Duke Nukem Forever: PR-Agentur droht mit Testmuster-Entzug

PC 360 PS3
Bild von boman
boman 1135 EXP - 12 Trollwächter,R8
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

16. Juni 2011 - 10:17 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Duke Nukem Forever ab 4,99 € bei Amazon.de kaufen.

Dass der Duke bei seiner Rückkehr kontroverse Meinungen hervorrufen würde, war eigentlich jedem klar. Dass die zuständige PR-Agentur für die USA es dabei mit ordentlich Medienhaue zu tun bekommen würde, war wohl ebenfalls absehbar. Unerwartet jedoch war, dass besagte Agentur dann aber tatsächlich öffentlich Vergeltung androhte.

Wie die Kollegen von Ars Technica berichten, hat die Redner Group, die bisher für die Öffentlichkeitsarbeit für Duke Nukem Forever in den USA zuständig war, sich öffentlich auf Twitter über die negative Berichterstattung des Spiels beschwert und angedroht, künftig keine Rezensionsexemplare mehr an Medienvertreter zu verschicken, die sich abfällig geäußert hätten.

Obwohl diese Nachricht später gelöscht wurde und sich Redner-Group-Chef Jim Redner öffentlich entschuldigt hat, ist der Schaden bereits angerichtet und hat bereits Konsequenzen nach sich gezogen. Duke-Nukem-Forever-Publisher 2KGames hat ebenfalls auf Twitter klargemacht, dass er die Äußerungen der Redner Group keinesfalls unterstützt und als Reaktion die Zusammenarbeit mit der Agentur mit sofortiger Wirkung beendet hat.

Lori 05 Spieler - 93 - 16. Juni 2011 - 8:46 #

Tja, GamersGlobal bekommt für den Weltweit höchsten Test von "Duke Nukem" sicher eine ganz besondere Belohnung. ;-)

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 16. Juni 2011 - 8:54 #

Einen lebensgroßen Duke oder ein lebensgroßes Babe für jedes Redaktionsmitglied. Was sie wohl nehmen? :>

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90563 - 16. Juni 2011 - 9:58 #

lol, weltweit höchster Test. Mach dich nicht lächerlich. Oh warte...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24390 - 16. Juni 2011 - 14:01 #

Noch ist es der weltweit höchste Test:
http://www.metacritic.com/game/xbox-360/duke-nukem-forever/critic-reviews

41 Rezensionen, Metacritic Score: 49, höchste Wertung 78.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 16. Juni 2011 - 14:10 #

Krawall ist aber nah dran mit 83

http://critify.de/games/pc/8437/duke-nukem-forever/

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 16. Juni 2011 - 19:17 #

Good Game (australische Gameshow im TV) hat auch 8.5 gegeben ;).

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90563 - 16. Juni 2011 - 14:10 #

Das ist doch nicht aussagekraftig genug, da a) metacritic, b) nur Xbox 360-Bewertungen bzw. auf die basieren die Tests und c) eh nicht alles drin steht.

Gamona vergibt z.B. 93%:
http://www.gamona.de/games/duke-nukem-forever,test-pc:article,200126.html

Also ist mit dem "Vorwurf" weltweit höchster Test GG erstmal aus dem Schneider ;). PC Games vergab übrigens 81%, die stehen da auch nicht drin. Und für die Xbox 360-Version liegt GG bei 8.0, so gesehen nicht weit weg, aufgerundet von der derzeit höchsten Wertung, sogar gleich.

Christoph Hofmann Redakteur - 55125 - 16. Juni 2011 - 14:24 #

Ohne dir in den Rücken fallen zu wollen, aber der Gamona-Test ist ein Fake von 2007. Die echte Wertung ist 71%.

Der Vollständigkeit halber: Die weltweit derzeit höchste Wertung ist 8.8/10 von MEGamers, die auch bei Metacritic eingetragen ist (unter PS3).

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90563 - 16. Juni 2011 - 14:26 #

Tatsache, das Datum sehe ich jetzt erst. Blödes Google :). Mea Culpa.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24390 - 16. Juni 2011 - 15:22 #

PC Games hat aber nur die PC-Version getestet und die ist um einiges besser als die Konsolenversion. Da müsste man schon von 81% auf 8.5 aufrunden, damit GG aus dem Schneider ist. ;-)
Der Metacritis Score ist sicher immer mit Vorsicht zu genießen, aber trotzdem ein guter Indikator, ob ein Spiel was taugt oder nicht.
Sonst bin ich ja mit den GG-Wertungen fast immer einverstanden, aber diesmal find ich die Wertung ein wenig hoch.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 16. Juni 2011 - 10:14 #

Also für den Test bekommt die Redaktion sicher eine Lustreise nach Ungarn spendiert ;-)

Mithos (unregistriert) 16. Juni 2011 - 10:45 #

Kann es sein, dass hier gerade ein ganzer Absatz aus dem Artikel verschwunden ist, der sich kritisch mit dem Gebaren der Publisher auseinander setzt, wenn ihnen jemand für einen Titel eine schlechte Wertung gibt? (Dass soetwas üblich ist, es aber nicht wie in diesem Fall offen ausgesprochen wird.)

Whoa, gamersglobal will offenbar die ganz große Belohnung abgreifen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340348 - 16. Juni 2011 - 10:55 #

So ähnlich: Ich habe, neben vielen anderen Verbesserungen am Text im Zuge der Topnews-Schaltung, einen Satz rausredigiert, der suggeriert hat, es gäbe düstere Einflussnahmen von Publishern auf Magazine. Kann man sich als registrierter User im Versionsvergleich genau anschauen.

Mithos (unregistriert) 16. Juni 2011 - 11:06 #

Ah, danke.

Dass muss dann der Part gewesen sein, der im verlinkten ars-technica-Artikel unter "Blacklists are common, but rarely public" steht.

Ich denke mir dann trotzdem mal mein Teil dazu.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. Juni 2011 - 11:09 #

Schreib einen investigativen Artikel zu dem Thema :)

Mithos (unregistriert) 16. Juni 2011 - 11:16 #

Dazu müsste ich erst investigativ tätig werden. So etwas kann man wohl kaum vom eigenen Schreibtisch aus machen, auch wenn es immer wieder der ein oder andere Schreiberling versucht.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 16. Juni 2011 - 13:04 #

Nicht vom eigenen Schreibtisch? Du hast doch Internet? Vielmehr als Emails schreiben, telefonieren, Texte und Artikel sammeln, die Informationen zusammenzufassen (und zu referenzieren ;) ist das glaube ich nicht.

Ich glaube nicht dass Jörg bei einen "investigativem" Artikel im Trechcoat in dunklen Gassen steht und Briefumschläge einsteckt ;)

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 16. Juni 2011 - 13:54 #

Nicht? ^^ Säh aber mit Sicherheit interessant aus :)

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 16. Juni 2011 - 13:48 #

Und wo findet man diesen Versionsvergleich? Ich sehs irgendwie nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340348 - 16. Juni 2011 - 15:16 #

Müsstest du als grauen Reiter direkt über der News sehen, von links: Anzeigen, Bearbeiten, Versionen. Wenn du's bearbeiten darfst allerdings nur, was bei dir mit Rang 8 der Fall sein müsste.

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 16. Juni 2011 - 15:59 #

Ich kann mich noch erinnern, dass die Reiter früher da waren. Sie sind jetzt aber seit geraumer Zeit (bei irgendeinem Seitenupdate, ist aber schon länger her) verschwunden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340348 - 16. Juni 2011 - 16:08 #

Wie unten geschrieben, ist jetzt Level 10, ich hatte das falsch im Kopf. Das war eine Änderung, die im Kreise der Redaktion und der News-Redaktions-User besprochen wurde, und die wir glaube ich Ende letzten Jahres eingeführt haben.

Imbazilla 15 Kenner - 3065 - 16. Juni 2011 - 18:26 #

Über der News gibt es die Reiter "Anzeigen", "Bearbeiten" und "Versionen". Wenn man auf "Versionen" geht, kann man die unterschiedlichen Fassungen der News von den einzelnen Autoren vergleichen, die Unterschiede werden hierbei hervorgehoben.

/edit: Das passiert, wenn man vergisst, die Seite zu aktualisieren, wenn man gerade vier Stunden weg war :P

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 17. Juni 2011 - 8:17 #

Trotzdem danke, ich weiss deine Mühe zu schätzen ;D

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6013 - 16. Juni 2011 - 9:33 #

Das mit den Bewertungen ist halt so eine Sache. Zu einem gewissen Grad ist es immer subjektiv, wobei gute Redakteure das normalerweise ganz gut hin kriegen. Das ganze erinnert mich etwas an die Geschichte mit Jowood, Gothic 3 und der PC Powerplay (hieß die so?), das damals nur ~60% vergeben hat wegen der Bugs (die von anderen Magazinen einfach tot geschwiegen wurden) und es danach zu einer halb-öffentliche Schlammschlacht kam, in der sich Jowood bis auf die Knochen blamiert hat. Gut, hier wars nicht der Publisher sondern eine PR-Agentur, aber im Prinzip ähnlich.
Dazu meine Frage: gehen wirklich so viele nach diesen Zahlen? Ich guck da nicht so drauf, zumindest nicht die gesamt Zahl, sondern schaue mir zumindest die Pro/Kontra-Liste in den Unterkategorien an, aber auch nur damit ich die Gurken umschiffe. Alles andere teste ich sowieso selber, nur so bekomme ich einen Eindruck davon ob mir das Spiel gefällt oder nicht. Sich nur nach irgendwelchen Zahlen zu richten halte sich für gefährlich, gerade bei einem so subjektiven Dinge wie Spielspaß.

Lexx 15 Kenner - 3496 - 16. Juni 2011 - 9:41 #

Viele Publisher vergeben Bonuszahlungen basierend auf Metacritics-Werten, so bescheuert das auch klingt. D.h. wenn Spiel X keine 85% auf Metacritics bekommt, gibt 's keinen Bonus usw. usf. egal wie gut sich das Spiel im Endeffekt dann doch verkauft. Das ist praktisch ein offenes Geheimnis.

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 16. Juni 2011 - 10:13 #

Auch wenn DNF wohl wirklich recht enttäuschend geworden ist, 2/10-Bewertungen (eurogamer war das, meine ich) sind sicher nicht gerechtfertigt.

LEiCHENBERG 13 Koop-Gamer - P - 1789 - 16. Juni 2011 - 10:29 #

Ob es enttäuscht, ist eine Frage der Perspektive. Aber trotzdem gehe ich mit, was einige Magazine offenbar grundlos abziehen, ist alles andere als professionell. Ich kann verstehen, dass man als Entwickler oder Publisher darüber nachdenkt, gewisse unseriöse Bewertungsfabriken nicht mehr zu beliefern. Dann kann zwar immer noch eine schlechte Note herauskommen, aber die ist wenigstens ehrlich und nicht so ein "ich mag den duke nicht, weil er duke ist"-hau-drauf Gezeter.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 11:29 #

Ich denke viele Kritiker haben es einfach Genossen einmal einen Big-Name nach allen Regeln der Kunst zu verreisen. Die 2/10 sind schon hart und entsprechen sicher nicht dem Spielerlebnis.

DarkVamp 12 Trollwächter - 905 - 16. Juni 2011 - 10:35 #

Es wurde einige mal echt beim Werten gewürfelt hat man die Vermutung. Klar wer auf Spiele wie COD oder andere Shooter dieser Art steht kann man dem Duke wenig anfangen aber ich finde sowieso der Duke hat ein eigenes Genre verdient.

Freue mich nun auf SERIOUS SAM 3 ;-)

syL 13 Koop-Gamer - 1629 - 17. Juni 2011 - 8:17 #

Serious Sam war sowieso schon immer der bessere Duke :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11169 - 16. Juni 2011 - 10:38 #

Naja, wenn die Agentur gefeuert wurde, ist das ja sowieso hinfällig. Gleichzeitig glaube ich nicht unbedingt, dass die Agentur in ihren Kompetenzen gehandelt hätte, wenn sie wirklich Testmuster verschiedenen Redaktionen verweigert hätten.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 16. Juni 2011 - 10:48 #

Na da hat sich die Agentur aber selber blamiert. Klar sind "Schmierfinken" ein Ärgernis, aber das muss man hinnehmen. Zudem darf jeder seine eigene Meinung vertreten. Tests sind immer subjektiv. Ein öffentliches(!) "Find mich gut, oder bekomm' kein Muster!" war sicher der Fehltritt eines impulsiven Mitarbeiters und keinesfalls eine öffentliche Ankündigung der Agentur.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340348 - 16. Juni 2011 - 10:58 #

Dennoch scheint die Agentur (mit der wir noch nie zu zun hatten, soviel ich weiß) den Kunden verloren zu haben...

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 16. Juni 2011 - 11:50 #

Stimmt, aber der Schaden ist ja auch angerichtet. Den Kunden interessiert es dabei sicher weniger, ob das offiziell gewollt war oder nicht. Wenn die Zusammenarbeit mit einer PR-Agentur anstatt guter PR schlechte PR bringt, kann man sich da wohl nur durch eine Beendigung des Vertragsverhältnisses halbwegs rein waschen.

Dennoch aus meiner Sicht ein Beispiel dafür, dass Twitter&Co für Firmen gefährlich sind, wenn die falschen Leute Zugang dazu haben. Um ein Magazin unter Druck zu setzen ist ein spontaner Telefonanruf sicher besser geeignet, als eine öffentliche, schriftliche Ankündigung.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 16. Juni 2011 - 11:09 #

Als öffentliche Ankündigung kann man es durchaus bezeichnen, wenn etwas über einen großen Dienst wie Twitter (oder Facebook) bekanntgegeben wird. Erst recht von einem Unternehmen dieser Art ;)

Goldfinger72 15 Kenner - 3131 - 16. Juni 2011 - 10:58 #

Man sollte auch als PR-Agentur Kritik verkraften bzw. damit umgehen können. Allerdings muss ich auch sagen, dass sehr viele Magazine/Spieler einfach zu viel von dem Spiel erwartet haben.

Für mich war es von Anfang an nur ein uralter Titel, den ein paar andere Programmierer fertiggestellt haben. Und dennoch habe ich ein Spiel erhalten, mit dem ich (bisher) sehr viel Spaß habe - mehr, als mit so manchem Triple-A-Hochglanz-Blender.

Nichtsdestotrotz ist die Reaktion der Agentur kindisch.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 11:24 #

Die Wertung eines x-beliebigen Spiels scheint immer die grössten Diskussionen nach sich zu ziehen. Ich lese selten eine Diskussion, wo über den Inhalt des Tests bzw. Kritikpunkte gestritten wird. Es scheint als lesen viele nur das Fazit, den Wertungskasten und die Wertung, um dann Zeter und Mordio zu schreien, falls sich die Wertung nicht mit ihrer Erwartung deckt. Oft ohne das Spiel gespielt zu haben. Eigentlich schade. Die Tester gebe Mühe einen genauen Eindruck des Spielerlebnis zu vermitteln, damit der Leser seine Kaufentscheidung treffen kann. Den Spielspass an einer dämlichen Zahl aufzuhängen ist bescheuert. Leider scheint das Konzept ohne Wertung nicht zu funktionieren, zu viele Leser haben dafür einen Fetisch entwickelt.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 11:36 #

Wenn den Publisher/PR-Fuzzis die Wertungen nicht passen, können sie ja ein eigenes Magazin veröffentlichen, wo jede Gurke eine 90er Wertung erhält. Damit ist doch allen gedient.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 16. Juni 2011 - 11:42 #

Ach, ich dachte genauso so wären einige amerikanische Konsolenmagazine entstanden? ;)

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 11:48 #

Offensichtlich nicht genug um den Mittelwert bei metacritic nach oben zu drücken...

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 16. Juni 2011 - 11:48 #

Glaubt ihr denn die schlechten Wertungen haben Einfluss auf die Verkaufszahlen? Ich bezweifle es eigentlich, genauso wie es bei Homefront war.

Und was die Pressefirma angeht. Das man emotinal wird bei Zerreisstests ist halt schon verständlich.
Naja ich hab bei einer Wertung von uns auch öffentlich mitgeteilt dass wir ihm das nächste Testmuster nicht mehr schicken werden, wenn er nix sinnvolles schreiben kann. Dazu gabs leider keine weltweite Pressemeldung, Mist. xD

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:06 #

Ich glaube der Duke ist weltweit sehr weit oben in den Verkaufscharts eingestiegen.
Also so viel hat die Wertung nicht ausgemacht,

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:03 #

LOL, die können doch nicht ernsthaft erwartet haben, dass diese Softwareleiche bei irgendwem gut ankommen würde, ein paar Duke-Fanboys und publisherhörige Websites ausgenommen.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:04 #

Vielen Dank für diesen äusserst konstruktiven und interessanten Beitrag. Es war ein Genuss deine Zeilen zu lesen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29654 - 16. Juni 2011 - 12:10 #

Die paar Duke-Fanboys, die dafür gesorgt haben, dass das Spiel auf Platz 1 in den Konsolen- und PC-Verkaufscharts eingestiegen ist? Ach, die paar Spiele haben wahrscheinlich reiche Fanboys gekauft. Geh einfach weg und komm nicht wieder..

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:28 #

Ach, dich will hier auch keiner haben und trotzdem bleibst du.^^
Seit wann sagen Verkaufszahlen eigentlich was über Qualität aus? Wenn dem so wäre, wäre Justin Bieber einer der bedeutendsten Musiker dieses Jahrhunderts.;-)
Viele der Käufer, bereuen den Kauf bestimmt schon.

Crytek (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:33 #

Wer so ein Spiel kauft, ohne vorher eine Demo zu spielen, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Zumindest die Konsolenversion ist technisch ne Frechheit.

DukeNukem (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:50 #

Aber es macht Spaß, zumindest mir!
Und ich habs blind gekauft.

Denke, dass mir generell aber schon zu helfen ist, denn lieber kauf ich mir ein Spiel, um die Entscheidung es nach +10 Jahren zu veröffentlichen (auch wenn es nicht wirklich up to date ist) zu befürworten, als dass ich mir für jedes CoD 10-15 Euro teure Map-Packs kaufe!!!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11450 - 16. Juni 2011 - 13:38 #

Stimme vollkommen zu. Ich habe die Demo gespielt und finde die technisch auch wenig gelungne, um es mal vorsichtig auszudrücken. Trotzdem habe ich das Spiel gekauft, weil ich es Ende des Monats mit nem Kumpel und ´ner schönen Pulle Whikey zocken werde, genauso wie wir es damals mit Duke Nukem 3D gemacht haben. Und wenn es nur dazu dient, in Erinnerungen zu schwelgen, hat sich der Kauf schon gelohnt.

Lori 05 Spieler - 93 - 17. Juni 2011 - 3:35 #

Ich glaub ohne eine "Pulle Whikey" ist Duke Nukem auch nicht zu ertragen. Außer man stellt sich vor, man wäre im Jahr 2002 - da hätte das Spiel vielleicht noch überzeugt.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2011 - 12:24 #

wie geil, über welchen schrott immer wieder "berichtet" wird.
wer ernsthaft nicht kapiert, dass sowas absichtlich passiert (wer ist so dumm und glaubt, dass einer der größten pr firmen soetwas "versehentlich" veröffentlicht), dem ist wohl eh nicht mehr zu helfen.
aber gut. duke ist so oder so schrott.

anonymer Onkel (unregistriert) 16. Juni 2011 - 15:20 #

Auch wenn ich mir dabei selbst ins Knie schieße, bin ich langsam doch dafür, unregistrierte Kommentare zu sperren. Auf der einen Seite mag ein solcher Kommentar ja durchaus belustigend sein, auf der anderen Seite verursacht die enthaltene Dümmlichkeit seelische Schmerzen beim Leser.

Sciron 19 Megatalent - P - 16805 - 16. Juni 2011 - 12:34 #

DNF muss man schon als Sonderfall im Spiele-Sektor bezeichnen. Letztlich wurde es ja doch nicht das Spiel, welches 3D Realms auf den Markt hätte bringen wollen. Gearbox hat eben nur die vorhandenen Bestandteile zu einem spielbaren Etwas zusammengefügt. Ich würde dieses Spiel also auch nicht als das "echte" Duke Nukem Forever bezeichnen. Das wird wohl nie jemand zu Gesicht bekommen.

Dennoch muss es sich bei den Reviews eben an seinem großen Namen messen lassen und da wird die Enttäuschung bei vielen Test-Medien eben umso größer sein. Das hätte auch die zuständige PR-Agentur absehen können. Die kindische Reaktion von deren Seite kann ich also nicht ganz nachvollziehen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 16. Juni 2011 - 12:50 #

Dies ist wohl das wichtigste an der ganzen Meldung

"Duke-Nukem-Forever-Publisher 2KGames hat ebenfalls auf Twitter klargemacht, dass er die Äußerungen der Redner Group keinesfalls unterstützt und als Reaktion die Zusammenarbeit mit der Agentur mit sofortiger Wirkung beendet hat."

War das einzig richtige was T2 tun kann, sind wenigstens nicht Ea die geschönte bewertungen auch noch "normal" abtuen

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36318 - 16. Juni 2011 - 13:13 #

Würde mich nicht wundern, wenn diese Agentur mit der Aktion noch mehr Kunden verloren hat als nur 2K. Sowas ist völlig unprofessionell. Totaler Schuss ins Knie von Redner.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 16. Juni 2011 - 14:22 #

DNF hält m.E. vielen anderen Spielen heutzutage den Spiegel vor. Wenn ich an Machwerke wie Conviction denke - das Spiel ist keinen Funken intelligenter als DNF, hat allerdings einen verführerischen Hochglanzlook. Und fertig ist die 90er-Wertung, die allerdings allein auf der Präsentation basiert. Die Levels sind z.B. enger als bei DNF, die Handlung kein Deut intelligenter (eher ebenso lächerlich). Natürlich würde das kein Reviewer zugeben, es ist aber so.

Krachbumm ersetzt heute Tiefgang (von Homefront, COD etc. wollen wir in dem Zusammenhang gar nicht erst anfangen), und DNF liefert eine Menge Krachbumm. Allerdings direkt und ungeschminkt, ohne die heute üblichen Tarnungen, die ein flaches Spiel intelligent erscheinen lassen sollen. Damit haben die meisten Reviewer ein Problem. Sie wollen doch anspruchsvoll sein...

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 16. Juni 2011 - 14:39 #

Wo kann man sich die verschiedenen Versionen von der News denn anschauen? Ich find da mal gar nichts :(

Christoph Hofmann Redakteur - 55125 - 16. Juni 2011 - 14:45 #

Der Reiter wird erst ab einer bestimmten Rangstufe sichtbar.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340348 - 16. Juni 2011 - 15:18 #

... wenn man die News auch editieren kann, also ab Rang 7. Insoweit war mein "jeder registrierter User" oben falsch.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 16. Juni 2011 - 15:27 #

Ich bin Rang 7, sehe es aber auch nicht...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62728 - 16. Juni 2011 - 15:29 #

Ging editieren fremder News nicht erst ab Rang 10?

Sciron 19 Megatalent - P - 16805 - 16. Juni 2011 - 15:34 #

Laut den offiziellen Rangstufen schon: "News verändern und freigeben, Bild hinzufügen"

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340348 - 16. Juni 2011 - 15:45 #

Vergebung, dann kenne ich unser eigenes Rangsystem nicht. In der Tat ist es ab Rang 10. Aber da das echt nicht geheim ist, poste ich hier einfach mal die Originalnews, dann kann sich jeder ein Bild machen:

Duke Nukem Forever: PR-Firma drohte miesen Kritiken mit Boykott
PC 360 PS3
Bild von boman
boman 303 EXP - 08 Senior-Schreiber
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

16. Juni 2011 - 8:27 — vor 2 Stunden zuletzt aktualisiert
Offline schalten Keine Top News A-Highlight Top News Vote +1 (0) In Bearbeitung: Nein
Dieser Inhalt ist nur ab 18 Zugänglich.

Dass der Duke bei seiner Rückkehr kontroverse Meinungen hervorrufen würde, war eigentlich jedem klar. Dass die zuständige PR-Abteilung bzw. Firma es dabei mit ordentlich Medienhaue zu tun bekommen würde, war wohl ebenfalls absehbar. Das besage PR-Firma dann aber tatsächlich öffentlich Vergeltung androht, ist ebenso neu wie unerwartet…

Auch wenn immer wieder gerne über die Schattenseiten und windigen Geheimnisse im Verhältnis von Spielebranche und Spielejournalismus gemutmaßt wird, hat im Falle von Duke Nukem Forever die PR-Firma The Redner Group die Grenzen klar überschritten. Wie die Kollegen von Ars Technica berichten, hat die Redner Group, die bisher für die Öffentlichkeitsarbeit für Duke Nukem Forever zuständig war, sich öffentlich auf Twitter über die negative Berichterstattung des Spiels beschwert und angedroht, künftig keine Rezensionsexemplare mehr an Medienvertreter mehr zu verschicken, die sich abfällig geäussert hätten.

Obwohl diese Nachricht später gelöscht wurde und sich Redner Group-Chef Jim Redner öffentlich und persönlich entschuldigt hat, ist der Schaden bereits angerichtet und hat bereits erste Konsequenzen nach sich gezogen:

Duke Nukem Forever-Publisher 2KGames hat ebenfalls auf Twitter deutlich klargemacht, dass sie die Äusserungen der Redner Group keinesfalls unterstützen und als Reaktion die Zusammenarbeit mit der Redner Group mit sofortiger Wirkung beendet haben.
Quelle(n):
Ars Technica: Duke Nukem's PR threatens to punish sites that run negative reviews (Englisch)
Twitter-Statement von 2KGames über die Redner Group

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24390 - 16. Juni 2011 - 15:16 #

Ein Spiel entwickelt mit einer Hauptfigur die auf alles scheißt, aber dann so pussyhaft reagieren, wenns schlechte Kritik hagelt...

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3610 - 16. Juni 2011 - 16:14 #

Die Macher des Duke können da ja mal gar nichts für. Ganz im Gegenteil haben sie sogar die Konsequenzen gezogen und den Auftrag an fragliche PR-Agentur zurückgezogen. Mehr kann man kaum erwarten.

Rondrer (unregistriert) 16. Juni 2011 - 16:31 #

Ich versteh die Aufregung nicht... Ich hab die Meldung auf Kotaku und Ars Technica gelesen und beide schreiben, dass solche Blacklists durchaus nicht unüblich sind. Teilweise ohne dass die jeweilige Seite das direkt erfährt, aber in manchen Fällen wurden sie wohl auch drauf hingewiesen.

Das Einzige was in diesem Fall anders ist, dass es öffentlich ausgesprochen wurde.

Für mich wirkt das jetzt so, dass sich alle künstlich über etwas aufregen, nur weil jemand ausspricht, was eh schon lange passiert (in welchem Ausmaß auch immer). Das klingt für mich ziemlich nach Heuchlerei und wirft kein gutes Licht auf die ganze Branche (sowohl was die PR als auch die Magazine angeht)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11512 - 16. Juni 2011 - 22:41 #

Es ist das RECHT jeden Herstellers KEINE Testversion zu verschicken - aus welchen Gründen auch immer. Andererseits ist es das Recht jeden Testers sich das Spiel dann im Laden zu kaufen und doch zu testen.

Wenn ich ne Firma hätte und einige Webseiten / Zeitschriften geben mir dauernd schlechte Kritiken, dann sehe ich doch gar nicht ein, die noch weiter kostenlos mit meinen Erzeugnissen zu füttern.

Was gar nicht geht ist, wenn der Hersteller eine bestimmte Wertung verlangt und die Tester darauf eingehen, damit sie früher oder gleichzeitig wie die anderen ihren Test veröffentlichen können. Das ist BETRUG am Kunden.

Was auch nicht geht ist im Test das Produkt dann abzustrafen, weil man im Clinch mit dem Hersteller geht - auch das ist Betrug!

Zwischen Publisher und Tester besteht immer eine Verbindung von der beide profitieren. Denn ein Test ist nichts weiter als kostenlose Werbung. Wer schlechte Spiele produziert wird also eher weniger wert auf Anti-Werbung durch schlechte Tests legen und keine Testmuster verschicken.

toji 14 Komm-Experte - P - 2351 - 16. Juni 2011 - 23:44 #

ich glaube die leute haben gedacht nur weils dn ist gibt es nur grosse bewertungen. doch glücklicherweise sehen die mags usw sich das game an, spielen es usw und lassen sich vom grossen namen nicht blenden,sondern sagenihre meinung dazu, auch wenn es negative ist.
muss man dn nur hammergeil finden weil es dn ist ??? ne muss man nicht.
aber über geschmack lässt sich streiten ;)

wenn jemand spass dran hat, bitte. ich hätte es an dnf nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11512 - 17. Juni 2011 - 12:40 #

Jeder hat seine Genres, die er gerne spielt, während andere Titel ihn nicht interessieren. Daraus lässt sich aber nicht ableiten, ob ein Spiel gut oder schlecht ist. DNF wurde von vielen Webseiten abgestraft, gerade weil es DNF ist, nicht weil es schlecht wäre. Es ist sicher alles andere als perfekt, aber wenn Seiten wie Eurogamer 3 von 10 Punkten geben, dann müssen sie sich vorwerfen lassen nicht objektiv gewertet zu haben, sie wollten das Spiel bashen. Und das ist sowohl gegenüber den Lesern, die auf die Wertungen vertrauen, als auch gegenüber dem Publisher unfair!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36318 - 17. Juni 2011 - 14:55 #

"muss man dn nur hammergeil finden weil es dn ist ??? ne muss man nicht."
Nö, muss man nicht. Man muss es aber auch nicht mit extrem niedrigen Wertungen abstrafen, weil es DNF ist, aber kein Krebs heilt (um mal Zero Punctuation zu paraphrasieren).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit