Steam: Freunde aus Facebook importieren

Bild von Polo
Polo 1784 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,A4,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

11. Juni 2011 - 14:36 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert

Wie Valve vergangene Nacht in einer Mitteilung auf SteamPowered.com ankündigte, ist es ab sofort möglich Freunde aus Facebook in Steam zu "importieren". Vermutlich werden die E-Mail Adressen der Freunde aus Facebook mit denen von bestehenden Steam Accounts verglichen. Valve versichert in der Ankündigung auch, dass ohne Zustimmung des Nutzers nichts auf dem Facebook Account veröffentlicht wird. Nach ersten Tests entspricht dies auch der Wahrheit, denn Steam fordert lediglich Zugriff auf die Freundesliste an und kann somit nichts auf der Pinnwand oder ähnlichem veröffentlichen.

Falls ihr das Feature selbst einmal ausprobieren wollt, findet ihr unter der News einen Link zur News auf SteamPowered.com (oder ihr öffnet einfach den Neuigkeiten-Tab in eurem Steam Client). In der Mitteilung folgt ihr dem Link "Click here to link your profiles and get started" und gelangt zu einem Login Dialog von Facebook. Nach erfolgreicher Anmeldung müsst ihr Steam noch den Zugriff auf die Freundesliste genehmigen und bekommt anschließend eine Liste mit Steam Accounts von Freunden, die ihr noch nicht auf eurer Steam Freundesliste habt, präsentiert. Natürlich könnt ihr danach Steam den Zugriff auf eure Kontoinformationen in den Facebook Privatspähre-Einstellungen wieder entziehen. 

Netter Nebeneffekt des Ganzen ist, dass sich die Kapazität eurer Freundeliste auf Steam auf 300 erhöht.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 11. Juni 2011 - 14:39 #

Zumindest hält sich Steam stark mit dem zurück auf was sie zugreifen. Aber man kann davon halten was man will. Sie springen notgedrungen wohl einfach nur auf den Zug auf und machen das beste draus.
Solange Zyanga nicht auch einen Weg zu Steam findet mags ja sein O_o

Age 19 Megatalent - P - 14023 - 11. Juni 2011 - 14:43 #

Brrrr, gruselig!

Sher Community-Event-Team - 3685 - 11. Juni 2011 - 16:19 #

In der Tat. Kann bitte mal einer diesen Facebook-Wahn stoppen? Wird Zeit das die Blase mal platzt.

Age 19 Megatalent - P - 14023 - 11. Juni 2011 - 17:09 #

Nicht nur wegen Facebook - hier steigen Teufel und Belzebub ins Bett. ;)

rastaxx 16 Übertalent - P - 4670 - 11. Juni 2011 - 14:47 #

"Netter Nebeneffekt des Ganzen ist, dass sich die Kapazität eurer Freundeliste auf Steam auf 300 erhöht."

da nagel ich dich drauf fest. wehe dem ist nicht so!!!

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 11. Juni 2011 - 14:49 #

Wer braucht soviele Steam Freunde? Die kann man doch kaum alle kennen, geschweige denn mit allen spielen ^^

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 11. Juni 2011 - 16:37 #

Vor allem, wenn die alle Nase lang ihre Nicks ändern. Gerade heute hab ich endlich mal (wollte ich schon länger) meine Freundesliste in Steam ausgemistet. Geflogen sind diejenigen, mit denen ich a) seit Jahren eh nicht mehr zocke, b) ich nicht mehr zuordnen kann, weil sie eben ständig die Namen ändern und c) die seit Ewigkeiten nicht mehr bei Steam aktiv waren.

Und dann wollen die jetzt die Liste auch noch mit den Facebook-Dödels zumüllen ;). Gott sei Dank mag und hab ich das Gedöns nicht.

Dr.Evil 14 Komm-Experte - 2629 - 11. Juni 2011 - 18:24 #

Amen

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - 9405 - 11. Juni 2011 - 14:49 #

Aus der original News: "Linking your accounts will also raise your maximum friend count in Steam to 300."

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - 9405 - 11. Juni 2011 - 14:48 #

Meiner Meinung nach war das nur eine Frage der Zeit. Wobei ich zugeben muss, dass es schon ganz lustig ist zu sehen wer aus dem Freundeskreis auch einen Steam Account hat (und welche Spiele).

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 2:53 #

"Müsstest" du nicht auch ohne Facebook wissen, was deine Freunde spielen?

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - 9405 - 12. Juni 2011 - 11:00 #

Bei "aktuellen" Freunden klar. Bei ehemaligen Schulkameraden oder Leuten mit denen man nicht mehr so viel Kontakt hat wohl eher weniger ;)

GreenRaven 07 Dual-Talent - 135 - 13. Juni 2011 - 9:07 #

Ich weiß ja nicht mal mit facebook, wer von meinen Freunden (von der Masse zumindest), was spielt :D

Takarth 11 Forenversteher - 652 - 11. Juni 2011 - 15:12 #

Oh nein, jetzt kann Steam das auch. Das war doch das grosse alleinstellungsmerkmal von EAs neuer Origin Plattform

Novachen 19 Megatalent - 13086 - 11. Juni 2011 - 15:31 #

Ich hab kein Facebook mehr und halte auch von Social Networks nichts mehr seitdem man mich ohne Diskussionen nach 4 Jahren im VZ rausgeworfen hat nur weil mich jemand gemeldet hatte. Aber ich frage mich sowieso, man findet im ganzen Leben nicht einmal 50 RICHTIGE Freunde... und die reden hier von 300. Meiner Meinung nach wird der Begriff "Freund" sowieso viel zu sehr runtergestuft. Anscheinend weiß man mittlerweile immer weniger was es eigentlich heißt richtige Freunde zu haben ^^. Meine Steam Friendlist hat übrigens die sagenhafte Größe von... 0, nach 7 Jahren :D

Astroturf (unregistriert) 11. Juni 2011 - 16:06 #

das ist tatsächlich ein sehr großer Kritikpunkt. Auch bei Facebook reicht oft eine Meldung, und dein Account wird gesperrt. Entsperrung praktisch auch nicht vorgesehen. Firmen die keine Rechenschaft ablegen müssen, was soll man anderes erwarten?

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 11. Juni 2011 - 15:32 #

Origin hat Alleinstellungsmerkmale?

Wenn dann höchstens das es schlecht für uns Kunden ist,
das ist zwar ein Merkmal aber eines über das EA sicher nicht viel erzählen wird.

Lorion 17 Shapeshifter - 7647 - 11. Juni 2011 - 16:39 #

Wieso Alleinstellungsmerkmal? Mit Nachteilen für den Kunden behaftet zu sein ist doch grade *das* Merkmal, das sich sämtliche Plattformen teilen!

El Cid 13 Koop-Gamer - 1684 - 12. Juni 2011 - 10:58 #

Nachteil? Bis auf dass du deine Spiele ans EA Konto bindest, ist da doch kein Nachteil.

Im Gegensatz zu Steam brauchst du Origin nichtmal gestartet, geschweige denn installiert haben.

Origin ist ein Downloader mit Socialfunktionen.

Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2011 - 18:01 #

wie alles nach und nach verseucht wird. man kann diesen mist nirgends mehr meiden. ich mein jeder wie er mag, wer facebook mag solls halt nutzen, aber mich kotzt es langsam regelrecht an, überall dieses abartige f und einen mist über "soziale" netzwerke und pseudofreunde sehen/lesen zu müssen.
das musste mal spontan raus.

Kraten85 (unregistriert) 11. Juni 2011 - 19:05 #

Ohhh Bitte nicht, ich versuche schon mit allen Mitteln "Facebook" aus dem Weg zu gehen..... weil ich auf meine Anonymsein wert lege...... Aber irgendwann wird Facebook das gesamte Internet übernehmen XD.

Anonymous (unregistriert) 11. Juni 2011 - 20:58 #

wenn Hacker deine Daten wollen sinds Verbrecher, wenn Facebook sie will sollst du dich nicht so anstellen ;) da zeigt sich wieder, die reichen brauchen sich an keine Regeln halten

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - 9405 - 11. Juni 2011 - 22:33 #

Wie auch schon bei Einführung des SteamGuard auch diesmal wieder:
Du musst das Feature nicht nutzen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38365 - 12. Juni 2011 - 16:21 #

So sieht's aus. Ich nutze kein Facebook und damit ist mir dieses Feature völlig egal. Es stört mich also auch nicht.

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 1:40 #

Wenn du wirklich anonym bleiben willst, darfst du aber Steam auch nicht nutzen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 13. Juni 2011 - 13:26 #

Wenn du 100%ig anonym bleiben willst, solltest eigentlich nicht mal ins Internet :).

SirVival 16 Übertalent - P - 5665 - 11. Juni 2011 - 22:32 #

Facebook *päh* virale Seuchensoftware *grml* jetzt hängt Steam da auch noch mit drin...

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11218 - 12. Juni 2011 - 1:32 #

Ein weiteres optionales Features, was leider nichts für mich ist. :/

Anonymous (unregistriert) 12. Juni 2011 - 3:07 #

Was mir an der ganzen Sache am meisten missfällt, ist dass all diese Sachen die sie unnützerweise einbauen, ständig den Client vergrößern, der unumgänglich für alle User Pflicht ist. Eines Tages werde ich mir sicher wünschen, es gäbe noch einen Slim Client, der wirklich nur ein Launcher/Downloader für die Spiele ist und sonst gar nichts kann.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - 9405 - 12. Juni 2011 - 10:58 #

Was dieses mal offensichtlich nicht der Fall ist, da es gar kein Client Update gab.

Dr. Garry 11 Forenversteher - 670 - 12. Juni 2011 - 16:44 #

Dieses Facebook ist für mich wie ein Fluch. Irgendwie seltsam.

Anonymous'' (unregistriert) 13. Juni 2011 - 14:13 #

nicht nur für dich. das ekelhafte an Facebook ist deren Versuch, sich im normalen Leben als Identityprovider durchzusetzen.

was wirklich schlimm ist, denn im Vergleich zu anderen, respektableren Anbietern haben sie durch ihre ungeheuren Nutzerzahlen einen enormen Wettbewerbsvorteil - absurd wenn man deren endlosen Nutzerdatenmissbräuche, Sicherheitslücken und die Kleinigkeit bedenkt, das sie die Nutzerdaten für Werbung vermarkten.

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 14:17 #

Nutze kein Steam und besitze alle Spiele die Steam verlangen würden nur gecrackt. Ich lad mir doch keine Scheiße auf meinen PC mit der man mich identifizieren oder kontrolieren will. Auch nur online aktivierbare Artikel gehen zurück an den Absender und es kommt die Alternative aus dem Netz her. Das mit der Facebookvernetzung ist dann ja mal der krönende Abschluss. Auch wenn man es nicht nutzt darf Steam auf die Mails deiner Freundes-Freunde zugreifen und kann somit dein Steam Account mit deinem (z.B. Realnamen-losen) Facebookaccount verknüpfen.

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 13. Juni 2011 - 16:58 #

Na dann viel Spaß mit der Malware-Scheiße, die du dir mit den ganzen Cracks auf den PC geladen/installiert hast. Noch ein Zombie-PC mehr im Bot-Net. Glaubst du wirklich, diese Typen bieten sowas aus reinster Nächstenliebe an?

thurius (unregistriert) 13. Juni 2011 - 17:29 #

"Glaubst du wirklich, diese Typen bieten sowas aus reinster Nächstenliebe an?"
hey das sind doch alles "freihitskämpfer" und "robin-hoods",wie kannst du denen nur böse absichten unterstellen?;)

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 13. Juni 2011 - 17:40 #

Gesunder Menschenverstand :) (und Erfahrung als Support in diversen Sicherheit-/Viren-Foren, was ich aber aus Zeitgründen und Lernresistenz der Hilfesuchenden aufgegeben habe).

Anonymous (unregistriert) 13. Juni 2011 - 17:58 #

merkst du eigentlich noch wie ausgeleiert deine Schallplatte mittlerweile klingt? echt zu JEDEM unverwandten Kram lässt du deinen unreflektierten freihitskämpfer robin hood Schwachsinn ab. Was kommt als nächstes? Gammelfleisch ist freihitskämpfer? Klopapier ist robin hood? Traurig wer sich so ein einfaches und beschränktes Weltbild macht.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 14. Juni 2011 - 1:24 #

Sarcasmus ein:Kann mal bitte jemand Facebook Hacken? XD

Anonymous (unregistriert) 14. Juni 2011 - 13:22 #

reichen dir

- März 2010 (400 Millionen Emailadressen),
- Mai 2010 (Chats aller Freunde konnten heimlich mitgelesen werden),
- Oktober 2010 (auslesen aller Emailadresse),
- Februar 2011 (250.000 Profile kopiert),
- Mai 2011 (Dateneinsicht über 4 Jahre lang bei allen Profilen möglich) sowie die
- Datenlecks bei FB-Apps, FB-Spielen (private Daten von Apps ausgelesen und weitergeleite) nicht?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit