Crackergruppe LulzSec löst sich auf

Bild von Kutte
Kutte 31048 EXP - 22 AAA-Gamer,R8,S3,C7,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

26. Juni 2011 - 18:57
Die Cracker-Gruppe LulzSec hat per Twitter ihre Auflösung bekannt gegeben. Die Gruppe hat in den letzten Wochen diverse Unternehmens- und Regierungsites gehackt beziehungsweise durch DDoS-Attacken lahmgelegt und ist dadurch zu zweifelhaften Ruhm gekommen. Nun gab die Gruppierung bekannt, dass die ganze Aktion angeblich von vornherein nur auf 50 Tage angelegt war.
 
LulzSec verlinkte über ihren Twitter-Account zu einem Text in dem unter anderem steht:
Wir sind Lulz Security, und das ist unsere letzte Veröffentlichung, weil der heutige Tag etwas Besonderes für uns ist. Vor 50 Tagen setzten wir mit unserem bescheidenen Schiff die Segel auf einem unruhigen und brutalen Meer: dem Internet. [...] In den letzten 50 Tagen haben wir Unternehmen und Regierungen gestört und bloßgestellt, meist auch die normale Bevölkerung und womöglich jeden dazwischen, und zwar, weil wir es konnten. [...] Unsere geplante 50-Tage-Kreuzfahrt ist vorbei und wir müssen in die Ferne segeln. Hinterlassen haben wir -- so hoffen wir -- Inspiration, Angst, Ablehnung, Glück, Zustimmung, Missfallen, Spott, Beschämung, Nachdenklichkeit, Neid, Hass und sogar Liebe.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1234 - 26. Juni 2011 - 19:02 #

ich weiß nicht, für mich persönlich bleiben sie immer noch unsympathisch, hoffentlich hört das jetzt mal auf mit dem ganzen hacks, aber wenn sie es geschafft haben, dass auch nur ein paar unternehmen aufgrund der Vorfälle ihre Kundendaten besser schützen, dann war das alles vielleicht nicht so schlecht

nanonymphuus (unregistriert) 26. Juni 2011 - 19:56 #

die haben auch alles versucht, um sich so unsympathisch wie möglich zu machen. im letzten post vergleichen sie sich mit htler und obamabinladen, davor die "ihr werdet euch mit den von uns geklauten logins einloggen und es gegen wehrlose opfer ausnutzen weil ihr genauso niederträchtig seid wie wir" geschichte. lulz hat ganz intensiv an einem schlechten image gearbeitet.

sowas machen keine möchtegern hacker, egal wie beschränkt oder publicity geil die sind, ich halte die cia vermutung deshalb nicht weit hergeholt, halte es aber auch nicht für unwahrscheinlich, das es auch eine PR aktion für sicherheitsfirmen war.

50tage aktion wird denen niemand abnehmen, nicht nach all der prahlerei, das sie über lange zeit leaks veröffentlichen wollen. das nächste leck war für montag angekündigt, deutlich später als 50 tage.

es wird angenommen das sie einfach die hosen voll haben, weil ihre privaten daten gehackt worden sein sollen. halte ich zwar für eine finte, genauso wie die angebliche auflösung, ist aber sicher besser wenn sie das lulz image jetzt ablegen und dann mit einem erwachsenerem image wieder kommen. für eine false flag op wäre das wirklich schon zu offensichtlich und zu billig.

positives resultat des nervenden, unidealistschen chaosgehacke sind die einsicht in sony's habgier, die haben nicht nur gespart und die schlechtest mögliche sicherheit für kunden geboten (für sich selbst aber extrem gute), sondern auch aktiv sicherheit vor den hacks reduziert (1).

zweiter pluspunkt: besagte sicherheitsfirmen bieten nun verstärkten und besseren schutz vor ddos'ing an, bspw. die firma cloudflare die neben web-ddos-bunkern die beschützten seiten auch noch schneller macht, und umso besser für alle geschützten seiten wird, je häufiger sie angegriffen werden (2).

der letzte lulzsec datadump ist eher lächerlich, waren die daten für sich allein so unbedeutend das sie für sich allein genommen nicht interessant genug waren um veröffentlich zu werden? 750.000 accountdaten (emailadressen) von irgendwelchen gamingseiten kann man hier nachsehen (3)

- 1: arstechnica.com/gaming/news/2011/06/lawsuit-sony-laid-off-security-staff-was-unprepared-for-ps3-hacks.ars
- 2: blog.cloudflare.com/58611873
- 3: dazzlepod.com/lulzsec/final/

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 26. Juni 2011 - 19:24 #

Ob man das glauben kann?

volcatius (unregistriert) 26. Juni 2011 - 19:24 #

Was für eine nervtötende Bande von gestörten Profilneurotikern.
Haben inzwischen wahrscheinlich einfach nur die Hosen voll.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29629 - 26. Juni 2011 - 19:41 #

Nein, eher nicht. GEMA, Sony und alle anderen wollen angeblich ihr Geschäft nicht aufgeben. Schade.

Red Dox 16 Übertalent - 4203 - 26. Juni 2011 - 19:31 #

Ach, schau an. Sind die neuen Gesetze zur besseren Terroristen, pardon, *Hacker* Verfolgung, Observierung und Datenspeicherung also schon durchgekommen weswegen die Sündenbock Alibi Truppe nicht mehr benötigt wird?

LinusvP (unregistriert) 26. Juni 2011 - 20:12 #

sarkozy hat seine webzensur bisher komplett ohne bezug auf die hacker durchbekommen, und macht auch keinen hehl draus worauf das ganze abzielt. GB war ohnehin schon von anfang an verloren, die niederlande allerdings haben einen kleinen sieg für netzneutralität verbucht.

die seriösen medien geben solchen billighackern in dieser angelegenheit bisher exakt soviel gewicht wie sie verdienen, nämlich gar keine. sie erkennen aber die gefahr von organisierten hackarmeen aus china, russland etc mehr als an. das vorsicht in dieser richtung angebracht sind bestätigen die hacks bei IMF, RSA, Citi und auch der hack in die co2-emissionsverwaltung im februar (verlust ~4mio, auch für deutsche firmen, hier ca ~2,1 mio$).

am bsp frankreich sehen wir, zensur und überwachung kommt, auch unabhängig von pöbelhackern. das pentagon hat seinen internet-zensur-und-kriegssimulator schon vor vier jahren in auftrag gegeben.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1913 - 26. Juni 2011 - 19:31 #

Wurde auch mal Zeit, hoffentlich kehrt jetzt Ruhe ein.

Vielleicht nehmen ja tatsächlich ein paar Firmen die Sache Ernst und updaten ihre Sicherungsmaßnahmen, etc.

Anonymous (unregistriert) 26. Juni 2011 - 19:36 #

ENDLICH mal einer der nicht so blöd ist und "Hacker" statt "Cracker" schreibt.

Danke, Kutte! :-*

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 31048 - 26. Juni 2011 - 19:38 #

Das Lob reiche ich gerne an Corthalion weiter. Ich war nämlich zunächst tatsächlich so blöd. :-)

Desotho 15 Kenner - 3711 - 26. Juni 2011 - 19:49 #

Denen ging wohl eher der Arsch auf Grundeis.

Mundilfari 04 Talent - 29 - 26. Juni 2011 - 20:13 #

Das hat natürlich absolut garnichts hier mit zu tun:
http://www.gamemarshal.com/features/20110622113313/lulzsec-hacked-by-rival-hackers.html
Zumal sie eigentlich gesagt hatten sie würden noch mehr veröffentlichen. Sie ziehen den Schwanz ein, nichts weiter. Und das beim ersten Zeichen von Gegenwind. Große Klappe, nichts dahinter. Naja, wenigstens hören sie mit ihren Kinderein auf.

Anonymous (unregistriert) 26. Juni 2011 - 20:24 #

wäre jemand von euch facebook nutzern so nett, kurz nachzuschauen ob in den besagten fb-accounts auch daten drin sind, die älter sind als ein paar monate? bestätigung das alte fotos da vor ein paar jahren gepostet wurden wäre schonmal ein anfang.

arg0 06 Bewerter - 73 - 26. Juni 2011 - 20:27 #

Ich glaube nicht, dass da irgendwelche Regierungen oder Sicherheitsfirmen dahinter stecken sondern nur ein paar IT Studenten mit ein bisschen Ahnung. Wenn man sich deren Twittermeldungen durchließt dann sind die teilweise schon verdammt nerdig. Ich bezweifel doch stark, dass irgendeine Regierung sich die Mühe macht und den mutmaßlichen neuen Staatsfeind Nr. 1 auch noch ein Nerdimage verpasst. 90% der Bevölkerung würde mit solchen Aussagen sowieso nichts anfangen können.

Was sie gemacht haben war nicht die feine Art aber wenn sie den Leuten nicht klar gemacht hätten wie unsicher ihre Daten sind würde gar nichts passieren. Keiner würde sich aufregen weil es ihn nicht betrifft. Davon abgesehen würden die Daten sowieso mit 90%er Wahrscheinlichkeit schon an andere Unternehmen weiterverkauft ohne, dass Lulzsec da die Finger im Spiel hatte.

Dass die Regierungen jetzt gegen die bösen Cracker hetzen ist natürlich eine blöde Sache denn damit passiert genau das, was die Leute (die ich übrigens für recht intelligent halte) nicht wollen: Ein Einschnitt in die Datenschutz- und Internetrechte. Eventuell gibts auch desswegen einen Rückzug? Glaube ich aber weniger.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 26. Juni 2011 - 21:58 #

Uhh, da bekommt aber jemand kalte Füße, klar bei all der Hetzjagd..- YEAH! Endlich sind wir die los :)

antares 11 Forenversteher - P - 673 - 26. Juni 2011 - 22:58 #

Laughing out loud. Was für ein armer Abgang.

ganga Community-Moderator - P - 16016 - 26. Juni 2011 - 23:02 #

Diese 50 Tage Erklärung liest sich schon recht erfunden. Klingt wirklich eher so als hätte da jemand kalte Füße bekommen. Mal schauen was sich da noch tut.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 26. Juni 2011 - 23:04 #

Wichtig wäre aber noch zu erwähnen, dass sie in ihrem letzten Upload auch ca. 60.000 Battlefield Heroes Accounts veröffentlicht haben!
Beispiel gerne bei mir zu erfragen.

Mithos (unregistriert) 27. Juni 2011 - 12:20 #

Jap, Battlefield Heroes hatten sie wohl auch noch mal eben aufgemacht. (Neben ein paar weiteren Dingern.) Jedenfalls ist BFH jetzt offline.

lulzsecurity.com/releases/50 Days of Lulz.txt
gamemarshal.com/features/20110626133306/battlefield-heroes-temporarily-offline-due-to-lulzsec-breach.html

BFH war sich aber bisher wohl zu fein, eine Benachrichtigungs-Mail als Warnung und Aufforderung für Passwort-Änderung zu verschicken.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 27. Juni 2011 - 20:20 #

Schlimmer noch, ich hatte gestern mal versucht mein Passwort bei EA an sich zu ändern, das ging aus unerfindlichen Gründen nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12525 - 27. Juni 2011 - 8:35 #

Heute gibts ein Abgang und morgen fangen sie als "neue" Gruppe wieder an

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 - 27. Juni 2011 - 9:36 #

Nun können alle Unternehmen ja weiterhin ihre Daten _nicht_ sichern.
Es gibt ja leider keine Regeln zur Datensicherung. Ich warte auf einen sqlDump von Sony wo alle Passwörter als Klartext gespeichert sind...
Aber falls ihr die News noch updaten wollt..
Ganz aufhören werden die LuLz Leute nicht. Einige wollen unter anderem Namen (AntiSec) weiter gegen Regierung und Geheimdienstseiten arbeiten.
Man darf gespannt sein-
Quelle : https://twitter.com/#!/anonymouSabu/status/84765521953828864

Anonymous (unregistriert) 27. Juni 2011 - 13:08 #

antisec ist allerdings mehr eine idee, als eine gruppe, wie lulzsec es gewesen ist. jeder kann seine hacks im namen von antisec machen und es wird auch dazu aufgefordert, #AntiSec an jede hauswand zu sprühen ;D

Thymian 11 Forenversteher - 797 - 27. Juni 2011 - 15:22 #

Lulzsec macht im Kollektiv Anonymous weiter wie bisher:
http://www.n-tv.de/technik/Anonymous-gibt-Lulzsec-Asyl-article3672591.html

Anonymous (unregistriert) 27. Juni 2011 - 22:54 #

bäh, dann verhunzen die mit ihrer doofen piratenredeweise auch den anon irc. ob das clever ist dise leute aufzunehmen?

40 terabyte von $evilcompany haben die jetzt?

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 27. Juni 2011 - 21:30 #

Die Geschichte ist deinen einfach zu geworden...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit