GG-Test: Shadows of the Damned

360 PS3
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 367311 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

22. Juni 2011 - 23:08 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Shadows of the Damned ab 9,90 € bei Amazon.de kaufen.

Was haben Resident Evil 4, Killer 7 und No More Heroes gemein? Ja, klar, eine gewisse Abgedrehtheit, zumindest die beiden letztgenannten. Vor allem aber die selben Macher. Kein Wunder, dass Suda 51 und Kollegen beim Grindhouse-Actionspiel Shadows of the Damned eine Art Best-of dieser Titel geschaffen hat, mit derbem und teils aberwitzigem Humor. Doch kann der Höllenritt auch spielerisch überzeugen? Die GamersGlobal-Dämohnenjäger haben sich in die Unterwelt gewagt und wissen nun um den Unterschied zwischen Dunkelheit und Finsternis.

Viel Spaß beim Lesen!