Bethesda: Hacker-Angriff auf Website und Foren

Bild von Kutte
Kutte 31048 EXP - 22 AAA-Gamer,R8,S3,C7,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

14. Juni 2011 - 8:26

Bethesda Softworks hat heute bekannt gegeben, Opfer eines Hackerangriffs geworden zu sein. Zitat aus dem Blogeintrag von Bethesda:

Über das vergangene Wochenende hat eine Hacker-Gruppe versucht, illegal in unsere Website einzudringen, um sich Zugriff auf Daten zu verschaffen. Wir glauben, dass wir angemessene Maßnahmen ergriffen haben, um unsere Daten gegen diese Angriffe zu schützen. Obwohl keine persönlichen, finanziellen Informationen oder Kreditkartendaten erlangt werden konnten, könnten die Hacker Zugriff  zu einigen Usernamen, E-Mail-Adressen und/oder Passwörtern erlangt haben.
Aus Vorsicht raten wir all unseren Fans, dass sie unverzüglich die Passwörter auf all unseren Seiten ändern -- einschließlich unserer Community-Foren und der Statistikseite, die wir für Brink unterhalten...

Es wird in dem Blogeintrag zudem geraten, ähnlich lautende Passwörter oder Usernamen bei anderen Webseiten auch zu ändern. Der gesamte Vorgang wird von Bethesda als Hack-Versuch gewertet.

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5545 - 13. Juni 2011 - 21:20 #

Also entweder werden jetzt alle Firmen ständig gehackt und vorher nicht, oder alle müssen das jetzt ständig verkünden, weil es gerade "in" ist.

Asto 15 Kenner - 2904 - 13. Juni 2011 - 21:28 #

Die wären ja schön doof das zu verkünden weil es "in" ist, denn es bringt denen keinen Vorteil...

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 13. Juni 2011 - 21:49 #

ich glaub mal das war ironisch gemeint ;)

Bernd Wener 19 Megatalent - 13635 - 14. Juni 2011 - 6:42 #

Ich glaube langsam, die haben alle das gleiche (löchrige) Sicherheitssystem und es wird gerade ausprobiert, wo das noch überall im Einsatz ist ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12755 - 13. Juni 2011 - 21:21 #

Schon wieder nicht EA, Microsoft, AB oder GamersGlobal... jetzt wirds aber langsam merkwürdig :D

Ich denke momentan wird es viel eher verkündet als sonst, kann mir nicht denken das es plötzlich nen neuen Hacker-Run gibt.

ArcaJeth 12 Trollwächter - P - 1124 - 14. Juni 2011 - 5:14 #

Ich vermute auch dass wir es inzwischen einfach eher bzw. überhaupt mitgeteilt bekommen (bin mir sicher in der Vergangenheit wurde einiges einfach verschwiegen).

Nach Sony sagt man sich aber, lieber die Leute warnen und auf Nummer sicher gehen als evtl. in 1 Woche als größere Lachnummer als Sony dazustehen, Rufverlust dürfte es, speziel wo es jetzt fast täglich so eine Meldung gibt, kaum noch entstehen.

Allerdings gibts bestimmt trotzdem den ein oder anderen Hack mehr weil viele sehen dass es klappt oder eine "Wir wurden gehackt"-Meldung sehen und vor Freunden prahlen ("Hey das war ich!!111") wollen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Juni 2011 - 13:32 #

Hab vorhin nen Bericht über Deutschlands neue Cyber-Abwehrzentrale gesehen. Die meinten das täglich um die 300 Angriffe registriert werden. Dreihundert !!! Und das nur auf deren Systeme, ich vermute ma täglich werden schon alleine aus China 10.000 Angriffe jeden Tag in ganz Europa ausgeführt.

Oh wie recht hatte William Gibson doch mit Neuromancer ^^

SNAKE 13 Koop-Gamer - 1324 - 13. Juni 2011 - 21:27 #

Hmmm kommt mir i-wie bekannt vor... ach muss ein Déjà-vu sein!

Das verstärkt nur meine Meinng dazu nicht vollkommen auf Elektronik und Daten umzusteigen sondern lieber "analog" zu bleiben, wenn möglich!

Poringosa 06 Bewerter - 82 - 13. Juni 2011 - 21:33 #

Naja, laut Twitter steckt wohl Lulzsec dahinter und die haben laut eigenen Angaben auch e-Mailadressen der User veröffentlicht via Torrent...

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11026 - 13. Juni 2011 - 21:38 #

Kann es sein, dass man Angst vor schlechter Presse hat, wenn man es nicht vorher verkündet, falls es dann doch raus kommt und deshalb den Image-Verlust durch den geglückten Angriff eher in Kauf nimmt, als noch vor der Geschichte mit Sony?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 13. Juni 2011 - 21:44 #

Gähn. Sollen mal ihr RL hacken. Da läuft einiges schief!

Sciron 19 Megatalent - P - 15787 - 13. Juni 2011 - 21:47 #

Das richtet sich jetzt nicht gegen den Verfasser, aber die Hacker-News nerven mittlerweile fast so sehr wie die Angriffe selbst. Hoffentlich sind bald alle Firmen mal durch, damit endlich Ruhe ist mit dem Quark.

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 22:03 #

in der tat. außerdem gehen bei diesem ganzen kleinkram die wirklich bedeutenden Hacks unter. LH-M, RSA und IMF hätten mehr aufmerksamkeit verdient

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 23:56 #

wenn so langsam nervende lulz'er einfach weiter rumstümpern können frage ich mich iwi, was cybercom und co anstellen um für ihren sold was zu liefern. bei denen gehts sicher so richtig ab.

gizmodo (gizmodo.com/5811523) hat mehr details zu bethesda:
200.000 brink accounts (nicht veröffentlicht) & source code. angegebene begründung für den hack: sie wollten skyrim infos. zusätzlich haben sie noch Senate.gov durchwühlt

Martin Lisicki Redakteur - P - 35854 - 13. Juni 2011 - 22:19 #

Imho sind das Angriffe auf die Gamer-Community, also auf uns! Ich wünsche denen echt langsam, erwischt zu werden... Sauerei sowas

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 13. Juni 2011 - 22:28 #

Ich komm mir langsam vor, wie in einer Praxis für gehackte Webseiten. "Der Nächste bitte..."

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 13. Juni 2011 - 22:37 #

Ich wäre ja für ein Tippspiel: "Wer wird als nächstes gehackt?"

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 13. Juni 2011 - 22:49 #

1. AC/Blizzard
2. EA
3. XBox Live

Wenn die dran sind, dürfte die Welt untergehen :D

ganga Community-Moderator - P - 15596 - 13. Juni 2011 - 22:57 #

4. App Store

Die Welt geht übrigens unter bei:
5. amazon

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 13. Juni 2011 - 23:05 #

Ah Moment Steam und Facebook fehlen noch :D

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 23:13 #

Facebook hat sich schon zuoft selbst gehackt und von sich aus alles raus posaunt. zählt nicht mehr. nimm statt dessen foursquare

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 13. Juni 2011 - 23:31 #

Die Frage ist doch, wer knackt den PC-Jackpot und bekommt Zugriff auf Steam...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12755 - 14. Juni 2011 - 0:46 #

Wurde Steam nicht schon vor Jahren geknackt? Meines Wissens gibt es doch gecrackte Steam Clients die es ermöglichen das ein oder andere Spiel direkt vom Server zu laden und zu spielen, wenn auch nicht alle. Aber schon ein beträchtlicher Teil. Wäre daher doch nichts neues :D

Lexx 15 Kenner - 3461 - 14. Juni 2011 - 5:25 #

Das ist aber nicht das gleiche, wie sämtliche Steam-Useraccounts samt Passwörter zu stehlen.

Age 19 Megatalent - P - 13972 - 14. Juni 2011 - 8:50 #

Sowie die ganzen weiteren persönlichen Daten + Zahlungsinformationen. ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 14. Juni 2011 - 8:58 #

Aber nur bei denen die sie (meist aus Faulheit) gespeichert haben ;).

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 14. Juni 2011 - 19:27 #

Was hat das damit zu tun? Es ist doch völlig irrelevant, ob der Client die Daten speichert, wenn die Quelldatenbank gehackt/kopiert/entschlüsselt wird?!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73400 - 15. Juni 2011 - 12:13 #

Hab ich was anderes gesagt? Geschweige denn vom Clienten gesprochen? Es ging allgemein darum, daß man die Zahlungsinformationen etc. (hier Steam) niemals speichern sollte, sondern bei jedem Kauf lieber neu eingibt. Sollte man übrigens auch bei jedem Passwort, wenn man sich irgendwo einloggen will.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 14. Juni 2011 - 0:10 #

Normal,diese Firmen machen Millionen,werden immer Reicher,und die Armen immer Ärmer,also tun sie das was sie denken tun zu müssen,sie Hacken um Reich zu werden,denn der Markt für User Daten Boomt,CK Nummern,Anschriften e.t.c. . Das Problem ist Hausgemacht,und wird schlimmer,viel schlimmer als wir uns vorstellen können.
90% des Geldes liegt bei 5% der Menschheit,und das Internet hatt die Lage noch verschärft,Tante Emma Läden gibs nicht mehr,kleine Läden müssen schliessen,und selbst unser Karstadt Technik musste dicht machen,weil die Menschen nur noch im Inet kaufen bei den ganz grossen Firmen.Kriminalität hatt sich längst ins Internet verlagert,und das wird immer mehr,bis wir endlich die Inet Polizei bekommen die schon lange überfällig ist.

Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2011 - 1:46 #

polizei im internet haben wir bereits seit längerem, auch in deutschland, und sogar mit teilweise recht ansehlichen abteilungen. eher unspektakulär also. mittlerweile wird eher darauf hingearbeitet, diesen abteilungen mehr handlungsgewalt zu lasten der verfassung/uns einzuräumen. da es für deine 5% extrem profitabel wäre, die rechte der bürger zu schwächen und sich selbst außerordentliche privilegien einzuräumen, wage ich zu vermuten das einige der sog. Hack/Cyber-Angriffe von diesen Gruppen finanziert werden.

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 15. Juni 2011 - 11:15 #

Bei diesen Spinnern geht es nicht um Arm oder Reich. Denen geht es einzig und alleine darum, ihr kleines Ego zu stärken und der Welt zu zeigen, wie konkret krass kewl sie doch sind. Nicht mehr und nicht weniger.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 14. Juni 2011 - 7:22 #

Vielleicht sollte man so langsam geschlossen als Gaming Gemeinde alle Publisher verklagen die persönliche Daten zur Aktivierung eines Spiels oder DLC verlangt hatten und diese Daten nicht ordentlich abgesichtert haben.

Aber da steht ja meist dann in der EULA "wir übernehmen keine Verantwortung". Mit anderen Worten...posaune deine Daten über uns in die Welt hinaus wenn Du unser Produkt spielen möchtest oder lass es bleiben bzw. zieh es dir als Torrent irgendwo (ist vermutlich sicherer als Original Software).

Bin ja ehrlicher Gamer, kaufe Spiele und meine damit etwas gutes zu tun. Die Entwickler unterstützen/honorieren. Aber die Entwicklung der letzten Jahre frustriert mich zunehmend.

Früher hatte ich meine Disketten oder DVD, nen Handbuch, ordentliche Verpackung und Ausstattung (heute nur als Special Edition für xxx Aufpreis) und vielleicht einen Code vom Handbuch zum eintippen. Kein DRM, GFWL, Steam und wie der ganze Dreck zur Absicherung sich schimpft.

Ich sehe in der Entwicklung auch keinerlei Vorteil für den Spieler. Multiplayer konnte man damals auch schon über I-Net/LAN usw. zocken.

Zum Thema Hacker: sollen weitermachen und nicht aufhören.

Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2011 - 11:46 #

Danke für diesen Vernünftigen Beitrag. Wenn jemand im Steueramt die Tür auflässt ist das Amt ja auch nicht völlig unschuldig.
"posaune deine Daten über uns in die Welt hinaus wenn Du unser Produkt spielen möchtest oder lass es bleiben bzw. zieh es dir als Torrent irgendwo (ist vermutlich sicherer als Original Software)" stimmt zu 100%. Ich kaufe zwar Spiele, die ich schätze, als Original, aber spielen tu ich einunddasselbe Spiel mit ner aus dem Internet gezogenen Version. Allein schon weil ich kein Laufwerk hab. Wer hat den heutzutage überhaupt noch sowas?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 14. Juni 2011 - 13:20 #

Mir gefällt die Grundansicht dieses Beitrags sehr = )

Crowsen (unregistriert) 14. Juni 2011 - 17:32 #

Ich finde du hast recht. Vielleicht lernen die Firmen so ja, dass es nicht sonderlich profitabel ist die ehrlichen Käufer zu vergraulen, indem man ihnen DRM, GFWL, Steam und co. aufzwängt.
Bin auch gespannt wann es Steam trifft und wann GFWL :)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3472 - 14. Juni 2011 - 7:57 #

ROFL SCNR

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 14. Juni 2011 - 8:21 #

Diese Spinner müssen wirklich unendlich viel Freizeit haben.

Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2011 - 10:28 #

die Firmen hingegen haben scheinbar zuwenig Freizeit ihre Systeme Kindersicher zu machen

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 14. Juni 2011 - 19:39 #

Im Lichte all dieser Ereignisse spricht natürlich auch extrem viel dafür, die privaten Daten restlos "in die Cloud" auszulagern... ;)

Bin mal gespannt, ob bis zum Release der fälschlich "Betriebssystem" genannten Terminalsoftware "Chrome OS" genug Skandale passieren, dass es keiner mehr nutzt. Schön wär's ja. Ansonsten kommt die Quittung eben hinterher.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit