Star Wars - The Old Republic: Medien-Analyst zeigt sich skeptisch

PC
Bild von vadi
vadi 3746 EXP - 15 Kenner,R8,S3,C8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Missionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

15. Juni 2011 - 10:25 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 64,99 € bei Amazon.de kaufen.

Anscheinend stehen die Sterne für Biowares MMO Star Wars - The Old Republic, zumindest laut Doug Creutz, nicht so gut. Der Medien-Analyst, welcher bei der Firma Cowen and Company tätig ist, kritisierte das MMO nach der E3-Präsentation. Bioware sieht ihr Spiel als neuen Meilenstein in der Welt der MMOs, doch im Grunde handle es sich um eine Kopie von World of Warcraft mit Star Wars-Charakteren und dem typischen Bioware-Dialog-System. Die Grafik von Star Wars - The Old Republic sei ebenfalls alles andere als ein Meilenstein.

Bioware äußerte sich bereits zu den Vorwürfen und wies die Kritik zurück. Man sei mit dem Spiel sehr zufrieden und im Rahmen der E3 habe man gutes Feedback erhalten.

turrican-2 11 Forenversteher - 750 - 15. Juni 2011 - 10:42 #

Ich lese wenig über die Größe der zum Release geplanten Welt. Meines Wissens sind 18 Planeten angekündigt, doch wie groß ist ein Planet im Vergleich zu einer Zone in WoW? Wie Bioware richtig erkannt hat, sind die Grundpfeiler eines MMOs Entdeckung, Fortschritt, Kämpf und die Story. Ein riesiges Spieleareal gepaart mit einer guten Story und den Dialogen wäre für mich durchaus ein Meilenstein.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 15. Juni 2011 - 13:14 #

http://www.gametrailers.com/video/e3-2011-star-wars/715703?type=flv

In dem Video bekommt man finde ich nen ganz guten Eindruck für die Größe der Spielwelt bzw. in dem Fall von Tatooine. Auf der bei 2:13 gezeigten Karte sind Start- und Zielpunkt seiner Fahrt gut zu sehen.

bsinned 17 Shapeshifter - 7187 - 15. Juni 2011 - 10:49 #

Tja nun, im Grunde hat er ja, soweit ich das nach den gesehenen Videos beurteilen kann, recht. Zusätzlich hab ich immer die Befürchtung, dass das ganze Gerede und die Zwischensequenzen in ToR nach kürzeser Zeit für den üblichen "Questtext-Wegklicker" langweilig oder gar störend werden.

Trotzdem glaube ich, dass ToR - zumindest mittelfristig - sehr erfolgreich sein wird. Auf meinem WoW-Heimatserver kann ich grad fragen wen ich will, fast jeder wartet nur auf den Release von ToR um endlich mal was neues zu spielen. In WoW schleppt man sich doch zur Zeit nur noch von Raid zu Raid, da es sonst für hochstufige Chars nix mehr zu erleben gibt.

Ein echter Meilenstein wäre ToR also, wenn es neben 2 Raids/Woche und einigen Daylies, die irgendwann sinnlos werden, etwas neues im Endcontent bieten kann.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11660 - 15. Juni 2011 - 11:50 #

Das sind dann wohl die Typen, die auch schon bei Age of Conan, Warhammer Online und Aion verkündeten, dass sie bei deren Release weg sind. Ein bis zwei Monate später sind alle wieder da. ;)

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 15. Juni 2011 - 12:22 #

Jap, genau die :)
Aber WoW bietet dann nach den 1-2 Monaten meist nen guten Anreiz zurück zu kommen. Neue Instanzen/Raids usw.
So oder so, ich freu mich auf ToR und werd WoW deswegen ne Weile brachliegen lassen :)

bsinned 17 Shapeshifter - 7187 - 15. Juni 2011 - 12:40 #

AoC und Warhammer hab ich selbst zum jeweiligen Release zeitweise gespielt und die haben wahrhaft ihre eigenen Probleme gehabt(mangelnder Content, questfreie Zonen, ...), die mich dann zu WoW zurückkehren lassen haben.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2356 - 15. Juni 2011 - 13:31 #

Naja SWTOR wird sich sowieso an WoW messen lassen müssen. Ich muss den Vorrednern rechtgeben, eine riesige Welt zig Planeten etc. das wäre ein Vorteil gegenüber WoW. Tiefgründige Dialoge sowie die das SciFi Setup sind auch ein Pluspunkt sowie die eigenen Raumschiffe.

ABER:
-die grafik ist etwas verspielt ähnlich wie bei wow (subjektiver eindruck)
-wieviel Langzeitmotivation wird das Spiel bieten?
-quests und instanzen ja man kann das rad nicht neu erfinden fürchte ich
-das Kampfsystem im Weltall überzeugt mich persönlich überhaupt nicht (rpg + weltraumsimulation wäre DER unterschied zu wow gewesen)

Naja mein Fazit lautet eher bei WoW zu bleiben. Und ja es werden viele bei wow aufhören aber bald wieder zurückkommen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 2. Juli 2011 - 15:46 #

Schonmal aufgefallen das TOR Sciene Fiction ist und WoW Fantasy? Es gibt genug Leute die das ein oder andere nicht anrühren. TOR deckt da eben gut was ab.

Ich habe letztens auch nochmal WoW gespielt, und mit lvl 77 total entrüstet aufgehört, da ich als mächtiger Held IMMERNOCH Bären jagen musste und Wolfstatzen einsammeln...

Sry aber das hat nixmehr mit Abenteuern zu tun. WoW is auch nur noch stupides moschen ohne Story.

Was ich mir erhofft hätte bei TOR waren unübliche Mechaniken und Boni. z.b. Housing mitten in der Wildnis, besondere nicht Kämpferklassen wie bei SWG usw. aber die Zeit ist wohl vorbei wo die Leute eine virtuelle Welt genießen und erleben. Jeder will nur seine Inis runterkloppen um schnell an mächtigeres zeug zu kommen für noch mehr Inis die alle gleich aussehen oO

Izabeau (unregistriert) 15. Juni 2011 - 13:39 #

Naja, wirklich Neues hat dieser Analyst nicht zu erzählen. Die meisten von uns beschäftigen sich schon seit Monaten/Jahren mit diesem MMO und die Marschrichtung Bioware's war von Anfang an klar. SW:TOR muss ein kommerzieller Megaerfolg werden, also hat man sich direkt bei Blizzards Innovationsbremse WoW bedient und alles übernommen, was viele Leute anzieht.

Die Grafik unterstreicht auf geradezu penetrante Weise den Comic-Charakter der Trickserie (Clone Wars) aus dem TV. Die Quests und die Spielmechanik sind von jedermann lösbar und begreifbar. Selbst die Vertonung ist kein Novum im MMO-Geschäft, sowas hat auch AoC zu bieten (Tortage). Die Raumkämpfe finden wie "auf Schienen" statt. Derartige Starwars-Spiele (z.B. Rebel Assault, 1993!!!) gab es schon vor 18 Jahren. Wieso Bioware nun meint, ein längst ausgestorbenes Spielprinzip wieder aus der Versenkung zurückzuholen, ist sonnenklar. Mehr ist halt mit dieser altbackenen Engine nicht drin.

Das MMO soll auf möglichst vielen Rechnersystemen laufen. SW:TOR ist weder eine Revolution noch eine Sensation. Es baut auf altbekannten Gamemechaniken auf, würzt das Ganze mit einer Brise STAR WARS Romantik und gibt dem Spiel einen eigenen Anstrich mit dem für Bioware typischen Dialogsystem mit. Ich bin im Augenblick weder überrascht noch begeistert. Nüchtern betrachtet erwarte ich ein solides, fast schon langweiliges MMO, das viele bereits nach 2 Monaten wieder durchgespielt haben. Vorfreude sieht anders aus.

Llane26 (unregistriert) 15. Juni 2011 - 14:33 #

Sehe nicht so recht ein warum diese Aussage nun auf sämtlichen gängigen Websites auftaucht. So spektakulär ist die Meldung nun wirklich nicht. WoW hat zum ersten Mal in seiner Geschichte Spieler mit Cataclysm verloren. Der Zeitpunkt für ein neues MMO könnte also nicht wirklich besser sein.

Ich freue mich nach wie vor auf SW:TOR und werde es auch sicher begeistert spielen.

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 16:28 #

wieso sollte ein mmo erfolg von einem anderen misserfolg abhängig sein? weißt du was über wow gesagt wurde anno 2003? das spiel hat keine zukunft, der markt ist gesättigt...
davon ab, in europa und den usa gehen die zahlen bei wow schon lange zurück. für die dauernden rekordergebnisse ist asien verantwortlich.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2589 - 15. Juni 2011 - 16:03 #

naja war abzusehen. Anfangs war ich auch total begeistert von dem Spiel aber um so mehr Fakten ans Licht kommen und Ersteindrücke auf verscheidenenen Internetseiten veröffentlicht werden bin ich mir bei dem Game nicht mehr so sicher ob es wirklich gut wird.
Ich hoffe zwar noch auf einen MMO Hit aber um ehrlich zu sein dran glauben tue ich schon nicht mehr wirklich dran. Wird wohl doch eher eins von vielen nur halt mit vielleicht besserer Story.
Allerdings hatte ich mir von Rift anfangs auch nicht zuviel erwartet und wurde doch positiv überrascht

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2011 - 16:32 #

ich glaueb die große gefahr liegt darin, das bei diesem spiel zu sehr wert auf die story und deren presentation gelegt wird. das sollte ein beiwerk bei so einem spiel sein, aber nicht das grundgerüst.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 15. Juni 2011 - 16:35 #

Naja, es wird halt nen MMO und so lange wie sie das genretypische Gameplay nicht verhauen, wirds auch erfolgreich, nicht zuletzt der Star Wars-Thematik wegen.

Große Innovationen wirds nicht bieten, wobei ich da mitlerweile sogar dankbar für bin, denn alles was so in den letzten Jahren an "innovativen Neuerungen" ins Genre gebracht wurde war unterm Strich alles nur ganz großer Mist der überhaupt keinen Mehrwert oder Spielspaß brachte.

Im Detail gibts einige Neuerungen, sowie Feature die aus anderen MMOs übernommen wurden, wodurch sich für mich zumindest nen bisher sehr stimmiges Gesamtbild ergibt.

Und es ist halt einfach Star Wars. Nen bekanntes Universum in dem man sich sofort "heimisch" fühlt, aber im MMO-Genre endlich mal ne Abwechslung zum üblichen Zwergen/Elfen/Orks-Fantasy-Gedöhns hat.

Starslammer 15 Kenner - 2768 - 15. Juni 2011 - 16:34 #

Ich als MMORPGler sage, die Finanzmärkte werden demnächst wieder zusammenbrechen und habe bestimmt genauso viel Ahnung, wie Bankanalysten von Videospielen ! :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7345 - 15. Juni 2011 - 18:43 #

Naja, Analysten. Dass die keine Ahnung haben, sieht man seit Jahren am Finanzmarkt. Früher hieß es: "Wer nichts wird, wird Wirt." Heute eher: "Wer keine Ahnung, studiert BWL und wird Analyst oder Berater."

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 15. Juni 2011 - 20:26 #

Was ich bisher so gesehen hab an Material ist es eher ein Knights of the Republic 3 als MMO. Spielst jeweils pro Char-Klasse die Story durch und bist dann eigentlich am Ende. Wer PVP net so mag hat dann so gesehen das Spiel durch.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 15. Juni 2011 - 21:10 #

Die persönliche Story ist eher so der rote Faden der einen durch die komplette Spielwelt führt. Auf den einzelnen Planeten gibts dann wie in jedem anderen MMO auch diverse Solo- und Gruppenquests, die von der persönlichen Story völlig losgelöst sind. Gruppeninstanzen (sogenannte Flashpoints) und Raidcontent (Operations genannt) gibts ebenfalls.

Endgamecontent wird also wie in jedem anderen MMO auch sein.

motherlode (unregistriert) 16. Juni 2011 - 20:53 #

Als ich die Verkaufszahlen von Dragon Age 2 gesehen habe, habe ich schon sehr gestaunt. Mit SWTOR werden sie eine Menge Geld einnehmen, es sei denn, dass Spiel wird überall mit 60% bewertet. Die selben Leute kaufen die DLCs ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)