L.A. Noire: Zahlreiche Mitwirkende nicht in den Credits erwähnt

360 PS3
Bild von Kutte
Kutte 33611 EXP - 22 AAA-Gamer,R8,S3,C7,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

21. Juni 2011 - 12:49
L.A. Noire ab 2,88 € bei Amazon.de kaufen.

Ehemalige Angestellte des australischen Entwicklers Team Bondi, der für Rockstar Games das Spiel L.A. Noire entwickelt hat, haben sich darüber beschwert, nicht in den Credits des Spiels erwähnt zu werden.

Ein ehemaliger Angestellter berichtet anonym, dass Elemente von ihm im Spiel enthalten seien, er aber trotzdem nicht in den Credits erwähnt werde. Für ihn und andere wurde nun eine Website eingerichtet, auf der die kompletten Credits einzusehen sind, siehe Quellen. Insgesamt soll es sich um 130 Mitarbeiter handeln, die teilweise bis zu vier Jahre an dem Titel mitgewirkt haben, aber vor Veröffentlichung Team Bondi verlassen hatten. Der Unmut über die Nichterwähnung in den Credits ist nachvollziehbar, auch im Hinblick auf zukünftige Bewerbungen bei anderen Entwicklungsstudios.

justFaked 16 Übertalent - 4404 - 21. Juni 2011 - 1:54 #

Weiß nicht... kommt mir jetzt nicht so tragisch oder skandalös vor...

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 21. Juni 2011 - 7:50 #

Dann ließ dir nochmal den letzten Satz durch. Es kann jeder schreiben das er an L.A. Noire mitentwickelt hat aber wenn der Publisher / Entwickler sie nirgends erwähnt glaubt man dir im besten Falle einfach nicht, im schlimmsten Falle sagt man du lügst. Ist jetzt keine "70 Million User gehackt" News aber ich kann den Unmut verstehen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 21. Juni 2011 - 10:05 #

Find ich schon. Wenn man jahrelang an etwas mitgewirkt hat ist es einfach nur frustrierend wenn einige dafür die Lorbeeren einheimsen und man selbst nichtmal erwähnt wird.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3641 - 21. Juni 2011 - 2:09 #

Echt krass... Wo die Credits doch eh schon die fettesten sind, die je ein Spiel gehabt hatte... :-O ...und dann sind NOCH nicht alle genannt... ^^

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 21. Juni 2011 - 8:13 #

Meine Rede... die liefen doch ohnehin schon 'ne gefühlte halbe Stunde über den Bildschirm ;P

PatStone99 16 Übertalent - 4151 - 21. Juni 2011 - 21:43 #

Länger als " DHdR: Die Gefährten - Extended " mit all den Fan-Clubs am Ende? ^^

Wiking 12 Trollwächter - 842 - 21. Juni 2011 - 7:13 #

Eigentlich ein Wahnsinn wieviele Leute an so eienm Spiel mitarbeiten, und sehr schade, dass man einige davon nicht erwähnt hat. Aber naja, vom Kundenkreis liest ja sowieso keiner so wirklich die Credits.

Asto 15 Kenner - 2904 - 29. Juni 2011 - 17:43 #

Na doch, es lohnt sich oft, da findet man einige Easter-Eggs und Gags drinnen. Und finde es auch immer wieder schön wenn die ihren Kindern oder Familien danken.

Oft sieht man die Kaffee-Maschine in den Credits, oder den Pizzaboten, aber auch schon mal Lamborghini (bei einem Shooter... ^^)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 21. Juni 2011 - 9:20 #

Bosheit von Team Bondi? Bezweifle ich ein wenig.
Vertragsverstoß der nicht genannten Mitarbeiter? Halte ich für wahrscheinlicher.
Wenn sie wirklich in den Abspann gehören, wird ein Gericht ihnen sicherlich recht geben. Da ändert so eine Website aber nichts dran.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12740 - 21. Juni 2011 - 9:33 #

ach was halb so wild, kommt bestimmt als DLC xD

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 21. Juni 2011 - 10:34 #

rofl xD

Aber ich weiß, dass es mich auch extrem stören würde...

michael2011 13 Koop-Gamer - 1712 - 21. Juni 2011 - 9:42 #

Gut, ich wäre auch pissed wenn ich da mitgearbeitet hätte und nicht mal kurz in den Credits einen Auftritt hätte.
Aber besser so als wenn die Synchronstimme von Nico Bellic Rockstar verklagt.
Und vielleicht sind die Leutchen einfach nur durchgerutscht weil sie nicht mehr dabei sind. Bei solchen Credits könnte ich mir vorstellen, dass die teilweise einfach die aktuelle Mitarbeiterliste einspielen...

Kailler1973 09 Triple-Talent - 340 - 21. Juni 2011 - 10:30 #

Ich Frage mich gerade, wer zu einem Bewerbungsgespräch mit seiner Xbox/PS3 geht und dort die Credits vorführt um zu zeigen, daß er an diesem Projekt mitgearbeitet hat.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9864 - 21. Juni 2011 - 10:38 #

Geht wohl eher um einen Nachweis. Es wird im Lebenslauf angegeben, der potenzielle Arbeitgeber kann es in den Credits nachprüfen.

Ich finds schon schade, dass die Mitarbeiter nicht erwähnt wurden. Aber wer weiß, was schon genau dahinter steckt.

michael2011 13 Koop-Gamer - 1712 - 21. Juni 2011 - 10:38 #

Das wird bei den meisten Betrieben nicht gerne gesehen, Bildschirmfotos oder ein HD-Video reichen auch :-) Lebensläufe sind überbewertet.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2272 - 21. Juni 2011 - 10:40 #

Du schreibst das einfach in den CV bzw. in den Motivation letter. Angenommen du kommst in die engere Auswahl, wird man deine Angaben wohl überprüfen wollen. Da könnte man schonmal die Credits checken.
Die Frage ist, ob es in den U.S.A. üblich ist, ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zu bekommen. Wenn dem so wäre, dann wäre das mit den Credits "nur" noch eine menschliche Schweinerei.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 21. Juni 2011 - 10:46 #

"Die Frage ist, ob es in den U.S.A. üblich ist, ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zu bekommen."

Ich denke mal, dass es abseits der Credits sowohl für die amerikanischen als auch die europäische Betriebe üblich ist, beim Verlassen des Unternehmens vollständige Zeugnisse ausgehändigt werden, in denen nicht nur die Titel und die Funktion beschrieben werden, sondern auch insgesamt die Rolle für das Team.

thurius (unregistriert) 21. Juni 2011 - 17:38 #

"Die Frage ist, ob es in den U.S.A. üblich ist, ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zu bekommen. Wenn dem so wäre, dann wäre das mit den Credits "nur" noch eine menschliche Schweinerei."

was haben jetzt die usa damit zutun?
in der news steht doch "Ehemalige Angestellte des australischen Entwicklers Team Bondi", australien=usa?
die Angestellte hatten ein vertrag mit Team Bondi in australien und nicht mit Rockstar Games in den usa.
wie kommt man jetzt auf die usa?

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2272 - 22. Juni 2011 - 9:05 #

Sorry, nicht drauf geachtet.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 21. Juni 2011 - 10:44 #

Es gibt Leute, die die herausgegebenen Credits abschreiben. Wenn du dort nicht aufgeführt bist, wird dich auch niemand notieren. Wenn du dich bewirbst und gibst an, du habest hier und da mitgearbeitet und niemand kann es anhand dieser Listen verifizieren, hast du als Bewerber ein Problem mit dem Nachweisen.

Außerdem: in der Branche gibt es nicht nur Leute, die es lieben Spiele zu entwickeln, sondern es auch lieben solche zu spielen. (Hört!Hört!) Nehmen wir also an, dass einem spielenden Entwickler/Personaler beim Durchspielen eines Titels (beispielsweise Enslaved) ein bestimmtes Detail positiv auffällt (beispielsweise Animationen) und er daraufhin nach dem Abspann versucht mehr über die Person herauszufinden, die Credits hierzu aber nicht vorhanden und/oder unvollständig und/oder falsch sind, dann ist das schon ein weiteres Problem.

Wie allerdings teilweise Credits zu Stande kommen, hörst du im BS.de Podcast mit Steffen Itterheim:
http://www.gamersglobal.de/news/35634/bagdadsoftware-podcast-34-mit-steffen-itterheim

Vidar 18 Doppel-Voter - 12740 - 21. Juni 2011 - 10:56 #

Wenn du in deinem Lebenslauf schreibst wo du überall gearbeitest hast, kann es auch passieren dass der Chef dies überprüft!

Selbe hier wenn sich jemand bewerbt und schreibt er habe bei LA Noire mitgearbeitet, man überprüft aber nicht gefunden wird muss der Chef davon ausgehen dass er schlicht gelogen hat!
Beudeutet keine Einstellung!

Natürlich könnte man es weglassen allerdings müsste man dann erklären was man in dieser Zeit gemacht hat

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11995 - 21. Juni 2011 - 12:57 #

Ist schon erstaunlich, wie überprüfen das wohl künftige Chefs, wenn es um Leute geht, die nicht in der Medienbranche arbeiten? Sorry, aber das Letzte was ein Personalchef macht, ist sich bis zu den Credits eines Spieles durchzuarbeiten.

Christoph Hofmann Redakteur - 55125 - 21. Juni 2011 - 13:15 #

Deswegen gibt es Seiten wie MobyGames oder IMDB.

Es mag für dich lächerlich wirken, aber basierend auf meinen Erfahrungen auf MobyGames -- da habe ich unter anderem seitenweise Creditslistings eingepflegt -- kann ich dir nur sagen: Der eigene Name in den Credits hat in der Medienbranche durchaus ein hohes Gewicht und es gibt definitiv eine große Zahl Personaler, die damit deine Angaben stichpunktartig überprüfen. Es hat also schon seinen Grund, warum ein Großteil der individuellen Entwickler da ganz stark drauf achtet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11995 - 21. Juni 2011 - 19:38 #

Ich bin auch nicht bei allen Zeitungen, für die ich schon geschrieben habe, im Impressum aufgetaucht und habe sie trotzdem mit in meinen Lebenslauf geschrieben. Wenn der Personaler Interesse hat, dann wird er im Zweifel schon nachfragen, entweder bei mir oder der aufgeführten Firma.

Wenn sich Personaler auf IMDB berufen, wo ja längst nicht alle Filme auftauchen bzw. die Daten sowieso oft unvollständig sind, dann ist eh Hopfen und Malz verloren.

Hmm, ich habe ine Freundin, die als Artist und Animateurin bei einem großen amerikanischen Animationsfilm mitarbeitet. Wenn der Film rauskommt muss ich unbedingt mal schauen, ob sie mit in den Credits und bei IMDB mit steht ...

Christoph Hofmann Redakteur - 55125 - 21. Juni 2011 - 20:05 #

Ich vermute mal stark, dass unter/über den Artikeln dein Name stand, oder etwa nicht? Also ist der Nachweis auch in deinem Beispiel vorhanden. Wobei auch viele Zeitschriften im Impressum die zuarbeitenden, freien Redakteure auflisten. Zum Beispiel wir hier auf GamersGlobal.

Zu deiner Bekannten: Da heutzutage selbst Putzfrauen...pardon...Facility Manager auftauchen, sollte eigentlich auch sie sich am Ende des Programms wiederfinden. Ausnahmen sind Mitarbeiter aus Zuliefererfirmen. Da ist es glaube ich im Film, anders als bei Spielen, noch nicht so üblich da auch jeden Mitarbeiter zu nennen. Wobei ich bei Filmen nicht wirklich die Erfahrung habe und selbst bei Spielen gibt es Fälle, wo nur der Firmenname oder nur die Leads gelistet werden.

Mehr kann ich dazu nicht sagen. Du bist auf jeden Fall nicht der erste, der beim Thema "Credits" mit dem Kopf schüttelt. Ich verstehe dich also. Ganze Foren sind gefüllt mit Diskussionen über Sinn und Unsinn vor allem der heutigen, ewig langen Listings. Aber es ist einfach eine andere Welt.

Rondrer (unregistriert) 21. Juni 2011 - 14:34 #

Ich kann da nur zustimmen. Die Medienbranche ist die Einzige, bei der es diese extreme Selbstbeweihräucherung gibt. Wenn ich mir ein Auto, ne Waschmaschine oder ne Grafikkarte kauf gibts da im Handbuch auch keine Credits in denen steht wer da alles beteiligt war...
Und wenn in den Credits jeder Praktikant aufgeführt wird, der 2mal Kaffee gekocht hat, wird das nur noch lächerlicher.

Aber abgesehen davon, dass ich von Credits grundsätzlich nichts halte, sollten sie, wenn man schon welche hat, dann aber natürlich trotzdem vollständig sein ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 21. Juni 2011 - 14:52 #

Allerdings erleichtert es einem spätere Jobs zu bekommen wenn man in den Credits auftaucht. Selbst wenns mit dem ehemaligen Team Stress gab und der Arbeitgeber sich weigern sollte, irgendwelche Bestätigungen zu schreiben.. Mit Beweihräuchern hat das nur wenig zu tun.

Rondrer (unregistriert) 21. Juni 2011 - 15:07 #

Wenn es nur um Jobs ginge und nicht um Beweihräucherung bräucht man die Credits nicht so prominent und teilweise auch sehr aufwändig in die Spiele zu integrieren. Dann könnte man auch einfach die Namen irgendwo auf ner Webseite oder sonstwo veröffentlichen.

Und ne wirklich sichere Sache ist das mit der Bestätigung durch die Credits ja offensichtlich auch nicht, wie man im aktuellen Beispiel sieht.

Mir ist klar, dass es in der Branche üblich ist, und man ohne "gecreditete" Referenzen kaum ne Chance hat, aber deswegen muss es doch trotzdem erlaubt sein, das ganze in Frage zu stellen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29749 - 21. Juni 2011 - 15:57 #

Die prominente Platzierung ist wohl der Annäherung an kinoähnliche Erzählstrukturen geschuldet.

Kailler1973 09 Triple-Talent - 340 - 22. Juni 2011 - 10:56 #

Das funktioniert aber auch nur dann, wenn mein Name ein Alleinstellungsmerkmal ist. Einen John Carmack erkenne ich natürlich aus den Credits eher als Peter Schmidt. Wer sagt mir, daß der Name aus den Credits auch zu der Person gehören, die da gerade vor mir sitzt?

Novachen 19 Megatalent - 13062 - 21. Juni 2011 - 17:41 #

Leider ist das nicht einmal so unüblich :(. Es werden längst nicht immer alle Mitarbeiter genannt, es gibt auch mehr als genügend Spiele wo die Credits sogar per Patch aktualisiert werden mussten, aber leider passiert oft nicht einmal das :(. Das finde ich daher schon skandalös, auch wenn es mich bisher noch nicht betroffen hat. Aber ich wäre durchaus schon sauer darüber wenn ich da Stunden an Arbeit reinstecke und eher der Hausmeister, Gärtner, Kindermädchen und Lehrer aus der Studienzeit sowie Familie und Freunde in den Credits genannt werden die am Spiel selbst nix beigetragen haben aber ich als Entwickler fehle...

Lori 05 Spieler - 93 - 22. Juni 2011 - 7:28 #

Kennt man ja von RockStar.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 22. Juni 2011 - 15:21 #

Das ist praktisch, jetzt kann ich angeben, dass ich bei dem Spiel mitgewirkt habe und dass ich nicht in den Credits stehe ...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit