Dead Island: Trailer in Cannes ausgezeichnet

PC 360 PS3
Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

30. Juni 2011 - 13:04 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Sicherlich erinnert ihr euch noch an den Announcement-Trailer des Zombiespiels Dead Island, den Techland und Deep Silver im Februar veröffentlicht haben -- und der somit das erste Lebenszeichen des Spiels seit drei Jahren war. Falls nicht -- wir haben das Video für euch unten noch einmal eingefügt. Im Trailer wurde gezeigt, wie eine Familie auf einer idyllischen Urlaubsinsel von der losbrechenden Zombieapokalypse heimgesucht wird. Am Anfang des rund dreiminütigen Films seht ihr die Tochter, die regungslos auf dem Boden der Hotelanlage liegt; anschließend wird in einer Mischung aus Rückblenden und rückwärts ablaufenden Szenen geschildert, wie es dazu kam. Untermalt wird das Ganze von stimmungsvoller Klavier- und Geigenmusik.

Kürzlich wurde der besagte Trailer des Axis Animation Studio auf dem Cannes Lions International Festival of Creativity mit der Goldmedaille in der Rubrik "Internet-Film" ausgezeichnet. "Wir sind überwältigt, dass der Dead Island Trailer eine Auszeichnung auf einem derartig prestigeträchtigen Festival wie dem Cannes Lions erhalten hat", so äußerte sich der Axis Executive Producer Richard Scott. Das Festival genießt nämlich vor allem in der Werbebranche in aller Welt ein sehr hohes Ansehen. Hier könnt ihr euch den genannten Trailer noch einmal ansehen:

Video:

Janno 15 Kenner - 3450 - 30. Juni 2011 - 11:05 #

Der Trailer ist auch wirklich 'ne Wucht.
Denke nur, dass das Spiel da nicht mal ansatzweise mithalten kann und diese emotionale Prise gänzlich fehlen wird.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Juni 2011 - 11:06 #

Der ist auch klasse. Packt mich jedesmal beim Anschauen.

Miesmuschel (unregistriert) 30. Juni 2011 - 11:12 #

Abartiger und wiederlicher Trailer. Der bekommt nur eine Auszeichnung von jemandem, der ganauso hirnlos ist wie die enthaltenen Zombies.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Juni 2011 - 11:20 #

Naja, ich finde Miesmuscheln auch abartig und widerlich und dennoch gibt es Leute, die essen das Zeug - sogar mit Wonne, weil's ihnen einfach schmeckt :).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 30. Juni 2011 - 11:21 #

Wein, wein, grien, grien.

Ich glaube nicht, das du den Trailer gesehen hast, sondern einfach nur allergisch auf alles, was mit Gewalt zutun hat, reagierst.

Traurig. Für dich.

Miesmuschel (unregistriert) 30. Juni 2011 - 13:31 #

Interessant, wie gut du mich anscheinend kennst. Lottozahlen, anyone?
Vielen Dank, dass du mir meine Meinung lässt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 30. Juni 2011 - 13:33 #

Er kennt Dich nur so gut wie Du die Leute, die das Video ausgezeichnet haben. Deine hirnlose Meinung wurde Dir also gelassen :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 30. Juni 2011 - 15:26 #

Siehe @jesters.ice ;)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 30. Juni 2011 - 19:49 #

Pst. Unregistriert. Pst.

entweder zu cool/privat zum registrieren oder absichtlich ein Troll.

einfach ignorieren. nichts mehr schreiben :)

Dragon Ninja 13 Koop-Gamer - 1292 - 30. Juni 2011 - 11:18 #

Dieser Trailer ist so ziemlich das emotionalste Stück Film welches ich je in einem Videospiel gesehen habe.
Miesmuschel? Ah ja, der Name passt!

TheEdge 14 Komm-Experte - 2383 - 30. Juni 2011 - 13:11 #

Ausgezeichnet? Ausgezeichnet!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 30. Juni 2011 - 13:23 #

http://www.youtube.com/watch?v=YKUOB8MN4Kc

Anonymous (unregistriert) 30. Juni 2011 - 13:19 #

Widerlich geil der Trailer !

GodsInHisHeaven 05 Spieler - 30 - 30. Juni 2011 - 13:25 #

Chapeau! Chapeau!

Der Trailer rührt mich persönlich jedes mal an. Die quasi finale Einstellung, wo der Vater nach seiner Tochter greift, ist wirklich ausgezeichnet.

Auf solche Beiträge wie von Miesmuschel einfach nicht reagieren ... Haters Gonna Hate

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 30. Juni 2011 - 13:25 #

Wow. Dass der Trailer derart geehrt wird, hätte ich nicht gedacht. Obwohl er wirklich saugut ist.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 30. Juni 2011 - 13:28 #

Der Trailer gehört für mich nach wie vor zu den großartigsten und emotionalsten, was ein Videospiel bisher geliefert hat. Leider habe ich aber alles andere als den Eindruck, dass Dead Island dies auch nur annähernd im eigentlichen Spiel vermitteln kann.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 30. Juni 2011 - 13:44 #

Emotional? Grossartig? Oook,ich gönn euch eure meinung,aber ich fühle rein gar nichts,das ist Technisch gut gemacht,aber da ist sicher nichts dabei was mich irgendwie berühren würde,viel zu generisch.Es wirkt nur so Emotional für euch,weil ein Kind dabei ist,und der Vater für es Kämpft.

Janno 15 Kenner - 3450 - 30. Juni 2011 - 14:16 #

Rein bildlich mag es nicht sonderlich emotional sein, aber das Zusammenspiel von Musik und Bild macht hier SEHR viel aus. Ich finde, durch dieses Zusammenspiel wirkt es sehr emotional.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 30. Juni 2011 - 19:50 #

Ich finde die Rückblende auch extrem wichtig, wenn man vorwärts schaut ist er nur halb so gut.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 30. Juni 2011 - 14:17 #

Ehrlich gesagt, fand ich den Trailer auch äußerst abstoßend, aber das mag daran liegen, dass ich Vater von 3 Kindern bin und es sehr traurig finde, wenn man mit dem Tot eines Kindes ein Medienspektakel starten will.

Allerdings mag ich auch diese amerikanistischen Heldenspiele nicht, wo man Freiheitskämpfer, ach nein Rebellen oder heißen die jetzt Terroristen, töten muss.

Vermutlich stumpft das ständige Töten doch ab und einige Kritiker der Gewaltspiele haben Recht. Ich habe übrigens das Gleiche bei Filmen erlebt. Früher hat mich das extrem bewegt, wenn ein Mensch auf der Leinwand getötet wurde, schlimmer noch, wenn er gerade eine Zukunft geplant hatte oder eine Frau heiraten wollte. Heute müssen um den Helden herum genügend Leute sterben, um überhaupt die Boshaftigkeit des Gegenspielers klar darzustellen.

Fazit: Ich persönlich mag den Trend nicht, und das sage ich, obwohl ich Kampfsport treibe und seit meiner Jugend den Wettkampf im Leistungsport erlebt habe. Vielleicht ist das aber auch das Ventil, mit dem ich diese Aggressionen körperlich verarbeitet habe und diese Medienereignisse dazu nicht brauchte.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 30. Juni 2011 - 14:57 #

Nur zur Info, das war nicht real. Das ist nur ein Trailer für ein Videospiel. Fiktion

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 30. Juni 2011 - 18:10 #

Jeder Mensch ist das Kind von irgendwem. Also müsstest du von jedem Film in dem jemand getötet wird abgestoßen sein.

In Filmen gilt ja ansonsten die Regel: Erwachsene dürfen ohne Probleme im Dutzend sterben, Hauptsache das Kind und der Hund überlebt.

seigun 10 Kommunikator - 389 - 30. Juni 2011 - 14:32 #

Ist doch gut, wenn jemand für einen sehr gut gelungenen Trailer ausgezeichnet wird. Und der Trailer ist wirklich sehr gut.

Der Trailer hat auf jeden einen anderen Effekt.

Den Einen mag er anwidern, den Anderen mag er verwundern und wiederum Andere finden einfach nur die in Szene Setzung des Ganzen gut gelungen (Bild, Ton (musikalische Untermalung) & Szenario tun ihr übriges).

Warum man von etwas gerührt ist oder nicht, sollte sich wohl jeder selbst fragen (und nicht von Anderen festmachen lassen.)

Nachtrag: Für manche ist Gewalt eben ein Stilmittel, so schrecklich das auch klingen mag (z. B. Quentin Tarantino's - Kill Bill).

(Wer sich mit dem Thema näher befassen will kann sich das Buch "Gewalt als Stilmittel" mal "antun")

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 30. Juni 2011 - 14:49 #

Natürlich zeigt der Trailer etwas ganz furchtbar schreckliches. Aber wie schön sie ihn gemacht haben ist wirklich genial. Ein starker Kontrast. Das ist so als würde man etwas essen, das Süß-Sauer ist. Oder Zart-Bitter.

harrypuuter 12 Trollwächter - 1065 - 30. Juni 2011 - 19:22 #

es ist ja gerade das groteske an der Sache, dass der Trailer so außergewöhnlich ist

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 30. Juni 2011 - 19:52 #

Die Musik macht auch viel davon aus, so beruhigend, aber dazu die Protagonisten, die ums Überleben kämpfen. Stell es dir mal mit Actionmusik vor. Wäre vollkommener Mist.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 30. Juni 2011 - 20:11 #

Genau. Erinnert mich z.B. auch an die Szene im Film Face/Off, als während des Shootouts das Kind über Kopfhörer Musik hört, stilistisch großartig umgesetzt.

Edit, Szene gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=uYOAFNSwOMw
Zeitindex 0:45 bis 1:50

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 30. Juni 2011 - 14:59 #

Der Trick ist das Rückwärts ablaufen, da man die Tragik erkennt, das es leider schon zu spät ist das Kind reinzuholen. Sehr gut gemacht

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 30. Juni 2011 - 20:43 #

Jepp, man leidet richtig mit. Es besteht keine Hoffnung, weil man den Ausgang bereits kennt...

Lt.L.T. Smash 10 Kommunikator - 397 - 30. Juni 2011 - 15:53 #

Das Problem ist m.E. nicht, dass der Trailer gewalthaltig ist oder Zuschauereffekte auslöst.
Gewalt in Videospielen oder Filmen sind nichts Neues. Dass Menschen darauf anspringen, eben weil ihnen dabei nichts geschehen kann (von seelischen Effekten abgesehen) und sie - so hat es zumindest den Anschein - auch sonst niemanden Dritten mit einer virtuellen Gewalthandlung oder beim Miterleben extremer Gewalthandlungen physisch verletzen, sei alles dahin gestellt.

Mein (und damit meine ich mein ganz persönliches) Problem im Wortsinne ist, dass ein Trailer - der sicherlich und unbestritten gut inszeniert und dramatisiert ist - mit Adjektiven wie "emotional", "großartig", "packend" beschrieben und damit eben doch letztlich eine extreme Gewaltdarstellung mit positiven Emotionen assoziiert wird. Mag es virtuell sein oder nicht. Mag es realistisch sein oder nicht.

Ich bin nicht jung und habe sicherlich schon viele gewalthaltige Filme und Spiele hinter mir....dennoch finde ich zur Kunst erhobene Gewaltdarstellungen in keiner Weise künstlerisch oder gar "packend". Weder bei Tarrantino, noch hier.
Vielleicht...aber nur vielleicht, trägt die unaufhörliche Gewaltdarstellungsorgie vom Handy-Filmchen bis zum Popcorn-Kino eben doch zur Desensibilisierung gegenüber physischer und psychischer Gewalt bei.

Das sind nur meine 2 Cents...versteht es nicht gleich als Angriff auf die künstlerische Freiheit oder Euren guten Geschmack.

"Kunst kommt von Können. Würde es von Wollen kommen, hieße es Wunst." - Carl Valentin

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 30. Juni 2011 - 20:01 #

Ich glaube schon, dass man Gewaltdarstellungen als Teil von "Filmkunst" betrachten muss. Ein Regisseur entscheidet sich für Gewaltszenen, wenn er beim Zuschauer einen bestimmten Effekt erreichen will, genauso wie er Kamera, Schnitt, Licht etc. wählt.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 30. Juni 2011 - 17:26 #

Der Trailer ist wirklich klasse. Teilweise gibts auch Versionen wo der Trailer andersrum läuft, der hat aber kein bisschen vom Style des Originals

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 30. Juni 2011 - 22:17 #

Alleine schon der Schock der Mutter, wenn die Tochter wieder zu sich kommt. Gänsehaut. Dazu die Musik, grandios und unendlich traurig. Zu schade, dass das Spiel wohl niemals so sein wird - ne art Zombi-Heavy-Rain wäre ja auch mal was. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit