DICE-Designer: Natürlich sieht BF3 auf Konsolen schlechter aus

PC 360 PS3 andere
Bild von Asto
Asto 2904 EXP - 15 Kenner,R5,A6,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

19. Juni 2011 - 19:11 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 6,78 € bei Amazon.de kaufen.

Letzte Woche stellte DICE in der Late-Night-Show von Jimmy Fallon ihr kommendes Battlefield 3 vor, und zwar erstmals in der PS3-Fassung. Danach beschwerten sich viele Konsolen-Spieler über die im Vergleich zum PC schlechtere Grafik. Darauf antwortete jetzt der DICE-Mitarbeiter Johan Andersson, Rendering Architect, mit folgendem Twitter-Statement:

Warum in aller Welt würde irgendwer erwarten, dass die Konsolenfassung so aussieht wie die PC-Version?  Wenn dem so wäre, hätten wir beim Erstellen der PC-Version versagt.

Zwischenzeitlich legte er noch einmal nach:

Manche Konsolenspieler haben wirklich keine Vorstellung, auf was für Maschinen sie spielen oder zu was ein moderner PC in der Lage ist.

DICE beziehungsweise Publisher Electronic Arts dürfte diese Offenheit nicht so recht sein: Battlefield 3 wird es nur dann mit den traumhaften Verkaufszahlen eines Modern Warfare Black Ops aufnehmen können, wenn vor allem die Konsolenspieler zugreifen. Weltweit machen die PC-Verkaufszahlen von Topsellern oft nur noch 10 bis 20 Prozent der Gesamtzahlen aus.

Umgekehrt dürfen sich PC-Spieler über das Statement freuen, scheint es doch zu beweisen, dass Battlefield 3 sich in die Liste der aktuell wenigen Spiele einreiht, die intensiv die Grafikmöglichkeiten aktueller PCs nutzen.

Video:

Anonymous (unregistriert) 19. Juni 2011 - 19:16 #

Offensichtlich war der grafische Stillstand zu lange, sodass viele vergessen oder nie erfahren haben, warum es Gaming-PCs für 1000 Euro und mehr gibt.

Immerhin sind die Kisten schon seit locker 4 Jahren leistungsfähiger als die Konsolen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7786 - 19. Juni 2011 - 19:26 #

Dafür brauchte und braucht's schon seit Jahren auch keinen 1000 Euro PC mehr, ein 500 Euro PC reicht mehr als locker.

Anonymous (unregistriert) 19. Juni 2011 - 21:19 #

darum gings nicht, sondern darum, warum es überhaupt solche Teile gibt.

Maisto 10 Kommunikator - 475 - 20. Juni 2011 - 2:33 #

Kommt immer darauf an, welche Ansprüche man stellt. Ich möchte sehen wie du mit nem 500 € Rechner BFBC2 auf höchsten Details mit AA und ner 1920x1200 pixel Auflösung mit guten FPS spielst. Wird nichts werden. Meine 5870 kommt sehr ins schwitzen, für BF3 wird die wahrscheinlich nicht mehr reichen. Und die hat damals allein schon 300 gekostet ...

ciao

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 3:48 #

Ich stimme dir voll zu. Aussagen wie "auf einem 500 Euro-PC kann man drei Jahre lang alles problemlos zocken" stimmen schlicht nicht. Wenn man Spiele tatsächlich in besseren Einstellungen als auf den Konsolen flüssig spielen will, muss man tiefer in die Tasche greifen - oder häufiger aufrüsten.

Was Tassadar jedoch meinte, war: Heutige PCs für 500 Euro bieten mehr Leistung als PS3 und Xbox 360. Und das stimmt.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 12. Juli 2011 - 17:04 #

Der Punkt ist aber, dass man für 500€ auch nur wenige % weniger Leistung bekommt als für 1000€. Das heißt: Auch der 1000€-PC ist nach 3 Jahren schon spürbar gealtert und braucht wahrscheinlich mal eine neue Grafikkarte, um Top-Titel noch auf maximalen Details darstellen zu können.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 20. Juni 2011 - 7:41 #

BFBC2 ist stark CPU-Abhängig. Eine 5850 sollte in Verbindung mit einem guten Quadcore und genug RAM eigentlich reichen. Die 5850 gibts übrigens schon für 120 Euro, den Quadcore für 100. Alternativ: Eine GTX460, da die NVidia-Karten dem Spiel offenbar etwas besser liegen. Ich spiels jedenfalls mit einer 460 und einem X3 in 1920x1080 mit 4x AA flüssig.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 20. Juni 2011 - 7:46 #

Ich kanns mit einer HD6850 (Nachfolger der HD5750), 4GB DDR2 und einem alten E8400 in maximalen Details mit AA und AF in 1920x1080 spielen. Also so anspruchsvoll kann das gar nicht sein.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 20. Juni 2011 - 8:04 #

Anspruchsvolle Spiele sind für mich auch eher was wie Crysis, Arcania oder Metro 2033 weil das ist mir auch schon bei Bfbc 2 aufgefallen das es selbst auf PCs die 4+ Jahre alt sind ziemlich problemlos größtenteils mit 1080p laufen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 20. Juni 2011 - 8:05 #

Naja, die 6850 entspricht dann doch eher der 5770 + etwas mehr Leistung.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 20. Juni 2011 - 12:37 #

Und mit der HD5770 rennt das Spiel auch ordentlich, hab da keine Bedenken für BF3.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juni 2011 - 13:46 #

Also ich rüste immer stück für stück nach.

Mein Mainboard ist mit den 3GB RAM jetzt schon 6 Jahre alt, das wird dieses Jahr aufgerüstet, aber sonst kaufe ich mir immer jedes Jahr mal wieder ne Kleinigkeit für den PC. So habe ich garantiert nicht alle 3 Jahre Kosten von über 500€ und DAS IST DER ABSOLUTE VORTEIL DER PCs!

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juni 2011 - 13:47 #

... zudem sind die Spiele günstiger, denn bei Konsolen finanziert man durch die Mehrkosten die Konsolen mit, zumindest offiziell...

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 23. Juni 2011 - 17:45 #

Der Absolute Nachteil ist, dass man nicht 100% sicher sein kann, dass Spiele in 5 Jahren noch auf deinem PC mit eventuell neuer Hardware und OS ordentlich laufen. ;)
Wie ich derzeit mit PoP The Two Thrones oder Splinter Cell 1&2 erfahren darf...

Anonymous (unregistriert) 19. Juni 2011 - 22:57 #

Ich verstehe das sehr wohl, aber ich bin auf die Konsole umgestiegen weil es unproblematischer ist Spiele zu spielen und eben kein Aufrüstungszwang haben. Ich kann die Spiele dort so spielen wie sie optimiert wurden. Auf dem PC musste ich immer die Grafik runterschalten und das fühlte sich einfach nicht gut an wenn ich mir einen teuren Titel gekauft hatte und dann das Gefühl hatte aber nicht den Wert geboten zu bekommen wenn ich nicht auch gleichzeitig wieder teure Hardware anschaffe. Meistens hat's dann troz allem noch geruckelt und fühlte sich unsauber an ...
Ich find die tollen Grafiken ja auch schön, aber das bringt mir alles nichts wenn ich noch zusätzlich zahlen muss, denn das kann ich mir nicht leisten und ich denke da das vielen so geht hat diese Entwicklung stattgefunden. Ich würd's uns Zockern ja jederzeit gönnen bessere Grafik und die umfangreicher Möglichkeiten des PC's zu nutzen (Ich spiele liebend gerne mit Leveleditoren ect. rum), aber die Marktwirtschaft hat hier halt den längeren Hebel.

Loki 11 Forenversteher - 597 - 20. Juni 2011 - 8:51 #

Naja, aber deswgen gleich alle Spieler dazu verdammen? Viele Games die von der Konsole auf den PC-Kommen sehen aus wie anständig portierte Spiele, deren Grafikdetails man runtergeschraubt hat, matschige Bodentexturen, niedrige Polygonzahl, grobe Schatten usw...

Nur weil ein paar Leute ein mieses Gefühl beim Zocken haben, weil sie wissen, dass es auch schöner aussehen kann, bessere Grafikoptionen garnichte rst einzubauen findich wesentlich bescheidener...

Und ja, wenn man sich heut nen neuen Rechner für 500-600€ zusammenbaut, dann kann man darauf ALLES (vll mal abgesehen von dem in die Jahre gekommen Crysis) in hohen bis sehr hohen Details spielen...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 19. Juni 2011 - 19:18 #

Aber wenn der Mann doch recht hat. Es ist tatsächlich immer wieder peinlich, wenn aktuelle PC-Spiele nur einen bruchteil selbst älterer Hardware nutzen weil bei der Konvertierung kein Stück auf die Möglichkeiten der Plattform eingegangen wird. Gottchen, bei Wii-Ports gibt man sich doch auch ab und an mal Mühe auf die Eigenarten der Konsole einzugehen.

So leid es mir für die erbosten Konsolenspieler in den USA tut - ihre Highend-Kisten sind nun einmal bereits viele Jahre nicht mehr Highend.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10824 - 19. Juni 2011 - 20:14 #

Ich finde das gut ;-)

Mein über 3 Jahre alter PC reicht so immer noch für hohe Einstellungen in aktuellen Top-Titeln.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Juni 2011 - 20:41 #

Naja..Mühe geben bei Wii Potrs ist glaub ich noch viel seltener, als Mühe geben, bei der PC Version. Es ist doch einfach, wie es schon immer war..am besten(für die jeweilige Platform) sehen die Exklusivtitel aus, egal auf welcher Platform. Schade, das es kaum noch Exklusivtitel gibt. Mal gespannt, wann es das erste Mario für den PC gibt ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 20:47 #

Free gibts schon viele ^^

darunter das:
http://www.gamersglobal.de/news/23278

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Juni 2011 - 20:53 #

naja...innofizielle Klone hab ich schon vor 20 Jahren gespielt ;).

arg0 06 Bewerter - 73 - 19. Juni 2011 - 19:23 #

Finde den Mann gut. Er sagt wie es ist.

Ich meine die Konsolenversion sieht ja immernoch recht gut aus.

Auf der anderen Seite frage ich mich aber auch was eigentlich aus dem extrem tollen Cell Prozessor der PS3 gewurden ist. Hieß es nicht mal das Teil wäre einem PC Prozessor um Jahre vorraus und dass in einer PS3 unzählige Kerne von dem Prozessor arbeiten würden? Das soll jetzt nich gehässig klingen, ich würde es einfach nur gern aus technischer Sicht verstehen. Wenn das Ding wirklich so gut ist wie es damals hieß, warum ist da besonders im Vergleich zur 360 nicht wesentlich mehr Leistung drin?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 19. Juni 2011 - 19:41 #

Weil die CPU bei Spielen nicht so viel zu arbeiten hat - Sony hat da offenbar falsche Prioritäten gesetzt. Zudem: Der Cell mag mächtig sein, er gilt aber auch als extrem schwer zu programmieren. Und was bringts wenn da Power schlummert, sie aber keiner freisetzen kann. Die Menge an Kernen zumindest hilft nichts, da nur ein Kern wirklich schnell ist, die restlichen Cell-Cores sind "nur" Hilfsarbeiter.

Sony hat aber dummerweise sowohl am Arbeitsspeicher (daher die matschigen Texturen) und an Grafikpower gespart. Die GPU der PS3 basiert auf einer Geforce aus der 7000er-Reihe. Heutzutage würe die Kids in einigen PC-Foren spotten, dass damit ja sogar Tetris ruckeln würde, von anspruchsvollen Sachen wie Word ganz zu schweigen ;) . Aber im Ernst - selbst eine moderne Onboardgrafik wie Intel HD3000 ist schneller als das Teil in der PS3, das dürfte wohl die fehlende Leistung erklären.

arg0 06 Bewerter - 73 - 20. Juni 2011 - 9:01 #

Ah danke für die Antwort :)

Giskard 13 Koop-Gamer - 1275 - 20. Juni 2011 - 16:29 #

Wenn du die exclusiev für die PS3 Hardware entwickeltet Titel mit denen der XBox vergleichst ist da schon ein recht deutlicher unterschied zu erkennen.
Spiele wie Uncharted 2 oder Killzone 2 z.B.

Dass die PC-Hardware schon längst an der 5 Jahre alten PS3-Hardware vorbeigezogen ist, sollte jedem klar sein.

Und sag mir mal, welche Spiele auf der aktuellen PC Hardware so viel besser, wie auf dem Cell-CPU der PS3 aussehen.
Noch gibt es da nicht viel.
Und das nach 5 Jahren...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 20. Juni 2011 - 16:42 #

Cell hat damit wohl doch nur wenig zu tun. Die CPU muss zwar die schwache GPU entlasten, grafische Berechnung übernimmt aber doch der PS3-Chip mit dem Nvidia-Aufdruck.

Und warum gibts keine Spiele auf dem PC, die grafisch an der PS3 vorbeiziehen? Weil die Entwicklung stagniert, dank Multiplattformspielen. Da beißt sich die Katze wieder in den Schwanz. Möglich wären extrem beeindruckende Titel. EXTREM beeindruckende. Aber ach, es traut sich niemand.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. Juni 2011 - 16:54 #

Bei den ganzen "Ich warte mit dem kaufen, bis die Budgetversion rauskommt" Kommentaren, die hier unter jedem Test stehen, versteh ich, wieso sich das keiner traut.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11939 - 20. Juni 2011 - 17:08 #

Das ist ja die Schuld der Publisher, die unfertige Produkte mit Onlinezwang und 1000 kostenpflichtigen DLCs anbieten, statt ein vernünftiges Komplettpaket.

Larnak 21 Motivator - P - 26035 - 12. Juli 2011 - 17:11 #

Das hat damit wohl weniger zu tun als mit der Tatsache, dass so eine Investition für einen verhältnismäßig kleinen Markt einfach nicht lohnenswert ist, wenn man auch die Konsolen bedienen und viel mehr Geld machen kann - bei geringerem technologischem Aufwand.
Man sehe sich nur Crysis an - der erste Teil war atemberaubend und ist es teilweise noch heute. Crysis 2 ist nun doch nur ein normaler Konsolenshooter geworden - klar, auch hübsch, aber kein grafischer Durchbruch wie noch beim ersten Crysis.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5605 - 19. Juni 2011 - 21:43 #

Drei Gründe:

Die Xbox 360 ist bei GPU und RAM überlegen. Eine Textur liegt bei der Xbox bei guter Programmierung 1x im Speicher, den CPU und GPU gleichermaßen nutzen. Bei der PS3 sind die Speicher getrennt und bei gleichzeitiger Nutzung wird der Speicher doppelt belegt. Und sowas ist viel entscheidender als das, was die CPU so macht.

Und die vielen Kerne der PS3 sind schwerer zu programmieren. Manche Sachen kann man nicht gut auf mehrere Kerne verteilen, da sind weniger aber schnellere Kerne vorteilhafter.

Und dann gewinnt bei den Crossplattformtiteln i.d.R. der kleinste gemeinsame Nenner. Sieht man ja auch schön an plattformexklusiven Titeln wie Uncharted 2 auf der PS3 und Alan Wake auf der Xbox 360. Die sehen besser aus als die Crossplattformtitel.

War ja damals bei Xbox und PS2 auch schon so. Die Xbox war wesentlich schneller, aber es gab nur wenig Spiele, wo man das deutlich gemerkt hat. Das wird auch die Crux für die Wii U. Die kriegt einfach nur Ports der beiden anderen Konsolen und halt noch 1080p-Auflösung. Aber mehr nicht.

Jadiger 16 Übertalent - 5323 - 20. Juni 2011 - 3:29 #

Technischer sicht waar das nur Marketing, aber was will man machen wenn man weiss das vieleicht alle Kunden schon eine Xbox360 gekauft haben wenn man nicht den Burner verspricht. Aber es hat nie den Burner gegeben auf der PS3. Natürlich die Teuren Sony exclusiv Spiele aber das hat nix mit super Hardware zutun. Nintendo bringt ja auch super Spieler auf der Wii raus das man garnicht mehr mitbekommt wie das überhaupt auf dem teil möglich ist.

Wenn das so ist dann würde doch eine Firma ie Intel oder Amd auch das Konzept verfolgen. Und aussredem denke ich das Intel sehr viel mehr über Technik in dem berreich weiss was Sony niemals wissen kann.
Das sollten ja 7 Kerne sein nur sind sie mehr oder weniger sowas wie shader in einer Gpu. Und eine GPu mit 7 Shadern ist ja auch mehr als lahm.
Und man kann sie z.b. gar nicht mit richten CPus vergleichen eher so wie Hyperthreading vieleicht.

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Juni 2011 - 19:24 #

Ich denke weder bei EA noch bei DICE erwartet irgendwer Verkaufszahlen in der Höhe eines CoDs. Allerdings will man mit BF3 eine Konkurrenzserie dazu etablieren, die mit der Zeit ähnlichen Erfolg erreichen kann. Vermutlich geht es mit CoD irgendwann auch leicht Berg ab, da man dort wirklich wenig neues bringt. Zu dem Zeitpunkt ist dann eben die Battlefield-Serie da.

Warum das Statement nun EA oder DICE nicht gefallen sollte ist mir schleierhaft. Der Umstand ist bekannt. Selbst CoD sieht auf dem PC besser aus, allein wegen der höheren Auflösung und Antialiasing. Inwiefern nun wirklich "viele" Konsolenspieler sich beschwert haben sei auch mal dahingestellt.

EA ist jedenfalls PC-orientierter als Activision. Mit BF3 muss es also nicht bei 10-20% bleiben. Setzt man hier einen sehr starken Fokus auf die Community und ermöglicht damit Wettbewerbsmäßiges Spielen (ähnlich wie schon bei den Vorgängern oder z.B. Counter-Strike) kann man auch auf der Plattform PC viel Umsatz generieren.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 19. Juni 2011 - 19:41 #

Werde es auch auf Konsole spielen und natürlich erwarte ich nicht bessere oder gleiche Grafik wie auf dem PC. Das wäre in der Tat ein Armutszeugnis für DICE. Das Einzige was mich ein bisschen traurig macht ist die Limitierung auf 24 Spieler. Hätte doch gerne 32 Spieler auf den großen Maps gesehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 19:51 #

Recht hat der Mann. Ist aber auch klar das ich auf nen PC der 1000 Euro kostet mehr erwarten kann und muss als von einer 250 Euro Konsole. Und Battlefield wird auf dem PC der Systemseller. War auch schon bei BC2 so: PC Verkäufe waren hier weit höher als die andern. Im Gegenzug hat sich MW2 auf Konsolen sehr gut verkauft und auf dem PC knapp 30 %.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 19. Juni 2011 - 20:06 #

Wobei, lassen wir jetzt fieserweise einmal das Betriebssystem als Zusatzausgabe außen vor, auch ein 400-Euro-PC reicht um die aktuellen Konsolen blass aussehen zu lassen.

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juni 2011 - 13:52 #

Allein wegen dem AA. Und man muss sich ja nicht alle paar Jahre einen Highend PC kaufen. Jedes Jahr oder alle 2 Jahre mal eine Kleinigkeit aktualisieren und das wars. Das kostet wenig wenn man mal die Basis wie Laufwerke etc hat! Das Argument das PCs teurer sind ist nicht wirklich gültig, vor allem kann man mit denen mehr machen und man brauch sie heutzutage sowieso alltäglich. Und die Dinger kann man auch an nen TV anklemmen und dann dort mit Gamepads daddeln.

Das einzige Problem ist oft die Hürde vor dem Zusammenstellen des PCs, aber da gibt es mit ein wenig Recherche auch gute Hilfen oder auch hier im Forum, da bin ich mir ganz sicher.

Und früher hätte ich noch gesagt PCs sind fehleranfälliger. Aber in den letzten Jahren hatte ich da eigentlich keine Probleme mehr. Wüsste kein einziges das mit Spielen zu tun hätte... PC User müssten nur mal die Finger von einigen dubiosen und unnötigen System-Tweakern lassen :D

Oh und hab ich schon erwähnt das ihr für Spiele mehr zahlt um eure Konsolenpreise zu rechtfertigen?...

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 19. Juni 2011 - 20:07 #

Es wäre schön, wären PC-Spiele so erfolgreich. Aber leider sind sie es nicht.

Alle Verkaufszahlen stammen im Folgenden von vgchartz.com, die zwar häufig nur schätzen. Aber sie liegen in der Regel nicht weit daneben - und an "bessere" Daten kommt unsereiner ja nicht 'ran, sofern der Publisher nicht selbst Angaben macht.

Battlefield: Bad Company 2: http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=bad+company+2&publisher=&console=&genre=&minSales=0&results=50&sort=Total. Ca. 3 Millionen verkaufte Einheiten auf der 360, ca. 2 Millionen auf der PS3, nicht einmal 1 Million auf dem PC.

Call of Duty: Black Ops: http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=black+ops&publisher=&console=&genre=&minSales=0&results=50&sort=Total. Ca. 13 Millionen auf der Xbox 360, 10 Millionen auf der PS3, 1 Million jeweils auf Wii und PC.

Call of Duty: Modern Warfare 2: http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=modern+warfare+2&publisher=&console=&genre=&minSales=0&results=50&sort=Total. 12 Millionen auf der 360, 9 Millionen auf der PS3. Die PC-Zahlen sind leider unvollständig (lediglich Zahlen aus Europa). Aber selbst wenn man großzügigerweise annimmt, dass sich Modern Warfare 2 in Nordamerika genauso gut verkauft hat wie in den PAL-Territorien, käme man auf nur 1,4 Millionen Einheiten. Der Anteil der PC-Version an den Gesamtverkäufen betrüge damit nur 6 Prozent.

Wie gesagt, vgchartz schätzt die Verkaufszahlen nur und häufig sind ihre Daten unvollständig. So geben sie keinerlei Schätzungen für die Verkaufszahlen der PC-Versionen von Battlefield und Call of Duty in Japan an. Aber man kann getrost davon ausgehen, dass unter Berücksichtigung der japanischen Verkaufszahlen sich nicht viel am Gesamtbild ändern wird. Auch klar ist: Da die NPD Group, auf die sich vgchartz.com zum Teil - inoffiziell - stützt, Verkäufe durch Internetversandhändler und auf dem digitalen Distributionsweg nicht oder zumindest nicht vollständig erfasst, dürften die Verkäufe auf allen Plattformen in der Realität etwas höher als angegeben sein. Man kann auch vermuten, dass die PC-Verkäufe unter Berücksichtung dieser Verkäufe relativ stärker profitieren würden als die Konsolen-Verkäufe.

Ich halte es aber für illusorisch zu glauben, dass die Verkaufszahlen von Bad Company 2 auf dem PC damit von unter einer Million auf über drei Millionen und die von Modern Warfare 2 von ca. 1 Million auf mindestens 7,7 Millionen ansteigen würden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11939 - 19. Juni 2011 - 20:29 #

Nimm einfach mal dne US Markt aus der Gleichung raus, dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus ...

Und übrigens, wenn ich mir bestimmte Zahlen anderer Spiele auf vgchartz ansehe, dann liegen die manchmal sehr, sehr weit daneben.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Juni 2011 - 20:44 #

Wieso sollte man den US Markt aus der Gleichung rausnehmen?

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 19. Juni 2011 - 22:22 #

Konsolenland undso. Dort sind PCs nicht so weit verbreitet, wie in Europa.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 0:07 #

PCs sind in den USA verbreiteter als in Europa. Es kaufen dort nur nicht so viele Leute PC-Spiele.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 20. Juni 2011 - 0:16 #

Die PCs dort haben aber in den meisten Fällen nur bescheidene Onboard-Grafikchips und eignen sich daher wenig zum Zocken. Hat schon einen Grund, weshalb Intel größter Produzent von Grafikhardware ist - obwohl sie keine einzige Grafikkarte herstellen sondern nur integrierte Grafiklösungen verkaufen.

Jadiger 16 Übertalent - 5323 - 20. Juni 2011 - 3:43 #

Abwarten Intel hat jetzt mit Sandy Bridge eine schnell Cpu Gpu rausgebracht auf dem Teil kannst schon also standart Spiele zocken. Wenn das so weiter geht sind in 2 Jahren alle PCs Games tauglich und das würde den Pc sehr gut tun als Platform. Und AMD soll ja sogar noch einen ticken schneller sein mit der Intern Gpu und Starcraft2 soll auf dem Teil laufen. Was viele leute dazu bewegen könnte mal mmos oder rts anzufangen und vieleicht dann auch eine richtige GPU kaufen weil dei CPU hat ja genung dampf. Schlaues konzept was aufjedenfall nur possitv für den PC sein kann. Parktisch das AMD fusion konzept.

arg0 06 Bewerter - 73 - 20. Juni 2011 - 9:12 #

MMOs, besonders WoW, kann man doch heute schon auf einer Brotmaschine spielen. Das macht doch auch einen großen Teil des Erfolgsrezepts des Spiels aus. In China spielen zB. extrem viele Leute MMOs auf Rechnern auf denen in Deutschland nicht mal eine Sekretärin schreinen wöllte.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. Juni 2011 - 15:13 #

Ja und wieso sollte man sie deshalb aus der Rechnung rausnehmen? Weil dir das Ergebnis dann besser gefällt?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11939 - 20. Juni 2011 - 17:13 #

Weil es zeigt, dass im Rest der Welt, insbesondere Deutschland und Europa, mit Ausnahme vielleicht von England, und in Asien, mit Ausnahme von Japan, hauptsächlich(!) auf dem PC gezockt wird und eben nicht auf Konsolen.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 20. Juni 2011 - 17:33 #

Wo zeigt sich, dass in Europa hauptsächlich auf PC gezockt wird? Weil du den größten Markt für Spiele aus der Rechung nimmst? Ich steh auf dem Schlauch.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 18:51 #

Deutschland ist traditionell eine "PC-Hochburg" - aber selbst dort werden mehr Konsolen- als PC-Spiele verkauft.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100950 - 20. Juni 2011 - 18:56 #

Wer sagt das? Und sind da auch die Verkaufszahlen von Online-Verkäufen bzw. Download-Vertrieben wie z.B. Steam mit drin?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 20. Juni 2011 - 19:00 #

Dazu kommt Ost-Europa. Da ist ebenfalls die PC Gemeinde höher als die Konsolen und von da kommen Entwickler wie Bohemia. Oder die Leute hinter Stalker (Teil 2 inc.) Witcher 2 und Metro. Das sind alles Spiele die primär oder sogar exklusiv nur für PC entwickelt werden.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 20:04 #

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware z.B., siehe hier http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/0/2051709/index.html und hier http://www.biu-online.de/de/fakten/marktzahlen/datentraeger-und-downloads.html.
Mea culpa, der PC lag 2010 noch ganz knapp vorne, was Spieleverkäufe anbelangt: 34% zu 33% auf Konsolen und 33% auf 'mobilen Endgeräten'. Was den Umsatz anbelangt, der für Publisher entscheidender ist, liegt er aber bereits hinten: 443 Millionen Euro Umsatz auf dem PC zu 884 Millionen Euro Umsatz auf den Konsolen und 230 Millionen Euro Umsatz auf den Handhelds. Was den Gewinn anbelangt: Der dürfte angesichts des höheren Umsatzes auch auf den Konsolen höher ausfallen. Natürlich muss man dem PC fairerweise lassen, dass dort keine Lizenzgebühren in Höhe von ca. 15 Euro bzw. 25 Prozent des Original-Verkaufspreises fällig werden: Aber selbst wenn man den PC-Umsatz mit dem Faktor 1,25 multipliziert, liegt er hinter denen der Konsolen.

Umsätze aus digitaler Distribution sind miteinbezogen, sie machen 5% des Gesamtumsatzes, aber 25% aller Spieleverkäufe aus. Das lässt natürlich die Vermutung zu, dass viele nach wie vor nicht bereit sind, zum Vollpreis Spiele bei Steam & Co. zu erwerben. Stattdessen kaufen sie dort nur bei irgendwelchen Sales. Ich mache es auch nicht anders: Das teuerste Spiel, das ich "digital" erworben habe, hat 7,50 Euro gekostet.

Was die Zahlen belegen: Auch in Deutschland werden nicht hauptsächlich Spiele für den PC verkauft. Stattdessen haben wir eine paritätische Marktaufteilung zwischen Konsolen, PCs und Handhelds & Handys - in puncto Spieleverkäufe.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 20. Juni 2011 - 20:05 #

Siehe Bundesverband. Die Erde ist größer als nur Deutschland. Und vor allem in den USA ist der Retailmarkt tot. Hat der gute Chef von EA vor kurzem erst verkündet. Der Retail ist da 10 % und die digitale Vermarktung bei 90%.
Deswegen meinte er sogar das auf lange Sicht, der PC wieder die stärkste Plattform wird. Kopien nichtmehr möglich weil alles Accountgebunden ist usw.

Was glaubst du warum Ubisoft, Games for Windows, Battlenet, Origin und Steam nun so auf den digital Markt drücken? Weil da liegt das Geld. Guck dir mal die Verkaufcharts von Steam an. Da sind keine 7,50 Euro Titel, sondern 60 Euro Titel in den Top 10 Charts.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 20:22 #

Aber gerade wenn man doch noch andere Märkte einbezieht, sieht es für den PC immer schlechter aus. Deutschland ist von den größeren Spielemärkten - USA, Japan, GB - der PC-freundlichste. In diesen Märkten fristet der PC doch nur noch ein Nischendasein.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 20. Juni 2011 - 20:35 #

Seit der Digitalen Vermarktung kann man das nimma sagen. Retailmarkt ist am aussterben in diesen Ländern - ja. Digital hingegen protzt ja grade Steam mit Zahlen die die andern Hersteller gerne hätten aber nicht haben. So übel ist der Markt nicht. Das ich ihn gutheiße hingegen auch nicht. Ich will eine Verpackung aber gehör mit der Forderung so langsam einfach zum alten Eisen. Digital Markt ist durch die Accountbindung für jeden Hersteller einfach zu verlockend als das man den ignorieren kann. Die zahlen steigen seit 2004 jährlich an und die vom Retailmarkt fallen. Damit entsorgen sie gleichzeitig die Kopierer und den Gebrauchtwarenmarkt.

Das Japan am PC Markt vorbeigeht war und ist schon immer so. Das Land ist einfach DAS Konsolenland. USA und GB hingegen kaufen laut Umfragen einfach Online.

Desweiteren ist der F2P und MMO Markt der Stärkste Markt von allen. Man mag es kaum glauben, aber es kaufen verdammt viele Items, LvL Up, Mounts und Pets (WoW) gegen echtes Geld. Deswegen kommt ja mittlerweile jedes 2. bekannte Spiel neu als F2P oder MMO Variante.

Einer meiner bekannten aus WoW hat die beiden Mounts und 6 Pets gekauft. Überleg allein das mal: 20+20+(6x10) = 120 Euro (240DM) für digitales Zeugs das nix bringt und keiner braucht (außer zum posen!)

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. Juni 2011 - 21:41 #

Und wieso sollte den Herstelle von z.B. Battlefield 3 interessieren, wie der Markt für Pets in MMOs oder die Itemshops in Free2Play Spielen sind. Das ist ein völlig anderer Markt. Find dich damit ab. Der PC ist nicht DIE dominante Platform. Die gibt es im Moment nicht.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 0:07 #

Entscheidend für die Publisher ist grundsätzlich nicht, wie erfolgreich sie auf einen bestimmten Markt sind. Entscheidend ist für den Publisher, wie erfolgreich sie insgesamt, d.h. auf allen Märkten sind. Einen ganzen Markt, dazu auch noch den größten, aus der Gleichung zu nehmen, ist doch Zahlen-Rabulistik.

Aber selbst wenn man nur den für PC-Spiele wichtigsten Markt zu Grunde legt, den PAL-Markt, ändert sich am Gesamtbild nur wenig. Das Gesamtbild ist: Der PC-Markt ist ein vergleichsweise kleiner Markt.

Nehmen wir wieder die drei Spiele von vorhin und die vgchartz-Zahlen, jeweils nur die EMEAA-Zahlen (Europe, Middle East, Africa, Asia (ohne Japan).

Battlefield: Bad Company 2: Jeweils 1 Million auf Xbox 360 und PS3, nicht einmal eine halbe Million auf PC. Verhältnis Konsolen-Verkäufe zu PC-Verkäufe: Ca. 5 zu 1, d.h. die PC-Verkäufe haben einen Anteil von 17 Prozent an den Gesamtverkäufen.

Call of Duty: Black Ops: Ungefähr jeweils 4 Millionen auf Xbox 360 und PS3, nur etwas mehr als 600.000 auf PC. Verhältnis: 13:1. Anteil der PC-Verkäufe an den Gesamtverkäufen: 7,5 Prozent.

Call of Duty: Modern Warfare 2: Ähnliche Zahlen wie für Black Ops. Ungefähr jeweils 4 Millionen auf Xbox 360 und PS3, 700.000 auf PC. Verhältnis: 11:1. Anteil der PC-Verkäufe an den Gesamtverkäufen: 8,3 Prozent.

Der PC ist - objektiv nach Statistiken betrachtet - leider mittlerweile für Shooter tatsächlich ein "vernachlässigbarer" Markt, wie Bobby Kotick es ausgedrückt hat. Das heißt nicht, dass sich Portierungen nicht lohnen würden: Erfolgreiche Shooter haben auch auf dem PC noch Millionen-Verkäufe und wieso sollte man auf die Erlöse aus diesen Verkäufen verzichten? Fraglich ist aber, ob der PC Exklusiv- oder Leadplattform sein sollte.

medi 08 Versteher - 198 - 20. Juni 2011 - 14:27 #

@stupormundi

Diese Zahlen sind leider völliger Blödsinn. Gerade im PC-Bereich wird verstärkt auf digitalen Vertrieb (Steam, Origin, D2D..) gesetzt und diese Zahlen tauchen eben in keiner Statistik auf ;)
Die aktuelle BC2 Online-Statistik sagt da schon etwas mehr aus

Global PC Statistics

Players
2 905 251
Players online:
14 315
Servers:
6 243

Global XBOX360 Statistics

Players
3 321 461
Players online:
9 775
Servers:
4 527

Global PS3 Statistics

Players
2 604 291
Players online:
13 543
Servers:
4 073

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 16:56 #

Die Zahlen sind nicht völliger Blödsinn. Sobald der Publisher Shipment-Zahlen bekannt gibt, übernimmt vgchartz.com diese - d.h. die vgchartz.com Zahlen entsprechen meist ungefähr der Realität der Retailverkäufe.

Digitale Verkaufszahlen erfasst vgchartz.com nicht, da diese nur sehr schwer zu erfassen sind. Aber: Digitale Verkaufszahlen werden nicht nur beim PC nicht erfasst, sondern auch bei Xbox 360 und PS3 nicht getrackt. Battlefield: Bad Company 2 kann man ebenso wie auf Steam auch auf dem Marktplatz der Xbox 360 downloaden. Natürlich kann man - wie ich oben bereits geschrieben habe - vermuten, dass der PC relativ von einer Berücksichtigung der Download-Verkäufe stärker profitieren würde als Xbox 360 und PS3. Aber ich halte es für unwahrscheinlich zu glauben, dass sich am Gesamtbild dadurch großartig etwas ändern würde.

Exklusive der Downloadverkäufe haben die PC-Verkäufe einen Anteil von 10,7 Prozent an den Gesamtverkäufen. Ich glaube nicht, dass unter Berücksichtigung der Downloadverkäufe die PC-Zahlen auf weit über 3 Millionen verkaufter Einheiten steigen würden - wie Alex meinte ("War auch schon bei BC2 so: PC Verkäufe waren hier weit höher als die andern.").

Was die Zahlen von bfbcs.com angeht, weiß ich nicht, wie sie genau erfasst werden. Wenn du da mehr weißt, fände ich es nett, wenn du mich aufklären würdest. Denn: Gibt es auf der 360 3,3 Millionen unique User, die online gespielt haben, könnte man erwarten, dass die Verkaufszahlen des Spiels noch etwas höher als 3,3 Millionen sind - Richtung 4 Millionen, vielleicht sogar mehr. Denn nur 30 Millionen der 50 Millionen Xbox 360-Konsolen sind nach Microsoft jemals ans Internet angeschlossen worden. Die Schätzung von 2,92 Millionen verkauften Spielen von vgchartz.com wäre dann sehr grob - oder es hätten sich auf der 360 dann tatsächlich 1 Million Spieler das Spiel vom Marktplatz geladen. Das kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen - ich kenne niemanden, der bislang ein 360-Spiel vom Marktplatz gekauft hätte. Kein Wunder, bei den überzogenen Preisen!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11939 - 20. Juni 2011 - 17:16 #

Naja, ich traue den vgchartz Zahlen nicht. Alleine die WoW Zahlen weichen doch nun schon einige Millönchen von den offiziellen Zahlen von Blizzard ab.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 20. Juni 2011 - 18:33 #

Das die PC Version von Bad Company 2 sich am besten verkauft hat war ein Statement von DICE selbst. Hab das mal bei bf-news.com gelesen.

Desweiteren ist Call of Duty seit Teil 4 ein Hassthema auf dem PC. World War 2 war net so doll, MW2 hats total verkackt wegen dem Wegfall von Dedicated Server, Black Ops naja. Dazu die "lange" Spielzeit von 3-4 Std pro Teil. Keine neue Grafikengine. Alles baut auf die uralt Grafik des 2. Call of Dutys auf. Das sind alles Dinge die den PC Spieler eher auf ein Konkurrenzprodukt ausweichen lassen als auf CoD. Klar, es gab genug ist es gekauft haben. Aber es wären weit mehr wenn die Serie was neues bieten würde, wie BF3 auf die neueste Technik setzten würde, Dedicated Server Support sowie Mod Support bei wären. Ist es aber nicht. Und ich selbst hab bisher Black Ops und das neue Medal of Honor im Regal stehen lassen. Im Jahr 2011 will ich ein aktuelles Produkt und kein Ding das ich selber mit Modtools bauen könnte.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 19:39 #

Bezüglich Battlefield: Bad Company 2 habe ich an offiziellen Statements nur in Erinnerung, dass im Launchmonat mehr PC-Spieler online waren als PS3- oder Xbox 360-Spieler.

Was Call of Duty anbelangt, bist du meiner Meinung nach zu kritisch. Die Grafik wurde bislang von Teil zu Teil besser: Der Sprung von Modern Warfare 1 auf Modern Warfare 2 war meiner Meinung nach gewaltig. Aus technischer Sicht hat sich vielleicht nicht so viel verändert, der optische Eindruck hingegen war in Modern Warfare 2 ein deutlich besserer: Wirkte Modern Warfare 1 bleich und verwaschen, hatte Modern Warfare 2 einen farbenfroheren und scharfen, 'crispy' Look. Modern Warfare 2 sah meiner Meinung nach deutlich "moderner" aus als der erste Teil. Schau dir Call of Duty 2 an und vergleiche es mit Modern Warfare 2 oder Black Ops: Der Unterschied ist gewaltig. Lobend sollte man auch einmal erwähnen, dass die Call of Duty-Spiele bis Black Ops alles andere als Hardwarefresser waren: Modern Warfare 2 lief auch auf alter Hardware auf höchsten Einstellungen jederzeit flüssig.
Der Singleplayer der CoD-Spiele ist traditionell kurz, aber 3 bis 4 Stunden halte ich dann doch für übertrieben. Vor allem weil du damit weitere Spielfeatures wie den SpecOps-Modus in Modern Warfare 2 oder den Zombie-Modus in Black Ops außer Acht lässt. Black Ops hat von allen Call of Duty-Spielen ja sogar den größten Umfang: Kampagne, Zombie-Modus, Arcade-Shooter, Zork. Dazu noch einen der umfangreichsten Multiplayer, die es momentan auf dem Markt gibt.

Generell muss man sich ja aber fragen: Welchen Maßstab legt man an den Umfang eines Call of Duty-Spiels an? Wonach bemisst man, ob 5 bis 6 Stunden Singleplayer-Kampagne genug sind? Doch vernünftigerweise danach, was die Konkurrenz bietet. Die Konkurrenz bietet aber nur selten mehr Umfang als Call of Duty, häufig sogar noch weniger: Homefront ist deutlich kürzer als Black Ops, Medal of Honor ungefähr genauso lang, die Kampagne von Battlefield: Bad Company 2 ist nicht länger. Dazu kommt, dass die Spiele neben Kampagne und regulärem Multiplayer nichts oder nur wenig zu bieten haben - Call of Duty punktet da mit Spec Ops, Zombie-Modus, Arcade-Shooter. Der Multiplayer-Modus von Call of Duty ist sogar einer der umfangreichsten, den es gibt, allein schon einer der variantenreichsten: TDM, FFA, HQ, S&D, Sabotage, Demolition, Gun Game, Stock & Stein, CTF - Battlefield: Bad Company 2 bietet nur 4, streng genommen sogar nur 2. Das Perk- und Waffensystem ist ebenfalls umfangreicher in Call of Duty.

Unabhängig davon kann ich mir aber auch kein Call of Duty-Spiel vorstellen, dessen Singleplayer-Kampagne 15 oder 20 Stunden dauern würde: Weder Gameplay noch Story sind dafür geeignet. Spätestens nach 10 Stunden wäre Call of Duty langweilig: Das Gameplay ist zu abwechslungsarm, die Story zu langweilig. Die dauernde Action würde den Spieler ermüden. Es hat schon seinen Grund, dass Crash-Bumm-Bang-Action-Filme quasi nie länger als 120 Minuten dauern.

Dass Call of Duty sich besser verkaufen würde, böte es bessere Technik, bezweifle ich. Aber selbst wenn: Es ist schon jetzt der erfolgreichste Shooter; viel Luft nach oben ist nicht. Mod-Support und dedizierte Server sind mit Black Ops nach einem kurzen Hiatus durch Modern Warfare 2 wieder zurückgekehrt.

Zu behaupten, man könne selbst Call of Duty: Black Ops mit einem Modtool bauen, ist Polemik. Selbst der fähigste Modder könnte nicht das schaffen, was Hunderte professioneller Entwickler mit Millionenbudget auf die Beine stellen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 20. Juni 2011 - 19:56 #

Von der Spielzeit der Kampagne war ich in ca 3,5 Std mit MW2 im Schwer Modus durch. Es ist einfach zu simpel. Für Crysis hingegen hab ich ca 8 Std gebraucht. Für Duke Nukem Forever 11,5 Std. Meine damit nur die Singleplayer Kampagne. Solche Spiele spiel ich net im Multiplayer oder wegen Archievments. CoD ist einfaches Fast Food mit dem der PC Spieler nix anfangen will.
Und es ist immer noch die selbe Engine. Da kann man nix dran rütteln. Ein paar Texturen kann jeder als "High Res" verkaufen. Es ändert nix daran das es veraltet ist. Es basiert auf CoD 2 vom Grundgerüst her.

Und das Modder es net schaffen: Mal Galactic Warfare gespielt für Modern Warfare? Der Star Wars Mod? Oder das neue Rebulic at War? Gut hier ist noch einiges buggy. Aber die Mods von SMG, Awakening of the Rebellion und S.A.U. 3.5 haben aus Empire at War das Spiel gemacht was es eigentlich sein sollte. Wing Commander Saga basiert auf der SCP Engine, sieht aber aus als würde das grade in der Entwicklung von Origin sein. Darf da nix posten. NDA :D

Wobei eins geht:
http://imageshack.us/f/146/screen0040.jpg/

Unterschätzen sollte man die Modder nicht. Nur weil da keine großen Ankündigungen sind, heißt das nicht das die Scene tot ist. Teil programmieren da arbeitslose Designer in einigen Projekten mit die vorher bei Activision, EA oder sonstwo unter Vertrag waren und finishen oder realisieren halt über vorhandene Engines ihre Träume.

Und ja bin sehr kritisch. 26 Jahre Gaming hinterlassen sowas ^^ Ich zahl schließlich 50 Euro aka 100 DM für ein Spiel und das muss mich lange dran binden. Sonst wirds halt erst in der Ramschkiste gekauft für 10-20 Euro

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 20. Juni 2011 - 20:27 #

Wenn PC-Spieler mit dem "Fast-Food-Spiel" Call of Duty nichts zu tun haben wollen: Wieso ist dann auch auf dem PC CoD einer der erfolgreichsten Shooter?

Die Leistungen der Mod-Szene in Ehren: Man merkt doch deutlich den Unterschied zu professionellen Entwicklungen. Nicht unbedingt, weil die Modder unfähig wären. Sie haben schlicht nicht die finanziellen Ressourcen und die Manpower professioneller Entwicklerstudios.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 19. Juni 2011 - 19:52 #

Vor allem sollte man festhalten, dass Battlefield 3 auch auf den Konsolen sehr, sehr gut aussieht und zu den grafisch beeindruckendsten Titeln zählt. Daher kann ich die Kritik an den Konsolenversionen auch nicht wirklich nachvollziehen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15328 - 20. Juni 2011 - 12:33 #

Recht hast, wer die Grafik der Präsentation auf der PS3 gesehn hat, und da ernsthaft gedacht hat, BOAH sieht das scheisse aus, der ist auch nicht wirklich zufriedenzustellen, nichtmal wenns besser auf der Konsole aussehen würde als auf PC.
Auf allen drei Systemen wird BF3 spass machen!

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11819 - 19. Juni 2011 - 19:54 #

Ich finde es immer wieder interessant die "wahre" Meinung von Mitarbeitern über Twitter zu finden. Es zeigt wie wenig Informationen kontrolliert an uns fließen.

Interessant werden auf alle Fälle unabhängige Vergleiche zwischen XBOX, PS3, PC und eventuell Wii U (!).

Azzi (unregistriert) 19. Juni 2011 - 19:56 #

Solange Konsolen sonen schlechten Grafikchip haben und vor allem son Arbeitsspeicher wie 1998, solang wird es sehr schwer möglich sein große Levels und scharfe Texturen zu realisieren.

Da hilft auch ne überdimensionaler Cell Prozessor nix wenn die restlichen Komponenten selbst vor 5 Jahren schon alt waren.

Sciron 19 Megatalent - P - 17112 - 19. Juni 2011 - 19:57 #

Auch wenn ich selbst mehr zu den Konsolen tendiere, muss man sich schon über solch beknackte Aussagen einiger Spieler wundern. Dass eine Xbox 360 von 2005 nicht an aktuelle PCs rankommt, müsste eigentlich auch dem größten Hardware-Dämlack klar sein. Und selbst dort dürfte die Grafik noch einen Tick schärfer sein als auf der PS3.

Dafür dass die aktuelle Generation schon etliche Jahre auf dem Buckel hat, sehen solche Titel wie B3, Bioshock: Infinite oder Skyrim immer noch verdammt gut aus.

Azzi (unregistriert) 19. Juni 2011 - 20:01 #

Hmm aber wo setzt du den Maßstab an wenn du sagst "sehen immer noch verdammt gut aus". Vielleicht würden die Spiele im Durchschnitt mittlerweile viel viel besser aussehen wenn sie für aktuelle Grafikhardware optimiert wären, sodass du sagen müsstest "man sieht Bioshock und Skyrim" schon betagt aus.

Sciron 19 Megatalent - P - 17112 - 19. Juni 2011 - 20:10 #

Geht das jetzt wieder in Richtung "Konsolen bremsen die Grafikentwicklung aus"? Sollen für den PC doch HQ-Texture-Packs veröffentlicht werden. Einige Entwickler machen das bereits. B3 wird ja auch für den PC optimiert.

Ich beschwere mich als 360er nicht und erwarte auch keine Wunder von der betagten Hardware. Mir genügt die grafische Qualität der oben genannten Titel im Verhältniss zur Hardware-Power jedenfalls. Ob die aktuelle Konsolengeneration schon an ihr Limit getrieben wurde bzw. überhaupt jemand dazu in der Lage ist, ist natürlich wieder ne andere Frage.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 19. Juni 2011 - 20:15 #

Alle aktuellen Spiele müssen doch schon hochskaliert werden, damit es für 1080p reicht. Noch schlimmer wirds wenn 3D dazu kommt, das halbiert nochmal die ursprüngliche Auflösung, da kannste jedem Pixel nen Namen geben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 20:16 #

In den Augen von MS oder Sony wird das ja nicht gern gesehen das ihre Hardware gegenüber den PC so schlecht aussieht. Wenn für jedes PC Spiel eine bessere Grafik kommen würde, könnte es sein das da einige Gamer abwandern und das bedeutet Verlust für Sony/MS.

Sciron 19 Megatalent - P - 17112 - 19. Juni 2011 - 20:26 #

Dann sollen sich MS und Sony eben an eine neue Generation ranmachen. Zumindest bei dem 360-Nachfolger dürfte das bald der Fall sein. Vielleicht schon zur E3 2012, auch wenn das doch ein relativ früher Zeitpunkt wäre. Eventuell fühlt man sich durch die Wii U etwas unter Druck gesetzt. Auch wenn diese den Fokus nicht auf die Grafikpower zu setzen scheint. Sony verfolgt ja angeblich noch den 10-Jahres-Plan.

Ich persönlich habe kein Problem damit, wenn ein PC-Spiel besser aussieht als sein Konsolen-Gegenstück. Der Effekt verstärkt sich eben, je länger die aktuelle Generation in "Betrieb" ist. Das ist das normalste auf der Zocker-Welt und sollte nun echt niemanden verwundern.

Ich bin eben nicht der riesige Grafikfetischist und kann relativ gut damit Leben. Ärgerlich ist es natürlich, wenn ich solche Sachen wie die 360-Version von Duke Nukem Forever sehe. Die Grafik ist eh schon veraltet, sieht auf Konsole NOCHMAL schlechter aus als auf PC und ruckelt dann noch dazu. Das ist dann einfach schlampige Portierungs-Arbeit und kann in dem Fall nicht auf die Hardware geschoben werden.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10824 - 19. Juni 2011 - 20:18 #

Ich sehe das ähnlich: Mir genügt die grafische Qualität aktueller Titel. Fortschritte wären eher in anderen bereichen bitter notwendig. Es hat seinen Grund, warum ich kein Problem damit habe, fast alle meine Neuerwerbungen aus Schnäppchen zusammenzusetzen: "Alte" Spiele und neue Spiele trennt oft nicht viel mehr, als das Erscheinungsdatum.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 20:10 #

Das ist richtig. Ich hoffe das das hier ein Warnschuss und ein Hallo aufwachen an MS und Sony sind. Wenn euere Spieler etz schon sagen "Das sieht einfach im Vergleich schlechter aus" könnt ihr net noch weitere 3-4 Jahre warten bis ne neue Generation von Konsolen kommt. Sonst rennen euch die Kunden weg und kaufen sich wieder PC nach dem Thema "Ich will auf der next Generation Grafik spielen"

Finde das Thema interssant und nach meiner Meinung rennt die Sanduhr so langsam aus für die etzige Generation von Konsolen.

bam 15 Kenner - 2757 - 19. Juni 2011 - 20:12 #

Letztendlich entscheidet nicht das technisch machbare, sondern das wirtschaftlich realisierbare. Sicherlich ist rein technisch eine wesentlich höhere Grafikleistung realisierbar, aber wirtschaftlich sind wir eben am Maximum.

Wenn dann immer davon geredet wird dass die Konsolen den Fortschritt hemmen, wird technisch argumentiert. Neue Hardware muss aber eben bezahlt werden. Die Anzahl der Spieler die jetzt Konsolen besitzt, hätte ohne Konsolen nicht einfach tausende Euros für immer neue PC-Hardware ausgeben können; und Enthusiasten allein könnten eben auch nicht die Menge an Software kaufen um technisch weitaus überlegene Spieleproduktionen zu rechtfertigen.

Ob die technische Enticklung nun also fließend von statten geht oder sprungweise mit neuen Konsolengenerationen, ist doch letztendlich egal.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11819 - 19. Juni 2011 - 20:22 #

Ja, der Meinung bin ich auch. Diese Konsolengeneration ist erst seit kurzem überhaupt profitabel (sowohl für Microsoft als auch die Spielehersteller da genügend Konsolen auf dem Markt sind). Ein sofortiges nachschieben einer neuen Generation wäre auf lange Sicht schlicht und ergreifend eine Harikiri-Situation.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 20:25 #

Also wenn etz schon den Konsolenherstellern die Puste ausgeht was ist dann nächstes Jahr wenn DX11 Standart ist und DX12 in den Startlöchern steht? Die müssen in spätestens 2 Jahren die nächste Konsole bringen. Sonst laufen se bei Erscheinen der nächsten Generation bereits wieder einer neuen Technik hinterher.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11939 - 19. Juni 2011 - 20:31 #

DX11 und 12? Dir ist schon klar, dass Spiele für Konsolen und DX 9 entwickelt werden und nicht mal DX10 richtige Unterstützung erfährt? Die DX 11 Features bei aktuellen Spielen sind nachträglich raufgepropft. Es gibt de Facto keine richtigen DX 11 Titel - und wird es auch nicht geben, solange die Spiele primär für Konsole entwickelt werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 20:34 #

guten morgen: BF3 ist primär! für DX 11 programmiert worden und unterstützt kein DX9. Dazu ist BF3 auf dem PC als Lead Plattform programmiert worden und wird für die Konsolen runtergerechnet als zb bei MW3 das für Xbox 360 entwickelt wird und dann mit Texturpacks für den PC raufgerechnet wird (was nicht so gut rüberkommt wie eine Primärentwicklung)

Jadiger 16 Übertalent - 5323 - 20. Juni 2011 - 4:06 #

Naja für 1000 euo bekommst aber nen Sandy 2500k und eine GTX 560 und damit zockst sehr lange das einzige was dann tauschen must ist die Gtx 560. Soviel unterschied vom Preis her ist da wirklch nicht. Alleine ein PS3 spiel kostet meist das doppelte wie auf dem PC und Pads die 60 Euro kosteten sind ja auch total überteuert.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 20. Juni 2011 - 9:51 #

Ich hab für mein Upgrade 550 Euro bezahlt und gut ist:
Das war

i5 2500k (unbedingt die K Variante kaufen!) 170€
MSI P67 Board (geeignet um paar Mhz mehr rauszuholen) 90 €
MSI 560 TI OC (fast eine 570) 200€
4 GB Corsair RAM 40 €

So teuer ist das net. Rest ist vom alten Q6600 (den hat nun meine olle :D)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 20. Juni 2011 - 9:53 #

Und selbst wenn keine Resthardware mehr übrig ist: Netzteil, Festplatte, Laufwerk und Tower kommen insgesamt auch nur auf knapp 100-150 Euro. Mittlerweile gibts für 50 Euro übrigens schon 8 GB RAM ;) .

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juni 2011 - 13:54 #

Und RAM hält ewig, rüstet man höchstens mal auf. Nach dem Basissystem tauscht man ein jahr mal die Graka, in 2 jahren mal die CPU, irgendwann dann mal nach 5 jahrend das mainboard... und zahlt für spiele im schnitt 10-20€ weniger. Also wirklich. Man muss den Leuten nur die Angst vor den PC Konfigurationen nehmen, denke ich.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 20. Juni 2011 - 14:39 #

Ich versuch das schon ewig. Aber sobald dann Begriffe wie "Grafikkarte" fallen gehen die Schotten dicht. "Ach hör auf mit den Fachbegriffen, kapier ich nicht und will ich nicht kapieren. Ach übrigens, ich hab jetzt ein neues Gamepad für die PS3 mit Rumblefunktion und 20 Metern Wirelessverbindung auf 2,4 GHz, voll geil! Aber geh mit deinen Kack-Fachbegriffen ey" - und ja, dieses Gespräch habe ich einmal wirklich geführt *großes ugly einfügen bitte* ..

Asto 15 Kenner - 2904 - 20. Juni 2011 - 15:06 #

Ha göttlich. Das Problem ist wohl die Sache das nicht jeder gerne über den Tellerrand schauen mag. Ich schaue auch zu Konsolen und muss sagen sie sind Einsteigerfreundlich und schick. Und dann gibt es ein paar gute Exklusiv-Titel. Aber wenn ich an mein Geld denke und an die Tatsache das ich sowieso einen PC brauche...

Selbst für Blurays stelle ich mir in Kürze einen TV-PC zusammen der dann auch der Receiver wird. Da komme ich günstiger weg als würde ich einen vergleichbaren Festplatten-Receiver kaufen etc und das Ding kann dann wirklich alles...

Und bei Grafikkarten und Co müssen die Menschen nur mal die Bestenlisten und Preis/Leistungs-Sieger anschauen. Aber das ist ja wieder Arbeit... ;) Muss dann jeder für sich am Ende entscheiden, nur kann ich es nicht leiden wenn immer alle Konsolis den PC verachten von wegen ihre Konsolen seien besser und die Entwickler folglich auch nur für Konsolen optimieren... -.-

Punkbanana 13 Koop-Gamer - 1327 - 19. Juni 2011 - 20:16 #

Is ja klar da sich die hardware vom pc schneller entwickelt und bei konsolen immer auf eine neue generation gewartet werden muss

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11819 - 19. Juni 2011 - 20:19 #

Die kommende Konsolengeneration wird die letzte sein, wo wir sprunghafte Anstiege in der Grafikqualität erleben sowie der PC zu Hause stehen wird. Onlive, Gaikai und co. lässt grüßen!

unLeed 06 Bewerter - 50 - 19. Juni 2011 - 20:27 #

Das wird sich leider nicht durchsetzen .... Der PC steht ja in mindesten 90% der Haushalte nicht primer als Spielekonsole da .... Und grade bei der aktuellen Sicherheitlage mit Userdaten wird sich wohl auch niemand Office-Anwendungen nach Hause streamen lassen wollen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 20:31 #

Diese ganzen Cloud dinger werden sich niemals durchsetzten. Wenn der Spieler etz schon meckert das viele Sachen nur über digitale Wege vertrieben werden. Und dann das wo man sein Spiel praktisch nur für 2-3 Jahre mieten kann und dann könnte es bereits aus dem Angebot fliegen. Ne Danke. Und auf dem PC gibts genug die das weiterpushen werden. Gibt genug Engines von heute bei denen Modder noch mehr rausholen können. Dazu gibts bereits Kostenlos Programme wo ich mir eigene Modelle erstellen kann (Blender) Works , Office. Drucker. Das bietet nur der PC. Ne den gibts noch sehr sehr lange...

Anonymous (unregistriert) 19. Juni 2011 - 22:20 #

gibt genug sachen, für die der pc zu hause gut ist. spiele sind da nur ein punkt. was cloud angeht auch mal abwarten. im eigenen netz ist das sicher ganz hübsch, aber übers internet ist es eine ganz andere geschichte. das thema ist halt grad mode, das nächste kommt bestimmt und dann mal sehen was von cloud computing noch übrig ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29734 - 19. Juni 2011 - 22:31 #

Ungeachtet aller Hacker-News in letzter Zeit: Auf Dropbox möchte ich nie wieder verzichten müssen. Das erleichtert mir meine Arbeit doch ungemein.

Und Gaikai oder OnLive funktionieren erstaunlich gut wenn man bedenkt, was da technisch alles hintersteckt.

Anonymous (unregistriert) 19. Juni 2011 - 20:20 #

is aber ne schöne breitseite gegen bethesda, die noch damit werben, das die konsolenversion von skyrim dem pc in nichts nachstehen soll. davon ab, spricht der mann nur das aus, was eh jeder wusste, in durchschnitts pc droht selbst bei toptiteln im laufenden betrieb einzufrieren und wenn da nicht bald was kommt, gibs vollauslastung nurnoch bei word und excel.

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 19. Juni 2011 - 20:28 #

Ist ja nichts Neues dass die neue Konsolengeneration schon lange überfällig ist.

dimo2 07 Dual-Talent - 111 - 19. Juni 2011 - 21:19 #

...wobei die Grafik der Konsolenversionen ja auch nicht von schlechten Eltern ist.
Mit der jetzigen CoD-Engine nimmt die Frostbyte 2 es doch auch auf den Konsolen locker au

Novachen 19 Megatalent - 13059 - 19. Juni 2011 - 21:28 #

Diese Aussage ist doch absolut nichtssagend. Bisher sah JEDE Konsolenportierung auf dem PC besser aus. Das ist aber auch ganz natürlich, weil wir uns auf dem PC in ganz anderen Auflösungen bewegen. Oder hat hier jemand auf Konsole ein Spiel mit einer Auflösung gespielt die höher ist als 1920x1080? Auf dem PC spiel ich kurzerhand auf 2560x1440 und schon sieht das ganze Spiel deutlich besser aus, dazu hat man noch diverse Grafikkartenoptionen wie Kantenglättung die man hardwareseitig aktivieren könnte, darüber hinaus entfällt der hardwareseitige Verwischeffekt den beispielsweise die X-Box 360 verursacht und hat bei den selben Texturen auf dem PC gleich die bessere Texturqualität. Das Portierungen auf dem PC besser aussehen ist doch nichts neues. Emulatoren haben sogar schon vor 15 Jahren gezeigt, dass selbst originale Spiele mit dem PC als Ausgabemedium besser aussehen. Diese Aussage sagt einfach überhaupt gar nichts neues aus, weil sie nur bekanntes sagt. Wie weit DICE nun wirklich mit dem Implementieren von Grafikfeatures geht, das wird man sehen und wird aus dieser Aussage auch nicht deutlich. Aber die Aussage für sich allein genommen hätte man sich auch sparen können.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 19. Juni 2011 - 21:39 #

Der Mann gefällt mir,seit einiger Zeit halten die Konsolen die Technische Entwicklung massiv auf,viele Programierer würden gern mit neuen Techniken Experimentieren,dürfen aber nicht weil die meisten Spiele Konsolen first sind.Unabhängige Entwickler wie die von The Witcher machen vor was in allen Spielen möglich wäre,und Metro 2033 hatt dies bereits vor nem Jahr bewiessen.DX11 in seiner schönsten form.Skyrim wird Grafisch ne lachnummer,das hab ich mitlerweile gesehen,BF3 hingegen sieht einfach nur Krass super aus,Grafik wie sie heutzutage zu sein hatt.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 19. Juni 2011 - 21:52 #

Nicht die Konsolen halten die Technische Entwicklung auf, sondern die Publisher, die keine Kohle locker machen um aus jeder Platform das beste rauszuholen. Auch auf den Konsolen ist bessere Graphik drin, als bei den Multiplatformtiteln

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 20. Juni 2011 - 8:19 #

Und wieso gibt es vorallem auffer Xbox seit 3-4 Jahren kein Spiel mehr was Grafisch nen Knüller ist? Seit Gears of War 2 das nur nen bissel besser aussieht als teil 1 tut sich doch auffer Xbox garnix mehr.
Wenn dann mal etwas technisch aufwändiges mal kommt, wirkt es total verkorkst ruckelt und was weiß ich.
Die Ps3 dagegen pfeffert seit 2 Jahren für Konsolenverhältnise mit Spielen wie Little Big Planet 2, God of War 3, Heavy Rain & Uncharted 2 Spiele raus die wirklich zeigen was sie können.
MS dagegen fährt ja fast nur noch auf Kinect und vergrault sich viele eigene Entwickler ala Ensemble Studios, Rare und co. Nebenbei vergessen sie auch noch für Top Titel zu werben siehe Forza 4.

Aber mal rein auf Konsolen bezogen, soviel dürfte und kann garnicht mehr auf Konsolen gehen wer behauptet wir sind erst bei 50% der Power hat was am Sender. Klar wird es noch mal 2-3 Hübsche Spiele geben aber so richtige Technische Mailensteine niemals.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. Juni 2011 - 15:23 #

zum ersten Teil. Hab nie bhauptet, das die Xbox bessere Exklusivtitel hat, als die PS3 ;)
zum zweiten Teil. Da geht sicherlich noch einiges, wobei sicherlich nicht 50%. Aber die Hürde da noch was rauszuholen wird immer höher, denn man braucht eine eigene auf die Plattform optimierte Engine und wirklich sehr gute Entwickler. Das ist aber schon so, seit es Spiele gibt ;). DIe Hardware wird einfach schneller besser, als die Programmierer und Ihre Entwicklunswerkzeuge besser werden.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 19. Juni 2011 - 21:44 #

Löblich, dass sie sich bei der PC-Version Mühe geben wollen, obwohl die Verkaufszahlen dort wohl hinter den Konsolen zurückbleiben werden.
Die PS3-Version im verlinkten Video sieht aber auch alles andere als schlecht aus.
Anders als vor zehn Jahren gibt es heuzutage kaum noch einen Grund einen Highend-PC allein zum Spielen zu kaufen. Gibt ja auch keinen PC-Exklusivtitel, der die Kisten wiklich ausreizt. Nach Crysis 1 2007 ist da eigentlich nichts mehr erschienen, das grafisch besser aussah.

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 19. Juni 2011 - 21:58 #

Ich würde Metro 2033 noch dazu zählen, es sieht gut aus und reizt auch heutige Highend-PC noch aus.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 22:18 #

Nein hier werden die Verkaufszahlen auch beim PC hoch sein. Grund ist das es ein Multiplayer Titel ist und man Online spielen will. Die Leute die den Singleplayer spielen wollen werden leider das wieder ziehen. Aber der Großteil kaufts. Wie auch bei CS oder den andern BF Teilen. Deswegen wollen die ja alles Online packen: Da sind die PC Käufer. Und (auch leider) nicht in den Singleplayerspielen :(

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 19. Juni 2011 - 22:31 #

Call of Duty: Black Ops ist doch auch in erster Linie ein Multiplayerspiel und dennoch waren die Verkäufe auf PC nicht besonders hoch.
Gute Verkaufszahlen erzielen eigentlich nur noch Exklusivspiele, zu WoW und Starcraft II gibst auf Konsolen keinen gleichwertigen Ersatz.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21195 - 19. Juni 2011 - 22:38 #

Die Verkäufe von CoD gehen seit Teil 4 schon auf dem PC zurück. Grund ist die Simple Technik und das Moorhuhn-Feeling. Außerdem gibts auch PC xxx Shooter. Allein ich hab über 100. Da hat man einfach mehr Auswahl und auch exklusiv Spiele wie zb. die ArmA Reihe. Dazu die nicht-tot-zu-bekommende Counter Strike Gemeinde. Da hat sich btw. einer fast verlappert :D

http://www.youtube.com/watch?v=kexgh2QYra8

Counter Strike 2 in der Mache? Wenn ja kann Activision 200 CoDs machen aber das wird die PC Gemeinde kalt lassen.

Btw. ich hab mir Black Ops auch net gekauft weils einfach nix neues ist. Bis MW2 hab ich mitgemacht. Ich werds mir irgendwann mal für 10-20 Euro holen genauso wie MW3. Aber für ein "Mod" für MW1 den man für PC so locker machen könnte (ist ja immer noch selbe Engine) werd ich keine 50 Euro ausgeben.

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 20. Juni 2011 - 8:21 #

Der Grund wieso doch gerade Cod auf den Pc nicht mehr so mit Freude aufgenommen wird ist doch, das es keine Mods mehr gibt, keine Community Packs und vorallem so betrügereien ala ihr dürft kein Englisches Black Ops mit deutschem Steam Acc spielen.
Aber ja gerade auf dem Pc Spielt man doch lieber die alten Shooter, ich selber Spiele immer noch sehr gern cs 1.6, css, Stalker, Return to Castle Wolfenstein, Enemy Terretory, Quake 3 und Ut 2004.

Skelly (unregistriert) 19. Juni 2011 - 22:02 #

Wie wenig Logik muss man haben um zu erwarten dass ein 6 Jahre altes Spielgerät (dass man mittlerweile für 250 € nachgeschmissen bekommt) die gleiche Grafik leisten kann wie ein AKTUELLER Gaming-PC für ca. 1000 Euro? Mir scheint, manche Leute wissen gar nicht was sie eigentlich kaufen. So nach dem Motto: Mein Kumpel hat eine PS3, also brauch ich auch eine.

Echt lächerlich die Grafik der PS3 Version zu kritisieren. Ich als PC'ler war überrascht was Dice aus der PS3 herausgeholt hat. Sehr viel fehlt da nicht mehr gegenüber dem PC. Dafür muss man DICE loben und nicht kritisieren.

Crytek hats ja umgekehrt gemacht: Aus Crysis 2 haben sie ganz bewusst nicht alles aus dem PC herausgeholt, damit die Konsoleros (als Hauptzielgruppe) nicht das Gefühl haben, eine Lightversion im Kaufhausregal zu sehen.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 20. Juni 2011 - 0:30 #

Na hoffen wir mal das DICE das durchhält bis November und tatsächlich die PC Version deutlich besser aussehen wird als die Konsolenports. Denn auf solchen Aussagen wird man sie sicherlich festnageln falls die Grafik in freier Wildbahn doch nicht so überragend sein sollte.

Smutje 16 Übertalent - P - 4241 - 20. Juni 2011 - 7:23 #

@Asto:

Entschuldige die Besserwisserei aber müsste es hier:

"Battlefield 3 wird es nur dann mit den traumhaften Verkaufszahlen eines Modern Warfare Black Ops aufnehmen können,..."

nicht CoD Black Ops heißen? Oder war das Absicht um die ganze Reihe zu umschreiben? Dann würde ich dennoch "Call of Duty-Reihe" vorschlagen.

Nichtsdestotrotz - feiner News-Artikel!

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100950 - 20. Juni 2011 - 8:35 #

Hm, ich versteh nicht, warum die sich beschweren. Es war schon immer von der Technik her prinzipbedingt so, daß grafisch der PC gegenüber den Konsolen die Nase vorn hat. Das wird sich auch in Zukunft wohl kaum ändern.

Heretic (unregistriert) 20. Juni 2011 - 9:10 #

Battlefield 3 hatte mich bisher wenig interessiert, vor allem weil die meisten Shooter heute quasi reine Konsolenspiele sind.

Jetzt, da ich mitbekommen habe dass es sich hierbei um einen echten PC-Titel handeln könnte, der die Leistung aktueller PCs auch ausnutzt, könnte ich mir vorstellen DICE mit einem Kauf zu belohnen.

Aber erstmal abwarten ob da wirklich was dran ist. Heutzutage wird man als PC-Only-Spieler schließlich meistens verarscht (*auf Crytek zeig*). Sätze wie: "...besseres Spiel durch Multi-Plattform-Entwicklung..." steigern das Vertrauen nicht gerade.

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 488 - 20. Juni 2011 - 10:21 #

Beim kauf von Battlefield XXX oder COD XXX, egal welches erschienen ist. macht man ja generell keine fehler. ich bin mir aber sicher, das sie das beste herausholen aus der sicht von HW ob jetzt consolen oder PC. ist ja das gleiche wie wenn ich einen Mercedes oder Audi kaufen würde. man kaufft ja schlussentlich qualität. ist meine meinung.
auch die konsolen version wird deutlich besser sein als bfbc2 auf der konsole auch wenn das gerät 6jahre alt ist. und mir der aussage wenn die pc version gelichaussehens sollte wie die konsolen version, dann haben sie wirklich versagt. ich würde mich schon nur freuen wenn das neue bf3 besser aussieht als bfbc2. was will ich mehr auf meiner 6jährigen kosnole :). ich kann ja keinen nissan micra kaufen und verlanen das es wie ein bmw fährt geht nicht :)

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 20. Juni 2011 - 10:36 #

Autovergleiche...

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 488 - 20. Juni 2011 - 13:28 #

passt schon :)

AticAtac 14 Komm-Experte - 2213 - 20. Juni 2011 - 12:40 #

Grafik ist nicht alles, Gameplay ist wichtiger.
Wenn ich ein Spiel mit auf eine einsame Insel nehem müsste, dann üwrde ich Tetris jederzeit CoD und Konsorten vorziehen. Und wenn es das geliche Spielprinzip sein soll, dann würde ich gleich das Original "Moorhuhn" nehmen, das offensichtlich bei den obigen Spielen Pate stand.

KaraKaplan_TR 10 Kommunikator - 488 - 20. Juni 2011 - 13:30 #

von mir ausgesehen habe ich noch keine shooter gesehen welche so spass machen wie cod oder bf. und würde auf einer einsamen inel nur diese games mitnehemen. natürlich wenn ich internet auf der insel habe :)

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 20. Juni 2011 - 13:43 #

Und auch in dem Bereich werden werden sie Cod nicht schlagen können. Kleinere Maps pff...

Nokrahs 16 Übertalent - 5766 - 20. Juni 2011 - 14:36 #

Zitat : "Warum in aller Welt würde irgendwer erwarten, dass die Konsolenfassung so aussieht wie die PC-Version? Wenn dem so wäre, hätten wir beim Erstellen der PC-Version versagt. "

Diese Ansicht teilen leider zu wenige da draußen die uns mit ihren miesen Konsolenports die Laune verderben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9290 - 20. Juni 2011 - 15:07 #

Modern Warfare 2 hatte ich mir für die Ps3 geholt. Die Grafik ist mir egal, aber es war unspielbar auf meinem Wurst Fernseher. Battlefield 3 wird auf dem Pc gezockt ! Ich muss sogar noch bissl was aufrüsten xD Auf ps3 tue ich mir keinen Shooter mehr an. Da bekommt man Augenkrebs.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 20. Juni 2011 - 16:57 #

Hast du noch Röhre? ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9290 - 28. Juni 2011 - 2:45 #

Rückstrahl Projektor ^^
Fürs Fernsehen und Filme Genial, butterweich wie im Kino, aber Spiele nicht erträglich xD Streetfighter geht noch, aber dann wirds hart

Insida (unregistriert) 22. Juni 2011 - 10:23 #

Moin,

einmal im Bezug auf die Verkaufszahlen, man betrachte auch, das Spiele gecrackt werden auf PC - Verkaufszahlen sinken - Konsolen werden geflashed aber dort kann man anders eingreifen, durch sperren - man siehe XBOX -> PC ist zu manipulierbar, weil man an die Systemdateien rankommt...die Konsolen und die meisten Anwender davon setzen sich damit nicht auseinander...wegen bla bla was besser ist, Pc hat ja so schlechte Verkaufszahlen, ihr fahrt immer zu einspurig schaut um euch, die meisten "Testen", bzw. zocken die Story einmal durch auf PC...und sagen GEIL ich hol mir das, damit sie Online spielen können, andere sagen war nicht mein fall - deinstalliert...auf Konsolen geht das meist nicht so einfach...man MUSS es zu 99 der meisten Fälle % kaufen, weil keiner Ahnung von flashen hat etc.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)