Kurzfilm, sozusagen

Dazu kommen dann die üblichen Fehler (vorletzter Spieltag "Es ist noch früh in der Saison") und Herr Breuckmanns eigenwillige Aussprache von Spielern wie Lionel Messi oder Eto.

CyrrusXIII 11 Forenversteher - 598 - 30. Juni 2011 - 20:31 #

Also der beste und unsinnigste fehlt:
- das war eine weiße Grätsche, die so genannte Schneegrätsche

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 2. Juli 2011 - 16:15 #

Allein vom durchlesen der Sprüche muss ich schon lachen ^^ Sowas kann ruhig drinbleiben ;)

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 33611 - 30. Juni 2011 - 21:50 #

Die Dinger sind so schlecht, dass sie eigentlich schon wieder gut sind. Nur nerven sie eben, wenn man sie gefühlte 2000 mal hört.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21504 - 30. Juni 2011 - 22:58 #

Also die Bananenflanke fand und find ich cool :)

der_pawel 05 Spieler - 31 - 1. Juli 2011 - 14:05 #

Mein erstes Fifa war Fifa 99, da gabs auch schon lustig sinnfreie Sprüche.
-Zum Beispiel: " Wenn es hier sonst vergleichsweise Tore tröpfelt, dann ist das hier ein Wasserfall!"
-Lustig wars auch wenn man direkt nach dem Anstoß ein Tor schoß und dann das Erste Kommentar unterbrochen wurde: "Beide Trainer haben ihre Hausaufgaben gemacht, das wird heute lange dauern bis eine der Mannschaften..."[Spieler schießt Tor, neues Kommentar beginnt] "Tor! Das war vorauszusehen" (Ok, wörtlich zitiert ist das nicht, aber es kommt dem sehr nahe)
-Interessant waren auch die Kommentare, wenn man von außerhalb des Strafraums geschossen hatte. Es war fast unmöglich von dort Tore zu schießen. Dennoch waren beide Kommentare hintereinander keine seltenheit: "Sehr gut es auch einmal von dieser Position zu Probieren" "Na von dieser Position aus wird das nichts!"

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 30. Juni 2011 - 20:00 #

Also meine Version von Fifa 11 hat auch die englischen Sprecher dabei. Ich bin aus Österreich, hab sie aber bei amazon.de bestellt.
Ist aber die PC Version, vielleicht ist es da sowieso anders. Wenn ja, dann könnte man die News anpassen da es dann nicht stimmt mit der deutschen Version.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 30. Juni 2011 - 20:22 #

Hab auch eigentlich die englischen Sprecher dabei. Aber nachdem ich es irgendwann mal auf Deutsch gestartet habe, habe ich selbst mit Englisch die deutschen Kommentatoren. :/

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 30. Juni 2011 - 20:48 #

Find ich übertrieben ihn deswegen rauszukicken. Aber die erste Einstellung in FIFA Spielen ist ohnehin Kommentatorlautstärke auf 0 zu stellen, also isses mir wurscht :).

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 30. Juni 2011 - 21:29 #

...und können nicht einparken. :p

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2207 - 30. Juni 2011 - 22:52 #

Hmmm, eine dumme Bemerkung, ja. Aber auf das heute Spiel und die Schietzrichterin.... ich sag lieber nix sonst werd ich hier noch gebannt :)

cholpes 10 Kommunikator - 411 - 30. Juni 2011 - 23:08 #

Wenn man sich die Schiedsrichterleistungen bei der aktuellen Frauen-WM anschaut, finde ich den Kommentar doch beinahe schon wieder passend ;)

Tagave (unregistriert) 1. Juli 2011 - 12:12 #

Die Schiedsrichter-Äußerungen sind in diesem Fall wirklich nur die Spitze des Eisberges gewesen, letztlich sind es ja die auf Youtube geleakten Backstage Videos der beiden Herren von SykSports gewesen, die den Chauvisnismus in seiner ganzen Pracht präsentieret haben (u.a. hat Andy Gray eine Assistentin gebeten, ihm doch bitte ein Mikro in den Schritt zu stecken usw.) und die beiden somit sowohl für den Sender, als eben auch jetzt für das nächste FIFA untragbar gemacht haben.

joker0222 28 Endgamer - - 100031 - 1. Juli 2011 - 14:04 #

Ich kenne weder Andy Gray noch spiele ich Fifa, aber diese Maßnahme ist mal wieder ein Beispiel für völlig überzogenen "political correctness" Fanatismus, der heutzutage überall weit verbreitet ist.

Wenn es umgekehrt wäre und eine Frau über einen männlichen Linienrichter gelästert hätte, wäre gar nichts passiert und das wäre dann noch als kess und originell bejubelt worden.

Aber als Mann ist man ja heutzutage schon frauenfeindlich und sexistisch, wenn man sagt, dass man sich für die Frauenfussball WM nicht interessiert.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 1. Juli 2011 - 14:37 #

Also sorry.. das geht zu weit. Als ob eine Frau nicht auch bestraft werden würde.
Aber solche Sprüche als seriöser TV-Moderator gehen einfach gar nicht, logisch, dass sowas nicht tragbar ist.

Imhotep (unregistriert) 2. Juli 2011 - 11:52 #

Schiedsrichterbeleidigung hin oder her, die bescheidenen Entscheidungen gab es auch zu Hauf bei der Männer-WM, falls sich wer dran erinnert ;)
Aber Sex-Skandal (Woods) oder Diskriminierende Aussage sind irgendwie nur schlecht vergleichbar ... naja, wenn er und sein Co-Mod so blöd sind ... selbst schuld :D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 2. Juli 2011 - 16:11 #

Grade für den Satz hät ich die ins neue Fifa mit reingenommen ^^

Spaß beiseite. Wenn ich ein Fifa mache will ich den besten Sprecher des Landes. Der den die meisten kennen und mögen. Den hol ich mir.

Und ob der jetzt Schwul ist, oder eine Schiedsrichterin beleidigt oder in seinem Garten Plutonium lagert ist mir völlig egal, hauptsache der macht einen guten Job.

beelowda 05 Spieler - 35 - 24. August 2011 - 17:10 #

So schnell kann's gehen :D

Das heißt jetzt sind die englischen Kommentatoren auch mieß.
Fand die die letzten Jahre eigentlich gar nicht so schlecht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)