EA nimmt Crysis 2 bei Steam aus dem Angebot [Update]

PC 360 PS3
Bild von Crizzo
Crizzo 11147 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S3,A1,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertForumsguru: Hat sich besondere Verdienste im Forum erworbenTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

15. Juni 2011 - 18:33 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Crysis 2 ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.

Update:

Alice - Madness Returns (Testbericht auf GamersGlobal.de) ist nun doch auf Steam erhältlich. Allerdings kann man weiterhin weder Crysis 2 kaufen noch Battlefield 3 vorbestellen.

Ursprüngliche News vom 15. Juni, 15:37 Uhr:

EA hat den Verkauf von Crysis 2 über Steam scheinbar untersagt. Der Titel verschwand aus dem Download-Angebot und bekam von EA das Prädikat „Only on Origin“ verpasst – und das, obwohl Crysis 2 gleichzeitig noch bei anderen Download-Portalen (zum Beispiel Amazon.com, Impluse, Direct2Drive) angeboten werden darf. Käufer von Crysis 2 über Steam können allerdings beruhigt sein, denn es bleibt weiterhin spielbar.

Ob EA damit die Marktstellung von Steam schwächen möchte, ob die anderen Shops bald vom gleichen Schicksal wie Valves Steam ereilt werden oder ob nur der neue Download-Shop Origin gestärkt werden soll, ist bisher noch nicht geklärt. Viele andere Top-Titel aus dem Portfolio von EA sind nämlich weiterhin bei Steam erhältlich. Ausnahmen bilden hierbei Alice - Madness Returns und Battlefield 3, das auch nicht bei Steam vorbestellbar ist.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 15. Juni 2011 - 15:40 #

Ich denke mal, die wollen ihren Origin-Shop damit stärken. Für mich persönlich jetzt nicht so tragisch, da ich old school eh Retail kaufe.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21025 - 15. Juni 2011 - 15:53 #

dasselbe bei mir. Indie Games, die nicht im Retail handel kommen, kauf ich über Steam. Alle anderen nur als Retail! Da kann noch so ein billiges Steam angebot kommen - NEIN!

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 15. Juni 2011 - 17:49 #

Wieso dann überhaupt noch auf Steam einkaufen? Die wenigsten Indie-Games sind nämlich Steam-exklusiv - auch, wenn Steam immer der einzige Onlinevertrieb ist, der in News und Artikeln bzgl. der Verfügbarkeit eines Spiels erwähnt wird.
Ich finde, das sollten Autoren mal etwas genauer betrachten. Im Großteil der Fälle, wo es in einem Text heißt: "...und ist auf Steam erhältlich", müsste es eigentlich "...und ist auf allen gängigen Downloadportalen erhältlich" heißen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 1:10 #

Ganz abgesehen davon, daß es auch Indies gibt, die DIREKT verkaufen (und daher pro Verkauf mehr davon haben), wie World of Goo (2D Boy), Amnesia/Penumbra (Frictional), etc.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 16. Juni 2011 - 14:19 #

Retail is das einzig "Ware" ;)

Habe erst 1mal in meinem laaaaangen Leben bei Steam was gekauft, und das war Terraria. Und auch nur wegen der ganzen Propaganda hier bei GG ^^

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 16:02 #

Diese Schweine! ;)

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 15. Juni 2011 - 16:30 #

/signed

Khorn 13 Koop-Gamer - 1513 - 15. Juni 2011 - 15:59 #

Problem ist nur, dass es inziwschen Gerüchte gibt, dass es notwendig sein wird die SPiele wie bei steam auch im client zu regestrieren und an einen account zu binden. Wäre eigentlich nur logische da EA den Gebrauchtspiele Markt sowieso am liebsten komplett abschaffen möchte.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 15. Juni 2011 - 16:21 #

Das ist auch schon so. War auch vorher beim EADM so, du hast die Spiele an den Account gebunden.

Dafür konnteste danach den EADM löschen und das Spiel läuft trotzdem weiter ohne jegliches DRM.

Oder besser gesagt: Zum Spielen selbst muss Origin weder gestartet sein, noch installiert sein (zumindest im Moment). Spielen kannst du trotzdem.

PatStone99 15 Kenner - P - 3945 - 15. Juni 2011 - 21:38 #

Soweit ich mich entsinne, muß man auch derzeit schon spätestens alle paar Wochen mit dem EADM bzw. jetzt Origin online gehen, um die Spiele verifizieren zu lassen, zumindest wenn du zum Zocken auch die digitale Version benutzt statt der Retail-DVD.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 15. Juni 2011 - 21:39 #

Nö. Einmal installiert und gut ist, ich hab nichtmal Origin installiert und mein FIFA 11 rennt seit über einem Jahr.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2489 - 15. Juni 2011 - 16:01 #

ich kaufe in den letzten jahren eigentlich immer mehr bei steam und finde es eigentlich schade aber war ja abzusehen das die Top Titel dann irgendwann exclusiv werden. Kann man nur hoffen das die das so machen das die nur die ersten Wochen exclusiv bei origin sind aber das ist wohl eher unwahrscheinlich

MTR 12 Trollwächter - 1033 - 15. Juni 2011 - 16:03 #

Ich finde das bisschen schwachsinnig von EA. Natürlich versucht jeder sein eigenes Ding durchzuziehen, ich finde aber, dass der PC auch eine einheitliche Community-Plattform braucht um überhaupt mit den Konsolen mithalten zu können und da seh ich Steam einfach als den besten Bewerber.

Ich kauf aus Bequemlichkeitsgründen mehr und mehr auf Steam und wart einfach bis es als Deal für unter 20 € kommt.
Einzigster Nachteil ist eben die höheren Preise im Vergleich zu Amerika (nicht unbedingt Retail) weil in einem globalen digitalen Markt könnte man es eben echt angleichen und darf es nicht bis zu 66% teurer (BF BC2 Deal) in Europa machen.

Meine Meinung... ich will alles bei Steam ;-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21025 - 15. Juni 2011 - 16:07 #

Na dann musst auf einiges verzichten:

Games for Windows Live, Ubisoft Launcher, Battlenet und nun Origin neben Steam haben unterschiedliche Spiele. Was es auf dem einen Account gibt, gibts wiederum net auf den anderen. Teufelskreis und unsinnige Teilung der PC Plattform. Bei Xbox Live gibts doch auch keine Probs und da sind alle drin vertreten. Schwachsinnig das ganze!

MTR 12 Trollwächter - 1033 - 15. Juni 2011 - 16:11 #

So ähnlich wie PSN oder Xbox Live hatte ich das auch gedacht, dass das aufm PC das Beste wäre. Steam ist da einfach am größten und weitesten, finde ich. Dass es einiges eben nicht bei Steam gibt weiß ich leider auch, aber ich versuch eben so gut es geht, fast nur bei Steam zu bleiben.
GTA 4 hab ich aber auch gespielt, wobei dort echt übertrieben wurde mit GfWL und Rockstar Social Club, beides Sinnlos...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 15. Juni 2011 - 16:15 #

Wenigstens waren die dann so schlau und hatten mit Patch 5 oder 6 den unsäglichen Social Club bei GTA 4 wieder entfernt. GfWL find ich aber seit jeher total benutzerunfreundlich und kann es immer noch nicht leiden ;).

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 16:54 #

Muss er nicht, die meisten GfWL- und Ubisoft-Launcher-Titel sind trotzdem über Steam erhältlich; bei neueren Titeln wie Call of Juarez 3 setzt UbiSoft sogar auf Steamworks anstelle des Launchers.

Ansonsten hast du natürlich recht, die unsinnige Aufsplitterung der PC-Plattform ist ein Unding für Markt und Spieler.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 1:25 #

Äh... wo Du gerade mit Xbox Live / PSN vergleichst: Dort ist es so, daß der Plattform-Betreiber (also Microsoft / Sony) den "Unterbau" des Shops anbietet.
Da wir hier bei PC-Spielen von Spielen für Windows reden, wäre das also Microsoft. Willst Du das wirklich??!?

In meinen Augen hat man als PC-ler ja gerade die Wahl: Motherboard von ASUS oder MSI? CPU von AMD oder Intel? Grafik von AMD oder nVidia? -- Da wäre es doof wenn sich dann nur eine DL-Plattform etablieren würde. Bei Apple ist das was anderes, mit dem neuen AppStore für die Desktops kann ich mir das gut vorstellen. Allerdings hat man bei Apple eben auch nur recht eingeschränkte Möglichkeiten bei der Wahl der Grafikkarte - bei der Wahl des Motherboards überhaupt keine. Quasi die Konsole der Computer. Da passt das ganze also.

Für den PC seh' ich zur Stärkung von Multiplayer und Community als solches auf Dauer nur eine Möglichkeit. Es wird ein "unabhängiger" Dienst angeboten, meinetwegen mit EA, Steam, Blizzard, Impulse, GOG als Partnern, der offene Protokolle für Chat / Achievements / DLC etc. etabliert. Quasi ein OpenID in groß. Dann könnte man sich in WoW einloggen und über das Battle.Net nicht nur seine StarCraft-II-zockenden Freunde sehen, sondern auch die die in Steam gerade ein Achievement kriegen und sich in Origin den DLC für Crysis 3 gezogen haben. Rudimentäres Chatten sollte auf jeden Fall auch laufen.

Leider gibt es so einen Dienst nicht, und so weichen die großen Hersteller auf das dafür völlig ungeignete (IMHO) Facebook aus, das jetzt überall integriert wird... -.- *seufz*

Ganesh 16 Übertalent - 4996 - 15. Juni 2011 - 19:58 #

Die ganzen unterschiedlichen Shops sind ganz im Gegenteil ein Vorteil für den PC, weil es Wettbewerb gibt, was sich positiv auf die Preise auswirkt. Wenn ich Fallout:NV nicht für 30€ bei D2D hätte kaufen können, hätte ich es aus UK importieren müssen, obwohl ich in diesem Fall keine Packung wollte.

Wenn ich sehe, wie es dem PSN geht, möchte ich nicht an eine Plattform gebunden sein...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21025 - 15. Juni 2011 - 20:19 #

Nur wenn alle seiten das gleiche Spiel anbieten. Was in dem Fall eben nicht so ist. Battlenet verkauft die Blizzard Games, Origin nur EA Games, Ubisoft Launcher nur Ubisoft Spiele. Games for Windows Live nur die Spiele die darauf programmiert sind und Steam den Rest.

Ganesh 16 Übertalent - 4996 - 15. Juni 2011 - 23:03 #

Ist klar, aber wie wahrscheinlich ist es, dass sich alle Hersteller für ihre Exklusivshops entscheiden, wo die Konkurrenz Retail ja noch vorhanden ist? Das können sich nur wenige Firmen erlauben und auch nur für manche Produkte ist das praktikabel.

Wenn ich aber lese, dass die Konsumenten sich eine Plattform alleine wünschen, wissen diese nicht, was das für den Wettbewerb bedeutet... und ja viele hier meckern schon, wenn es mal eine Preisreduktion nur bei Gamersgate oder D2D gibt...

Tropicanno 09 Triple-Talent - 321 - 15. Juni 2011 - 21:50 #

Na ja...wenn der Nachteil mit der Bindung an einer Festplattenpartition nicht wäre.Ich habe damals unwissend die kleinste Partition in der Annahme gewählt,diese später sehr leicht auch nochmal ändern zu können.Pustekuchen....ist für mich als Laie nicht zu ändern.Diesbezüglich sollten sie dringenst nachbessern...Ich kann wohl noch einkaufen,aber was nützt es,wenn ich die Spiele nicht mehr spielen kann?:-((

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59621 - 15. Juni 2011 - 22:04 #

Den Ort deiner Steam-Installation kannst du ganz leicht ändern. Nimm einfach die Steam.exe sowie den Ordner SteamApps (da sind die Spiele drin) und verschiebe alles dahin, wo du es gerne haben möchtest. Dann einmal die Steam.exe ausführen und die ganzen restlichen Daten werden neu heruntergeladen.

Ich hoffe, das war dein Problem und nicht etwas ähnliches beim EADM.

Khorn 13 Koop-Gamer - 1513 - 15. Juni 2011 - 16:06 #

EA ist einfach viel zu spät. Steam hat sich inzwischen einfach etabliert und funktioniert auch im großen und ganzen ohne Probleme. Und der wirklich Vorteil sind ja die Spiele übergreifende Friendlist und Achievments, auto patch etc das atm alles super funktioniert. Das wird noch was wen jetzt jeder große Publisher anfängt eine eigene Onlinevertriebsplatform für die hauseigenen Titel aufzumachen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12937 - 15. Juni 2011 - 16:24 #

Was ist eigentlich mit den Leuten die Ihr Crysis2 bereits auf Steam gekauft haben? Ist das weiterhin in der Liste und auch neu downloadbar oder ist jetzt nur noch der CD-Key für die Registrierung beim EADM übrig geblieben? Das wird mir aus der News nicht wirklich ersichtlich.

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 16:52 #

Laut betroffener Käufer im Steam-Forum ist Crysis 2 für Käufer immer noch zugänglich. Allerdings steht in den Sternen, wie es mit dem zukünftigen Patch-Support aussieht.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 1:15 #

Das wäre ja der Hammer...

Naja, EA/Crytek haben für das erste IIRC den Support auch schon nach einem halben Jahr eingestellt und versprochenes nicht geliefert, undenkbar ist es also nicht... ^^

Sher Community-Event-Team - 3635 - 15. Juni 2011 - 16:36 #

An sich sollte ja gelten: Gekauft ist gekauft. Aber vermutlich gibt es da iwo nen Hacken.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 15. Juni 2011 - 17:04 #

Die nächsten Kandidaten könnten Madden und FIFA 12 sein. Ideale Titel um Origin zu pushen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12937 - 15. Juni 2011 - 17:09 #

Laut einer Antwort vom EA Support im Steam-Forum hat EA kein Interesse nicht mehr mit Drittfirmen zum Verkauf zusammen arbeiten und das soll absofort wohl alle zukünftigen EA Spiele betreffen, aktuelle Spiele sollen aber weiterhin auch mit Patches supportet werden. Da wirkt die EA Week auf Steam neulich ja eigentlich wie ein Witz :D. So kann man gegen ein Modern Warfare 3 natürlich auch quasi kampflos das Feld überlassen. Diese ganze Methode erinnert mich irgendwie an den Untergang vom Grafikkartenhersteller 3dfx... die wollten hinterher auch nicht mehr mit anderen Firmen zusammen arbeiten und nur noch alles in Eigenregie machen und verkaufen. Das Ende ist bekannt...

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 15. Juni 2011 - 17:39 #

Falls das wirklich stimmen sollte, dann werden wohl Orange Box und co. in absehbarer Zeit unter anderem Label in den Läden zu finden sein ...

Vielleicht kann man sich ja bei EA am Ubi Launcher ein Beispiel nehmen. Nur so ein Vorschlag :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29629 - 15. Juni 2011 - 17:32 #

Ja, sie wurden wegen vieler Kleinigkeiten von Nvidia verklagt und konnten dank hoher Gerichtskosten (ok UND auch wegen vieler Fehlentscheidungen und Entwicklungsproblemen) ihre Finanzen nicht mehr richten - und wurden an Nvidia, huh, verkauft. ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12937 - 15. Juni 2011 - 17:55 #

Meinte viel mehr die Tatsache, dass man dadurch deutlich weniger Karten mit 3dfx Chipsatz produzieren und entsprechend auch verkaufen konnte wie eben zu Voodoo 1,2 und Banshee Zeiten und man damit leichtfertig sehr viele Marktanteile vergeben hat, weil sich die Dritthersteller die vorher halt 3dfx verbauten zu Nvidia oder ATI gewechselt waren. Allerdings glaube ich das du dich irrst was die Verklagungen angeht, mir ist nur eine Klage im Kopf geblieben nach der 3dfx Nvidia wegen Patentbruch verklagt hat. Da ging es meines Wissens um das hardwareseitige Full-Scene Anti-Alising.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29629 - 15. Juni 2011 - 18:12 #

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/227127-1-10/3dfx-kurseinbruch-nach-nvidia-klage

Den meinte ich..

Vidar 18 Doppel-Voter - 12524 - 15. Juni 2011 - 17:52 #

Nachdem ich die Preise im EA Shop gesehen habe werden die damit eh baden gehen.
Mein Crysis 2 für 55€ ist mal gutes Stück teurer als im Laden (bekommt man die Limited schon für 40€).
Das ist bei vielen anderen Titel auch so also wer bei EA einkauft schon sehr beschränkt sein....

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 15. Juni 2011 - 17:56 #

Fuck Origin!
Fuck EA!

EA hat dutzende tolle Spieleschmieden in den Ruin getrieben und jetzt machen sie wohl das unwirtschaftlichste der Welt.

Eine bestehende Plattform "neu" auflegen und Millionen in deren Entwicklung stecken, die wir EA als Käufer wieder einbringen sollen.

Persönlich habe ich eh schon versucht auf EA Titel zu verzichten, nur da "war" Bioware. Nach DA II sind die mir aber auch Latte. Wer uns Gamer als Community so mit Füßen tritt der hat nur Verzicht verdient.

Wollte mir eigentlich Swotor mal ansehen *winkewinke* und Battlefield 3.
Hat sich wohl erledigt ^^

Hoffe EA fällt damit auf die Schnauze.
Drecksladen!

Der Preis ist ja nicht das Problem, sondern wieder, dass man da ALLE seine Spiele registrieren muss.

Und die Bedingungen sind mal geil.

Nach 2 Jahren löschen die deinen Account, wenn man den nicht nutzt und sie behalten sich das Recht vor jederzeit, ohne Grund deinen Account zu löschen ^^

Nette AGB

Vidar 18 Doppel-Voter - 12524 - 15. Juni 2011 - 18:01 #

Im Grunde ist die Plattform alt, ist der normale EA Store mit neuem Logo und nen tick teurer!
Die AGB ist auch die alte^^

Novachen 18 Doppel-Voter - 12937 - 15. Juni 2011 - 18:08 #

"Spieleschmieden in den Ruin getrieben"... wenn ich sowas immer höre. EA hat erstmal gar nichts. EA hat den Eigentümern der, angeblich ruinierten Spieleschmieden, ein Kaufangebot unterbreitet. Aber niemand, und zwar wirklich niemand, dieser Spieleschmieden wurde dazu gezwungen aufgekauft zu werden. Zumindest waren die Entwicklerstudios um die es geht glaube ich keine Unternehmensform wo sich EA mit irgendwelchen Mehrheitsanteilen reinkaufen konnte. Origin, Bullfrog, Maxis, Westwood und wer halt noch so alles von EA aufgekauft wurde hätten das Angebot auch ausschlagen können und weiterhin für sich selbst verantwortlich sein können. Die Firmen haben sich allerdings damals ganz bewusst dagegen entschieden.

Es ist nunmal so, wenn du für dein kleines Studio ein Kaufangebot von mehreren Millionen Dollar erhälst, dann ist das viel mehr als eine Ehre zu betrachten, dass man einer Firma soviel Wert ist. Es ist halt komisch, EA hat bei den Spielern einen total miesen Ruf. Aber als Entwicklerstudio ist man stolz darauf, dass sich eine riesige Firma wie EA für einen oder für seine Spiele interessiert.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 15. Juni 2011 - 18:17 #

Und?
Sie haben den Studios soviel Mist aufgedrängt um den Aktionären Zucker in den Po zu blasen. Dass die Studios ihrer Arbeit nichtmehr nachgehen konnten.

Dies ist nicht nur ein Problem von EA, sondern generell in der Wirtschaft.

Nennt sich auch aufkaufen von Brandnames und danach das Blut aussaugen.

Fast wien Hatchfond.

EA will nur schnelle Cash ins ohne an die langfristige Entwicklung zu denken.

Doch EA ist schuld

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 15. Juni 2011 - 18:22 #

Dann verzichte in Zukunft halt auf die neuen EA-Titel, so einfach ist das.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 15. Juni 2011 - 18:22 #

EA hat es einfach versäumt eine Freundesliste wie Steam in seinen Client einzubauen. Das ist meiner Meinung nach der große Vorteil bei Steam, man sieht halt sofort, wer online ist und wer was spielt (teilweise sogar auf welchem Server). Bei EA-Titeln muss man das betreffende Spiel erst starten um dann die Leute zu sehen, die zur Zeit genau das Spiel spielen. Wenn ich dann BF:BC2 spielen möchte, sehe ich nicht, ob einer meiner Bekannten möglicherweise gleichzeitig BF2 spielt (oder NfS), ich kann ihn dann nicht einladen/überreden mit mir zu spielen, das fehlt mir schon.

Beide Systeme haben also den Nachteil, das die Spiele nicht mehr zu verkaufen sind, jedoch bietet der Steam-Client einfach mehr. Deshalb ist Steam erfolgreicher. Das verschiedene Entwickler angeboten werden, ist natürlich auch ein Faktor, da die Anzahl der Spiele einfach größer ist - jedoch hat EA so einige Blockbuster im Programm, die eine EA-Plattform sicherlich auch stützen könnten.

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5550 - 15. Juni 2011 - 19:25 #

Deshalb haben sie den EA Download Manager ja auch relaunched, damit sie mehr in Richtung Steam gehen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 15. Juni 2011 - 19:59 #

Nur halt viel zu spät. Der Zug ist längst abgefahren.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 15. Juni 2011 - 19:45 #

Wenn ich in den Laden (oder zu Amazon) gehe brauch ich auch keine Freundesliste.
Ich will ein Spiel kaufen und zwar möglichst günstig, schnell und ohne großen Aufwand. Was ich nicht brauche ist eine Social-Media-Platform die ich zwangsweise installieren und immer im Hintergrund laufen haben muss.

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 15. Juni 2011 - 18:31 #

Lustig wird es wenn Steam den Kampf von EA annimmt und wenn das EA System baden geht, wovon ich eigentlich ausgehe, dann keine EA Spiele mehr aufnimmt.
Ein ziemlich großes Risiko was EA da eingeht. Ich denke sie werden vorerst versuchen mit extremen Kampfpreisen gegenzuhalten. Allerdings wird es nicht leicht die Deals von steam zu unterbieten.
Ich möchte jedenfalls keine weiteren Plattformen auf meinem PC installieren. Steam finde ich soweit ganz konfortabel, wobei ich dort auch nur Deals hohle, weil Neuspiele oft teurer sind als das Paket im Laden. Steam ansich ist schon für den Spieler eine ziemliche Zumutung weil der Weiterverkauf unterbunden wird. Wenn sich die Produkte jetzt auf noch mehr Shops verteilen wird es entgültig unkonfortabel.

Als Spieler kann man sich wohl auf einen netten Preiskrieg freuen. Den Vorteil sehe ich da aber eigentlich auf Seiten von Steam. Einzig Battlefield 3 könnte EA die Haut retten, da das Spiel wohl viele wenigstens zur Installation des EA Systems bringen wird.

Für kleinere Produktionen aus dem Hause EA wird die Entscheidung jedenfalls erstmal zum Problem.
Ich denke nicht dass beispielsweise Alice vom Steam Ausschluss profitieren wird...

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 18:35 #

Sollte EA den angedeuteten Kurs konsequent fortsetzen, werden alle künftigen Titel ausschließlich auf Origin veröffentlicht werden; von Preiskrieg kann dann keine Rede sein. ;)

Niko 16 Übertalent - 5024 - 15. Juni 2011 - 18:39 #

Im schlimmsten Fall würde EA den PC-Hardcore Markt verlieren.... oder kurz gesagt: So schlimm wäre das auch nicht. Das Geld macht EA mit den Konsolen und mit Sims.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 1:33 #

Valve wird deswegen kaum "nachtragend" sein. Sowas macht eine Firma einfach nicht. Wenn EA wieder angekrabbelt kommen, wird Gabe etwas schadenfroh grinsen und dann werden wieder Verträge unterschrieben, die Valve bares Geld bringen. So einfach ist das.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 15. Juni 2011 - 18:38 #

Ich bin schon bisschen schockiert darüber, wie hier alle förmlich darum betteln, dass hier ein weiteres Monopol entsteht. Viele benehmen sich so, als sei ihnen nicht klar, dass dadurch die Preise steigen müssen und sich auch weitere Nachteile einstellen müssen, wie sie in jeder Monokultur üblich sind.
Ist doch gut wenn man Spiele, wenn schon digital, wenigstens bei verschiedenen Anbietern kaufen kann.
Also ich selbst habe jetzt noch keine Spiele bei Origin gekauft und kann deshalb nicht sagen wie es da so läuft, aber ich fürchte fast das es da vielen Kritikern genauso geht. Schon traurig!

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 18:41 #

Das Monopol entsteht gerade bei Origin. Wenn EA-Titel ausschließlich über einen Anbieter vertrieben werden, dann besitzt dieser Anbieter logischerweise auch das alleinige Preisgestaltungsrecht.

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 15. Juni 2011 - 18:43 #

Ich glaube nicht das sie den exklusiven Verkauf _mancher_ Spiele auf ihrer Plattform lange durchhalten werden. Das ist ganz praktisch um die Plattform bekannt zu machen, wird aber auf lange Sicht wohl kaum dem Verkauf zuträglich sein. Das muss auch EA klar sein.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 1:35 #

Ich bin die ganze Zeit am überlegen, wie jetzt dieser Kommentar zu Deinem vorigen passt...
Aber ich geb's aus.

( GamersGlobal - die einzige kommentierbare Seite, wo mir manche anonymen Kommentare mehr einleuchten als die von registrierten. ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Juni 2011 - 18:47 #

Die deutsche FAQ ist der Hammer, da wurden per Makro einfach alle Wörter wie EA-Downloadmanager und EA-Store durch Origin ersetzt.
Das führt dann zu solchen Krachern:
"Wie kann ich Spiele bezahlen, die ich über den Origin bestellt habe?

Über den Origin kannst du keine Spiele bezahlen. Alle Käufe werden über den Origin abgewickelt."
Oder auch:
"Brauche ich den Origin, um EA-Spiele auf meinem PC zu spielen?

Ja, du brauchst den Origin, um PC-Spiele zu spielen, die du über den Origin, Origin oder Origin gekauft hast."
Bei solchen konkurrenzlos niedrigen Preisen von 30% über dem deutschen Retailmarkt bleibt halt kein Cent mehr übrig, um vernünftige Anspassungen und Informationen per Hand einzutragen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3601 - 16. Juni 2011 - 1:36 #

HAHAHAHA! YMMD! FOR GREAT JUSTICE!

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 15. Juni 2011 - 18:57 #

Was ist eigentlich mit den Leuten die Crysis 2 bereits bei Steam gekauft hatten? Entstehen für die irgendwelche Nachteile?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Juni 2011 - 19:00 #

Wenn es so läuft wie es bisher immer gelaufen ist, wenn ein Spiel aus dem Store entfernt wurde, dann nein.
Einziger Unterschied ist, es kann nicht mehr gekauft werden.
EA würde sich ja auch massiv unbeliebt machen, wenn man zahlende Kunden auf so eine Weise verprellt.

Kendrick 09 Triple-Talent - 309 - 15. Juni 2011 - 18:59 #

Das Imperium macht den ersten Zug... Ich find es einfach nur grotesk wie wahr alle Vorurteile gegen EA grundsätzlich sind. Und dass das völlig normal ist.

Red Dox 16 Übertalent - 4202 - 15. Juni 2011 - 19:13 #

Naja, wenn man sich bettel.net und AB anguckt dann war jemand anders da schon schneller.

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 19:55 #

Interessant: EA hat offiziell dementiert, für das Verschwinden von Crysis 2 aus dem Steam-Store verantwortlich zu sein.

"It's unfortunate that Steam has removed Crysis 2 from their service. This was not an EA decision or the result of any action by EA.

Steam has imposed a set of business terms for developers hoping to sell content on that service – many of which are not imposed by other online game services. Unfortunately, Crytek has an agreement with another download service which violates the new rules from Steam and resulted in its expulsion of Crysis 2 from Steam.

Crysis 2 continues to be available on several other download services including Origin.com."

Quelle: IGN

Koveras 13 Koop-Gamer - 1507 - 15. Juni 2011 - 22:02 #

Interessante Wendung. :D Jetzt müsste nur noch jemand News + Überschrift überarbeiten. :P

Anym 16 Übertalent - 4962 - 27. Juli 2011 - 15:35 #

Ein Update wäre wirklich dringend von Nöten. Weiter unten wurde noch mindestens zwei weitere Male darauf hingewiesen, ohne dass sich jemand der Sache angenommen hätte und inzwischen übernimmt auch schon mindestens eine weitere News die unbelegten Behauptungen aus dieser hier. :-(

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24228 - 15. Juni 2011 - 20:49 #

Schön so, wenn jeder große Publisher lieber auf Direktvertrieb setzt, wird Steam an Bedeutung verlieren und damit auch die digitale Distribution an sich. Nach den ganzen Hackermeldungen wollen die meisten wahrscheinlich eh lieber Spiele zocken können, ohne privaten Daten dafür angeben zu müssen. Eine Blu-Ray legt man ja auch nur in den Player.

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 20:54 #

Das ist ein ziemlich schräg gebackener Spekulatius; die digitale Distribution wird sich durchsetzen, und zwar langfristig in allen Bereichen. Es mehren sich nicht von ungefähr die Stimmen, die in der Blu-ray schon den letzten optischen Datenträger sehen wollen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24228 - 16. Juni 2011 - 0:22 #

Natürlich mehren sich die Stimmen, die Unternehmen wollen ja mehr Geld verdienen.
Datenroaming im Ausland kostet zwischen 2 und 20 Euro pro MB, wer das nicht weiß (da er ne Flatrate fürs deutsche Netz hat und sich in Grenznähe aufhält), zahlt ein paar tausend Euro für das Streamen oder Runterladen eines HD-Films.
Der Kauf einer Blu-Ray ist für Leute ohne schnelle Internetleitung einfach bequemer. Außerdem hat der Mensch einen Sammeltrieb, bei der digitalen Distribution gibts diesen nicht. Da saugen oder streamen sich viele Leute die Filme lieber auf illegalen Portalen.
Und wenn wie im Fall des PSN der Store sechs Wochen Offline ist, bedeutet das sechs Wochen keinen Umsatz. Das kann schon existenzbedrohend für kleinere Firmen sein. Die Goldader Internet ist eine trügerische.
Außerdem geht es der Plattform, die am stärksten auf digitale Distribution setzt (PC), deutlich schlechter als Wii, PS3 und 360, bei denen die digitale Distribution von Vollpreisspielen noch in den Kinderschuhen steckt.
Die einzige Konsole, die ausschließlich auf digitale Distribution setzt, ist der größte Flop in der Geschichte von Sony Computer Entertainment.

Valiant (unregistriert) 16. Juni 2011 - 8:16 #

Bei Filmen bevorzuge ich derzeit auch die Blu-ray gegenüber dem Download. Die wachsende Bedeutung der digitalen Distribution ist trotzdem absehbar.

Die schlechte Positionierung des PCs hat natürlich rein gar nichts mit dem Vertriebsweg zu tun, ganz im Gegenteil. Ohne Anbieter wie Steam stände es mit ziemlicher Sicherheit schlechter um den PC-Spielemarkt. Außerdem bekommst du auch heute noch jeden wichtigen Titel im Einzelhandel. Die weitere Verbreitung der Konsolen ist dem günstigeren Anschaffungspreis und der zugänglicheren Bedienung geschuldet.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 15. Juni 2011 - 21:37 #

Bei Steam "mußt" du keine privaten Daten angeben, es sei denn, du kaufst dort im Shop ein. Das wird übrigens bei den anderen nicht anders sein, also auch beim Origin-Shop.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24228 - 16. Juni 2011 - 0:11 #

Wozu braucht man Steam, wenn man dort keine Spiele kauft? Um seine als Retailfassung gekauften Spiele zu aktivieren. Das hat aber nichts mit digitaler Distribution zu tun.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 16. Juni 2011 - 8:04 #

Ja, das erklärt aber immer noch nicht, warum Steam jetzt wegen der Angabe von persönlichen Daten schlimmer sein soll, als die ganzen anderen Online-Shops mit digitaler Distribution.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 16. Juni 2011 - 11:23 #

Du kannst deine Retailspiele auch in die Steamliste hinzufügen, dann sehen die Leute auf deiner Freundesliste, was du gerade spielst. Ob man das will, ist natürlich eine andere Frage.

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 15. Juni 2011 - 21:10 #

So eine digitale Distributions Plattform braucht immer mindestens 2 richtig grosse Zugpferde...die sie richtig gross machen und viele spieler über multiplayer an sie binden. Bei Steam wars erst Counter Strike und dann Modern Warfare 2. Ich frage mich wo diese Zugpferde bei EA/Origin sind? Battlefield 3? Man hofft zwar drauf, aber ich glaubs nicht!

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 21:16 #

Die nehmen Crysis 2 im gesamten Handel aus den
Regalen, weil es ein echt heißer Titel ist, der sonst
im Sommer schmilzt.

Im kühleren Herbst kommt es dann (vielleicht) wieder zum
Vollpreis in die Läden!

Bekanntlich verkaufen Spiele 90% in den ersten paar Tagen,
warum also nicht einen Titel nach ein paar Monaten
mit Vorankündigung aus dem Handel nehmen, um noch
einmal die Nachfrage zu steigern?
Funktioniert bestimmt ähnlich gut wie irgendwelche
Steam-Angebote die teurer sind als das Spiel in
der Pyramide.
Oder wie bei Star Wars wo die zeitlich limitierten
Ausgaben dann doch nicht so limitiert sind, oder
durch noch bessere ersetzt werden - gibt
es Ep. 4-6 schon auf BR ?

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 21:21 #

Aber klar, natürlich läuft die Geldmaschine von
George schon wieder - ab 11.9. für 100 in ihrem
Heimkino ...

Flopper 15 Kenner - 3506 - 15. Juni 2011 - 21:23 #

Ich hab mir letzte Nacht gerade auf Origin Crysis 2 runter geladen. Dauerte ganze 18 Stunden, da irgendwie nicht mehr als 220kb/s Geschwindigkeit aufkam...
Das Handbuch konnte man gleich vergessen zu laden, 53Mb mit 3,2kb/s!
Hoffe das wird noch deutlich verbessert!

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 15. Juni 2011 - 21:27 #

Wow...echt? Das is aber echt ma schwach!

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 15. Juni 2011 - 22:11 #

Das war ehrlich gesagt zu erwarten. Steam hat ja um die 500 GBit Außenanbindung ans Internet bei eigentlich allen wichtigen Internetknoten. Wenn Origin 1/20 davon hat ist es wahrscheinlich schon optimistisch geschätzt. Das kommt davon wenn man Ding einführt, aber nicht darin investieren möchte.

anonymer Onkel (unregistriert) 16. Juni 2011 - 0:31 #

Wer damals zu cs 1.4 (oder 1.5?) Zeiten bei der Zwangseinführung von Steam dabei war, kann über solche Problemchen nur müde lächeln. Da ging über ein halbes Jahr praktisch gar nichts.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 16. Juni 2011 - 9:48 #

Das weiß ich, aber das war vor fast 8 Jahren. Warum sollte ich mich jetzt bei einem System (Origin) anmelden, dass die gleichen Kinderkrankheiten, die ein anderes System (Steam) bereits seit 7 Jahren beseitigt hat, wieder hat.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 16. Juni 2011 - 9:55 #

Origin ist aber nur der alte EADM mit neuem Namen, die Kinderkrankheiten sollten da nicht mehr vorhanden sein. Ich habe mit dem alten EADM und auch jetzt mit Origin kaum Probleme, was den Download angeht. Ich habe mir gestern nochmal Mass Effect 2 heruntergeladen und hatte eine Rate von etwa 1,5MB/s (meine Leitung schafft maximal 2MB/s).

Auch Steam hat zu Stoßzeiten Probleme mit der Geschwindigkeit, das würde ich nicht auf Origin selbst schieben.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 17. Juni 2011 - 0:18 #

Naja, aber das sind auch Datenmengen, die du nicht vergleichen kannst. EADM hatte öfter schon bei Patches zu Die Sims arge Geschwindigkeitsprobleme (teilweise hatte ich da weniger als 10kb/s - sogar mit einer 1GBit Leitung) und das bei 60 - 100 MB Daten. Steam verteilt aber hunderte Spiele mit bis zu 30 GB Größe (oder vielleicht noch größere, aber 30GB ist das "größte" Spiel, das ich besitze).

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 17. Juni 2011 - 0:27 #

Wie gesagt, mir sind solche Probleme im EADM nie untergekommen, und ich habe diverse EA-Spiele dort registriert und mehrfach heruntergeladen, unter anderem Bad Company 2 und Dead Space 2, die beide recht groß sind, DS2 hat 15GB. Ich vermute, dass ich bisher einfach Glück hatte.

Bei Steam ist das selbst heute noch recht häufig der Fall, als ich vor Kurzem The Witcher herunterladen wollte, musste ich drei Stunden immer wieder neu versuchen, weil 'die Server beschäftigt' waren. Nicht falsch verstehen, ich mag Steam. Das Konzept von EADM gefiel mir aber immer besser als Steam, weil es eben ein reines Downloadtool war bzw. im Moment noch ist, das einen recht kleinen Speicherbedarf hat (80MB im Ram) und beim Spielstart nicht laufen muss. Ich hoffe, dass sich das nicht ändern wird, aber diese Hoffnung dürfte vergebens sein.

Die Probleme beim Download liegen in meinen Augen in der Natur der Sache. Digitale Distribution wird bei der derzeitigen Netzinfrastruktur immer das Problem haben, dass Downloads manchmal nicht oder nur sehr langsam verfügbar sind.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 17. Juni 2011 - 15:50 #

80 MB? Oo
Steam verbraucht bei mir ca. 61 MB RAM. Ich glaube ich muss den EADM doch mal wieder installieren. Hab dort Mass Effect 2 gekauft, aber nie gespielt :D

Edit: Origin installiert :) Beim ersten Start hat sichs gleich mal aufgehangen, also über den Task Manager gekillt und nochmal gestartet. Nun funktionierts. Bei mir verbraucht es in der Spieleliste 63 MB RAM (hab aber auch nur ein Spiel in der Liste). Steam verbraucht in der Spieleliste (mit 260 Spielen) 61 MB RAM. Geschenkt würd ich sagen (bei 8 GB RAM gesamt). Download von Mass Effect 2 angeschmissen, kurz gewundert warum man 3 Lizenzvereinbarungen akzeptieren muss und nun lädt es mit 1,1 MB/s (maximal 2,0 MB/s). Zum Vergleich mal kurz den Download von Portal 2 bei Steam angeschmissen, 1,9 MB/s. Fazit: Auf jeden Fall schon mal besser als meine bisherigen Erfahrungen mit dem EADM :D (40 Minuten für ein Sims 3 Update).

Edit 2: Habe eben bermekt, dass Origin (genauer gesagt der EACoreService während dem Download von ME 2 ne CPU-Auslastung von 70% erzeugt (C2D E8400). Das kanns ja nun wirklich nicht sein. Bei Steam habe ich nen schnelleren Download und zwischen 5% und 15% CPU-Last (meistens eher 5%).

Olphas 24 Trolljäger - - 47540 - 15. Juni 2011 - 21:40 #

RockPaperShotgun beobachten die Geschichte den ganzen Tag schon sehr interessiert und der neueste Stand ist, dass jemand von EA Gamefront erzählt hat, dass Valve das Spiel selbst runtergenommen hat und EA das ganz schade findet. Hä?

http://www.rockpapershotgun.com/2011/06/15/eh-crysis-2-steam-axe-not-an-ea-decision/

Valiant (unregistriert) 15. Juni 2011 - 21:42 #

Siehe weiter oben; ich habe den originalen Wortlaut des EA-Statements angegeben. ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 47540 - 15. Juni 2011 - 21:56 #

Ups, den Kommentar hab ich tatsächlich übersehen :)

Nazjatara 10 Kommunikator - 496 - 16. Juni 2011 - 0:52 #

Wayne Steam!? Wie im ersten Post schon gesagt, triple A Titel sollten eh Retail gekauft werden!

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 16. Juni 2011 - 20:22 #

Ähm, warum?
Wenn ich ihn Digital billiger bekomme?
Die "Anleitungen" heutzutage sind doch eh nur noch ein Zettel mit "Klicken Sie auf Installieren um das Spiel zu installieren" und "Handbuch liegt auf der CD".

Nokrahs 16 Übertalent - 5748 - 16. Juni 2011 - 1:11 #

Erde 2011:

Zwei symphatische Unternehmen kämpfen um die Vormachtstellung im digitalen Vertrieb.

und jetzt das Wetter...

falc410 14 Komm-Experte - 2405 - 16. Juni 2011 - 9:11 #

Hier nochmal das Statement von EA - bitte News updaten:

http://news.cnet.com/8301-17938_105-20071213-1/updated-eas-crysis-2-new-alice-game-gone-from-steam/

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 16. Juni 2011 - 10:10 #

Und mit diesem Statement müssten jetzt eigentlich die meisten hier auf Steam herumhacken, weil die neuen Regeln dort darauf ausgelegt scheinen, ein Monopol zu erreichen...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85141 - 16. Juni 2011 - 10:20 #

Wenn ich das aber richtig verstehe, hat da eher Crytek etwas verbockt bzw. ist zweigleisig gefahren.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 16. Juni 2011 - 10:29 #

Also EA dementiert, dass sie Schuld waren. Schiebt das Entfernen auf Steam, was aber damit begründet ist, dass Crytek durch einen Vertrag mit einem anderen DL-Portal die Steam Nutzungsbedingungen verletzt hat. Uff. :D
Fehlt nur noch, dass Steam sagt...EA wäre schuld. ;)

Aber wenn EA keine Schuld hat, sondern Crytek...wieso fehlt denn Alice - Madness Returns in Steam? ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 16. Juni 2011 - 11:25 #

Und wieso war Crysis 2 - bis die Meldungen auf Kotaku und Co. rauskamen - auf Origin als: "exklusively on Origin" deklariert?

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 16. Juni 2011 - 11:36 #

Das ist die einzige Frage, die ich mir auch stelle, denn das stimmt nicht. Crysis 2 (und auch Alice) bekommt man auf anderen Plattformen, z.B. Direct2Drive und in den USA wohl auch via Digitalvertrieb von Amazon.

thurius (unregistriert) 16. Juni 2011 - 14:11 #

Es ging afaik um kommende DLCs und, dass diese eben nicht auch auf Steam veröffentlich werden sollten.
Doch wie EA nun mitteilt, hat Valve selbst das Spiel wegen einer Verletzung der Geschäftsbedingungen entfernt.

http://www.gamefront.com/ea-pulls-crysis-2-from-steam-say-its-origin-only/

UPDATE: We’ve just received a response from EA. Apparently they did NOT pull Crysis 2 from Steam. Rather, it was a result of Steam’s policies. Here’s their response:

It’s unfortunate that Steam has removed Crysis 2 from their service. This was not an EA decision or the result of any action by EA.

Steam has imposed a set of business terms for developers hoping to sell content on that service – many of which are not imposed by other online game services. Unfortunately, Crytek has an agreement with another download service which violates the new rules from Steam and resulted in its expulsion of Crysis 2 from Steam.

Crysis 2 continues to be available on several other download services including GameStop, Amazon, Origin.com and more.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 16. Juni 2011 - 20:29 #

Ich schätze mal, das es an den DLCs liegt. Wenn die nämlich nur bei Origin rauskommen sollten, werden die inkompatibel mit der Steam-Version sein. Die anderen Versionen (von Amazon, Direct2Drive usw.) hingegen werden sich genauso wie die bei EA direkt gekauften verhalten.
Das wird dann der Grund sein, warum Steam sagt, so nicht - die wütenden Forenbeiträge warum denn das DLC nicht läuft würde ich mir auch nicht antun wollen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 16. Juni 2011 - 11:39 #

Gut möglich. Allerdings spricht EA von 'neuen Regeln' bei Steam, scheinbar wurde für Publisher dort etwas verändert.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 16. Juni 2011 - 18:37 #

Hat wirklich irgendjemand damit gerechnet, dass EA sagt sie hätten Crysis 2 von Steam entfernen lassen um es exklusiv über Origin zu vertreiben? Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo zwischen den beiden Statements.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 16. Juni 2011 - 11:13 #

Wahr doch klar,die werden nach und nach alle ihre Titel von den Downloadanbietern rausnehemn,sonst würde ihre Download Platform nichts bringen.Und Retail? Nur eine Frage der Zeit,bis dieser Markt komplett verschwunden sein wird,in einem Inteview hatt der EA Manager eh schon gesagt,das der Markt so gut wie tot sei.Tja.und als Verbraucher werden wir uns Anpassen,wie immer,erst wird rumgeschrien,und in 2 Jahren ists völlig normal,und keinen Interresierts mehr.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 16. Juni 2011 - 19:03 #

Interessanterweise hat kürzlich EA verlautbart, dass sie ihre Spiele nicht von Direct2Drive sowie Impulse entfernen werden, wegen der Verbreitung. Es wurden explizit diese beiden Namen genannt. Warum, weiß nur Der Große Kosmologe.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 17. Juni 2011 - 0:28 #

In dem heutigen Erklärung erwähnt EA aber durchaus noch viele andere Plattformen (Gamestop, Amazon etc.). Ich würde vermuten, dass es an dem jeweiligen PR-Menschen liegt, was in dem jeweiligen Statement steht.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 17. Juni 2011 - 11:20 #

Ach EA. Ich finde das ganze etwas lächerlich. Ich bezweifel, dass sich Origin halten kann. Dem fehlt ein Exklusivtoptitel wie bei Steam damals CS:S und HL². Ich glaube Origin wird das gleiche Schicksal ereilen wie Triton von den Preymachern.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21025 - 17. Juni 2011 - 11:23 #

kommen doch: Battlefield 3 und The Old Republic nur auf Origin.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 17. Juni 2011 - 15:01 #

The Old Republic scheint aber nicht gerade so toll zu werden. Das einzige was man davon hört ist schlechtes.

Battlefield 3 ... abwarten.

Ich für meinen Teil hoffe, dass es sich nicht durchsetzt. Ich hab Steam und gut. Ich will nicht immer nachdenken müssen welchen Client ich nun für welches Spiel starten muss.

Steam ist für den PC eigentlich das geworden, was das PSN für die PS3 ist und XBox Live für die XBox. Und in meinen Augen ist es nichts schlechtes, wenn man eine Plattform hat, auf welcher sich die Community eines Systems sammelt. Sicher mag ein Monopol nicht gerade toll sein, aber gegen sowas gibt es ja noch DRM freie Anbieter wie gog, wo man die Spiele kaufen kann und keinen Client zum spielen benötigt.

Es ist auch ein Fakt, dass Steam in den bald 8 Jahren seiner Existenz sehr gut ausgebaut wurde und vernünftig funktioniert, wohingegen Origin jetzt gerade mal am Anfang steht und noch die ganze Ausbauphase vor sich hat.

EA hatte doch bisher den EA Downloadmanager. Das war vollkommen ausreichend. Jetzt bei Steam abzugucken, nur weil man auch was vom Kuchen abhaben will misfällt mir.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 18. Juni 2011 - 1:03 #

Wobei Origin nur der EADM mit nem neuen Namen ist. Ja, es wird neue Features geben wie Freundeslisten und Ähnliches, aber bis jetzt ist auch Origin ein reines Downloadtool, dass zum Starten eines Spiels nicht benötigt wird.

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 19. Juni 2011 - 10:01 #

Das schreibe ich auch ständig auf verschiedenen Seiten.. aber solche Kommentare werden wohl überlesen - hauptsache meckern können. ^^

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 17. Juni 2011 - 19:31 #

Wichtiger Edit für die News (wenn das noch jemanden interessiert):
Alice - Madness Returns gibts mittlerweile auf Steam!

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9405 - 18. Juni 2011 - 9:46 #

Gerade auf einer anderen Seite gelesen: Es scheint wohl in der Tat so zu sein, dass EA einen Ingame Store in Crysis implementiert hat und Inhalte aus diesem wollten sie nicht auf Steam anbieten (sondern eben auch für Steam Kunden nur im eigenen Ingame Store). Find ich ehrlich gesagt unschön, denn so hat man wieder einen Store mehr in dem man sich anmelden muss und andere Spiele haben schon zu genüge gezeigt, dass das DLC Management (Fallout, Defense Grid, Magic - The Gathering, usw.) über Steam völlig in Ordnung ist.
Ich kenne zwar die Verträge nicht, aber ich kann mir schon vorstellen, dass Valve etwas dagegen hat wenn hinter ihrem Rücken Inhalte verkauft werden (mMn vollkommen zurecht).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit